Startseite » Afrika » Tansania » Safaris » Individuell » Lodge » 8 Parks - Tanzanias Best Of

8 Parks - Tanzanias Best Of

Eine Safari für absolute Tierliebhaber, denn bei der Pirsch in den 8 bekanntesten Safariparks Tansanias erleben Sie den Großteil der ostafrikanischen Tierwelt. Eine einzigartige Kombination von berühmten Nationalparks im Norden und im fast unentdeckten Süden wird für Sie ein unvergesslicher Urlaub werden. Dabei genießen Sie auf dieser besonderen individuellen Reise einen gewissen Komfort in ausgesuchten wunderschönen und kleinen Lodges. Sie werden begeistert sein! Gerne können Sie diese Reise auch mit einem Badeaufenthalt am Indischen Ozean auf Sansibar verlängern.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag: Ankunft in Tansania — [A]

Transfer vom Kilimanjaro Airport ca. 45 min. nach Arusha zur schönen Arusha Coffee Lodge (Komfort: Ilboru Safari Lodge).

2. Tag: Safari im Tarangire Nationalpark — [F/BL/A]

Am Morgen werden Sie von Ihren englischsprachigen oder auf Wunsch deutschsprachiger Fahrer-Guide begrüßt. Fahrt im 4x4 Geländewagen mit aufstellbarer Dachluke in den Tarangire Nationalpark, der vor allem für seine riesigen Baobab-Bäume bekannt ist – ein landschaftlicher Traum. Lebensader für viele Tiere ist der Tarangire-Fluss, der den Park von Süden nach Norden durchfließt. Die Landschaft ist sehr vielfältig und reicht von saisonalen Sümpfen bis hin zu dichter Baumsavanne. Der Park beheimatet die zweitgrößte Konzentration an Wildtieren außerhalb des Serengeti Ökosystems und ist besonders bekannt für seine riesigen Elefantenherden. Weiterhin können Sie bei einer Pirschfahrt Gnus, Zebras, Giraffen, Impalas, Wasserböcke, Löwen, Warzenschweine und viele weitere Tierarten beobachten. Am Nachmittag Weiterfahrt zum Ngorongoro Hochland. Übernachtung in der am Urwald liegenden Endoro Lodge (Komfort: Karatu Forest Tented Camp).

3. Tag: Safari im berühmten Serengeti Nationalpark — [F/BL/A]

Sie fahren weiter in die Serengeti und unternehmen eine Pirschfahrt. Erleben Sie hier die riesigen Gnu- und Zebra-Herden (zu gewissen Zeiten) und jede Menge Löwen, Leoparden, Geparde und Flusspferde. ÜN Mbuzi Mawe Tented Camp. Übernachtung Mbuzi Mawe Tendet Camp (Komfort: Kati Kati Tendet Camp).

4. Tag: Safari Serengeti Nationalpark — [F/BL/A]

Heute unternehmen Sie eine Ganztagespirschfahrt in der Serengeti. Der Nationalpark erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 14.000 km2. Nirgends auf der Welt erlebt man so eine hohe Tierdichte – hier gibt es z.B. die größte Konzentration an Raubtieren. Das Serengeti-Ökosystem umfasst aber weit mehr Fläche als das, was als Nationalpark ausgewiesen wurde. Im Westen grenzt die Serengeti an das Loliondo und das Ngorongoro Schutzgebiet und im Nordwesten an das Grumeti und Ikorongo Reservat. Im Norden an der Grenze zu Kenia beginnt dann die „kenianische Serengeti“ – das Massai Mara Reservat. Die Tiere können innerhalb dieser Schutzgebiete frei umherziehen, da es keine Zäune gibt. Die zentrale Serengeti wird bestimmt durch riesige und weitläufige Ebenen, die nur von wenigen Bäumen unterbrochen werden. Jedes Jahr ist der Nationalpark Schauplatz einer der letzten großen Herdenwanderungen der Erde. Erleben Sie die donnernden Hufe über der Grassavanne, die die Ankunft der riesigen Herden von Weißbartgnus und Zebras ankündigen, die im ewigen Zyklus wandern. Die „Migration“ ist jedoch immer abhängig vom Regen und den daraus resultierenden Wasser- und Nahrungsangebot. Die Serengeti hat aber auch weitaus mehr Tiervielfalt wie Löwen, Geparden, Leoparden, verschiedene Antilopenarten, Warzenschweine, Giraffen und Elefanten zu bieten. Rückfahrt zum Mbuzi Mawe was herrlich in einem Akazienwald gelegen und von den typischen Kopjes umgeben ist. Übernachtung Mbuzi Mawe Tendet Camp (Komfort: Kati Kati Tendet Camp).

