Startseite » Asien » Indien » Indien • Garhwal Himalaya - Supertrek Shivling

Indien • Garhwal Himalaya - Supertrek Shivling

Das Garhwal Gebiet ist das Land der heiligen Berge, Seen, Flüsse sowie Pilgerorte und für die Inder der wichtigste Teil des Himalaya. Wie in kaum einer anderen Region Indiens wird hier die enge Verbundenheit von Natur und Religion deutlich. Eingerahmt von unzähligen 7.000er Gipfeln und zu Füßen des eindrucksvollen Berges Shivling befindet sich die Quelle des Ganges. Er ist der heiligste Fluss der Hindus und Pilgerziel für tausende Gläubige. Nicht nur die traumhaften Naturlandschaften, sondern vor allem die Begegnung mit den Menschen macht diese Trekkingreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag:

Abflug ab Deutschland nach Delhi

2. Tag: Weltmetropole Delhi — [F]

Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel. Nach einem kräftigen Frühstück besichtigen Sie die Hauptstadt Delhi, die mit ca. 15 Mio. Einwohnern zu den größten Metropolen der Welt zählt. Sie enthüllen ihre Schönheiten – das grandiose Red Fort, die Jama Masjid (größte Moschee Indiens) und der Qutab-Minar-Komplex mit seinem sich hoch erhebenden Turm. Außerdem unternehmen Sie eine Rikschafahrt durch die quirligen Gassen der Altstadt. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Pilgerorte Haridwar und Rishikesh — [F]

Zeitig am Morgen verlassen Sie nun die gigantische Metropole und fahren nach Haridwar (ca. 210 km), einem der wichtigsten Pilgerorte des Nordens. Haridwar bedeutet sinngemäß „Tor zum Land der Götter“ und der heilige Ganges kommt hier direkt aus dem Himalaya. Sie sehen unzählige Tempel und Badestellen der Pilger, die zur Monsunzeit zu Tausenden ein reinigendes Bad im Fluss nehmen. Sie fahren weiter bis zu dem ca. 26 km entfernten Tagesziel Rishikesh. Nach der ca. 6-stündigen Fahrt quartieren Sie sich zunächst in einem Hotel ein. Danach besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Ghats (Pilgerhäuser). Tiefe Eindrücke hinterlässt in den Abendstunden die Beobachtung der Gläubigen, wie sie singend Blumengestecke mit brennenden Kerzen auf das Wasser bringen. Rishikesh mit seinen Gurus und Ashrams gilt als Zentrum und Lehrstätte der indischen Philosophie, des Yoga und der Meditation.

4. Tag: Entlang der Gangesschlucht — [F/M/A]

Frühstück und anschließend Weiterfahrt entlang der Gangesschlucht bis nach Gaurikund (ca. 8 Std. Fahrt, 245 km, 2.000 m Höhe). Unterwegs kommen Sie vorbei an Deoprayag, dem wichtigsten der fünf heiligen Zusammenflüsse, wo Alaknanda und Bhagriati sich zum mächtigen Ganges vereinen. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

5. Tag: Der Pilgerweg nach Kedarnath — [F/M/A]

Heute starten Sie zu Ihrem ersten Trekkingtag. Ihr Gepäck wird auf Pferde verladen. Aber auch Sie könnten abwechselnd den Weg auf dem Pferderücken zurücklegen. Sie wandern auf dem Pilgerweg nach Kedarnath auf 3.500 m Höhe. Da Sie heute einen Höhenunterschied von ca. 1.500 m zu bewältigen haben, ist es sehr wichtig, langsam und stetig zu gehen und somit der Höhenkrankheit vorzubeugen. Während der 6-7 stündigen Wanderung treffen Sie auf zahlreiche Pilger und haben die Möglichkeit zu vielen Raststops in den gemütlichen Teestuben am Wegesrand. Kedarnath ist einer der vier heiligen Pilgerorte neben Yamunotri, Gangotri und Badrinath ( gehört mit zu dem Pilgerweg Chota Char Dham) und liegt in einem Talkessel, umgeben von herrlichen 6.000ern und dem gewaltigen Kedarnath Peak, der mit seiner Höhe von 6.940m die Szenerie beherrscht. Um 18:00 Uhr sowie um 6:00 Uhr morgens ist im Tempel eine große Zeremonie. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

6. Tag: Puja im Shiva Tempel — [F/M/A]

Noch vor dem Sonnenaufgang stehen Sie heute auf, um bei der alltäglichen Zeremonie (Puja) der Hindus im Shiva Tempel von Kedernath teilzunehmen, der von den Hindus besonders verehrt wird. Danach unternehmen Sie eine Wanderung zu einem schönen Wasserfall und zum ca. 3.900 m hoch gelegenen Gandhi Sarovar See (hier wurde die Asche von Mahatma Gandhi gestreut). Gehzeit zum See ca. 90 min. Danach Abstieg (ca. 3 Std.) bis Gaurikund und Weiterfahrt ca. 2-3 Std. bis Agostomani, wo Sie direkt am Ganges in einem Gästehaus übernachten.

