Vom Ararat (5.165 m) zum Elbrus (5.642 m) - Sonderreise mit Timo Knöfel

Teil 1 – Besteigung des Ararat:
Schon weithin sichtbar erhebt sich eines der mächtigsten Vulkanmassive der Welt wie Phönix aus der Asche – die Rede ist vom Bergstock Ararat, der in türkischer Sprache Schmerzensberg bedeutet. Der „Große“ Ararat ist mit 5165 m Höhe auch der höchste Berg der Türkei und durch einen Sattel getrennt, schwingt sich der „Kleine“ Ararat immer noch auf stolze 3896 m Höhe. Per Flieger geht es via Istanbul (Vorprogramm oder Verlängerungsmöglichkeit) nach Van in Ostanatolien, wo Sie von unseren einheimischen Bergführer begrüßt werden. Von hier erfolgt der Transfer bis zum Ausgangspunkt nach Dogubayzit, dem Ausgangspunkt für das Unternehmen Ararat, am Fuße des mythischen Berges. Die Gesamtbesteigungszeit für den Ararat ist 5 Tage (zusätzlicher Reservetag) und führt vorbei an kurdischen Nomaden, Almwiesen und Geröllwegen zum technisch leichten, aber wunderschönen Gipfel. Unterwegs werden 2 Zeltlager (3200 m und 4200 m) errichtet. Da der Ararat eine Schneekuppe besitzt, kommen ab ca. 4900 m Steigeisen zum Einsatz, jedoch sind dafür keine Kenntnisse erforderlich. Vom Gipfel genießt man dann einen gewaltigen Ausblick auf das Tiefland der Türkei, Armenien und Iran. Abgerundet wird die Reise mit der Besichtigung des Ischak Pascha Palastes.

Teil 2 – Besteigung des Elbrus:
Weiter geht es dann mit dem Flug über Istanbul und Moskau nach Mineralny Vody. Der höchste Gipfel in Europa steht nicht, wie viele denken, in Frankreich, sondern in Russland an der Grenze zu Georgien; eingerahmt zwischen dem subtropischen Schwarzen Meer und dem Kaspischen Meer. Mit dem „König des Kaukasus“, dem Elbrus, erreicht dieses mächtige Bergmassiv fast die 6000 m Grenze und zieht durch seine unverwechselbare Schönheit und einer noch fast unberührten Natur mit glasklaren Gebirgsbächen, Laub- und Nadelwäldern, Gletscher und Wasserfällen und einer noch intakten Fauna die Bergsteiger und Naturliebhaber magisch an. Mit diesen Trümpfen und dem wenigen Tourismus ist der Kaukasus ein absoluter Geheimtipp.
Auf dem kürzesten Weg, Flug von Frankfurt oder München, erreichen wir den Kaukasus und nach einer anschließenden ca. 5-stündigen Busfahrt den Ort Tscheget im Baksantal am Fuße des erloschenen Vulkans Elbrus. Der Elbrus besitzt zwei Spitzen (Ost 5621m & West 5642m) und ist somit mit der höchste Gipfel Europas. Die ersten Tage dienen der Akklimatisation und dem Eingewöhnen. Die Bergbahnen am Elbrus bringen Sie dann auf eine Höhe von 3750 m, wo Sie in den Botschkis Hütten übernachten. Nach weiterer Akklimatisierung schlafen Sie in der Prijut 11 Hütte (4050 m), ehe es dann zum Gipfel geht. Nach frühzeitigem Aufbruch führt der Weg via Pastuchov Felsen (4800 m) bis zum Elbrussattel auf ca. 5300 m und dann hinauf bis zum Westgipfel, dem höchsten Punkt. Ein sehr anstrengender und langer Weg, doch oben angekommen genießen Sie einen fantastischen Ausblick auf die übrigen Berge des Kaukasus und natürlich bei gutem Wetter bis zum Schwarzen Meer. Der Aufstieg ist meistens ein ausgetretener Schneepfad, welcher mit Steigeisen und Stöcken gut begehbar ist. Doch das Wetter und die Bedingungen können auch hier schnell umschlagen. Vorraussetzung ist der Umgang mit den Steigeisen. Der Abstieg erfolgt dann über den wenig begangene Nordroute. Hier übernachten Sie in Zelten (keine Übernachtungshütten vorhanden).

