Startseite » Afrika » Kamerun » Naturreise zu den Flachlandgorillas

Naturreise zu den Flachlandgorillas

Absolute Wildnis erwartet Sie bei dieser Naturreise zu den Westlichen Flachlandgorillas! Tauchen Sie in die schwer zugänglichen und schier unendlichen Tiefen des Kongobeckens ein. Erleben Sie einmalige Naturmomente im grünen Herzen Afrikas.
Im Dzanga-Sangha-Naturschutzgebiet gelingt es Ihnen sicherlich, die scheuen Waldelefanten auf der Dzanga-Bai zu sichten. Dieser Anblick wird Sie ebenso nachhaltig beeindrucken, wie das aufregende Tracking zu den Westlichen Flachlandgorillas. Bereichert wird die Tour durch Einblicke in die faszinierende Lebensweise der Ureinwohner des Regenwaldes, der Ba'Aka-Pygmäen, welche Sie bei der Netzjagd im Wald begleiten. Die erlebnisreichen Exkursionen finden einen stimmungsvollen Ausklang beim malerischen Sonnenuntergang über dem Sangha-Fluss. Im Lobeke-Nationalpark wandern Sie in Begleitung einheimischer Spurensucher zu Plattformen auf natürlichen Regenwaldlichtungen (Bais), die extra für Wissenschaftler zu Forschungszwecken errichtet wurden. Diese Salinen sind durch ihre Mineral- und Salzvorkommen wie ein magischer Anziehungspunkt für Waldelefanten, Büffel, Bongos, Antilopen und unzählige Vögel. Die Übernachtungen im Zelt inmitten der Wildnis – umgeben von den Geräuschen des Regenwaldes, sind ein unvergessliches Erlebnis!

Genießen Sie die Gastfreundschaft der Ba’Akas und entdecken Sie diese mystischen Plätze mit einzigartiger Flora und Fauna in diesen abgelegenen Nationalparks.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag: Anreise und Ankunft — [A]

Flug von Deutschland nach Kamerun. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Yaoundé werden Sie willkommen geheißen und zu Ihrem Hotel gefahren. Erholung und Entspannung in Kameruns Hauptstadt. Übernachtung im Hotel Merina oder gleichwertig.

2. Tag: Fahrt nach Bertoua — [F/M/A]

Aufbruch gen Osten nach Bertoua. Unterwegs erfahren Sie von Ihrem Reiseleiter Interessantes über die hier ansässige Bantu-Bevölkerung. Übernachtung im einfachen Hotel.

3. Tag: Fahrt nach Yokadouma — [F/M/A]

Die Straßen ab Bertoua sind nicht mehr befestigt. Auf roter Sandpiste geht es weiter bis tief in den Südosten Kameruns, wo wir schließlich unser heutiges Ziel erreichen, die kleine Stadt Yokadouma. Unterwegs werden Ihnen mit Sicherheit Holztransporter mit wertvoller Ladung begegnen. Übernachtung im einfachen Hotel.

4. Tag: Yokadouma – WWF Camp Kombo — [F/M/A]

Die Fahrt führt uns in immer dichter werdenden Regenwald. Am Straßenrand sehen wir immer wieder kleine Dörfer oder auch Hütten der Pygmäen. Aufgeregt laufen die Bewohner der Dörfer an den Straßenrand und winken uns teils schüchtern, teils freudig zu – Weiße sind hier noch immer eine Seltenheit. Gegen Abend erreichen wir das Camp Kombo, Hauptquartier des Lobeke NPs unter Leitung des WWF. Wir unternehmen einen kurzen Rundgang durch das Camp und das angrenzende Dorf. Inmitten des Regenwaldes essen wir gemeinsam an einem langen Tisch zu Abend und beziehen im Anschluss unsere Hauszelte im Camp Kombo (einfache Sanitäranlagen mit Trockentoilette und Eimerdusche).

