Startseite » Asien » China » China • Shangri La – Die große Reise

China • Shangri La – Die große Reise

Von der mächtigen Chinesischen Mauer über die Gipfel des Mt. Gongga Shan in Tibet bis hin zu den größten Reis-terrassen Chinas – das ist das exotische Trekking-Abenteuer. Auf Ihrer Reise erleben Sie die Vielseitigkeit des Lan-des – riesige Metropolen, Berggipfel, Kulturstätten und Folklore. In Peking startet Ihre große Chinareise über die Chinesische Mauer bis nach Südchina. Durch beeindruckende Landschaften geht es bis zum 7.556 m hohen Mt. Gongga mit seinen gewaltigen Gletschern. Der Anblick der schneebedeckten Gipfel lässt die Nähe zu Tibet erah-nen. Nach einem Abstecher nach Shangri-La, dem paradiesischen Ort im Himalaya, wie es der Schriftsteller Jamaes Hilton in seinem Roman beschrieben hat, geht es durch verschlafene Dörfer bis zur Tigersprungschlucht, die als tiefste Schlucht der Welt gilt. Von einer Superlative in die nächste, erreichen Sie die steilen und weltbekannten Longji-Reis-Terrassen und starten ein neues Trekking-Abenteuer durch das Grün der Reisberge. Bei einer Fahrt über den Li-Fluss können Sie die für die Region typischen atemberaubenden weltberühmtem Karstkegelberge bestaunen.

Sie übernachten in den fantastischen Reisterrassen von Longsheng, die vor vielen hundert Jahren angelegt wur-den, um unwegsames Gelände für Landwirtschaft nutzen zu können. Unterwegs haben Sie immer wieder die Mög-lichkeit, den Einheimischen zu begegnen. Dabei erhalten Sie einen einzigartigen Einblick in den fast unbekann-ten, mystischen und von Traditionen und Brauchtümern geprägten Teil Chinas. Die Reise stellt wegen den Fahrten auf abgelegenen Hochgebirgsstraßen und der Übernachtung in einfachen Unterkünften eine besondere Erfah-rung abseits der Touristenpfade dar und fordert an einigen Tagen den Verzicht auf den gewohnten Komfort. Ihre Reise findet ihren Abschluss in der quirligen Metropole Hong Kong mit der faszinierenden Skyline.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag: Abflug aus Deutschland

Flug von Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage) in die Hauptstadt Peking. Das Abenteuer ins „Reich der Mitte“ kann beginnen.

2. Tag: Willkommen in China

Früh am Morgen landen Sie in der Hauptstadt Chinas. Sie werden von Ihrem Reiseleiter begrüßt und zum Hotel gebracht. Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste Stadtbesichtigung durch die Millionenmetropole. Gemeinsam besuchen Sie als Auftakt der Rundreise den berühmten Himmelstempel, das wohl markanteste Bauwerk der Stadt. Die Kaiser der Qing-Dynastie, die Söhne des Himmels, nutzten die Anlage, um bei den Herren des Himmels günstige Umstände für die Ernte zu erflehen. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Wanderung auf der Chinesischen Mauer — [F/M/A]

Um einen ersten Eindruck der Geschichte Chinas zu bekommen fahren Sie Richtung Norden zu den Dingling Gräbern (ca. 1,5 h). Dort besichtigen Sie die Gräber ausführlich und fahren weiter nah Jiankou (ca. 1,5 h). Hier beginnen Sie Ihr Trekking auf der berühmten chinesischen Mauer. Sie laufen entlang der Mauer bis nach Mutianyu (ca. 4 Stunden). Im Anschluss kehren Sie zurück nach Peking (ca. 1,5 h). Fahrzeit: ca. 4,5 h/ Gehzeit: 4 Stunden/ Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Peking-Stadt-Tour — [F/M/A]

