Expedition Shivling (6.543 Meter)

Der Mt. Shivling (6.543 m) ist ein Zwei-Gipfel-Berg, welcher in der Gangotri-Gruppe liegt. Er ist einer der schönsten Gipfel im ganzen Garhwal-Himalaya und weltweit. Aufgrund seiner ungewöhnlich wilden Form und Steilheit ist er auch als „Matterhorn von Indien“ bekannt. Die Spitze erhebt sich als reine Pyramide über den Gangotri-Gletscher im nordindischen Bundesstaat Uttrakhand. Durch seinen stabilen Granit und Schönheit ist er ein beliebtes Ziel für Bergsteiger und Kletterer. Der Name des Shivlings bezieht sich von dem hinduistischen Gott Shiva und gilt als außergewöhnliches Symbol für die Schöpfungskraft Shivas. Diese einzigartige Bergtour führt Sie in das einmalige Garhwal-Himal – das Land der heiligen Berge, Seen, Flüsse und Pilgerorte ist für die Inder der wichtigste Teil des Himalayas. Die enge Verbindung von Natur und Religion wird hier besonders deutlich. Eingerahmt von Gipfeln über 7.000 Meter befindet sich zu seinen Füßen die heilige Quelle des Ganges, das Gletschertor des Gangotri-Gletschers. Nachdem Sie die turbulente und farbenprächtige Millionenmetropole Delhi verlassen haben, starten Sie zu Ihrer spektakulären Bergtour in den Garhwal Himalaya. Die Region wird durchzogen von vier berühmten Flüssen, dem Ganges, dem Yamuna, dem Alaknanda und dem Mandakini, deren Zusammenflüsse den Hindus seit jeher als heiligen Orte gelten. Über den Ort Rishikesh (gilt als Zentrum und Lehrstätte der indischen Philosophie, des Yoga und der Meditation) erreichen Sie den heiligen Pilgerort Gangotri mit dem wichtigen Ganges-Tempel. Hier können Sie am Morgen eine rituelle Puja der Hindus erleben. Nun startet von Gangtori aus Ihre Tour auf dem Pilgerpfad bis zur Gangesquelle, die aus dem gewaltigen Gangotri-Gletscher entspringt. Sie gelangen hier in eine grandiose Bergwelt mit über 40 Sechstausendern. Kurz nach dem 1 Lager erblicken Sie Ihren Berg, den 6.543 m hohen formschönen Shivling. Nachdem Sie sich im Basislager auf einer schönen Blumenwiese eingerichtet haben, startet nun die Besteigung des Berges. Ganze 13 Tage stehen Ihnen nun für die Besteigung über den exponierten Westgrat zur Verfügung. Aufgrund des harten Granits und einer recht steilen Eiswand, gehört diese Besteigung zu den schönsten und eindrucksvollsten Kletterrouten im indischen Himalaya. Der Gipfelblick ist hart erarbeitet, aber alle Anstrengungen und Entbehrungen werden reichlich belohnt. Genießen Sie den Moment über ein Gipfelmeer von Sechs-und Siebentausender zu blicken.

Mehr lesen ...
img_4521.jpg
view-of-mount-bhagirathi.jpg
shivling_1.jpg
climbing-on-fix-rope.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine
Bilder/Videos

Highlights

  • Schwere Bergbesteigung im indischen Himalaya
  • Anmarschtrekking zur Gangesquelle
  • Basislager auf einer Blumenwiese
  • Route in steilem Fels und Eis
  • Besteigung über den Westgrat
  • 13 Tage für die Besteigung

