Klassisches Indien & Nepal

Indien – kein Land der Welt ist mystischer, exotischer und gegensätzlicher. Es ist das Land der Krishna, Buddha, das Land der Gandhis und Nehrus; der Gewürze, der Seide und des Safrans; der Himalaya-Berge und der Strände; der Baudenkmäler und uralten Heiligtümer. Indien ist Abenteuer und Faszination zugleich. So vielfältig wie die Landschaftsformen sind die Religionen des indischen Subkontinents, die im Dienste des Hinduismus, Buddhis-mus und Islam großartige Kunst- und Baudenkmäler hervorgebracht haben.
Entdecken Sie zunächst das Goldene Dreieck mit den Städten Delhi, Jaipur und Agra, die mit Ihren prächtigen Maharaja-Palästen, gewaltigen Forts und farbenfrohen Menschen faszinieren. Fast unwirklich schimmert der weiße Marmor des weltberühmten Taj Mahal im Abendlicht und verzaubert jeden Besucher. Mit dem Zug geht es schließ-lich weiter nach Varanasi, der heiligen Stadt der Hindus am Ganges. Erleben Sie die Pilger bei ihren täglichen Ze-remonien oder beim Bad im heiligen Fluss und entdecken Sie einen der wichtigsten Wallfahrtsorte der Buddhis-ten – Sarnath, die Geburtsstelle des Buddhismus.
Nach einem Panoramaflug in die Hauptstadt von Nepal entdecken Sie hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des ehemaligen Königreichs. Dabei erleben Sie die prunkvollen Paläste, Pagoden und Tempel im Kathmandu-Tal, bummeln durch die ehemaligen Königsstädte und erhalten dabei einen tiefen Einblick in den Buddhismus und Hinduismus. Spannend und interessant ist der Abstecher dann in den Royal Chitwan Nationalpark mit seiner ar-tenreichen Vielfalt an Fauna und Flora. Sie unternehmen Safaris zu Fuß, auf dem Rücken eines Elefanten und mit dem Boot und können Tiere, wie z.B. Panzernashörner, Königstiger, Leoparden, Lippenbären, Flussdelfine, ver-schiedene Affenarten, Sumpfkrokodile sowie Kobras und Pythons beobachten. Zum Abschluss erleben Sie mit einem Besuch in Pokhara am Phewa-See einen atemberaubenden Blick auf die Achttausender des Himalaya.

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Kulturrundreise mit leichten Wanderungen
  • Stadtbesichtigung Delhi
  • „Palast der Winde“ in Jaipur
  • Besuch des weltberühmten Taj Mahal und Rotes Fort
  • Geisterstadt Fatehpur Sikri
  • Per Rikscha durch die Gassen der heiligen Stadt Varanasi
  • Besichtigung der ehemaligen Königsstädte Kathmandu, Patan, Bhaktapur
  • Ausflug zum Phewa-See mit dem Traumblick auf die Annapurna (8091 m)
  • Abstecher und Safari im Chitwan Nationalpark
  • Panoramaflug entlang der Himalaya-Berge
  • Fakultativ: Rundflug zum Mt. Everest oder Poonhill-Trek

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 4 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Safari & Tierbeobachtungen, Kulturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 1: sehr leicht
Es handelt sich um leichte Touren ohne große körperliche Belastung. Für diese Reisen sind keine konditionelle Vorbereitung und keine Wandererfahrung notwendig. Abhängig von der jeweiligen Reise liegt der Schwerpunkt auf Kultur, Tierbeobachtungen, Sightseeing sowie dem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab Frankfurt – Delhi / Varanasi – Kathmandu – Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 10/18)
  • 1x Inlandsflüge Pokhara – Kathmandu in der Economy Class (20 kg Freigepäck + 5kg Handgepäck) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 10/18)
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in ausgesuchten Mittelklasse-Hotels
  • sämtliche Eintritte lt. Programm
  • Verpflegung: 18 x Frühstück / 10 x Mittagessen / 10 x Abendessen
  • Deutsch sprechender einheimischer Reiseleiter in Indien
  • Deutsch sprechender einheimischer Reiseleiter in Nepal
  • Englisch sprechender Safariguide im Chitwan Nationalpark
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)
  • Kartenmaterial & Reiseführer Indien und Nepal (Reise KnowHow)
  • Abschiedsessen in Nepal

