Startseite » Asien » Nepal » Nepal • Drei Pässe und kein Seil im Everest-Gebiet

Nepal • Drei Pässe und kein Seil im Everest-Gebiet

Wie der Name schon sagt, überschreiten Sie bei dieser Tour drei fantastische Gebirgspässe im Sagarmatha (Mount Everst) Nationalpark. Bei dieser anspruchsvollen Trekkingtour durchqueren Sie die Himalayakette von West nach Ost und bekommen dabei gleichzeitig vier der 14 Achttausender unsere Erde zu Gesicht: Cho Oyu (8.201 m), Mt. Everst (8.848 m), Lhotse (8.516 m) und Makalu (8.463 m). Von jedem der drei Pässe und von den Aussichtsbergen wie Kalar Patar und Gokyo Ri erhalten Sie neue Ausblicke und Eindrücke von einer überragenden Bergwelt. Nach dem Anflug auf Lukla in 2.840 m Höhe, starten Sie gemütlich mit dem Trekking nach Namche Bazar, kommen durch viele kleine Sherpa-Dörfer, überqueren Hängebrücken und passieren unzählige Stupas (Denkmal an Buddha) und Manimauer (Steinplatten mit Mantra-Texten). Nach einem Akklimatisierungstag in Namche Bazar, welches auch gern das Chamonix von Nepal bezeichnet wird, geht es hinauf in Richtung Norden, vorbei an dem kleinem Ort Thame mit seinem schönen Bergkloster bis zur ersten Passüberquerung am Renjo Pass. Die Luft wird zunehmend knapper, doch die Mühe wird von einem tollen Blick belohnt – flatternde Gebetsfahnen im Wind runden das Bild ab. Weiter geht die Tour nun nach Gokyo am gewaltigen Nogzumba Gletscher vorbei, welcher vom 8.000er Cho Oyo gespeist wird. Vom 5.360 m hohen Gokyo Ri genießen Sie den Fernblick auf den Mt. Everest, Lhotse und den Cho Oyu. Bestens an die Höhe angepasst geht es nun über den Chola Pass und Sie werden mit dem Blick auf den in der Ferne auftauchenden Makalu und der furchteinflößenden Bergsäule des 6.423 m hohen Arakam Tse belohnt. Jetzt biegen Sie links in den Thronsaal des Himalayas ein und nach kurzer Anstrengung stehen Sie auf der Aussichtskanzel des Kalar Patar, unmittelbar vor dem höchsten Berg der Erde. Der Sonnenuntergang ist ein echtes Erlebnis, wenn der Everest im Abendlicht rot erleuchtet wird. Der dritte Streich folgt mit der Überquerung des Kongmala Passes und schon befinden Sie sich im Imja Khola Tal. Die atemberaubende fast viertausend Meter hohe Lhotse Wand, lässt einem fast dem Atem stocken. Dahinter thronen die Berge wie Island Peak Lhotse Shar und Baruntse. Über die Pangpoche und Tengpoche mit seinen schönen alten Klöstern geht es zurück nach Lukla und per Flieger in die Hauptstadt Kathmandu. Zum Abschluss der Reise besichtigen Sie die ehemaligen Königsstätte Patan, Bhaktapur und Kathmandu und bei einem Folkloreabend in einem typischen nepalesischen Restaurant klingt die Tour so langsam aus.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag:

Flug von Frankfurt nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft

Sie landen in Nepals Hauptstadt auf ca. 1.300 m Höhe gelegen und gelangen per Transfer zu Ihrem Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Am Abend kurze Reisebesprechung im Hotel. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Flug nach Lukla und Trekking nach Phakding — [F/M/A]

Frühmorgens fliegen Sie mit einem kleinen Flugzeug (ca. 20 Personen) für ca. 45 Minuten nach Lukla (ca. 2.850 m). Nicht benötigtes Gepäck kann im Hotel deponiert werden. Hier erwartet Sie die Begleitmannschaft (Vorbehalt: Sollte der Flug an diesem Tag nicht möglich sein, werden Sie in Kathmandu bleiben und einen Teil des Besichtigungsprogramms vorziehen). Noch heute starten Sie zu Ihrer ersten Wanderung. Über die Ortschaft Chaunrikharka steigen Sie zum Dudh Kosi-Fluss ab. Es geht den Fluss entlang bis Phakding (ca. 2.470 m). Den Rest des Tages können Sie sich ausruhen. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit ca. 4 h.

