Georgien - Flora im Kaukasus

In Begleitung von Mitarbeitern des Botanischen Instituts der Georgischen Akademie der Wissenschaften in Tbilissi wird den reizvollen botanischen Besonderheiten bei Wanderungen in diesen Gebieten und unterwegs bei den Touren nachgespürt. Erleben Sie die Freude an der Vielgestaltigkeit der unterschiedlichsten Pflanzengesellschaften und beim Entdecken besonders schöner Blüten, Pflanzen und Fotomotive. Eindrucksvolle Landschaften werden Sie begeistern. Sie werden georgische Menschen, ihre Geselligkeit und ihre Lebensweise ebenso wie wichtige Kulturdenkmale kennen lernen können. Die Reise erfolgt in einem Kleinbus. Zur Unterbringung sind Privatquartiere, einfache Hotels und nach Möglichkeit die Außenstellen des Botanischen Institutes vorgesehen. Die Wanderungen beginnen in der Regel mit einer Anfahrt per Bus und führen über leichte und mittelschwere Wege zu den Biotopen. Bei den Almwanderungen kann je nach Neigung und Leistungsvermögen bis in die subnivale Vegetationsstufe vorgedrungen oder unterwegs verweilt werden. Eine botanische Wanderungen in den schönsten georgischen Regionen um Tbilissi, bei Stepantsminda, um Bakuriani und in der Hochebene von Dschawachetien.

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Stadtrundgang durch die Altstadt von Tbilissi
  • Salzwiesen bei Udabno
  • Besuch des Klosters und der Felsenkammern David Garedschi
  • Weinregion Kachetien
  • Kasbekgletscher mit bis zu 3100m
  • Tabatskuri-See und Hochebene von Dschawachetien
  • Blumenwiesen im Hochtal von Dshuta
  • Großer Kaukasus – Kleiner Kaukasus

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 2 - 14 Personen
  • Reiseart: Individualreise

Schwierigkeitsgrad

Stufe 1: sehr leicht
Es handelt sich um leichte Touren ohne große körperliche Belastung. Für diese Reisen sind keine konditionelle Vorbereitung und keine Wandererfahrung notwendig. Abhängig von der jeweiligen Reise liegt der Schwerpunkt auf Kultur, Tierbeobachtungen, Sightseeing sowie dem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Fachliche Vorbereitung, Betreuung und Organisation
  • Alle Führungen, alle Transporte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Alle Übernachtungen und Eintrittsgelder
  • 3 Übernachtungen in Tbilissi: Hotel 3*
  • 4 Übernachtungen in Mzcheta: Hotel 3*
  • 5 Übernachtungen in Stepantsminda: Hotel/Gasthaus
  • 2 Übernachtungen in Bakuriani: Hotel 3*
  • 1 Übernachtung in Achalkalaki: Hotel 3*
  • Nur Frühstück in Tbilissi
  • Halbpension in den Regionen mit Frühstück, Picknick und einem reichhaltigen warmen Abendessen
  • Begrüßungsessen in einem typischen georgischen Restaurant am ersten Abend und Abschiedsessen am letzten Abend

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge Dtl. – Tiflis und zurück (ab 300-650,- Euro)
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke sowie persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder (Empfehlung ca. 50,- Euro)
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag nach Absprache
  • Versicherung

Tagesbeschreibung

1. Tag: Hauptstadt Tbilissi

Anreise Tbilissi zumeist in den frühen Morgenstunden oder am Vortag, Abholung vom Flughafen, Bezug der Quartiere. Ab 9.30 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt von Tbilissi. Optional können Sie am Nachmittag den unweit gelegenen Botanischen Garten der Stadt individuell besuchen. Ab 19 Uhr Begrüßungsessen in einem typischen Georgischen Restaurant mit Folkore, traditioneller kaukasischer Küche und georgischem Wein. Übernachtung in Tbilissi im Hotel.

Verpflegung: Abendbrot

2. Tag: Steppenregion David Garedji

Fahrt über 90 Kilometer in die Steppe östlich von Tbilissi und zu den Salzwiesen bei Udabno. Stops an botanisch interessanten Stellen. Besuch des Klosters und der Felsenkammern David Garedschi. 2-stündige Wanderung entlang der zerfallenen Höhlen und Besichtigung der zum Teil erhaltenen Fresken aus dem 11.-14. Jahrhundert. Übernachtung in Mzcheta.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

3. Tag: Blumen und Gräser um Manglisi

Fahrt ab Mtskheta in die Ausläufer des Kleinen Kaukasus in die Mittelgebirgsregion von Manglisi mit seinen herrlichen blühenden Blumenwiesen. Übernachtung in Mzcheta.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Trockenhänge bei Shiomgvijme