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten: Indien ca. 65,- Euro / Nepal ca. 23,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Flughafengebühren Inlandsflüge ca. 340 Rupien
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag 590,- Euro
  • Versicherungen

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 19 Tage

1. Tag: Hinflug von Deutschland nach Delhi.

2. Tag: Ankunft in Delhi und Stadtbesichtigung

Am Morgen landen Sie in Delhi und können sich im Hotel zunächst entspannen. Nach dem Frühstück erkunden Sie die Hauptstadt von Indien und entdecken in Neu- und Alt-Delhi eine interessante Mi-schung aus viktorianischer und moderner Architektur. Sie sehen u.a. das India Gate und die Residenz des Präsidenten. Sie besuchen das 72,5 m hohe Qutab Minar aus dem 12. Jahrhundert und die eiserne Säule, das Mausoleum des Mogul-Kaisers Humayun, das als Vorläufer des berühmten Taj Mahal gilt, und den beeindruckenden Lakshminarayan Tempel. In Alt-Delhi geht es zu den Bauwerken der pro-minenten Mughal-Herrscher: das Rote Fort, ein Traum aus Sandstein (Montag geschlossen), und zur größten Moschee Indiens, Jama Masjid. Anschließend sehen Sie noch die Mahatma-Gandhi-Gedenkstätte Raj Ghat und bummeln über den orientalischen Bazar. Am Abend Programmvorstellung und Abendessen in einem typisch indischen Restaurant. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

3. Tag: Delhi – Jaipur – Fort Amber

Überlandfahrt nach Jaipur, der Hauptstadt von Rajasthan. Am Nachmittag steht ein Ausflug zu dem ca. 12 km entfernt liegenden Fort Amber auf dem Programm. Das aus bernsteinfarbenem Sandstein erbaute Fort ist eine beeindruckende Festung. Sie verfügt über eine große Wohnanlage mit kleinen Innenhöfen, Gärten, Spiegelsälen und Aussichtspunkten. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit ca. 4 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Jaipur Stadtbesichtigung

Heute erkunden Sie mit Ihrem Stadtführer die prachtvolle Altstadt. Sie besuchen das berühmteste Bauwerk der Stadt: Hawa Mahal, der Palast der Winde mit seiner prachtvollen gestaltete Fassade und den 953 Fenstern. Von hier aus konnten die Hofdamen das Straßenleben, Paraden und Aufmärsche beobachten, ohne selbst gesehen zu werden. Weiterhin besuchen Sie den Stadtpalast mit seinen Mo-scheen und das astronomische Freilicht-Observatorium, das von einer glanzvollen Vergangenheit zeugt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Agra und Taj Mahal

Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Agra (220 km). Auf der Strecke besichtigen Sie die Geister-stadt Fatehpur Sikri, ein majestätischer Bau des Großmoguls. Nach ca. 6 h erreichen Sie dann Agra. Am Nachmittag besichtigen Sie das ewige Monument der Liebe: „Taj Mahal“. Es ist ein Mausoleum, das der Shah Jahan 1631 für seine geliebte Frau Mumatz Mahal errichten ließ. Von diesem Traum aus weißem Marmor können Sie sich kaum lösen. Besonders schön ist die Stimmung im milden Licht der untergehenden Sonne. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Agra – Zugfahrt nach Varanasi

