Startseite » Afrika » Namibia » Selbstfahrertouren » Entdeckungsreise Südnamibia

Entdeckungsreise Südnamibia

Auf dieser Mietwagenrundreise entdecken Sie den wilden und landschaftlich abwechslungsreichen Süden von Namibia. Es erwartet Sie eine grandiose Landschaft. Diese reicht von den roten Sanddünen der Kalahari-Wüste über den zerklüfteten Fish River Canyon und das Hochplateau von Huib bis zum Dünenmeer in Sossusvlei. Der Süden Namibias zeichnet sich besonders durch seine Trockenheit aus. Beherrscht wird die Gegend hauptsächlich von den Ausläufern der Kalahari-Wüste. Es bilden sich Landschaften von dramatischer Schönheit und Bilder von großer Intensität. Dieser Teil Namibias lässt sich wunderbar mit einem Mietwagen als Selbstfahrertour bereisen. So können Sie Ihren Tagesablauf ganz individuell und nach Ihren persönlichen Wünschen gestalten. Unser ausführliches Reisehandbuch gibt Ihnen viele kleine Tipps und wissenswerte Informationen, die Ihre Reise nach Namibia unvergesslich machen werden. Am Abend kehren Sie in komfortable Lodges ein und können den erlebnisreichen Tag Revue passieren lassen.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag: Windhoek, Fahrstrecke ca. 45 km

Ankunft in der Landeshauptstadt Windhoek. Übernahme des Mietwagens (nicht eingeschlossen). Fahrt in die Innenstadt zur Pension Uhland, die in einem ruhigen Teil von Windhoek gelegen ist. Bis zur Innenstadt sind es ca. 15 Minuten Fußweg. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um Windhoek auf eigene Faust zu erkunden. Der deutsche koloniale Einfluss ist noch überall an den Gebäuden erkennbar. Sehenswert sind die Independence Avenue (bis 1990 Kaiserstraße genannt) –die Hauptstraße Windhoeks, die Alte Feste, das Reiterdenkmal und die evangelisch-lutherische Christuskirche im neuromanischen Stil. Besonders bekannt ist auch der Tintenpalast, ein ehemaliges Regierungsgebäude, der seinen Namen dem überdurchschnittlichen Verwaltungsaufwand der deutschen Kolonialbeamten und dem damit hohen Tintenverbrauch verdankt. Außerdem lohnt sich ein Abstecher zum Namibia Craft Center, indem traditionelles Kunsthandwerk wie Weberei, Lederarbeit, Schmuck. Stickerei, Schnitzerei sowie Ton- und Korbwaren besichtigt und gekauft werden können. Übernachtung Pension Uhland.

2. Tag: Kalahari, Fahrstrecke ca. 200 km — [F/A]

Heute folgen Sie der Teerstraße B1 in Richtung Süden vorbei an Rehoboth und Kalkrand nach Mari-ental. Südlich von Rehoboth überqueren Sie den Wendekreis des Steinbocks – ein netter Fotostopp unterwegs. Westlich von Mariental befindet sich der Hardap Dam – der größte Stausee Namibias. Weite Teile Namibias und acht weitere Länder werden von der Kalahari (ca. 1,2 Mio. km2) bedeckt. Die Kalahari-Dünen sind vor allem für ihre rote Farbe bekannt, die durch Eisenoxyd hervorgerufen wird. Zum großen Teil ist diese Wüste mit Gras, Büschen und Akazien bedeckt. Ankunft an der herrlich gelegenen Kalahari Red Dunes Lodge. 12 individuelle Gästehäuser mit Doppelbett, Moskitonetz, Klimaanlage, Terrasse und privatem Bad mit Außendusche. Durch die großen Panorama-Fenster haben Sie Blick auf eine vorgelagerte Wasserstelle oder in die Dünen. Übernachtung Kalahari Red Dunes Lodge.