5. Tag: WWF Camp Kombo – Libongo – Bayanga — [F/M/A]

Wir verlassen das Camp und fahren weiter an die Grenze zur Zentralafrikanischen Republik. In der Grenzstadt Libongo am Sangha Fluss erledigen wir die Aus- und Einreiseformalitäten und besteigen die Pirogen, die uns nach Bayanga bringen werden. Unsere Unterkunft liegt gleich am Sangha Fluss, dem das Schutzgebiet seinen Namen verdankt. Wir beziehen unsere Chalets und haben vor dem gemeinsamen Abendessen erste Gelegenheit, die Umgebung zu erkunden. Mit etwas Glück sehen wir bereits erste Tiere. Von der großen Terrasse aus können wir den Sonnenuntergang über dem dichten Urwald beobachten.

6. - 8. Tag: Flachlandgorillas und Pygmäen im Dzanga Sangha NP — [3xF/3xM/3xA]

Während der nächsten drei Tage erleben Sie zu Fuß und in einem Holzkanu all das, was das Dzanga Sangha Gebiet so besonders macht. Sie wandern in Begleitung von Ba’Aka Spurenlesern und Rangern durch den Regenwald, bis Sie eine Familie der dort ansässigen und wanderlustigen Flachlandgorillas aufgespürt haben. Für etwa eine Stunde können Sie in ihrer unmittelbaren Nähe bleiben und diesen besonderen Moment genießen. Danach geht der Marsch zurück durch die Wälder nach Bai Hokou. Von dort aus unternehmen Sie weitere Wanderungen zu den äußerst lebhaften Mangabey Affen (Mangaben) Gruppen. Der Besuch der weltberühmten Dzanga Bai ist ein weiteres Highlight. Die Dzanga Bai ist eine natürlich entstandene Waldlichtung im Dzanga Sangha Nationalpark. Die Dzanga Bai ist etwa 250 mal 500 Meter groß. Sie wird von einem kleinen Bach durchquert - dem Dzanga. Rundherum gibt es in Dzanga Sangha noch viele andere Waldlichtungen, doch von keiner ist bekannt, dass sie so viele Tiere anzieht, wie die Dzanga Bai. Nach einer 45 minütigen Fahrt bis zu einer Art "Parkplatz" mitten im Wald geht es nur noch zu Fuß weiter. Bereits nach wenigen Minuten erreichen Sie einen breiten, aber nicht sehr tiefen Fluss - umgeben von Feuchtwiesen. Neben den großen Herden von Waldelefanten, tummeln sich hier auch Büffel, Sitatungas, Bongos und schwarzen und weißen Colobus Affen. Weiterhin begegnen Sie den Ba’Aka Pygmäen, besuchen Ihre Dörfer und erfahren dadurch mehr über deren Leben. Zusammen mit Ihnen unternehmen Sie eine Reihe von lehrreichen und hochinteressanten Aktivitäten, während sie Ihnen ihre Art des täglichen Lebens wie auch die Geheimnisse des Regenwaldes (Gebrauch medizinischer Pflanzen) zeigen und näher bringen. Auch bei einer Netzjagd werden Sie dabei sein können. Am letzten Abend unterhalten Sie die Ba`Aka mit ihren Waldtänzen. Wenn es die Zeit erlaubt, können auch andere Aktivitäten und Unternehmungen organisiert werden, wie beispielsweise Fluss - Exkursionen auf dem Sangha, um zu erleben, wie Palmwein hergestellt wird, Treffen mit der Bantu - Bevölkerung von Bayanga oder eine Nachtwanderung im geheimnisvollen Regenwald sind ebenfalls möglich. Übernachtung Lodge

9. Tag: Bayanga – Libongo – WWF Camp K0mbo — [F/M/A]

Mit der Piroge geht es zurück in die Grenzstadt Libongo. Nachdem alle Formalitäten zur erneuten Einreise nach Kamerun abgewickelt sind, steigen wie in die bereitstehenden Jeeps, die uns zurück nach WWF camp bringen. Nach dem Abendessen, beziehe uns im Anschluss unsere Hauszelte im Camp Kombo (einfache Sanitäranlagen mit Trockentoilette und Eimerdusche).

