Südafrikas vielfältiger Osten

Entdecken Sie Südafrikas vielfältigen und abwechslungsreichen Osten bequem mit Ihrem Mietwagen oder eigenem Fahrer-Guide. Sie begeben sich im berühmten Krüger Gebiet auf spannende Tierbeobachtung. Spektakuläre Ausblicke am „God’s Window“ in das darunter liegende subtropische Lowveld sind Ihnen entlang der Panorama Route sicher, bevor Sie das Königreich Swasiland erreichen. Im iSimangliso-Wetlands Park genießen Sie die weitläufigen Strände und auf den historischen „Battlefields“ erfahren Sie mehr über die wechselvolle Geschichte des Zululandes. Krönenden Abschluss Ihrer Reise bilden die majestätischen Drakensberge, die Sie auf Wanderungen erkunden.

Mehr lesen ...
-top-bild-1-dsc_1657_bearbeitet.jpg
panorama-route-1.jpg
-top-bild-2-panorama-route-2.jpg
wildlife-3.jpg
kwazulu-natal.jpg
-.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf/Leistungen
Preise/Termine

Highlights

  • Blyde River Canyon & Spektakuläre Panorama Route
  • Bootsfahrt im iSimangaliso-Park
  • Big Five im Hluhluwe-Imfolozi Park
  • Wandern in den Drakensbergen

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: ab 2 Personen
  • Reiseart: Individualreise
  • Reisewelten: Familienreisen, Mietwagenreisen, Safari & Tierbeobachtungen, Kulturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 1: sehr leicht
Es handelt sich um leichte Touren ohne große körperliche Belastung. Für diese Reisen sind keine konditionelle Vorbereitung und keine Wandererfahrung notwendig. Abhängig von der jeweiligen Reise liegt der Schwerpunkt auf Kultur, Tierbeobachtungen, Sightseeing sowie dem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Ihr Ansprechpartner

Anne Hein
Sales Manager Africa

Ihr Ansprechpartner für Südliches Afrika (Südafrika, Namibia, Madagaskar, La Reunión, Sambia, Simbabwe, Mosambik, Malawi, Botswana)

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Tour ab/an Johannesburg
  • Übernachtungen lt. Programm oder ähnlich (wenn ausgebucht), im Doppelzimmer
  • Verpflegung lt. Programm (10x Frühstück, 3x Mittag, 3x Abendessen)
  • Mietwagen der Kategorie C (Hyundai Accent oder ähnlich, unbegrenzte Kilometer, Zweitfahrer, Vollkaskoversicherung, Vetragsgebühr)
  • Pirschfahrten im offenen Geländewagen in der Tangala Safari Lodge
  • Bootsfahrt in St. Lucia
  • Halbtagspirschfahrt im Hluhluwe-iMfolozi Park
  • Meet & Greet am Flughafen in Johannesburg
  • Roadbook in deutscher Sprache mit detaillierter Wegbeschreibung
  • Tourismussteuer
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale Flüge (ab 850,- Euro, gern sind wir bei der Organisation behilflich)
  • Mietwagen: GPS-Gerät (160 ZAR pro Tag), mobiles Wifi (160 ZAR pro Tag, 1 GB frei tägl.), Benzin, Permit für Grenzübertritt nach Lesotho oder Swasiland (kostenfrei- ist vor Ort bei Annahme des Mietwagens anzumelden), Mautgebühren
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Nationalparkgebühren + Eintrittsgelder
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge z.B. geführte Tour zu einem der Battle Fields in KwaZulu Natal, Kultur-Dorfbesuch in Swasiland
  • Trinkgelder
  • Übergepäck, Versicherung
  • Rail & Fly

