Startseite » Asien » China » China • Shangri La – Die große Reise

China • Shangri La – Die große Reise

Von der mächtigen Chinesischen Mauer über die Gipfel des Mt. Gongga Shan in Tibet bis hin zu der größten Reisterrasse Chinas – das ist das exotische Trekking-Abenteuer. Auf Ihrer Reise erleben Sie die Vielseitigkeit des Landes – riesige Metropolen, Berggipfel, Kulturstätten und Folklore. In Peking startet Ihre große Chinareise über die Chinesische Mauer bis nach Südchina. Durch die beeindruckende Landschaft geht es bis zum 7.556 m hohen Mt. Gongga mit seinen gewaltigen Gletschern. Der Anblick der schneebedeckten Gipfel lässt die Nähe zu Tibet erahnen. Nach einem Abstecher ins Shangri-La, dem paradiesischen Ort im Himalaya, wie es der Schrift-steller Jamaes Hilton ins seinem Roman beschrieben hat, geht es durch verschlafene Dörfer bis Tigersprung-schlucht, die als tiefste Schlucht der Welt gilt. Von einer Superlative in die nächste, erreichen Sie die steilen und weltbekannten Logji-Reis-Terrassen und starten ein neues Trekking-Abenteuer durch das Grün der Reisberge. Bei einer Fahrt über den Li-Fluss können Sie die für die Region typischen atemberaubenden weltberühmtem Karstkegelberge bestaunen. Sie übernachten in den fantastischen Reisterrassen von Longsheng, die vor vielen hundert Jahren angelegt wurden, um unwegsames Gelände für Landwirtschaft nutzen zu können. Unterwegs haben Sie immer wieder die Möglichkeit, den Einheimischen zu begegnen. Dabei erhalten Sie einen einzigarti-gen Einblick in den fast unbekannten, mystischen und von Traditionen und Brauchtümern geprägten Teil Chi-nas. Die Reise stellt wegen den Fahrten auf abgelegenen Hochgebirgsstraßen und der Übernachtung in einfa-chen Unterkünften eine besondere Erfahrung abseits der Touristenpfade dar und fordert an einigen Tagen den Verzicht auf den gewohnten Komfort. Ihre Reise findet ihren Abschluss in der quirligen Metropole Hong Kong mit der faszinierenden Skyline.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag: 26.4. Abflug ab Deutschland

Flug von Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage) in die Hauptstadt Peking.

2. Tag: 27.4. Willkommen in China

Früh am Morgen Ankuft in der Hauptstadt Chinas. Sie werden von Ihrem Reiseleiter begrüßt und zum Hotel gebracht. Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste Stadtbesichtigung durch die Millionenmetropole. Gemeinsam besuchen Sie als Auftakt der Rundreise den berühmten Himmelstempel, das wohl markanteste Bauwerk der Stadt. Die Kaiser der Qing-Dynastie, die Söhne des Himmels, nutzten die Anlage, um bei den Herren des Himmels günstige Umstände für die Ernte zu erflehen. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: 28.4. Wanderung auf der Chinesischen Mauer — [F/M/A]

Um einen ersten Eindruck der Geschichte Chinas zu bekommen, geht Ihre erste Tour zu den östlichen Quing Gräbern (Kaisergräber der Quing-Dynastie) in das 2,5 Stunden entfernte Xunhua, anschließend beginnen Sie mit einem ersten Trekking zum Eingewöhnen auf der Chinesischen Mauer von Taipingzhai. Fahrzeit: ca 3,5 Std./ Gehzeit: 3 Stunden/ Übernachtung im Hotel.

4. Tag: 29.4. Trekking – Chinesische Mauer — [F/M/A]

Heute wandern Sie von Huangyagun Pass bis nach Qian. Sie werden beide Facetten der Chinesi-schen Mauer kennenlernen. Der erste Abschnitt der „Großen Mauer“, den Sie heute bestreiten, ist sehr gut erhalten und windet sich den Berg hinauf, danach wird es etwas abenteuerlicher, der letzte Abschnitt ist teilweise nicht so gut instant gesetzt. Genießen Sie die herrliche Aussicht auf die Berglandschaft rings um Sie. Gehzeit: 6 Stunden/Übernachtung im Gasthaus.

