Faszination Himalaya - Erlebnisreise Nepal - Indien - Bhutan

Nepal, Sikkim und Bhutan – jedes eine Faszination für sich. Wir haben für Sie die Highlights in einer Kombination aus Trekking, Kultur, Nostalgie und Religion zusammengefasst. Es erwarten Sie traumhafte Landschaften und Gebirgskulissen, unvergessliche Panoramablicke auf den Himalaya und historische Tempel, Stupas und Dzongs. Ihre Reise beginnt in Kathmandu, mit seinen prächtigen Tempeln und den umliegenden Königsstädten. Anschließend unternehmen Sie einen 4-tägigen Trek zum Poon Hill mit einem sagenhaften Blick auf die Annapurna, die Manaslu-Kette und das Dhaulagiri-Massiv. Danach machen Sie sich auf nach Indien-Sikkim. Sie fahren mit der Darjeeling Himalaya Bahn und bekommen Einblick in den Anbau einer der besten Teesorten der Welt. Anschließend überqueren wir die Grenze zum Königreich Bhutan, wo Sie eine unberührte Landschaft und eine geheimnissvolle Kultur erwarten.

Mehr lesen ...
img_4505_bearbeitet-1.jpg
img_5901.jpg
img_1537.jpg
356_5695.jpg
jakar-dzong-4.jpg
pazaps-in-phunakha.jpg
dsc00345.jpg
img_4544_bearbeitet-1.jpg
139_3938.jpg
137_3775.jpg
chorten-kora-12.jpg
img_4705.jpg
dsc00210.jpg
img_4283_bearbeitet-1.jpg
img_6568.jpg
img_6301.jpg
golden-langur-5.jpg
dsc03283.jpg
tashiyangtsi-town-2.jpg
img_0353.jpg
archery-4.jpg
img_0376.jpg
img_1577.jpg
punakha-dzong-1.jpg
img_5796.jpg
img_6038.jpg
img_9253.jpg
132_3248.jpg
139_3964.jpg
img_6565.jpg
img_1472.jpg
img_4710.jpg
img_1636.jpg
img_6128.jpg
img_6121.jpg
img_5514.jpg
132_3251.jpg
katalogbild-klein-2-2016.jpg
trashigang-dzong-3.jpg
dsc03190.jpg
img_6305.jpg
img_1420.jpg
doongkhor-in-tashiyangtsi-1.jpg
img_6386.jpg
img_4605_bearbeitet-1.jpg
img_4674.jpg
img_5776.jpg
dsc00313.jpg
img_0371.jpg
138_3866.jpg
rhododendron-1.jpg
img_4591.jpg
img_5896.jpg
dsc03161.jpg
hornbill-2.jpg
monks-2.jpg
img_1683.jpg
img_3983.jpg
img_4621.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Variante 1
Variante 2
Variante 3
Preise/Termine

Highlights

  • Kathmandu und die Königsstädte
  • Trekking im Annapurna-Gebiet
  • Nostalgische Zugfahrt mit der Darjeeling Himalayan Railway
  • Kalimpong und seine berühmten Klöster
  • Sonnenaufgang am Tiger Hill
  • Wanderung zum Taktsang-Kloster (Tigernest)
  • Prunkvolle Dzongs in Bhutan
  • Unvergessliche Aussichten und Erlebnisse in drei Ländern, vereint in einer Reise
  • Einblicke in die zwei Weltreligionen Hinduismus und Buddhismus