Heute steht ein weiterer aufregender Tag in der riesigen Metropole Peking auf dem Programm. Sie besuchen die von UNESCO zum Welterbe benannte „Verbotene Stadt“, „Das Tor des himmlischen Frie-dens“ und die „Hutong-Gebäude“, diese bilden die Reste der historischen Innenstadt. Der Tag in Peking startet jedoch vorerst auf dem Tian’anmen-Platz. Der Platz des Himmlischen Frie-dens bildet das Zentrum Chinas. Hier rief Mao Zedong am 1. Oktober 1949 die Volksrepublik China aus und hier fand er in einem pompösen Mausoleum seine letzte Ruhestätte. Umgeben ist der Platz von kommunistischen Monumentalbauten wie der Volkskongresshalle und dem Nationalmuseum. Lassen Sie die Szenerie in Ruhe auf sich wirken. Durch das Tor des Himmlischen Friedens gelangen Sie dann in den Kaiserpalast. Unzählige Arbeiter und Kunstwerker waren ab 1406 damit beschäftigt, diese ein-zigartige Anlage für die Söhne des Himmels zu errichten. Sie bauten einen Palast mit bescheidenen 9.999 Räumen – nur im Himmel darf es der chinesischen Mythologie nach einen Ort mit 10.000 Räu-men geben. Vom Kohlehügel, welchen Sie im Anschluss besteigen, hinter dem Kaiserpalast haben Sie einen schönen Ausblick über die hübsch geschwungenen Dächer der Verbotenen Stadt. Im angren-zenden Park können Sie bei einem Spaziergang in das Leben der einheimischen Bevölkerung eintau-chen. Am Abend wartet noch ein kulinarisches Highlight auf Sie. Sie essen die wohl bekannteste regi-onale Spezialität: die Peking-Ente. Optional: Vor dem Abendessen haben Sie die Möglichkeit sich eine in Peking typische Kongfu-Show anzuschauen. Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Sommerpalast, Konfuziustempel und Lamatempel — [F/M]

Ihr heutiger Tag in Peking beginnt mit einem Besuch im Sommerpalast. Mit seiner Gartenbaukunst und der klassischen Architektur ist er ein perfekter Ort, um sich dem chinesischen Lebensgefühl zu nähern. Die Anlage blickt auf eine ereignisreiche und nicht immer erfreuliche Geschichte zurück – im 19. Jahrhundert wurde sie zweimal von europäischen Invasionstruppen zerstört, jedoch immer wieder aufgebaut. Vom Hügel der Langlebigkeit haben Sie einen tollen Blick über den Palast und den Kun-ming-See. Des Weiteren fahren Sie noch zum Lamatempel und anschließend zum Konfuziustempel. Der sicher prächtigste, am aufwendigsten renovierte Sakralbau Pekings ist der Lamatempel im Nord-osten der Altstadt. Ursprünglich Privatresidenz eines Prinzen, wurde er in ein Kloster verwandelt, als der Hausherr 1723 zum Kaiser avancierte. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts entstand hier ein Zentrum tibetanischer Kunst und Religion. Im dreistöckigen Mittelteil des Pavillons des Zehntausendfachen Glücks steht eine 26 Meter hohe Statue des Buddha-Maitreya, die aus einem Stück Sandelholz ge-schnitzt sein soll. Heute noch strahlt der Tempel eine starke spirituelle Kraft aus. Nur ein paar Schrit-te entfernt, von den lauten Besucherströmen unbeachtet, lädt der Konfuziustempel zu einem be-schaulichen Rundgang ein. Aus der Yuan-Dynastie stammend, beherbergt er heute einen Teil des Pe-kinger Stadtmuseums. Der farbenprächtige Tempel wurde kürzlich renoviert und kommt im hektischen Peking wie eine Oase der Stille daher. Am späten Nachmittag geht Ihr Flug nach Chengdu in die Provinz Sichuan und damit die Heimat des Großen Pandas. Sie werden vom Flughafen in Empfang genommen und direkt in Ihr Hotel gebracht. Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Pandagarten – Weiterfahrt nach Kangding — [F/M/A]

Es steht der Ausflug in die berühmte Panda-Aufzuchtstation von Chengdu auf dem Programm. Schau-en Sie den großen und auch recht possierlichen Pandas in ihren angenehm natürlich gestalteten Ge-hegen beim Herumtollen, Schlafen und Herumkauen auf Bambus zu. Anschließend verlassen Sie Chengdu und fahren über gute Straßen (ca. 6 Stunden), bis Sie die in West Sichuan und nahe Tibet liegende Stadt Kangding auf ca. 2.500 m erreichen. Dabei überqueren Sie den Erlangshan-Pass. Ge-nießen Sie während der Fahrt die beeindruckende Landschaft von der Chengdu-Ebene und den Blick auf den Erlangshan Berg. Sollte unterwegs noch etwas Zeit übrig bleiben, so besichtigen Sie zusätz-lich das Panda-Forschungszentrum in Bifengxia! In Kangding angekommen, haben Sie am Abend nun etwas Zeit zum Akklimatisieren und in der Stadt bummeln zu gehen. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit: 6,5 Std (wenn der neu gebaute Highway bis dahin auch für Kleinbuss geöffnet ist, reduziert sich die Fahrtzeit auf 3h)

