Startseite » Asien » Russland » Russland • Genießer-Trekking im Altai-Gebirge

Russland • Genießer-Trekking im Altai-Gebirge

In der geographischen Mitte Asiens liegt eine der unbekanntesten, aber interessantesten Regionen Sibiriens - das Altai Gebirge. Das UNESCO Weltnaturerbe ist geprägt durch seine vielen smaragdfarbenen Seen und wilden Flüsse sowie durch den markanten Pik Belucha (4.506 m). Eine einzigartige Landschaft, unberührt und touristisch unerschlossen, sowie eine vielfältige Tierwelt laden Sie zu unvergesslichen Erlebnissen ein. Sie wandern zur Nordwand des Belucha und in das Tal der Sieben Seen, kommen vorbei am Kucherla-See und machen einen Abstecher in das einsame Yarlu Tal. Der Altai wird auch Sie ins Schwärmen bringen.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag: Deutschland – Barnaul

Abflug ab Deutschland über Moskau

2. Tag: Ankunft in Barnaul (Altairegion) – Uch Enmek — [F/BL/A]

Am frühen Morgen Ankunft in Barnaul, der Hauptstadt der Altai Region. Hier werden Sie von der Vorortagentur abgeholt und fahren bis nach Uch Enmek (440 km/6-7 Stunden). Unterwegs haben Sie immer wieder Gelegenheit zu kleinen Stopps, um die schöne Landschaft zu genießen und zu fo-tografieren. Die Straße führt entlang des Katun-Flusses, immer entlang des „Chuisky Trakts“ (M52), welche die Verbindungstraße zwischen Novosibirsk und der Mongolei ist. Hier schlagen Sie Ihr La-ger in einem schönen Naturpark auf. In diesem Camp werden Sie in Ails (typischen altaiischen Hüt-ten) untergebracht.

3. Tag: Uch Enmek – Ausflug und Fahrt nach Ust Koksa — [F/BL/A]

Heute erwartet Sie zunächst ein Ausflug im Karakol-Tal durch den Naturpark. Hier erleben Sie viele antike Relikte, wie Steinbilder, Petroglyphen, Grabhügel und natürlich die fantastische Natur. An-schließend machen Sie sich auf den Weg in den Ort Ust Koksa (ca. 250 km), der der Ausgangspunkt für die nächsten erlebnisreichen Tage auf dem Katun-Fluss sein wird. Auf dem Weg passieren Sie noch einen Kontrollpunkt in Talda, wo das Permit für die Grenzregion kontrolliert wird. Am Abend treffen Sie Ihr Rafting-Team, welches Sie am nächsten Tag begleiten wird. Übernachtung im Zelt.

4. Tag: Koksa-Fluss – Verkhniy Uimon — [F/BL/A]

Nach dem Frühstück steigen Sie in die Rafting-Boote und fahren gemütlich den Fluss Koksa von Ust-Koksa bis nach Verkhniy Ujmon hinab. Hier legen Sie einen kurzen Stopp ein und können in ein kleines Dorf spazieren. Nach dem Mittagessen geht es ca. 2 Stunden weiter im Boot, wobei in die-sem Teilbereich kaum Stromschnellen sind. In der Nähe vom Dorf Multa schlagen Sie Ihre Zelte auf. Das Rafting ist ungefährlich und spielt sich im Schwierigkeitsgrad 1-2 ab. Das Gepäck wird mit dem Fahrzeug mitgenommen (Rafting ca. 30 km/4-5 Stunden). Wer nicht mitfahren möchten, kann na-türlich auch mit dem Bus mitfahren. Anschließend Weiterfahrt bis nach Vysotnik gegenüber dem Ort Tiungur, wo Sie 2 Nächte bleiben werden. In diesem Ort sind alle offiziellen Gebäude in der tra-ditionellen Art aus Holz gebaut. Unterkunft ist in kleinen Holzhütten (DU/WC auf dem Gang). Wenn noch Zeit ist, können Sie auf dem Sportplatz etwas Volleyball spielen oder in die russische Banya (Sauna) gehen (nicht im Preis enthalten).

5. Tag: Mt. Baida – Ganztägiger Reitausflug — [F/BL/A]

Am heutigen Tag erwartet Sie ein Tag auf dem Rücken eines Pferdes. Nach einer Einweisung (keine Grundkenntnisse erforderlich!) werden Sie sich heute mit einem erfahrenen Reit-Guide, rund um den Berg Baida aufhalten. Zunächst erklimmen Sie zusammen mit den Pferden die ca. 1200 Hö-henmeter und genießen hoch über dem Tal den schönen Blick auf Tiungur, Katun-Fluss und die Bergwelt. Dieser wunderschöne und erlebnisreiche Tag auf dem Pferderücken bildet einen weite-ren schönen Auftakt für die nächsten Trekking-Tage im Altai. Am Nachmittag kehren Sie wieder zu-rück nach Vysotnik. Übernachtung wie am Vortag. Hinweis zum Reiten: Wer möchte, kann auch im Lager bleiben und den Tag ausspannen.