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: ab 2 Personen
  • Reiseart: Individualreise
  • Reisewelten: Kulturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 2: leicht
Es handelt sich um Touren mit etwas längeren Trekkingabschnitten (bis zu 4 Stunden), meist auf breiten Wegen und im sicheren Gelände. Die körperliche und psychische Belastung ist relativ gering. Die konditionelle Vorbereitung sollte mit 1x wöchentlichem Training genügen. Touren dieser Schwierigkeitsstufe sind ein leichter Genuss für Körper, Geist und Seele.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Bhutan, Sri Lanka, Russland, Elbrus, Ararat, Myanmar, Usbekistan, Expeditionen, China, Iran, Kirgistan, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Inlandsflug von Kathmandu nach Pokhara in der Economy Class und 20 kg Freigepäck + 5kg Handgepäck
  • Inlandsflug von Kathmandu nach Bhadrapur in der Economy Class und 20 kg Freigepäck + 5kg Handgepäck
  • Inlandsflug Paro-Bhumtang in der Economy Class (Bhutan Variante 3) und 20 kg Freigepäck
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • sämtliche Eintritte lt. Programm
  • Übernachtung in Hotels, während des Trekkings in Berg-Lodgen, 1x Zelt (in Bhutan/Variante 1)
  • Verpflegung s. Tagesprogramm
  • Träger (max. 15 kg pro Gast ) während des Trekkings, Hilfspersonal sowie örtliche Führer
  • deutschsprechender Guide beim Trekking in Nepal, deutschspr. örtl. Guide bei Stadtbesichtigungen
  • englischsprachiger Guide in Bhutan und Indien (deutschsprachiger Guide gegen Aufpreis und auf Anfrage möglich)
  • Visum für Bhutan
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte Fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Deutschland nach Kathmandu und zurück in der Economy Class inkl. Tax ab 800,- Euro (gern sind wir Ihnen bei der Buchung behilflich)
  • Flüge ab/an Kathmandu nach Paro und zurück inkl. Tax ab 400,- Euro (gern sind wir Ihnen bei der Organi-sation der Flüge behilflich)
  • Visakosten Nepal ca. 40,- USD/ 30,- Euro für Nepal
  • Visum für Indien ca. 65,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
  • Versicherungen

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 22 Tage

1.Tag: Abflug von Deutschland nach Kathmandu

Sie beginnen Ihre Reise!

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

und Transfer zum Hotel. Am Abend Briefing mit dem Reiseleiter und Begrüßungsessen.

Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Abendbrot

3. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu

Ganztägige Stadtbesichtigung in Kathmandu und Umgebung. Pashupatinath: Hindu-Heiligtum am heiligen Bagmati-Fluss, wo die rituellen Waschungen stattfinden. Für Hindus zählt er mit zu den hei-ligsten Orten in Nepal. Pilger aus Indien nehmen sogar die weite Anreise in Kauf, um Gott Shiva, der hier in seiner Inkarnation als Herr der Tierwelt verehrt wird, zu huldigen. Der im Pagoden-Stil errich-tete Haupttempel ist nur Hindus zugänglich, doch von außen ist der Blick auf den riesigen vergolde-ten Nandi-Stier möglich. Von einer Aussichtsterrasse, wo sich auch viele Affen tummeln, bekommen Sie einen guten Überblick über das gesamte Areal mit seinen Tempeln, Schreinen, Verbrennungsplät-zen und Herbergen am Ufer des Bagmati, wo Pilger ihre rituellen Handlungen ausführen. Wer möchte, kann hier auch die Saddhus (Heilige Männer im Hinduismus, die sich einem religiösen, teilweise streng asketischen Leben verschrieben haben.) gegen ein kleines Entgeld fotografieren. Anschlie-ßend besuchen Sie Bodnath, wo eine der größten Stupas der Welt steht. Bodnath wird auch als „Klein-Tibet“ bezeichnet und bildet das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Tibeter. Über ein großes Eingansportal gelangt man in den inneren Kreis der Anlage. Mächtig thront die mit bunten Gebetsfahnen geschmückte Stupa in der Mitte. Im Uhrzeigersinn pilgern hier die Leute um die Anla-ge, die im gesamten Bereich mit Gebetsmühlen ausgefüllt ist. Eine tolle Stimmung geht von diesem Platz aus und viele kleine Dachterrassen laden zum Träumen und Verweilen ein. Falls möglich, werfen wir einen Blick in die reich geschmückte ältere Gompa westlich der Stupa, in der eine überlebensgro-ße Statue des Maitreya-Buddha thront. Weiterhin besuchen Sie den Stupa von Swayambhunath, die auch im Volksmund durch die vielen umhertollenden Affen gern als „Monkey-Tempel“ bezeichnet wird. Dieses Wahrzeichen der Stadt zählt mit zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eines der heiligs-ten Orte im Kathmandu-Tal. Zum Abschluss der Stadtführung besichtigen Sie noch die historische Altstadt von Kathmandu. Rund um den alten Königspalast Hanuman Dhoka sind Dutzende von Hin-du-Tempeln zu sehen; harmonisch wirken das warme Rostrot der Ziegeln und die reich mit Schnitz-arbeiten verzierten Balken aus braunschwarzem Salbaumholz. Vorbei am größten und ältesten Tem-pel der Stadt, der Taleju-Pagode, bummeln Sie durch belebte Bazarstraßen nach Norden ins Ein-kaufsviertel Thamel, bevor Sie zum Hotel zurückkehren. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Entdeckertour durch die Königstädte Bhaktapur & Patan

