Kolonialgeschiche Tansanias

Auf dieser Reise wandeln Sie auf den Spuren der deutsch-ostafrikanischen Kolonialzeit. Sie beginnen Ihre Reise in die Vergangenheit von Arusha. Hier lebte einst Magarete Trappe die auf Grund ihres fairen Verhaltens gegenüber der Massai und den Tieren auch „Mutter der Massai“ genannt wurde. Bei einer Pirschfahrt durch den Arusha-Park machen Sie es der bekannten Deutsch-Britin nach und gehen auf die Suche nach Elefanten, Löwen und Giraffen. Weiter geht es ins Usambara-Gebirge, wo Sie das Handwerk der traditionellen Sisalproduktion kennenlernen. Über die Küstenstädte Tanga, der Stadt mit der am besten erhaltenen Kolonialarchitektur und Pangani fahren Sie in den Saadani Nationalpark, wo Sie eine einzigartige Mischung aus spannender Safari und herrlichen Sandstränden erleben. Abschluss Ihrer Reise bildet die Metropole Dar es Salaam, wo sich traditionelle Kolonialbauten mit modernen Hochhäusern abwechseln.

2017-10-19-0006.jpg
2017-10-19-0006_2.jpg
2017-10-19-0004.jpg
2017-10-19-0003.jpg
titelbild-2018.jpg
2017-10-19-0003_2.jpg
2017-10-19-0003_3.jpg
fotolia_162332947_subscription_monthly_m.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Ausflüge zu den kolonialhistorischen Highlights
  • Pirschfahrten im Arusha und Saadani NP
  • Metropole Dar es Salaam

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 4 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Kulturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 1: sehr leicht
Es handelt sich um leichte Touren ohne große körperliche Belastung. Für diese Reisen sind keine konditionelle Vorbereitung und keine Wandererfahrung notwendig. Abhängig von der jeweiligen Reise liegt der Schwerpunkt auf Kultur, Tierbeobachtungen, Sightseeing sowie dem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Ihr Ansprechpartner


Timo Knöfel
Sales Manager Africa

Ihr Ansprechpartner für Östliches Afrika (Tansania, Sansibar, Kenia, Äthopien, Uganda, Ruanda)

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Komplette Organisation von AT REISEN
  • Flug ab/bis Frankfurt/ Wien mit Ethiopian Airlines (2 x 23 kg Gepäckmitnahme möglich) nach Tansania und zurück (andere Flüge auf Anfrage)
  • Flughafentransfers, alle Transfers und Pirschfahrten laut Programm
  • Komplette Safari-Rundreise mit deutsch-sprechendem einheimischen Fahrerguide im 4x4 Geländewagen mit Steckdosen
  • alle Eintritte und Parkgebühren
  • alle Übernachtungen in den angegebenen guten Mittelklasse Hotels/Lodges (nach Verfügbarkeit oder vergleichbare Unterkünfte)
  • max. 7 Personen pro Fahrzeug - Fensterplatz Garantie
  • 1 Flasche Wasser pro Person und Tag während der Safari
  • Vollpension auf der gesamten Reise (Siehe Tagesbeschreibung)
  • Deutschsprechender AT Reiseleiter ab 12 Teilnehmern

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten (Tansania ca. 50,- USD)
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder Empfehlungen (20,- Euro pro Tag/Auto für Safari Fahrer)
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge (z.B. Olduvai Gorge; Fußsafari Arusha NP)
  • persönliche Ausgaben
  • Übergepäck, Versicherung
  • Einzelzimmerzuschlag
  • eventuell anfallende Flughafenausreisegebühren
  • Rail & Fly (70,- EUR bei Buchung; 95,- EUR nach Ticketausstellung)

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise nach Frankfurt/ Wien. Am späten Abend geht Ihr Flug nach Tansania.

2. Tag: Ankunft in Tansania

Sie kommen am Kilimanjaro Airport in Nordtansania an. Anschließend erfolgt Ihr Transfer nach Arusha. Abhängig von Ihrer Ankunftszeit werden Sie das historische Stadtzentrum Arushas mit seinen alten deutschen Boma, den Verwaltungssitz und das Museum besuchen. Übernachtung: Green Hills of Africa Lodge.