7. Tag: Start des Mt. Gongga Trekking — [F/M/A]

Sie Starten mit dem Trekking rund um das Mt. Gongga Shan Massiv – dem östlichsten 7.000er des Hi-malayas. Sie fahren an den Stadtrand von Kangding bis zu einem ersten Elekrizitätswerk (ca. 3.100 m). Die tibetischen Hirten packen Ihr Gepäck auf die Pferde und dann geht es zuerst in Richtung zweitem Elektrizitätswerk (ca. 3.500 m). Anschließend verlassen Sie schließlich endgültige die Ausläufer von Kangding und kommen hinein in das Gaxi Grassland, wo Sie vorbei an wilden Blumen und wunder-schönen Berglandschaften weitertrekken bis auf ca. 3.500 m. Schön gelegen am Fluss bauen Sie Ihr erstes Camp auf. Übernachtung: im Zelt / Gehzeit: 2-3 Stunden/ Aufstieg: 400 m

8. Tag: Mt. Gongga Trekking — [F/M/A]

Sie passieren unter anderem den „Red Rock Beach“ – ein Wunder der Natur und in der Ferne können Sie bereits mit ein wenig Glück den Gipfel des kleinen Gonggas sehen. Es geht weiter bergauf in Rich-tung Riwuquqiw-See. Hier schlagen Sie auf 3.900 m Ihr zweites Camp auf. Dieser langsame Aufstieg ist sinnvoll, um sich ausreichend an den schnellen Höhenanstieg zu akklimatisieren. Übernachtung: im Zelt / Gehzeit: 2-3 Stunden / Aufstieg: 400 m.

9. Tag: Mt. Gongga Trekking — [F/M/A]

Sie steigen weiter das Tal auf und können recht bald bereit in der Ferne können den Eisgletscher entdecken. Sie überqueren einen 4.830 m hohen Bergpass und danach folgt der Abstieg in das Moxi-Tal. Dieser Tag ist der wohl anstrengste Trekkingtag dieser Tage. Ihr nächstes Zeltlager schlagen Sie auf ca. 4.300 m auf. Übernachtung: im Zelt/ Strecke: 17 Km/ Aufstieg: 930 m/ Abstieg: 530 m.

10. Tag: Mt. Gongga Trekking — [F/M/A]

Sie führen Ihre Wanderung durch das Moxi-Tal fort. Gesaümt von Bäumen und Bergen führt Sie die Route zu einer Yak-Farm, von dort aus haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die Spitze des Ri-wuqie (6.380 m). Übernachtung: im Zelt auf 4.100 m/ Strecke: 18 Km/ Abstieg: 200 m.

11. Tag: Mt. Gongga Trekking bis zum Gongga Tempel — [F/M/A]

Auf ein neues 8-stündiges Trekking! Weiter durch das Moxi-Tal, entlang eines rauschenden Flusses und Rhodendron-Wäldern bis Sie den Gongga-Berg-Tempel erreichen. Im Gasthaus direkt neben dem Tempel im Antlitz des riesigen Mt. Gongga beziehen Sie Ihr Quartier. Genießen Sie die einzigartige Stimmung wenn die Sonne hinter den riesigen Eiswänden des Mt. Gonggas untergeht. Übernachtung im Gasthaus des Tempels auf 3.750 m/ Strecke: 25 Km/ Abstieg: 350 m.

12. Tag: Ende des Mt. Gongga Trekking in Shang Zi Mei und Fahrt nach Xin Du Quiao — [F/M/A]

Heute führt Sie der Weg durch dichten Wald weiter talabwärts nach Shang Zi Mei (3.600 m). Dort ange-kommen werden Sie mit den Autos abgeholt und es geht nochmal steil bergan über den fulminanten Zimei-Bergpass (4.550 m, ca 1h), wo Sie ein letztes Mal einen beeindruckenden Panoramablick auf den Mt. Gongga (7.566 m) erhaschen können. Auf der anderen Seite des Passes geht es hinein in ein neues Tal und Sie fahren weiter bis zum Dorf Se Wu Rong (3.350 m). Dort wechseln Sie von den PKW’s in den Kleinbus und fahren schließlich weiter nach Xin Du Qiao (3.450 m) in Ihre Unterkunft. Auf dem Weg passieren Sie viele typische tibetische Dörfer. Übernachtung: im Hotel / Gehzeit: 2-3 h / Fahrzeit: ca. 3 Stunden/ Strecke: 25 Km.