Sie besichtigen heute das berühmte Agra-Fort am Westufer des breiten Yamuna Flusses. Die Fes-tungs- und Palastanlage aus der Epoche der Mogulkaiser diente im 16. und 17. Jahrhundert mit Un-terbrechungen als Residenz der Moguln. Das Rote Fort wurde 1983 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Ein Teil des Geländes wird heute militärisch genutzt und ist der Öf-fentlichkeit nicht zugänglich. Der Bau des Forts wurde 1565 unter Akbar dem Großen, der die Haupt-stadt von Delhi hierher verlegen ließ, aufgenommen und unter seinen Nachfolgern, vor allem unter Shah Jahan, in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts erweitert. Die Ummauerung war bereits 1571 ab-geschlossen. Palastbauten wurden jedoch nicht errichtet, da Akbar bereits kurze Zeit später (1572) in Fatehpur Sikri eine neue Hauptstadt gründete, die er jedoch ebenfalls bald wieder aufgab, um in Lahore zu residieren. Während Akbar vorwiegend in rotem Sandstein aus Barauli in Rajasthan bauen ließ, bevorzugte Shah Jahan weißen Marmor mit Verzierungen aus Glas und Halbedelsteinen als Baumaterial. 1648 wurde die Hauptstadt nach Delhi zurückverlegt, womit auch das Rote Fort an Be-deutung verlor. Nach seiner Machtergreifung 1658 stellte Aurangzeb seinen Vater Shah Jahan im Ro-ten Fort von Agra unter Hausarrest, wo dieser im Jahre 1666 verstarb. Weiterhin besichtigen Sie das Grabmal des Itmad-du-Daula, welches einige Jahre vor dem Taj Mahal vollendet wurde. Filigrane Ein-legearbeiten mit Halbedelsteinen und rotem Sandstein schmücken das kleine, aus Marmor errichtete Bauwerk. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Am Abend werden Sie zum Bahnhof gebracht und fahren mit dem Nachtzug nach Varanasi. Übernachtung im Zug / Liegewagen.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

7. Tag: Varanasi

Zeitig am Morgen erreichen Sie eine der heiligsten Städte der Hindus, Varanasi. Nachdem die Sachen im Hotel deponiert worden sind und Sie sich frisch gemacht haben, fahren Sie in den Nachbarort Sarnath. Der wohl wichtigste Wallfahrtsort der Buddhisten liegt nur 10 km nördlich von Varanasi ent-fernt und gilt als die Geburtsstelle des Buddhismus. Hier erhielt Siddhartha Gautama im Jahr 530 v. Chr. seine Erleuchtung und begann fünf Wochen später das „Dharmachakra” (Rad der Lehre) zu pre-digen. Siddhartha Gautama wurde zu Buddha (Erwachter) und gründete die „Sangha” (Gemeinschaft) mit seinen Mitgliedern den fünf früheren Schülern Kondanna, Bhaddiya, Vappa, Mahanama und Assa-ji. Sarnath war der Ort, an dem sich Buddha und seine fünf Mönche während der Regenzeit zurückzo-gen, um sich von ihren Missionsreisen zu erholen. Der Ort wurde schnell zu einem florierenden Zent-rum buddhistischer Kunst und Lehre, insbesondere des Hinayana-Buddhismus. Im 7. Jahrhundert be-richtete ein chinesischer Reisender (Xuan Zhang) von über dreißig Klöstern und 3.000 Mönchen, die in Sarnath lebten. Ausgrabungen im 19. Jahrhundert von Stupas, Klöstern und eine der Säulen des Ashoka bestätigen die historische Geschichte dieses Ortes und lassen den Glanz vor seiner Zerstö-rung im 12. Jahrhundert erahnen. Am Nachmittag besichtigen Sie Varansi, besuchen verschiedene Tempel und gehen hinunter zu den Ghats, den Badestellentreppen am Ufer des Ganges. Dort herrscht besonders zu Sonnenaufgang und -untergang ein reges Treiben. Pilger aus ganz Indien kommen hierher, um im heiligen Wasser von „Mutter Ganga" ein Bad zu nehmen. Der Fluss Ganga entspringt in den Bergen der Region Garhwal Himalya. Gegen 18:00 Uhr finden täglich an verschieden Ghats stim-mungsvolle Feiern (Aarti) mit Gesängen und Feuerritualen statt und Sie haben Gelegenheit, diese zu besuchen und zu beobachten. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Varanasi – Flug nach Kathmandu in Nepal

