Startseite » Asien » Indien » Besteigungen » Indien • Trekking von Spiti nach Ladakh

Indien • Trekking von Spiti nach Ladakh

Nach der Stadtbesichtigung in Delhi, mit dem Trubel und Gerüchen dieser gigantischen Millionenmetropole, geht es zuerst beim spektakulären Trekking von Spiti hinauf ins Hochland von Rupshu, zum sagenumwobenen tiefblauen See „Tso Moriri“. In dem lange für Touristen gesperrten, ehemaligen Königreich Spiti ist das kulturelle Leben wie vor vielen Jahrhunderten noch sehr lebendig und das Dorf- und Klosterleben wird vom tibetischen Buddhismus bestimmt. Natürlich steht auch ein Abstecher ins „Little Lhasa“ nach Dharamsala, wo der Dalai Lama mit seinem Volk im Exil lebt, auf dem Programm. Von Dharamsala führt die Straße durch grüne Täler immer entlang des Bea und später des Chandra-Flusses bis zum Ausgangspunkt der 9-tägigen Trekkingtour nach Kibber. Unterwegs wird noch das berühmte Kloster in Kye besichtigt und mit etwas Glück kann man „Blaue Schafe“ sehen. Beim Wandern werden Sie den eigenartigen Charme dieser regenarmen Gegend mit seiner kontrastreichen Landschaft erleben. Die Wege führen vorbei an einsamen Bergdörfern, teils steilen Anstiegen und hohen Pässen (z.B. Parang La auf 5.490 m), über Almwiesen, durch Hochtäler und vorbei an glitzernden, gletscherbedeckten 6000er Bergkuppen. Am Tso-Moriri-See angekommen, warten hier 2 Höhepunkte: Die Besichtigung der Gompa von Kurzok und für die Gipfelstürmer besteht hier die Möglichkeit, den technisch leichten Menthok Peak (6.250 m) zu besteigen. Unterwegs trifft man auch die Changpa-Nomaden, die sich den harten Lebensverhältnissen angepasst haben und hier im Sommer ihre Ziegen und Yaks weiden lassen. Feines Finale zum Abschluss: Auf landschaftlich reizvoller Strecke geht die Trekkingtour nach Leh, in die Hauptstadt von Ladakh. Unterwegs besteht die Möglichkeit, die Klöster in Hemis and Thikse zu besichtigen, in Leh über den tibetischen Basar zu bummeln und dem Leh Palast und der Shankar Gompa einen Besuch abzustatten. Mit einem Koffer voller Eindrücke geht es dann via Delhi zurück in die Heimat.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag: Abflug ab Deutschland nach Delhi

Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel

2. Tag: Stadtbesichtigung Delhi — [F]

Nach einem kräftigen Frühstück besichtigen Sie die Hauptstadt Delhi, die mit ca. 15 Mio. Einwohnern zu den größten Metropolen der Welt zählt. Sie enthüllen ihre Schönheiten – das grandiose Red Fort, die Jama Masjid (größte Moschee Indiens), den Qutab-Minar-Komplex mit seinem sich hoch in den Himmel schraubenden Turm und einer Rikschafahrt durch die Gassen der Altstadt. Am Abend genießen Sie die exotische Musik der Sitars und Veenas, begleitet von köstlichen indischen Gerichten. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Delhi – Dharamsala — [F]

Früh am Morgen Zugfahrt von Delhi nach Chakki Bank („Malwa Express“). Von Chakki Bank erfolgt dann die Weiterfahrt mit dem Bus nach Dharamsala. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Residenz des Dalai Lama — [F]

Aufenthalt in Dharamsala: Besuch der Residenz des Dalai Lama, eines tibetischen Flüchtlingslagers und des Medizinischen Zentrums. Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Weiterfahrt nach Manali — [F]

Transfer von Dharamsala nach Manali (etwa 7 Stunden). Die Fahrt führt durch die grünen Täler Kulus, meist entlang des Flusses Beas. Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Über den Rohtang-Pass — [F/M/A]

Nach dem Frühstück besichtigen Sie den Hadimba Devi-Tempel und den lokalen Basar. Danach Fahrt über den Rohtang-Pass (ca. 4000 m), erste Ausblicke auf die Pir Panjal-Kette. Entlang des Chandra-Flusses weiter bis nach Chatru. Übernachtung im Zelt. Fahrzeit ca. 3-4 Stunden (ca. 85 km).

7. Tag: Über den Kuzum La Pass nach Spiti — [F/M/A]

Über den Kuzum La (4500 m) geht es in die Region Spiti: Die Straßenverhältnisse (Fahrt ca. 8 Stunden) werden allmählich rauer. Sie entfernen sich immer weiter von der Zivilisation. Zeltübernachtung bei Kaza.

8. Tag: Kye-Kloster und Trekkingbeginn — [F/M/A]

Besuch des Kye-Klosters, Fahrt nach Kibber (4205 m), wo die „Straße“ endet und Ihr Trekking beginnt: Etwa 3 Stunden Wanderung reichen für den ersten Tag. Camp in der Nähe einer kleinen Hirtensiedlung. Übernachtung im Zelt.