dsc02256.jpg
dsc03290.jpg
07-08-12_ararat-033.jpg
wenke-2.jpg
bild-timo_bearbeitet.jpg
07-08-10_ararat-013.jpg
dsc03372.jpg
dsc03369.jpg
dsc02214.jpg
dsc02146.jpg
img_3490.jpg
dsc03432.jpg
07-08-13_ararat-016.jpg
07-08-10_ararat-007.jpg
2019-wolfgang-2007-klein-1.jpg
dsc02269.jpg
dsc03413.jpg
dsc03454.jpg
dsc02362.jpg
imgp0958.jpg
dsc02039.jpg
dsc02181.jpg
katalogbild-2019-klein-2.jpg
dsc02312.jpg
dsc02062.jpg
dsc02084.jpg
dsc03301.jpg
img_9684.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • 5-tägige Besteigung des „biblischen“ Berg Ararats 5.165 m
  • Besichtigung des Ishak Pascha Palastes
  • 7-tägige Besteigung des höchsten Berges von Europa
  • Überschreitung des Elbrus von der klassische Südroute auf die Nordseite
  • Eingehtour zum Tscheget Peak 3.400 m
  • 1 Reservetag für beste Gipfelchancen
  • Kaukasus - Naturparadies der Extraklasse!

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 10 - 18 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Trekking, Gipfeltouren, Sonderreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt via Istanbul nach Van und Weiterflug von Van via Moskau nach Mineralny Vody und wieder zurück nach Deutschland in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 11/2018)
  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Übernachtung in geteilten Doppelzimmern lt. Programm (in Istanbul/ Dogubeyazit oder wahlweise in Van im 3* Hotel inkl. Frühstück, in den Botschkis & Prijut 11 oder anderen Berghütten in Mehrbettzimmer / Lagerübernachtung, 2-Personenzelte am Ararat)
  • Verpflegung: 17x F, 11x M, 16x A
  • Lastentransport der Ausrüstung am Ararat durch Mulis (max. 15 kg pro Pers.)
  • Beschaffung der Genehmigungsnummer für das Sondervisum Ararat, Ort- und Staatsgebühren + Gipfelgenehmigungen für Ararat
  • Ausrüstung am Berg: Gestellte Zelte inkl. Speisezelt und Toilettenzelt, Schaumstoffmatte (ca. 4 cm dick)
  • Organisation der Einladung für das Russland-Visum
  • Gepäcktransport mit Snowtrak von Botschki-Hütte zur Prijut 11-Hütte und zurück
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
  • Deutsch sprechender lizenzierter Bergführer am Ararat
  • Englisch sprechender lizenzierter Bergführer Elbrus
  • Deutsch sprechender AT-Guide (voraussichtlich Timo Knöfel) ab 10 Teilnehmern, ab 10 Teilnehmern kommt am Gipfeltag am Elbrus ein lokaler Englisch sprechender russischer Bergführer hinzu

Nicht enthaltene Leistungen

  • Vismu Russland (ca. 85,- Euro)
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Rail&Fly 80,- Euro
  • Übergepäck
  • Trinkgelder (Türkei ca. 70,- Euro; Russland ca 40,- Euro)
  • EZ-Zuschlag Türkei 155,- Euro (inkl. Einzelzelt am Berg)
  • Einzelzimmerzuschlag ist 155,- Euro (am Berg kein EZ buchbar)
  • Extratransfers vor Ort
  • Versicherungen
  • Seilbahn- und Sesselliftkosten ca. 25 Euro (Stand 06/2018)
  • evtl. mit Snowtrak von Botschkis/Prijut11 – Pastuchov-Felsen pro Strecke (ca. 450,- Euro - teilbar durch
  • die Personen / Preise von 2015 können sich geringfügig ändern)

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: 16.07.19 Anreise nach Van (Optional nach Istanbul)

Flug von Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage) via Istanbul nach Van (1.727 m). Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Am Abend lernen Sie die ande-ren Reiseteilnehmer beim Willkommensessen kennen. Übernachtung im Hotel.