Busfahrt zur Königsstadt Bhaktapur, der schönsten Stadt im Tal, mit ihren Tempeln, Palästen und Pa-goden. Das Bild der Stadt wird bestimmt von der Landwirtschaft, der Töpferkunst und von einer le-bendigen traditionellen Musikerszene. Wegen ihrer über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der darstellenden Künste Nepals bezeichnet. Die Einwohner von Bhakta-pur gehören ethnisch zu den Newar und zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Bauern der Jya-pu-Kaste (60 Prozent) aus. Die Bewohner sind zu fast 90 Prozent Hindus und zu 10 Prozent Buddhis-ten. Vom 14. Jahrhundert bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war Bhaktapur Hauptstadt des Malla-Reiches. Aus dieser Zeit stammen viele der 172 Tempelanlagen, der 32 künstlichen Teiche und der mit Holzrelief verzierten Wohnhäuser. Zwar verursachte die großen Erdbeben 1934 viele Schäden an den Gebäuden, doch konnten diese teilweise wieder so instand gesetzt werden, dass Bhaktapurs architektonisches Erbe bereits 1979 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes verzeichnet wurde. Leider verursachte das jüngste Erdbeben im Mai 2015 auch viele Schäden, dennoch lohnt sich weiter-hin ein Besuch dieser Stadt. Sie nehmen sich ausgiebig Zeit, um diesen weiteren Höhepunkt Ihrer Reise zu erleben. Ihr erfahrener deutschsprachiger Reiseleiter vermittelt Ihnen viele interessante De-tails und Hintergründe.

Am Nachmittag Weiterfahrt in die ehemalige Königsstadt Patan. Lalitpur oder Patan ist die drittgrößte Stadt in Nepal nach Kathmandu und Pokhara. Lalitpur liegt im Kathmandutal am Südufer des Bagma-ti im Distrikt Lalitpur und bildet mit Kathmandu eine Doppelstadt. Die Geschichte der Stadt geht mehr als 2300 Jahre zurück. Der Überlieferung zufolge ist die Stadt die älteste im Kathmandutal und wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. von der Kirat Dynastie gegründet. Über viele Jahrhunderte war Lalit-pur Hauptstadt eines eigenen Königreiches, das erst unter König Prithvi Narayan Shah im Jahr 1768 in das Königreich Nepal eingegliedert wurde. Ursprünglich hießen die Stadt und das Königreich Patan. Sehenswert sind der Patan Durbar Square, der Hiranya Varna Mahaa Vihar, der Tempel der tausend Buddhas und der Tempel Kumbeshwar, eine fünfstöckige Pagode. Übernachtung im Hotel

Tipp: Rundflug zum Mt. Everest

Kommen Sie dem höchsten Berg der Erde zum Anfassen nah. Erleben Sie den atemberaubenden Blick auf den König der Berge und seinen Hofstaat. Der Rundflug startet und endet in Kathmandu. Eine zu-verlässige zweimotorige Propellermaschine bietet Ihnen ein unvergessliches Erlebnis.

Transfer zum Flughafen und zurück inklusive. Fensterplatz garantiert.

Bitte rechtzeitig bei uns bestellen!