10. - 11. Tag: Lobéké Nationalpark — [2xF/2xM/2xA]

Die nächsten Tage halten ein intensives Regenwalderlebnis bereit. In der Früh, steigen wie in die bereitstehenden Jeeps, die uns zum Eingang des Lobéké NP bringen. Mit Tagesgepäck wandern Sie ca. 4h durch sekundären und schließlich primären Regenwald zur Petite Savane, einer Saline mit Beobachtungsplattform, in deren Nähe das Zeltlager für die nächsten Tage errichtet wird. Übernachtung im Zelt (waschen am Bach, Toilette im Busch). Vom Zelt camp aus unternehmen Sie Ausflüge zu den Beobachtungsplattformen der Petit Savane (Gehzeit ca. 15min und, wer mag, auch zur weiter entfernten Djangui Bai (Gehzeit ca. 6h). Die Plattformen im Lobeke NP wurden für Wissenschaftler zu Forschungszwecken an Salinen errichtet, die wegen ihrer Mineral- und Salzvorkommen viele Tiere anlocken. Mit großer Regelmäßigkeit lassen sich auf den Lichtungen Waldelefanten, Bongo- und Sitatunga-Antilopen, Westliche Flachlandgorillas, Büffel und unzählige Vögel beobachten. Da sich die Tiere in freier Wildbahn bewegen, kann eine Sichtung jedoch nicht garantiert werden. Auch unterwegs werden die kundigen Tracker die Ausflüge zum Erlebnis werden lassen. Lernen Sie Spuren zu deuten, erfahren Sie Interessantes über Flora und Fauna und entdecken Sie große und kleine Regenwaldbewohner - eine einmalige Erfahrung in absoluter Wildnis! 2 Übernachtungen im Zelt.

12. Tag: Lobéké NP – WWF Camp — [F/M/A]

Nach einem zeitigen Frühstück beginnt Ihr Marsch zurück zum Eingang des Nationalparks (ca. 4h). Dabei haben Sie unterwegs wieder die Möglichkeit die unzähligen Wildtiere des Parks zu beobachten. Am Abend kommen Sie wieder im Kombo Camp an, wo Sie essen und die Nacht verbringen werden. Übernachtung WWF Camp Kombo.

13. Tag: Weiterfahrt nach Bertoua — [F/M/A]

Ihre ca. 380 km lange Tour beginnt auf einer nicht geteerten Straße, die Mambele, Yokadouma und Bertoua verbindet. Vorbei an abwechslungsreichen Landschaften, fahren Sie während der frühen Morgenstunden durch Batouri. Spät am Nachmittag kommen Sie an Ihrer Unterkunft in Bertoua an. Das Mansa Hotel ist ein komfortabel eingerichtetes Hotel in der Stadt Bertoua. . Alle Räume haben Klimaanlagen und Fernsehen. Alle Toiletten- und Duschartikel sind eingeschlossen. Übernachtung. Mansa Hotel oder gleichwertiges.

14. Tag: Hauptstadt Yaoundé — [F/M]

Rückkehr in die Hauptstadt Yaoundé. Wir beziehen unsere Hotelzimmer und haben nach der langen Fahrt Gelegenheit, uns frisch zu machen.

15. Tag: Stadtrundfahrt und Rückflug — [F/M]

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Yaoundé und sehen dabei unter anderem das weitläufige Regierungsviertel. Vom Mount Fébé aus haben wir eine einmalige Aussicht über die gesamte Stadt. Im Anschluss haben wir Gelegenheit, auf einem Handwerkermarkt im Stadtteil Tsinga, Souvenirs zu erstehen. KribiIm Anschluss geht es weiter zum Flughafen, von wo aus Sie sich auf Ihren Rückflug nach Deutschland begeben.

