Vamos á Colombia – mit Peter Kiefer

Begeben Sie sich gemeinsam mit dem AT Gründer und Abenteurer Peter Kiefer auf eine einzigartige Reise durch Kolumbien, welche Sie von der Hauptstadt Bogotá, tief in die Páramolandschaft der Anden, weiter in die einzigartige Feuchtsavannenlandschaft der Llanos und bis zu den schönsten Stränden des Landes im Nationalpark Tayrona sowie in eine der schönsten Hafenstädte am karibischen Meer – Cartagena, führt. Lernen Sie dabei die einzigartige Vielfalt Kolumbiens kennen.
Sie beginnen die Abenteuerreise in Bogotá, wo Sie die koloniale Altstadt (Candelaria) besichtigen und auf den Berg Monserrate steigen, um einen guten Ausblick auf den riesigen Talkessel, in welchem sich Bogotá befindet, zu erhalten. Anschließend führt Sie die Reise in die so typische Páramo-Hochgebirgslandschaft der Anden mit den weltweit bekannten Frailejones (kolumbianische Nationalblume) und wunderschöne verschiedenfarbige Lagunen. Bei einem Trekking durch den Puracé NP und die Pampa de las Papas können Sie die Landschaft ganz für sich allein genießen, da diese Gebiete in Kolumbien bisher touristisch kaum erschlossen sind. In der archäologischen Region um San Augustín erhalten Sie spannende Einblicke in eine präkolumbische Kultur, um welche sich bis heute viele Rätsel und Mythen ranken. Daraufhin führt Sie die Reise weiter in die Region der Los Llanos – eine Feuchtsavannenlandschaft, welche sich hervorragend für eine Erkundung der hiesigen Flora und Fauna eignet. Hier leben auch die wohl herzlichsten Menschen des Landes, die Llaneros – dem kolumbischen Pendant zu den Gauchos in Argentinien. Der Flug nach Santa Marta bringt Sie zum Abschluss der Reise an die feurige Karibikküste des Landes. Hier wird das Leben wohl so ausgiebig genossen, wie in keinem anderen Teil des Landes. Im Nationalpark Tayrona liegen Sie unter Palmen an den schönsten Stränden Kolumbiens und
erkunden zum Abschluss eine der schönsten Kolonialstädte an der Karibikküste – Cartagena. Über den Dächern der Altstadt lassen Sie die Reise bei einem leckeren kühlen Cocktail ausklingen.

amco009-15.jpg
amco009-3.jpg
amco009-14.jpg
amco009-11.jpg
amco009-12.jpg
amco009-9.jpg
amco009-10.jpg
amco009-7.jpg
amco009-5.jpg
amco009-8.jpg
amco009-16.jpg
amco009-4.jpg
amco009-6.jpg
amco009-13.jpg
amco009-17.jpg
amco009-2.jpg
amco009-1.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Kolumbiens Verschmelzung von Tradition und Moderne: Bogotá
  • Trekking abseits touristischer Pfade im Puracé NP und in der Páramo de las Papas
  • Peru Kanu und zu Ross durch die Savannenlandschaft der Los LLanos
  • Koloniales Erbe in Popayán und in Cartagena an der Karibik
  • Kolumbiens schönste Strände im Parque Nacional Tayrona

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 8 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Trekking, Sonderreisen, Naturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Ihr Ansprechpartner


Annett Masur
Sales Manager America

Ihr Ansprechpartner für Nord- und Südamerika (z. B. Ecuador, Peru, Bolivien, Mexiko, Kuba, Kanada)

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt, München oder Berlin in der Economy Class
  • Inlandsflüge: Bogotá-Popayan, Neiva – Yopal (über Bogotá), Yopal – Santa Marta (über Bogotá) und Cartagena - Bogotá inkl. aller örtlicher Flughafengebühren
  • Privattransport ab Bogotá Flughafen und bis Cartagena Flughafen
  • Wechselnde örtliche deutschsprechende Reiseleitung unterstützt durch lokale Spezialreiseleitung bei dem Trekkingprogramm in den Anden (in den Los Llanos lokaler englischsprachiger Naturführer)
  • Gepäcktransport mit Mulis während des Trekkings (bis 10kg des persönlichen Gepäcks ebenfalls möglich)
  • Übernachtungen in landestypischen Mitteklassehotels bzw. Berghütten lt. Programm
  • Vollpension beim Trekking und in der Juan Solito Lodge, ansonsten lt. Programm
  • Ausflüge und Besichtigungen wie im Programm beschrieben inkl. Eintrittsgelder
  • Nützliches Willkommensgeschenk und zusätzliches Infomaterial zur Reise
  • Begleitmannschaft beim Trekking bestehend aus Koch, Hilfspersonal, Maultiertreiber und Maultiere (bis zu 10 kg Ihres persönliches Gepäck, zusätzlich zu dem Gemeinschaftsgepäck, können auf den Mulis transportiert werden)
  • Deutschsprechender AT REISEN Reiseleiter (ab 8 Teilnehmern beim Termin 12.03. – 30.03.19, ansonsten ab 10 Teilnehmern)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder und individuelle Ausgaben
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Einzelzimmerzuschlag: 510,- Euro
  • Übergepäck und Versicherung