5. Tag: 30.4. Peking-Stadt-Tour — [F/M/A]

Rückkehr nach Peking in den Morgenstunden. Sie besuchen die von UNESCO zum Welterbes be-nannte „Verbotene Stadt“, „Das Tor des himmlischen Friedens“ und die „Hutong-Gebäude“, diese bilden die Reste der historischen Innenstadt. Der heutige Tag in Peking startet mit dem Tian’anmen-Platz. Der Platz des Himmlischen Friedens bildet das Zentrum Chinas. Hier rief Mao Zedong am 1. Oktober 1949 die Volksrepublik China aus und hier fand er in einem pompösen Mausoleum seine letzte Ruhestätte. Umgeben ist der Platz von kommunistischen Monumentalbauten wie der Volkskongresshalle und dem Nationalmuseum. Lassen Sie die Szenerie in Ruhe auf sich wirken. Durch das Tor des Himmlischen Friedens gelangen Sie dann in den Kaiserpalast. Unzählige Arbeiter und Kunstwerker waren ab 1406 damit beschäftigt, diese einzigartige Anlage für die Söhne des Himmels zu errichten. Sie bauten einen Palast mit be-scheidenen 9.999 Räumen - nur im Himmel darf es der chinesischen Mythologie nach einen Ort mit 10.000 Räumen geben. Vom Kohlehügel haben Sie einen schönen Ausblick über die hübsch ge-schwungenen Dächer der Verbotenen Stadt. Im angrenzenden Park können Sie bei einem Spazier-gang in das Leben der einheimischen Bevölkerung eintauchen. Am Abend wartet noch ein kulinari-sches Highlight auf Sie. Sie essen die wohl bekannteste regionale Spezialität: die Peking-Ente. Übernachtung im Hotel.

6. Tag: 1.5. Sommerpalast, Konfuziustempel und Lamatempel — [F/M]

Ihr heutiger Tag in Peking beginnt mit einem Besuch im Sommerpalast. Mit seiner Gartenbaukunst und der klassischen Architektur ist er ein perfekter Ort, um sich dem chinesischen Lebensgefühl zu nähern. Die Anlage blickt auf eine ereignisreiche und nicht immer erfreuliche Geschichte zurück – im 19. Jahrhundert wurde sie zweimal von europäischen Invasionstruppen zerstört, jedoch immer wieder aufgebaut. Vom Hügel der Langlebigkeit haben Sie einen tollen Blick über den Palast und den Kunming-See. Sie fahren zuerst zum Lamatempel und anschließend zum Konfuziustempel. Der sicher prächtigste, am aufwendigsten renovierte Sakralbau Pekings ist der Lamatempel im Nordosten der Altstadt. Ursprünglich Privatresidenz eines Prinzen, wurde er in ein Kloster verwan-delt, als der Hausherr 1723 zum Kaiser avancierte. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts entstand hier ein Zentrum tibetanischer Kunst und Religion. Im dreistöckigen Mittelteil des Pavillons des Zehntau-sendfachen Glücks steht eine 26 Meter hohe Statue des Buddha-Maitreya, die aus einem Stück Sandelholz geschnitzt sein soll. Heute noch strahlt der Tempel eine starke spirituelle Kraft aus. Nur ein paar Schritte entfernt, von den lauten Besucherströmen unbeachtet, lädt der Konfuziustempel zu einem beschaulichen Rundgang ein. Aus der Yuan-Dynastie stammend, beherbergt er heute ei-nen Teil des Pekinger Stadtmuseums. Der farbenprächtige Tempel wurde kürzlich renoviert und kommt im hektischen Peking wie eine Oase der Stille daher. Am Abend geht Ihr Flug nach Chengdu in die Provinz Sichaun und Heimat des Pandas. Übernachtung im Hotel.  

