Costa Ricas Mosaik

Lernen Sie auf dieser einmaligen Tour neue und weniger bekannte Gesichter Costa Ricas kennen. Neben den traditionellen Highlights, wie dem Nationalpark Tortuguero (auch das kleine Amazonas Costa Ricas genannt), der nur per Boot erreicht wird, dem Vulkan Arenal mit seinem perfekten Kegel sowie den Nationalpark Manuel Antonio mit seinen Traumstränden, haben Sie auch die Möglichkeit noch sehr unberührte Regionen zu entdecken. Unter anderem werden Sie die Kultur der autonomen Borucas kennenlernen, eine Bio-Kaffeeplantage und eine Palmherzproduktion besuchen, eine Wal- und Delfintour erleben und eine Reittour machen. Unterwegs werden Sie in kleinen, charmanten Hotels und Lodges übernachten –immer wenn möglich in Ökolodges, die in Verbundenheit mit der Natur erbaut wurden. Diese Reise wird Sie garantiert faszinieren!

amcr014-3.jpg
amcr014-4.jpg
amcr014-6.jpg
amcr014-2.jpg
amcr014-7.jpg
amcr014-5.jpg
amcr014-1.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Wanderung am Vulkan Arenal
  • Reittour in tropischer Umgebung
  • Kunst und Kultur der Indianer
  • Wal- und Delfintour

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 6 - 12 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Kulturreisen, Naturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 1: sehr leicht
Es handelt sich um leichte Touren ohne große körperliche Belastung. Für diese Reisen sind keine konditionelle Vorbereitung und keine Wandererfahrung notwendig. Abhängig von der jeweiligen Reise liegt der Schwerpunkt auf Kultur, Tierbeobachtungen, Sightseeing sowie dem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Ihr Ansprechpartner


Alexander Fleischer
Sales Manager Asia/America

Ihr Ansprechpartner für Trekking/Bergsteigen Südamerika und Asien

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Alle Transfers laut Programm
  • Übernachtungen: 14x in Mittelklassehotels, Lodges / Zeltcamps
  • Verpflegung: Vollpension (ab Frühstück am Tag 2 bis Frühstück am Tag 15)
  • Alle Ausflüge und Eintritte laut Programm
  • Deutschsprachiger einheimischer Reiseleiter
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationaler Flug (organisieren wir gern auf Anfrage!)
  • Fehlende Getränke
  • Zug-zum-Flug-Ticket: 80,- Euro pro Person
  • Einzelzimmerzuschlag: 550,- Euro
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben, individuelle Ausflüge
  • Ggf. Ausreisesteuer Costa Rica zur Zeit US$ 29

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 15 Tage

1. Tag: Anreise nach San José

Nach Ihrer Ankunft in San José werden Sie zu Ihrem Hotel im Zentrum der Stadt gebracht, wo Sie ein Willkommens-Cocktail sowie ein kleiner Snack erwartet. Je nach Ankunftszeit haben Sie Zeit für einen Besuch der Hauptstadt: die Hauptattraktionen können zu Fuß besucht werden (optional). Vom zentralen Markt, mit seinen farbenprächtigen Obst- und Gemüseständen, über die Fußgängerzonen beim Kulturplatz, welche von Geschäften und Läden dominiert sind, zu Theater und Museen, befindet sich alles in der Nähe. Der Rest des Tages steht Ihnen zur Eingewöhnung an Klima und Zeitverschiebung zur Verfügung. Übernachtung im Hotel Fleur de Lys o.ä.

2. Tag: Exotische Früchte und Museen

Am Morgen treffen Sie Ihren deutschsprachigen Reiseführer. Nach dem Frühstück brechen Sie zum Früchtemarkt in Zapote auf. Dieser Markt, welcher jedes Wochenende im Freien stattfindet, bietet eine verlockende Auswahl von frischem Gemüse, Obst und tropischen Früchte sowie regionalen Spezialitäten, welche meist direkt von den Bauern aus der Region angeboten wird. Genießen Sie die quirlige Atmosphäre und probieren Sie exotische Köstlichkeiten. Anschließend geht es zurück in die Innenstadt für den Besuch des Goldmuseums mit einer reichen Sammlung von präkolumbianischen Schmuck und den Besuch des Nationalmuseums ganz in der Nähe des Hotels, welches eine beindruckende Sammlung präkolumbianischer Objekte beherbergt. Ihr Mittagessen nehmen Sie im Stadtzentrum zu sich. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Fleur de Lys o.ä.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