7. Tag: Unterwegs nach Uttarkashi — [F/M/A]

Weiter geht es mit Ihren Jeeps auf atemberaubenden Straßen bis in das ca. 240 km entfernte Uttarkashi (1.300 m). Für diese Strecke benötigt man bei guten Verhältnissen ca. 7 Std. reine Fahrzeit. Sie kommen vorbei an vielen kleinen bunten Dörfern und unzähligen Reisterrassen. Ihr Mittagessen nehmen Sie unterwegs in einem kleinen Dorf ein. Übernachtung in einem schönen und kleinen Hotel.

8. Tag: Uttarkashi – Tagestour auf einen schönen Aussichtsberg — [F/M/A]

Heute wandern Sie mit einem einheimischen Guide zu einem schönen Aussichtspunkt auf die Himalya Berge. Mit etwas Wetterglück sieht man schon den Shivling oder Satopanth in der Ferne glitzern. Sie kommen durch kleine Dörfer und können dabei die schöne Natur und Bergluft genießen. Übernachtung in einem schönen und kleinen Hotel. Gehzeit ca. 6 h

9. Tag: Gangotri 3040 m am Ganges — [F/M/A]

Von Uttarkashi aus dringen Sie heute mit den Jeeps immer tiefer in das Ganges-Tal hinein. Die Straßen und die Landschaft werden wilder und die ersten Schneeriesen zeigen ihr Antlitz. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, leckeres Obst für das Trekking einzukaufen. Bei ebenfalls guten Straßenverhältnissen bewältigen Sie die ca. 95 km in 5 Std. Am Nachmittag besichtigen Sie das kleine Dorf mit den vielen Ashrams und Yogazentren. Hier befindet sich auch der Tempel der Göttin Ganga und Sie haben am Abend die Gelegenheit, an einer Puja teilzunehmen (ca. 100 RS). Gangotri mit dem Ganga-Tempel und die Quelle des Ganges ist eine von vier Stationen auf dem legendären Chota Char Dam -Pilgerweg (wörtlich: die vier Wohnsitze). Am Abend begrüßen Sie dann auch Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Trekkingtage. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

10. Tag: Beginn des Trekkings zum Shivling — [F/M/A]

Start des zweiten Teiles der Trekkingtour. Gangotri – Bhujbasa 14 km: Nach einem köstlichen Frühstück wandern Sie auf einem gut ausgebauten Wanderweg entlang des Bhagirati/Ganges Flusses. Sie kommen vorbei an Zedernbäumen und Birken, unzähligen religiösen Bildern an den Felswänden und begegnen Pilgern, Yogis und den orangefarben gekleideten Sadhus. Nach 6 Std. erreichen Sie dann Bhujbasa auf ca. 3.790 m. Dieser Ort liegt mitten in einem Talkessel und im Hintergrund dominieren die gewaltigen 6.500er der Bhagirati Gruppe. Übernachtung im Zelt.

11. Tag: Die Quelle des heiligen Ganges — [F/M/A]

Zuerst wandern Sie in ca. 2 Std. bis zur Ganges- Quelle (3.995 m) am Gaumukh (Kuhmaul). Je näher Sie kommen, desto besser können Sie die formschöne Spitze des imposanten 6.543 m hohen Shivling sehen. Kurz vor der Quelle führt der Weg durch eine Wüste aus Geröll und Gestein. Dann türmt sich ein gewaltiger Moränenwall auf und dahinter befindet sich die Zunge des Gangtori Gletschers und aus einer Höhle des Gletschers sprudelt die Quelle des heiligen Ganges. Vor diesem „Kuhmaul“ können wir die rituellen Waschungen der Pilger hautnah miterleben. Nach ausgiebiger Rast geht es weiter über Moränenschutt bis zum heutigen Ziel, der Tapovan Wiese auf ca. 4.315 m. Das letzte Stück Weg führt über einen schmalen Weg steil hinauf, doch oben angekommen, werden Sie von Wiesen und dem schönen Ausblick auf die Bergszenerie (Shivling, Bhagirati 1-3) belohnt und entschädigt. Gesamtgehzeit ca. 5-6 Std. Tapovan ist eine der schönst gelegenen Wiesen im Himalaya! Übernachtung im Zelt.