7. Tag: 2.5. Pandagarten – Weiterfahrt nach Kangding — [F/M/A]

Ausflug in die Panda-Aufzuchtstation. Schauen Sie den großen und auch recht possierlichen Pandas in ihren angenehm natürlich gestalteten Gehegen beim Herumtollen, Schlafen und Herumkauen auf Bambus zu. Anschließend verlassen Sie Chengdu und fahren über gute Straßen (ca. 6 Stunden), bis Sie die in West Sichuan und nahe Tibet liegende Stadt Kangding auf ca. 2.300 m erreichen. Dabei überqueren Sie den Erlangshan-Pass. Genießen Sie während der Fahrt die beeindruckende Land-schaft von der Chengdu-Ebene und den Blick auf den Erlangshan Berg. Sollte unterwegs noch et-was Zeit übrig bleiben, so besichtigen Sie zusätzlich das Panda-Forschungszentrum in Bifengxia! In Kangding angekommen, haben Sie nun etwas Zeit zum Akklimatisieren. Fahrzeit: 6,5 Std./Übernachtung im Hotel.

8. Tag: 3.5. Mt. Gongga Trekking — [F/M/A]

Sie Starten mit dem Trekking. Die tibetischen Hirten packen Ihr Gepäck auf die Pferde und dann geht es in Richtung Gaxi Grassland, vorbei an wilden Blumen, wunderschönen Berglandschaften und den „Red Rock Beach“ – ein Wunder der Natur. In der Ferne können Sie den Gipfel des kleinen Gonggas sehen. Übernachtung: im Zelt/ Gehzeit: 8 Stunden/ Aufstieg: 1.100 m

9. Tag: 4.5. Mt. Gongga Trekking — [F/M/A]

Heute geht es weiter bergauf in Richtung Riwuquqiw-See. In der Ferne können Sie den Eisgletscher entdecken. Sie überqueren einen 4.830 m hohen Bergpass, danach folgt der Abstieg in das Moxi-Tal. Übernachtung: im Zelt/ Strecke: 17 Km/ Aufstieg: 1.430 m/ Abstieg: 530 m.

10. Tag: 5.5. Mt. Gongga Trekking — [F/M/A]

Wanderung durch das Moxi-Tal. Gesaümt von Bäumen und Bergen führt Sie die Route zu einer Yak-Farm, von dort aus haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die Spitze des Riwuqie (6.380 m). Übernachtung: im Zelt/ Strecke: 18 Km/ Abstieg: 200 m.

11. Tag: 6.5.Mt. Gongga Trekking, Gongga Tempel — [F/M/A]

Auf ein neues 8-stündiges Trekking! Weiter durch das Moxi-Tal, bis Sie den Gongga-Berg-Tempel erreichen. Übernachtung: im Gasthaus des Tempels/ Strecke: 25 Km/ Abstieg: 350 m.

12. Tag: 7.5.Mt. Gongka Trekking , Transfer Shangmuja — [F/M/A]

Nach einem Besuch des Gongga Tempels führt Sie der Weg weiter talabwärts nach Shangmuju. Der Zimei-Bergpass verspricht einen beeindruckenden Panoramablick auf den Mt. Gongga (7.566 m). Angekommen in Shangmuju, werden Sie mit dem Auto abgeholt und nach Xinjiaoqiao in Ihre Un-terkunft gefahren, vorbei an typisch tibetischen Dörfern. Übernachtung: im Hotel/ Fahrzeit: 2 Stunden/ Strecke: 25 Km.