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 11 Tage

1. Tag: Ankunft in Südafrika

Ankunft am Flughafen in Johannesburg. Einreise und Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen. Anschließend Fahrt Richtung Osten nach Mpumalanga. Ihr Weg führt Sie durch die nördlichen Ausläufer der zerklüfteten Drakensberge und bietet Ihnen fantastische Ausblicke auf das weite Land bis zu 1.000 Meter unter Ihnen. Sie sehen spektakuläre Pässe, Täler, Flüsse, Wasserfälle und Wälder. Ihr Ziel ist die Misty Mountain Country Lodge, ein gemütliches Gästehaus im ländlichen Stil. Ein idealer Platz zum Entspannen und sich mit der Natur im Einklang zu fühlen. Das freundliche uns hilfsbereite Personal sorgt dafür, dass Ihr Aufenthalt unvergesslich wird.

Übernachtung: Misty Mountain Country Lodge (Chalet, Restaurant, Pub, Lounge, Gesellschaftsraum, Spielplatz). Fahrtstrecke: ca. 355 km, ca. 3,5-4 Std. (ohne Halt für Zwischenstopps, Besichtigungen).

2.-3. Tag: Auf Safari im Greater Kruger Gebiet

Heute erreichen Sie Ihre private Safari Lodge am Rande des berühmten Krüger Nationalparks. Der Krüger Park ist eines der größten Naturschutzgebiete der Welt. Er beheimatet eine unglaubliche Vielfalt an Tieren und ist für regelmäßige Sichtungen der „Big Five“ bekannt. Sobald Sie die Zivilisation verlassen haben, entdecken Sie die ungezähmte afrikanische Wildnis. Die Landschaft ist von Flüssen und Strömen durchzogen, an deren Ufern eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen zu entdecken ist. Leoparden kauern auf massiven Ästen und lagern ihre Opfer in den Gabeln zwischen. Weidende Elefanten durchstöbern das Unterholz, und Buschböckchen erscheinen wie von Zauberhand, da ihr getupftes Fell sich in das Schattenspiel der Blätter einfügt. Ihre Lodge befindet sich im Thornybush Naturreservat. Dieses grenzt direkt an den Krügernationalpark und liegt inmitten von 14.000 Hektar unberührter Wildnis. Thornybush hat sich im Laufe der Jahre zu einem der besten privaten Tierreservate entwickelt, wo man sich neben exzellenten Tierbeobachtungen in luxuriöser Umgebung erholen, köstliche Mahlzeiten genießen und sich im Spa verwöhnen lassen kann. Ihr Tag in der Safari Lodge beginnt mit einem frühen Weckruf zwischen 5 und 5:30 Uhr morgens. Tee und Kaffee stehen bereit, bevor Sie in den Sonnenaufgang aufbrechen. Unterwegs halten Sie kurz an um im Busch einen Kaffee zu genießen. Zurück in der Lodge wird das Frühstück serviert. Nach dem Frühstück können Sie am Pool relaxen. Mittagessen in der Lodge. Am späten Nachmittag unternehmen Sie eine weitere Safari, bevor Sie am Abend zum Abendessen zu Ihrer Lodge zurückkehren.

Übernachtung: Tangala Authentic Safari Camp (Achtung: Um Ihnen einen umweltfreundlichen und authentischen Aufenthalt zu ermöglich ist im Camp keine Elektrizität vorhanden! Licht und warmes Wasser werden durch Gasboiler erzeugt.). Fahrtstrecke: ca. 130 km, ca. 2,5 Std. (ohne Halt für Zwischenstopps, Besichtigungen).

