Naturhighlights im Dreiländereck

Auf dieser einmaligen Südamerika Reise erkunden Sie den Norden Argentiniens, Chiles und das südliche Bolivien.
Diese Entdeckungsreise führt Sie in die einmaligen Landschaften der Quebrada, der Salzwüsten und dem bolivianischen Altiplano. Sie kommen zudem auch in Kontakt mit den Menschen, welche in diesen einzigartigen Landschaften leben und lernen deren Geschichte und tausendjährige Kultur kennen. Eine ausgewogene Tour mit kurzen Ausflügen und Wanderungen erwartet Sie. Von Salta aus erkunden Sie die spektakulären Landschaften des argentinischen Nordens. Die farbenfrohe Quebrada de Humahuaca, der Berg der sieben Farben, aber auch die archäologischen Ausgrabungen von Tilcara erwarten Sie. Nach spannenden Tagen und Wanderungen durch tief eingeschnittene Täler geht es nach Bolivien und zum nächsten Naturhighlight der Tour. Der Salzsee von Uyuni - die größte Salzpfanne der Welt wird Sie mit seiner beeindruckenden Größe und scheinbar endlosen Weite begeistern. Durch den pittoresken Süden, vorbei an farbigen Lagunen, hoch aufragenden Vulkanen und den verdutzt schauenden Vicuñas erreichen Sie die Oasenstadt San Pedro de Atacama. Von hier aus erkunden Sie die Geysire von El Tatio, den Salar de Atacama und verträumte Bergdörfer, wo Sie mit offenen Armen empfangen werden. Über die Anden geht es zum Abschluss zurück nach Salta wo Sie die Rundreise bei einem leckeren Abendessen ausklingen lassen können.

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • 15 Tage Erlebnisreise durch 3 der spannendsten Länder Südamerikas
  • Schlucht Quebrada de Humahuaca
  • Erlebnis Salar de Uyuni
  • Geysire in der Atacamawüste

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 2 - 15 Personen
  • Reiseart: Individualreise
  • Reisewelten: Trekking, Naturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 2: leicht
Es handelt sich um Touren mit etwas längeren Trekkingabschnitten (bis zu 4 Stunden), meist auf breiten Wegen und im sicheren Gelände. Die körperliche und psychische Belastung ist relativ gering. Die konditionelle Vorbereitung sollte mit 1x wöchentlichem Training genügen. Touren dieser Schwierigkeitsstufe sind ein leichter Genuss für Körper, Geist und Seele.

Ihr Ansprechpartner


Annett Masur
Sales Manager America

Ihr Ansprechpartner für Kanada, Kuba, Dominikanische Republik, Costa Rica, Panama, Suriname, Ecuador

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Ab/an Salta
  • Alle Transfers: privat und in öffentlichen Bussen (wie im Programm beschrieben)
  • Alle Wanderungen und Ausflüge wie im Programm beschrieben
  • Übernachtungen: 12x im Gasthaus mit privatem Bad, 2x einfache Pension in Gemeinschaftsunterkunft und -bad
  • Verpflegung: 14x Frühstück, 7x Mittagessen/Box Lunch, 2x Abendessen
  • Bilingualer Englisch- und spanischsprachiger einheimischer Reiseleiter und lokale Guides in Uyuni und San Pedro
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge (vermitteln wir Ihnen gern auf Anfrage!)
  • Rail &Fly Ticket: 70,- Euro
  • Einzelzimmerzuschlag: 390,- Euro
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder (ca. 60,- Euro)
  • Zusätzliche Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Exkursionen und Eintritte
  • Eintritte (Isla Incahausi: 30 Bolivianos, Reserva Nacional de Fauna Andina Eduardo Avaroa: 150 Bolivianos, Lagunas Altiplanicas: 5.500 chil. Peso, El Tatio: 10.000 chil. Pesos, Valle de la Luna: 3.000 chil. Pesos
  • Übergepäck und Versicherung

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Ankunft in Salta

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie von Ihrem Reiseleiter empfangen und fahren zu Ihrer Unterkunft. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung, um Salta mit seiner Kolonialarchitektur auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung im Gasthaus.