4. Tag: Trekking nach Namche Bazar — [F/M/A]

Sie folgen dem Fluss und überqueren ihn auf Holzbrücken in Benkar und Jorsale. Nach einer Mittagsrast an der Mündung von Beothe und Dudh Kosi (2.850 m) bewältigen Sie den steilen Aufstieg nach Namche Bazar (3.440 m). Hier gibt es einen bunten Markt mit vielen Bergsportläden und Souvenirläden, ein „Health Center“, ein Postamt, eine Funkstation, eine deutsche Bäckerei und einen Polizeicheckposten. Das Bummeln macht Spaß und manchmal prescht ein Yak durch die schmalen und überfüllten Gassen. Übernachtung in der Lodge.

5. Tag: Höhenanpassung und Tagestour nach Khumjung — [F/M/A]

Heute ist eine Akklimatisierungstour vorgesehen. Sie verlassen rechtsseitig das kleine quirlige Namche Bazar und steigen über steile Hänge zum „Everest View Hotel“ auf ca. 3.750 m auf. Hier genießen Sie den ersten Blick auf den höchsten Berg der Erde. Genauso schön, nur etwas kleiner, verzaubert Sie der Anblick der 6.856 m hohen Ama Dablam, mit ihrem gewaltigen Eisbalkon. Danach machen Sie noch einen Abstecher in das Dorf Khumjung, besichtigen wenn möglich das kleine Kloster und machen noch einen Abstecher zum Khunde Hospital. Übernachtung in Namche Bazar. Gehzeit ca. 5 h.

6. Tag: Trekking nach Thame (Kloster) — [F/M/A]

Heute ist eine Akklimatisierungstour vorgesehen. Sie wandern auf dem alten tibetischen Weg bis zu dem kleinen Dorf Thame auf 3.810 m Höhe (ca. 4 h). Kurz nach dem Aufstieg aus dem „Namche Kessel“ sehen Sie die faszinierende Gipfelpyramide der 6.856 m hohen Ama Dablam. Dann geht es weiter durch einen schönen Nadelwald, überqueren einen reißenden Bach und nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie Thame. Am Nachmittag besichtigen Sie das kleine Kloster, welches erhöht über dem Ort und mit einem gewaltigen Blick auf die Berge residiert. Hier gibt es noch einige der ältesten Schriftstücke der Buddhisten. Übernachtung in der Lodge.

7. Tag: Thame – Lungdhen — [F/M/A]

Heute geht es weiter bergab in Richtung Renjo Pass. Sie befinden sich auf einer alten Handelsstraße zwischen Tibet und Nepal. Nach ca. 5 Stunden erreichen Sie die kleine Ortschaft Lungdhen. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit ca. 6 h

8. Tag: Lungdhen – Renjo La Pass – Gokyo — [F/M/A]

Heute steht uns ein sehr langer und anstrengender Tag bevor. Sehr zeitig starten Sie langsam und stetig hinauf zum Renjo La. Der Weg ist teilweise mäßig steil und ausgesetzt. Stellenweise ist mit Schneepassagen zu rechnen, die jedoch mit guter Trittsicherheit kein großes Problem darstellen. Endlich oben angekommen, öffnet sich der umwerfende Blick ins Gokyo Tal, hinüber zum Mt. Everest und den umliegenden Bergriesen. Es ist einfach fantastisch. Nach einer Rastpause steigen Sie bis nach Goky am Dudh Pokhari See hinab. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit ca. 9-10 h.

9. Tag: Reservetag für Schlechtwetter oder Höhenanpassung — [F/M/A]

Übernachtung in der Lodge

10. Tag: Tagestour auf den Gokyo Ri (5.360 m) — [F/M/A]

Zeitig werden Sie geweckt, denn heute wollen Sie den 5.360 m hohen Gokyo Ri besteigen. Der Weg führt am Pokhari See entlang und dann steil über Schotterwege und Serpentinen zum Gipfel. Empfangen wird man hier von knatternden Gebetsfahnen und einem einmaligen Blick auf den Mount Everest – 8.848 m. Die 7.000er verlieren sich bei dieser gewaltigen Pyramide aus Stein und Eis. Auch der 8.201 m hohe Cho Oyu ist nicht zu verachten. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. Übernachtung in einer Lodge in Gokyo. Gehzeit ca. 5-7 h.