9. Tag: Wanderung nach Thaltrak — [F/M/A]

Über Wiesen und Almböden erreichen Sie heute die Alm Thaltrak, und mit etwas Glück können Sie einigen wilden Blauschafen (Bharal) begegnen. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6-7 h.

10. Tag: Trekking bis zum Fuße der Passüberquerung Parang La — [F/M/A]

Wanderung von Thaltak zum Ausgangspunkt der kommenden Passüberquerung Parang La ca. 5100 m. Gehzeit ca. 5 h.

11. Tag: Passüberquerung Parang La und Abstieg in das Pare Chu-Tal — [F/M/A]

Großer Passübergang – es geht hinauf auf das Hochland: Die Landschaft ändert sich dramatisch, denn Sie verlassen die grünen Täler Spitis und treten in das „tibetische“ Hochland ein: weite, trockene Flächen, grandiose Farben und ein strahlendes Blau über Ihnen. Der Übergang über den Parang La (5490 m) ist allerdings anstrengend und mühsam. Je nach Verhältnissen führt der Weg über Geröll, Schnee und Gletscher. Vom Pass genießen Sie das unvergleichliche Panorama über die Bergketten von Spiti und Ladakh: im Süden die engen Täler von Spiti, im Norden die ausgedehnten Steppen der Changtang-Ebene, die in das tibetische Hochland übergeht. Abstieg ins weite Pare Chu-Tal und Camp in der Nähe von Dak Karzong (4800 m). Gehzeit ca. 7-8 h.

12. - 15 Tag: Wanderung durch die Hochtäler der Rupshu-Nomaden — [F/M/A]

Trekking durch das Land der Rupshu-Nomaden: Die Route führt durch weite Hochtäler, über Hochplateaus, entlang von Salzseen und durch einsame Schluchten ins Zentrum der Siedlungsgebiete der Rupshu-Nomanden. Die täglichen Gehzeiten betragen 5 bis 8 Stunden, wobei das Gepäck auf Maultieren oder Pferden transportiert wird. Die Camps sind: Dating Yongma (4640 m), Rachaloma (4200 m) und Chumik Shilde (4330 m). Sie treffen nur auf wenige tibetische Dauersiedlungen, deren Gerstenfelder fast bis auf 4400 m Höhe reichen und zu den höchsten Anbaugebieten der Erde zählen. Noch höher hinauf reichen die Weiden der Schafe und Yaks – die schwarzen Zelte der Nomaden erscheinen als winzige Punkte in der Unendlichkeit der Landschaft. Die weiten Hochplateaus mit den Salzseen sind die Heimat des tibetischen Kyangs (Wildesel) und zahlreicher seltener Vogelarten. Am 15. Tag erreichen Sie das „Basislager“ am Ufer des tiefblauen Sees Tsho Moriri, umgeben von einer Kette namenloser, schneebedeckter Berge. Übernachtung im Zelt.

16. Tag: Wanderung entlang des Tso-Moriri-Sees — [F/M/A]

Wanderung entlang des wunderschönen Tso-Moriri-Sees bis nach Kurzok (ca. 5-6 h, 4572 m). Wenn am späten Nachmittag noch etwas Zeit übrig bleibt, besteht noch die Möglichkeit zur Besichtigung des Klosters von Kurzok. Übernachtung im Zelt.

17. Tag: Besteigung Menthok Peak oder Tag zur Entspannung — [F/M/A]

Bergsteiger: Start zum Besteigung des Menthok Peak. Die Gipfelstürmer errichten ein Hochlager auf ca. 5500 m am Rande eines kleinen Gletschersees. Die Nichtbergsteiger können heute einen Faulenzertag einlegen oder eine kleine Wanderung am See unternehmen. Übernachtung im Zelt.

18. Tag: Gipfeltag Menthok Peak oder Trekking in das Hochlager — [F/M/A]

Die Gipfelstürmer brechen noch in der Dunkelheit in Richtung Gipfel auf. Der Aufstieg zum Menthok Peak erfolgt über einen breiten Grat, bis zu 40° steil und ca. ab 5700 m Höhe müssen Steigeisen angelegt werden. Die Schwierigkeit hängt stark von den Verhältnissen ab. Der perfekte Umgang mit Steigeisen und Pickel ist Grundvoraussetzung. Die Luft wird immer „dünner“ und die Schritte werden immer langsamer und kürzer. Der Lohn für die Anstrengung ist eine großartige Aussicht auf die zahlreichen Seen und die braunroten Berge des Industales. Abstieg bis zum Camp nach Kurzok. Für die Nichtbergsteiger besteht die Möglichkeit bis zum Hochlager des Menthok Peak aufzusteigen oder bis an die Schnee-Eisgrenze. Abstieg gemeinsam mit der Berggruppe nach Kurzok.