13. Tag: Transfer nach Xiangcheng und Besuch des tibetisches Klosters Gedang Sangpi Luobuling — [F/M/A]

Stehen Sie früh auf, um den Morgen in dem beschaulichen Dorf zu genießen! Anschließend fahren Sie immer entlang des Nr. 318 State Highway in Richtung Xiangcheng. Ihr Weg ist weiterhin gesäumt von der spektakulären Bergkulisse des Ost-Himalayas. Die Landschaft bleibt nicht nur wegen der Höhe atemberaubend (Sie passieren ein Pass mit 4.800 m Höhe) – tiefe Täler, kleine Dörfer, friedliche No-maden prägen die Eindrücke des heutigen Tages Ihrer Naturreise. Sie stoppen unterwegs nach ca. 4 h Fahrt in Litang auf ca. 4.000 m („das heilige Schneefeldes“) und besuchen das tibetische Kloster, wel-ches als die größte Schule in der Gegend gilt. Das Kloster Litang Chöde liegt im Norden der Stadt und wurde 1580 erbaut und ehrt den dritten Dalai Lama (Sonam Gyatso, 1543-1588). Das Kloster Litang ist das größte Gelukpa-Kloster in der Region Kham, das von den tibetischen Buddhisten vereehrt wird. Im Jahr 1956 wurde ein großer Teil des Klos-ters zerstört, als der Widerstand in kommunistischen Reformen in Kham ausbrach. Im Laufe der Zeit wurden viele Gebäude des Klosters rekonstruiert. Es wird gesagt, dass der siebte Dalai Lama in einer der Kammern des Klosters wohnte. Am späten Nachmittag erreichen Sie dann Ihren Zielort Xiang-cheng auf 2.900 m. In Xiangcheng (auf Tibetisch Qagchêng) besichtigen Sie das tibetische Kloster Ge-dang Sangpi Luobuling (eventuell am nächsten Tag am Morgen). Übernachtung: im Hotel/ Fahrzeit: 8-9 Std.

14. Tag: Shangri-La – Paradies im Himalaya — [F/M/A]

Sie verlassen Xiangcheng und Ihre Reise geht heute durch eine der abgeschiedensten Ecken Chinas. Hier haben sich das Leben der Nomaden und die Gegebenheiten in den Dörfern seit Jahrhunderten kaum verändert. Bunte Gebetsfahnen flattern an den steilen Berghängen, schwarze Yaks wandern un-ter der Führung ihres Hirten gemächlich entlang der Straße. Schließlich überqueren Sie fast unbe-merkt die Grenze zur Provinz Yunnan: Willkommen in Shangri La (3.160 m) – dem Ort, den der Autor James Hilton in seinem Buch „Verlorener Horizont" zum Mythos machte. Der junge Brite Conway fin-det sich darin nach einem Flugzeugabsturz in einem paradiesischen Kloster wieder – für ihn beginnt die Grenze zwischen Realität und Fantasie zu verschwimmen. Nicht weiter verwunderlich in dieser mystischen Landschaft. Sie fahren vorbei an schneebedeckten Bergen und passieren tibetische Dörfer. Am späten Nachmittag kommen Sie in Shangri-La (3.300 m) an. Hier können Sie die Kultur Tibets hautnah erleben, die schö-ne Altstadt ist einen Besuch wert. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit: 6 Std.

