Startseite » Asien » Nepal » Nepal • Zeltklassiker Dhaulagiri

Nepal • Zeltklassiker Dhaulagiri

Diese anspruchsvolle Zelt-Trekkingtour führt um den siebthöchsten Berg der Erde, den 8.167 m hohen Dhaulagri, der 1960 vom Österreicher Kurt Diemberger erstbestiegen wurde. Der Weg führt durch eine Märchenlandschaft aus Gletschern, einsamen Dörfern, wilden Tälern, Urwäldern und Achttausendern. Überquert werden müssen dabei die Pässe French Col (5.360 m) und Dhampus La (5.200 m) sowie das Hidden Valley. Wer möchte kann noch den technisch leichten Aussichtsberg Dhampus Peak besteigen und den Atem des Dhaulagiri spüren. Nach der Wanderung durch das Kali Gandaki Tal, der tiefsten Schlucht der Welt, geht es nach Kathmandu, wo noch ein paar Kultur-Tage auf Sie warten.

Wissen: Dhaulagiri Wiki

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag:

Flug von Deutschland nach Kathmandu

2. Tag: Ankunft

Sie landen in Nepals Hauptstadt und gelangen per Transfer zu Ihrem Stadthotel. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch die Gelegenheit zu einem ersten individuellen Stadtbummel nach Thamel, dem Einkaufs-und Vergnügungsviertel von Kathmandu. Anschließend findet ein gemeinsames Abendessen in der Altstadt von Thamel statt. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Fahrt nach Pokhara — [F]

Heute erwartet Sie die zwar lange (ca. 6-7 h, 200 km), aber überaus interessante Busfahrt nach Pokhara (nicht benötigtes Gepäck kann im Hotel deponiert werden). In Pokhara sehen Sie am Horizont die Bergmassive des Ganesh, Manaslu und Annapurna Himal; unter Ihnen liegt die Hügel- und Tallandschaft mit gewundenen Flüssen und unzähligen terrassierten Feldern. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Trekkingbeginn / Fahrt via Beni, Richtung Darbang — [F/M/A]

Von Pokhara (800 m) fahren Sie über den Khare-Pass (1.700 m) hinein ins Tal des Mohi Khola und weiter ins bis zum Dorf Beni (850 m). Hier steigen Sie auf geländegängige Kleinfahrzeuge um und fahren auf einer Sandpiste in weiteren 3 Stunden Richtung Darbang im Myagdi Khola Tal, wo Sie zum ersten Mal Ihre Zelte aufstellen. Übernachtung im Zelt. Fahrzeit 6 h / Aufstieg ca. 0 m / Abstieg ca. 0 m

5. Tag: Trekking / Dharapani – Sibang — [F/M/A]

Zunächst wandern Sie entlang des Myagdi Khola bis nach Phedi. Hier beginnt der recht steile Anstieg hinauf nach Dharapani (1.550 m), wo Sie nach insgesamt 3 h ankommen. Bei gutem Wetter können Sie bereits den herrlichen Blick zum Dhaulagiri I genießen. Nach weiteren 2 h erreichen Sie den Schulhof des von Thakali und Gurung bewohnten Dorfes Sibang (1.780 m), auf dem Sie Ihre Zelte aufstellen. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 5 h / Aufstieg ca. 800 m / Abstieg ca. 200 m

6. Tag: Trekking / Sibang – Muri — [F/M/A]

Eine besonders aussichtsreiche Etappe steht Ihnen heute bevor! Über die von Thakali und Gurung bewohnten Dörfer Sibang und Phalaigaon verläuft Ihr Weg ins Seitental des Dhara Khola hinab und auf der Gegenseite wieder empor zum Magar-Ort Muri auf 1.770 m. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 5 h / Aufstieg ca. 600 m / Abstieg ca. 500 m

7. Tag: Trekking / Naura – Boghara — [F/M/A]

Jeden Tag übernachten Sie einige hundert Meter höher, wobei Sie Ihre Route immer wieder auf und ab führt, teils recht steil und etwas ausgesetzt ist. Sie steigen am Morgen ab zum Myagdi Khola auf 1.450 m und folgen der orographisch rechten Talseite. Hinter dem Dorf Naura beginnt der steile Anstieg bis zum Scheitelpunkt auf 2.300 m. Leicht absteigend gelangen Sie schließlich nach Boghara (2.100 m). In diesem Dorf der Magar übernachten Sie wieder auf einem Schulhof (Spenden für die Schulen sind willkommen). Übernachtung im Zelt. Gehzeit 4,5 h / Aufstieg ca. 850 m / Abstieg ca. 400 m

8. Tag: Trekking / Lipche – Dobang — [F/M/A]

Bald befinden Sie sich mitten im Bergurwald, der Ihr Vorwärtskommen oft beträchtlich erschweren kann. Besonders nach Regenfällen sind die Pfade glitschig. Über den Ort Lipche (2.060 m) und die Alm Lapche Kharka erreichen Sie den Ort Dobang (2.500 m) und stellen auf einer Lichtung Ihre Zelte auf. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 6 h / Aufstieg ca. 950 m / Abstieg ca. 600 m