2. Tag: Salta – San Antonio de los Cobres und Salinas Grandes – Tilcara

Sie verlassen am frühen Morgen gegen 7 Uhr Salta in Richtung Süden bis Sie Campo Quijano erreichen. Von hier aus geht es durch die farbenfrohe Schlucht Quebrada del Toro, wo Sie die Ruinen von Santa Rosa de Tastil besuchen. Die Fahrt geht hinauf bis auf ca. 4.000 m zum kleinen Ort San Antonio de los Cobres, von wo aus es weiter zu den typischen Salzpfannen der Region geht – den Salinas Grandes. Auf dem Weg nach Tilcara, wo Sie heute übernachten werden, legen Sie einen Stopp in Purmamarca ein. Dominiert wird die alte Inkasiedlung vom farbenprächtigen Berg der sieben Farben (Cerro de los Siete Colores), welcher auch Sie in seinen Bann ziehen wird. Anschließend erfolgt die Weiterfahrt in die malerische Stadt Tilcara, wo Sie gegen 17 Uhr am Nachmittag ankommen. Übernachtung im Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Quebrada de Humahuaca

Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung, um durch die kleinen Gassen von Tilcara (ist Quechua und bedeutet Sternschnuppe) zu schlendern. Besuchen Sie bspw. die Ausgrabungsstätte Pucará del Tilcara – eine kleine indianische Festung der Omaguaca-Indianer. Am Nachmittag unternehmen Sie eine leichte Wanderung auf alten Wegen der Kolla-Indianer durch eine beeindruckende Landschaft zum Teufelsschlund, einem Wasserfall am Río Huasamaya. Im Anschluss kehren Sie nach Tilcara zurück. Übernachtung im Gasthaus. Einfache Wanderung von ca. 3h

Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Tilcara – Iruya – Humahuaca

Am frühen Morgen gegen 9.30 Uhr fahren Sie mit dem öffentlichen Bus für ca. 3 h nach Iruya. Der kleine Ort liegt am nördlichen Ende der Quebrada de Humahuaca und ist in einer traumhaften Lage in die malerische Landschaft der Schlucht eingebettet. Nachdem Sie den Ort erkundet haben, erfolgt die Weiterfahrt nach Humahuaca, wo Sie die Nacht verbringen. Übernachtung im Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

5. Tag: Humahuaca – Quebrada de las Señoritas bei Uquiá – Humahuaca

Nach einem entspannten Frühstück fahren Sie nur ca. 20 min (10 km) nach Uquiá, wo Sie die Jesuitenkirche San Francisco de Paula mit dem prunkvollen goldlaminierten Altar und den Bildern der Arkabusierengel besuchen. Von hier aus unternehmen Sie im Anschluss eine Wanderung in die Quebrada de las Señoritas. Die intensive rote Farbe des Gesteins lässt die Landschaft pittoresk wirken. Die Region ist zudem für die Vielzahl an paläontologischen Funden berühmt. So wurden hier die Überreste der letzten Großsäuger, wie dem prähistorischen Riesenfaultier entdeckt. Daraufhin besuchen Sie noch eine Vicuña-Züchterei und eine alte Wassermühle in der Schlucht. Am Nachmittag geht es für Sie zurück nach Humahuaca. Übernachtung im Gasthaus. Einfache Wanderung von 3-4 h

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch

6. Tag: Ausflug zu bunten Dörfern und tiefen Schluchten

Heute durchqueren Sie die Gegend der „Peña Blanca“, dem östlichen Rand der Quebrada de Humahuaca. Nach einigen Kilometern erreichen Sie die ersten Dörfer im Coctaca-Tal, wo bereits die typische Inka-Landwirtschaft betrieben wird. Sie besichtigen zu Fuß einige dieser Anbauflächen. Am Nachmittag gehen Sie auf eine Wanderung zu den antiken Felsmalereien am Cerro Negro, von wo aus Sie einen spektakulären Ausblick auf das Tal haben. Im Anschluss fahren Sie über kleine Ortschaften wie Valiaso und Pucará, bis zur Santa Bárbara Bergregion, wo Sie eine Höhe von 4.200 m an der Serranía de Santa Barbara erreichen. Die heutige Tour endet am Aussichtspunkt des bunten und eindrucksvollen Berg Cerro Horconal, von wo aus Sie über die weite Ebene Abre de Zenta schauen können. Am Abend erreichen Sie wieder Humahuaca. Übernachtung im Gasthaus. Einfache Wanderung von ca. 2,5 h