12. Tag: Tagesausflug zum Basislager des Shivling - Meru Gletscher — [F/M/A]

Tagestour zum vorgeschobenen Basislager des Shivling. Nach einem gemütlichen Frühstück in dieser Traumrunde führt der Weg zunächst über die hinter dem Lager liegende Steinmoräne, weiter steil hinauf. Oben angekommen, bietet sich ein fantastischer Blick auf den 6.672 m vereisten Mt. Meru, auf die Bhagrati-Gruppe (6.856 m) und auf den Sudarshan (6.507 m). Auf der Seitenmoräne des Meru Bamak Gletschers geht es nun stetig bergan bis zum ABC Camp, welches sich auf ca. 4.800 m unter der NW-Flanke des Shivling befindet. Wer möchte, kann auch noch die 5.000er Marke erreichen. Bei Sonnenschein ist dies ein wunderschöner Platz und man kann die herrliche Bergwelt auf sich wirken lassen. Danach geht es auf gleichen Weg zurück, insgesamt ca. 7 km. Mit etwas Glück sehen Sie hier Herden von Mountain Deers (Blauschafe). Übernachtung im Zelt Tapovan. Tagestour Gehzeit ca. 7 Std.

13. Tag: Seitenwechsel zur Nandaban - Wiese — [F/M/A]

Sie steigen wieder kurz auf die Seitenmoräne des Gangotri Gletschers hinauf und dann geht es teilweise steil über Serpentinen hinab zum Gletscherboden. Eine wilde Tour durch eine Wüste aus Stein, Sand und Eis erwartet Sie nun. Durch die Bewegung des Eises gibt es natürlich keinen festen Weg und die Guides und Träger müssen dadurch ständig neu den besten Weg suchen. Nach der Überquerung geht es wieder einen steilen Anstieg hinauf zur zweiten wundervollen Wiese, die direkt am Fuße der Schuttmoränen des Bhagirathi 2 (6.856 m) und Bhagirathi 3 (6.512 m) liegt. Gehdistanz ca. 5 km - 6 Std. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6 Std.

14. Tag: Aufstieg zum Vasuki Tal — [F/M/A]

Zuerst geht es ca. 5 km über die lange Seitenmoräne des Chaturangi Bamak (Gletscher) hinauf. Vor dem nächsten Lager muss ein Seitengletscher unter den zerrissenen Abbrüchen des mit Hängegletschern bestückten Vasuki Parbat gequert werden. Die Landschaft ist großartig – überall Schneeberge, die in den Himmel ragen! Kurz vor dem Ende geht es nochmals bergan bis zum Camp ca. 4.900 m an einem kleinen Bergsee. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6-7 Std.

15. Tag: Tagestour zum Satopanth (7.075 m) — [F/M/A]

Heute starten Sie zu einem Tagesausflug in Richtung Basislager des Eisgiganten Satopanth (7.075 m). Ca. 2 Std. folgen Sie der Moräne immer leicht bergauf und biegen dann auf der rechten Seite des Vasuki Parbat in das Sunalaya Bamak Tal hinein. Hier erwartet Sie ein unvergesslicher Blick auf den mächtigen und komplett eisgepanzerten Satopanth. Sie wandern weiter im Schatten des 6.739 m hohen Chandra Parbat bis zum ABC Camp (5.200 m) des Satopanth. Mittagspause direkt auf dem Gletscher. Danach Rückkehr zum Lager. Übernachtung im Zelt. Gesamtgehzeit ca. 7-8 Std.

16. Tag: Rückkehr nach Gaumukh - Gangesquelle — [F/M/A]

Sie brechen die Zelte ab und wandern von diesem schönen Platz zurück mit ständigem Blick auf die frontal vor Ihnen liegende Pyramide des Shivling weiter talwärts. Im Gletscher geht es dann im ständigen Auf und Ab auf einer direkteren ca. 8 km langen Route am Ostufer des Gangotri Gletschers zum „Kuhmaul - Gaumukh“ zurück. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 7-8 Std.

17. Tag: Reservetag — [F/M/A]

Dieser Tag dient als Reservetag für Schlechtwetter oder Schwierigkeiten bei der Höhenanpassung während der Trekkingtour. Übernachtung im Zelt.

18. Tag: Rückkehr nach Gangotri und Fahrt nach Uttarkashi — [F/M/A]

Über den bekannten Weg geht es heute gemütlich zurück nach Gangotri. Unterwegs begegnen Ihnen wieder Pilger sowie Blauschafe und eine herrliche Natur. Die Gehzeit beträgt ca. 4 Std. Hier begrüßen Sie wieder Ihren Fahrer und dann geht es weiter bis Uttarkashi. Etwa 45 km von Gangotri entfernt, haben Sie die Möglichkeit, in Gangani, in den 45°C heißem Quellwasser zu baden. Übernachtung im kleinen einfachen Hotel/Gästehaus. Fahrzeit ca. 5 Std.