13. Tag: 8.5.Transfer nach Xiangcheng – tibetisches Kloster — [F/M/A]

Stehen Sie früh auf, um den Morgen in dem beschaulichen Dorf zu genießen! Anschließend fahren Sie nach Xiangcheng. Ihr Weg ist weiterhin gesäumt von der spektakulären Bergkulisse des Ost-Himalaya. Die Landschaft bleibt nicht nur wegen der Höhe atemberaubend – tiefe Täler, kleine Dör-fer, friedliche Nomaden prägen die Eindrücke des heutigen Tages Ihrer Naturreise. Sie stoppen un-terwegs in Litang auf ca.4.000 m („das heilige Schneefeldes“) und besuchen das tibetische Kloster, welches als die größte Schule in der Gegend gilt. Das Kloster Litang Chöde liegt im Norden der Stadt und wurde 1580 erbaut und ehrt den dritten Da-lai Lama (Sonam Gyatso, 1543-1588). Das Kloster Litang ist das größte Gelukpa-Kloster in der Region Kham, das von den tibetischen Buddhisten vereehrt wird. Im Jahr 1956 wurde ein großer Teil des Klosters zerstört, als der Widerstand in kommunistischen Reformen in Kham ausbrach. Im Laufe der Zeit wurden viele Gebäude des Klosters rekonstruiert. Es wird gesagt, dass der siebte Dalai La-ma in einer der Kammern des Klosters wohnte. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihren Zielort. In Xiangcheng (auf Tibetisch Qagchêng, 2.856 m) besichtigen Sie das tibetische Kloster Sangpi. Übernachtung: im Hotel/ Fahrzeit: 6 Std.

14. Tag: 9.5.Shangri-La – Paradies im Himalaya — [F/M/A]

Sie verlassen Xiangcheng und Ihre Reise geht heute durch eine der abgeschiedensten Ecken Chi-nas. Hier haben sich das Leben der Nomaden und die Gegebenheiten in den Dörfern seit Jahrhun-derten kaum verändert. Bunte Gebetsfahnen flattern an den steilen Berghängen, schwarze Yaks wandern unter der Führung ihres Hirten gemächlich entlang der Straße. Schließlich überqueren Sie fast unbemerkt die Grenze zur Provinz Yunnan: Willkommen in Shangri La (3.160 m) – dem Ort, den der Autor James Hilton in seinem Buch "Verlorener Horizont" zum Mythos machte. Der junge Brite Conway findet sich darin nach einem Flugzeugabsturz in einem paradiesischen Kloster wieder – für ihn beginnt die Grenze zwischen Realität und Fantasie zu verschwimmen. Nicht weiter verwunder-lich in dieser mystischen Landschaft. Sie fahren vorbei an schneebedeckten Bergen und passieren tibetische Dörfer. Am späten Nach-mittag kommen Sie in Shangri-La an. Hier können Sie die Kultur Tibets hautnah erleben, die schöne Altstadt ist einen Besuch wert. Übernachtung im Hotel/ Fahrzeit: 6 Std.

15. Tag: 10.5.Sotalin Kloster – Tiegersprungschlucht – Napa-See — [F/M/A]

Am Morgen geht es als erstes zum Kloster Sotalin. Das Kloster hat den Ruf als Mini Potala Palast (der Potala Palast war der Regierungssitz des Dalai Lama). Anschließend unternehmen Sie eine Wanderung am Napa-See. Der Napa-See (3.270 m) liegt in einem Tal und ist an drei Seiten von schneebedeckten Bergen (Frühjahr, Herbst und Winter) eingerahmt. Hier befinden sich 20 % aller Pflanzenarten Chinas, darunter viele Orchideen. Die atemberaubende Kulisse des Ost-Himalaya eignet sich hervorragend zum Fotografieren und um die innere Ruhe zu finden. Dann geht es wei-ter nach Lijang. Unterwegs stoppen Sie an der Tigersprungschlucht, einer der tiefsten Schluchten der Welt. Über Millionen von Jahren hat sich der Jinsha-Fluss, ein Zulauf des Yangtze, durch den Fels reingefressen. Der Legende nach entkam ein Tiger seinem Jäger mit einem gewaltigen Satz über den wilden Fluss. Unglaublich, werden Sie sagen, wenn Sie über die steilen Wände der Schlucht gucken. Aber in der sagenumwobenen Umgebung ist wohl nichts unmöglich und so ist es vorstellbar, dass der Tiger noch heute durch die Wälder und Gebirgstäler des Ost-Himalaya streift. Gegen Abend erreichen Sie Lijang auf 2.600 m, die ehemalige Hauptstadt des Naxi-Königreiches. Die Stadt ist aufgeteilt in eine sehr sehenswerte Altstadt und eine moderne Neustadt. Fahrzeit: 4 Std./ Übernachtung: im Hotel