15. Tag: Sontalin Kloster in Shangria La – Tiegersprungschlucht – Napa-See – Lijiang — [F/M/A]

Am Morgen geht es als erstes zum Kloster Sontalin (Ganden Sumtseling). Das Kloster hat den Ruf als Mini-Potala-Palast (der Potala Palast in Lhasa war der Regierungssitz des Dalai Lama). Anschließend unternehmen Sie eine Wanderung am Napa-See. Der Napa-See (3.270 m) liegt in einem Tal und ist an drei Seiten von schneebedeckten Bergen (Frühjahr, Herbst und Winter) eingerahmt. Hier befinden sich 20 % aller Pflanzenarten Chinas, darunter viele Orchideen. Die atemberaubende Kulisse des Ost-Himalaya eignet sich hervorragend zum Fotografieren und um die innere Ruhe zu finden. Dann geht es weiter nach Lijiang. Unterwegs stoppen (nach ca. 2,5 h Fahrt) Sie jedoch noch an der Tigersprung-schlucht nähe der Dörder Hutiaoxia and Changsheng, einer der tiefsten Schluchten der Welt. Über Millionen von Jahren hat sich der Jinsha-Fluss, ein Zulauf des Yangtze, durch den Fels reingefressen. Der Legende nach entkam ein Tiger seinem Jäger mit einem gewaltigen Satz über den wilden Fluss. Unglaublich, werden Sie sagen, wenn Sie über die steilen Wände der Schlucht gucken. Aber in der sa-genumwobenen Umgebung ist wohl nichts unmöglich und so ist es vorstellbar, dass der Tiger noch heute durch die Wälder und Gebirgstäler des Ost-Himalaya streift. Sie gehen an einer Stelle die steile Stufen hinunter zum reißenden Fluss und erleben spektakuläre Aussichten. Der Rundweg dauert ca. 1,5 h. Nach dem Besuch des Canyons setzen Sie die Fahrt fort. Dabei haben Sie ebenfalls eine tolle Sicht auf das riesige Bergmassiv des Yulong Xueshan (Jade Dragon Snow Mountain) mit der höchsten Erhebung Shanzidou (5.596 m), welches sich nur unweit der Stadt Lijang erhebt. Auf diesen Berg gibt es heute sogar die höchste Seilbahn der Welt, welche Gäste bis auf 4.506 m Höhe befördert. Im An-schluss ist es sogar noch möglich über einen gut angelegten Pfad noch weiter bis auf 4.680 m zu ge-langen. Gegen Abend erreichen Sie schließlich Lijiang auf 2.400 m, die ehemalige Hauptstadt des Naxi-Königreiches. Die Stadt ist aufgeteilt in eine sehr sehenswerte Altstadt und eine moderne Neu-stadt. Übernachtung: im Hotel. Fahrzeit: ca. 4 h

16. Tag: Lijiang – Hauptstadt der Naxi & mit dem Nachtzug nach Kunming — [F/M/A]

Nach den anstrengenden Tagen in den Bergen können Sie jetzt einfach mal entspannen. Gemeinsam mit dem Guide besuchen Sie die malerische Altstadt von Lijiang, die unter UNESCO-Weltkulturerbe steht. Diese beeindruckt durch die Silhouette aus klassisch geschwungenen Dächern, kunstvoll ver-zierte Hauseingänge und gemütliche Kopfsteinpflastergassen. Der Fluss Jinsha zieht sich gemütlich durch diesen Teil der Stadt. Sie steigen hinauf auf den Löwenhügel mit der Wangu-Pagode. Von hier haben Sie auch einen wundervollen Rundumblick auf die Altstadt. Am Teich des schwarzen Drachens genießen Sie die wunderbare Natur mit Blick auf den schneebedeckten Jadedrachenschneeberg. Überall begegnen Ihnen Zeugnisse der geheimnisvollen Dongba-Kultur. Da die auch Hauptsitz der Naxi (ethnische Minderheit) ist, besuchen Sie im Anschluss optional das Naxi-Museum, das Ihnen die Kultur der Menschen hier näher bringen wird. Am Nachmittag haben Sie Zeit, um in einem Teehaus zu relaxen. Am Abend nehmen Sie für ca. 8h den Nachtzug nach Kunming. Übernachtung im Zug (4 Per-sonen pro Kabine). Naxi: Die Naxi sind eine der 55 ethnische Minderheiten, die von der chinesischen Regierung offiziell aner-kannt werden. Dabei wird auch der Stamm der Mosuo (auch: Moso) offiziell als Teil der Naxi betrach-tet. Insbesondere kulturell unterscheiden sich die beiden Ethnien jedoch teilweise stark voneinan-der. Während die Mosuo für ihre matrilinearen Elemente und ihre Besuchsbeziehungen Mittelpunkt zahlreicher Spekulationen waren, sind es bei den Naxi eher ihre Schrift und ihre Dongba-Ritualexperten. Beim Zensus im Jahre 2010 wurden insgesamt 326.295 Naxi gezählt.