Option Istanbul (gegen Aufpreis): Wer jedoch lieber einen quirligen Nachmittag in der Hauptstadt Istanbul verbringen möchte, kann einen Zwischenstopp in der Metropole einlegen. Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrer Unterkunft in das Altstadtviertel Sultanahmet ge-bracht. Je nach Ankunftszeit haben Sie dann die Möglichkeit die Stadt individuell zu erkunden (ohne Reiseleitung). Die Blaue Moschee, der Topkapi Palast und die Hagia Sophia sind nur wenige Gehmi-nuten vom Hotel entfernt. Oder tauchen Sie einfach in das nächtliche quirlige Treiben dieser Stadt zwischen Okzident und Orient, dem Schmelztiegel der Kulturen, ein und genießen die tolle Atmo-sphäre. Am nächsten Morgen (ca. 4:00 Uhr) erfolgt der Transfer vom Hotel zum Flughafen mit an-schließenden Weiterflug nach Van in Ostanatolien. (Bei dieser Variante ist das Abendessen nicht in-kludiert).

Verpflegung: Abendbrot

2. Tag: 17.07.19 Bootsfahrt auf dem größten See der Türkei

Die Stadt Van liegt am Ostufer des gleichnamigen Sees Van Gölü. Der ca. 40 Km breite und 80 Km lange See ist der größte der Türkei und bietet ein einzigartiges abwechslungsreiches Panorama. Am südlichen Ende ragen die Berge des Bitlis Massivs weit empor, weitere Stellen entlang des Ufers werden von bizarren Bergen und Vulkanen umrahmt. Nach einem gemeinsamen Frühstück im Hotel unternehmen Sie einen Ausflug zur Zitadelle Van Kalesi. Diese widersteht schon seit mehreren Jahrhunderten den Wind und bietet Ihnen eine gute Sicht auf den Van Gölü See und die Umgebung. Im Anschluss setzen Sie mit dem Boot auf die Insel Akdamar über. Auf der unbewohnten zweitgrößten Insel des Van Gölüs besichtigen Sie die armenische „Kirche zum Heiligen Kreuz“. Diese ist das letzte bestehende Gebäude einer ehemaligen Stadt mit Kloster- und Palastanlage aus dem frühen 10 Jahrhundert. Nach einer ausführlichen Besichtigung kehren Sie zum Festland zurück. Im Hotel wartet ein gemütliches Abendessen auf Sie. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

3. Tag: 18.07.19 Besteigung des Nemrut Dagi 3.050 m

Am Morgen erfolgt der Transfer via Tatvan zum Nemrut Dagi. In Tatvan haben Sie die Möglichkeit zu-sätzliche Getränke für den heutigen Tag einzukaufen. Genießen Sie die tolle Aussicht während der Fahrt entlang der bergigen Südseite des Van Gölü Sees. Am Fuße des Nemrut Dagis – inmitten des rie-sigen Kraters schlagen Sie an einem von Thermalquellen gespeisten See Ihr erstes Lager auf. Es be-steht die Möglichkeit ein Bad im See zu nehmen. Auf dem heutigen Programm steht außerdem noch die Besteigung des Kraterrandes (3.050 m). Der erloschene Vulkan hat einst durch einen Ausbruch vor ca. 100.000 Jahren den Abfluss des Van Sees verschüttet. Nach einer ausgiebigen Rast steigen Sie wie-der zu Ihrem Lager ab. Übernachtung im Zelt./ Gehzeit ca. 3 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: 19.07.19 Fahrt nach Dogubeyazit– Besichtigung Ishak-Pascha-Palast

Nach einem stärkenden Frühstück brechen Sie auf und fahren Richtung Norden nach Dogubeyazit (ca. 200 Km). Unterwegs machen Sie einen Stopp am Muradiye Wasserfall und genießen die schöne Aussicht bei einem köstlichen türkischen Tee. Dann fahren Sie weiter Richtung Ararat und haben kurz vor Ankunft in Dogubeyazit einen schönen Ausblick auf das Bergpanorama inklusive des 5.137 m hohen Bergriesen. Nach dem Sie Ihr Hotelzimmer bezogen haben, verbringen Sie den Nachmittag in der Kreisstadt nahe des Ararats und besichtigen gemeinsam den Ishak-Pascha-Palast. Am Ende der Stadt thront auf einem Felsen der burgähnliche Festungskomplex, die Ruinen eines prunkvollen al-tertümlichen Palastes. Das Bauwerk gibt Ihnen nicht nur Einblicke in die Geschichte der Stadt, son-dern bietet Ihnen auch eine wunderschöne Aussicht über den Ort und die umliegende Bergwelt. Am Abend haben Sie noch genügend Zeit, um Ihre Ausrüstung zu kontrollieren und letzte Vorbereitun-gen für die bevorstehende Bergbesteigung zu treffen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: 20.07.19 Transfer zum Ararat - Wanderung bis zum Camp 1