16. Tag: 11.5.Lijiang – Hauptstadt der Naxi — [F/M/A]

Nach den anstrengenden Tagen in den Bergen können Sie jetzt einfach mal entspannen. Gemein-sam besuchen Sie die malerische Altstadt von Lijiang, die unter UNESCO-Weltkulturerbe steht. Die-se beeindruckt durch die Silhouette aus klassisch geschwungenen Dächern, kunstvoll verzierte Hauseingänge und gemütliche Kopfsteinpflastergassen. Der Fluss Jinsha zieht sich gemütlich durch diesen Teil der Stadt. Sie steigen hinauf auf den Löwenhügel mit der Wangu-Pagode. Von hier ha-ben Sie auch einen wundervollen Rundumblick auf die Altstadt. Am Teich des schwarzen Drachens genießen Sie die wunderbare Natur mit Blick auf den schneebedeckten Jadedrachenschneeberg. Überall begegnen Ihnen Zeugnisse der geheimnisvollen Dongba-Kultur. Da die auch Hauptsitz der Naxi (ethnische Minderheit) ist, besuchen Sie im Anschluss das Naxi-Museum, das Ihnen die Kultur der Menschen hier näher bringen wird. Am Nachmittag haben Sie Zeit, um in einem Teehaus zu re-laxen. Am Abend nehmen Sie den Nachtzug nach Kunming. Übernachtung im Zug (4 Personen pro Kabine). Naxi: Die Naxi sind eine der 55 ethnische Minderheiten, die von der chinesischen Regierung offiziell an-erkannt werden. Dabei wird auch der Stamm der Mosuo (auch: Moso) offiziell als Teil der Naxi be-trachtet. Insbesondere kulturell unterscheiden sich die beiden Ethnien jedoch teilweise stark von-einander. Während die Mosuo für ihre matrilinearen Elemente und ihre Besuchsbeziehungen Mit-telpunkt zahlreicher Spekulationen waren, sind es bei den Naxi eher ihre Schrift und ihre Dongba-Ritualexperten. Beim Zensus im Jahre 2010 wurden insgesamt 326.295 Naxi gezählt.

17. Tag: 12.5. Die Stadt der Blumen & bizarrer Steinwald — [F/M]

Ankunft in Kuming. Die mit 1,5 Millionen Einwohner zählende Hauptstadt von Yunnans liegt von Bergen umgeben auf 2.000 m und ist bekannt als die Stadt der Blumen. Der Steinwald nahe Kunming ist eine bizarre Landschaft – riesige, steinerne Pfeiler ragen meter-hoch aus der Erde. Es heißt, Götter hätten ihn angelegt, damit Liebende in ihm Zuflucht vor neugie-rigen Blicken finden. Dass man sich in dieser Landschaft gut verstecken kann, werden auch Sie fest-stellen. Nach einem Spaziergang durch die faszinierende Landschaft fahren Sie wieder zurück nach Kunming, um dort das beeindruckende Jinmabiji-Ehrentor zu besuchen. Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Guilin. Guilin ist bekannt für seine Karstberge, die hier in einer Vielfalt das Land-schaftsbild prägen. Übernachtung im Hotel.