Wann: täglich frühmorgens ab/ an Kathmandu

Preis: 225,- Euro

Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Flug nach Pokhara und Trekkingbeginn

Bei gutem Wetter haben Sie während des Fluges einen wunderschönen Panoramablick auf die Anna-purna-Kette. Mit dem Bus fahren Sie anschließend nach Nayapul, dem Ausgangspunkt Ihres Trek-kings. Hier treffen Sie auf Ihre Begleitmannschaft und beginnen mit der ersten Wanderung. Die heu-tige erste Etappe von 11,5 km führt von Nayapul über Birethanti (1037 m) bis Tirkedhunga (1439 m). Der Weg führt dabei teilweise durch dichten Bergwald, Reisefelder, kleinen Ansiedlungen und lichten Bambuswald. Gehzeit 3-4 h / Übernachtung in einer Lodge

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Trekking nach Gorepani

Nach dem Frühstück wandern Sie heute bis zum ca. 12 km entfernten Bergdorf Gorepani. Zuerst über-queren Sie die gut befestigte Hängebrücke über den Bhurungdi Kohle (Fluss), danach erfolgt ein lan-ger Anstieg über unzählige Treppenstufen, Serpentinen und schönem Blick auf Reisterrassen, Anna-purna Süd (7273 m) und Hiunchuli (6441 m). Mächtige Rhododendrenbüsche und Bäume säumen den Weg weiter nach Ulleri (2037 m). Unterwegs passieren Sie einige kleine Bauernsiedlungen und erle-ben den Alltage der Bergbauern. Nach ca. 5-6 Stunden Gehzeit erreichen Sie das Dorf Gorepani auf 2.835 m Höhe. Übernachtung in einer Lodge

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Aussichtskanzel Poon Hill – Traumblick auf zwei Achttausender

Bei der heutigen Wanderung hinauf zum Poon Hill (3210 m), erreichen Sie den höchsten Punkt dieser Tour. Es empfiehlt sich noch im Dunkeln mit dem Aufstieg zu beginnen, damit man pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Poon Hill steht und das herrliche Panorma mit den tollen Farben zu erleben. Bei freier Sicht haben Sie einen sagenhaften Ausblick und sehen schneebedeckte Achttausender Berggipfel wie Dhaulagiri und Annapurna und viele Sechs-und Siebentausender. Danach erfolgt der ca. 4-stündige Abstieg bis nach Tadapani (2.630 m). Durch dicht bewaldetes Gebiet geht es vorbei an Wasserfällen, Rhododendrenbäumen sowie kleinen Bächlein. Übernachtung in einer Lodge /Gehzeit Poon Hill ca. 30-60 min / Gehzeit nach Tadapani ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Letzter Trekkingtag und Fahrt nach Pokhara

Nach dem Frühstück steigen Sie durch Bergwald und Rhododendrenbäumen bis nach Ghandruk (1.940 m) ab. Hier haben Sie einen grandiosen Ausblick auf die Terrassenlandschaft der Bergbauern und hinüber zum 6.997 m hohen Machhapuchhre. Tief unten rauscht der Modi-Khola-River, der von den Gletschern der Annapura-Gruppe gespeist wird.Sie folgenden den Serpentinen-Weg hinab zum Fluss und biegen auf halber Strecke rechts ab und wandern zurück zum Trekking-Ausgangspunkt Nayapul (1.070 m). Sie passieren dabei wieder kleine Ortschaften, Schulen und unzählige Reisterras-sen. In Dorf Nayapul werden mit dem Fahrzeug nach Pokhara gefahren werden. Die restliche Zeit ha-ben Sie in Pokhara zur freien Verfügung.