3. Tag: Auf zum Nationalpark Tortuguero

Bereits um 6:30 Uhr werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und brechen mit dem Kleinbus in einer Reisegruppe (zusammen mit der Kundschaft der Lodge) in Begleitung Ihres Guides in Richtung Nationalpark Tortuguero auf. Dieser ist zu Recht eines der unumgänglichen Ausflugsziele. (Kann „nur“ in zusammengefassten Gruppen realisiert werden, was vielleicht für einige Teilnehmer, ein Gefühl von zu stark geführtem Tourismus bewirken kann. Die Organisation in Gruppen ist jedoch unausweichlich, wenn die Natur geschont werden soll). Die Fahrt führt über die kurvenreiche Straße des Nationalparks Braulio Carrillo mit einem prächtigen Panorama über die oft wolkenbehangenen Baumwipfeln. Auch der Blick auf den merkwürdigerweise zweifarbigen Fluss Rio Sucio verschönert die Reise und das Frühstück im Restaurant „Rio Danta“ in Guapiles bringt zusätzlich eine Abwechslung auf der Fahrt in Richtung Puerto Limon. Je nach Wasserstand des Flusses Rio Suerte werden Sie direkt von Guapiles in Richtung La Pavona weiterfahren und über den Rio Suerte mit dem Motorboot nach Tortuguero fahren... oder die Reise geht via Siquirres in Richtung karibischem Meer weiter, wo Sie in Caño Blanco wird auf ein Motorboot umsteigen, welches über den Küstenkanal nach Tortuguero im Norden fährt. Auf der Bootsfahrt werden Sie von einer üppigen Flora und einem dichten Wald begleitet. Auch die Fauna mit Affen, Krokodilen, Leguanen, Faultieren, Tukanen, Papageien und zahlreichen Meeresvögeln wird ein schönes Erlebnis sein. Bei der Ankunft gegen 12:30 Uhr, werden Sie ein Willkommens-Cocktail und das Mittagessen erwarten. Am Nachmittag werden Sie auf einem geführten Ausflug das Karibikdorf Tortuguero und das kleine Schildkrötenmuseum besuchen. Am späten Nachmittag haben Sie freie Zeit um den Pool zu genießen oder für eine Besichtigung der Sehenswürdigkeiten der Lodge. Übernachtung in der Mawamba Lodge o.ä. Fahrtzeit: 120 km mit dem Minibus der Lodge + 40 km mit dem Boot; ca. 6 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Bootstour im Nationalpark Tortuguero

Am frühen Morgen (gegen 5:45 Uhr) begeben Sie sich auf einen geführten Ausflug von rund 2 Stunden mit dem Boot auf den Kanälen. Hierbei beobachten Sie die Fauna beim Erwachen bevor Sie für Ihr Frühstück in die Lodge zurückkehren. Danach geht es mit dem Boot zurück nach La Pavona und weiter über Ticari nach Horquetas, wo Sie Ihr Mittagessen zu sich nehmen. Anschließend besuchen Sie eine Palmenpflanzung zur Produktion von Palmenherzen (Palmitos). Hier haben Sie natürlich auch die Gelegenheit die köstlichen Speisen, welche daraus zubereitet werden, zu probieren. Weiter geht es nach Boca Tapada und San Carlos, in der Nähe des Rio San Juan, welcher die Grenze zu Nicaragua bildet. Übernachtung in der Lodge Pedacito de Cielo o.ä. Fahrzeit: ca. 1 Stunde mit dem Boot und 160 km; 4 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Vielfältiger Regenwald

