Startseite » Asien » Nepal » Trekking » Nepal • Große Annapurna Umrundung - Himalaya-Klassiker

Nepal • Große Annapurna Umrundung - Himalaya-Klassiker

Dieser Himalaya-Klassiker gehört zu den schönsten und beliebtesten Trekkingrouten der Welt. Trotz der langsam voranschreitenden Entwicklung und Modernisierung erleben Sie während dieser Erlebnisreise eine faszinierende Mischung aus Kultur, Bergwelt und der dort lebenden herzlichen Nepalesen. Die Route führt anfangs durch das Vorhimalaya-Gebirge mit dichtem Berg-Dschungel, Bambus- und Rhododendronwald. Mit zunehmender Höhe ändert sich die Szenerie: Sie gehen durch gigantische Täler, die Eisriesen kommen immer näher und sind fast zum Greifen nah. Kulminationspunkt der Reise ist der 5.416 m hohe Thorong La Pass. Im Kali-Gandaki-Tal führt der Weg vorbei an der hinduistischen Pilgerstätte Muktinath und vielen kleinen Bergdörfern bis hin zum Aussichtsberg Poon Hill. Dabei können Sie die imposanten 8.000er, wie Dhaulagiri und Annapurna bewundern. Vom Poon Hill erlebt man nochmals den tollen Ausblick auf die komplette Himalaya-Kette mit ihren zahlreichen 6.000ern und 7.000ern. Als Anschlussprogramm empfehlen wir Ihnen einen Abstecher in den Chitwan Nationalpark bzw. den Royal Bardia Nationalpark.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag:

Flug von Deutschland nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft

Ankunft in Nepals Hauptstadt und Transfer zu Ihrem Stadthotel. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch die Gelegenheit zu einem ersten individuellen Stadtbummel nach Thamel, dem Einkaufs-und Vergnügungsviertel von Kathmandu. Anschließend gemeinsames Abendessen in der Altstadt von Thamel. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Transfer und Trekkingbeginn — [F/M/A]

Transfer von Kathmandu nach Besisahar (ca. 6 h /ca. 200km). Nicht benötigtes Gepäck kann im Ho-tel deponiert werden. Hier treffen Sie auf Ihre Trekking- Begleitmannschaft, die Ihnen während der Umrundung hilfreich zur Seite stehen wird. Nach Verteilung aller Lasten starten Sie zu Ihrem ersten Abschnitt nach Bhulbhule (liegt auf ca. 900 m Höhe). Gemütliche Wanderung (ca. 2-3 h) mit Blicken auf die Manaslu-Kette, vorbei an kleinen Dörfern und Feldern. Übernachtung in einer Lodge.

4. Tag: Trekking Bhulbhule – Syange — [F/M/A]

Nach dem Frühstück wandern Sie weiter Tal einwärts in das Maryandi Tal, kommen vorbei am Dorf Ngadi, überqueren den Ngadi-Khola-Fluss auf einer Hängebrücke und danach geht es steil bergauf vorbei an Bashundanda. Nach ca. 6-7 h erreichen Sie Syange 1150 m. Übernachtung in einer Lodge. Aufstieg ca. 600 m / Abstieg ca. 200 m

5. Tag: Trekking Syange – Tal — [F/M/A]

In einem ständigen auf und ab geht der Weg heute durch das immer enger werdende Marysandi Tal. Der Marysandi-Fluss hat hier eine der tiefsten Schluchten der Welt gebildet. Sie kommenan vielen kleinen Dörfern (Jagat und Chamje) vorbei und das Getöse des Flusses begleitet Sie auf der gesamten Strecke. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 6-7 h / Aufstieg ca. 850 m / Abstieg ca. 290 m