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 4 - 12 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Alpine Hochtouren, Expeditionen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 6: Bergtouren & Expeditionen
Bei diesen Touren steht die sportliche Leistungsfähigkeit voll und ganz im Vordergrund. Tagesetappen und Gipfeltouren von bis zu 12 Stunden mit Höhenunterschieden bis zu ca. 1.500 Höhenmetern zeichnen diese Touren aus. Eine absolute Topkondition, psychische Belastbarkeit, der perfekte Umgang mit Pickel und Steigeisen, Westalpenerfahrung, Improvisationstalent und Kommunikation sind Grundvoraussetzung. Sie sollten teamfähig sein und Freude daran haben, Hilfe bei anfallenden Arbeiten zu leisten. Zur Vorbereitung sollte ein intensives Training von mindestens 3-5x in der Woche erfolgen.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Buchung von Mt Shivling bei der zuständigen Behörde IWF (Indian Mountaineering Foundation) und die Buchungsgebühr
  • Gebühren für Verbindungsbeamte, Unterkunft, Mahlzeiten und Transport (Delhi nach Delhi)
  • Unterbringung in Doppel- / Zweibettzimmern in Hotels / Pensionen und auf Campingplätzen gemäß Programm
  • Alle Mahlzeiten laut Ausschreibung
  • Nationalparkgebühr & Expeditionsgebühr der Landesregierung/Uttarakhand
  • 1 Zelt pro 2 Teilnehmer/innen auf dem Anmarsch und in den Hochlagern
  • Einzelzelt im Basislager
  • Transport mit dem Tempo Traveller / Innova in Delhi und Non-AC Jeeps in den Bergen gemäß Programm.
  • Dienstleistungen von Bergführern und Sherpa für die Expedition
  • Alle Mahlzeiten, einschließlich Essen aus großer Höhe
  • Koch, Träger (max. 40 kg pro Gast) während des Trekkings, Hilfspersonal sowie örtliche Führer, Begleitoffizier
  • Alle derzeit geltenden Steuern
  • Gruppenzelt
  • Kochzelt
  • Toilettenzelt
  • Sauerstoffflasche, Regulatour
  • Notfall-Apotheke im Basislager mit Pulsoxymeter
  • Komplette Küchen- und Campausrüstung inklusive Camppersonal bis zum Basislager
  • Kletterausrüstung, d. H. Fixseil, Kletterseil, Hochgebirgszelt, Karabiner, Schneebar, Eisgrube usw.
  • Dienstleistungen von Gepäckträgern / Pony für den Transport von maximal 40 kg Mitgliedergepäck pro Person bis zum Basislager und zurück
  • Satellitentelefon, exklusiv Gesprächsgebühren
  • Solarstrom im Basislager für das Laden der elektronischen Geräte (Achtung: nur beschränkt möglich)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt nach Delhi und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen
  • Persönliche Kleidung und Ausrüstung, die der Kunde zum Klettern benötigt
  • Persönlicher Hochträger (1.450,-Euro )
  • Alle zusätzlichen Kosten, die durch Verzögerungen, Routenänderungen, Wetter (s. Wichtiger Hinweis) verursacht werden
  • Haftung für oder Versicherung gegen Verletzung, Verlust von Leben, Unfällen oder Verlust von Gütern.
  • Persönliche Ausrüstung für die komplette Reise und Bergsteigerequimpent
  • Visa für Indien (64,- Euro – Stand 11/19)
  • Trinkgelder ca. 300 Euro
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 25 Tage

1. Tag: Abflug

Ab Deutschland von Frankfurt nach Delhi. Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Weltmetropole Delhi - Rishikesh

Am Morgen nach dem Frühstück besuchen Sie den IWF für ein Briefing mit dem IWF-Direktor und LO. Anschließend verlassen Sie nun die gigantische Metropole und fahren nach Haridwar (ca. 210 km), einem der wichtigsten Pilgerorte des Nordens. Haridwar bedeutet sinngemäß „Tor zum Land der Götter“ und der heilige Ganges kommt hier direkt aus dem Himalaya. Sie sehen unzählige Tempel und Badestellen der Pilger, die zur Monsunzeit zu Tausenden ein reinigendes Bad im Fluss nehmen. Sie fahren weiter bis zu dem ca. 26 km entfernten Tagesziel Rishikesh. Nach der ca. 6-stündigen Fahrt, quartieren Sie sich erst einmal in einem Hotel ein. Danach besteht die Möglichkeit der Besichtigung der Ghats (Pilgerhäuser). Tiefe Eindrücke hinterlässt in den Abendstunden die Beobachtung der Gläubigen, wie sie singend Blumengestecke mit brennenden Kerzen auf das Wasser entlassen. Rishikesh gilt als Zentrum und Lehrstätte der indischen Philosophie, des Yoga und der Meditation.

Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

3. Tag: Fahrt durch eine wilde Landschaft nach Uttarkashi

Weiter geht es mit den Jeeps auf atemberaubenden Straßen bis in das ca. 190 km entfernte Uttarkashi (1.300 m). Für diese Strecke benötigt man bei guten Verhältnissen ca. 7 h reine Fahrzeit. Das Mittagessen nehmen Sie unterwegs in einem kleinen Dorf ein. Übernachtung in einem Zeltcamp am Ufer des Ganges.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

4. Tag: Unterwegs nach Gangotri (3.050 m)

Von Uttarkashi aus dringen Sie heute mit den Jeeps immer tiefer in das Ganges-Tal hinein. Die Straßen und die Landschaft werden wilder und die ersten Schneeriesen zeigen ihr Antlitz. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit leckeres Obst für das Trekking/Expedition einzukaufen. Bei ebenfalls guten Straßenverhältnissen bewältigen Sie die ca. 95 km in 3,5 h. Am Nachmittag besichtigen Sie das kleine Dorf mit den vielen Ashrams und Yogazentren und können eine eigene Puja für den Shivling veranstalten (ca. 100 RS). Am Abend begrüßen Sie dann auch Ihre Begleitmannschaft/Bergführer für die kommenden Trekking-Expeditionstage. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Beginn des Anmarsch-Trekkings zum Shivling – Camp Bhujbasa

Heute wandern Sie gemütlich von Gangotri nach Bhujbasa (14km). Nach dem Frühstück wandern Sie auf einem gut ausgebauten Wanderweg entlang des Bhagirathi/Ganges Flusses. Sie kommen vorbei an Zedernbäumen und Birken, unzähligen religiösen Bildern an den Felswänden und begegnen Pilgern, Yogis und die orangefarbenen gekleideten Sadhus. Nach 6 Stunden erreichen Sie dann Bhujbasa auf ca. 3.790 m. Dieser Ort liegt mitten in einem Talkessel und im Hintergrund dominieren die gewaltigen 6.500er der Bhagirathi-Gruppe. ÜN Zelt

Achtung auf einigen Abschnitten herrscht akute Steinschlaggefahr! Diese Passagen unbedingt schnell queren und Lage im Auge behalten.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Die Quelle des heiligen Ganges & Tapovan-Wiese (Basislager des Shivling)

Zuerst müssen Sie den Ganges per „Kabelbahn“ überwinden. Anschließend wandern Sie in ca. 2 Stunden bis zur Ganges-Quelle (3.995 m) am Gaumukh („Kuhmaul“). Je näher Sie kommen, desto besser können Sie die formschöne Spitze des imposanten 6.543 m hohen Shivling sehen. Kurz vor der Quelle führt der Weg durch eine Wüste aus Geröll und Gestein. Dann türmt sich ein gewaltiger Moränenwall auf und dahinter befindet sich die Zunge des Gangotri-Gletschers und aus einer Höhle des Gletschers sprudelt die Quelle des heiligen Ganges. Vor diesem „Kuhmaul“ können Sie die rituellen Waschungen der Pilger hautnah miterleben. Nach ausgiebiger Rast geht es weiter über Moränenschutt (Steinschlaggefahr!) bis zum heutigen Ziel, der Tapovan-Wiese auf ca. 4.315 m. Das letzte Stück Weg führt über einen schmalen Weg steil hinauf, doch oben angekommen, werden Sie von Wiesen und dem schönen Ausblick auf die Bergszenerie (Shivling, Bhagirati 1-3) belohnt und entschädigt. Tapovan ist eine der am schönsten gelegenen Wiesen im Himalaya und gleichzeitig Ihr Base Camp für die Besteigung des Shivling! ÜN Zelt. Gesamtgehzeit ca. 4-5h.

7. – 19. Tag Base Camp – Summit – Base Camp F/M/A

Für die Besteigung des Mount Shivling, 6543 m, stehen Ihnen 13 Tage zur Verfügung. Der Fokus liegt zu Beginn auf eine gute Akklimatisation und auf die Einrichtung der Hochlager in 5300 bzw. 5800 m Höhe. Der gesamte Materialtransport gestaltet sich im „Pendelbetrieb“, d.h. Sie tragen Etappenweise das Gepäck von Lager zu Lager und laufen so mehrmals hoch und runter. Das erleichtert den Transport und verbessert die Akklimatisation. Hierbei werden Sie tatkräftig von Hochträgern unterstützt. Sie bewegen sich bei Ihrem Aufstieg zum Gipfel auf der Normalroute über die Westwand und den Westgrat. Dieser Weg ist der Geschichtsträchtig und folgt den Spuren der Erstbegeher. Am 3. Juni 1974 wurde der Gipfel von dem Inder Laxman Singh mit den Sherpas Dorje, Pasang Tsering, Pemba Tharkay, und Ang Tharkay erstbestiegen.