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch

7. Tag: Humahuaca – Quebrada de Sapagua – Gemeinde Hornaditas

Am vorletzten Tag in Argentinien fahren Sie nicht weit in die Quebrada de Sapagua, wo Sie sich auf einer einstündigen Wanderung zu versteckten Felsmalereien begeben. Im Anschluss fahren Sie weiter in die nahe gelegene Gemeinde von Hornaditas, wo Sie einen intensiven Einblick in das Leben der Einwohner bekommen, die Sie mit offenen Armen empfangen. Helfen Sie doch der Familie, die Sie besuchen bei der Küchenarbeit oder schauen Sie sich gemeinsam mit ihnen die schöne Farm an und lassen sich die täglichen Arbeitsabläufe erklären. Übernachtung im Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

8. Tag: Humahuaca – Villazon – Uyuni

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem öffentlichen Bus für ca. 3 h nach La Quiaca, von wo aus Sie nach Bolivien einreisen. In Villazon auf bolivianischer Seite erreichen Sie schnell den Bahnhof und fahren mit dem Zug für 8-9 h durch eine unwirtliche, aber spektakuläre Kulisse nach Uyuni. Diese Zugfahrt ist ein wahres Erlebnis. Übernachtung im Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück

9. Tag: Salar de Uyuni

Nach Ihrer ersten Nacht auf bolivianischem Boden fahren Sie für ca. 1 h nach Colchani – ein kleines Dorf am Rande des Uyuni Salzsees, wo die Bewohner Salz abbauen und in den kleinen Fabriken verfeinern. Mit den 4x4 Jeeps fahren Sie auf den Salzsee, vorbei an den Salzhügeln, wo Sie auch den Salzabbau beobachten können. Quer über den Salzsee durch eine andere Welt geht es zur Fischinsel inmitten des riesigen Sees aus Salz. Auf einer kleinen Wanderung über die Insel, umgeben von bis zu 10 m hohen Kakteen, können Sie traumhafte Ausblicke über den See und die umliegenden schneebedeckten Gipfel der Anden genießen. Nach zahlreichen weiteren Stopps um diese einzigartige Landschaft ausführlich zu genießen, kommen Sie am Nachmittag gegen 17 Uhr in dem Dorf Chuvica an. Übernachtung in einer einfachen Pension im Gemeinschaftszimmer.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

10. Tag: Bolivianischer Altiplano

Nach einem entspannten Frühstück fahren Sie ca. 9 Uhr los um die Lagunen des Altiplano zu besuchen: es warten die Lagunen Cañapa, Hedionda, Chiar Khota, Honda und Ramaditas, die malerisch in die surreale Landschaft eingebettet sind. Die Lagunen sind von zahlreichen Flamingos, der hier vorkommenden drei verschiedenen Arten bevölkert und diesen können Sie teilweise sehr nahe kommen. Durch die Siloli-Wüste mit den bizarren verschiedenen Rot- und Brauntönen, geht es dann immer weiter in Richtung Süden bis zum Baum aus Stein (Árbol de Piedra). Zum Abschluss des Tages besichtigen Sie noch die Laguna Colorada. Diese wunderschöne rot-leuchte Lagune ist wohl die schönste in der Umgebung. Nach einem aufregenden Tag in Bolivien atemberaubenden Süden, erreichen Sie das heutige Nachtlager gegen 17 Uhr. Übernachtung in einer einfachen Pension im Gemeinschaftszimmer.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