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Abflug aus Deutschland und Ankunft in Kolumbien

Am Morgen verlassen Sie Deutschland und kommen noch am gleichen Abend in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá (2.640 m) an, wo Sie Ihr deutschsprechender Guide in Empfang nimmt. Per Transfer gelangen Sie zu Ihrem gemütlichen Kolonialhotel in Bogotás Altstadt Candelaria. Übernachtung in der Casa Deco o.ä.

2. Tag: Stadtbesichtigung Bogotá

Am Morgen beginnen Sie mit einer halbtägigen Stadtbesichtigung der kolumbianischen Hauptstadt, die Ihnen so ganz anders erscheinen wird, als erwartet. Sie laufen durch die koloniale Altstadt, besichtigen den Plaza de Bolivar, die Regierungsgebäude, das weltbekannte Goldmuseum und fahren mit der Seilbahnfahrt auf den Berg Monserrate hinauf. Auf 3.152 m genießen Sie einen atemberaubenden Rundblick. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um letzte Erledigungen zu tätigen und diese faszinierende Stadt weiter auf eigene Faust zu erkunden. Die Altstadt mit ihren steilen Gassen und zum Teil sehr gut erhaltenen kolonialen Gebäuden stimmen Sie richtig auf Südamerika ein. Übernachtung in der Casa Deco o.ä.

Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Bogotá – Flug in die Kolonialstadt Popayán

Am Morgen werden Sie zum Flughafen gebracht und Sie fliegen nach Popayán. Dort angekommen erfolgt der Transfer in Ihr zentral gelegenes und im kolonialen Stil erbautes Hotel. Am Mittag beginnen Sie Ihre Besichtigung von Popayán mit einem lokalen deutschsprachigen Guide: Sie schlendern durch die Straßen der „weißen Stadt" und schauen sich unter anderem den Caldas-Park, den Torre de Reloj, das Teatro Municipal, die Kathedrale Basilica of our Lady of the Assumption und die Brücke Puente del Humilladero an. Im Zentrum sind die Fassaden der Gebäude fast alle weiß gestrichen, was dem Stadtbild einen besonderen Flair verleiht. Popayán gehört zu den besterhaltenen kolonialen Altstädten Kolumbiens. Wenn Sie möchten können Sie auch einem der vielen hiesigen Museen einen Besuch abstatten. Übernachtung im Hotel La Plazuela o.ä.

Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Start des Trekkings im Puracé Nationalpark

Bereits früh am Morgen brechen Sie zum Puracé Nationalpark auf. Der Park wurde 1961 gegründet und ist nach seinem aktiven Schichtvulkan und dem höchsten Gipfel der Region, dem Puracé, benannt. Hier ist ebenfalls das Quellgebiet der 4 bedeutendsten Flüsse Kolumbiens: Río Magdalena, Río Cauca, Río Caquetá und Río Patía. Sie wandern durch die hier so typische Páramolandschaft, vorbei an tiefblauen Lagunen und rauschenden Wasserfällen. Sie werden von den vor sich hin blubbernden, natürlichen Thermalquellen von San Juan beeindruckt sein. Der Park ist auch für die majestätischen Anden-Kondore bekannt, welche Sie mit ein wenig Glück aus nächster Nähe beobachten können. Sie wandern heute bis zu einer Berghütte auf 3.475 m, die von den Indigenen der Region geführt wird. Übernachtung in einer einfachen Berghütte. Fahrzeit ca. 2 Std.; Gehzeit 4 - 5 Std.; Fahrstrecke ca. 120 km; Aufstieg 200 m; Abstieg 200 m; Berghütte;