Um vom Basislager Tapovan, 4450 m, zum Einstieg der Route zu kommen, quert man die Wiesen von Tapovan bis zur Mündung des Tals. Sie laufen entlang einer Ufermoräne und erreichen nach ca. 4 Stunden das erste Depotlager auf ca. 4900 m. In einer Einsattelung, die der Westgrat auf ca. 5300m bildet erfolgt nach Absicherung der Wege das erste Hochlager C1. Vom Depot leiten zunächst geneigte, dann steiler werdende Firn- und Eishänge bis zum Fuße des ersten Felsausläufers des Westgrates. Über einige Seillängen kombinierte Kletterei durch eine steile Rinnebewegen Sie sich zum Granitgrat und hier beginnen die Schwierigkeiten der Besteigung. Sie begegnen kompaktem Granit (in freier Kletterei IV-V+ UIAA), wobei eine Absicherung mit Fixseilen ist notwendig ist. Die wohl anspruchsvollste Kletterpassage erwartet Sie auf ca. 5800 m. Eine beinahe senkrechte und glatte Verschneidung (V+ UIAA) muss in luftiger Höhe mit den unförmigen Expeditionsschuhen gemeistert werden. Dazu gehören eine herausragende Trittsicherheit und viel Übung. Auf ca. 6000 m versperrt ein gewaltiger Serac den Weiterweg. Jedoch legt sich der steile Grat etwas zurück und Sie können Knapp darunter, in sicherer Entfernung des Seracs das zweite Hochlager C2, ca. 5900 m, aufbauen. Sie müssen viel Anstrengung in Kauf nehmen um bis hierher zu gelangen, aber der Ausblick lohnt sich mit jedem Moment und die Steilstufe (ca. 80 m, bis 80 Grad Steilheit) wird mit Fixseil, ggf. sogar Alu-Hängeleiter entschärft. Oberhalb des Seracs entspannt sich die Lage und das Gelände verliert seine vorherigen Steilen Passagen. Während Sie durch die spaltenreiche Gletschermulde laufen, sind Sie stets angeseilt und können die Schönheit und Gewalt des Eises bewundern. Das spaltenreiche Gelände endet dann am Col zwischen Süd- und Nordgipfel und Sie erreichen über einer Randspalte die Einsattelung. Nach dem vereisten Gelände erfolgt nochmals eine exponierte Kletterei in Firn und Eis. Immer wieder können auch vereiste Granitplatten zum Vorscheinkommen, wenn die Eisschicht zu dünn ist. Nach langen Mühen erreichen Sie endlich den exponierten Gipfel in all seiner Schönheit und wissen spätestens jetzt, warum Sie all diese Mühen und Strapazen auf sich genommen haben. Abenteuerliche Kletterei und spaltenreiche Gletscher haben Sie durchquert um den Blick über das felszerklüftete Garhwal-Gebirge, hinüber zu den Baghiratis I-III, 6856 m - 6512 m, dem Satopanth, 7075 m, oder bis hinaus zur Chaukhamba, 7138 m zu zelebrieren. Der Abstieg erfolgt über denselben Weg zurück, jedoch werden Sie nun an vielen Stellen abseilen umso der Kletterei zu entgehen. In ein bis zwei Tagen kommen Sie über das C1 Lager wieder im Basislager an. Vollverpflegung an alles Expeditionstagen.

Programm nach dem Basislager (Abhängig vom Wettter/von den Teilnehmern)

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

Tag 07: Akklimatisationstag im Basislager

08. – 09. Tag: Basislager nach C1 (4780 M)

Steigen Sie ein und stellen Sie C1 und Load Ferry auf

10. Tag: Akklimatisationstag in großer Höhe und beladen der Lastenträger

11. – 12. Tag: Lager 1 bis Lager 2 (5210)

Tage für Lasttransporte

13. – 14. Tag: Akklimatisationstage und zum Beladen der Transporte

15. Tag: Camp 2 bis zum Summit Camp (6185 M)

Aufstieg zum Summit Camp

16. Tag: Summit Camp - Gipfel (6543 M) - Lager 2

Versuch Mt. Shivling

17.-18. Tag: Reservetage für den Gipfel

19. Tag: Lager 2 – zurück zum Basislager

20. Tag: Base Camp – Bhojbasa

Wanderung zum Camp in Bhojbasa. Ankunft und Aufbau des Camps zur Übernachtung.