5. Tag: Weltnaturerbe Ngorongoro Krater — [F/BL/A]

Weiter geht die Reise quer durch die Serengeti bis zum Ngorongoro Krater. Pirschfahrt unterwegs. Sie fahren die Kraterkante hinauf und anschließend hinein in einen der größten Krater der Erde. Der Krater bedeckt eine Fläche von 16 x 20 km und ist damit der größte nicht mit Wasser gefüllte Caldera der Welt. Der Krater ist ebenso wie die Serengeti Heimat der „Big Five“ (Löwe, Elefant, Büffel, Leopard, Nashorn) aber auch Gnus, Zebras, Gazellen und viele weitere Tiere sind hier zu finden. Giraffen können im Krater nicht beobachtet werden, da die Kraterwände zu steil sind. Je nach Jahreszeit können hunderte Flamingos im Lake Magadi beobachtet werden. Weiterfahrt nach Karatu ins Ngorongoro Hochland zur herrlich gelegenen Endoro Lodge. Die Bungalows sind großzügig und geschmackvoll eingerichtet. Übernachtung Endoro Lodge (Komfort: Karatu Forest Tented Camp).

6. Tag: Safari im Lake Manyara Nationalpark — [F/BL/A]

Sie folgen der Straße von Karatu Richtung Mto wa Mbo. Unterwegs gibt es einen schönen Aussichtspunkt mit Panoramablick auf den Lake Manyara Nationalpark. Anschließend fahren Sie direkt in den Park und unternehmen eine Pirschfahrt. Mit etwas Glück erleben Sie, wie hunderte Flamingos den Manyara-See bevölkern. Ein tolles Naturschauspiel, wenn sich alle Flamingos gleichzeitig in die Lüfte begeben – wie eine rosarote Wolke. Bekannt ist der Park für seine baumkletternden Löwen. Im dichten Grundwasserwald leben u.a. Wasser- und Buschböcke, Elefanten, Anubis-Paviane, Grüne- und Diadem-Meerkatzen. In der grünen Lichtung zwischen Grundwasserwald und Manyara See lassen sich oft Büffelherden beobachten. Der Manyara Nationalpark bietet aber auch für Vogelliebhaber eine mannigfaltige Vogelwelt. Registriert wurden bisher ca. 400 verschiedene Arten. Nach dieser spannenden Pirschfahrt Rückfahrt nach Arusha. Den Rest des Tages können Sie sich in der Arusha Coffee Lodge entspannen. Übernachtung Arusha Coffee Lodge (Komfort: Ilboru Safari Lodge).

7. Tag: Flug zum Ruaha Nationalpark — [F/BL/A]

Transfer zum Flughafen und ca. 2 stündiger Flug in den Süden Tansanias zum Ruaha Nationalpark. Hier erwartet Sie wieder ein Geländewagen für die kommenden 6 Tage in den südlichen National-parks. Pirschfahrt im Park, der mit einer sehr großen und dichten Tiervielfalt aufwartet. Sie übernachten in der traumhaft gelegenen Ruaha River Lodge, die im nördlichen Teil des Nationalparks liegt. Die 20 rustikalen Stein-/Holzbungalows haben unterschiedliche Ausstattung mit Dusche und WC. Von der eigenen Terrasse hat man herrlichen Blick auf den Fluss und kann mit etwas Glück bereits Elefantenherden beobachten, die zum Trinken und Baden an den Fluss kommen. Übernachtung Ruaha River Lodge (Komfort: Ruaha Hilltop Lodge).

8. - 9. Tag: Ruaha Nationalpark — [F/BL/A]

Heute unternehmen Sie eine ganztägige Pirschfahrt im Ruaha Nationalpark, dem zweitgrößten Park des Landes. Der Park beherbergt eine der größten Elefantenpopulationen Ostafrikas mit ca. 10.000 Tieren. Lebensader bildet der Ruaha-Fluss der sich durch den Park schlängelt. Der Ruaha Nationalpark ist landschaftlich sehr vielfältig: im Norden des Parks befindet sich ein Zweig des Ruaha Rift Valleys, eine bis zu 200 m aufragende Grabenwand, auf der sich größere Waldfläche erstrecken. Die Grabenbruchstufe hinunter verlaufen mehrere Bachläufe, die vor allem in der Regenzeit ihre Bahnen durch das Gestein geschliffen haben. Dadurch entstand z.B. die Mdonya Schlucht – ein landschaftliches Highlight. Im östlichen Teil des Ruahas sind vor allem große Flächen von Miombo-Baumsavanne bedeckt. Der Park beheimatet neben den riesigen Elefantenherden, Kudus, Wasserböcke, Flusspferde, Krokodile sowie verschiedene Antilopenarten wie Rappen-, Pferde und Elenantilopen. Aber auch Raubkatzen wie Löwen, Leoparden, Geparden, Zibetkatzen, Hyänen und Schakale durchstreifen das Gebiet. Übernachtung Ruaha River Lodge (Komfort: Ruaha Hilltop Lodge).

10. Tag: Udzungwa Mountains Nationalpark — [F/BL/A]

Sie fahren zum Bergregenwald der Udzungwa Mountains und haben hier die Möglichkeit zu einer Wanderung oder zum Entspannen in der Lodge. Übernachtung Stanley‘s Kopjes.Übernachtung Stanley’s Kopjes (Komfort: Tan Swiss Lodge).