9. Tag: Trekking / Über Brücken zum Lagerplatz — [F/M/A]

Nochmals gestaltet sich der Weg schwierig. Zudem müssen Sie zwei 10-15 m lange, etwas luftige Brücken queren. Durch herrliche Rhododendronbestände, lichten Nadelwald und über Geröll wandern Sie zum Lagerplatz auf 3.050 m Höhe. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 6 h / Aufstieg ca. 800 m / Abstieg ca. 200 m

10. Tag: Trekking zum "Italy Basecamp" — [F/M/A]

Nach gut 4-5 h Gehzeit lassen Sie die Baumgrenze hinter sich und kommen bald zum sogenannten "Italy Basecamp" auf 3.600 m, auch Puchhar genannt. Landschaftlich sehr eindrucksvoll liegt dieser Platz an der Westseite des mächtigen Dhaulagiri. An dieser Stelle weisen wir Sie ausdrücklich darauf hin, langsam und stetig zu gehen; die Gefahr einer Höhenkrankheit ist nicht zu unterschätzen! Gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um! Sie übernachten in immer höheren Lagen und setzen Ihren Organismus somit erhöhten Anforderungen aus. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 4-5 h / Aufstieg ca. 800 m / Abstieg ca. 200 m

11. Tag: Ruhetag — [F/M/A]

Dieser Tag dient zur besseren Höhenanpassung und zum Kräftesammeln für die nächsten Tage. Genießen Sie die Landschaft bei einer kleinen Akklimatisierungstour. Übernachtung im Zelt.

12. Tag: Trekking / Pakoban-Korridor – Gletschercamp — [F/M/A]

Nach 4 h erreichen Sie durch eine Engstelle das Quellgebiet des Myagdi Khola. Weiter verläuft Ihre Route durch das weite Hochtal und über die Seitenmoräne des Chonbaron-Gletschers, wo Sie an einer geeigneten Flachstelle ein Zwischenlager auf ca. 4.200 m einrichten. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 4-5h / Aufstieg ca. 800 m / Abstieg ca. 200 m

13. Tag: Trekking / Dhaulagiri-Basecamp — [F/M/A]

Entlang des Gletschers, der teils von Schutt, Blankeis oder Neuschnee bedeckt sein kann, steigen Sie etwa 5 Std. auf, bis Sie auf einen geeigneten Zeltplatz in ca. 4.700 m Höhe treffen, der als Dhaulagiri-Basislager bekannt ist. Sie sind von einer beeindruckenden Gletscher- und Eiswelt umgeben und können direkt auf die Route der Dhaulagiri-Bergsteiger sehen. Nachmittags bleibt Zeit zum Ausruhen und Energietanken für die kommenden Tage. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 6,5 h / Aufstieg ca. 600 m / Abstieg ca. 200 m

14. Tag: Trekking / French Col zum Lager auf 5.100 m Höhe — [F/M/A]

Nach gut 6 h überwinden Sie den 5.360 m hohen, von Gebetsfahnen markierten French Col. Der Anstieg führt über eine Moräne in eine breite Mulde, danach erfolgt der Aufschwung zum Pass. Hier bietet sich eine großartige Szenerie: im Westen erkennen Sie den Sita Chuchura (6.640 m), im Norden das Hidden Valley mit seinen Sechstausendern, unmittelbar östlich des Passes erhebt sich der Tukuche Peak (6.920 m). Sie folgen für gut 2 h dem Weg ins Hidden Valley und errichten Ihr Lager genau zwischen French Col und Dhampus Pass auf etwa 5.100 m Höhe. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 8 h / Aufstieg ca. 800 m / Abstieg ca. 200 m

15. Tag: Trekking Dhampus Pass zum Lager auf 5.000 m Höhe oder Gipfeltour zum Dhampus Peak — [F/M/A]

Die Passwanderer steigen in 2 h hinauf zum zweiten 5.000er Pass, dem 5.200 m hohen Dhampus-Pass (auch Thapa-Pass genannt). Der Weiterweg verläuft am Fuße des Dhampus Peak bis zu einem kleinen Plateau, wo Sie Ihre Zelte aufstellen. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 4 h / Aufstieg ca. 300 m / Abstieg ca. 400 m Besteigung des Dhampus Peak: Sehr früh stehen Sie auf, da der mit Abstand anstrengendste Trekkingtag auf Sie wartet. Die „Bergsteiger" starten noch in der Dämmerung vom Lager und treten Ihren Aufstieg direkt in Richtung Gipfel über mühsam zu begehendes Geröll an. Je nach Verhältnissen benötigen Sie die Steigeisen, um den Dhampus Peak (6.012 m) zu besteigen. Bei klarem Wetter reicht der Blick vom Gipfel bis nach Tibet. Der Abstieg erfolgt über den Südostrücken direkt zum Lagerplatz. Übernachtung im Zelt. Gehzeit für die Bergsteiger: 10-12 h / Aufstieg ca. 1.000 m / Abstieg ca. 1.000 m

16. Tag: Trekking Yak Kharka — [F/M/A]

Nach langen Hangquerungen und einigen kleineren Zwischenanstiegen erreichen Sie den letzten „Pass“ in 4.950 m Höhe. Von hier geht es steil hinunter zum Camp Yak Kharka (3.900 m). Übernachtung im Zelt. Gehzeit Bergsteiger 7 h / Aufstieg ca. 400 m / Abstieg ca. 1.200 m

17. Tag: Reservetag — [F/M/A]

Übernachtung im Zelt.