Ein neuer Tag bricht an und Sie fahren zum Ausgangspunkt der Besteigung des Ararats. Auf der Fahrt können Sie die tolle Aussicht mit Blick auf den Ararat genießen. Der erloschene Vulkan ist der höchs-te Berg der Türkei. Viele Sagen und Geschichten ranken sich um den Berg. Eine der bekanntesten handelt von der Arche Noah, die während der Sintflut einst hier gestrandet sein soll. Nach ca. 1 ½ Stunden Fahrt kommen Sie am Fuße des Berges, hinter dem kleinen Dorf Eli (2.200 m) an. Hier treffen Sie auf Ihre Begleitmannschaft und starten mit dem Aufstieg. Jeder Teilnehmer trägt nur seinen eige-nen Tagesrucksack, das restliche Gepäck wird von den Mulis transportiert. Nach ca. 3 Stunden Wande-rung erreichen Sie das „Green Camp“ (Camp 1) auf ca. 3.200 m. Damit Sie sich besser an die Höhe ge-wöhnen können, besteht am Nachmittag die Möglichkeit auf ca. 3.500-3.600 m aufzusteigen. Über-nachtung im Zelt./ Gehzeit: ca. 3 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: 21.07.19 Akklimatisationstag - Wanderung zum Camp 2 (4.170 m)

Der heutige Tag dient der Höhenanpassung. Sie steigen zum Camp 2 (4.170 m) auf. Von hier aus haben Sie einen fantastischen Ausblick auf den kleinen Ararat bis über die Landesgrenze hinaus zum Iran. Nach einer ausgiebigen Rast kehren Sie zum Camp 1 zurück. Übernachtung im Zelt. / Gehzeit: ca. 5 bis 6 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: 22.07.19 Aufstieg zum Camp 2

Ziel des heutigen Tages ist es mit all Ihren Sachen bis zum Camp 2 (4.170 m) aufzusteigen. Nach einem stärkenden Frühstück machen Sie sich auf dem Weg. Sie haben für den Aufstieg genügend Zeit, so-dass Sie in Ruhe die fantastischen Ausblicke und die wunderschöne Landschaft genießen können. Der Weg ist technisch leicht und führt über Serpentinen stetig bergaufwärts. Nach ca. 5 Stunden er-reichen Sie Ihr neues Nachtlager. Der Nachmittag steht Ihnen frei zur Verfügung. Sie haben noch aus-reichend Zeit um Ihre Ausrüstung für den bevorstehenden Gipfeltag vorzubereiten. Am Abend sollten Sie zeitig ins Bett gehen, da die kommende Nacht nicht sehr lang ist. Übernachtung im Zelt. / Gehzeit: ca. 5 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: 23.07.19 Gipfeltag Ararat 5.165 m

Der neue Tag startet bereits um 02:30 Uhr für Sie. Nach einem Bergsteigerfrühstück und den nötigen Vorbereitungen starten Sie ca. 04:00 Uhr Richtung Gipfel. Ab ca. 4.900 m beginnt der Anstieg über den Gletscher. Ab hier müssen Sie Steigeisen anlegen. Nach ca. 5 bis 6 Stunden erreichen Sie den höchs-ten Gipfel der Türkei. Von der kleinen Gipfelkuppel genießen Sie einen überwältigenden Ausblick in das Tiefland der Türkei, zum Gipfel des kleinen Ararats (3.896 m) und zu den benachbarten Ländern Iran und Armenien. Nach dem Gipfelfoto und einem Händeschütteln erfolgt der Abstieg über die Auf-stiegsroute bis zum Camp 2 (ca. 2 bis 3 Stunden). Nach einer ausgiebigen Rast erfolgt der restliche Abstieg bis zum Camp 1 (ca. 2 Stunden). Übernachtung im Zelt./ Gehzeit: ca. 11 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: 24.07.19 Abstieg nach Eli – Transfer nach Dogubeyazit

Früh am Morgen steigen Sie ab bis in das Dorf Eli, hier werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel nach Dogubeyazit gebracht. Hier warten ein warmes Hotelzimmer und eine Dusche auf Sie. Der restliche Tag steht Ihnen frei zur Verfügung. Optional besteht die Möglichkeit ein spektakuläres Kraterloch (2. größter Kratereinschlag der Welt) an der Bergflanke des Vulkans Tendürek Dağ zu besichtigen, den angeblichen Fundort der Arche. Den letzten Abend in der Türkei lassen Sie bei einem traditionellen Abendessen bei einer kurdischen Familie ausklingen.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

10. Tag: 25.07.19 Weiterflug zum Elbrus

Transfer zum Flughafen nach Van und Weiterflug nach Moskau.

