Startseite » Asien » Nepal » Nepal • Großer Saribung Trek & Gipfelmöglichkeit Saribung Peak (6.328 m)

Nepal • Großer Saribung Trek & Gipfelmöglichkeit Saribung Peak (6.328 m)

Mit einem Kleinflugzeug geht es nach Jomsom in das obere Kali-Gandaki-Tal. Nach der Begrüßung Ihrer Begleitmannschaft beginnt das Trekking in Richtung Kagbeni, wo Sie die Grenze nach Mustang überschreiten. Sie befinden sich nun auf einer der ehemaligen Handelsrouten der Tibeter. Erst im Jahr 1992 wurde die Grenze für Touristen geöffnet, doch bis heute blieb Mustang vom „großen Tourismus“ verschont. Durch viele kleine Dörfer, wo Sie die herzliche nepalesische Bevölkerung kennenlernen, wandern Sie nach Tsarang, dem Sommersitz des Sakya-Ordens. Auf Ihrem Weg genießen Sie prächtige Ausblicke auf die Bergriesen. Nach der Besichtigung von Lo Mantang, der Hauptstadt des kleinen Königreiches Mustang, führt das Trekking in den Damodar Himal vorbei an schönen Bergseen. Außerdem überqueren Sie den Saribung Pass. Hier haben Sie die Möglichkeit, den technisch leichten Saribung Peak (6.059 m) zu besteigen. Der Abstieg verläuft durch das einsame Narphu-Tal mit versteckten Siedlungen.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag:

Flug von Deutschland nach Kathmandu

2. Tag: Ankunft

Ankunft in Nepals Hauptstadt und Transfer zum Hotel im Stadtteil Thamel.

3. Tag: Flug nach Pokhara F/-

Zeitiger Flug von Kathmandu nach Pokhara 900 m. Nicht benötigtes Gepäck kann im Hotel depo-niert werden. Transfer zum Hotel in der Nähe des Pewa-Sees. Genießen Sie die herrliche Lage am See und den Traumblick auf die Berge. Es lohnt sich entweder ein Bummel durch den kleinen Ort, die Besichtigung des Devi-Wasserfalls oder ein Ausflug zur Friedenspagode mit dem spektakulären Blick auf die Annapurna Range und Dhaulagiri (Sonnenaufgang- oder Untergang). Eine Bootstour auf dem Phewa -See mit Besichtigung des kleinen Tempels auf der Insel inmitten des Sees ist auch eine tolle Alternative. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Pokhara – Jomsom – Kagbeni — [F/M/A]

Heute fliegen Sie in die Berge, hindurch zwischen den beiden Achttausendern Dhaulagiri und An-napurna und folgen dem Kali-Gandaki-Fluss und landen wenig später in Jomsom auf ca. 2720 m Hö-he. Hier treffen Sie auf Ihre fleißigen Träger + Küchenteam. Nachdem alles verpackt wurde, wan-dern Sie gemütlich flussaufwärts bis nach Kagbeni 2810 m. Eine trutzige Gompa, Steinhäuser und enge verwinkelte Gassen kennzeichnen diese von tibetisch-stämmiger Bevölkerung bewohnte Siedlung mit Blick auf den Tilicho Peak 7134m und Dhaulagiri 8167 m. Am Nachmittag haben Sir aus-reichend Zeit, das mittelalterlich anmutende Grenzdorf zu entdecken. Übernachtung im Zelt. Geh-zeit ca. 4 Stunden. Aufstieg ca. 170 m.

5. Tag: Trekking Kagbeni – Chele (Mustang-Gebiet) — [F/M/A]

Heute wandern Sie in das ehemals verbotene Königreich Mustang. Nachdem alle Grenzformalitä-ten am Police Check Point am Ausgang von Kagbeni abgewickelt sowie Ausrüstung und Verpfle-gung kontrolliert wurde, folgen Sie dem Kali-Gandaki-Fluss stromaufwärts. Sie passieren die Dörfer Tangya und Chusang und erreichen am Nachmittag Ihr heutiges Etappenziel Chele 3050 m. Chörten und Manimauern schmücken den Weg. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca.6 Stunden. Aufstieg ca. 600 m/Abstieg ca. 350 m.

