Startseite » Amerika » Kanada » Yukon und Alaska Entdeckertour

Yukon und Alaska Entdeckertour

Auf dieser 22-tägigen aktiven Rundreise erleben Sie die spektakulärsten Landschaften die Alaska und die Yukon Region zu bieten haben. Folgen Sie den Spuren der alten Goldgräber und Abenteurer. Hier im Norden des amerikanischen Kontinents erwartet Sie eine beeindruckende, ursprüngliche Natur aus gewaltigen Gletschern und imposanten Bergmassiven. Auch Tierfreunde kommen bei dieser Reise ganz auf ihre Kosten. Ob Bären, Elche, Dallschafe, Seelöwen oder Belugawale - die Tierwelt hat hier ihr Paradies auf Erden gefunden. Ob der Kluane und Denali Nationalpark, die Gletscherwelt des Prince William Sound oder die Goldfelder am Klondike, diese Tour ist vollgepackt mit Höhepunkten und wird Ihnen gewiss schöne und unvergessliche Erlebnisse bescheren.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag: Ankunft in Whitehorse

Herzlich Willkommen in Kanadas Yukon! Nach Ihrer Ankunft in Whitehorse werden Sie empfangen und zum Hotel gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Spätestens am Abend lernen Sie dann den Rest der Gruppe kennen. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Auf nach Alaska

Nach dem Frühstück erkunden Sie die Hauptstadt des Yukons, in der es viel zu sehen gibt. Wenn Sie möchten, können Sie zudem den restaurierten Schaufeldampfer MS Klondike besuchen, welcher direkt am River Yukon gelegen ist. Anschließend beginnt Ihr großes Abenteuer. Ihre erste Fahretappe führt Sie nach Skagway in Alaska. Auf dem Weg passieren Sie die Carcross Desert – die kleinste Wüste der Welt – und bewundern den Emerald Lake, welcher aufgrund seiner bezaubernden Wasserfärbung auch als Rainbow Lake bekannt ist. Skagway war einst das Tor zum größten Goldrausch aller Zeiten! Der kleine am Pazifik gelegene Hafenort kann getrost als Open-Air Museum der Goldrauschzeit betrachtet werden. Beinahe die gesamte 800-Einwohner-große Ortschaft steht heutzutage unter Denkmalschutz. Hier schlendern Sie durch die historische Altstadt und bestaunen die noch original erhaltenen Relikte aus der Jahrhundertwende. Auch unternehmen Sie einen Abstecher zum Ausgangspunkt des berühmten Chilkoot Trails, auf denen unzählige Goldgräber ihr Glück suchten. Am Abend lockt der Besuch einer der historischen Bars. Im „Red Onion Saloon“ – zu Goldrauschzeiten noch ein Bordell – kann man sich beispielsweise bei Live-Musik und einem Drink in die Stimmung der alten Goldgräberzeit zurückversetzen lassen. Übernachtung im Zelt.

3. Tag: Indianer und Weißkopfseeadler

Mit einer Fähre gelangen Sie am Morgen von Skagway durch die bizarre Welt des Lynn Fjords zur Hafenstadt Haines. Während der Fahrt genießen Sie die eindrucksvolle Gebirgskulisse der zum Teil schneebedeckten Chilkat Mountain Range. Haines ist das Zentrum der Indianerkultur. Noch heute nehmen die Tlingit-Indianer eine wichtige Rolle in dieser Region ein. Wenn Sie möchten, können Sie den Indianern beim Totem-Schnitzen zu sehen und Interessantes über deren Geschichte erfahren. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Theaters, in dem traditionelle indianische Zeremonietänze aufgeführt werden. Anschließend fahren Sie entlang des Chilkat River über die Haines-Road in Richtung Norden. Dabei passieren Sie auch das Tal des Bald Eagles, wo sich zu bestimmten Jahreszeiten Weißkopfseeadler in erstaunlicher Stückzahl aufhalten. Übernachtung im Zelt.

4. Tag: Tosender Wasserfall

Nachdem Sie den Chilkat Pass überquert haben, erblicken Sie den rauschenden Million Dollar Fall in urwüchsiger Landschaft. Sie fahren weiter entlang des Tatshenshini Rivers und legen einen Stopp im Klukshu Village ein, in dem noch heute die Indianer zu bestimmten Zeiten dem Lachsfang auf traditionelle Weise nachgehen. Am späten Nachmittag erreichen Sie schließlich Haines Junction. Übernachtung im Zelt.