6. Tag: Trekking Tal – Thanchok — [F/M/A]

Immer tiefer dringen Sie in das Tal ein und der Weg geht in einem ständigen bergauf und bergab allmählich höher. Sie passieren die Ortschaft Dharapani und queren eine neu erbaute Hängebrücke aus dem Jahre 1973. Jetzt wird der Weg immer steiler und im Ort Bagarchap treffen Sie auf die ers-te Gompa. Kurz im Anschluss haben Sie Ihr heutiges Tagesziel nach 7 h und ca. 2150 m erreicht. Übernachtung in einer Lodge. Höhenmeter ca. 920 m / Abstieg ca. 240 m

7. Tag: Trekking Thanchok – Pisang — [F/M/A]

Zuerst bleiben Sie auf der rechten Talseite und wandern über Bharatang 2850 m weiter. Wieder am linken Flussufer geht es durch einen typischen nepalischen Fichten- und Föhrenwald bergauf. So langsam gewinnen Sie Höhe und wenn Sie aus dem engen Tal zum Ort Pisang ca. 3230 m hinaufge-hen, eröffnet sich eine herrliche Aussicht auf die imposante Gipfelsilhouette der Annapurna II auf der linken Seite und dem Pisang Peak 6091 m rechter Hand. Am Nachmittag können Sie im Ortsteil Upper Pisang 3300 m das buddhistische Kloster besuchen. Dort stehen Sie der Annapurna Range di-rekt gegenüber – ein fantastischer Blick! Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 8 h. Höhenme-ter ca. 780 m / Abstieg ca. 190 m

8. Tag: Trekking Pisang – Manang — [F/M/A]

Auf der östlichen Seite des Flusses wandern Sie talaufwärts und über Serpentinen hinauf nach Ghyaru auf ca. 3.600 m (ca.1-2 Stunden). Nach ausgiebiger Rast geht es weiter über einen Höhen-weg mit herrlichen Ausblicken auf Annapurna 2-4 und Gangapurna, bis Sie das kleine Dorf Nawal erreichen. Direkt unter Ihnen liegt der kleine Flughafen mit Piste von Hongde 3280 m. Sie folgen dem Höhenweg bis nach Mugje und weiter bis nach Braga. Seit einigen Jahren gibt es auch hier nun eine "German Bakery" mit einem vertrauten Apfelkuchen. Die Äpfel kommen aus der Region und sind köstlich im Geschmack. Von hier ist es nun nicht mehr weit bis nach Manang 3540 m, dem Verwaltungszentrum dieses Tales. Dieses kleine Dorf fasziniert mit seinen mittelalterlich anmuten-den Gassen und dem tollen Ausblick auf Annapurna III 7555m und Gangapurna 7454 m. Übernach-tung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7 h. Höhenmeter ca. 880 m / Abstieg ca. 290 m

9. Tag: Tagestour auf einen View Point an den Hängen des Chulu Far East — [F/M/A]

Heute besteigen Sie zur besseren Höhenanpassung für die kommenden Tage einen Aussichts-punkt an den Hängen des Chulu Far East. Direkt hinter dem Ort in nördlicher Richtung verlassen Sie Manang und steigen über viele Serpentinen und Grashänge bis auf ca. 4700 m hinauf. Belohnt werden Sie mit einer überragenden Aussicht auf das Massiv der Annapurna und den Gangapurna 7464 m. Anschließend Abstieg ins Tal. Wer möchte, kann noch einmal einen Abstecher nach Brage zur „German Bakery“ machen oder das dortige kleine Kloster besuchen. Rückkehr nach Manang und Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 5-7 h. Aufstieg / Abstieg ca. 1100 m