18. Tag: Trekking nach Marpha –Jomsom — [F/M/A]

Über einen Saumpfad, später durch Strauch- und Baumvegetation und zuletzt durch Moränenschutt steigen Sie in 4 h weiter abwärts nach Marpha ins Kali Gandaki Tal. Sie befinden sich nun in der tiefen Durchbruchsschlucht zwischen den beiden Achttausendern Dhaulagiri und Annapurna. Nachmittags bringen Sie die Fahrzeuge nach Jomsom, wo Sie in einer Lodge übernachten. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit 4 h / Abstieg ca. 1.200 m

19. Tag: Ausflug nach Pokhara — [F]

Morgens fliegen Sie von Jomsom (asphaltierte Rollbahn) nach Pokhara. Nach einer Dusche steht der Rest des Tages zur freien Verfügung. Genießen Sie die herrliche Lage am See und den Traumblick auf die Berge. Es lohnt sich entweder ein Bummel durch den kleine Ort, die Besichtigung des Devi Wasserfalls oder einen Ausflug zur Friedenspagode mit dem spektakulären Blick auf die Annapurna Range und Dhaulagiri (Sonnenaufgang- oder Untergang). Eine Bootstour auf dem Phewa See mit Besichtigung des kleinen Tempels auf der Insel im See ist auch eine tolle Alternative. Übernachtung im Hotel.

20. Tag: Panoramaflug nach Kathmandu — [F]

Heute fliegen Sie entlang der Himalaya-Hauptkette und haben noch einmal die Gelegenheit die Schönheit der Berge zu genießen. Transfer zum Hotel und der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

21. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu — [F/A]

Heute lernen Sie die Stadt Kathmandu kennen. Dabei erhalten Sie einen ersten Einblick in den Hinduismus und Buddhismus. Sie sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Königspalast sowie einige Pagoden. Nachdem Sie nach Pashupatinath gefahren sind, besuchen Sie den Affentempel und die größte Stupa (Bodnath) von Kathmandu. Am Abend Abschlussessen in einem typischen nepalesischen Restaurant.

22. Tag: Freizeit, Rückreise und Ankunft — [F]

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfügung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Je nach Flugverbindung auch Ankunft am gleichen Tag

23. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland. Heimreise in Eigenregie

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder
  • anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
  • Inlandsflüge von Jomsom – Pokhara – Kathmandu in der Economy Class in der Economy Class inkl. Tax
  • (10 kg Freigepäck und 5 kg Handgepäck) und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings in 2Pers.- Zelten (1x Lodge)
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (20x Frühstück / 14x
  • Mittagessen / 15x Abendessen)
  • Trekking-Getränke: inkl. 2 Liter Schwarztee oder heißes Wasser pro Tag für das Trekking und alle
  • Heißgetränke wie. z.B. Kaffee, Tee, Wasser zu den Mahlzeiten
  • Begleitmannschaft und Träger oder Tragtiere
  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • Satellitentelefon
  • Bergpermit für Dhampus Peak inkl. Träger/Bergführer-Versicherungen
  • Gepäcktransport während des Trekkings 15 kg (Bergsteiger Dhampus Peak 20 kg) persönliches Gepäck
  • (Träger oder Tragtiere)
  • Englischsprachiger einheimischer Reiseleiter/Bergführer während des Trekkings
  • Deutschsprachiger örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Deutschsprachiger AT REISEN-Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visakosten: ca. 40,- USD/35,- Euro
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (s. Infoblatt)
  • Flughafengebühren für die Inlandsflüge: ca. 500 Rupien
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmer-Zuschlag: 140,- Euro und Einzelzelt-Zuschlag: 150,- Euro
  • Versicherungen
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
20.04. - 12.05.183490 EUR290 EURAnfrageBuchen
13.10. - 03.11.18
garantierte Durchführung
3490 EUR290 EURAnfrageBuchen
19.04. - 11.05.193490 EUR290 EURAnfrageBuchen
12.10. - 02.11.193490 EUR290 EURAnfrageBuchen
  • Termine
  • 13.10. - 03.11.2018 3490 EUR p.P. Restplätze Anfrage Buchen
  • 20.04. - 12.05.2018 3490 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 19.04. - 11.05.2019 3490 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 12.10. - 02.11.2019 3490 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
Zuletzt angesehene Reisen