Verpflegung: 2xFrühstück/2xMittagessen/2xAbendbrot

4. Tag: Spektakuläre Panorama Route

Nach der Frühpirsch und einem leckeren Frühstück, fahren Sie weiter zur spektakulären Panorama Route. Diese führt über mehrere Bergpässe und bietet einmalige Aussichtspunkten. Es geht über eine Reihe von Bergpässen die steile Randstufe hinauf, von der Sie herrliche Ausblicke auf das darunter liegende subtropische Lowveld genießen. Sie entdecken Sehenswürdigkeiten wie den Blyde River Canyon -der drittgrößte Canyon der Welt, gefüllt mit üppigen Pflanzen- und Tierwelt, God’s Window oder das ehemalige Goldgräberstädtchen Pilgrim’s Rest. Lohnenswert ist auch ein Zwischenstopp an den „Three Rondavels“, einem Aussichtspunkt in die Schlucht des Blyde River Canyons, der Ihnen einen Blick auf drei Felsformationen erlaubt, die an die typisch afrikanischen Rundhütten (Rondavels) erinnert. Eines der spektakulärsten Naturphänomene entlang der Panorama Route sind die „Bourke’s Luck Potholes“. Dort hat das strudelnde Wasser zylinderförmige Hohlräume in den Felsen gewaschen. Der Ort wurde von Tom Bourke entdeckt, der hier Gold fand und viele Goldsucher anlockte. Abenteuerlustige können hier Wandern, Reiten Quadfahren und andere Aktivitäten unternehmen. Auf Ihrem Weg zu Ihrer Unterkunft passieren Sie viele kleine Ortschaften wie Graskop, Lydenburg, Ohrigstad - alte Holzfällersiedlungen, die heute weitläufige Kiefernplantagen bewirtschaften.

Übernachtung: Rissington Inn (individuell eingerichtete Zimmer und Suiten, Außenpool, Garten, Restaurant, Bar, Lounge). Fahrtstrecke: ca. 100 km (ohne Halt für Zwischenstopps, Besichtigungen).

Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Dorfbesuch bei den Swasi & Mlilwane Wildlife Sanctuary (Swasiland)

Starten Sie früh am Morgen. Heute liegt eine längere Autofahrt vor Ihnen. Sie fahren gen Süden und überqueren die Grenze in das bergige Königreich Swasiland, das von König Mswati III. regiert wird und eine von 3 Monarchien in Afrika ist. Das Volk der Swasis ist stolz auf seinen traditionellen Lebensstil und seine Kultur. Sie haben Sie Möglichkeit, das Mlilwane Wildlife Sanctuary oder den Hlane Royal Nationalpark zu besuchen. Das Mlilwane Naturreservat ist das älteste Schutzgebiet Swasilands. Da sich keine gefährlichen Raubtiere unter den Tieren befinden, kann das Gelände zu Fuß erkundet werden. Es ist möglich auf markierten Wanderwegen zahlreiche Antilopenarten, Zebras und Giraffen zu beobachten. In Nähe der Bachläufe sind auch Warzenschweine vor ihren Höhlen zu entdecken. In mehreren kleinen Seen befinden sich Krokodile und Flusspferde. Zahlreiche Vogelarten sind an den Seen oder im offenen Gelände zu beobachten. Auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft können Sie die Swazi Kerzenfabrik besuchen. Hier könne Sie die farbenfrohe, handgefertigte Produktpalette der Fabrik. Anschließend fahren Sie zu Ihrer Lodge. Die traditionelle Bienenkorb-Architektur, die hier angewendet wurde, spiegelt die Swazi Kultur sehr authentisch wieder. Hier können Sie entspannen und die ruhige Umgebung genießen. Nicht selten verirrt sich auch das ein oder andere Wildtier wie Antilopen oder Warzenschweine auf die Anlage.

Übernachtung: Beehive Village at Mlilwane. Fahrtstrecke: ca. 300 km, ca. 4 Std. (ohne Halt für Zwischenstopps, Besichtigungen).