18. Tag: 13.5. Guilin – Wanderung am Li-Fluss — [F/M]

Ihr Weg führt Sie heute in den kleinen pitoresken Ort Yangdi. Schon von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die spektakuläre Karstlandschaft. Dann starten Sie eine viereinhalb-stündige Wanderung entlang des Li-Flusses mit seinem malerischen Panorama. Ruhig windet sich der Li-Fluss durch die märchenhafte Landschaft, vorbei an bizarren Felsformationen in tiefgrüner Umgebung. Anschließend nehmen Sie an einer Fährefahrt über den idyllischen Fluss teil. Genießen Sie nochmal das wunderschöne Landschaftsbild. Dann geht es mit dem Bus weiter zu dem nächs-ten Ziel und Sie erreichen schlussendlich das kleine Städtchen Yangshuo. Übernachtung im Hotel.

19. Tag: 14.5. Wanderung durch Reisfelder und Karstkegelberge — [F/M/A]

Über schmale Pfade und enge Straßen vorbei an Reisfeldern, Bambus und traditionellen Dörfern, können Sie China von seiner schönsten Seite betrachten. Sie erreichen den Yulong-Fluss und stei-gen auf ein kleines Bambusfloß um, mit dem Sie durch die imposante Landschaft fahren. Dann keh-ren Sie wieder zum Gasthaus zurück und haben etwas Zeit, um in der schönen Atmosphäre im Gar-ten vom Gasthaus zu entspannen. Übernachtung im Gasthaus.

20. Tag: 15.5. Reisterrassen von Longsheng — [F/A]

Ihr Tag startet mit einem Besuch auf dem Markt in Yangshuo. Dort finden Sie alle Köstlichkeiten an Obst und Gemüse, die Südchina zu bieten hat. Anschließend fahren Sie weiter bis zum Ausgangs-punkt Ihrer nächsten Wanderung und erreichen schließlich die Reisterassen von Longsheng. Ihr Weg führt Sie durch die imponierende Landschaft der Reisfelder. Nach ca. 1,5 Stunden erreichen Sie das Gasthaus. Wenn Sie noch ein kleines Mitbringsel für Zuhause brauchen, können Sie bei den Yao`s vorbeischauen. Die Frauen des ansässigen Volkes verkaufen kunstvoll bestickte Trachten. Das kleine Volk, das in der Region beheimatet ist, hat die Reisterassen rund um Longsheng errich-tet und die einzelnen Stufen mühsam in die Hügel der Landschaft geschlagen. Nun bleibt noch aus-reichend Zeit, um die einzigartige abendliche Atmosphäre in der außergewöhlichen Umgebung zu genießen. Übernachtung: im Gasthaus/Gehzeit: ca. 1 – 2 Stunden/ca. 3,5 Km/Höhendifferenz: 150 m.

21. Tag: 16.5. Trekking durch die Reisterrassen — [F/A]

Atmen Sie die frische Luft in der Naturidylle ein! Ein neuer Tag beginnt und es wartet eine neue Wanderung durch die beeindruckende Umgebung auf Sie. Die Zeit steht still – am Leben der Men-schen hier hat sich in den letzten Jahrhunderten nur wenig verändert. Der Tag ist von der Arbeit auf den Reisfeldern bestimmt. Ihr Weg heute zieht sich durch die kleinen Dörfer der Yao`s mit ihren rustikalen Holzhäusern, liebenswerten Menschen in Trachten und den vielen Traditionen. Sie kön-nen das ursprüngliche Leben in den kleinen Orten beobachten, die Reisbauern lassen Ihre Wasser-büffel auf die Felder, die Menschen gehen vollgepackt mit ihren Reiskörben zur Arbeit. Sie bege-ben sich zum Gasthaus zurück. Am Abend bereiten Sie gemeinsam mit den anderen aus der Grup-pe ein trationelles Abendessen zu. Übernachtung: im Gasthaus/ Gehzeit : ca.6 Stunden/ Distanz: ca. 12 km/ Höhendifferenz: 300 m.