Noch vor Sonnenaufgang gehen Sie zum Ganges, wo bereits die Boote auf Sie warten. Gemächlich geht es zum Sonnenaufgang entlang der Ghats und farbenprächtigen Ashram (klosterähnliches Ge-bäude zum Meditieren sowie zum Yoga ausüben). Währen der Bootsfahrt sehen Sie die vielen Pilger im Ganges baden sowie Priester, die eine Puja abhalten, und passieren auch Verbrennungsstätten. Auf dem Weg zurück zum Hotel laufen Sie durch die engen Gassen der Altstadt und kommen am gol-denen Tempel vorbei. Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie nach Kathmandu fliegen. Nach dem Transfer zum Hotel steht der Rest des Tages zur freien Verfügung. Es lohnt sich, einen ersten Bummel durch die bunten Gassen von Thamel zu unternehmen. Am Abend gehen Sie in ein typisch nepalesisches Restaurant mit Folkloreschow. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Stadtbesichtigung von Kantipur – Kathmandu

Ganztägige Stadtbesichtigung in Kathmandu bzw. Kantipur (so nennen die Einheimischen ihre Hauptstadt) und Umgebung. Unter der fachkundigen Leitung eines deutschsprechenden Kulturfüh-rers starten Sie zu einem Ganztagesausflug in die pulsierende Stadt. Und los geht es mit....

Pashupatinath: Hindu-Heiligtum am heiligen Bagmati-Fluss, wo die rituellen Waschungen stattfin-den.

Für Hindus zählt er mit zu den heiligsten Orten in Nepal. Pilger aus Indien nehmen sogar die weite Anreise in Kauf, um Gott Shiva, der hier in seiner Inkarnation als Herr der Tierwelt verehrt wird, zu huldigen. Der im Pagoden-Stil errichtete Haupttempel ist nur für Hindus zugänglich, doch von außen ist der Blick auf den riesigen vergoldeten Nandi-Stier möglich. Von einer Aussichtsterrasse, wo sich auch viele Affen tummeln, bekommen Sie eine guten Überblick über das gesamte Areal mit seinen Tempeln, Schreinen, Verbrennungsplätzen und Herbergen am Ufer des Bagmati, wo Pilger ihre rituel-len Handlungen ausführen. Wer möchte, kann hier auch die Saddhus (Heiliger Männer im Hinduis-mus, die sich einem religiösen, teilweise streng asketischen Leben verschrieben haben) gegen ein kleines Entgeld fotografieren. Als nächstes besuchen Sie Bodnath, wo eine der größten Stupas der Welt steht. Bodnath wird auch als „Klein-Tibet“ bezeichnet und bildet das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Tibeter. Über ein großes Eingansportal gelangt man in den inneren Kreis der Anlage. Mächtig thront die mit bunten Gebetsfahnen geschmückte Stupa in der Mitte. Im Uhrzeigersinn pil-gern hier die Leute um die Anlage, die im gesamten Bereich mit Gebetsmühlen ausgefüllt ist. Dieser Ort strahlt eine einzigartige Atmosphäre aus und viele kleine Dachterrassen laden zum Träumen und Verweilen ein. Falls möglich, werfen Sie einen Blick in die reich geschmückte ältere Gompa westlich des Stupas, in der eine überlebensgroße Statue des Maitreya-Buddha thront.

Weiterhin besuchen Sie die Stupa von Swayambhunath, welche im Volksmund aufgrund der vielen umhertollenden Affen, gern auch als „Monkey-Tempel“ bezeichnet wird. Dieses Wahrzeichen der Stadt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist einer der heiligsten Orte im Kathmandu-Tal.

Zum Abschluss der Stadtführung besichtigen Sie noch die historische Altstadt von Kathmandu. Rund um den alten Königspalast Hanuman Dhoka sind Dutzende von Hindu-Tempeln zu sehen. Harmo-nisch wirken das warme Rostrot der Ziegel und die reich mit Schnitzarbeiten verzierten Balken aus braunschwarzem Salbaumholz. Vorbei am größten und ältesten Tempel der Stadt, der Taleju-Pagode, bummeln Sie durch belebte Bazarstraßen nach Norden ins Einkaufsviertel Thamel, bevor Sie zum Berghotel Haatiban zurückkehren. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