Verpflegung: Frühstück

6.-7. Tag: Bootsfahrt St. Lucia & Pirschfahrt Hluhluwe-iMfolozi Park 2xF

Am Morgen haben Sie noch einmal die Möglichkeit zu einer Pirschfahrt im Mlilwane Reservat (fakultativ) oder Sie besuchen einen traditionellen Handwerksmarkt im Ezulwini Tal. Anschließend verlassen Sie Swasiland im Süden über die Grenze nach Südafrika und fahren weiter in das charmante Städtchen St. Lucia, wo sie zwei Nächte bleiben. Das kleine Städtchen St. Lucia liegt an der Mündung der St. Lucia Lagune auf einer schmalen Landzunge, begrenzt durch das St. Lucia Estuary im Westen und den Indischen Ozean im Osten. Das Stadtbild von St. Lucia ist sehr überschaubar, es gibt einen kleinen Markt und diverse Restaurants, Geschäfte und Cafés. Auf der Landseite des Ortes befindet sich der Kanal, der die St. Lucia Wetlands entwässert und in dem zahlreiche Flusspferde und Krokodile leben und an dem man wunderschöne Sonnenuntergänge bewundern kann. Wenn man nachts zu Fuß unterwegs ist, sollte man auf die Flusspferde achten. Die Tiere kommen zum Fressen an Land und verirren sich auch mal in die Gärten der Wohngebiete. Ihre Lodge befindet sich oberhalb des St. Lucia-Sees und wird vom herrlichen St. Lucia Wetland Park und dem Meer umgeben. Die Tage beginnen Sie am besten mit einem Frühstück auf der Terrasse mit Blick auf dem See und den Park. Anschließend haben Sie von Ihrer Lodge aus beste Möglichkeiten, sowohl am Strand zu entspannen oder auch die nähere Umgebung und das Inland von KwaZulu-Natal zu entdecken. Mit speziell für das flache Binnengewässer gebauten Booten können Besucher in St. Lucia mehrmals täglich die paradiesische Flora und Fauna der Wetlands näher kennenlernen. Dabei können Flusspferde, Krokodile und Wasservögel aus nächster Nähe beobachtet werden. Krokodile lassen sich auch im ca. 2 km außerhalb gelegenen Crocodile Center betrachten. Dieses wird vom staatlichen KwaZulu Natal Wildlife betrieben und liegt 1 km nördlich des Ortskerns an der Straße nach Cape Vidal. Unweit von St. Lucia befindet sich der Hluwhluw-Imfolozi Nationalpark. Dieser wurde bereits 1897 zum Nationalpark erklärt und ist damit nach dem Krüger Nationalpark der älteste Nationalpark Südafrikas. Er besteht aus zwei Teilen, dem Hulhluwe und dem Imfolozi, die durch eine Art Korridor miteinander verbunden sind. Es ist einer der schönsten Parks Südafrikas, den Sie eigentlich nicht verpassen dürfen! Es gibt Löwen, Elefanten, Giraffen, Breit- als auch Spitzmaulnashörner und noch viele andere Tiere. Am zweiten Tage unternehmen Sie eine spannende Bootsfahrt auf der St. Lucia Flußmündung. Diese ist die größte Flussmündung in Afrika und zählt mit seinen 64 km Länge und 21 km Breite zum UNESCO Weltnaturerbe. Freuen Sie sich darauf mit großer Wahrscheinlichkeit den Flusspferden, Krokodilen und Wasservögeln ganz nahe zu kommen. Danach begeben Sie sich im artenreichen Hluhluwe Wildreservat und genießen im offenen Geländewagen eine Pirschfahrt durch den Park. Dabei gehen Sie auf die Suche nach den Big Five – Elefanten, Löwen, Büffeln, Nashörnern und Leoparden.

Übernachtung Komfort: Lidiko Lodge (Zimmer mit Terrasse und Zugang zum Garten, Klimaanlage, Minibar, Kühlschrank, Safe, Kaffee- und Teezubehör, Pool, Restaurant. Fahrtstrecke: ca. 330 km, ca. 4,5 Std. (ohne Halt für Zwischenstopps, Besichtigungen).