11. Tag: Tagesausflug Gokyo Seen oder Ruhetag — [F/M/A]

Entweder Ruhetag oder es besteht die Möglichkeit zu einer Tagestour zu den fünf Gokyo-Seen. Von Gokyo startet hier zeitig am Morgen der Weg immer entlang der Seitenmoräne des Ngozumba-Gletschers bis zum 5. See. Dabei nähern Sie sich mit jedem Schritt dem 8.201 m hohen Cho Oyu – ein Blick mit fast magnetischer Wirkung. Nach dem 3. See öffnet sich zusätzlich der Blick auf den Mt. Everest und den Lhotse. Am 5. See besteht noch die Möglichkeit den 5.553 m hohen Ngozumba Tse zu besteigen. Der Weg führt hierbei über Gras und Geröllhänge bis zum Aussichtspunkt. Auch hier haben Sie wieder einen tollen Ausblick auf den Gletscher, die Südwand des Cho Oyu und den Everest. Übernachtung in Gokyo (Lodge). Gehzeit ca. 8-10 h

12. Tag: Trekking nach Dragnag — [F/M/A]

Nun bestens an die Höhe angepasst, wandern Sie bis zum First See (4.710 m) zurück und überqueren an einer günstigen Stellen den Ngozumpa Gletscher. Es geht im respektvollen Abstand vorbei an Eistürmen, Spalten und feingeriebenen Sand. Auf der anderen Seite geht es noch ein Stück dahin, bis Sie das kleine Dorf Dragnag erreichen. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 4-5 h.

13. Tag: Trekking / Überquerung des Chol La Pass – Dzongla — [F/M/A]

Heute wartet ein anstrengender, aber absolut schöner und erlebnisreicher Trekkingtag auf Sie. Sie starten sehr zeitig und der Weg führt anfangs durch eine Mulde, öffnet sich später wieder und langsam kommen wieder die Berge in Sicht. Nachdem Sie einen kleinen Vorpass erreicht haben, geht es noch einmal kurz nach unten, bevor es dann zum Cho La Pass (5.330 m) hinauf geht. Jetzt sind Sie wieder mitten drin in den Bergen und vor Ihnen türmen sich die gewaltigen Eisklötzer wie Arakam Tse und Cholatse auf. Nach einer ausgiebigen Rast steigen Sie bis nach Dzongla (4.830 m) ab. Eingebettet zwischen Yakwiesen und 6.000er verbringen Sie die Nacht in einer Lodge. Gehzeit ca. 7 h.

14. Tag: Trekking nach Lobuche — [F/M/A]

Es geht weiter über einen schönen Panoramaweg mit fantastischem Blick auf den Taboche Peak (6.367 m) und der Ama Dablam. Unterhalb des Weges glitzert der Chola Tsho See. Oberhalb des Ortes Dughla biegen Sie links ab und erreichen nach ca. 1 h den Ort Lobuche. Hier hat man den Traumblick auf den (7.861 m) hohen Nuptse. Wer möchte kann am Nachmittag noch die Moräne des Khumbu Gletschers besteigen. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 5 h.

15. Tag: Trekking nach Gorak Shep / Aussichtskanzel Kalar Patar / Lobuche — [F/M/A]

Zeitig am Morgen geht es in einem ca. 3-stündigen auf und ab in der wilden Moränenlandschaft des Khumbu Gletschers bis nach Gorak Shep, der letzten Sherpa-Siedlung auf 5.200 m. Nach ausgiebiger Rast steigen Sie zum Kalar Patar auf und erleben von der Spitze den Traumblick auf den Everest. Am Nachmittag Rückkehr nach Lobuche. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit ca. 9 h.

16. Tag: Trekking nach Chhukung / Kongma La Pass — [F/M/A]

Wenn sie sich noch topfit fühlen, besteht die Möglichkeit, über den Kongma La Pass (5.535 m) nach Chhukung zu wandern. Auch hierfür ist absolute Trittsicherheit Grundvoraussetzung. Wer keinen weiteren Pass überqueren möchte, kann auch den wunderschönen Panoramaweg über die kleine Ortschaft Dingpoche nach Chhukung auf 4.730 m benutzen. Gehzeit für beide Strecken sind 5-6 Stunden. Übernachtung in der Lodge.

17. Tag: Ruhetag oder Tagesausflug zum Basislager des Island Peak — [F/M/A]

Entweder Ruhetag oder es besteht die Möglichkeit entweder zu einer Tagestour zum Basislager des Island Peak (8 h) oder zur Besteigung des technisch leichten Chhukhung Ri (5.550 m). Übernachtung in der Lodge.

