Startseite » Amerika » Argentinien » Zauberhaftes Patagonien - AT REISEN Jubiläumsreise

Zauberhaftes Patagonien - AT REISEN Jubiläumsreise

Bei dieser von Alexander Fleischer geführten deutschensprachigen Kultur- und Trekkingrundreise werden Sie die Highlights von Patagonien erleben. Los geht die Reise jedoch an den weltberühmten Iguazú-Wasserfällen. Hier haben Sie die Möglichkeit sowohl von argentinischer Seite, als auch brasilianischer Seite die tosenden Wassermassen in die Tiefe stürzen zu sehen. Die bis zu 82 m hohen Wasserfälle befinden sich gleichermaßen in einem geschützten Gebiet der letzten großen Atlantischen Regenwaldgebiete dieser Erde. Weiter geht es anschließend in die Tangometropole und das Herz Argentiniens, nach Buenos Aires. Tauchen Sie bei einem guten Glas Wein und einem leckeren Asado (Grillfest) in das einzigartige Flair dieser Stadt ein. Daraufhin geht es schließlich in das eigentliche Ziel dieser Reise – in das sagenumwobene Patagonien. Zuerst fliegen Sie nach Bariloche, wo als großes Highlight der Nahuel Huapi NP auf Sie wartet. Bei einem Trekking zu den Gletschern des in der Umgebung alles überragenden Vulkan Tronador (3.491 m) werden Sie von der Landschaft mit all den blau-funkelnden Seen, rasanten Flüssen, schönen Wasserfällen, mächtigen Vulkanen mit festen Gletschern und dichten Wäldern begeistert sein. Nach Ihrem ersten Grenzübertritt nach Chile, besteigen Sie dann in dem sogenannten Seengebiet Chiles den perfekt konischen vergletscherten Vulkan Osorno (2.652 m). Danach geht es schließlich ganz nach Süden Patagoniens – auf dem Programm steht die Umrundung des Paine-Massivs im weltbekannten Torres del Paine NP. Ein Trekking-Erlebnis der Extraklasse! Zu guter Letzt führt Ihre Reise nach El Calafate, einem kleinen gemütlichen Städtchen am Largo Argentino. Durch die faszinierende und endlos erscheinende patagonische Steppenlandschaft geht es dann zum Nationalpark Los Glaciares. Der Park ist besonders berühmt für seine bis zu 100 m hohen Gletscher und die regelmäßigen Eisabbrüche sowie natürlich die steil aufragenden Berge – wobei das Fitz Roy Massiv das bekannteste ist. Hier werden Sie verschiedene Trekkingtouren zur Laguna Torre und dem Basislager des unvergleichlichen Monte Fitz Roy unternehmen. Natürlich darf auch der Besuch des wohl eindrucksvollsten und am einfachsten zugänglichen Gletscher der Region, dem Perito Moreno, nicht fehlen. Lassen Sie sich diese fantastische Sonderreise nicht entgehen und erleben Sie die letzten intakten Naturräume dieser Erde.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag: Abflug aus Deutschland

Heute heißt es für Sie Abschied aus Deutschland nehmen und das Abenteuer Patagonien kann beginnen. Von Frankfurt (andere Flughäfen auf Anfrage) aus fliegen Sie zuerst nach Buenos Aires und anschließend direkt weiter nach Foz de Iguazú.

2. Tag: Ankunft in Argentinien – Besuch der Wasserfälle auf brasilianischer Seite

Nach der Ankunft am Flughafen in Foz de Iguazú werden Sie abgeholt und direkt ins Hotel gebracht, um sich frisch zu machen. Ihr Hotel befindet sich nur 30min entfernt von den Wasserfällen auf brasilianischer Seite. Anschließend beginnt gemeinsam mit Ihren lokalen englischsprachigen Guide die Besichtigung der Wasserfälle auf brasilianischer Seite. Die private Tour startet mit einem Transfer vom Hotel zum Besucherzentrum des Parks. Darauf folgt eine Wanderung über einen 1 km langen Steg, welcher einige wunderschöne Panoramaausblicke auf die Wasserfälle ermöglicht und zum „Devil’s Throat“ führt. Die Tour endet am oberen Teil der Iguazú-Wasserfälle, welcher durch einen Panorama-Aufzug zugänglich ist. Von dort aus folgt ein Weg zu den „Espaco Porto Canoas“, welcher einen schönen Aussichtspunkt darstellt und einen tollen Blick auf den oberen Río Iguazú ermöglicht. Anschließend kehren Sie zu Ihrem Hotel zurück. Übernachtung im Hotel Selva de Laurel o.ä.