19. Tag: Fahrt nach Leh – Hauptstadt der Ladakhis — [F/M/A]

Abschied vom Land der Nomaden, Fahrt mit Jeeps hinunter ins Industal und weiter nach Leh, in die Hauptstadt Ladakhs. Übernachtung im Hotel.

20. Tag: Leh — [F/M/A]

Heute unternehmen Sie einen Rundgang durch die tibetanische Stadt Leh. Besuchen Sie den Königlichen Palast aus dem 16. Jhd. und erkunden den Basar und die Stupas mit atemberaubenden Ausblicken auf die Umgebung.

Tipp:

Wer möchte, kann am Nachmittag eine leichte Raftingtour auf dem Indusriver unternehmen. Sie treiben den Fluss entlang und beobachten dabei die herrliche Landschaft und schippern an schönen grünen Oasen vorbei. Kleinere Stromschnellen können Sie während der Fahrt erfrischen (es empfiehlt sich Badekleidung unter zu ziehen). Oder Sie besichtigen die Shanti Stupa, welche von einem japanischen Orden erbaut wurde. Bitte die Aktivitäten mit dem Reiseleiter vor Ort am 19. Tag besprechen. Übernachtung im Hotel.

21. Tag: Indus-Tal – Klöster und Paläste — [F/M/A]

Ein Tagesausflug führt Sie im Indus-Tal flussaufwärts. Zuerst besuchen Sie den auch Kristallburg genannten Shey Palast, ehemaligen Sommersitz des alten ladakhischen Königs. Danach fahren Sie zum 500 Jahre alten Tikse-Kloster, das als das Schönste des Tales gilt und die meisten Mönche in Ladakh beherbergt. Von hier aus haben Sie einen weiten Blick über die fruchtbaren Industäler und das Zanskargebirge. Ihre Besichtigung führt Sie weiter zum Hemis-Kloster. Dieser größte Klosterkomplex ist der bedeutendste der Region. Es wurde vor 350 Jahren gegründet. Am frühen Nachmittag fahren Sie weiter südlich über die heilige Brücke über den Indus zum Stok-Palast, der in den 1840er Jahren erbaut wurde, um die ladakhische Königsfamilie nach dem Exil zu beherbergen. Heutzutage zeigt das Museum eine beeindruckende Sammlung aus Schmuck und Kleidung der Königsfamilie. Übernachtung im Hotel.

22. Tag: Leh – Delhi — [F]

Flug nach Delhi oder Start zum gebuchten Anschlussaufenthalt. Da der Flug von Leh nach Delhi sehr zeitig am Morgen ist, empfiehlt sich noch ein Stadtbummel in Delhi (nicht im Preis enthalten).

23. Tag: Abreise

Rückflug und Ankunft in Deutschland

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/an Frankfurt nach Delhi und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/15)
  • Inlandsflug Leh – Delhi, Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Zugfahrt von Delhi nach Chakki Bank in der 2. Klasse
  • alle Eintritte lt. Programm
  • Unterkunft in ½ DZ in Mittelklassehotels in den Städten, während des Trekking in 2-Pers.-Zelten
  • Frühstück in den Städten, beim Trekking Vollpension ( 5x Frühstück, 16 x Vollpension) - siehe Tagesprogramm
  • komplettes Küchenequipment, Speisezelt mit Tischen und Stühlen
  • Guide, Koch, Träger, Tragtiere, örtliche Führer
  • Gepäcktransport beim Trekking (15 kg pro Teilnehmer)
  • englischsprachiger einheimischer Trekking-Guide und Bergführer
  • deutschsprachiger einheimischer Stadtführer für Besichtigungen in Delhi
  • Besteigungsgenehmigung für Menthok Peak
  • Gebühr für Verbindungsoffizier (Menthok Peak) + Flug + Ausrüstung
  • Satellitentelefon
  • deutschsprachiger AT-Reiseleiter (ab mindestens 8 Teilnehmern)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
Nicht enthaltene Leistungen
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Visa für Indien (64,- Euro – Stand 08/15)
  • Trinkgelder für Begleitmannschaft
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge, Verlängerungsprogramm
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag + Einzelzelt 530,- Euro
  • Anschlussprogramme
  • Versicherung
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
30.06. - 22.07.173490 EUR570 EURAnfrageBuchen
garantierte Durchführung / Reiseleiter Steffen Kiefer 21.07. - 12.08.17
garantierte Durchführung
3490 EUR570 EURAnfrageBuchen
29.06. - 21.07.183490 EUR570 EURAnfrageBuchen
20.07. - 03.08.183490 EUR570 EURAnfrageBuchen
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
23790 EUR570 EURAnfrage
43690 EUR570 EURAnfrage
  • Termine
  • 21.07. - 12.08.2017 3490 EUR p.P. Restplätze Anfrage Buchen
  • 29.06. - 21.07.2018 3490 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 20.07. - 03.08.2018 3490 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
Zuletzt angesehene Reisen