10. Tag: Trekking Manang – Thorong Phedi — [F/M/A]

Sie verlassen das schöne Bergdorf und bald hinter dem Ort teilt sich das Hochtal. Ihr Weg führt wei-ter gerade aus nach Thorong Phedi (Thorung La) und auf der linken Seite geht es zum Tilicho See und Jomsom. Die Landschaft wird zunehmend karger. Nur noch kleine Weidenbüsche und Wachol-dergewächse prägen das Bild. Der Blick zurück ist grandios, den die mächtige Annapurna Range mit Lamjung Himal, Annapurna 2,3 und 4 sowie Ganggapurna schrauben sich in den Himmel. Mit etwas Glück sieht man auf der anderen Seite auch den 8163 m hohen Manaslu. Nach ca. 3-4 Stunden pas-sieren Sie Ledar, dass einzigste Dorf auf der heutige Strecke. Unterwegs kommen Sie vorbei an „Manimauern“ (Gebtestmauern der Buddhisten) und Yak-Weiden und treffen auf die stets freundlichen Landarbeiter, die unter schwierigen Bedingungen versuchen, dem spärlichen Boden eine Ernte abzuringen. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7-8 h. Aufstieg ca. 1000 m/ Ab-stieg ca. 150 m

11. Tag: Trekking Thorong Phedi – Thorong La Pass 54126 m – Muktinath — [F/M/A]

Heute wartet auf Sie eine anstrengende Etappe, denn der Thorung La Pass ist der höchste Punkt auf dieser Tour (ohne Dhampus Peak bei den Bergsteigern). Gut akklimatisiert geht es heute über teilweise mäßig steile Hänge bis zum 5400 m Kulminationspunkt. Ganz wichtig ist es, dass man lang-sam und stetig geht und somit der Höhenkrankheit vorbeugt. Eingebettet zwischen den Eisgigan-ten überqueren Sie den Pass und setzen nach einer Pause und Beweisfoto den Abstieg über ein weiträumiges Steinfeld fort. Der Pass ist mit Gebetsfahnen und Steinpyramiden geschmückt und bei schönem Wetter bietet sich Ihnen ein tolles Bergpanorama. Für den Abstieg benötigen Sie noch einmal Kraft, denn der Pilgerort Muktinath liegt auf 3800 m Höhe. Nach ca. 3-4 Stunden erreichen Sie den Talboden und man kann schon in der Ferne erstmals den 8167 m hohen Dhaulagiri erbli-cken. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 10-12 h. Aufstieg ca. 1000 m/ Abstieg ca. 1700 m

12. Tag: Ruhetag oder Reservetag für die PassüberquerungF/M/A

Reservetag für die Überschreitung des Thorung La (Schlechtwetter oder fehlende Höhenanpas-sung). Ansonsten Ruhetag in Muktinath. Am Vormittag besichtigen Sie die alte Tempelanlage. Der heilige Ort wird bereits in den frühen hinduistischen Schriften erwähnt und jedes Jahr pilgern viele Anhä-nger des Hinduismus und Buddhisten zu dem kleinen Tempel inmitten der Himalaya-Berge. Die Hindus verehren die heiligen Quellen des Flusses Krishna Gandaki, die um einen Tempelhof aus 108 bronzenen Wasserspeiern heraustreten, während die Buddhisten das stets brennende und von einer Erdgasquelle gespeiste heilige Feuer verehren. Wer möchte, kann entweder am Morgen o-der am Abend einer Puja (heiliges Ritual) beiwohnen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in einer Lodge.

13. Tag: Trekking Muktinath – Marpha — [F/M/A]

Nach einem Traumblick am Morgen auf den 8167 m hohen Dhaulagiri und einem gemütlichen Früh-stück, setzen Sie den Abstieg bis nach Kagbeni 2800 m fort. Hier treffen Sie auf die freundlichen aber scheuen Tibeter, besichtigen eine Gompa, genießen den Blick auf den 7134 m hohen Tilicho Peak und biegen hier links in das Kali-Gandaki-Tal ein (ab 10 Uhr morgens ist hier immer mit teilwei-se recht starken Gegenwind zu rechnen). Sie folgen dem alten Karawanenweg bis nach Marpha ca. 2650 m. Der Weg führt durch eine Wüstenlandschaft mit bewässerten Oasen. Marpha ist bekannt für seinen Apfelschnaps und köstliche Äpfel, die hier bei ausgezeichnetem Klima hervorragend ge-deihen. Die Einheimischen vom Stamm der Thakali haben den Ort zu einem kleinen Handelszent-rum umgebaut. Man findet hier tolle Herbergen mit schönen Holzschnitzarbeiten und die Dorfstra-ße wurde mit massiven Steinplatten ausgebaut. Sollte noch Zeit sein, lohnt sich ein Abstecher über die steilen Treppen hinauf zur großen Gompa. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7-8 h. Ab-stieg ca. 1000 m