3. Tag: Besuch der Wasserfälle auf argentinischer Seite – Flug nach Buenos Aires — [F]

Die private Tour mit lokalem englischsprachigen Guide auf der argentinische Seite beginnt mit der Abfahrt von Ihrem Hotel. Die argentinische Seite bietet den Besuchern eine untere und eine obere Plattform, von wo aus ein 1.100 m langer Steg über den oberen Iguazú River führt. Des Weiteren gibt es eine Plattform über den „Devil’s Throat“. Alle Wege sind leicht zu laufen und bieten spektakuläre Ausblicke auf die Wasserfälle. Optional kann eine unvergessliche Bootstour direkt bis an die Fälle hinzugebucht werden. Am Nachmittag kehren Sie zu Ihrem Hotel zurück, packen Ihre Sachen zusammen und fahren zum Flughafen, um nach Buenos Aires zu fliegen. Am Flughafen werden Sie abgeholt und zum Hotel in der Innenstadt gebracht. Übernachtung im Hotel Babel Suites o.ä.

4. Tag: Stadtbesichtigung Buenos Aires — [F]

Der Vormittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung. Am Nachmittag gibt es eine halbtägige Stadtbesichtigung (ca. 4 Stunden), bei der Sie mit Ihrem englischsprachigen Guide in die turbulente Millionenstadt eintauchen und die schönsten Plätze der Stadt besichtigen werden (Plaza de Mayo, Casa Rosada – Präsidentenpalast, die 125 m breite Avenida 9 de Julio etc.). Sie unternehmen ebenfalls einen Abstecher in das betuchte Palermo, in das unter Künstlern und Intellektuellen beliebte Viertel San Telmo und in das malerische Viertel La Boca. Am Abend bekommen Sie optional die einzigartige Möglichkeit, auf einer Tango-Show zwischen den „Porteños“ zu feiern und zu tanzen. Übernachtung im Hotel Babel Suites o.ä.

5. Tag: Flug nach Bariloche – Circuito Chico — [F/A]

Heute fliegen Sie bereits sehr früh endlich ins nördliche Patagonien nach Bariloche. Dort werden Sie am Flughafen abgeholt und direkt in die charmante Innenstadt gebracht. Hier ist erstmal ein wenig Zeit um zu Mittag zu essen. Nach dem Mittag beginnt dann Ihr Ausflug in der Umgebung von Bariloche – auf dem sogenannten „Circuito Chico“. Dieser ist eine 30 km lange Rundtour mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten im Umland von Bariloche bzw. auf der Halbinsel Llao Llao. Zuerst geht es mit dem Sessellift auf die Aussichtsplattform des Cerro Companario (1.050 m). Von hier oben haben Sie einen fantastischen Ausblick auf die umliegenden Berge wie den Cerro Tronador (3.491 m) und all die schönen blauen Seen, sowie den Nationalpark Nahuel Huapi. Anschließend besichtigen Sie unter anderem die bekannte neugotische Kapelle Capilla San Eduardo, Colonia Suiza, benannt nach den frühen Schweizer Siedlern in dieser Region und das vielleicht schönste und berühmteste Hotel Argentiniens, Hotel Llao Llao. Unterwegs halten Sie immer wieder an verschiedenen Stellen, um einzigartige Ausblicke auf den See Nahuel Huapi und die Berge zu genießen. Am Abend geht es dann mit dem Auto entlang einer traumhaften Umgebung tiefer in den Nationalpark Nahuel Huapi, Richtung des Vulkans Tronador und vorbei an den Seen Gutiérrez und Mascardi. Ihr Ziel ist die tolle Unterkunft Hostería Pampa Linda, von wo aus Sie einen einzigartigen Sonnenuntergang genießen können. Übernachtung in der Hostería Pampa Linda.