11. Tag: Mikumi Nationalpark — [F/BL/A]

Ganztägige Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark. Das Herzstück des Mikumi Nationalparks bilden die großen Savannenflächen der Mkata Plains im Nordwesten des Parks. Diese weitläufige Ebene liegt eingebettet zwischen den südöstlichen Ausläufern der Uluguru Berge und den westlichen Rubeho Bergen. Mikumi ist ein Swahili-Wort für „Borassus-Palme“, die vor allem in der Savanne häufig zu finden ist. Im Süden grenzt der Park an das Selous Reservat und bildet damit ein zusammenhängendes Ökosystem in dem die Tiere ohne Einschränkungen frei umherwandern können. Der Park beheimatet viele verschiedene Tierarten wie Gnus, Zebras, Elenantiopen, Giraffen, Wasserböcke, Hyänen, Meerkatzen, Löwen und viele weitere Arten. Übernachtung Stanley’s Kopjes (Komfort: Tan Swiss Lodge).

12. Tag: Safari im Selous Game Reserve — [F/BL/A]

Wechsel zum größten Tierschutzgebiet in Afrika – dem Selous Reservat. Hier können Sie nicht nur Elefanten und Löwen beobachten, sondern auch bei einer Bootstour auf dem Rufiji River Hippos und Krokodile erblicken. Die Übernachtung erfolgt in der am Parkeingang gelegenen Luxuslodge Selous Riverside Safari Camp. Die Lodge verfügt über 10 große und sehr komfortabel eingerichtete Zelte mit einer großzügigen Terrasse mit Liegestühlen und direktem Blick auf den 20 m entfernten Rufiji-Fluss. Ausreichend Abstand zwischen den Zelten garantiert absolute Privatsphäre. Übernachtung Selous Riverside Safari Camp (Komfort: Selous Mbega Camp).

13. Tag: Selous Game Reserve — [F/BL/A]

Pirschfahrt im Selous Reservat. Das Besondere ist die unberührte, sehr grüne und fast dschungel-artige Natur und der riesige Rufiji River, welcher die Lebensader des Parks ist. Nur ein Zehntel des Reservats ist für Foto-Safaris geöffnet. Der Selous hat die größte Population an Elefanten. Löwen sind häufig zu sehen, ebenso wie die riesigen Büffelherden, Gnus, Zebras, Giraffen, Wasserböcke, Paviane und Elandantilopen. Mit etwas Glück kann ein Rudel Wildhunde beobachtet werden. Die extrem reiche Vogelwelt schließt Goliathreiher, Klaffschnäbel, Hammerköpfe, Schreiseeadler, Nektarvögel, Eisvögel und viele andere mit ein und begeistert Ornithologen genauso wie andere Naturliebhaber. Der Park wurde von den Vereinten Nationen 1982 zum "WELTNATURERBE" deklariert. Übernachtung Selous Riverside Safari Camp (Komfort: Selous Mbega Camp).

14. Tag: Fahrt nach Dar Es Salaam, Rückflug oder Badeverlängerung Sansibar

Rückflug nach Hause oder Beginn der Badeverlängerung auf Sansibar.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Komplette Organisation von AT REISEN
  • Tour ab Arusha / an Dar Es Salaam
  • Inlandflug
  • Flughafentransfers, alle Transfers und Pirschfahrten laut Programm
  • Komplette Safarirundreise mit englisch sprechendem einheimischen Fahrerguide im 4x4 Geländewagen
  • alle Eintritte und Parkgebühren
  • alle Übernachtungen in den angegebenen Hotels/Lodges (nach Verfügbarkeit oder vergleichbare Unterkünfte)
  • Vollpension auf der gesamten Reise (Siehe Tagesbeschreibung)
  • Wasser während der Pirschfahrten
Nicht enthaltene Leistungen
  • Anreise (intern. Flüge)
  • Visakosten (Tansania ca. 50,- USD)
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder Empfehlungen (20,- Euro pro Tag/Auto für Safari Fahrer)
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge (z.B. Olduvai Gorge), persönliche Ausgaben
  • deutschsprechender Guide / Fahrerguide
  • Übergepäck, Versicherung
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Rail & Fly (70,- EUR bei Buchung; 95,- EUR nach Ticketausstellung)
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
Komfort; zum Wunschtermin (außer Regenzeit April und Mai)25250 EUR
zzgl. Flug
650 EURAnfrage
Premium; zum Wunschtermin (außer Regenzeit April und Mai)26290 EUR
zzgl. Flug
850 EURAnfrage
  • Termine
  • individuell
    Komfort; zum Wunschtermin (außer Regenzeit April und Mai)
    2 Person(en) — 5250 EUR pP Anfrage Buchen
  • individuell
    Premium; zum Wunschtermin (außer Regenzeit April und Mai)
    2 Person(en) — 6290 EUR pP Anfrage Buchen
Kontakt

Timo Knöfel

+49 (0) 341 55 00 94-31
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
  • 04. AprKuba
    19 Uhrmit Katja Volmer
Zuletzt angesehene Reisen