10. Tag: Tagesausflug im Kathmandu Tal

Der „Kali des Südens“ steht heute zuerst auf dem Programm. Anschließend verlassen Sie die quirlige Hauptstadt und fahren nach Dakshinkali, wo Sie einen zwischen zwei Felshügeln liegenden Tempel besichtigen. Zudem legen Sie einen Stopp an der Schlucht Chobar ein. Auf dem Rückweg besichtigen Sie noch den kleinen Ort Bhudhanilkantha. Hier befindet sich unterhalb des Berges Shivapur ein über 1000 Jahre altes Steinbildnis von Jalashayana Narayana (mit über 7 m Länge), welches zu einem der herausragendsten Meisterwerken des Landes zählt. Anschließend Rückfahrt nach Kathmandu, wo Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung steht. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

11. Tag: Fahrt in den Royal Chitwan-Nationalpark

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Königsstadt & Metropole und fahren in westliche Richtung nach Kurintar. Ihr ständiger Begleiter ist der mächtige Trisuli-Fluss. Genießen die Mittagspause direkt am Fluss im schönen Riverside Spring Hotel. Genießen sie dabei die tolle Landschaft und Natur. An-schließend fahren Sie in den Chitwan-Nationalpark (ca. 180 km, Fahrzeit 6-7 Stunden), welcher am Nachmittag erreicht wird. Nach Bezug Ihrer Lodge starten Sie zu einer ersten Erkundungstour durch den Nationalpark. Die nächsten zwei Tage sind voll und ganz dem Park gewidmet. Der unter UNESCO-Weltnaturerbe stehende Chitwan-Nationalpark lohnt sich für alle Tier- und Naturliebhaber. Der im Terai liegende Park glänzt mit einer Fülle an Tieren. Sie unternehmen zu Fuß, auf dem Rücken eines Elefanten oder per Boot Ihre Pirschfahrten und beobachten z.B. Panzernashorn, Königstiger, Leopar-den, Lippenbären, Flussdelfine, verschiedene Affenarten oder Krokodile sowie Kobras und Pythons. Natürlich bekommen Sie auch einen Einblick in die Lebensweise der dort im Einklang mit der Natur lebenden Nepalesen. Übernachtung im Resort.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

12.-13. Tag: Safari und Erlebnis Royal Chitwan Nationalpark (2 volle Tage)

Der unter UNESCO Weltnaturerbe stehende Chitwan Nationalpark ist ein „Muss“ für alle Tier- und Na-turliebhaber. Der im südlichen Terai liegende Park glänzt mit einer üppigen Fülle an Tieren und Pflanzen. In den nächsten beiden Tagen stehen verschiedene Aktivitäten auf dem Programm, wie z.B. eine ausgedehnte Fußpirsch durch den Park. Dabei haben Sie die Möglichkeit, die scheinbar Schwer-fälligen Nashörner zu beobachten. Bei einem Ritt auf dem Rücken eines Elefanten haben Sie besten Chancen, scheue Tiere wie Königstiger, Leoparden, Lippenbären oder Affen aus nächster Nähe zu be-obachten. Ein weiterer Höhepunkt ist eine Pirschfahrt mit dem Kanu auf dem Rapti und Young Rapti Fluss. Mit etwas Glück haben wir die Chance, Krokodile, Gangesgaviale und Vögel zu erblicken. Erfah-rene Ranger stehen mit Rat und Tat zur Seite. Sie geben Ihnen Auskunft über das Leben und Verhal-ten im Dschungel. Es besteht auch die Möglichkeit zu einer ornithologischen Exkursion zu Fuß durch den Park (bitte bei Buchung mit angeben). Weiterhin besuchen Sie eine Elefantenaufzuchtstation, fahren mit einem typischen „Ochscarwagen“ bei gemütlichem Tempo durch die angrenzenden Dörfer und besuchen an einem Abend noch eine Folkloreshow der Tharau Bevölkerung in der kleinen Stadt Sauraha. Bei einem Rundgang durch die Dörfer erhalten Sie einen Einblick in die Lebensweise der dort im Einklang mit der Natur lebenden Tharu Volksgruppe. Übernachtung im Resort.