6. Tag: Trekking zum Refugio Otto Meiling (1.922 m) — [F/A]

Heute steht ein beeindruckendes, aber anstrengendes Trekking auf dem Programm. Von der Hostería Pampa Linda soll es hin und zurück für ca. 22 km bis zum Refugio Otto Meiling am Cerro Tronador gehen. Während der erste Abschnitt noch steinig und flach ist und durch dichten Wald führt, folgen später immer mehr Lichtungen, welche tolle Blicke auf den Castano Overa Gletscher und den Cerro Tronador zu lassen. Bei einer Höhe von ca. 1.600 m erreichen Sie dann auch bereits die Baumgrenze und es eröffnen sich einzigartige Panoramablicke. Immer weiter bergauf erreichen Sie dann nach insgesamt ca. 4-5 Stunden die Otto Meiling Hütte auf 1.922 m Höhe. Diese Hütte ist einfach einzigartig gelegen. Neben Ihnen erstrecken sich der Alerce und der Castano Overa Gletscher und vor Ihnen ragt der Cerro Tronador in die Höhe. Genießen Sie die fantastische Umgebung, bevor Sie sich für 2-3 Stunden auf den Rückweg zur Hostería Pampa Linda machen. Übernachtung in der Hostería Pampa Linda.

7. Tag: Hostería Pampa Linda – Kayak-Tour – Bariloche — [F/M]

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Rückweg nach Bariloche. Auf dem Weg halten Sie jedoch noch am Gutiérrez-See und unternehmen einen 3-stündigen spannenden Kayak-Ausflug. Anschließend haben Sie nach der Rückkehr in Bariloche den Rest des Abends zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Carlos Quinto o.ä.

8. Tag: Bariloche – Puerto Varas (Chile) — [F]

Heute werden Sie nach dem Frühstück zum Busbahnhof gebracht und mit dem bequemen öffentlichen Bus überqueren Sie die Grenze und fahren nach Puerto Varas im chilenischen Seengebiet. Doch die Fahrt wird garantiert nicht langweilig, denn die Strecke ist außerordentlich szeneriereich. In Puerto Varas angekommen, haben Sie dann Nachmittag zur freien Verfügung. Sie sollten die Zeit für einen Spaziergang entlang der Ufer des tiefblauen Llanquihue-Sees nutzen. Übernachtung im Hotel Ignacia Villoria o.ä.

9. Tag: Umgebung des Vulkans Osorno — [F/A]

Heute steht ein Tag voller toller Erlebnisse auf dem Programm. Gemeinsam mit einem lokalen englischsprachigen Guide erkunden Sie noch ein wenig Puerto Varas, bevor es mit mehreren kleinen Stopps entlang des Llanquihue-Sees bis nach Ensenada und anschließend Petrohue geht. Nun befinden Sie sich direkt am Fuße des Osorno-Vulkans, welchen Sie am Folgetag besteigen wollen. Dieser gilt als schönster Vulkan Chiles. Zuerst unternehmen Sie aber heute noch eine Bootsfahrt auf dem wohl schönsten See Südamerikas – dem Todos los Santo See – und besuchen den eindrucksvollen Wasserfall von Petrohue. Anschließend fahren und steigen Sie auf bis zum Refugio am Vulkan Osorno. Übernachtung im Mehrbettzimmer im Teski Refugio (1.200 m).

10. Tag: Besteigung des Vulkans Osorno (2.652 m) — [F/M]

Heute müssen Sie bereits sehr früh aufstehen. Sie nehmen ein leichtes Frühstück zu sich und beginnen noch in der Morgendämmerung Ihren Aufstieg. Für jeweils 4 Personen steht ein Bergführer zur Verfügung. Am Anfang geht es für 1-3 Stunden noch mäßig bergauf und über feinen Vulkanschutt (je nach Schneelage vielleicht schon Schnee). Später werden dann die Steigeisen angezogen, da es von nun an die letzten 2-3 Stunden über Schnee und Eis (permanenter Gletscher) weitergeht. Schließlich wird es auf dem Gletscher immer steiler – Passagen mit bis zu 45 Grad Neigung sind möglich. Insgesamt sollte der Aufstieg zwischen 5-7 Stunden dauern und am Ende haben Sie ca. 1.400 Höhenmeter überwunden. Am Gipfel angekommen, unternehmen Sie bei gutem Wetter eine ausgiebige Rast und genießen den phänomenalen Rundumblick auf die umliegenden Seen (Todos los Santos, Llanquihue und Rupanco) und andere Vulkane (Puntiagudo, Tronador, Calbuco, Puyehue und vielleicht sogar Villarica) der Region. Für den Abstieg benötigen Sie ca. 3 Stunden. Auf dem Weg Abstieg packen Sie Ihr zurückgelassenes Equipment in der Schutzhütte zusammen und fahren zurück nach Puerto Varas. Übernachtung im Hotel Ignacia Villoria o.ä.