16. Tag:

Ankunft in Deutschland

Beginn der Badeverlängerung:

15. Tag: Stadtrundfahrt und Verlängerung in Kribi — [F/M]

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Yaoundé und sehen dabei unter anderem das weitläufige Regierungsviertel. Vom Mount Fébé aus haben wir eine einmalige Aussicht über die gesamte Stadt. Im Anschluss haben wir Gelegenheit, auf einem Handwerkermarkt im Stadtteil Tsinga, Souvenirs zu erstehen. Anschließend fahren Sie weiter in Richtung Kribi, entlang der Atlantikküste vorbei an den Orten Matomb, Pouma und Edéa. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel Ilomba. Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen haben, haben Sie Gelegenheit einen ersten Ausflug zum Strand zu machen. Übernachtung Hotel Ilomba oder gleichwertige.

16. - 17. Tag: Badeparadies Kribi — [2xF/2xA]

Die nächsten Tage können Sie nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Sie könne mit der Piroge zum etwas außerhalb gelegenen Lobe-Wasserfall, der direkt ins Meer mündet, oder Sie lassen sich in der Stadt vom Charme der Kolonialzeit begeistern. An den Sand- und Palmenstränden der Atlantikküste haben Sie Zeit sich von der Eindrucksvollen Reise zu erholen. Schauen Sie den Fischer bei Ihrer Arbeit zu oder entspannen Sie beim Sonnenbaden oder in einem der Strand-Restaurants (Ausflüge vor Ort buchbar). Übernachtung Hotel Ilomba oder gleichwertige.

18. Tag: Abreise — [F]

Sie checken aus Ihrem Hotel aus und fahren von Kribi aus nach Douala (190km). Douala ist die Wirtschaftsmetropole des Landes. In dem schön gelegenen Ort am Atlantik erwarten Sie traumhafte Strände sowie der Charme der Kolonialzeit. Bei einem Besuch des Handwerker Marktes in Douala haben Sie die Möglichkeit, letzte Souvenirs zu erstehen. Im Anschluss geht es weiter zum Flughafen, von wo aus Sie sich auf Ihren Rückflug nach Deutschland begeben. Übernachtung Hotel Ilomba oder gleichwertige.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Komplette Tour ab/an Yaounde
  • Internationaler Flug mit Air France
  • 2x 23 kg Freigepäck, 6 kg Handgepäck
  • Alle Transfers (4x4 oder Minibus), Ausflüge und Exkursionen lt. Programm
  • Übernachtung lt. Programm in Hotels im DZ bzw. Lodges, Camps
  • Verpflegung laut Programm (15xFrühstück; 10x Mittagessen; 14x Abendessen)
  • Bootsfahrten auf dem Sangha
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren lt. Programm
  • Mangaben Permit
  • Ba`Aka Aktivitäten
  • Ba`Aka Spurenleser
  • Einheimischer deutschsprechender Guide
  • Lokale Führer und Träger
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Zusätzliche Übernachtungen vor und nach der Tour
  • Visakosten Kamerun (ca. 130 Euro) und Zentralafrikanische Republik (ca. 130 Euro)
  • Ein- und Ausreisegebühren Kamerun, Zentralafrika und Kongo
  • Fehlende Mahlzeiten, Getränke
  • Permit Gorilla-Tracking (300,- Euro zzgl. Fahrt pro Jeep 150,- Euro)
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben, Souvenirs und Trinkgelder (ca. 50 Euro p.P)
  • Versicherung
  • Landkarten
  • Flughafengebühren
  • Fotogebühren
  • Rail & Fly (70,- EUR bei Buchung; 95,- EUR nach Ticketausstellung)
  • EZ-Zuschlag
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
21.01. - 05.02.184990 EUR320 EURAnfrageBuchen
03.06. - 18.06.184990 EUR320 EURAnfrageBuchen
25.11. - 10.12.184990 EUR320 EURAnfrageBuchen
27.01. - 11.02.194990 EUR320 EURAnfrageBuchen
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
2auf AnfrageAnfrage
  • Termine
  • 21.01. - 05.02.2018 4990 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 03.06. - 18.06.2018 4990 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 25.11. - 10.12.2018 4990 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 27.01. - 11.02.2019 4990 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Peter Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-20
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
Zuletzt angesehene Reisen