Tipp Dschungel: Übernachtung im Dschungelturm (ideal zur Tierbeobachtung und Abenteuer), Auf-preis pro Person und Nacht ab 2 Personen inkl. Guide und Verpflegung 45,- Euro

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Pokhara am Fuße des Himalya

Weiterfahrt in das malerische Pokhara-Tal (ca. 150 km, Fahrzeit 5-6 Stunden). Die herrlichen Seen Phewa, Begnas und Rupa entspringen im Gletscher-Gebirgsmassiv der Annapurna und geben dem Tal seinen speziellen Reiz. Pokhara ist die drittgrößte Stadt Nepals und stellt auch den Mittelpunkt des Landes dar. Sie liegt auf ca. 800 m Höhe mit einem subtropischen Klima und ist Dreh- und Angel-punkt für viele Trekkingtouren und Expeditionen zu den Eisriesen der Himalaya-Kette. Vom südli-chen Stadtrand, den Dachterrassen der Hotels und von den umliegenden Bergen bietet sich eine au-ßergewöhnliche Aussicht auf den nahen Himalaya-Hauptkamm mit den drei Achttausendern (Dhau-lagiri, Annapurna, Manaslu), sowie auf das zum Annapurnamassiv gehörenden „Matterhorn des Hima-laja“, dem Stadtbild beherrschenden Machhapuchare (Fischschwanz) mit knapp 7000 m. Nirgendwo sonst steigt der Himalaya so drastisch von 1000 m auf 8000 m an! Nach Ankunft im Hotel steht der Nachmittag zur freien Verfügung und kann z.B. zu einem Bummel durch den Ort genutzt werden.

Verpflegung: Frühstück

15. Tag: Pokhara am Phewa-See

Eindrucksvoll ist der Blick auf den „Hausberg“ von Pokhara, den 6997 m hohen Machhapuchare. Er wird aufgrund seiner Form im Volksmund auch als „Fischschwanz" bezeichnet. Im nördlichen Hinter-grund ragen die gewaltigen Massive der Himalaya-Kette heraus. Da Pokhara bedeutend tiefer als Ka-thmandu liegt, ist das Klima subtropisch und sehr angenehm. Hier gedeihen Zitrus-Bäume, Bananen und überall wird Reis angebaut. Am heutigen Tag unternehmen Sie am Morgen eine Bootsfahrt auf dem Phewa-See. Genießen Sie bei wolkenfreiem Himmel das überragende Bergpanorama. Interessant ist auch der Besuch des kleinen Hindu-Tempels Varahi-Mandir inmitten des Sees. Der zweistufige Tempel in Pagoden-Baustil ist dem Hindu-Gott Vishnu geweiht. Anschließend besichtigen Sie den Bindhyabsini-Tempel, den farbenprächtigen Basar, das tibetische Kunsthandwerkscamp und den Pa-tale Chhango, auch David´s Falls genannt. Hier soll, nach dem Volksmund, eine Person mit diesem Namen verschwunden sein. Die Besonderheit an diesem Wasserfall ist, dass der Fluss in ein Loch hin-abstürzt und verschwindet. Auf der anderen Straßenseite befindet sich die sehenswerte Gupteshwor Höhle. Am Nachmittag spazieren Sie zur berühmten „Lakeside“ des Phewa-Sees und lassen sich mit einem Boot zum Südufer übersetzen. Von hier führt uns der Weg in rund 1 Std. durch den Wald steil hinauf zur Pilgeranlage mit der strahlend weißen Weltfriedens-Stupa (Stupa = buddhistisches Bau-werk/halbkreisförmiger aufgeschütteter Grabhügel). Buddhistische Mönche aus Japan haben diese zur Förderung des Weltfriedens gestiftet und erbauen lassen. Vom Kamm aus eröffnet sich bei guter Sicht ein hervorragender Fernblick auf die Achttausender-Massive (links Dhaulagiri, mittig Anna-purna und rechts Manaslu) und hinunter zum Phewa-See. Hier oben laden auch kleine Lokale zum Relaxen und Entspannen ein. Man sollte spätestens um 16:00 Uhr oben sein, denn dann treffen Sie bei gutem Wetter auf beste Fotobedingungen. Die Sonne taucht langsam die weißen Gipfel in ein purpurfarbenes Licht ein – ein grandioses Schauspiel! Rückfahrt mit dem Auto. Wer nicht hinaufstei-gen möchte, kann auch mit dem Auto hinauffahren. Übernachtung im Hotel. Gehzeit ca. 1 h/Aufstieg ca. 400 m.