11. Tag: Puerto Varas – Puerto Montt – Flug nach Puerto Natales — [F]

Mit einem privaten Transport geht es nach dem Frühstück von Puerto Varas nach Puerto Montt. Dort besuchen Sie noch den schönen lokalen Fischmarkt. Anschließend geht es weiter zum Flughafen. Nun geht es per Flugzeug über das patagonische Inlandeis bis nach Puerto Natales – dem Ausgangsort für den weltbekannten Torres del Paine Nationalpark. Bei Ankunft am Flughafen werden Sie abgeholt und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Am Abend findet das Briefing für das anstehende Trekking statt und Sie sollten Ihr Equipment für die kommenden Tage zusammenpacken. Nicht benötigte Sachen können Sie im Hotel zurücklassen, da wir nach dem Trekking hierher zurückkehren. Übernachtung im Gasthaus Viento Patagonico o.ä.

12. Tag: Start der Umrundung des Paine Massivs – Camp Serron — [F/A]

Im öffentlichen Bus fahren Sie in den Torres del Paine Nationalpark zum Ausgangspunkt Ihres Trekkings, der Ranger-Station Laguna Amarga. Der erste Tag führt Sie durch das Valle Encantado bis zum Camp Serron. Begleitet werden Sie dabei stets von der typischen Tierwelt der Region – von Nandus und Guanakos. Übernachtung im Zelt im Camp Serron. Gehzeit: ca. 4-5 h; ca. 350 Hm im An- und Abstieg

13. Tag: Wanderung zum Camp Dickson — [F/A]

Die heutige Wanderung führt Sie vorbei am Paine See und immer entlang des gleichnamigen Flusses bis zum Refugio Dickson am riesigen gleichnamigen See. Während dieses Trekkingabschnitts werden Sie immer wieder mit atemberaubenden Blicken auf die Nordseite des Paine-Massivs belohnt. Übernachtung im Zelt im Camp Dickson. Gehzeit: ca. 6-7 h; ca. 350 Hm im An- und Abstieg

14. Tag: Wanderung zum Camp Los Perros — [F/A]

Sie verlassen das sehr schön gelegene Camp Dickson entlang des Flusses „Río de los Perros" und wandern durch dichten, märchenhaften Südbuchenwald bis zu Ihrem nächsten Camp Los Perros. Dieses Camp ist direkt am gleichnamigen schönen Gletscher gelegen. Übernachtung im Zelt im Camp Los Perros. Gehzeit: ca. 4-5 h; ca. 400 Hm im An- und Abstieg

15. Tag: Wanderung zum Camp Grey über den John-Gardner-Pass — [F/A]

Heute steht Ihnen die anstrengendste, wohl aber auch schönste Etappe dieses Trekkings bevor. Sie steigen bis auf 1.250 m hinauf, um den John-Gardner-Pass zu überqueren. Auf der anderen Seite haben Sie einen phänomenalen Blick über den gesamten Grey-Gletscher und das patagonische Inlandeis. Bei Ihrem Abstieg bis zur nächsten Übernachtungsstätte, dem Camp Grey, haben Sie immer wieder tolle Ausblick über das unendliche Eis des Grey-Gleschers. Übernachtung im Zelt im Camp Grey. Gehzeit: ca. 8-10 h; ca. 750 Hm im Anstieg und 1.200 Hm im Abstieg

16. Tag: Wanderung zum Camp Italiano — [F/A]

Nach dem Frühstück wandern Sie heute vorbei an der Lagune Los Pasos bis zum Camp Paine Grande, welches am türkisfarbenen See Pehoe liegt. Dieses Camp erreichen Sie ca. Nach 3 h und Sie legen eine kurze Mittagspause sein. Anschließend geht es vorbei am Skottsberg-See bis zum Camp Italiano. Nun können Sie alles nicht benötigte Gepäck zurücklassen, denn Sie beginnen den Aufstieg ins Französische Tal. Ihr Ziel ist der bekannte Aussichtspunkt “El Mirador”. Mit etwas Glück können Sie hier beobachten, wie die hängenden Gletscher des Paine Grande (3.050 m) Ihre Eismassen donnernd ins Tal schicken. Bei schönem Wetter und wenn genügend Zeit ist, haben Sie die Möglichkeit noch weiter hinaufzusteigen, bis Sie einen grandiosen Blick auf den “Circuito de Granito” erhalten. Nach dem Abstieg verbleiben Sie diese Nacht im Camp Italiano. Übernachtung im Zelt im Camp Italiano. Gehzeit: ca. 7-8 h