6. Tag: Trekking/Tjungur – Oroktaytal — [F/BL/A]

Gegen 9 Uhr starten Sie zum Trekking. Ihr Gepäck (max. 12 kg pro Person) wird auf Packpferde ver-laden. Jeder trägt selbst nur seinen kleinen Tagesrucksack. Sie überqueren den Fluss Kucherla und wandern durch eine wunderschöne Landschaft mit blühenden Wiesen und Mischwäldern, über-queren dabei den Pass Kuzuyak 1513 m, laufen durch Tannen- und Zedernwälder und steigen bis zum Fluss Ak-Kem („weißer Fluss“) wieder hinab (6-8h – ca. 19 km). Noch ein kurzer Anstieg zum Oroktaybruch- Lager 1100 m. Am Lagerfeuer können Sie beim Zubereiten des Abendessens die Ruhe genießen. Übernachtung in Zelten.

7. Tag: Trekking/Oroktaytal – Quelle des Thukman — [F/BL/A]

Weiter geht es entlang des kleinen Flüsschens Oroktay bergauf. Der Weg führt durch Lärchen- und Zedernwald mit Blaubeer- und Himbeersträuchern und Pilzen. Hier haben Sie Zeit und können verweilen. An einem schönen Platz mit viel Wiese an der Quelle des Tukhman ca. 2000 m schlagen Sie Ihr Camp auf. Von hier werden Sie bei schönem Wetter einen ersten Blick auf den Mount Be-lukha und dessen Nachbarberge haben. Gehzeit ca. 7-8h – ca. 14 km. Übernachtung im Zelt.

8. Tag: Trekking/Thukman – Kulduairy-See — [F/BL/A]

Heute wandern Sie über wunderschöne Wiesen und weiter über die kargere alpine Flora. Herrliche Blicke in die verschiedenen Täler werden in Ihnen keine Langeweile aufkommen lassen. Am Nach-mittag steigen Sie zu einem kleinen See ab. Hier errichten Sie das Camp 2000 m. Dieser Platz ist idyl-lisch und nur wenige Menschen kamen bis jetzt hierher, daher besteht auch die Möglichkeit Mur-meltiere zu beobachten (Laufzeit ca. 7-8h – ca. 20 km).

9. Tag: Trekking/Gulduairy – Tekelyu-Schlucht — [F/BL/A]

Nach einer kurzen Wanderung geht es weiter nach oben, vorbei an den verschiedensten Felsfor-mationen. Später steigen Sie zu der beindruckenden Tekelyu-Schlucht steil ab (3-4h – ca. 10 km) und können hier außerdem noch wunderschöne Wasserfälle besichtigen (ca. 1,5h). Übernachtung im Camp.

10. Tag: Trekking/Tekelyu-Schlucht – Ak-Kem Camp — [F/BL/A]

Am Morgen überqueren Sie den Fluss Tekeliu (kleine Brücke aus Baumstämmen) und trekken über den ca. 600 m höher liegenden Sarybel-Pass zunächst steil bergauf. Der Pfad führt durch die alpine Zone bis zum Anfang der Yarlu- Schlucht. Hier überqueren Sie den Fluss Ak-Kem (weißes Wasser) über abenteuerliche Brücken und erreichen am anderen Ufer unser Camp. Hier finden Sie ein fes-tes Camp mit Küche und typischen Altai-Häusern – Ails als Treffpunkt für die anwesenden Trekker und Bergsteiger (Gehzeit ca. 7-8h – ca. 15 km). Am Abend besteht die Möglichkeit, sich in der typi-schen russischen Banya zu entspannen (im Preis inklusive). Übernachtung in festen Zelten (2 Pers.).

11. Tag: 1. Tagesausflug – In das „Tal der sieben Seen“ — [F/BL/A]

Heute steigen Sie vom Ak-Kem-Camp aus fast 1000 m hinauf ins wildromantische "Tal der sieben Seen". Dabei ist der Name Programm – ein verträumter See nach dem anderen ist in diesem Tal versteckt und diese werden von den ringsum bis fast zum Talboden hinabreichenden Gletscher-zungen gespeist. Gegen Nachmittag Rückkehr zum Camp. Übernachtung wie am Vortag. Gehzeit ca. 6-8h.