Genießen Sie die herrliche Lage am See und den Traumblick auf die Berge. Es lohnt sich entweder ein Bummel durch den kleinen Ort, die Besichtigung des Devi Wasserfalls oder ein Ausflug zur Frie-denspagode mit dem spektakulären Blick auf die Annapurna Range und Dhaulagiri (Sonnenaufgang- oder Untergang). Eine Bootstour auf dem Phewa See, mit Besichtigung des kleinen Tempels auf der Insel im See ist auch eine tolle Alternative. Übernachtung im Hotel /Gehzeit ca. 4 h / Fahrzeit ca. 90 min

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Rückfahrt nach Kathmandu und Stopp am Manakamana-Tempel

Am Morgen erfolgt die Rückfahrt mit dem Bus nach Kathmandu. Ankunft am Nachmittag in der Hauptstadt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung / Übernachtung im Hotel

Kultur-Tipp: Es lohnt sich ein Stopp auf halber Strecke (bei Kurintar) zu einen Ausflug zum Mana-kaman-Tempel. Dieses wichtige Pilgerziel vieler Hindus erreichen Sie per Kabinenlift, denn der Tem-pel liegt ca. 1.000 m höher auf einem Felsenrücken. Neben dem kulturellen Einblick genießt man von hier oben eine tolle Fernsicht in das tief eingeschnittene Tal mit Trisuli-Fluss und auf die Himalaya-Bergriesen (Ausflugsdauer ca. 2-3 Stunden / Preis für Auf-und Abfahrt ca. 1000 Rupien =ca. 12 Euro). Am Abend Abschiedsessen in einem typischen nepalesischen Restaurant /

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

10. Tag: Flug nach Bhadrapur und Fahrt nach Darjeeling in Indien

Heute fliegen Sie in die Tee-Stadt Badhrapur, welche nahe der Grenze zu Sikkim in Indien liegt. Von dort machen Sie sich mit dem Pkw auf die Reise nach Darjeeling. Gegen Mittag erreichen Sie die Gren-ze. Nach Erledigung aller Formalitäten, setzen Sie Ihre Reise nach Sikkim fort. Am Abend erreichen Sie den prächtigen Luftkurort. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

11. Tag: Besichtigung von Darjeeling

Am Vormittag kommen Sie in den Genuss und unternehmen eine ca. einstündige Fahrt mit der Dar-jeeling-Himalaya-Bahn nach Ghoom. Grazil schmiegt Sie sich an den Hang und windet sich über Ser-pentinen die Berge hinauf. In Ghoom besuchen Sie das Tukvar Tea Estate, eine der ersten öffentli-chen Tee-Gärten, das Himalayan-Mountaineering-Institut und den Zoo. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

12. Tag: Sonnenaufgang am Tiger Hill

Heute brechen Sie früh am Morgen auf, um den spektakulären und farbenprächtigen Sonnenaufgang auf dem Tiger Hill zu erleben. Im Anschluss besichtigen Sie das berühmte Kloster in Ghoom. Hier be-kommen Sie einen tiefen Einblick in den tibetischen Buddhismus. Nach dem späten Frühstück im Ho-tel unternehmen Sie eine schöne Panoramafahrt nach Gangtok. Abermals windet sich die Straßen und unzähligen Serpentinen auf und ab und Sie können dabei die Eindrücke auf sich wirken lassen. Je nach Ankunftszeit besteht noch die Möglichkeit zu einem ersten Spaziergang durch die Stadt. Fahrzeit ca. 5 Stunden / Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

13. Tag: Besichtigung von Gangtok

Gangtok war die Hauptstadt und das wirtschaftlich bedeutendste Zentrum des ehemaligen Königrei-ches. Sie liegt auf 1600 Metern und bedeutet „erhabener Hügel“. Sie besuchen den Palast, das Tshu-klakhang-Kloster, eines der Hauptattraktionen von Sikkim. Am Nachmittag besichtigen Sie das Insti-tut der Tibetologie und die Dodrol Chorten. Hier können Sie zahlreiche Reliquien des buddhisti-schen Glaubens bestaunen, unzählige Mani-Mauern und 108 Gebetsmühlen von denen die Stupa um-geben ist. Danach gehen Sie gemütlich auf dem großen farbenfrohen Wochenmarkt bummeln. Handeln und feilschen Sie nach Souvenirs und landestypischen Andenken. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