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Führung auf dem Grundstück (Dauer rund 2 Stunden). Mit dem lokalen Guide werden Sie über gut markierte Wege die private biologische Schutzzone von 300 Hektaren erkunden und dabei die ansässige Flora und Fauna im Regenwald beobachten. Das Hotel mit seinem privaten Reservat befindet sich auf dem biologischen Korridor SAN JUAN - LA SELVA und wurde kürzlich von der Rainforest Biodiversity Group (RBG) als ein wichtiger Standort für Zugvögel erklärt. Nach Ihrem Mittagessen fahren Sie weiter durch das üppige Tal von San Carlos, wo sich majestätisch der Vulkan Arenal (1.600 m) erhebt. Der Arenal, dessen perfekter Kegel die Wolken durchbricht, war bis vor kurzem einer der aktivsten Vulkane der Erde. Seit seinem explosiven Erwachen am 29. Juli 1968 hat er konstante Lavaströme produziert und ist Ende 2010 in eine ruhigere Phase getreten (im Moment ohne Lavaströme). Vulkanologen studieren ihn nun seit über 40 Jahren. Gegen 17 Uhr geht es zu dem Thermalbad Ecothermales, wo natürliche Pools in den üppigen Gärten verstreut sind. Hier haben Sie Gelegenheit zu entspannen sowie Ihr Abendessen zu sich zu nehmen. Übernachtung im Hotel Linda Vista del Norte o.ä. Fahrtzeit: ca. 3 Stunden, 100 km

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Wanderung auf Lavaströmen

Heute führt Sie der Weg zum Nationalpark Arenal. Sie machen eine Wanderung auf den alten Lavaströmen des Vulkanes Arenal. Der Weg ist größtenteils flach, außer für den letzten und interessantesten Teil von rund 300 Metern, wo Sie die erstarrten Lavaströme besteigen. Von diesen Felsen haben Sie eine einzigartige Sicht auf die Lavafelder und den Vulkan. Ihr Mittagessen genießen Sie in einem sympathischen Restaurant der Region. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung: entspannen Sie am Pool oder unternehmen Sie beispielweise eine der folgenden kostenpflichtigen Aktivitäten (Ihr Fahrzeug steht zu Ihrer Verfügung): •Canopy à la James Bond mit Sky Adventures. Sie werden dabei in den Baumwipfeln an Stahlseilen von Plattform zu Plattform schweben (10 Plattformen). Diese Aktivität beinhaltet ebenfalls eine Fahrt im Aerial Tram (Gondelbahn auf der Höhe der Baumwipfel).

Preis: USD$ 77 Erwachsene / USD$ 38 Kind von 8 bis 12 Jahren

•Besuch des Arenal Ecozoo in El Castillo. Während dieser Tour (Englisch / Spanisch) können Sie die Schlangen, Frösche, Schmetterlinge und Insekten im Zoo entdecken. Sie lernen giftige (das Land zählt 22 Giftschlangenarten) von nicht giftigen Schlangen zu unterscheiden, die Kunst der Tarnung dieser Reptili und vieles mehr. Ebenso erfahren Sie wie die Antiseren in Costa Rica produziert werden und für die Mutigsten besteht die Möglichkeit einige ungefährliche Spezies zu berühren…

Preis: USD$ 20

Übernachtung im Hotel Linda Vista del Norte o.ä.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Über dem Blätterdach

Gegen 8:30 Uhr brechen Sie auf zu den Hängebrücken von Arenal, welche sich rund 20 Minuten von Ihrem Hotel entfernt befinden. Genießen Sie die schöne Wanderung von 3 Kilometern über 14 Brücken von 48 bis 98 Metern mit perfekter Sicht auf den Vulkan und die Flora und Fauna, sowie auf die Baumwipfel. Anschließend fahren Sie weiter nach Bijagua. Unterwegs essen Sie zu Mittag. (Die Carolina Lodge verkauft keine alkoholischen Getränke, sofern Ihr vor Ort ein Glas Wein genießen möchtet, nicht vergessen auf der Hinfahrt einzukaufen.) Nach Ankunft können Sie eine kleine Wanderung auf dem Grundstück der Lodge (50 Hektaren) unternehmen und von den warmen und ganz speziellen Pools am Flussufer profitieren. Ihr Abendessen nehmen Sie in der rustikalen, aber sehr charmanten Carolina Lodge zu sich. Übernachtung in der Carolina Lodge o.ä. Fahrzeit: ca. 3 Stunden, ca. 130 km; Gehzeit: ca. 2 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Einzigartige Naturschönheiten