Verpflegung: Frühstück

16. Tag: Wanderung zum Kanun-Danda Aussichtshügel

Heute unternehmen Sie eine gemütliche Wanderung zum Kanun-Danda-Aussichtshügel 1442 m. Auf dem Bergrücken befindet sich ein Aussichtsturm, der auf den Ruinen einer Festung aus dem 18. Jahr-hundert errichtet wurde. Beim Traumwetter ist der Kanun Danda sogar der beste Aussichtsberg von Pokhara auf die Bergwelt und auf Pokhara. Ein dreistündiger Fußweg führt vom Hospital im Ortsteil Phulbari (östlich des Bazars) über die Dörfer Tilahar und Lamichhanethar auf den Berg. Wenn man auf dem Rückweg über den Ort Gurunggaon absteigt, kann man einen Rundweg gehen.

Übernachtung im Hotel. Gehzeit ca. 5 h/Auf-und Abstieg ca. 650 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

17. Tag: Pokhara – Panoramaflug Kathmandu

Nach dem Frühstück fliegen Sie zurück in die Hauptstadt Nepals – Kathmandu. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

18. Tag: Königstadt Bhaktapur und Hindu Tempel Changu Narayan

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter bis nach Bhaktapur. Sie ist die dritte und kleinste Königsstadt Nepals. Bhaktapur liegt am Fluss Hanumante und, ebenso wie Kathmandu, an einer alten Handels-route nach Tibet, welche für den Reichtum der Stadt verantwortlich ist. Das Bild der Stadt wird be-stimmt von der Landwirtschaft, der Töpferkunst und von einer lebendigen traditionellen Musi-kerszene. Wegen seiner über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der darstellenden Künste Nepals bezeichnet. Die Einwohner von Bhaktapur gehören ethnisch zu den Ne-war und zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Bauern der Jyapu-Kaste (60 Prozent) aus. Die Be-wohner sind zu fast 90 Prozent Hindus und zu zehn Prozent Buddhisten. Vom 14. Jahrhundert bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war Bhaktapur Hauptstadt des Malla-Reiches. Aus dieser Zeit stammen viele der 172 Tempelanlagen, der 32 künstlichen Teiche und der mit Holzrelief verzierten Wohnhäuser. Zwar verursachte ein großes Erdbeben 1934 viele Schäden an den Gebäuden, doch konnten diese wieder so instand gesetzt werden, dass Bhaktapurs architektonisches Erbe bereits 1979 auf der UNESCO Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Sie haben für die Besichtigung ausgiebig Zeit. Danach Rückfahrt nach Kathmandu. Hier besichtigen Sie den Hindu Tempel Changu Narayan. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend genießen Sie ein großes Ab-schiedsessen in einem typischen Nepali Restaurant mit Folklore Darbietungen – Guten Appetit! Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Rückreise & Ankunft

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Ankunft entweder am gleichen Tag oder ei-nen Tag später (abhängig von der Fluggesellschaft).

Tipp: Wir empfehlen, einen morgendlichen Panoramaflug am Mt. Everest zu unternehmen. Dieser sollte bereits am 3. Tag bei unserer Agentur (oder schon vorher bei uns im AT-Büro) gebucht werden und kostet 225,- Euro. Gegen 10:00 Uhr ist man wieder zurück im Hotel.

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung
Restplätze / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

ab ... Personen Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
2 3.920,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
17.09. - 05.10.2019 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
08.10. - 26.10.2019 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
22.10. - 09.11.2019 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
05.11. - 23.11.2019 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
10.03. - 28.03.2020 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
24.03. - 11.04.2020 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
21.04. - 09.05.2020 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
15.09. - 03.10.2020 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
06.10. - 24.10.2020 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
20.10. - 07.11.2020 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
03.11. - 21.11.2020 3.590,00 Euro Flug inkl. 590,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: ASIN112
19 Tage
ab 3.590 Euro inkl. Flug
4 - 14 Personen