3. Tag: Fish River Canyon, Fahrstrecke ca. 420 km — [F]

Weiterfahrt über Mariental und Keetmanshoop zum Fish River Canyon. Unterwegs Möglichkeit zum Besuch des Köcherbaumwaldes. Der Köcherbaumwald und der „Spielplatz der Riesen“ befindet sich auf dem Gelände der „Gariganus Farm“. Ein Rundweg (ca. 45 min) führt durch das 5 qkm große Gelände, indem 200-300 Jahre alte Köcherbäume stehen. Diese sind eine Aloen-Art, die bis zu 5 Meter hoch wachsen kann. Der „Spielplatz der Riesen“ ist eine bizarre Felsenlandschaft aus riesigen Dolerit-Felsen, die aus verschiedenen Verwitterungsprozessen entstanden sind. Am späten Nachmittag Ankunft am Canyon Roadhouse. Die Lodge ist an der Zufahrtsstraße zum Fish River Canyon gelegen, ca. 14 km vom Aussichtspunkt entfernt. Übernachtung Canyon Roadhouse.

4. Tag: Fish River Canyon — [F]

Besuch des Fish River Canyons auf eigene Faust. Der Fisch River ist mit 650 km der längste Fluss in Namibia. Der Canyon, am Unterlauf des Fischflusses, gehört zu den eindrucksvollsten Naturschönheiten in Namibia. Mit seiner Tiefe von bis zu 550 Metern zählt der Fish River Canyon zu den größten Canyons der Erde. Die Schlucht erstreckt sich über eine Distanz von rund 160 Kilometern durch das zerklüftete Koubis-Bergmassiv bis hinunter nach Ai-Ais. Vom Hauptaussichtspunkt können Sie eine kleine Wanderung Richtung Norden unternehmen. Übernachtung Canyon Roadhouse.

5. Tag: Aus, Fahrstrecke ca. 270 km — [F]

Morgens Fahrt via Seeheim und Aus durch die malerische südliche Namib Wüste nach Aus, am Rand der Huibberge gelegen. Die Region um die Stadt Aus ist besonders für seine Wüstenpferde bekannt, die auf der Strecke zwischen Aus und Lüderitz beobachtet werden können. Die „Wilden Pferde“ leben nahe der Wasserstelle Garub. Diese ist von der Teerstraße B4 frei zugänglich. Die Herkunft der Tiere ist bis heute ungeklärt. Wahrscheinlich stammen die Pferde von der Kavallerie der Südafrikaner, die im ersten Weltkrieg gegen die deutsche Schutztruppe kämpften. Die Zahl der wild lebenden Pferde wird auf ca. 160 - 200 geschätzt. Ankunft am Desert Horse Inn. Die Lodge ist inmitten der Aus-Berge auf 1.400 m gelegen und bietet eine schöne Aussicht. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung Desert Horse Inn.

6. Tag: Freizeit— [F]

Tag zur freien Verfügung. Sie können einen Ausflug nach Lüderitz unternehmen. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Felsenkirche, die auf dem Diamantenberg über der Hafenstadt thront. Alternativ lohnt sich auch ein Besuch der Geisterstadt „Kolmannskuppe“. Die Stadt entstand während des Diamantenfiebers und war zwischen 1908 und 1956 bewohnt. Seither ist sie Wind und Wetter ausgesetzt und ist zum Teil in den Sanddünen versunken. Übernachtung Desert Horse Inn.

7. Tag: Tiras Berge, Fahrstrecke ca. 130 km — [F]

Fahrt in die Tiras-Berge östlich des Namib Naukluft Parks. Die Tiras-Berge sind ein kleiner Insidertipp für Wanderbegeisterte und Naturliebhaber. Belohnt wird man mit einer einzigartigen Landschaft in einer fast noch unberührten Umgebung. Ankunft in der Namtib Gästefarm. Sie haben die Möglichkeit den Farmalltag mitzuerleben. Übernachtung Namtib Gästefarm.  

8. Tag: Tiras Berge — [F]

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie haben die Möglichkeit die Umgebung auf einem der zahlreichen Wanderwege auf eigene Faust zu erkunden. Sie wandern vorbei an bizarren Gesteins-formationen und durch weite gelbe Grasflächen. Unterwegs sehen Sie einzigartige Sukkulenten, Buschmannkerzen und Köcherbäume. Alternativ werden auch Naturrundfahrten und geführte botanische Wanderungen, geführte Wüstenwanderungen, Vogel- und Sternenbeobachtung von der Lodge gegen Gebühr angeboten. Übernachtung Namtib Gästefarm.