6. Tag: Über vier Pässe bis nach Ghiling — [F/M/A]

Es geht stetig bergan in Richtung Norden, tief im Tal rauscht der Kali-Gandaki-Nadi-Fluss. Sie über-queren beginnend mit dem Taklam La 3624 m, dem Dajong La 3660 m, dem Bhena La 3830 m den Syangbocha La Pass 3850 m. Auf der linken Seite sehen Sie ein Gipfelmeer von vielen Sechstausen-dern der Jakrijang-Gruppe und auf der rechten Seite in kleiner Entfernung den Damodar Himal mit dem Saribung Peak. Nach dem letzten Pass erfolgt der Abstieg in die Ortschaft Ghiling 3570 m. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca.7-8 Stunden. Aufstieg ca. 1200 m/Abstieg ca. 750 m.

7. Tag: Panoramaweg bis nach Tsarang — [F/M/A]

Hoch über dem Kali-Gandaki-Fluss wandern Sie auf einem schönen Panoramaweg zum kleinen Mustang-Dorf Ghami 3520 m, mit einer alten Tor-Chörte und einer alten Gompa. Unterwegs pas-sieren Sie die beiden Pässe Tsete La ca 3.900 m und Ghami La ca. 3.765 m. Nach Mittagsrast in Gha-mi überqueren Sie per Brücke einen kleinen Seitenfluss und wandern dann entlang einer der längs-ten Mani-Mauer (Gebetsmauer) Mustangs. Das Gebiet hier ist bekannt für Blauschafe und die sehr scheuen Schneeleoparden. Abstieg dann nach Tsarang 3560 m, der zweiten Königsstadt in Mus-tang. Durch eine Chörte an der Tsarang Gompa (buddhistisches Kloster) erreichen Sie den alten verfallenen Königspalast. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6 Stunden. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6-7 Stunden. Aufstieg ca. 850 m/Abstieg ca. 850 m.

8. Tag: Tsarang nach Lo Manthang — [F/M/A]

Vor dem Abmarsch haben Sie die Möglichkeit das Kloster und die ehemalige Königsresidenz zu be-suchen. Anschließend starten Sie mit dem Trekking nach Lo Manthang. Der kürzeste Weg führt in ca. 3-4 Stunden in die Berghauptstadt. Sie machen jedoch einen Abstecher zum sehenswerten Kloster Ghekat. Über mehrere Pässe mit geschmückten Gebetsfahnen und kleinen Chörten erfolgt dann der Abstieg nach Lo Manthang, der festungsartigen Hauptstadt von Mustang. Die Landschaft hat wüstenhafte Formen angenommen und am Horizont begrenzen die tibetischen Berge den Weitblick. Hinter Ihnen dominieren die gewaltige Annapurna-Kette und der Dhaulagri die Szenerie. Nach der täglichen „Teatime“ besichtigen Sie die ummauerte Stadt mit ihren rechtwinklig angeleg-ten Gassen und können (fakultativ) einen Blick in die Gompas und Innenhöfe der Klöster werfen. Die Wohnhäuser der Lobas (wie sich die Einwohner Mustangs selber nennen) mit ihren Flachdä-chern liegen rings um den Königspalast, dem Kernstück von der Stadt. Übernachtung im Zelt. Geh-zeit ca. 6 Stunden. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6 Stunden. Aufstieg ca. 800 m/Abstieg ca. 850 m.

9. Tag: Besichtigungen in Lo Manthang, 3800 m und Rundtour Jong Cave – Thinggar – Namgyal — [F/M/A]

Heute besichtigen Sie 600 Jahre alte Hauptstadt Mustangs. Man fühlt sich durch die engen Gassen, mächtigen Mauern der Häuser und Stadtmauer regelrecht in das Mittelalter versetzt. Sie besichti-gen den Königspalast, Gompas sowie auch die Wohnhäuser der Lobas mit ihren Flachdächern. Die Bevölkerung lebt überwiegend vom Handel zwischen Tibet und Nepal und zu kleineren Teilen vom Tourismus, der Landwirtschaft (Getreideanbau) und der Viehzucht mit Yaks, Pferden, Ziegen und Schafen. Ab und zu hält der Monarch Audienz, dessen Dynastie seit 1430 herrscht. Mit etwas Glück sind Sie im richtigen Moment vor Ort und können daran teilnehmen (fakultativ – evtl. Kosten und Spenden sind selbst zu tragen). Weiterhin unternehmen Sie eine Rundtour in den nördlichen Teil Lo Manthangs, wo Sie die ehemaligen Wohnhöhlen der "Jong Caves" sowie den Sommerpalast des Königs in Thinggar besichtigen. Auf dem Rückweg besuchen Sie noch das Gelbmützen-Kloster Namgyal. Gehzeit ca. 6 Stunden. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6 Stunden. Aufstieg ca. 370 m/Abstieg ca. 370 m.