Heute werden Sie ein ganz besonderes Naturphänomen kennenlernen. Sie fahren zum wunderschönen und überraschenden Rio Celeste, wo Sie eine Wanderung unternehmen. Die außergewöhnliche hellblaue Farbe des Flusses wird durch eine chemische Reaktion mit Gas, welches aus der Erdoberfläche austritt, hervorgerufen. In der Umgebung des Flusses gibt es viele Vögel und Frösche sowie eine wunderschöne Vegetation. Sie kehren zur Lodge zurück, wo Sie Ihr Mittagessen genießen, bevor Sie am Nachmittag einen Ausritt in der Umgebung, das heißt auf dem großen Grundstück des Bauernhofes der Lodge, machen. Profitieren Sie am Nachmittag von einer Wanderung auf dem Grundstück der Lodge (50 Hektaren) oder genießen Sie die Pools am Flussufer. Übernachtung in der Carolina Lodge o.ä. Fahrzeit: ca. 1 Stunde; Gehzeit: ca. 3 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Aras und Krokodile

Nach Ihrem Frühstück brechen Sie nach Puntarenas auf. Unterwegs besuchen Sie ein Schutz- und Forschungszentrum, welches sich hauptsächlich der Erhaltung von Aras widmet. In einem großen Privatpark wird Ihnen der Verantwortliche des Zentrums mit seiner ganzen Passion die Lebensweise dieser prächtigen Kreaturen näherbringen. Nach Möglichkeit werden die Vögel, welche mit einer Lebenserwartung von rund 120 Jahren aufwarten und sich bis zum Tode treu bleiben, in ihren natürlichen Lebensraum freigelassen. Anschließend fahren Sie weiter bis nach Tarcoles. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie hier eine Bootsfahrt von 1,5 Stunden auf dem Tarcoles-Fluss durch Mangrovenwälder, wobei Sie beachtliche Krokodile (teilweise mit bis zu 600 kg Gewicht) und eine große Anzahl an Vögeln beobachten können. Später fahren Sie weiter Richtung Süden entlang der Pazifik-Küste durch die Region von Quepos, welche sich auf die Produktion von Palmöl spezialisiert, bis Sie Manuel Antonio erreichen. Nach Ankunft am späteren Nachmittag haben Sie Zeit vom Pool oder dem Strand zu profitieren. Übernachtung im Hotel Cabinas Espadilla o.ä. Fahrzeit: ca. 4-5 Stunden, ca. 250 km

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Reiche Flora und Fauna

An diesem Tag erwartet Sie ein Klassiker Costa Ricas: der Nationalpark Manuel Antonio. Dies ist einer der meistbesuchten Parks des Landes aufgrund seines großen Artenreichtums mit Tieren wie Korallen, Krustentieren und Fische, einer Vielzahl an Vögeln und über 100 Säugetierarten, darunter Affen (Titi- und Kapuzineraffen), Faultiere sowie kleine Hirsche. All dies finden Sie in einer angenehmen Umgebung vor: Der Park ist auf einer Halbinsel und die Wege gehen am Meer entlang. Picknicken und Baden im Park ist erlaubt. Packen Sie Shorts oder Hosen zum Hochkrempeln ein, um die Furt zu überqueren, sowie Badehosen und ein Badetuch für den Strand. Ihr Mittagessen erwartet Sie im Restaurant vom Hotel „Puerto Escondido“. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Profitieren Sie von Strand und Pool. Übernachtung im Hotel Cabinas Espadilla o.ä. (Für die Monate Juli bis November ist der Nationalpark montags geschlossen. Daher werden Sie heute den Nationalpark „Marino Ballena“ besuchen und morgen den Nationalpark Manuel Antonio; siehe Details Tag 11.) Fahrzeit: ca. 3,5 Stunden + 1 Stunde Bootsfahrt, ca. 170 km