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

5. Tag: Puracé Nationalpark – Popayán

Heute genießen Sie weiterhin die einmalige Páramolandschaft und besteigen während Ihrer Ganztageswanderung den Puracé-Vulkan im gleichnamigen Nationalpark. Vom Ausgangspunkt auf 3.475 m gelangen Sie bis zu einer maximalen Höhe von 4.570 m. Während des Aufstiegs können Sie die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks genießen und des Weiteren gibt es herrliche Lagunen und bis zu 36°C heiße Thermalquellen. Der tolle Ausblick vom Gipfel des Puracé wird Sie faszinieren. Am Nachmittag Kehren Sie nach Popayán zurück. Übernachtung im Hotel La Plazuela o.ä. Fahrzeit ca. 2 Std.; Gehzeit 6 - 7 Std.; Fahrstrecke ca. 130 km; Aufstieg 1.095 m; Abstieg 1.095 m

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch

6. Tag: Popayán – Trekkingstart in die Páramo de las Papas

Ihre Reise führt Sie heute weiter in Richtung Süden nach Valencia. Hier steigen Sie in die Jeeps um und fahren die kurze Strecke weiter bis zur Siedlung La Hoyola (3.100 m). Nach Ihrer Ankunft lernen Sie bei einer Wanderung die Umgebung kennen. Dabei können Sie sich langsam an die Höhe gewöhnen. Unterkunft in einer Berghütte oder einer Finca eines Bauern. Fahrzeit ca. 5 Std.; Gehzeit ca. 2 Std.; Fahrstrecke ca. 129 km; Aufstieg 100 m; Abstieg 100 m

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

7. Tag: Trekking von La Hoyola bis zur Laguna de la Magdalena

Frühmorgens starten Sie Ihr Trekking von La Hoyola zur Laguna de Magdalena bis zu einem spektakulären Aussichtspunkt. Sie umrunden die Lagune, welche auf 3.350 m liegt und die Quelle des längsten Flusses Kolumbiens, des Río Magdalena, ist. Dieser mündet nach ca. 1.500 km in Barranquilla in den Atlantik. Sie wandern zunächst auf dem einsamen Andenhochplateu mit der für diese Region einzigartigen Paramólandschaft, die langsam in tropische Nebelbergwälder übergeht, bis Sie schließlich San Antonio (2.400 m) erreichen. Dort genießen Sie den Nachmittag in der Umgebung einer herrlichen Berghütte. Übernachtung in einer Berghütte. Gehzeit ca. 7 Std.; Aufstieg 300 m; Abstieg 1.000 m

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

8. Tag: Letzter Trekkingtag: San Antonio – Alto de Quinchana – San Augustín

An Ihrem letzten Trekkingtag wandern Sie von San Antonio wechseln auf- und absteigend bis zum Alto de Quinchana. Sie wandern zunächst parallel zum Fluss durch den tropischen Nebelwald, bis Sie ganz allmählich die suptropischen Täler mit dichter Vegetation erreichen. Die Wanderung hat eine Länge von ca. 19 Kilometern. Bei der kleinen Siedlung Alto de Quinchana (2.000 m) angekommen, warten die Fahrzeuge auf Sie und bringen Sie in die mystische Region von San Augustín. San Augustín war das Zentrum einer indianischen Hochkultur, die bereits lange vor Geburt Christi aufkam und bis ins 14. Jahrhundert n. Chr. bestand. Übernachtung im Kolonialhotel Yuma o.ä. Fahrzeit ca. 1,5 Std.; Gehzeit ca. 6 Std.; Fahrstrecke ca. 30 km; Aufstieg 200 m; Abstieg 600 m

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch

9. Tag: Besuch des archäologischen Parks von San Augustín

Dieser Tag steht ganz im Zeichen der präkolumbischen Kultur des Landes. Die Umgebung von San Augustín stellt in landschaftlich einmaliger Umgebung das archäologische Zentrum Kolumbiens dar. Die bis heute rätselhafte und kaum erforschte San-Augustín-Kultur (benannt nach dem Fundort) erschuf vor hunderten Jahren hier sehr detailgetreue Stein- und Felsstatuen aus lokalem Vulkangestein, welche von unglaublicher Präzision geprägt sind. Der genaue Zweck der Statuen ist unklar – jedoch ist gesichert, dass diese Statuen Abbilder von Göttern und Dämonen symbolisieren sollen. Archäologen gehen heute davon aus, dass sich diese Kultur bereits im 33. Jahrhundert v. Chr. Im Süden Kolumbien niederließ und dort bis zum 16. Jahrhundert n. Chr. bestehen konnte. Die Experten sprechen gleichermaßen von einem ungeklärten plötzlichen Aufschwung der Kultur im 7. Jahrhundert n. Chr. aus. Die San-Augustín Kultur waren zu jener Zeit führend in den Bereichen Bildhauerei, Keramikherstellung, Goldschmiedekunst und im Ackerbau. Trotz allem ist bis heute noch wenig über die Lebensweise der damaligen Menschen dieser Region bekannt und so gibt es noch einige Rätsel zu lösen. Genießen Sie den Tag beim Besuch des archäologischen Parks auf den Spuren vergangener Kulturen! Übernachtung im Kolonialhotel Yuma o.ä.