12. Tag: 2. Tagesausflug – Zur Nordwand der Belucha — [F/BL/A]

Der heutige Tagesausflug wird Sie heute begeistern, denn er führt zur Zarin des Altaigebirges, die Belucha. Sie starten sehr zeitig, denn für die heutige Etappe sind ca. 10-12 Stunden geplant. An-fangs führt der Weg durch eine lichte Waldtundra entlang des rauschenden Ak-Kem-Flusses, über die wassergesättigte Schwemmebene des Sees und schließlich über den Blockschotter der Glet-schermoränen. Sie benötigen ca. 5-6 Stunden hinauf auf ca. 2800 m. Über eine Seitenmoräne des Ak-Kem-Gletschers (Fläche ca. 8 km² und 8-9 km Länge) und weiter auf dem Gletscher führt der Weg bis direkt unter die senkrechte 1000 m hohe Nordwand der Belucha. Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus! Gewaltig erhebt sich die Wand aus Schnee und Eis senkrecht in den Himmel. Dieser alpine Anblick bildet auch einen schönen Kontrast zur Landschaft der letzten Tage durch sanfte, herbstlich bunte Wälder und über saftige Hochalmen. Nach ausgiebiger Rast erfolgt der Rückweg bis zum Zeltlager am Ak-Kem-See. Tipp: Wer den Tag noch höher hinaus will und noch genügend Kraftreserven hat, kann weiter auf-steigen bis zu der Berghütte Tomskie Natschjevki auf 3000 m Höhe und ist an diesem Tag dann ins-gesamt 13 Stunden unterwegs bis zur Rückkehr nach Ak-Kem. Übernachtung wie am Vortag. Geh-zeit ca. 9-10 oder ca. 13h bei Aufstieg.

13. Tag: 3. Tagesausflug – Zum See der geheimnisvollen Berggeister — [F/BL/A]

Der heutige dritte Tagesausflug führt Sie zum geheimnisvollen See der Berggeister. Wieder starten Sie heute recht zeitig in das Karaoyuk-Seitental. Hier wandern Sie zum tiefschwarzen "See der Berggeister" auf etwa 2500 m. Wer den Tag entspannt genießen möchte, der kann entweder den Tag im Lager mit Faulenzen verbringen oder wandert direkt vom See direkt zurück nach Ak-Kem-Zeltlager. Wer noch es etwas sportlicher haben möchte, kann vom "See der Berggeister" aus einen kleinen „Namelosen“ 3000er besteigen. Vom Gipfel aus haben Sie wieder einen neuen Ausblick auf die andere Seite der Belucha und über viele weitere Gipfel, Gletscher, Wälder und Steppen. Sie befinden sich hier nahe Dreiländereck von Russland, Kasachstan und China. Am Nachmittag dann wieder Rückkehr zum Lager. Übernachtung wie am Vortag. Gehzeit ca. 6 oder mit Besteigung ca. 11h.

14. Tag: Trekking/Ak-Kem Camp – Karatiurek Pass – Camp Zeder-Forest — [F/BL/A]

Heute verlassen Sie das Ak-Kem-Lager, steigen zum Karatiyurek-Pass 3060 m auf, steigen in das Nachbartal des Flusses Kutscherla ab und wandern dann in den kommenden Tagen auf einer neu-en Route talauswärts bis zum Ausgangslager in Tjungur. Zuerst windet sich der Weg hinauf durch dichten Lärchenwald und anschließend über saftig blühende Bergwiesen. Hier oben gibt es wieder jede Menge Murmeltiere, die schon vom Weiten Ihre Ankunft durch lautes Pfeifen signalisieren. Vom Karatiyurek-Pass können Sie noch einmal das herrliche Panorama auf Belucha und das Yarlu-Tal genießen. Nach ausgiebiger Pause steigen sie dann hinab in das breite Tal des Kutcherla ab. Ent-lang des Tekeliushka-Flusses steigen Sie bis zur Waldgrenze auf 2400 m ab und schlagen hier im Ze-dernwald das Lager auf. Unterwegs bieten sich atemberaubende Blicke in die zahllosen kleinen Sei-tencanyons. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6-8h /ca. 15 km.

15. Tag: Trekking zum traumhaften Kutscherlinskoje-See — [F/BL/A]

Der heutige Tag führt Sie zum wunderschönen Kutscherlinskoje-See, dessen Ablauf den gleichna-migen Kucherla-Fluss speist. Für viele Trekker ist es der schönste See im Altai. Der Fluss ist ca. 5 km lang und wird eingerahmt von teilweise schneebedeckten Bergen. Er hat viele Fische und Sie wer-den Ihr heutiges Camp direkt am herrlichen Ufer aufschlagen. Am Nachmittag haben Sie noch Ge-legenheit, den See auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 4-6 Stunden (ca. 13km).