10. Tag: Trekking über den Day La Pass nach Yara Gaon — [F/M/A]

Heute verlassen Sie Lo Manthang und folgen einem Höhenweg nach Süden. Unterwegs über-schreiten Sie den Day La Pass ca. 3950 m und steigen dann später in das noch schmale Kali-Gandaki-Tal bis zum kleinen Dorf Dhigaon ab. Der Abstieg beeindruckt durch imposante Erosions-flanken. Schließlich überqueren Sie den Kali Gandaki und steigen leicht bergauf zum Tagesziel Yara Gaon 3600 m, wo für heute das Zeltlager aufgebaut wird. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 7 Stunden. Aufstieg ca. 630 m/ Abstieg ca. 850 m.

11. Tag: Trekking nach Luri — [F/M/A]

Nach dem Frühstück können Sie es gemütlich angehen und steigen das Tal des Puyung Khola hin-auf bis zur sehenswerten Gompa von Luri. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des Klosters. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca.3-4 Stunden. Aufstieg ca. 540 m/Abstieg ca. 50 m.

12. Tag: Trekking nach Ghuma Thanti — [F/M/A]

Durch ein einsames Tal steigen Sie steil zu einem namenlosen Pass ca. 5000 m hinauf. Nach ausgie-biger Pause erfolgt der Abstieg zum Weiler Ghuma Thanti ca. 4800 m. Übernachtung in Zelt. Geh-zeit ca.5-6 Stunden. Aufstieg ca. 1000 m/Abstieg ca. 450 m.

13. Tag: Trekking zum Bacha Khola Camp — [F/M/A]

Mit frischen Kräften geht es zu einem weiteren namenlosen Pass ca. 5300 m. In südlicher Richtung sieht man die Ausläufer des Saribung-Gebirges und in östlicher Richtung blickt man bereits nach Ti-bet. Abstieg zum Camp Bach Khola. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca.6 Stunden. Aufstieg ca. 600 m/Abstieg ca. 450 m.

14. Tag: Trekking zu den heiligen Seen im Damodar Himal — [F/M/A]

Auf dem Weg zu den heiligen Seen muss wieder ein Pass erklommen werden. Bereits bestens an die Höhe angepasst, fällt der Aufstieg auf den ca. 5500 m hohen Punkt nicht schwer, so lange man alles gemütlich und entspannt angeht. Vom Pass quert man hinüber zu dem Hindu-Pilgerziel Da-modar Kund (Kund = See). Die drei kleinen Seen Kamandalu-Kund, Dudh-Kund und Rakta-Kund sind das ersehnte Ziel der Pilger, die hier ihr rituelles Reinigungsbad vornehmen. Eine Besonderheit ist der "Goldene Kreis" im Dudh-Kund (= Milch-See). Auf einer schönen Wiese bauen Sie das heuti-ge Lager auf ca. 4.980 m auf. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca.6 Stunden. Aufstieg ca. 700 m/Abstieg ca. 500 m.

15. Tag: Japaner-Basislager — [F/M/A]

Um noch einmal Kräfte für den Saribung-Pass zu sammeln, steht heute eine erholsame Tagestour auf dem Programm. Es geht gemütlich nach dem Frühstück aufwärts, bis Sie nach ca. 4 Stunden das „Japaner-Basislager“ ca. 5250 m erreichen. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca.3-4 Stunden. Aufstieg ca. 300 m.