17. Tag: Die Stadt der Blumen & bizarrer Steinwald — [F/M]

Gegen früh um 6 Uhr Ankunft in Kuming. Die mit 1,5 Millionen Einwohner zählende Hauptstadt von Yunnans liegt von Bergen umgeben auf 2.000 m und ist bekannt als die Stadt der Blumen. Der Steinwald (1.750 m) nahe Kunming ist eine bizarre Landschaft – riesige, steinerne Pfeiler ragen meterhoch aus der Erde. Es heißt, Götter hätten ihn angelegt, damit Liebende in ihm Zuflucht vor neugierigen Blicken finden. Dass man sich in dieser Landschaft gut verstecken kann, werden auch Sie feststellen. Nach einem Spaziergang durch die faszinierende Landschaft fahren Sie direkt weiter zum Flughafen für Ihren Flug nach Guilin. Guilin ist bekannt für seine Karstberge, die hier in einer Vielfalt das Landschaftsbild prägen. Dort angekommen, werden Sie abgeholt und direkt zum Hotel gebracht. Übernachtung im Hotel.

18. Tag: Guilin – Flussfahrt am Li-Fluss und Besteigung des Laozai Hill in Xingping — [F/M/A]

Am Morgen fahren Sie durch eine traumhafte Landschaft in den kleinen pittoresken Ort Xingping. Hier starten Sie eine schöne Flussfahrt auf dem Li-Fluss und genießen atemberaubende Blicke auf die spektakuläre Karstlandschaft. Ruhig windet sich der Li-Fluss durch die märchenhafte Landschaft, vorbei an bizarren Felsformationen in tiefgrüner Umgebung. Im Anschluss besteigen Sie den Laozhai Hill, um vom Gipfel eine tolle Weitsicht auf die Karstkegellandschaft zu genießen. Dann geht es mit dem Bus weiter in das Städtchen Yangshuo. Übernachtung im Hotel.

19. Tag: Mit dem Fahrrad durch Reisfelder und Karstkegelberge und eine FlussfahrtF/M/A — [F/M/A]

Über schmale Pfade und enge Straßen, vorbei an Reisfeldern, Bambus und traditionellen Dörfern, können Sie China per Rad mal von einer anderen Seite betrachten. Sie radeln zum Yulong-Fluss und steigen auf ein kleines Bambusfloß um, mit dem Sie ca. 1 h durch die imposante Landschaft schip-pern. Dann kehren Sie mit den Fahrrädern wieder zum Gasthaus in Yangshuo zurück. Am Nachmittag besichtigen Sie den lokalen Mark von Yangshuo. Dort finden Sie alle Köstlichkeiten an Obst und Ge-müse, die Südchina zu bieten hat. Am Abend können Sie optional gegen Aufpreis noch das Theatre of Sanjie Liu – das größte Freilufttheater der Welt – besuchen und sich eine Show anschauen (190 – 680 Yuan je nach Sitzwahl). Übernachtung im Gasthaus.

20. Tag: Fahrt zu den Reisterrassen von Longsheng — [F/M/A]

Heute machen Sie sich auf den Weg zu den Reisterassen von Longsheng. Sie verlassen die Karstkegel-landschaft und Ihr Weg führt Sie durch die imponierende Landschaft der Reisfelder. Am Parkeingang steigen Sie in die parkeigenen Busse um und fahren ca. 30 min bis nach Ping’an. Dort steigen Sie und steigen durch das Dorf hinauf zu den Reisterassen. Sie schauen sich die beiden Aussichtspunkte „Se-ven stars with the moon“ und „nine dragons and five tigers“ an. Danach wandern Sie entlang eines Bergkammes und kleiner Dörfer mit ständigen Blick auf die diversen Reisterassen nach Dazhai (ca. 3-4 h). In Ihrer Unterkunft, hoch über den Reiseterassen, genießen Sie eine herrliche Aussicht und kön-nen entspannen. Wenn Sie noch ein kleines Mitbringsel für Zuhause brauchen, können Sie bei den Yao`s vorbeischauen. Die Frauen des ansässigen Volkes verkaufen kunstvoll bestickte Trachten. Das kleine Volk, das in der Region beheimatet ist, hat die Reisterassen rund um Longsheng errichtet und die einzelnen Stufen mühsam in die Hügel der Landschaft geschlagen. Übernachtung: im Gasthaus. Gehzeit: ca. 5 Stunden