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Wal- und Delfintour

Nach Ihrem Frühstück fahren Sie nach Uvita, von wo Sie Ihren Bootsausflug in den Nationalpark „Marino Ballena“ starten. Auf der Tour können Sie verschiedenen Wal- und Delfinarten entdecken und beobachten wie beispielsweise Buckelwale und Brydewale sowie Fleckendelfine, Schlankdelfin und der Ostpazifische Delfin, aber auch fliegende Fische... Es besteht die Möglichkeit zu Schnorcheln (Material ist inklusive), um die Unterwasserwelt zu entdecken. Vergessen Sie Ihre Badehose nicht! Anschließend essen Sie in Uvita zu Mittag und fahren weiter Richtung Süden nach Punta Mala de Vergel. Bei der Ankunft können Sie im Fluss vor der Lodge und beim Wasserfall baden oder auch die naheliegende Playa Ventanas besuchen. Ihr Abendessen genießen Sie dann in einem lokalen Restaurant in der Nähe. Übernachtung in der Rio Tico Safari Lodge o.ä. Die Migration der Wale findet in zwei Phasen statt: von Dezember bis April sind es die Arten aus der nördlichen Hemisphäre und von Juli bis Oktober die Arten aus der Antarktis. Fahrtzeit (Boot): ca. 2 Stunden; Gehzeit: ca. 3 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Kunst und Kultur

Am Morgen besuchen Sie das kleine Museum in der Archäologischen Stätte „Finca 6“ im Freien, eine der 4 Stätten, welche 2014 von der UNESCO als Kulturwelterbe deklariert wurde. Die indigenen Völker hinterließen in Costa Rica nur wenige Zeugnisse ihrer Kultur. Eine größere Siedlung ist praktisch nur noch in Guayabo erhalten. Die meisten übrig gebliebenen Artefakte sind Töpferei und Schmuck. Am bekanntesten sind jedoch die ca. 500 Steinsphären, welche im Süden des Landes (bei den Flüssen Sierpe und Térraba, in der Nähe von Palmar) gefunden wurden. Manche dieser perfekt kugelförmigen Steine wiegen bis zu 15 Tonnen und es ist unbekannt wie sie hergestellt und transportiert wurden (teilweise über 80 km vom Steinbruch entfernt), und wofür sie gedacht waren. Der genaue Zweck der Steine liegt immer noch im Dunkeln, da die Ureinwohner kaum schriftliche Zeugnisse hinterließen, und die ursprünglichen Kulturen zum großen Teil ausgestorben sind. Am plausibelsten scheint aber, dass die Steine als astronomische Gärten dienten, mit denen Wachstumszyklen kalendarisch festgehalten wurden. Ebenfalls möglich ist, dass die Anordnung der Steine die Rangordnung innerhalb oder unter den verschiedenen Stämmen abbildete. Eine weitere (sekundäre) Verwendung war wahrscheinlich, dass die Stammesoberhäupte die Steingärten als Versammlungsort verwendeten. Sie fahren weiter zum Dorf Boruca mit kurzem Halt unterwegs beim „Zentralpark“ von Palmar Sur mit der historischen Lokomotive der Standard Fruit Company, welche zwischen 1938 und 1983 in der Region auf über 200.000 Hektar die landwirtschaftliche Bewirtschaftung für die Kultivierung von Bananen betrieb. Das Dorf Boruca, welches vom gleichnamigen autochthonen Volkstamm bewohnt ist, entspricht grundsätzlich einem normalen Dorf in Costa Rica. Die rund 2.000 Einwohner, welche im Dorfe oder im umliegenden Reservat leben, versuchen in einem schwierigen Umfeld die ursprüngliche Kultur zu pflegen. Bei der Ankunft werden Sie in Begleitung eines lokalen Führers die verschiedenen Werkstätten der traditionellen Kunsthandwerke besichtigen. Die Boruca sind vor allem für ihre Webkunst und charakteristisch bemalten Masken aus Balsaholz bekannt.. Für die Boruca sind die Masken ein wichtiger Bestandteil der jährlichen Danza de los Diablitos-Zeremonie (Tanz der Teufelchen), die seit der Kolonisation jeden Winter begangen wird. Der Tanz schildert den Widerstand der Diablitos, die die Boruca darstellen, gegen die spanischen Eroberer. Gemäß der Geschichte lebte diese Ethnie bis vor der Ankunft der Spanier im Delta von Diquis und zog sich in die Berge zurück, um sich besser gegen die Spanier verteidigen zu können. Bei einer einheimischen Familie nehmen Sie Ihr Mittagessen zu sich. Ihr Besuch endet im kleinen Museum mit einer Ausstellung von Kunstwerken, welche zum Verkauf stehen. Anschließend fahren Sie weiter nach San Gerardo de Dota. Übernachtung in der Trogon Lodge o.ä.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Mystischer Vogel