16. Tag: Aufstieg zum Hochlager des Saribung Passes — [F/M/A]

Der heutige Weiterweg ist überwältigend. Der Weg für über eine Moräne des Bhatchauk-Gletschers direkt hinein in den Eispalast des Saribung-Gebietes. Rechts und links säumen Eiswände wie eine Allee Ihren Weiterweg. Etwas unterhalb (abhängig von den Verhältnissen) wird das heuti-ge Zeltlager ca. 5800 m in dem Schnee aufgebaut. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 5 Stunden. Aufstieg ca. 500 m.

17. Tag: Über den Saribung Pass in Richtung Narphu-Tal oder Gipfelbesteigung Saribung Peak — [F/M/A]

Durch die eisige Bergwelt führt der Weg zum ca.5900-6000 m Pass hinauf. Als wäre man inmitten der Antarktis, einer faszinierenden aber auch lebensfeindlichen Welt! Sie passieren entlang der Straße der Sechstausender die Gipfel wie Julie Himal 6337 m, Selka Kangri 6358 m, Kumlung Himal 6355 m und den Saribung Peak mit 6328 m. Der Letztgenannte bietet sich auch ideal zur Besteigung an, da er auf dem „Normalweg“ keine technischen Schwierigkeiten aufweist und eine reine „Schneetour“ bis zum Gipfel ist (Steigeisen genügen). So allmählich verlassen Sie die Eiszone und steigen hinab in Richtung Zivilisation, Vegetation und Wärme. Doch der Weg führt über viele Stei-ne, meist entlang eines steilen Abbruchs zum Fluss. Mehrmals müssen vereiste Flussläufe über-quert werden. Tagesziel ist das Bhrikuti Base Camp ca. 5050 m. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca.8 Stunden. Aufstieg ca. 400 m/Abstieg 1200 m. Gipfelaspiranten für den Saribung Peak 6328 m: Wenn das Wetter heute mitspielt, starten Sie noch in der Dunkelheit in Richtung Gipfel. Vom Sari-bung-Pass geht es über einen einfachen Gletscherrücken (ca. 30° Hangneigung) zum Gipfel hinauf. Der Weg weist keine nennenswerten Schwierigkeiten auf und führt durch eine eindrucksvolle Hochgebirgslandschaft und ein Gipfelmeer von Sechstausendern. Nach ca. 5-6 Stunden ist es dann geschafft; Sie stehen auf dem Gipfel! Nach ausreichender Pause und Gipfelfoto, steigen Sie ost-wärts zum Bhrikuti Base Camp ca. 5050 m hinab. Ein langer Weg durch eine Eiswüste, die noch ein-mal von allen Bergsteigern Konzentration und Kraftreserven verlangt. Übernachtung im Zelt. Geh-zeit ca. 8-11 Stunden. Aufstieg ca. 650 m/Abstieg 1350 m.

18. Tag: Abstieg nach Phu — [F/M/A]

Mit frischen Kräften geht es heute nach Phu hinab. Bald werden erste Wegspuren erreicht. Sie fol-gen dem Flusslauf des Layju Khola, ein großer Chörten und das Dorf Nagoru wird passiert und schließlich erreichen Sie das ebenfalls kleine und völlig abgeschiedene Dorf Phu 4080 m. Eng zu-sammengedrängt und steil an einem Hang gebaut, stehen hier die Häuser inmitten von Terrassen-feldern. Die Zivilisation hat Sie wieder eingeholt. Mit etwas Wetterglück haben Sie einen tollen Blick auf den Siebentausender Himlung 7126 m und andere schneebedeckte Gipfel. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6 Stunden. Abstieg 800 m.

19. Tag: Abstieg durch das Phu-Tal bis nach Meta — [F/M/A]

Es geht weiter bergab und bald sind Sie unter der Viertausend-Meter-Marke. Sie folgen dem Phu Khola talwärts, welcher sich eng in das Tal eingeschnitten hat. Unterwegs kommen Sie durch ver-lassene Siedlungen der Khampa (Flüchtlinge aus Tibet) und erreichen am Nachmittag das nächste Tagesziel Meta 3560 m. Von hier hat man einen ausgezeichneten Ausblick auf die 7932 m hohe An-napurna II und auf der linken Seite steht stolz der Lamjung Himal 6983 m. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 8 Stunden. Abstieg 750 m.