21. Tag: Trekking durch die Reisterrassen und Rückfahrt nach Guilin — [F/A]

Atmen Sie die frische Luft in der Naturidylle ein und genießen Sie einen spektakulären Sonnenauf-gang über den Reisterassen! Die Zeit steht still – am Leben der Menschen hier hat sich in den letzten Jahrhunderten nur wenig verändert. Der Tag ist von der Arbeit auf den Reisfeldern bestimmt. Ihr Weg heute zieht sich durch die kleinen Dörfer der Yao`s mit ihren rustikalen Holzhäusern, liebenswerten Menschen in Trachten und den vielen Traditionen. Sie können das ursprüngliche Leben in den klei-nen Orten beobachten, die Reisbauern lassen Ihre Wasserbüffel auf die Felder, die Menschen gehen vollgepackt mit ihren Reiskörben zur Arbeit. Sie trekken heute zum höchsten Punkt dieses Tals, pas-sieren mehrere tolle Aussichtspounkte wie z.B. „Music from Paradise“ und genießen tolle Aussichten. Danach queren Sie hinüber zur Seilbahn in Qiang Bei und lassen sich hinunter ins Tal schwingen. Da-nach nehmen Sie Bus zurück zum Parkeingang und kehren mit dem eigenen Kleinbus zurück nach Guilin. Übernachtung: im Hotel. Gehzeit: ca. 3-4 Stunden

22. Tag: Elefantensteinpark – Hong Kong — [F]

Am Morgen besuchen Sie den Elefanten-Steinpark, dabei handelt es sich um eine ungewöhliche Ge-steinsformation, die an einen trinkenden Elefanten erinnert. Im Anschluss werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen in die Metropole Hong Kong. Dort angekommen werden Sie zu Ihrem Hotel ge-bracht. Sie können die Stadt der Inseln nun bereits ein wenig allein auskundschaften. Übernachtung im Hotel.

23. Tag: Hong Kong — [F]

Sie erwachen in der Milionenmetropole. Nach dem Frühstück nehmen Sie an einer Sigthseeingtour durch Hong Kong Island teil. Sie kommen vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, die Hong Kong zu bieten hat. Vom Victoria Peak haben Sie einen einzigartigen Blick auf den Hafen und die vielen Hoch-häuser. Zum Mittag kommen Sie in den Genuss des traditionell kantonesischen „Dim Sum“. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Den Abend lassen Sie in einer der typischen Sky Bar`s ausklingen, mit Blick über das Häusermeer von Hong Kong. Übernachtung im Hotel.

24. Tag: Hong Kong & Rückflug nach Deutschland — [F]

Der letzte Vormittag Ihrer großen Reise steht Ihnen zur freien Verfügung. Hongkong liegt Ihnen zu Füßen. Die Stadt ist voll von Sehenswürdigkeiten und Highlights, die es zu entdecken gilt. Transfer je nach Flugverbindung zum Flughafen und Rückflug zurück nach Deutschland.

25. Tag: Ankunft in Deutschland

Sie landen am frühen Morgen in Deutschland. Heimreise in Eigenregie.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/ an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Emirates oder anderen Fluggesellschaften in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (08/18)
  • 2x Inlandsflug in der Economy Class von Peking nach Chengdu und Kunming nach Guilin lt. Programm
  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Nachtzug von Lijiang nach Kunming
  • Alle Eintrittspreise/ Eintrittskarten lt. Programm
  • Unterkunft im Doppel-/ oder Zweibettzimmer lt. Programm
  • Campingausrüstung: Zelte (2 Personen), Schlafmatratzen
  • Verpflegung lt. Programm
  • Englischsprachiger Reiseführer
  • AT-Guide ab 9 Personen
  • Gepäcktransport auf Mulis während des Mt. Gongga Trekkings
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visakosten
  • Einreisesteuer
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag: 490,- Euro
  • Reiseversicherung
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
02.10. - 27.10.184790 EUR490 EUR
01.05. - 26.05.194790 EUR490 EURAnfrageBuchen
01.10. - 26.10.194790 EUR490 EURAnfrageBuchen
  • Termine
  • 01.05. - 26.05.2019 4790 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 01.10. - 26.10.2019 4790 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
  • 09. OktOzeanien
    19 Uhrmit Paul Roloff
  • 25. OktSchweden
    19 Uhrmit Tamara Schlemmer
Zuletzt angesehene Reisen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren Ablehnen