5. - 6. Tag: Naturerlebnisse im Kluane Nationalpark

Der Ort Haines Junction ist direkt am Fuße des Kluane Nationalparks gelegen. Der Kluane Nationalpark ist der größte Nationalpark von Kanada und beherbergt neben einem umfassenden Artenreichtum an Flora und Fauna auch das größte zusammenhängende Gletschergebiet der Erde (Nord- und Südpol ausgenommen). Der Großteil des Kluane Nationalparks ist weitestgehend unerschlossen und nahezu unberührt. Innerhalb dieser zwei Tage genießen Sie die Schönheit der hiesigen Natur, während Sie von Ihrem Basiscamp aus auf Wanderungen die fantastische Umgebung erkunden. Gegen Gebühr können Sie einen spektakulären Helikopterflug über die imposante Gletscherwelt des Parks unternehmen. Dieses Abenteuer ist vor allem bei schönem Wetter absolut empfehlenswert und bietet ein unvergessliches Erlebnis! Zudem können Sie hier verschiedenste Aktivitäten ausüben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer spritzigen Wildwasser-Raftingtour auf dem Tatshenshini River? Schnell werden Sie merken: Dieses Gebiet ist ein Abenteuerland der Superlative. Übernachtung im Zelt.

7. Tag: Wanderung bei den Dallschafen

Entlang des malerischen Ufers des riesigen Kluane Lake setzen Sie nun Ihre eindrucksvolle Reise fort. Am Sheep Mountain Visitor Center legen Sie einen Halt ein, um eine kleine Wanderung zu unternehmen. In den umliegenden Bergen bieten sich hervorragende Möglichkeiten, einige der seltenen schneeweißen Dallschafe zu erblicken. Übernachtung im Zelt.

8. Tag: Übers Küstengebirge in die „kleine Schweiz“

Der erste Abschnitt der heutigen Etappe führt über den Glenn Highway, vorbei an zahllosen Flüssen, Seen und Gletschern und dem imposanten Wrangell-St. Elias Nationalpark. Später geht es dann über den Richardson Highway in südlicher Richtung an die Pazifikküste bis zur kleinen Hafenstadt Valdez. Höhepunkt ist heute die Überquerung des Küstengebirges über den Thompson Pass mit seinen direkt an der Straße gelegenen tosenden Wasserfällen. Der von alpiner Umgebung eingerahmte Ort Valdez wird von seinen Einwohnern auch als „Little Switzerland“ bezeichnet. In diesem Ort endet auch die weltberühmte Trans-Alaska-Pipeline und so können Sie hier die großen Öltanker beim Befüllen beobachten. Übernachtung im Zelt.

9. Tag: Kalbende Gletscher am Prince William Sound

Heute erleben Sie einen landschaftlichen Höhepunkt Ihrer Alaska-Tour. Eine Fähre bringt Sie durch den Prince William Sound. Vorbei an kalbenden Gletschern, darunter auch der spektakuläre Columbia Gletscher, führt die Route stets nahe der Pazifikküste entlang. Dabei haben Sie gute Chancen zur Tierbeobachtung. Mit etwas Glück können Sie neben den putzigen Seeottern und den Papageientauchern auch Seelöwen und vielleicht sogar Wale erblicken. Anschließend besuchen Sie den Portage Gletscher, zu dem man direkt vorfahren kann. Nun führt Sie die Route in Richtung Süden auf die Halbinsel Kenai, wo die Landschaft von üppiger Vegetation geprägt ist. Übernachtung im Zelt.

10. Tag: Kenai Halbinsel

Heute können Sie durch die herrliche Umgebung von Seward wandern. Fakultativ (gegen Gebühr) haben Sie die Möglichkeit eine ca. sechsstündige Schifffahrt durch den Kenai Fjord Nationalpark zu unternehmen. Dabei bieten sich gute Chancen die maritime Region zu erkunden und das atemberaubende Gefühl zu genießen, sich in die Nähe der ins Meer kalbenden Gletscher zu wagen. Empfehlenswert (gegen Gebühr) ist auch ein Besuch des Alaska Sea Life Centers, ein Seewasseraquarium, welches direkt in Seward gelegen ist. Übernachtung im Zelt.

11. Tag: Größte Stadt Alaskas: Anchorage

Nun geht es auf der Kenai Halbinsel wieder Richtung Norden, entlang des Turnagain-Meeresarmes bis nach Anchorage. Hier können Sie mit etwas Glück die weißen Belugawale entdecken. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um die größte Stadt Alaskas zu erkunden. Hier gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken: so zum Beispiel der Lake Hood, der größte Flugplatz für Wasserflugzeuge, an dem im Sommer täglich bis zu 800 Maschinen starten und landen. Ganz in der Nähe befindet sich das Aviation Museum, indem viele legendäre Flugzeugtypen zu besichtigen sind. Natürlich bietet das Zentrum von Anchorage auch typisch amerikanische Shoppingmalls. Wie wäre es mit einem Besuch einer der vielen Kneipen und Microbreweries, kleine Hausbrauereien mit verschiedenen Biersorten? Übernachtung im Zelt.