Verpflegung: Frühstück

10. Tag: Besuch des archäologischen Parks Isnos und einer typischen Kaffeefinca

Am Morgen machen Sie eine einfache Wanderung zum archäologischen Park von Isnos (ca. 4 Stunden). Dort tauchen Sie nochmal tiefer in die archäologische Erkundungen ein. Danach überqueren Sie eine Brücke über die engste Flussenge des Río Magdalenas (gerade einmal 2 m), welche die östliche mit der zentralen Andenkordillere verbindet. Sie besuchen gleichermaßen eine weitere archäologische Fundstätte, den „Parque de los Idolos‘“. Auf dem Rückweg nach San Agustín machen Sie einen Stopp am wundervollen Wasserfall „Cascada de Mortiño“. Am späten Nachmittag besuchen Sie noch eine typische kolumbianische Caféfinca, wo Sie alles Wissenswerte über den Anbau und die Verarbeitung des Kaffees erfahren. Der Kaffee ist eines der wichtigsten Exportprodukte Kolumbiens und seine herausragende Qualität ist auch bei uns in Deutschland bekannt. Fahrzeit 1 - 2 Std.; Gehzeit ca. 4 Std.; Fahrstrecke ca. 50 km; Aufstieg 100 m; Abstieg 100 m

Verpflegung: Frühstück

11. Tag: San Agustín – Flug nach Yopal über Bogotá

Am Morgen erfolgt der Transfer für ca. 4-5 h von San Augustín zum Flughafen nach Neiva. Dort steigen Sie ins Flugzeug und fliegen über Bogotá nach Yopal in die Region der Los Llanos. Sie werden am Flughafen abgeholt und in Ihre gemütliches Hotel in der Innenstadt gebracht. Übernachtung im Hotel Camoruco o.ä.

Verpflegung: Frühstück

12. Tag: Yopal – Savannenlandschaft der Los Llanos in der Umgebung von El Hato La Aurora

Heute beginnt Ihr Abenteuer in den „Llanos Orientales“. Sie werden am Morgen von den Jeeps abgeholt und in ca. 4-5 Stunden zur Ecolodge in El Hato La Aurora (teilweise auf ungeteerter Straße) gebracht. Die Menschen in der Umgebung werden als LLaneros bezeichnet und sind mit den Cowboys Nordamerikas oder den Gauchos in Argentinien zu vergleichen. Gleichermaßen sind sie für ihre ausgesprochen gute Reitkunst und Gastfreundschaft bekannt. Die Hacienda Juan Solito liegt mitten in der gewaltigen Feuchtsavanne im Osten Kolumbiens, umgeben von Flüssen und saftigem Weideland. Nach der Ankunft lernen Sie die nähere Umgebung der Lodge bei einer Kanufahrt kennen. Mit etwas Glück können Sie auf Wasserschweine (Capybaras), einen Ozelot, einen Jaguar, einen Flachlandtapir, einen Ameisenbär, auf Kaimane oder auch auf eine Anakonda treffen. Ihre Ecolodge Juan Solito ist einfach, aber sauber und sehr authentisch. Genießen Sie die Atmosphäre in einer unberührten Landschaft ohne andere Touristen weit und breit.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Reitausflug in die Landschaft der Los LLanos

Am heutigen Tag erkunden Sie die Umgebung der Ecolodge mit dem Pferd oder auf Wunsch im Jeep. Von Ihrem Naturguide erfahren Sie mehr über die hiesigen Lebensgewohnheiten der ansässigen Menschen und gehen natürlich auch wieder auf die Pirsch nach Tieren. Heute können Sie auch Rehen, Brillenkaimanen, Rinderherden, sowie freilebenden Pferden begegnen. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Vogelarten zu beobachten. Natürlich wird Ihnen der Guide auch mehr die lokale Flora und der Nutzung erklären. Abends bereiten Sie gemeinsam mit dem Lodge-Besitzer ein leckeres Barbecue zu und wer möchte kann anschließend noch an einer Nachtwanderung teilnehmen. Übernachtung in der Lodge Juan Solito.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Hato La Aurora – Bogotá – Santa Marta – Tayrona NP