8. Tag: Zululand

Entlang der geschichtsträchtigen Battlefields Route fahren Sie durch die malerische Hügel- und Tallandschaft des Zululandes, und erreichen Ihre Unterkunft. Wer durch KwaZulu Natal reist, der findet zahlreiche Hinweise auf Schlachtfelder der Geschichte, die so genannten Battlefields. Diese Orte sind eng mit der Zulu Nation und ihren König Shaka verknüpft, hier trafen Zulus, Buren und Briten blutig aufeinander. Siebzig Jahre voller bitterer und gnadenloser Auseinandersetzungen veränderten Südafrika. Vor allem im 19. Und Anfang 20. Jahrhundert gab es Krieg zwischen den Voortrekkern und den Zulus, den Anglo-Zulu Krieg und zwei Kriege zwischen den Buren und den Engländern. Ein Großteil der Schlachten wurde im nördlichen Teil der Provinz Kwa-Zulu-Natal geschlagen und gaben so der Region ihren Namen. Geschichtsliebhaber können die Schlachtfelder von Isandlwana, Talana, Rorke’s Drift oder Spionkop besuchen. Hier trafen, inmitten der weiten Landschaft, die speerschwingenden Soldaten des mächtigen Zulukönigs Shaka Zulu zum ersten Mal auf die hoch entwickelte Feuergewalt des Britischen Weltreiches. Beide Gruppen mussten auch gegen die ungewohnte Guerilla-Taktik der Buren kämpfen, die mit Ihren Ochsenwagen auf dem Weg nach Norden in eine ungewisse Zukunft reisten. Alle Kriegsbeteiligten sahen in diesem Teil der Welt ihr gelobtes Land. Die Felder der zahlreich von Blut getränkten Konflikte finden sich heutzutage Seite an Seite in der Region. Man hat zur Erinnerung historische Stätten, nationale Monumente und Museen errichtet. Ausgebildete Guides freuen sich, Ihnen das historische Geschehen zu erklären. Ansonsten ist die Region im nördlichen KwaZulu Natal eher ländlich und hat bis auf die historischen Stätten nur wenige Sehenswürdigkeiten. Dafür bietet die Region Besuchern aber vor allem eins – Ruhe! Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft. Diese befindet sich in einem Naturschutzgebiet mit Blick auf Isandlwana und Oskarsberg in Rorke’s Drift. Es lohnt sich einen kleinen Spaziergang durch das Naturschutzgebiet zu unternehmen und das Vogelleben zu beobachten. Nutzen Sie die Gelegenheit für einen Schlachtentour oder entspannen Sie einfach am Pool Ihrer Lodge. Den Tag können bei einem gemütlichen Sundowner ausklingen lassen.

Übernachtung: Fugitives‘ Drift Guest House (Zimmer mit eigenem Bad und eigener Veranda, Pool, Restaurant). Fahrtstrecke: ca. 290 km, ca. 4 Std. (ohne Halt für Zwischenstopps, Besichtigungen).

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9.-10. Tag: Wandern in den Drakensbergen