17. Tag: Wanderung zum Camp Chileno — [F/A]

Heute verlassen Sie diesen paradiesischen Ort und nähern sich entlang des Sees Nordenskjöld immer weitern den berühmten Torres Granittürmen. Die Wanderung führt Sie vorbei am Monte Almirante, wo Sie mit etwas Glück Kondore oder Andenadler, die Ihre Kreise über Ihren Köpfen ziehen, bestaunen können. Ihr heutiges Ziel ist das Camp Chileno. Übernachtung im Zelt im Camp Chileno. Gehzeit: ca. 8-9 h

18. Tag: Wanderung zu den Torres Granittürmen und Rückkehr nach Puerto Natales — [F/A]

Endlich ist es soweit und ein absolutes Highlight steht auf dem Programm. Sehr früh vor Sonnenaufgang wandern Sie zuerst noch eine weitere Stunde bis zum Camp Torres. Von hieraus steigen Sie dann hinauf über viel Geröll und Gestein zu den Torres und der davor liegenden Lagune. Sie werden sich wie in einem Kolosseum fühlen. Danach steigen Sie wieder hinab und laufen das Tal wieder heraus bis zur Hostería Las Torres. Dort wartet bereits ein Privattransfer auf Sie und bringt Sie zurück nach Puerto Natales. Dort haben Sie sich nun eine heiße Dusche und ein kühles Bier verdient. Übernachtung im Gasthaus Viento Patagonico o.ä. Gehzeit: ca. 6 h Bei der Umrundung des Paine Massivs begleitet Sie zusätzlich ein lokaler englischsprachiger Guide. Das Frühstück und Abendbrot erhalten Sie immer in den Refugios, in deren Nähe Sie Ihre Zelte aufschlagen. Im Camp Los Perros und Italiano muss selbst gekocht werden (das Koch-Equipment und die mitzuführenden Nahrungsmittel tragen die Guides). Die 2-Mann-Zelte und die Isomatten (Schlafsack ist von zu Hause mitzubringen), die Sie vor Ort ausgehändigt bekommen, sind während des Trekkings selbst zu tragen. Snacks zum Mittag sollten vorab mitgebracht werden, können aber auch vor Ort an den Refugios erworben werden (Riegel, Sandwich, Kekse usw.). Trinkwasser steht überall vor Ort an Flüssen und Bächen zur Verfügung. Die Duschen und Toiletten der einzelnen Refugios können von Ihnen genutzt werden.

19. Tag: Puerto Natales – El Calafate — [F]

Sie fahren mit dem öffentlichen Linienbus durch die endlos scheinende Pampa nach El Calafate. Mit etwas Glück sehen Sie immer wieder verdutzte Guanako-Herden nicht weit von der Straße entfernt. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Stadt ein wenig zu erkunden. Übernachtung im Gästehaus Picos del Sur o.ä.

20. Tag: Ausflug zum Perito Moreno Gletscher — [F]

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Bus zur Península de Magallanes, wo sich der berühmte Perito Moreno Gletscher befindet. Dieser ragt aus dem Patagonischen Inlandeis heraus – dem nach der Antarktis und Grönland drittgrößtem Eisfeld der Erde. Über einen schönen Wanderweg erreichen Sie verschiedene tolle Aussichtspunkte, von denen aus Sie die verschiedenen Aussichten auf den Gletscher genießen können. Sie vertiefen sich in die Themen der Gletscherwissenschaft und genießen den Ort und die fast ständigen Abbrüche kleiner und großer Eisblöcke, die von mehr als 60 m Höhe in den See stürzen. Ebenfalls inkludiert ist die spektakuläre Bootsfahrt, welche Sie noch näher an diese riesige Gletscherfront heranführt. Am Nachmittag kehren Sie nach El Calafate zurück. Übernachtung im Gästehaus Picos del Sur o.ä.