12. Tag: Von der Küste ins Landesinnere

Heute verabschieden Sie sich von der Küstenregion am Pazifik mit ihrem speziellen Klima. Über den George Parks Highway fahren Sie in Richtung Denali Nationalpark. Auf dem Weg genießen Sie die beeindruckende Landschaft und das ständig wechselnde Panorama aus Gletschern und Biberdämmen. Auch haben Sie heute gute Möglichkeiten das gemeinsame Abendessen mit einem selbstgeangelten Fisch zu bereichern. Übernachtung im Zelt direkt am Parkeingang.

13. - 14. Tag: Denali Nationalpark

Nun folgt ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise. Auf Wanderungen und Touren geht es tief in die frische und atemberaubend schöne Landschaft Nordamerikas. Bei guter Sicht erblicken Sie sogar den majestätischen Denali (auch als Mt. McKinley bekannt), welcher mit seinen 6.193 m den höchsten Berg Nordamerikas darstellt. Auch die hiesige Tierwelt ist beeindruckend. So können Sie hier mit etwas Glück Wölfe, Dallschafe, Elche, Karibus und Grizzly-Bären entdecken. Parkeigene Shuttle-Busse bringen Sie bis zum Wonder Lake, dem größten See der Umgebung, welcher fast im Zentrum des Nationalparks gelegen ist. Besonders diese Gegend ist sehr artenreich und bei einer kleinen Wanderung erklärt Ihnen der Parkranger gern die reiche Vegetation dieser Region. Übernachtung im Zelt.

15. Tag: Erkundungstour in Fairbanks

Zurück auf dem George Parks Highway legen Sie einen Zwischenstopp in Nenana ein, wo Sie die Möglichkeit haben, das Alaska Railroad Museum zu besuchen. Gegen Mittag erreichen Sie dann Fairbanks. Am Nachmittag erkunden Sie diese Stadt, die weniger als 200 Kilometer vom Polarkreis entfernt liegt. So können Sie beispielsweise das Alaska Dog Mushing Museum besuchen oder sich in einem der zahlreichen Restaurants von den kulinarischen lokalen Leckerbissen verwöhnen lassen. Fakultativ können Sie eine Raddampfertour auf dem Chena River unternehmen. Übernachtung im Zelt.

16. Tag: Top of the World Highway

Nach dem Frühstück geht es nun wieder Richtung Süden. Durch schöne Landschaften, vorbei an zahllosen Flüssen und Seen gibt es heute auch ein Wiedersehen mit der Trans-Alaska-Pipeline, die unweit des Highways den Tanana River kreuzt. Auch halten Sie in North Pole, dem Wohnsitz von Santa Claus, wo das ganze Jahr über Weihnachten zu sein scheint. In Delta Junction beginnt der 2.400 Kilometer lange Alaska Highway, der im Jahre 1942 aus Furcht vor einer japanischen Invasion im 2. Weltkrieg in unglaublichen 8 Monaten gebaut wurde. Auch fahren Sie über den Top of the World Highway, eine der schönsten und spektakulärsten Höhenstraßen von ganz Nordamerika. Während Sie das alpine Hochplateau durchfahren, genießen Sie die mit borealem Nadelwald und Tundra bewachsende Hügellandschaft. Anschließend durchfahren Sie komisch klingende Ortschaften wie Chicken, Action Jack oder Jack Wade Camp. Am Little Gold Creek überqueren Sie den höchst gelegensten Grenzübergang zwischen Kanada und den USA bevor Sie am frühen Abend schließlich den Yukon River erreichen. Übernachtung im Zelt.

17. Tag: Die Geschichte des Goldrauschs

Eine Fähre setzt Sie heute zu Dawson City über. In diesem historischen Städtchen wird noch heute, wie schon zur Jahrhundertwende, nach Gold gegraben. Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Schürfglück beim Goldwaschen versuchen. In Dawson City besichtigen Sie den berühmten Bonanza Creek und die Jack London Hütte. Auch ein Ausflug zum Midnight Dome, dem Hausberg von Dawson City, steht auf dem Programm. Des Weiteren besuchen Sie das sehenswerte Goldgräber-Museum und streifen durch den kleinen Ort mit seinen teils liebevoll original restaurierten hübschen Gebäuden. Am Abend steht ein Besuch des Diamond Tooth Gerties mit Casino und Can-Can-Show an. Wer möchte, stattet auch dem Palace Grand Theater – mit Musical-Entertainment ganz im Stil der Jahrhundertwende – einen Besuch ab. Übernachtung im Zelt.