Verpflegung: Abendbrot

3. Tag: Arusha Nationalpark

Heuten fahren Sie zum Arusha-Nationalpark am Fuße des Mt. Meru mit Stopp am Missionarsgebäude von Ewald Ovir und Karl Segebrock, deren Ermordung 1896 zur Gründung der heutigen Regierungshauptstadt Arusha führte. Anschließend besuchen Sie den Ngurdoto-Krater auf dem Fuß des Meru-Vulkans. Hier lebte einst auf einer alten deutschen Farm Magarete Trapp, die einzige weiße professionelle Großwildjägerin im kolonialen Afrika. Während einer Pirschfahrt um die Monella-Seen hoffen Sie auf Giraffen, Elefanten und andere Wildtiere zu treffen. Danach fahren Sie zu Ihrer Unterkunft nach Moshi, der Regionalhauptstadt am Kilimanjaro. Übernachtung Kilimakyaro Lodge

Verpflegung: Frühstück/L/Abendbrot

4. Tag: Fahrt nach Old Moshi

Weiter geht es nach Old Moshi. Hier besuchen Sie die ehemaligen deutschen Boma, wo die koloniale Inbesitznahme des afrikanischen Bergriesen begann und der so zum höchsten Berg des deutschen Reiches wurde. Anschließend fahren Sie nach Machame zur ersten lutherischen Missionsstation am Kilimanjaro (Missionare aus Leipzig 1893) und zum Denkmal für „Missionar Johannes Rebmann“, den europäischen Entdecker und Erstbesucher des Kilimanjaro (1848). Zurück in Moshi unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung, wo Sie unter anderem die deutsche Boma und den deutschen Bahnhof (damaligen Endpunkt der Usambara-Baku) besichtigen können. Übernachtung Kilimakyaro Lodge

Verpflegung: Frühstück/L/Abendbrot

5. Tag: Usambara-Gebirge

Sie fahren in den Westteil des Usambara-Gebirges, einem ehemaligen deutschen Siedlungszentrum. Hier werden Sie vieles über den Sisalanbau erfahren, ein Erbe aus der deutschen Kolonialzeit. Hierfür machen Sie Stopps an verschiedenen Sisalplantagen und der Sisalfabrik zur Sisalkaufgewinnung in Mazinde. Sie machen eine Mittagsrast in Mombo und fahren weiter nach Lushoto (Wilhelmstal) zu Ihrer Unterkunft. Übernachtung Mullers Lodge

Verpflegung: Frühstück/LB/Abendbrot

6. Tag: Usambara-Gebirge

Sie fahren nach Mlalo (Hohenfriedeberg - alte deutsche Missionsstation) und Mtae (Neu-Bethel), wo Sie auf kürzeren Spaziergängen die Möglichkeit haben das Gebirge besser kennenzulernen. Anschließend fahren Sie zu Ihrer Unterkunft in Lushoto. Übernachtung Kakakuona Resort

Verpflegung: Frühstück/LB/Abendbrot

7. Tag: Lusotho

Heute besuchen Sie die kolonialzeitlichen Bauten von Lusotho. Sie fahren zur Moshi-Tanga-Straße über Soni, Bumbuli, Lutindi und Korogwe nach Muheza. In Muheza besichtigen Sie den historischen Bahnhof der Usambara, eine Eisenbahn die zwischen Tanga und Moshi von 1839-1911 in Schmalspur gebaut wurde, heute jedoch nicht mehr in Betrieb ist. Weiter gehts nach Amani zum berühmten ehemaligen landwirtschaftlichen-biologischen Forschungsinstitut, das heute ein tansanisches medizinisches Forschungszentrum in Ost-Usambara ist. Abhängig von der Zeit unternehmen Sie entweder heute oder am Morgen des 8. Tages einen ca. 1 ½-stündigen Foto-Spaziergang zum Standort des Usambara-Veilchens. Übernachtung: Eman Hill Forest Camp.

Verpflegung: Frühstück/LB/ Abendbrot

8. Tag: Stadtbesichtigung Tanga

Sie fahren über Muheza zur Hafenstadt Tanga, der tansanischen Stadt mit der am besten erhaltenen deutschen Kolonialarchitektur. Hier werden Sie sowohl per Auto als auch zu Fuß eine Stadtbesichtigung unternehmen, wo Sie das alte und neue deutsche Boma (heute Utithi Museum), das Marine-Denkmal für die Gefallenen im Bushiti-Aufstand 1888-1890, den deutschen Club, das deutsche Krankenhaus und den Friedhof für die Gefallenen der Schlacht von Tanga am 4. November 1914 sowie den Bahnhof von Usambara-Baku. Übernachtung im Sea View Motel in Tanga.

Verpflegung: Frühstück/LB/ Abendbrot

9. Tag: Handelsstadt Pangani

Fahrt zur historischen Handels- und Küstenstadt Pangani an der Mündung des gleichnamigen Flusses, der das Schmelzwasser des Kilimajaro-Gletschers zum Indischen Ozean führt. Der Ort mit seinen mehr als 1000-jährigen Geschichte in der früher Zuwanderer vom persischen Golf, portugiesische Seefahrer und arabische Feudalherren als Plantagenbesetzer und Sklavenhalter eine bedeutende Rolle spielten, war 1888 durch einen großen Aufstand gegen die deutsche Kolonialherrschaft und seine blutige Niederschlagung blitzschnell in Deutschland bekannt geworden. In Pangani besuchen Sie den Bushiti-Hof, den Landsitz des Aufstandsführers Bushiti, der von den Deutschen gehängt wurde. Anschließend besichtigen Sie die gut erhaltene Boma und andere Baulichkeiten aus deutschen Tagen. Bei einer Bootsfahrt durch die Mäander des Pangani mit seinen Kokospalmen besitzenden Ufern erleben Sie eine ganz besondere Perspektive auf Nilpferde und Krokodile. Ein Bad im Ozean beendet diesen Ostküstentag. Übernachtung im Seaside Community Center.