14. Tag: Trekking nach Lete — [F/M/A]

Nach einer ausgiebigen Schlafpause und kräftigen Frühstück setzten Sie Ihren Abstieg nach Tuku-che fort. Bevor Sie das Dorf passieren, kommen Sie durch herrliche Apfelbaum-Plantagen, kleine Bäche und grüne Vegetation und nach den letzten Tagen im alpinen Gelände wirkt die Szenerie wie ein Garden Eden. Das schöne Dorf Tukuche 2590 m ist bekannt durch seinen Handel mit den Tibe-tern. Je näher Sie sich Larjung und Lete 2480 m nähern, desto besser wird die Sicht (bei klarem Wetter) auf die gewaltigen Steilwände des Dhaulagiri und auf den Nilgiri. Sie befinden sich jetzt in einem der tiefsten Punkte der gewaltigen Kali-Gandaki-Schlucht. Fast 6000 Höhenmeter trennen Sie jetzt bis zu den Eisspitzen der 8000er. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7-8 h

15. Tag: Tatopani und Sikha — [F/M/A]

Per Jeep fahren Sie nun die Kali-Gandaki-Schlucht bis Tatopani 1190 m hinab. Das Klima ist hier schon fast subtropisch. Der langgezogene Ort mit vielen Unterkünften verdankt seinen Namen den in der Nähe im Fluss-Schotter sprudelnden heißen Quellen. Sie haben Gelegenheit, sich bei einem warmen Bad zu entspannen oder sich im frischen Bergfluss abzukühlen. Anschließend queren Sie hinter Tatopani ein letztes Mal den Kali Gandaki über eine große Stahlseilbrücke und verlassen die gewaltige Schlucht in Richtung Nordosten. Von der Mündung des Ghar Khola wandern Sie talein-wärts zum Ghorapani-Pass und kommen beim Anstieg durch abwechslungsreich bewirtschaftetes Land mit einzelnen Gehöften und kleinen Orten. Nach einem steilen Aufstieg erreichen Sie die Siedlung Ghara und gelangen nach Sikha 1935 m. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 3-4 h

16. Tag: Trekking nach Ghorepani (Ausgangpunkt für Poon Hill ) — [F/M/A]

Gemütlich geht es heute weiter bergauf. Dabei durchqueren Sie den weltweit größten Rho-dodendronwald der Welt. Nach ca. 4 Stunden erreichen Sie Ghorepani 2860 m. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Tipp: Es lohnt sich schon am späten Nachmittag der Aufstieg zum Poon Hill 3190 m (ca. 40 min), denn von dem Aussichtspunkt haben Sie einen vorzüglichen Ausblick auf die Himalaya-Range mit Dhaulagiri, Tukuche, Nilgiri, Dhampus Peak, Annapuran Süd, Hiun Chuli und Machhapuchhre. Das Sonnenlicht taucht die Berge in ein rötliches Licht – einfach spektakulär! Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 4 h

17. Tag: Aussichtskanzel Poon Hill – Hile — [F/M/A]

Sehr zeitiger Aufbruch zur Aussichtskanzel Poon Hill 3210 m. Nach 40 min erreichen Sie zum Son-nenaufgang diesen fantastischen Platz und bei freier Sicht seht Ihr nebeneinander 11 schneebe-deckte Berggipfel bis über 8000 m, u.a. Dhaulagiri, Annapurna und Gurkha Himal. Nach dem Früh-stück in Ghorepani erfolgt ein langer Abstieg über eine scheinbar endlosen Steinplattenweg bis nach Hile 1430 m. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7 h / Abstieg ca. 1450 m