19. Tag: Weiterfahrt nach Haridwar - Hinduzeremonie — [F/M]

Sie verlassen die Bergregion und nehmen Abschied von den Schneebergen und der glasklaren Bergluft und erreichen nach ca. 6 Std. Fahrt die Tiefebene. Haridwar liegt auf ca. 300 m Höhe und zählt zu den sieben heiligen Städten des Hinduismus. Nach der Ankunft am Nachmittag unternehmen Sie mit Ihrem Guide einen kurzen Stadtrundgang. Sie bummeln über die bunten Basare und machen natürlich einen Abstecher zum Ganges. Hauptziel der Pilger ist der Hari-ki-Pauri. Im Brahmakund fließen nach Vorstellung der Gläubigen die himmlischen Wasser in den Ganges. Ein Tempel soll den Fußabdruck Vishnus enthalten. Der Ort ist deshalb bedeutsam, weil hier der Eintritt des Ganges in die Ebene gesehen wird. Frühmorgens und am Abend finden hier viele Pujas statt, wo man als Beobachter die Gläubigen bei Ihren Ritualen beobachten kann. Alle 12 Jahre findet in Haridwar, an den Ufern des Ganges, ein großes religiöses Fest für Hindus, das Kumbh Mela, statt. Die Städte Haridwar, Allahabad, Nashik und Ujjain veranstalten die Kumbh Mela alle drei Jahre im Wechsel, also jeweils im Zwölfjahresrhythmus. Die letzte Kumbh Mela in Haridwar fand im März/April 2010 wurde von 40 Millionen Menschen besucht, davon versammelten sich allein zehn Millionen am Haupttag zum Bad im Ganges. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit ca. 6 Std.

20. Tag: Haridwar - Delhi — [F/A]

Der Vormittag steht zur freien Verfügung und kann zum Besuch des Ganges oder der bunten Basare genutzt werden. Lohneswert ist auch ein Ausflug zum Manasa Devi Tempel auf den Siwalik Hügel, welcher sich direkt hinter der Stadt erhebt (Auffahrt mit der Seilbahn oder zu Fuß). Gegen Mittag (ca. 12:00 Uhr) erfolgt dann die Rückfahrt in die Hauptstadt. Ankunft am frühen Abend in Delhi. Übernachtung im Hotel.

21. Tag: Delhi — [F/A]

Der gesamte Tag steht für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Nach dem Abendessen erfolgen der Transfer zum Flughafen und der Rückflug in die Heimat.

22. Tag:

Ankunft in Deutschland und Heimreise in Eigenregie.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/an Frankfurt nach Delhi und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/15)
  • alle Transfers, Überland - und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • alle Eintritte laut Programm
  • Unterkunft in ½ DZ in Mittelklassehotels in den Städten, während des Trekking in 2 Pers.-Zelten oder einfachen Gästehäusern/Lodges
  • Frühstück in den Städten, sonst VP(20xF, 16x M, 17x A), siehe Tagesprogramm
  • komplettes Küchenequipment, Speisezelt mit Tischen und Stühlen, örtliche Führer
  • Koch, Träger o. Tragtiere während des Trekkings
  • Gepäcktransport beim Trekking (15 kg pro Teilnehmer persönliches Gepäck)
  • englischsprachiger einheimischer Trekkingguide
  • deutschsprachiger einheimischer Stadtführer für Besichtigungen in Delhi
  • deutschsprachiger AT-Reiseleiter (ab mindestens 10 Teilnehmern)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
Nicht enthaltene Leistungen
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Visa für Indien (64,- Euro – Stand 08/15)
  • Trinkgelder ca. 80,- Euro
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag für die Hotelübernachtungen 410,- Euro (590,-Euro bei Sondertour)
  • Kameragebühren im Gangotri NP (Video= 5000RS, Foto= 100RS)
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
30.04. - 20.05.172890 EUR410 EUR
Sondertour ASIN003 über den Kalindi Khal Pass21.09. - 14.10.173550 EUR590 EURAnfrageBuchen
01.10. - 21.10.172890 EUR410 EURAnfrageBuchen
29.04. - 19.05.182890 EUR410 EURAnfrageBuchen
Sondertour ASIN003 über den Kalindi Khal Pass20.09. - 13.10.183550 EUR590 EURAnfrageBuchen
  • Termine
  • 01.10. - 21.10.2017 2890 EUR p.P. Restplätze Anfrage Buchen
  • 21.09. - 14.10.2017 3550 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 29.04. - 19.05.2018 2890 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 20.09. - 13.10.2018 3550 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
Zuletzt angesehene Reisen