Verpflegung: Frühstück

11. Tag: 26.07.19 Weiterflug via Moskau nach Mineralny Vody, Transfer nach Tscheget am Fuße des Elbrus

Nach Mitternacht erfolgt der Weiterflug nach Mineralny Vody. Nach der Begrüßung erfolgt der Transfer in Kleinbussen (ca. 4 Stunden) durch das Baksan-Tal bis nach Tscheget/Terskol (2.300 m) am Fuße des Elbrus. Der restliche Tag steht Ihnen frei zur Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Abendbrot

12.Tag: 27.07.19.Besteigung des Pik Felsentiger 3.550 m

Heute unternehmen Sie eine wunderschöne Eingehtour zum Pik Felsentiger. Der Weg führt Sie direkt vom Hotel aus durch das Kogutai-Tal steil hinauf bis zu einer fantastischen Aussichtskanzel über den Kaukasus. Zuerst wandern Sie durch einen dichten Misch- und Nadelwald, später durch fast mannshohe Blumen und Büsche, das letzte Stück führt Sie serpentinenartig über Schotter und Geröll bis zum Gipfel. Ab 3.000 Höhenmetern ist mit kleinen Schneefeldern zu rechnen. Nach einer ausgiebigen Rast kehren Sie wieder um. Übernachtung im Hotel. / Höhenmeter: 1.500 m. / Gehzeit 7 bis 9 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

13.Tag: 28.07.19 Tagesausflug in das Adylsu-Tal und Gletscherbegehung

Sehr zeitig am Morgen fahren Sie mit dem Bus in das Adylsu-Tal bis zum Alpinen Base Camp Dshantugan (2.300 m). Von hier aus wandern Sie Tal einwärts durch die faszinierende Bergwelt. Je höher Sie kommen desto spektakulärer wird es und die Landschaft ähnelt der im Himalaya. Am Talende glitzern die steilen Eisriesen wie Baskara (4.211 m), Lekzytau (4.110 m) oder Dshantugan (3.950 m) empor. Nachdem Sie das schneefreie Basislager MGU ca. 2.750 m passiert haben, führt der Weg über eine Moräne bis zum Gletscheranfang. Hier legen Sie Ihre Eisausrüstung an (Steigeisen, Gurt, Seil und Eispickel) und setzten den Aufstieg bis auf ein Plateau (ca. 3.630 m) fort. Hier zwischen den Bergen Gumachi und Dshantugan hat man einen tollen Panoramablick auf den Elbrus (6.642 m) und die Berge der Kaukasus Kette. Wer nicht an der Gletscherbegehung teilnehmen möchte, benötigt keine weitere Ausrüstung und kann am Gletscherrand rasten und die Landschaft genießen. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. Übernachtung im Hotel./ Gehzeit ca. 7-8 Stunden./ Höhenmeter: 1.300 - 1.500 m.

Hinweis: Man kann sich max. 500 m bis zur Grenze zu Georgien nähern, daher kann man nicht den Gumachi besteigen

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

14. Tag: 29.07.19 Elbrus: Aufstieg zu den Botschkis

Nach einem kräftigen Frühstück werden Sie gegen 10:00 Uhr mit einem Bus bis nach Azau gebracht. Nicht benötigtes Gepäck können Sie im Hotel deponieren lassen. Von hier erfolgt nun die Auffahrt mit zwei großen Gondelbahnen und einem weiteren Sessellift (wenn dieser nicht funktioniert, müssen Sie das letzte Stück zu Fuß zurücklegen) bis zu den Elbrushütten, den Botschkis (Containerhütten/Mehrbettzimmer) auf 3.750 m. Eine russische Köchin wird die nächsten Tage die Mahlzeiten für Sie zubereiten. Diese erwartet Sie schon in der Hütte mit einem leckeren leichten Snack und kleinen Süßigkeiten. Nach der Stärkung machen Sie eine Eingehtour, bis zur ca. 300 m höher liegenden Prijut 11 Hütte. Übernachtung in den Botschkis. / Höhenmeter ca. 300 m. / Gehzeit ca. 1 ½ Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: 30.07.19 Umzug in die Prijut 11 und Tagestour zu den Pastuchov-Felsen

