Reisemedizin - Gesund auf Reisen

Reisen in ferne Länder bedeuten nicht nur Abenteuer und Erholung, sondern auch eine gewisse Umstellung des Körpers an die Bedingungen vor Ort. Die richtige Medizin auf Reisen kann dafür sorgen, dass Sie Ihre Reise in vollen Zügen genießen können. Denn wer möchte gern, dass eine dicke Erkältung oder einen Magen-Darm-Infekt den Traumurlaub vermiesen? Nachfolgend finden Sie Informationen darüber, wie Sie sich gut auf Ihre Reise vorbereiten und was unbedingt in die Reiseapotheke gehört.

Hinweis: Unsere Hinweise ersetzen keine reisemedizinische Beratung durch einen Arzt, Apotheker oder ein tropenmedizinisches Institut!

Impfungen

Neben den Standardimpfungen ergeben sich je nach Reiseland und Reisezeit weitere Impfempfehlungen. Vor allem vor einer Fernreise sollten Sie sich bei einer reisemedizinisch beratenden Arztpraxis oder Apotheke oder einem tropenmedizinischen Institut über entsprechende Impfungen und Gesundheitshinweise umfassend informieren.

  • Standardimpfungen: Tetanus, Diphtherie, Poliomyletis, Hepatitis A, Hepatitis B, Typhus, Gelbfieber, Pertussis
  • Weitere empfohlene Impfungen: Typhus, Cholera, FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), Japanische Enzephalitis, Meningokokken-Meningitis, Tollwut, Malaria

Reiseapotheke

Neben ihren persönlichen Medikamenten, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, empfehlen wir Ihnen, folgende Medikamente auf Reisen mitzuführen:

  • Schmerz- und Fiebermittel (Paracetamol)
  • Medikamente gegen Übelkeit, Durchfall und Magenbeschwerden
  • Medikamente gegen Insektenstiche und Allergien
  • Medikamente gegen Erkältung (Nasenspray, Halstabletten, Hustenstiller)
  • Wunddesinfektion
  • Verbandsmaterial und Pflaster

Insektenschutz

In einigen Regionen werden Krankheiten durch Mücken- und Insektenstiche übertragen. Um sich zu schützen, empfehlen wir folgende Maßnahmen:

  • Insektenschutzmittel mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET) in Form von Sprays, Gels oder Cremes
  • helle und lange Kleidung, die den gesamten Körper bedeckt
  • Kopfbedeckung
  • Aufenthalt in mückengeschützten Räumen mit Klimaanlage oder Fliegengittern während und nach der Dämmerung
  • Nutzung von Moskitonetzen

Sonnenschutz

Die Sonneneinstrahlung ist in fernen Ländern oftmals um ein Vielfaches stärker als hierzulande. Um einen lästigen Sonnenbrand zu vermeiden und möglichen Hautkrebs vorzubeugen, sollten Sie in fast alle Reisegebiete ein gutes Sonnenschutzmittel mitnehmen. Wir empfehlen Ihnen Folgendes:

  • Sonnenschutzcreme mit Lichtschutzfaktor entsprechend Ihrem Hauttyp
  • Sunblocker bei starker UV-Strahlung (besonders in den Bergen und am Wasser)
  • Après-Creme oder kühlendes Gel für leichte Verbrennungen
  • Kortison-Lotion bei starken Rötungen
  • Kopfbedeckung
  • längere Kleidung oder ggf. UV-Schutzkleidung
  • Sonnenbrille mit Lichtschutzfaktor
  • Sonnenbäder in der Mittagssonne zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr vermeiden

Hygienemaßnahmen

Gerade in sehr warmen und exotischen Ländern werden für uns ungewohnte Lebensmittel zubereitet und es gelten oftmals geringere Hygienestandards, die nicht selten zu Magen-Darm-Infektionen führen können. Gemäß den Spruch "Cook it, peel it or forget it" sollten Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen auf Fernreisen einhalten:

  • Händewaschen vor dem Kontakt mit Essen
  • Verzichten Sie auf ungeschältes Obst und Salate
  • Verzichten Sie auf rohes Fleisch und Fisch
  • Nehmen Sie nur gründlich gegarte, heiße Speisen zu sich
  • Verzichten Sie auf Eiswürfel in einfachen Restaurants
  • Trinken Sie kein Leitungswasser
  • Benutzen Sie zum Zähneputzen kein Leitungswasser
  • Kaufen Sie Getränke aus verschlossenen Flaschen oder Dosen

Alle wichtigen Informationen zum Thema Reisemedizin und was Sie in den einzelnen Ländern beachten sollten, erhalten Sie beim „CRM - Centrum für Reisemedizin“ unter www.crm.de.