9. Tag: Sossusvlei, Fahrstrecke ca. 270 km — [F]

Weiterfahrt entlang des Namib Naukluft Nationalparks Richtung Sesriem. Unterwegs können Sie das Schloss Duwisib besuchen. Das Schloss wurde im neuromanischen wilhelminischen Stil inmitten der afrikanischen Dornbuschsavanne errichtet. Bauherr war Hans-Heinrich von Wolf, Offizier der Deutschen Schutztruppe. Er züchtete dort Pferd, Rinder und Schafe. Er lebte zusammen mit seiner Frau von 19.09 – 1914 auf dem Anwesen, ehe sie nach England zurückkehrten. Heute ist das Schloss ein Museum. Am Nachmittag erreichen Sie Desert Homestead ca. 30 km südlich von Sesriem gelegen, dem Tor zum Namib Naukluft Park. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung Desert Homestead.

10. Tag: Ausflug Sossusvlei — [F]

Heute lohnt es sich früh aufzubrechen, da die Dünen besonders bei Sonnenaufgang in den schönsten Farben von orange bis gelb und rot erscheinen. Das Parktor in Sesriem öffnet bei Sonnenaufgang. Wenn man der Straße folgt erreicht man nach kurzer Fahrt zuerst den 30 m tiefen Sesriem Canyon. Wenn man auf die rechte Seite schaut erblickt man die erste große Düne – die sternenförmige Elimdüne. Weiterfahrt entlang der Teerstraße für ca. 60 km vorbei an der berühmten Düne 45 zum 2x4 Parkplatz. Hier muss jeder sein Fahrzeug abstellen, der keinen Geländewagen mit Allradantrieb hat. Die letzten fünf Kilometer können dann zu Fuß oder per Shuttle-Bus zurückgelegt werden. Die Dünen im Sossusvlei sind eines der beliebtesten Fotomotive in Namibia. Die Dünen sind ein sich ständig veränderndes dynamisches System, die je nach Tageszeit in den unterschiedlichsten Farben erstrahlen. Der Tsauchab-Fluss, der bereits den Sesriem Canyon geschaffen hat, schafft es nur alle paar Jahre das Vlei zu überspülen. Zuletzt geschah dies 2012, wo die Wüste plötzlich zu neuem Leben erwachte und alles mit frischem Gras und Blumen übersät war. Weiter südwestlich befindet sich das Deadvlei, wo sich ein kurzer Stopp lohnt. Die alten vertrockneten Kameldornbäume, die dort zu sehen sind werden auf 500-900 Jahre geschätzt. Rückfahrt zur Lodge. Übernachtung Desert Homestead.

11. Tag: Windhoek — [F]

Heute fahren Sie zurück in die Landeshauptstadt Windhoek. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung Pension Uhland.

12. Tag: Abreise Windhoek — [F]

Fahrt zum Flughafen und Abgabe des Mietwagens.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • komplette Organisation durch AT REISEN
  • Übernachtungen lt. Programm
  • Ausführliche Wegbeschreibung in deutscher Sprache inkl. Ausflugshinweisen
  • Bei Ankunft in Windhoek: Kühlbox mit Getränken (8x Wasser, 2x Orangen- und 2x Apfelsaft), dreipoliger Adapter, Namibia-Straßenkarte, Insektenspray und Feuchttücher
Nicht enthaltene Leistungen
  • Mietwagen
  • Internationaler Flug ( ab € 950 pro Person)
  • Impfungen
  • Zusätzliche Mahlzeiten, Getränke und Aktivitäten, die nicht aufgeführt sind
  • Getränke
  • Parkgebühren & Eintritte
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
2ab 955 EUR
zzgl. Flug
215 EURAnfrage
  • Termine
  • individuell 2 Person(en) — 955 EUR pP Anfrage Buchen
Kontakt

Katja Weber

+49 (0) 341 55 00 94-21
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
Zuletzt angesehene Reisen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren Ablehnen