20. Tag: Abstieg zum Marsyangdi-Nadi-Tal (Annapurna-Runde) — [F/M/A]

Es geht weiter bergab und heute wird die Dreitausender-Grenze unterschritten. Die Landschaft wird immer üppiger an Flora und lebendiger an Fauna. Mit jedem Schritt in tiefere Lagen werden auch die Temperaturen milder, angenehmer und nach und nach werden die warmen Sachen abge-legt. Der Weg führt nun durch die Naar-Phu Khola Schlucht und Sie sehen unterwegs kleine und größere Wasserfälle. Schließlich erreichen Sie das Marsyangdi-Nadi-Tal und befinden sich nun auf der berühmten Annapurna-Runde. Mit dem Erreichen der gewaltigen Annapurna-Gruppe findet ein großartiges Abenteuer in einem der entlegensten Teile des Himalaya seinen Abschluss. Mit dem Uhrzeigersinn geht es nun via Koto weiter bis nach Timang , wo Sie direkt gegenüber des Lamjung Himal 6983 m übernachten. Für die letzten Übernachtungen schlafen Sie in den typischen, einfachen aber gastfreundlichen Lodgen. Gehzeit ca. 6-7 Stunden. Aufstieg ca. 150 m/Abstieg 1000 m.

21. - 22. Tag: ReservetageF/M/A

Diese Tage dienen als Sicherheitstage für Schlechtwetter oder fehlende Höhenanpassung. Über-nachtung Zelt/Lodge.

23. Tag: Bhulbule und Verabschiedung — [F/M/A]

Peer Jeep geht es nun entspannt talauswärts bis nach Bhulbule 840 m. In Bhulbhule übernachten Sie zum letzten Mal in einer Lodge und feiern gemeinsam mit der Begleitmannschaft den Abschied. Übernachtung in einer Lodge.

24. Tag: Rückfahrt in die Hauptstadt Kathmandu — [F/A]

Von Bhulbule erfolgt heute der Bustransfer in die ehemalige Königsstadt. Hier erwartet Sie die ers-te richtige Dusche seit den vielen Tagen am Berg – eine Wohltat vom Feinsten! Die Ankunft in Ka-thmandu ist abhängig von der Verkehrsdichte der Landstraße. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

25. Tag: Freizeit und Rückreise — [F]

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfü-gung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutsch-land.

26. Tag: Rückreise

Rückflug nach Deutschland und Ankunft am gleichen Tag.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
  • 3 x Inlandsflüge Kathmandu - Pokhara – Jomsom/Pokhara - Kathmandu in der Economy Class in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu + Pokhara), während des Trekkings Übernachtung in in 2-Personen-Zelten und 2 x in einer Lodge
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (23x Frühstück / 20 x Mittages-sen / 22 x Abendessen)
  • Alle Trekking-Getränke: Heißgetränke wie. z.B. Kaffee, Tee, Wasser
  • Begleitmannschaft und Träger (oder Tragetiere)
  • Koch, Hilfspersonal, Speisezelt mit Tischen und Stühlen
  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • Besteigungspermit Saribung Peak
  • Englisch sprechender einh. Bergführer und Trekkingguide
  • Bergführerversicherung + inkl. Hubschrauberversicherung für den Bergführer
  • Satellitentelefon
  • Gepäcktransport während des Trekkings 20kg persönliches Gepäck (Träger oder Tragetiere)
  • Deutsch sprechender örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Deutsch sprechender AT REISEN-Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visakosten ca. 40,- USD/ 35,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (s.Infoblatt)
  • Flughafengebühren Inlandsflüge ca. 640 Rupien
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag: 90,- Euro/ Einzelzeltzuschlag: 110,-Euro
  • Versicherungen
  • Mustang/Narphu-Trekking Genehmigung (Permit) 650 USD/ca. 500,-Euro (zahlbar vor Ort)
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
momentan haben wir 4 Buchungen und noch Interessenten10.10. - 03.11.183690 EUR200 EURAnfrageBuchen
09.10. - 02.11.193690 EUR200 EURAnfrageBuchen
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
2auf Anfrage200 EURAnfrage
  • Termine
  • 10.10. - 03.11.2018 3690 EUR p.P. Restplätze Anfrage Buchen
  • 09.10. - 02.11.2019 3690 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
Zuletzt angesehene Reisen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren Ablehnen