14. Tag: Kalimpong und seine berühmten Klöster

Nach dem Frühstück fahren Sie 1,5 Stunden nach Kalimpong, welches bekannt ist für seine Bildungs-stätten und berühmten Klöster. Sie besuchen das Rumtek-Kloster, das größte buddhistische Kloster in Sikkim. Ursprünglich wurde das Kloster vom 9. Karmapa errichtet. Es diente als Kloster der Karma-Kagyü-Linie, verfiel aber mit der Zeit zu einer Ruine. 1959 floh der 16. Karmapa mit einem Gefolge von über 160 Lamas, Mönchen und Laien von Tibet über Bhutan nach Sikkim, um die Lehren des tibeti-schen Buddhismus vor der Zerstörung zu retten. Er wählte Rumtek als seinen neuen Sitz und baute das Kloster neu auf.

Nach der Mittagspause setzen Sie Ihre Reise mit der Besichtigung des Durpin-Danra-Kloster fort. Die-ses thront hoch oben auf einem Berg und Sie haben hier eine überragende Sicht ins Tal und die um-liegenden Klöster. Bevor Sie den heutigen Tag in einer örtlichen Baumschule (hier sehen Sie seltene, völlig fremde Gewächse und Orchideenarten) und auf dem heimischen farbenfrohen Markt beenden, besichtigen noch das Thongsa-Kloster. Das Kloster ist ein Ort der Meditation und absoluten Stille und wird von 219 Gebetsmühlen umgeben. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

15. Tag: Fahrt ins Land der Donnerdrachen

Nachdem Sie sich am Morgen gestärkt haben, machen Sie sich auf in das Land der Donnerdrachen. In ca. 5 Stunden Fahrzeit bekommen Sie noch einmal einen prägenden Eindruck von der Abgeschieden-heit und landschaftlichen Schönheit Sikkims. An der Grenze zu Bhutan klären Sie die Formalitäten und Ihr indischer Guide verabschiedet sich nun von Ihnen und übergibt Sie in die Hände Ihres bhu-tanesischen Reiseleiters. Mit ihm fahren Sie ins Hotel und checken ein.

Beim Abendessen wird Ihnen so einiges über das geheimnisvolle Königreich erzählen, dass sich erst vor kurzem den Touristen geöffnet hat. Übernachtung im Hotel /Fahrzeit ca. 6-7 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Phuntsoling und Thimpu

180 Kilometer sind es heute bis zur Hauptstadt Bhutans. Auf der Fahrt lernen Sie die Heimat des Donnerdrachens kennen und begreifen das Geheimnis Bhutans – seine ursprünglichen unberührten und wilden Landschaften, tiefe Wälder, gigantische Wasserfälle, gepaart mit großer Spiritualität. We-nige Kilometer vor der Stadtgrenze sehen Sie schon das Rincheding Chorten, eine Stupa, die in den späten 70´ern errichtet wurde. Nach Ihrer Ankunft können Sie Thimpu schon einmal auf eigene Faust entdecken. Übernachtung im Hotel / Fahrzeit 4 -5 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Thimpu

Auf einer Höhe von 2320 Metern, direkt am Wang-Chu-Fluss gelegen, ist Thimpu eine gelungene Mi-schung aus Alt und Neu. Nicht zu übersehen ist eine der Hauptattraktionen, das prunkvolle Ta-schichho-Dzong, welches Sitz der bhutanesischen Regierung und Sommerresidenz des Je Khenpo (oberster Lama Bhutans) ist. In der Nationalbibliothek besuchen und bestaunen Sie einige der ältes-ten Schriften des Buddhismus. Im Anschluss besuchen Sie die Kunst- und Handwerksschule und das Zentrum für traditionelle Medizin, welches auch eine nationale Schule besitzt. In beiden Institutio-nen werden das Wissen, die alten Traditionen und Bräuche der Bhutanesen und auch Tibeter sowie des Buddhismus im Allgemeinen bewahrt. Bhutan ist auch berühmt für seine Briefmarken. Also auf zum Postamt. Hier können Sie welche erstehen, als Souvenir, Sammelstück und auch für Ihre Ur-laubspost natürlich. Abschließend besichtigen Sie am Abend noch die heiligen Gebetsstätten des Taschichho-Dzong. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Weiterfahrt nach Paro