Sie bewegen sich weiter ins Inland, Richtung Drakensberge und verbringen hier zwei Nächte. Die bis zu 3.482 m hohen Drakensberge (Drachenberge) sind das höchste Gebirge des südlichen Afrikas. In Lesotho, wo die höchste Erhebung der Drakensberge liegt, werden Maloti-Berge genannt. Die Zulus nennen das weitgehend aus Basaltgestein bestehenden Gebirge wegen der zahlreichen Schluchten, Kämme, Höhlen, Überhänge und Zinnen uKhahlamba (Wand der aufgestellten Speere). Wegen der klaren Bergluft fernab der Zivilisation, der zahlreihen Wasserfälle, Wildblumen, Vogelwelt und der vielen hohen, vielgestaltigen Berge sind sie ein beliebtes Touristenziel. Seit 1997/98 ist ein Teil des Gebirges ein südafrikanischer Nationalpark. Im Jahre 2000 wurden die Drakensberge von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt. Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Nächte befidnet sich im bezaubernden Champagne Tal der zentralen Drakensberge in Südafrika, direkt unterhalb des Injisuthi Dome (3.410 m), dem Champagne Castle (3.377 m) um dem Mafadi (3.450 m) – dem höchsten Berg in Südafrika. Auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft lohnt sich ein Abstecher zu den zweithöchsten Wasserfäll der Welt, die 947m hohen Tugela Falls. Je nach Ankunftszeit können Sie rund um die Unterkunft am Staudamm angeln oder verschiedene Wanderungen unternehmen. Lohnenswert ist auch der Besuch im Community Bead, ein Museum, das den Anfang der Ardmore-Keramikkunst präsentiert und eine Kunstgalerie mit der Steve-Bull-Sammlung bietet. Auch eine Treetop-Tour, Quadfahrten, Reitausflüge und der Besuch im Raubvogelpark sind möglich. Am Folgetag genießen Sie eine wunderschöne Wanderung in der Region. Zerklüftete Gipfel, klare Bäche und viele schöne San-Zeichnungen machen die Cathedral Peak Region zum beliebtesten und bekanntesten wandergebiet in den Drakensbergen. Es gibt unterschiedliche Wanderwege mit Längen von 1 km bis zu 41 km und verschiedenen Schwierigkeitsgraden – hier ist für Jeden etwas dabei. Interessant ist auch der Besuch einer Greifvogelschau in Winterton, bei einer Zulu Weberei und der Kerzenfabrik oder des berühmten Ardmore Keramikstudios, dessen Kreationen in aller Welt ausgestellt werden.

Übernachtung: Ardmore Guest Farm. Fahrtstrecke ca. 200 km, ca. 2,5-3 Stunden (ohne Halt für Zwischenstopps, Besichtigungen).

Verpflegung: Frühstück

11. Tag: Abreise oder Verlängerung

Heute heißt es leider Abschied nehmen. Sie fahren zurück nach Johannesburg, wo Sie Ihren Mietwagen am Flughafen abgeben. Individueller Rückflug. Fahrtstrecke ca. 350 km, ca. 3,5-4 Stunden (ohne Halt für Zwischenstopps, Besichtigungen).

Oder warum nicht gleich noch ein bisschen länger bleiben und Weiterflug für Ihre individuelle Verlängerung, z.B. die Garden Route bis Kapstadt, die Victoriafälle in Simbabwe, eine Hausboot-Safari auf dem Kariba See uvm.

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Zeitraum ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
01.08. - 31.10.2020 2 ab 1.800,00 Euro zzgl. Flug ab 850,00 Euro 475,00 Euro Anfragen Buchen
01.01. - 30.04.2021 2 1.750,00 Euro zzgl. Flug ab 850,00 Euro 425,00 Euro Anfragen Buchen
01.05. - 31.07.2021 2 1.605,00 Euro zzgl. Flug ab 850,00 Euro 385,00 Euro Anfragen Buchen
01.08. - 31.08.2021 2 1.705,00 Euro zzgl. Flug ab 850,00 Euro 430,00 Euro Anfragen Buchen

Zusätzliche Informationen

Diese Tour ist auch mit deutschsprachigem Fahrer-Guide zum Wunschtermin buchbar.

Reisecode: AFSA010
11 Tage
ab 1.605 Euro zzgl. Flug
ab 2 Personen

Ähnliche Reisen, Verlängerungen & Zusatzprogramme

Afrika > Südafrika
Gruppenreise / AFSA011
  • Safari im Krüger Nationalpark
  • Fahrt entlang der Panorama Route
  • Königreich Swasiland
  • 8 spektakuläre Wanderungen
14 Tage
1.950 Euro zzgl. Flug
4 - 12 Personen
9 garantierte Termine
Afrika > Südafrika
Gruppenreise / AFSA016
  • Perfekter Mix aus Safari in Südafrika und Baden in Mosambik
  • Safari im Mkuzi Game Reserve
  • Korallenriffe bei Kosi Bay
  • Weltberühmter Krüger Nationalpark
14 - 18 Tage
1.990 Euro zzgl. Flug
4 - 12 Personen
14 garantierte Termine

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*