Bereits früh am Morgen, gegen 6:00 Uhr, brechen Sie in Begleitung eines ornithologischen Führers zu einer Morgenwanderung in den Primär- und Sekundärwald der Region auf einer durchschnittlichen Höhe von 2.200 bis 2.400 Meter auf. Auf dem Weg entdecken Sie verschiedene Pflanzenarten und Vögel wie Tukane, Grünspechte, Trogone und begeben sich auf die Suche nach dem mythischen Quetzal, dessen Federn von den Mayas für den prächtigen Federschmuck des Häuptlings verwendet wurden. Die beste Jahreszeit um diesen Vogel zu bestaunen (insbesondere das Männchen) ist von Januar bis Juni, während der Fortpflanzungszeit. In diesem Moment bilden sich bis zu 80 cm lange, grüne und blaue Schwanzfedern, die nach der Brutzeit wieder ausfallen. Nach der Wanderung kehren Sie für Ihr Frühstück in die Lodge zurück. Am restlichen Tag können Sie auf den verschiedenen Wanderwegen der Lodge und Umgebung - ohne oder mit lokalem Guide - kleiner Wanderungen unternehmen, zum Beispiel zum Wasserfall des Rio Savegre. Übernachtung in der Trogon Lodge o.ä.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Kaffee und Vulkan

Heute besuchen Sie eine Bio-Kaffeeplantage, wo Ihnen die ökologische und nachhaltige Produktion, die Ernte, Trocknung der Kaffeebohnen und das Rösten erklärt wird. Vor der Weiterfahrt gehört natürlich eine Kaffee-Degustation dazu und Sie haben die Möglichkeit Kaffee zu kaufen. Weiter führt Sie der Weg via Cartago zum Vulkan Irazú. Unterwegs halten Sie im Restaurant „1910“ für das Mittagessen. Frisch gestärkt besuchen Sie den Vulkan Irazú. Der gleichnamige Nationalpark mit 2.300 Hektar beherbergt den höchsten (3.432 Meter) aktiven Vulkan des Landes, welcher bis zum Gipfel mit dem Auto zugänglich ist. Von diesem Aussichtspunkt reicht die Sicht, bei klarem Wetter, im Osten bis zum Karibik-Meer und im Westen bis zum pazifischen Ozean. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach San José. Übernachtung im Hotel Fleur de Lys o.ä. Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden, ca. 110 km

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Abreise

Je nach Abflugzeit gelangen Sie zum Flughafen und treten Ihre Heimreise an.

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung
Restplätze / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
19.03. - 03.04.2020 2.960,00 Euro zzgl. Flug ab 650,00 Euro 580,00 Euro Anfragen Buchen
13.08. - 28.08.2020 2.960,00 Euro zzgl. Flug ab 650,00 Euro 580,00 Euro Anfragen Buchen
12.11. - 27.11.2020 2.960,00 Euro zzgl. Flug ab 650,00 Euro 580,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: AMCR014
16 Tage
2.960 Euro zzgl. Flug
6 - 12 Personen

Ähnliche Reisen, Verlängerungen & Zusatzprogramme

Amerika > Costa Rica
Gruppenreise
  • Vulkane Tenorio und Arenal
  • Quetzal-Vogelbeobachtung
  • Artenreichtum im Corcovado NP
  • Traumstrände Manuel Antonio NP
18 Tage
3.595 Euro inkl. Flug
6 - 14 Personen
Amerika > Costa Rica
Gruppenreise

Aktiv erleben

AMCR007
  • Radtour am Arenal-See
  • Möglichkeit zum Reiten, Kanufahren, Rafting, Canopy
  • Wanderungen mit Ausblick auf den Vulkan Arenal
  • Entspannen und Surfen am Traumstrand von Sámara
16 Tage
ab 3.250 Euro inkl. Flug
8 - 14 Personen
Amerika > Guatemala
Gruppenreise
  • Kunterbunter Indianermarkt von Chichicastenango
  • Bootstour auf dem Atitlán See
  • Mario Dary, Semuc Champey National Park und Candelaria Höhlen
  • Auf den Spuren der Maya-Kultur
23 Tage
ab 3.395 Euro inkl. Flug
6 - 14 Personen