Startseite » Expeditionen » Aconcagua Besteigung/Expedition (6962 m)

Aconcagua Besteigung/Expedition (6962 m)

An seinem Gipfelpunkt auf 6.962 m erreicht die über 7.500 km lange Bergkette der Kordilleren ihre höchste Erhebung. Er ist der höchste Berg des gesamten amerikanischen Kontinents und somit einer der Seven Summits. Über die Normalroute ist der Aconcagua ein relativ leichter fast 7.000er. Aber durch seine exponierte
Lage – er überragt seine Nachbarn um ca. 1.500 m – verbunden mit seiner Nähe zum Pazifik, der häufig spontanen Wetterstürze und der kalten Höhenstürme, ist er eine ernstzunehmende Herausforderung. Nach einem kurzen Stop in der argentinischen Stadt Mendoza, wo Sie die Besteigungsgenehmigung für den Aconcagua erhalten, geht es in die Anden und zu einer ersten Eingehtour auf einen der umliegenden Dreitausender.
Am nächsten Tag werden Sie nach Horcones gebracht, dem Eingang zum Aconcagua Nationalparks. Nach kurzer Registrierung wandern Sie zuerst zum Camp Confluencia und weiter bis zur imposanten Südwand des Aconcagua, die sich ca. 3.000 m senkrecht in die Höhe schraubt. Dann wartet noch der lange Marsch bis ins Basislager Plaza de Mulas. Dieses fest installierte und bewirtschaftete Lager bietet eine ideale Ausgangsbasis, um den Körper bei einigen kleinen Akklimatisationstouren bis auf 5.000 m langsam an die Höhe anzupassen. Das gesamte Equipment, wie Zelte, Hochlagernahrung, Kocher, Töpfe und Funkgeräte wird von AT REISEN gestellt. Nun bleiben 11 Tage Besteigungszeit, um die beiden Hochlager (Nido de Condores + Camp Berlin) zu erstellen, die Ausrüstung hochzutragen und vor allem auf dem „Dach Amerikas“ zu stehen. Der gesamte Aufstieg führt über die Normalroute (NW-Flanke), welche nicht vergletschert ist. Felskletterkenntnisse sind nicht erforderlich. Hochlageraufbau und Materialtransport wird von den Teilnehmern selbstständig im Team durchgeführt. Während der gesamten Tour wird ein Reiseleiter von AT REISEN Hilfestellung geben, wo es geht und erforderlich ist, vor allem am Berg.

Am Gipfeltag steigen Sie über einen Serpentinenweg via der zerstörten Biwakschachtel „Independencia“
(ca. 6.370 m), weiter der Normalroute folgend, über den „Paso del Viento“ und die „Canaleta“ (6.660 m) auf zum Gipfel. Der letzte Abschnitt der „Canaleta“ besteht aus Sand und losem Geröll und fordert noch einmal alle Kräfte. Der Gipfel ist ein großes Plateau und bietet einen gewaltigen Blick in die spektakuläre Südwand und auf die Andenkette. Nach dem Gipfelfoto, sollte noch genügend Kraft für den Abstieg vorhanden sein, welcher über den Normalweg bis zum Parkausgang erfolgt. Nach einer heißen Dusche und einem richtigen Bett, geht es dann weiter nach Santiago de Chile. Bei sommerlichen Temperaturen lassen Sie die Tour bei einer halbtägigen Stadtrundfahrt und einem Abschiedsessen ausklingen.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag:

Anreise und Flug von Frankfurt nach Santiago de Chile.

2. Tag: Ankunft in Mendoza / Argentinien

Am Morgen Ankunft in Santiago. Weiterflug am Nachmittag nach Mendoza. Transfer zum Hotel und nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen haben, können Sie die Stadt auf eigene Faust besichtigen. Probieren Sie doch mal den hervorragenden argentinischen Wein. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Registrierung Bergtour und Fahrt nach Penitentes — [F/A]

Nach dem Frühstück geht es zur Registrierung bei der Parkverwaltung des Aconcagua in Mendoza. Hier erhalten Sie die Besteigungs-Permit, welche bar, in argentinischen Pesos bezahlt werden muss. Danach geht es noch zu einem Supermarkt, um das letzte notwendige Essen für die Expedition einzukaufen. Am späten Vormittag fahren Sie bis kurz vor die chilenisch-argentinische Grenze nach Penitentes/Puente del Inca auf ca. 2.650 m. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit ca. 3-4 Stunden.