18. Tag: Trekking nach Tengpoche — [F/M/A]

Heute steigen Sie über Dingboche bis Tengpoche (Kloster) ab. Gehzeit 6-7 h.

19. Tag: Trekking via Namche Bazar nach Monjo — [F/M/A]

Nach der morgendlichen Zeremonie der Mönche besichtigen Sie das Kloster. Es ist eines der schönsten Klöster im Sherpaland. Im Jahr 1989 abgebrannt, wurde das Kloster mit viel Hilfe aus dem Ausland wieder im alten Stil aufgebaut. Von diesem Platz kann man nochmals einen träumerischen Blick auf Everest, Lhotse, Nuptse werfen, ehe es dann via Namche Bazar nach Monjo geht. Gehzeit 6 h. Am Abend haben Sie dann Zeit, endlich mal wieder ein Bier zu trinken. Übernachtung in der Lodge.

20. Tag: Letzter Trekkingtag nach Lukla — [F/M/A]

Voller Energien gehen Sie heute in aller Ruhe den letzten Trekkingtag an. Nach ca. 5-6 h erreichen Sie Ihren Ausgangspunkt – den Flughafen Lukla. Am Abend steigt die Party mit Ihrer Begleitmannschaft und Verabschiedung (es wird getanzt!). Übernachtung in der Lodge.

21. Tag: Reservetag für die Trekkingtour — [F/M/A]

Reservetag für schlechtes Wetter.

22. Tag: Rückflug nach Kathmandu – Freier Tag — [F]

Je nach Wetterlage fliegen Sie am Morgen nach Kathmandu zurück. Transfer in das Hotel in Thamel Der Nachmittag steht zur freien Verfügung oder es besteht die Möglichkeit zu einer halbtägigen Stadtbesichtigung von Kathmandu (abhängig vom Rückflug von Lukla, Preis pro Person inkl. Eintritte 40,- Euro). ÜN Hotel

23. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu — [F/A]

Heute lernen Sie die Stadt Kathmandu kennen. Dabei erhalten Sie einen ersten Einblick in den Hinduismus und Buddhismus. Sie sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Königspalast sowie einige Pagoden. Nachdem Sie nach Pashupatinath gefahren sind, besuchen Sie den Affentempel und die größte Stupa (Bodnath) von Kathmandu.

24. Tag: Freizeit und Rückreise — [F]

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfügung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
  • 2x Inlandsflüge: Kathmandu – Lukla – Kathmandu in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings Übernachtung in Lodges
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (22x Frühstück / 19x Mittagessen / 20x Abendessen)
  • Begleitmannschaft und Träger oder Tragtiere
  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • Gepäcktransport während des Trekkings 15 kg persönliches Gepäck (Träger oder Tragtiere)
  • Deutschsprachiger einheimischer Reiseleiter während des Trekkings
  • Deutschsprachiger örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Deutschsprachiger AT REISEN-Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)
  • uns an)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visakosten: ca. 40,- USD/ 35,- Euro
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke (Trekkinggetränke ca. 5-9 Euro pro Tag)
  • Trinkgelder (s. Infoblatt)
  • Flughafengebühren für die Inlandsflüge: ca. 340 Rupien
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag: 150,- Euro (gilt nur für die Stadtübernachtungen, während des Trekkings muss vor Ort in bar bezahlt werden, da keine Reservierungen vorgenommen werden können. Die Zuschläge für das Einzelzimmer sind jedoch sehr gering)
  • Versicherungen
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
05.10. - 28.10.172880 EUR150 EURAnfrageBuchen
garantierte Durchführung19.10. - 11.11.17
garantierte Durchführung
2880 EUR150 EURAnfrageBuchen
15.03. - 07.04.182780 EUR150 EURAnfrageBuchen
05.04. - 28.04.182880 EUR150 EURAnfrageBuchen
26.04. - 19.05.182780 EUR150 EURAnfrageBuchen
04.10. - 27.10.182880 EUR150 EURAnfrageBuchen
18.10. - 10.11.182880 EUR150 EURAnfrageBuchen
01.11. - 24.11.182780 EUR150 EURAnfrageBuchen
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
22950 EUR150 EURAnfrage
  • Termine
  • 19.10. - 11.11.2017 2880 EUR p.P. Restplätze Anfrage Buchen
  • 05.10. - 28.10.2017 2880 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 15.03. - 07.04.2018 2780 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 05.04. - 28.04.2018 2880 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
Zuletzt angesehene Reisen