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Paro und besuchen den Tempel Kyichu Lhakhang. Dieser Tempel stammt aus dem 7. Jhd. Und ist eines der heiligsten und ältesten Tempelanlagen. Der Überlieferung nach stammen beide Tempel aus dem siebten Jahrhundert und wurden vom buddhistischen König Songsten Gampo erbaut. Die Legende besagt, dass sich eine Riesen-Dämonin auf einem Gebiet, das Tibet und Himalaya umfasste, niedergelassen hatte und dadurch die Ausbreitung des Buddhismus verhindern wollte. Um Sie zu unterwerfen, beschloss der König, 108 Tempel zu errichten, die auf allen wichtigen Stellen ihres Körpers platziert werden sollten. Und so geschah es, dass der Jokhang-Tempel, das große Heiligtum in Lhasa, in 638 direkt im Herzen der Dämonin und der Kyichu-Lhakang wahrscheinlich 659 auf ihrem linken Fuß errichtet wurden. Der Tempel ist u.a. für seine alten Statuen bekannt. Diese zeugen von der Verehrung, die diesem Tempel entgegengebracht werden (fast alle zeigen Avalokiteshvara in seiner Form mit den tausend Augen und tausend Armen, die Chatgon Chen-ton genannt wird. Interessant sind auch die vielen alten Wandgemälde mit den zahlreichen Schutz-göttern. Ihr Mittagessen nehmen sie auf einen traditionellen Bauernhof ein und haben im Anschluss die Möglichkeit den ehemaligen Wachturm von Ta Dzong, in dem sich heute das Nationalmuseum be-findet, zu besuchen. In Rinpung Dzong besteht anschließend die Möglichkeit die Klosterschule und das Büro der Zivilverwaltung zu erkunden. Ihren Tag können Sie nach der umfangreichen Erkun-dungstour mit einem Stadtbummel ausklingen lassen. Übernachtung im Khangkhu Resort

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Wanderung nach Bumdra

Heute beginnt Ihre Trekkingtour von Sang Choekor in das nahegelegene Lager auf ca. 3500m (Entfer-nung 7 km, Gehzeit 4 Stunden und Höhe des Lagers 3500 m). Dort werden Sie die Trekking-Crew an-treffen und starten gemeinsam von der buddhistischen Schule aus Ihr Trekking in das Lager. Ihr Mit-tagessen genießen Sie unterwegs in der eindrucksvollen Gebirgslandschaft. Im Anschluss setzen Sie Ihre Wanderung nach Bumdra fort, in dem Sie das Kloster besuchen können oder einen nahegelege-nen Gipfel auf ca. 4000m Höhe besteigen können. Nach Ihrer Erkundungstour kehren Sie zurück zum Lager und lassen den Abend gemütlich im Zeltlager ausklingen. Übernachtung im Zelt

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Wanderung zum Taktsang-Kloster (Tigernest) und weiter nach Paro

Sie starten Ihren Tag mit einem gemütlichen Frühstück und steigen im Anschluss zum weltbekannten Taktsang-Kloster ab. Im Volksmund wird es auch gern als Tigernest bezeichnet. Es liegt auf stolzen 3180 m Höhe und thront über dem Paro-Tal. Für die Bhutaner ist das Kloster Taktsang wichtigster Wallfahrtsort (auch Nationalmuseum). Die Sage erzählt, dass Guru Rinpoche (der spirituelle Meister) auf dem Rücken einer Tigerin in eine Höhle, an der jetzt das Kloster steht, zum Meditieren geflogen sein soll. Das Kloster thront auf einer steilen Klippe, etwa 900 Meter über dem Paro-Tal.