Unweit von Mtskheta nur 15 km entfernt liegt das Kloster Shiomgvijme in einer typischen Trocken-hangflora auf den Bergen des Sarkinegebirges oberhalb des Flusses Mtkvari. Auch das Kloster aus dem 6.Jahrhundert ist sehenswert, dass von einem der syrischen Kirchenväter, dem Heiligen Shio gegründet wurde. Teile des Weges nach Shiomgvijme können wir ausgiebig botanisierend zurückle-gen. Übernachtung in Mzcheta.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Ostgeorgien Bergrücken bei Gombori

Siebzig Kilometer Fahrt in Richtung Weinregion Kachetien über den Gombori-Pass von etwa 1700 Metern Höhe, um den herum die herrlichsten Blumenwiesen zu entdecken sind. Übernachtung in Mzcheta.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Tbilissi – Großer Kaukasus

Fahrt (ca. 140 km) auf der Georgischen Heerstraße in den Großen Kaukasus nach Stepantsminda/Kazbegi mit Stops am Kloster Ananuri, am Freundschaftsdenkmal, am Kreuzpass 2395 m, an den Travertin-Ablagerung und an botanisch interessanten Biotopen. Übernachtung in Stepantsminda.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Aufstieg Gergeti und Pancheti-Wiesen

Kurze Fahrt zum Ort Gergeti und schöne 2-stündige Wanderung zur Kirche Zminda Sameba und wei-ter bis über die Almen auf Höhen von 2000 – 2200 Metern. Picknick. Am Nachmittag Besuch der na-heliegenden feuchten Pancheti-Wiesen am Flussufer des Tereks. Abendessen und Übernachtung in Stepantsminda.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Nivale Zone am Kasbek

Fahrt mit Allradfahrzeugen bis auf 2200 Meter zur Samebakirche. Von hier aus botanische Wande-rung in Richtung Kasbekgletscher zur nivalen Zone soweit es geht und soweit jeder Teilnehmer individuell möchte bis auf 3100 Meter. Übernachtung in Stepantsminda.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Darialschlucht

Fahrt zur Darial-Schlucht des Flusses Terek bis zum Grenzübergang Georgien/Russland und zum Gveleti–Tal. Wanderung zu den beiden Wasserfällen mit Hochstaudenflora. Botanische Wanderung durch die Darialschlucht in Richtung Stepantsminda. Picknick am Gveleti-Tal. Übernachtung in Ste-pantsminda.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Die Blumenwiesen im Hochtal von Dshuta

Einstündige Fahrt durch das gewaltige und beeindruckende Sno – Tal bis zum Bergdorf Dshuta auf etwa 2250 Meter Höhe mit Stopps an interessanten Biotopen. Schöne Wanderung über die Almen bis zum Chaukhi- Massiv, Picknick. Übernachtung in Stepantsminda.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Großer Kaukasus – Kleiner Kaukasus

Fahrt von Stepantsminda nach Bakuriani im Kleinen Kaukasus mit Stopps an botanisch interessanten Stellen, wie dem Orchideenstandort bei Choporti, dem Trockenhang hinter Borjomi und dem Hochwald in den Mittelgebirgsregionen des Kleinen Kaukasus vor Bakuriani sowie ein Besuch der blühen-den Waldwiesen in der Nähe unseres Hotels vor dem Abendessen. Übernachtung im Luftkurort Bakuriani.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Tabatskuri-See und Hochebene von Dschawachetien

Fahrt durch verschiedene Höhenlagen und Biotope bis auf den Tsra-Tskharo-Pass von 2450 m Höhe in die Georgisch-Armenische Hochebene beim Tabatskuri-See mit Stops an interessanten Biotopen, Picknick am Tabatskurisee. Übernachtung in Bakuriani.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Bakuriani – Wardsia – Achalkalaki

Am Morgen Besuch des hübschen Alpinen Botanischen Garten in Bakuriani. Im Wald daneben gibt es einen Standort mit Goodyera repens. Fahrt durch den Kleinen Kaukasus mit seinen Blumenwiesen an den Ufern der Mtkwari in Richtung Achalziche bis zur berühmten Höhlenstadt Wardsia. Besichtigung der Höhlenstadt, die sich unter Königin Tamar im 13.Jahrhundert zu einem Zentrum der weltlichen und geistlichen Macht Georgiens entwickelte. Weiterfahrt in das Hochland von Dschawachetien bis in das überwiegend von Armeniern bewohnte Achalkalaki. Abendessen und Übernachtung in Achalkalaki.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Fahrt von Achalkalaki über Manglisi nach Tbilissi

Fahrt durch interessante wechselnde Landschaften über Manglisi nach Tbilisi. Stops an interessanten Biotopen und Picknick bei der Kirche von Manglisi. Nach Möglichkeit haben Sie am Nachmittag noch etwas Zeit für kleine Einkäufe in Tbilissi. Abschiedsabend in einem netten Restaurant und fröhliche Auswertung der Reise. Übernachtung in Tbilissi.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Abreise nach Deutschland

oder Verlängerung des Aufenthaltes in Georgien. Transfer zum Flughafen. Verabschiedung und Heimreise nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück
Reisecode: ASGE213
individuell
Preis auf Anfrage
2 - 14 Personen