16. Tag: Trekking/Kucherla-See – Kucherla-Tal — [F/BL/A]

Nach dem Frühstück setzten Sie heute Ihre Wanderung des Kucherla-Tal fort. Die wilde Natur und der tosende Fluss lassen diese Etappe zu etwas ganz Besonderem werden. Unterwegs laden im-mer wieder Büsche mit Preiselbeeren und Heidelbeeren zum Naschen ein. Nach ca. 6 Stunden (ca. 21 km) erreichen Sie das Camp Issykkeri und sind im letzten Camp für dieses Trekking angelangt. Am Ufer des Flusses werden Sie zum letzten Mal Feuerholz suchen und den Tag am Lagerfeuer ausklingen lassen. Übernachtung im Zelt.

17. Tag: Trekkingausklang – Tjungur (Vysotnik) — [F/BL/A]

Am heutigen Tag heißt es nur noch absteigen. Sie gelangen langsam aber sicher zurück in die Zivili-sation und schlendern über weite und farbenprächtige Wiesen. Unterwegs haben Sie noch einmal Gelegenheit, Petroglyphen an Felsen zu betrachten und zu fotografieren. In Vysotnik angekom-men, erwarten Sie wieder die russische Banja und eine heiße Dusche. Gehzeit ca. 6-8 h. Unterkunft ist in kleinen Holzhütten (DU/WC auf dem Gang).

18. Tag: Tjungur – Barnaul — [F/BL]

Heute geht es sehr zeitig nach Barnaul zurück. Ganztägige Fahrt auf der „Chuiski Road“ bis Barnaul. Sollte am Nachmittag noch Zeit sein, so lohnt sich noch ein Bummel über die Hauptstraße der Stadt – den Lenin-Prospekt – bis zum kleinen Hafen am Fluss Ob (ca. 1 h) spazieren zu gehen oder einfach im Stadtzentrum durch die Straßen zu schlendern. Abschlussabend in einem urigen Gasthof. Über-nachtung im Hotel.

19. Tag: Barnaul – Deutschland — [B]

Transfer zum Flughafen und Abflug am zeitigen Morgen via Moskau nach Deutschland. Ankunft am gleichen Tag in Deutschland.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Linienflug ab/an Deutschland via Moskau nach Barnaul in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 10/15)
  • alle Transfers in privaten Fahrzeugen
  • 1 Tag Rafting (leichtes Rafting)
  • 1 Tag Reiten
  • 12 Tage Trekking-Programm
  • Campingausrüstung (Zelte, Toilettenzelt, Gruppenzelt, Tische, Stühle, Geschirr usw.)
  • Übernachtung während des Trekkings in Zelten (2 Pers.); Hotel in Barnaul (½ DZ);ansonsten in ein-fachen Hütten/1x in Ails (2/4 Personen pro Hütte)
  • Verpflegung: 18 x Frühstück, 17 x Mittagessen (teilweise als Box-Lunch) 16x Abendessen
  • Gepäck-Pferde für das Trekking (12 kg Freigepäck pro Person)
  • Banya Nutzung (1h) an den Tagen 12 und 17
  • alle notwendigen Genehmigungen für die Nationalparks und das Gebirge
  • Deutsch sprechender einheimischer Guide
  • Deutsch sprechender AT-Reiseleiter (ab 10 Teilnehmern)
  • Hilfe bei der Visumbeschaffung/Einladungsschreiben für Visum
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visum
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgeld
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag ca. 120 Euro/Einzelzelt 100 Euro
  • Versicherung
  • eventuelle Flughafengebühren und Steuern
  • zusätzliche Besuche in einer Banja
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
08.07. - 27.07.192590 EUR250 EURAnfrageBuchen
29.07. - 17.08.192590 EUR250 EURAnfrageBuchen
19.08. - 07.09.192590 EUR250 EURAnfrageBuchen
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
23190 EUR250 EURAnfrage
  • Termine
  • 08.07. - 27.07.2019 2590 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 29.07. - 17.08.2019 2590 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 19.08. - 07.09.2019 2590 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
  • suchen
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene
Urlaubskino von AT REISEN
  • 09. OktOzeanien
    19 Uhrmit Paul Roloff
  • 25. OktSchweden
    19 Uhrmit Tamara Schlemmer
Zuletzt angesehene Reisen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren Ablehnen