Sie werden zurück zum Flughafen von Yopal (ca. 4-5 Stunden) gebracht und fliegen über Bogotá nach Santa Marta. Am Flughafen abgeholt, fahren Sie direkt hinein in den Nationalpark Tayrona zu Ihren wunderschönen am Strand von Canaveral gelegenen Ecohabs Tayrona. Dort genießen Sie in wundervoller Abendstimmung die untergehende Sonne über den besten Stränden Kolumbiens. Übernachtung in den Ecohabs Santa Mart o.ä.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

15. Tag: Wanderung im Tayrona NP – Santa Marta

Heute wandern Sie entlang der Küste zwischen wunderschönen Stränden und dem so typischen Trockenwald der Region. Im Hintergrund glänzen zudem die verschneiten Gipfel der Sierra Nevada de Santa Marta. Die Wanderung führt Sie vorbei an den Traumstränden Arrecifes, La Piscina und Cabo San Juan. Nachdem Sie an den verschiedenen Stränden ein wenig die Seele haben baumeln lassen, beginnen Sie Ihre Wanderung mitten durch den Dschungel auf abenteuerlichen Wegen zu einer alten Indianersiedlung namens Pueblito. Hier leben noch einige Kogui-Indianer, welche die Nachkommen der Tayrona-Indianer darstellen, welche heute in ihrer ursprünglichen Form ausgestorben sind. Von dort wandern Sie weiter bis zurück zur Straße, wo Sie bereits erwartet und abgeholt werden, um Sie nach Santa Marta zu bringen. Dort verbringen Sie die Nacht. Übernachtung im Hotel Casa del Farol.

Verpflegung: Frühstück

16. Tag: Santa Marta – Kolonialstadt Cartagena

Heute führt Sie die Reise weiter entlang der Küste bis nach Cartagena – dieser tollen Kolonialstadt an Kolumbiens Karibikküste. Cartagena gehört zu den Haupttouristenattraktionen in Kolumbien, wird auch die „Perle der Karibik“ genannt und ist die Hauptdestination für Kultur und Geschichte. Am Nachmittag kommen Sie dort an und genießen den Rest des Abends auf eigene Faust. Fakultativ können wir ein Rum Tasting in einer Bar im Stadtteil Getsemani machen. Übernachtung im Hotel 3 Banderas o.ä

Verpflegung: Frühstück

17. Tag: Stadtbesichtigung Cartagena

Nach dem Frühstück lernen Sie während einer ganztägigen Stadtrundfahrt/Stadtrundgang Cartagena kennen. In der kolonialen Altstadt, die von einer insgesamt 11 km langen Befestigungsanlage umgeben ist, gibt es zahlreiche historische Bauten, gemütliche Plätze und viele kleine Geschäfte, die zum Einkaufen einladen. Vom Convento de la Popa, einem Konvent der Augustiner-Bettelmönche, welches 1607 gegründet und von Papst Johannes Paul II. 1986 besucht wurde, ist die Sicht auf die Stadt spektakulär. Auch von der beeindruckenden Festung San Felipe, sie liegt auf einem Hügel vor der Altstadt, haben Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt und dem karibischen Ozean. Nach dem Mittag fahren Sie noch zum schönen Strand von Isla Barú und entspannen dort ein wenig. Übernachtung im Hotel 3 Banderas o.ä

Verpflegung: Frühstück

18. Tag: Rückreise nach Deutschland

Sie haben vormittags noch ein wenig Zeit ein letztes Mal durch die Stadt zu bummeln, Souvenirs zu kaufen oder das Flair der Stadt bei einem Kaffee in einem typischen Soda zu genießen. Rechtzeitig vor dem Abflug erhalten Sie einen Transfer zum Flughafen. Von dort aus treten Sie über Bogotá die Heimreise an.

Verpflegung: Frühstück

19. Tag: Ankunft in Deutschland

Gut erholt und mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder in der Heimat.

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
02.07. - 20.07.2019 4.195,00 Euro Flug inkl. 510,00 Euro Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: AMCO009
19 Tage
4.195 Euro
8 - 14 Personen