4. Tag: Eingehtour auf einen der umliegenden GipfelF/A — [F/BL/A]

Heute Morgen gehen Sie ganz entspannt auf eine erste Akklimatisationstour, um einen der naheliegenden Dreitausender bei Penitentes zu erklimmen. Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Trekking zum Camp Confluencia — [F/M/A]

Nach einem ausgiebigen Frühstück brechen Sie heute zum großen Ziel der Reise auf, dem Aconcagua. Sie fahren bis zum Parkeingang Horcones/Puente del Inca (2.720 m) und nach Erledigung der Permit-Registrierung wird die Expeditions-ausrüstung auf den Tragtieren verstaut, bevor es zu Fuß weitergeht. Sie nähern sich dem Aconcagua durch das Horcones-Tal und gehen immer entlang des gleichnamigen Flusses, dem Río Horcones. Nach ca. 3 Stunden erreichen Sie den ersten Lagerplatz, das Camp Confluencia auf 3.450 m. Übernachtung im Zelt.

6. Tag: „South Face“ und Plaza Francia des Aconcagua — [F/BL/A]

Nach der ersten Nacht im Zelt geht es auf ein ganztägiges Trekking zum Plaza Francia am „South Face“ des Aconcagua. Hier haben Sie bei klarem Wetter einen grandiosen Blick von 4.228 m auf die über 2.500 m hohe Eiswand des Aconcagua. (Gehzeit 6-7 Stunden). Der Trek geht immer entlang der ins Tal fließenden Moräne des unteren Horcones Gletschers. Übernachtung im Zelt.

7. Tag: Trekking zum Basislager — [F/BL/A]

Durch ein wüstenähnliches und leicht ansteigendes Gelände führt der heutige Weg via der „Ruta normal“ bis zum Basislager, dem Plaza de Mulas auf 4.370 m. Für den ca. 18 km langen Weg, welcher mit zahlreichen Bachüberquerungen und schmalen Pfaden verbunden ist, benötigen Sie ca. 8 bis 9 Stunden (960 HM). Im Plaza de Mulas treffen Sie dann auf ein großes Zeltlager mit vielen internationalen Expeditionen. Übernachtung im Zelt.

8. Tag: Ruhetag und Vorbereitung der Hochlager — [F/M/A]

Ruhetag im Basislager. Ordnen und sortieren der Ausrüstung ist angesagt und vor allem Ruhe für den Körper. Übernachtung im Zelt.

9. Tag: Eingehtour zum Cerro Bonete — [F/M/A]

Nach einem Tag der Entspannung gehen Sie heute auf die Akklimatisationstour zum naheliegenden Cerro Bonete mit 5.050 m (ca. 3 - 4 Stunden Aufstieg). Sie lassen den Tag anschließend im Basislager ausklingen, bevor der Aconcagua ab morgen in Angriff genommen wird. Übernachtung im Zelt.

10. - 20. Tag: Besteigungszeit Aconcagua — [F/A am Berg, 2x F/M/A im Basislager (Ruhetage)]

In den folgenden Tagen bereiten Sie sich auf die Besteigung des höchsten Berges Südamerikas vor. Bevor Sie jedoch den Berg in Angriff nehmen können, ist seit Jahren der Besuch beim Lagerarzt im Basislager Pflicht. Dieser erteilt grünes Licht für die Besteigung, wenn die Akklimatisationswerte und der allgemeine Fitnesszustand stimmen. In den Ihnen zur Verfügung stehenden 11 Besteigungstagen werden Sie das Hochlager Nido de Condores (5.522 m) und das Camp Berlin (5.923 m) bzw. das nahgelegene Camp Colera (ca. 6.000 m) selbständig errichten und mit Kochern, Zelten, Lebensmitteln und dem privaten Equipment bestücken. Die komplette Hochlagernahrung für Frühstück und Abendbrot wird Ihnen von AT REISEN zur Verfügung gestellt. Diese Mahlzeiten müssen Sie sich selber zubereiten. Die Zusatzverpflegung bei der Bergbesteigung, wie z. B. PowerBar Riegel / Gels, Schokolade, Energieriegel ist selbst mitzubringen. Ihr AT REISEN Reiseleiter wird Ihnen bei der Bergbesteigung mit Rat und Tat zur Seite stehen und Ihnen wichtige Tipps und Hilfestellung auch bzgl. der Gipfeltaktik geben. Um eine optimale Höhenanpassung für den Gipfelgang zu erreichen, werden Sie in den Hochlagern übernachten und sich anschließend im Basislager erholen. Jeder Teilnehmer muss dabei sein eigenes Tempo finden und seine Kräfte optimal aufteilen, um genügend Kraft für den Gipfeltag und besonders auch für den Abstieg zu haben. Als Richtwerte für den Auf- und Abstieg gelten: Basislager Plaza de Mulas - 1. Hochlager Nido de Condores: Aufstieg ca. 5-6 Std./Abstieg ca. 2-3 Std. Nido de Condores - 2. Hochlager Camp Berlin: Aufstieg ca. 2-3 Std./Abstieg 1. Hochlager ca. 1-1,5 Std. 2. Hochlager - Gipfel 6.962 m: Aufstieg ca. 7-11 Std./Abstieg ca. 3-5 Std. Ab dem Camp Berlin kommen je nach Bedingungen Steigeisen und Stöcke zum Einsatz, besonders beim Quergang zur Canaleta und von der Canaleta bis zum Gipfel. Am Gipfel werden Sie von einem überragenden 360°-Rundum-Panoramablick sowie dem faszinierenden Blick hinab in die Südwand belohnt. Anschließend erfolgt der Abstieg über die Aufstiegsroute. Dabei werden die Hochlager komplett abgebaut und in das Basislager transportiert. Wer schon eher den Gipfel erreicht hat und nicht alle Besteigungstage benötigt und dadurch schon das Basislager in Richtung Santiago de Chile verlassen möchte, trägt die zusätzlich anfallenden Extrakosten selbst (s. Pkt. Achtung).