11. Tag: Farbenfrohe Lagunen – San Pedro de Atacama

Sehr früh morgens, etwa um 05:00 Uhr, starten Sie um die Geysire und Fumarolen des Geysirfeldes „Sol de Mañana“ zu besuchen. Weiter geht es zum dampfenden Thermalbad Polques in der Salar de Chalviri, wo Sie ein entspanntes Bad nehmen können. Durch die einzigartige Landschaft fahren Sie bis zu den Seen Laguna Verde und Laguna Blanca auf 4.300 m Höhe, die mit Ihren Farben ein bizarres Bild zusammen mit den aufragenden mächtigen schneegepuderten Vulkanen Licancabur und Juriques abgeben. Nach einigen Fotostopps erreichen Sie die bolivianische Migration und reisen nach Chile ein. Willkommen in Chile! Auf einmal geht es ca. 2.000 m bergab hinein in das Herz der Atacamawüste. Gegen Mittag 13 Uhr kommen Sie ungefährt dann in der Wüstenoase San Pedro de Atacama an. Am Nachmittag gehen Sie auf eine Wanderung durch das Valle de la Luna (Mondtal), welches seinen Namen seiner Ähnlichkeit zur Mondoberfläche verdankt. Abschließend erleben Sie einen einmaligen Sonnenuntergang auf einer hohen Sanddüne mit dem Mond- und Todestal vor Ihnen liegend und den mächtigen Vulkanen Boliviens und Chile im Hintergrund. Übernachtung im Gasthaus. Einfache Wanderung von 2-3 h.

Verpflegung: Frühstück

12. Tag: Salar de Atacama und Lagunen

Sie besuchen die Lagunen Miscanti und Miñiques auf über 4.000 m, die Sie mit ihren unglaublichen Farben in ihren Bann ziehen werden. Zudem besuchen Sie Toconao – ein Dorf aus Stein, welches für seine uralten traditionellen Handwerke bekannt ist. Sie werden mit ein wenig Glück auch Tieren wie z.B. dem Andenfuchs, Viscachas oder Vicuñas begegnen, die es schaffen, in einer derart unwirtlichen Region innerhalb der trockensten Wüste der Welt zu überleben. Nach Ihrem Ausflug, der ca. 6 Stunden dauert, kehren Sie nach San Pedro de Atacama zurück. Übernachtung im Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück

13. Tag: El Tatio Geysire

Heute stehen Sie sehr früh (gegen 4 Uhr) auf und fahren innerhalb von ca. 2 h hinauf zum Tatio Vulkan, um das geothermale Feld El Tatio auf 4.320 m Höhe, welches eines der größten der Welt ist, zu besuchen. Früh am Morgen hat dieses Gebiet aufgrund der hohen Temperaturen, die aus den Kratern strömen eine erstaunliche Dampfaktivität (die Lufttemperatur hingegen kann bis -15 Grad betragen). Das kochend heiße Wasser, welches unter und über der Bodenoberfläche fließt, zusammen mit den hohen Dampfsäulen, erschaffen eine unvergessliche Erfahrung. Hier oben in dieser mystischen Umgebung werden Sie frühstücken und können im Anschluss noch in der Umgebung wandern. Ebenfalls können Sie, wenn Sie mögen, ein wohltuendes Bad in den 25 - 30 Grad warmen Thermalquellen nehmen. Auf der Rückfahrt nach San Pedro besichtigen Sie noch das Putana-Sumpfgebiet, wo Sie verschiedene Zugvögel beobachten können. Ebenfalls machen Sie noch einen Stopp in dem kleinen Dorf Machuca, wo Sie eine zauberhafte kleine Kirche aus dem Jahr 1933 bestaunen können. Zurück in San Pedro (gegen Mittag) haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück

14. Tag: San Pedro de Atacama – Salta

Nach einem entspannten Frühstück fahren Sie mit dem öffentlichen Bus für ca. 9-10 Stunden über die Anden zurück nach Argentinien. Noch einmal geht es durch die bizarre Landschaft, vorbei an den Vulkanen Lascar und Zapaleri und dem Schutzgebiet Reserva Los Flamencos mit dem Salar Aguas Calientes. Über den Paso de Jama (4.200 m) und durch tief eingeschnittene Täler geht es dann hinunter bis in das bezaubernde Salta (1.190 m). Übernachtung im Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück

15. Tag: Salta – Heimreise oder Verlängerung

Je nach Abflugzeit fahren Sie zum Flughafen und treten Ihre Heimreise an. Oder Sie entscheiden sich für eine Verlängerung zum Beispiel zu den Wasserfällen von Iguazú oder in die Hauptstadt Buenos Aires.

Verpflegung: Frühstück
Reisecode: AMAR003
individuell
Preis auf Anfrage
2 - 15 Personen