18. Tag: Unendliche Weiten

Nun verlassen Sie die Goldfelder am Klondike und setzen Ihre Reise auf dem Dempster Highway fort. Diese berühmte Schotterpiste ist die einzige Straßenverbindung, die hochhinauf nach Inuvik am Polarmeer führt und ist insgesamt über 730 Kilometer lang. Heute übernachten Sie auf dem Engineer Creek Campground. Übernachtung im Zelt.

19. Tag: Auf zu den Bergen

Heute erkunden Sie die faszinierende Landschaft der Region des Dempster Highways. Die Nacht verbringen Sie auf einem herrlichen Campground am Fuße des Tombstone Mountains. Übernachtung im Zelt.

20. Tag: Wanderung in den Tombstone Mountains

Eine Tageswanderung führt Sie zu der einzigartigen Landschaft aus Tundra und Gebirge in dieser Region. Die Tombstone Mountains haben eine unverwechselbare Keilform und dienen seit jeher als charakteristische Landmarke für Goldschürfer, Jäger und RCMP-Patrouillen. Das schwarze Basaltgebirge erscheint dem Betrachter wie eine bizarre Mondlandschaft. Heute verbringen Sie den letzten gemeinsamen Abend am Lagerfeuer und in den Zelten. Übernachtung im Zelt.

21. Tag: Five Finger Rapids

Über den Klondike-Highway fahren Sie zurück nach Whitehorse. Unterwegs werden Sie wiederholt den mächtigen Yukon River sehen. Mit annähernd 3.500 Kilometern bildet er eine der längsten Wasserstraßen der Welt. Natürlich lassen Sie sich einen Besuch der berüchtigten Five Finger Rapids - eine gewaltige Stromschnelle, die vielen Raddampfern in der Vergangenheit bei der Navigation zum Verhängnis geworden ist – nicht entgehen. Alte Poststationen, Rasthäuser und kleinere Ortschaften erinnern unterwegs an die Zeit des großen Goldrausches vor 100 Jahren. Übernachtung im Hotel.

22. Tag: Abreise Whitehorse

Whitehorse, die Provinzhauptstadt des Yukon, bietet am letzten Tag dieser erlebnisreichen Reise noch eine Fülle an Unternehmungsmöglichkeiten. So können Sie beispielsweise die längste hölzerne Lachstreppe der Welt oder das Transportation Museum besuchen. Lohnend ist ebenso eine Fahrt mit dem Boot durch den Miles Canyon am Oberlauf des Yukon River (fakultativ). Wer am Ende dieser großen Rundreise mit den vielen frischen Eindrücken jedoch einfach nur Relaxen oder vor der Heimkehr nach Deutschland noch ein wenig Einkaufen möchte, hat dafür heute Zeit und Gelegenheit. Je nach Flugzeit werden Sie dann vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Ab/an Whitehorse
  • Flughafentransfers in Whitehorse
  • Alle notwendigen Transporte laut Programm
  • 2 Hotel-Übernachtungen im DZ (Whitehorse), restliche Übernachtungen im 2-Pers.-Zelten (19 Nächte)
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack und Liegeunterlage)
  • Eintritt zu den Nationalparks und Campinggebühren
  • Fährfahrt Skagway-Haines
  • Führung inkl. Goldwaschen in Dawson City
  • Fährfahrt Prince William Sound
  • Geführte Wanderungen (Kluane NP, Tombstone Mountain)
  • Eintrittsgeld Casino „Diamond Tooth Gertie’s“
  • Eintrittsgeld Goldgräber Museum Dawson City
  • Deutschsprachiger einheimischer Reiseleiter
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Flug ab/an Deutschland in der Economy Class (Organisieren wir gern für Sie!)
  • Mahlzeiten im Hotel
  • Campverpflegung (etwa 75 CAD$ pro Person / pro Woche)
  • Einzelzimmer/Einzelzeltzuschlag 260,- Euro
  • Persönliche Ausrüstung, Schlafsack, Tagesrucksack
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Individuelle Aktivitäten
  • Gletscher Rundflug ca. 115 CAD$ p.P.
  • Angellizenz ca. 35 CAD$
  • Shuttle Denali NP ca. 55 CAD$ p.P.
  • ESTA-Gebühr ca. 14,- US$ pro Person
  • ETA-Gebühr ca. 7,- CAD$ pro Person
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
24.06. - 15.07.182550 EUR
zzgl. Flug
260 EUR
15.07. - 05.08.182550 EUR
zzgl. Flug
260 EUR
05.08. - 26.08.182550 EUR
zzgl. Flug
260 EURAnfrageBuchen
26.08. - 16.09.182550 EUR
zzgl. Flug
260 EURAnfrageBuchen
  • Termine
  • 05.08. - 26.08.2018 2550 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 26.08. - 16.09.2018 2550 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Annett Masur

+49 (0) 341 55 00 94-42
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
Zuletzt angesehene Reisen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren Ablehnen