22. Tag: 17.5. Ein unvergesslicher Sonnenaufgang über den Reisterrassen — [F/M]

Im Land der aufgehenden Sonne – stehen Sie früh auf und beobachten Sie, wie die Sonne über den Reisterrassen aufgeht! Die ersten Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg und die Reisfelder erstrahlen im weichen Licht. Langsam erwacht alles in dem beschaulichen Ort. Der Sonnenaufgang hier zählt zu den schönsten in ganz China. Nach einer Stärkung bereiten Sie sich auf den Abstieg vor, unten angekommen werden Sie bereits von Ihrem Busfahrer erwartet, dieser fährt Sie nach Guilin. Dabei passieren Sie ein kleines Flusstal umzingelt von tiefgrünen Bergen. Übernachtung: im Hotel/ Gehzeit: ca. 2 Std./ Distanz: ca. 2 km/ Höhendifferenz: 260 m.

23. Tag: 18.5. Elefantensteinpark – Hong Kong — [F]

Am Morgen besuchen Sie den Elefanten-Steinpark, dabei handelt es sich um eine ungewöhliche Gesteinsformation, die an einen trinkenden Elefanten erinnert. Im Anschluss fliegen Sie in die Metropole Hong Kong. Angekommen in Hong Kong teffen Sie auf Ihren Reiseführer und werden zu Ihrem Hotel gebracht. Sie können die Stadt der Inseln nun allein auskundschaften. Fahrzeit: 2 Std.Übernachtung im Hotel.

24. Tag: 19.5. Hong Kong — [F/M]

Sie erwachen in der Milionenmetropole. Nach dem Frühstück nehmen Sie an einer Sigthseeingtour durch Hong Kong Island teil. Sie kommen vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, die Hong Kong zu bieten hat. Vom Victoria Peak haben Sie einen einzigartigen Blick auf den Hafen und die vielen Hochhäuser. Zum Mittag kommen Sie in den Genuss des traditionell kantonesischen „Dim Sum“. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Den Abend lassen Sie in einer der typischen Sky Bar`s ausklingen, mit Blick über das Häusermeer von Hong Kong. Übernachtung: im Hotel.

25. Tag: 20.5. Hong Kong & Rückflug nach Deutschland — [F]

Der letzte Vormittag Ihrer großen Reise steht Ihnen zur freien Verfügung. Hongkong liegt Ihnen zu Füßen. Die Stadt ist voll von Sehenswürdigkeiten und Highlights, die es zu entdecken gilt. Transfer je nach Flugverbindung zum Flughafen und Rückflug zurück nach Deutschland.

26. Tag: 21.5. Ankunft

Sie landen am frühen Morgen in Deutschland. Heimreise in Eigenregie.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/ an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Emirates oder anderen Fluggesellschaften in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (04/17)
  • 2x Inlandsflug in der Economy Class von Peking nach Chengdu und Kunming nach Guilin lt. Programm
  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Nachtzug von Lijiang nach Kunming
  • Alle Eintrittspreise/ Eintrittskarten lt. Programm
  • Unterkunft im Doppel-/ oder Zweibettzimmer lt. Programm
  • Campingausrüstung: Zelte (2 Personen), Schlafmatratzen
  • Verpflegung lt. Programm
  • Englischsprachiger Reiseführer
  • AT-Guide ab 10 Personen
  • Gepäckservice während des Mt. Gongga Trekkings
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visakosten
  • Einreisesteuer
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Reiseversicherung
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
Jubiläumsreise AT REISEN26.04. - 21.05.18
mit Steffen Kiefer
garantierte Durchführung
4590 EUR490 EURAnfrageBuchen
02.10. - 27.10.184790 EUR490 EURAnfrageBuchen
01.05. - 26.05.194790 EUR490 EURAnfrageBuchen
01.10. - 26.10.194790 EUR490 EURAnfrageBuchen
  • Termine
  • 26.04. - 21.05.2018 4590 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 02.10. - 27.10.2018 4790 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 01.05. - 26.05.2019 4790 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 01.10. - 26.10.2019 4790 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
  • 07. SepKenia
    19 Uhrmit Peter Kiefer
Zuletzt angesehene Reisen