Nach dem Frühstück wechseln Sie zuerst die Hütte und bringen Ihre Ausrüstung auf die Prijut 11 Hütte (ca. 4.050 m). Danach steigen Sie noch ein Stückchen höher und folgen der Aufstiegsroute bis zum Pastuchov-Felsen und wenn möglich noch etwas höher (4.900 m). Von hier oben haben Sie einen einzigartigen Ausblick auf die umliegende Bergwelt des Kaukasus. Nach einer ausgiebigen Rast steigen Sie wieder zur Prijut 11 ab. Übernachtung in Prijut 11.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: 31.07.19 Gipfeltag Elbrus 5642 m + Überschreitung Nordroute

Wenn die Kondition und das allgemeine Befinden in Ordnung sind, starten Sie heute nun zum Gipfel des Elbrus. Gegen 3:00 Uhr machen Sie sich auf dem Weg. Auf bekannter Route via dem Pastuchov-Felsen (4.800 m) und einem endlos lang erscheinenden Hang hinauf bis in den Elbrussattel. Von hier sind es nur noch 300 Höhenmeter (ca. 1,5 Stunden) bis zum Gipfel und dann ist es geschafft! Sie stehen auf dem höchsten Gipfel von Europa! Genießen Sie den 360° Rundumblick auf den Donguzurun (4.468 m), Nakratau (4.451 m) oder zur formschönen Uschba (4.710 m) in Georgien. Gegenüber vom Westgipfel befindet sich der nur 21 m tiefere Ostgipfel. Die Aufstiegszeit beträgt ca. 8 bis 10 Stunden. Wer sich noch absolut fit fühlt und wenn das Wetter noch mitspielt, kann natürlich auch noch den 2. Gipfel besteigen. Abstieg bis zum Camp 2 über die Nordroute. ÜN im Camp 2(3750 m) / Gehzeit Ostgipfel total inkl. Abstieg ca.8-10 h/ Westgipfel ca.9-12 h. Hinweis:Der Bergführer entscheidet abhängig von den Bedingungen, ob der Ost- oder Westgipfel bestiegen wird. Teilweise sehr großes Spaltenfeld bei der Querung von Ost nach West!

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

17.Tag: 01.08.19 Reservetag oder Abstieg

Reservetag für schlechtes Wetter oder Abstieg zum Camp 1/Emmanuel Glade (ca. 2500 m) . Übernachtung Camp.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18.Tag: 02.08.19 Abstieg und Rückfahrt nach Kislovodsk oder Minvody

Abstieg bis zum Camp 1 (bei Nutzung des Reservetags), anschließend Transfer bis nach Kislovodsk. Die Stadt ist als Kurort bekannt und bietet Ihnen viele Gelegenheiten um sich von den vergangenen Tagen zu erholen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

19.Tag: 03.08.19 Abreise

Transfer zum Flughafen Mineralny Vody und Rückflug via Moskau nach Deutschland

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung
Restplätze / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
16.07. - 03.08.2019 3.510,00 Euro Flug inkl. 310,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: ASTR500
19 Tage
3.510 Euro
10 - 18 Personen
1 Termin mit Restplätzen

Ähnliche Reisen, Verlängerungen & Zusatzprogramme

Asien > Türkei
Gruppenreise
  • 5-tägige Besteigung des Ararat 5.165 m
  • Besichtigung des Ishak-Pascha-Palastes
  • Herzliche Gastfreundschaft der Kurden
  • Stadtbesichtigung Teheran
16 Tage
2.990 Euro
6 - 14 Personen
1 Termin mit Restplätzen
Asien > Türkei
Gruppenreise
  • 5-tägige Besteigung des „biblischen“ Bergs Ararat 5.165 m
  • Besichtigung des Ischak Pascha Palastes
  • Fahrt in den Kaukasus über Georgische Heerstraße und Kreuzpass
  • Dreifaltigkeitskirche von Gergeti "Zminda Sameba"
24 Tage
4.590 Euro
6 - 14 Personen
Asien > Türkei
Gruppenreise, Individualreise
  • 5-tägige Besteigung des „biblischen“ Bergs Ararat 5.165 m
  • Besteigung Mt. Tochal (3.961 m)
  • Fundort der Arche Noah
  • Besteigung des Damavands (5.671 m) auf der Nord-Ost Route
29 Tage
ab 5.690 Euro
4 - 12 Personen