Verpflegung: Frühstück/LB/ Abendbrot

10. Tag: Fahrt nach Saadani

Per Fähre überqueren Sie den Pangani nach Bueni bis zum südlichen Hochufer mit herrlichen Blick über die Pangani-Mündung. Hier besuchen Sie das deutsche Fort (Muheza Turm/ von-Beht-Turm) aus dem Bushiti-Krieg. Sie fahren weiter über Mkwaja nach Saadani und besuchen die Ruine der deutschen Boma. Übernachtung Tanapa Guest House Beachside.

Verpflegung: Frühstück/LB/ Abendbrot

11. Tag: Saadani-Nationalpark

Sie unternehmen eine Pirschfahrt durch den Saadani-Nationalpark, den einzigen Nationalpark Tansanias, der direkt am Ozean liegt. Hier werden spannende Safaris mit wunderschönen Sandstränden vereint, so dass hier manchmal Löwen bis an den Strand des Indischen Ozeans kommen. Anschließend Fahrt nach Bagamoyo zu Ihrer Unterkunft. Übernachtung Travellers Lodge.

Verpflegung: Frühstück/LB/ Abendbrot

12. Tag: Bagamoyo

Die Küstenstadt gegenüber Sansibar war die erste Hauptstadt von Deutsch-Ostafrika (1891-92). Bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts war sie Ausgangs- und Endpunkt der großen zentralen Karawanenstraße über Tabora nach Ujiji zum Tanganjik-See. Sie diente den Sansibar- und Küstenarabern als Weg für ihren Sklaven- und Elfenbeinhandel. Auch die klassischen europäischen Forschungsreisenden, Missionare und Kolonialagenten benutzten die Route. Sie besichtigen z.B. die erste deutsche Boma, das Liku-Haus oder Emin-Pasha-Haus, das Bezirksamt, das German Block House (Wehrturm aus der Zeit des Bushiti-Aufstands), das arabische Teehaus (im Aufstand deutsches Hospital), den Hinrichtungsplatz mit Denkmal, die erste katholische Missionsstation auf dem Festland sowie den Erinnerungsort für David Livingstone. Übernachtung in Bagamoyo. Übernachtung Travellers Lodge

Verpflegung: Frühstück/L/ Abendbrot

13. Tag: Fahrt nach Dar es Salaam

Sie fahren ca. 60 km nach Dar es Salaam, der heimlichen Hauptstadt Tansanias. Auf dem Weg legen Sie einen Zwischenstopp am größten Holzschnitzer-Markt am Stadtrand ein. Hier können Sie kunstvolle Ebenholzarbeiten der berühmten Makonde kaufen. In Dar es Salaam (arabisch: Hafen des Friedens) unternehmen Sie per Auto oder zu Fuß eine Stadtbesichtigung. Sie erkunden das historische Stadtzentrum der einstigen Kolonialmetropole, die von 1891-1916 von Deutsch-Ostafrika war. Hier finden sich noch sehr gut erhaltene und gepflegte Bauwerke aus dieser Zeit, wie prächtige Kirchen, das Bischofshaus, die Boma, das Bezirksamt, der Bahnhof der deutschen Mittellandbahn Dar-Kigoma am Tanganjika-See, das Krankenhaus, das kaiserliche Anwaltsgebäude entlang der Hafenbucht, Beamtenhäuser und andere Errichtungen im Schatten modernster tansanischer Hochhäuser.

Verpflegung: Frühstück/L/ Abendbrot

14. Tag: Strand bei Dar es Salaam

Sie verbringen einen weiteren Tag mit Besichtigungen und in Dar es Salaam. Später besteht die Möglichkeit für einen Einkaufsbummel oder einen Badeausflug. Wer will kann auch einfach in der Lodge entspannen. Übernachtung im White Sands Hotel

Verpflegung: Frühstück/L/ Abendbrot

15. Tag: Abreise

Heute müssen Sie Abschied nehmen von Tansania und seiner beeindruckenden Geschichte. Sie werden für Ihren individuellen Rückflug zum Flughafen von Dar es Salaam gebracht.

Verpflegung: Frühstück

16. Tag: Ankunft Deutschland

Ankunft in Frankfurt/Wien am frühen Morgen.

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
02.02. - 17.02.2019 3.695,00 Euro Flug inkl. 300,00 Euro Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: AFTZSAF015
16 Tage
3.695 Euro
4 - 14 Personen