Gehzeit ca. 3-4 Stunden. Übernachtung Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Rückkehr nach Gangotri und Fahrt nach Uttarkashi

Über den bekannten Weg geht es heute gemütlich zurück nach Gangotri. Unterwegs begegnen Ihnen wieder Pilger sowie Blauschafe und eine herrliche Natur. Die Gehzeit beträgt ca. 4 Std.

Achtung auf einigen Abschnitten herrscht akute Steinschlaggefahr! Diese Passagen unbedingt schnell queren und Lage im Auge behalten.

Hier begrüßen Sie wieder Ihren Fahrer und dann geht es weiter bis nach Uttarkashi. Etwa 45 km von Gangotri entfernt, haben Sie die Möglichkeit, in Gangani, in den 45°C heißem Quellwasser zu baden. Übernachtung im bekannten Zeltcamp am Fluss. Fahrzeit ca. 4 Std.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

22 Tag: Weiterfahrt nach – Hinduzeremonie

Sie verlassen die Bergregion und nehmen Abschied von den Schneebergen und der glasklaren Bergluft und erreichen nach ca. 6 Std. Fahrt die Tiefebene. Haridwar liegt auf ca. 300 m Höhe und zählt zu den sieben heiligen Städten des Hinduismus. Nach der Ankunft am Nachmittag unternehmen Sie mit Ihrem Guide einen kurzen Stadtrundgang. Sie bummeln über die bunten Basare und machen natürlich einen Abstecher zum Ganges. Hauptziel der Pilger ist der Hari-ki-Pauri. Im Brahmakund fließen nach Vorstellung der Gläubigen die himmlischen Wasser in den Ganges. Ein Tempel soll den Fußabdruck Vishnus enthalten. Der Ort ist deshalb so bedeutsam, weil dies hier als der Eintritt des Ganges in die Ebene gesehen wird. Frühmorgens und am Abend finden hier viele Pujas statt, wo man als Beobachter die Gläubigen bei Ihren Ritualen beobachten kann. Alle 12 Jahre findet in Haridwar, an den Ufern des Ganges, ein großes religiöses Fest für Hindus, das Kumbh Mela, statt. Die Städte Haridwar, Allahabad, Nashik und Ujjain veranstalten die Kumbh Mela alle drei Jahre im Wechsel, also jeweils im Zwölfjahresrhythmus. Die letzte Kumbh Mela in Haridwar fand im März/April 2010 wurde von 40 Millionen Menschen besucht. Davon versammelten sich allein zehn Millionen am Haupttag zum Baden im Ganges. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit ca. 6 Std.

Verpflegung: Rishikesh/Haridwar Frühstück/Mittagessen

23. Tag: – Delhi

Am Morgen nach dem Frühstück fahren Sie nach Delhi und checken bei der Ankunft im Hotel ein, um dort zu übernachten.

Verpflegung: Haridwar/Rishikesh Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

24. Tag: Rückflug

Am Morgen nach dem Frühstück besuchen Sie den IWF zur Nachbesprechung. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Am Abend Transfer zum internationalen Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück

25. Tag: Ankunft in Deutschland

Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
10.05. - 03.06.2020 4.129,00 Euro zzgl. Flug auf Anfrage Anfragen Buchen
13.09. - 07.10.2020 4.129,00 Euro zzgl. Flug auf Anfrage Anfragen Buchen
at-summit-of-shivling.jpg
img_4162.jpg
img_2431.jpg
katalogbild-2018-2.jpg
img_1289.jpg
img_4761.jpg
view_of_gaumukh1.jpg
img_2384.jpg
img_2206.jpg
img_2256.jpg
img_2200.jpg
img_4164.jpg
img_1447.jpg
img_4452.jpg
img_4446.jpg
img_2349.jpg
bhagirathi-peakes.jpg
img_0850.jpg
img_2312.jpg
advance-camp-shivling.jpg
img_4763.jpg
img_1553.jpg
img_2210.jpg
img_2286.jpg
img_2474.jpg
img_4480.jpg
img_2397.jpg
tapovan.jpg
img_4669.jpg
img_4513.jpg
img_2479.jpg
img_1465.jpg
katalogbild-2018-5.jpg
img_4747.jpg
img_4474.jpg
img_1717.jpg
img_2357.jpg
img_4469.jpg
at-tapovan.jpg
img_2395.jpg
img_1464.jpg
img_1510.jpg
img_4505.jpg
Reisecode: EXAS013
25 Tage
4.129 Euro zzgl. Flug
4 - 12 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*