21. Tag: El Calafate – El Chalten – Wanderung zur Laguna Torre — [F]

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem privaten Kleinbus für ca. 200 km und 4h durch die patagonische Steppe zum Dorf El Chaltén: ein kleines, malerisches Dorf am Fuß des Fitz Roy. Unterwegs halten Sie an einem kleinen Rasthaus an und stärken sich mit leckerem hausgemachten Kuchen. Nach Ihrer Ankunft in El Chaltén beginnt das Trekking zur Laguna Torre. Sie durchdringen dichten Buchenwald, Moorlandschaft, Gebüsch und Gestrüpp in einer Savannenlandschaft bis zum Tal des Cerro Torre, wo der Fitz Roy Fluss fließt. Diesem folgen Sie bis zu seinem Ursprung in der Laguna Torre. Diese Lagune, die zwischen Moränen liegt, häuft normalerweise Eisschollen an, die vom Glaciar Grande abbrechen. Die Landschaft wird von der eindrucksvollen Spitzengruppe des Cerro Torre mit seinen schlanken, 3.128 m hohen Türmen dominiert. Sie wandern bis zum Aussichtspunkt Maestri und genießen den grandiosen Anblick des Cerro Torre. Am späten Nachmittag erreichen Sie dann wieder El Chaltén. Übernachtung im Gästehaus Las Tranqueras o.ä. Gehzeit: ca. 7-8 h

22. Tag: Wanderung zur Laguna de los Tres am Fuße des Fitz Roy — [F]

Heute steht nochmal ein Highlight auf dem Programm – die Wanderung zur Laguna de los Tres am Fuße des weltbekannten Fitz Roy. Zuerst wandern Sie über einen Pfad, der entlang des Flusses Río de las Vueltas führt, bis Sie die ersten Aussichtspunkte des Fitz Roys erreichen. Von dort aus nähern Sie sich der Lagune de Los Patos und der Lagune Capri. Auf dem Weg werden Sie die beeindruckenden Spitzen des Cerro Fitz Roy und des Gletschers vor sich aufragen sehen. Anschließend geht es immer weiter Richtung des markanten Fitz Roys – am El Chorrillo del Salto müssen Sie hochgehen, bis Sie das Basiszeltlager Río Blanco am Fuß des Fitz Roy erreichen. Ein steiler Aufstieg von anderthalb Stunden bringt Sie bis zu einem der tollsten Aussichtspunkte des Parks auf die Laguna de los Tres, welche mit Ihrem glitzernden blauen Wasser zu Füßen des Fitz Roy Massiv liegt. Der Fitz Roy und seine Spitzen ragen 1.500 m über die Gletscher der Umgebung vor Ihnen in den Himmel. Anschließend steigen Sie wieder ab und kehren wieder bis nach El Chalten zurück. Übernachtung im Gästehaus Las Tranqueras o.ä. Gehzeit: 8-9 h

23. Tag: Rückkehr von El Chalten nach El Calafate – Flug nach Buenos Aires und Deutschland — [F]

Sie kehren am Morgen mit Ihrem privaten Transfer von El Chalten zurück nach El Calafate, wo es sofort zum Flughafen geht. Sie steigen in den Flieger und fliegen zurück nach Buenos Aires. Dort verbleiben Sie gleich am Flughafen und treten nach einer abenteuerlichen und unvergesslichen Zeit Ihre Rückreise nach Deutschland an.

24. Tag: Ankunft in Deutschland

Mit vielen neuen Erlebnissen im Gepäck landen Sie zurück in Deutschland.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flug ab/ an Frankfurt (andere Flughäfen auf Anfrage) in der Economy Class
  • Englischsprachige einheimische lokale Reiseleiter
  • AT-Reiseleiter Alexander Fleischer
  • Zusätzlicher einheimischer englischsprachiger Bergführer während des Trekkings im Torres del Paine NP
  • Alle Wanderungen wie beschrieben
  • Ausflug auf den Perito Moreno
  • Alle Eintritte in die Nationalparks
  • Alle Transfers wie im Programm beschrieben
  • Mahlzeiten lt. Programm
  • Alle Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Mittelklasse-Hotels bzw. im Doppelzelt
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Einzelzimmerzuschlag: 510,- Euro
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Nicht enthaltene Mahlzeiten & Getränke
  • Optionale Ausflüge
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
25.01. - 17.02.185595 EUR510 EURAnfrageBuchen
  • Termine
  • 25.01. - 17.02.2018 5595 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Alexander Fleischer

+49 (0) 341 55 00 94-41
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
  • 07. SepKenia
    19 Uhrmit Peter Kiefer
Zuletzt angesehene Reisen