18. Tag: Nayapul - Pokhara — [F/M]

Zeitiger Aufbruch und Abstieg bis nach Nayapul 1070 m. Unterwegs passieren Sie den Ort Birethan-ti, von wo Sie einen tollen Ausblick auf den formschönen Obelisk Machhapuchhre 6997 bekom-men. Nach der Verabschiedung der Begleitmannschaft erfolgt der Transfer bis nach Pokhara. ÜN im Hotel. Genießen Sie die herrliche Lage am See und den Traumblick auf die Berge. Es lohnt sich entweder ein Bummel durch den kleinen Ort, die Besichtigung des Devi-Wasserfalls oder ein Aus-flug zur Friedenspagode mit dem spektakulären Blick auf die Annapurna Range und Dhaulagiri (Tipp: Sonnenaufgang- oder Untergang). Eine Bootstour auf dem Phewa-See, mit Besichtigung des kleinen Hindu-Tempels auf der Insel im See ist auch eine gute Alternative. Übernachtung im Hotel. Gehzeit ca. 2-3 h / Fahrzeit ca. 2 h

19. Tag: Flug nach Kathmandu — [F/A]

Nach dem kurzen Panoramaflug entlang des Himalayas, steht der Rest des Tages für eigene Entde-ckungen in der Hauptstadt Kathmandu zur Verfügung. Übernachtung im Hotel.

20. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu — [F]

Heute lernen Sie die Stadt Kathmandu kennen. Dabei erhalten Sie einen ersten Einblick in den Hin-duismus und Buddhismus. Sie sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Königspalast sowie eini-ge Pagoden. Nachdem Sie nach Pashupatinath gefahren sind, besuchen Sie den Affentempel und die größte Stupa (Bodnath) von Kathmandu. Übernachtung im Hotel.

21. Tag: Freizeit und Rückreise — [F]

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfü-gung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutsch-land.

22. Tag: Rückreise

Rückflug nach Deutschland und Ankunft am gleichen Tag.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
  • 1 x Inlandsflug Pokhara - Kathmandu in der Economy Class in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzu-schlägen (Stand 09/17)
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings Übernachtung in Lodgen
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (19 x Frühstück / 15 x Mittages-sen / 16 x Abendessen)
  • Begleitmannschaft und Träger oder Tragetiere
  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • Gepäcktransport während des Trekkings 15 kg persönliches Gepäck (Träger oder Tragetiere)
  • Deutsch sprechender einheimischer Reiseleiter während des Trekkings
  • Deutsch sprechender örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Deutsch sprechender AT REISEN-Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visakosten ca. 40,- USD/ 35,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke (Trekkinggetränke ca. 5-9 Euro pro Tag)
  • Trinkgelder (s. Infoblatt)
  • Flughafengebühren Inlandsflüge ca. 340 Rupien
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag 150,- Euro (gilt nur für die Stadtübernachtungen, während des Trekkings muss vor Ort in bar bezahlt werden, da keine Reservierungen vorgenommen werden können. Die Zuschläge für das Einzelzimmer sind jedoch sehr gering)
  • Versicherungen
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
30.09. - 20.10.182690 EUR150 EURAnfrageBuchen
14.10. - 03.11.18
garantierte Durchführung
2690 EUR150 EURAnfrageBuchen
28.10. - 17.11.18
garantierte Durchführung
2690 EUR150 EURAnfrageBuchen
22.12. - 11.01.192690 EUR150 EURAnfrageBuchen
24.02. - 16.03.192690 EUR150 EURAnfrageBuchen
31.03. - 20.04.192690 EUR150 EURAnfrageBuchen
14.04. - 04.05.192690 EUR150 EURAnfrageBuchen
28.04. - 18.05.192690 EUR150 EURAnfrageBuchen
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
2auf AnfrageAnfrage
  • Termine
  • 30.09. - 20.10.2018 2690 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 14.10. - 03.11.2018 2690 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 28.10. - 17.11.2018 2690 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 22.12. - 11.01.2019 2690 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
Zuletzt angesehene Reisen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren Ablehnen