21. Tag: Trekking zurück nach Penitentes — [F/A]

Zeitiger Abstieg von Plaza de Mulas bis nach Penitentes (ca. 8 Stunden für ca. 25 km). Übernachtung im Hotel.

22. Tag: Transfer nach Santiago — [F]

Transfer nach Santiago de Chile (ca. 4-5 Stunden). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

23. Tag: Stadtbesichtigung und Rückflug — [F]

Am Vormittag steht eine halbtägige Stadtbesichtigung auf eigene Faust in Santiago auf dem Programm. Am Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen und Rückflug von Santiago de Chile nach Deutschland.

24. Tag:

Ankunft in Deutschland mit vielen tollen Erlebnissen und Abenteuern im Gepäck.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Full Service – komplette Organisation der Expedition
  • Flüge von Frankfurt - Mendoza und zurück von Santiago de Chile (Österreich + Schweiz auf Anfrage), Economy Class 1x23 kg Gepäck + 8 kg Handgepäck
  • Alle Transfers, Besichtigungen und Überlandfahrten
  • 5x Übernachtungen im Hotel (1x Mendoza, 3x Penitentes und 1x Santiago de Chile), alle übrigen Nächte in Zweimannzelten
  • Verpflegung: 21x Frühstück, 5x Mittagessen, 2x Box Lunch und 19x Abendessen (für die Hochlagertage 10-20 wird die Verpflegung für Frühstück und Abendessen zur Verfügung gestellt, zzgl. 5x F/A bei Aufenthalt im Basislager während der 11 Tage Besteigungszeit)
  • Einheimisches Küchenteam im Camp Confluencia & Plaza de Mulas
  • Getränke wie abgekochtes Wasser, Gletscherwasser, Getränkepulver
  • Gepäcktransport der Gruppen und Teile der privaten Ausrüstung (Gesamt: 20kg pro Person) mit Maultieren bis Plaza de Mulas und zurück
  • Basislagerausrüstung (Zelte, Gruppenzelt, Toilettenzelt)
  • Hochlagerausrüstung (Zelte, Kocher, Gaskartuschen und Kochequipment), Funkgeräte
  • Deutschsprachiger AT REISEN Expeditionsleiter (ab 8 Personen)
  • Umfangreiche Notfallapotheke, Pulsoxymeter, medizinischer Service im Camp Plaza de Mulas
  • Vorbereitungstreffen im Büro von AT REISEN
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Getränke in den Hotels & nicht genannte Mahlzeiten
  • Zusätzliches Freigepäck auf den Flügen (23 kg für ca. 100,- Euro je Hin- und Rückflug )
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder ca. 30,- USD
  • Unterwegsverpflegung für die Tage 10-21
  • Permit für Video oder Filmaufnahmen
  • Zusätzliche Touren nach vorzeitigen Gipfelerfolg (z. B. Baden am Pazifik oder Bergtour in Chile)
  • Einzelzimmerzuschlag: 220,- Euro
  • Versicherung und Besteigungspermit (siehe Preise)
Preisinformationen
zzgl. Besteigungspermit: zahlbar vor Ort (Stand: 11/16)

Nebensaison: 582 US$ (530,- Euro)
15.11. - 30.11.
21.02. - 28.02.

Mittelsaison: 582 US$ (530,- Euro)
01.12. - 14.12.
01.02. - 20.02.

Hauptsaison: 800 US$ (730,- Euro)
15.12. - 31.01.
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
Sondertour mit Peter Kiefer26.12. - 17.01.18
garantierte Durchführung
4160 EUR220 EURAnfrageBuchen
01.02. - 24.02.183940 EUR220 EURAnfrageBuchen
27.12. - 19.01.194190 EUR220 EURAnfrageBuchen
31.01. - 23.02.194090 EUR220 EURAnfrageBuchen
Das könnte Sie auch interessieren!

Muztagh Ata - 7546 m

07.07.2018 - 05.08.2018 Mehr Termine...
  • Termine
  • 26.12. - 17.01.2018 4160 EUR p.P. Restplätze Anfrage Buchen
  • 01.02. - 24.02.2018 3940 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 27.12. - 19.01.2019 4190 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 31.01. - 23.02.2019 4090 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
  • 07. SepKenia
    19 Uhrmit Peter Kiefer
Zuletzt angesehene Reisen