Ihr Mittagessen genießen Sie in einem typischen Café. Nach Ihrer Mittagspause steigen Sie nach Ramthangka ab, wo Ihr Transfer zum Hotel auf Sie wartet. Am Nachmittag haben Sie Freizeit und können durch die Innenstadt bummeln. Übernachtung im Khangkhu-Resort /Gehzeit 6 h /Streckenlänge ca. 14-15 km

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Paro und Rückflug

Heute fahren Sie zurück nach Paro. Genießen Sie noch einmal diese gemütliche Kleinstadt ohne hohe Gebäude und genießen Sie noch einmal die grüne Landschaft, bevor es über Kathmandu zurück nach Deutschland geht.

Verpflegung: Frühstück

22. Tag: Ankunft in Deutschland

und Heimreise in Eigenregie

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Inlandsflug von Kathmandu nach Pokhara in der Economy Class und 20 kg Freigepäck + 5kg Handgepäck
  • Inlandsflug von Kathmandu nach Bhadrapur in der Economy Class und 20 kg Freigepäck + 5kg Handgepäck
  • Inlandsflug Paro-Bhumtang in der Economy Class (Bhutan Variante 3) und 20 kg Freigepäck
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • sämtliche Eintritte lt. Programm
  • Übernachtung in Hotels, während des Trekkings in Berg-Lodgen, 1x Zelt (in Bhutan/Variante 1)
  • Verpflegung s. Tagesprogramm
  • Träger (max. 15 kg pro Gast ) während des Trekkings, Hilfspersonal sowie örtliche Führer
  • deutschsprechender Guide beim Trekking in Nepal, deutschspr. örtl. Guide bei Stadtbesichtigungen
  • englischsprachiger Guide in Bhutan und Indien (deutschsprachiger Guide gegen Aufpreis und auf Anfrage möglich)
  • Visum für Bhutan
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte Fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Deutschland nach Kathmandu und zurück in der Economy Class inkl. Tax ab 800,- Euro (gern sind wir Ihnen bei der Buchung behilflich)
  • Flüge ab/an Kathmandu nach Paro und zurück inkl. Tax ab 400,- Euro (gern sind wir Ihnen bei der Organi-sation der Flüge behilflich)
  • Visakosten Nepal ca. 40,- USD/ 30,- Euro für Nepal
  • Visum für Indien ca. 65,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
  • Versicherungen

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 22 Tage

1.Tag: Abflug von Deutschland nach Kathmandu

Sie beginnen Ihre Reise!

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

und Transfer zum Hotel. Am Abend Briefing mit dem Reiseleiter und Begrüßungsessen.

Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Abendbrot

3. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu

Ganztägige Stadtbesichtigung in Kathmandu und Umgebung. Pashupatinath: Hindu-Heiligtum am heiligen Bagmati-Fluss, wo die rituellen Waschungen stattfinden. Für Hindus zählt er mit zu den hei-ligsten Orten in Nepal. Pilger aus Indien nehmen sogar die weite Anreise in Kauf, um Gott Shiva, der hier in seiner Inkarnation als Herr der Tierwelt verehrt wird, zu huldigen. Der im Pagoden-Stil errich-tete Haupttempel ist nur Hindus zugänglich, doch von außen ist der Blick auf den riesigen vergolde-ten Nandi-Stier möglich. Von einer Aussichtsterrasse, wo sich auch viele Affen tummeln, bekommen Sie einen guten Überblick über das gesamte Areal mit seinen Tempeln, Schreinen, Verbrennungsplät-zen und Herbergen am Ufer des Bagmati, wo Pilger ihre rituellen Handlungen ausführen. Wer möchte, kann hier auch die Saddhus (Heilige Männer im Hinduismus, die sich einem religiösen, teilweise streng asketischen Leben verschrieben haben.) gegen ein kleines Entgeld fotografieren. Anschlie-ßend besuchen Sie Bodnath, wo eine der größten Stupas der Welt steht. Bodnath wird auch als „Klein-Tibet“ bezeichnet und bildet das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Tibeter. Über ein großes Eingansportal gelangt man in den inneren Kreis der Anlage. Mächtig thront die mit bunten Gebetsfahnen geschmückte Stupa in der Mitte. Im Uhrzeigersinn pilgern hier die Leute um die Anla-ge, die im gesamten Bereich mit Gebetsmühlen ausgefüllt ist. Eine tolle Stimmung geht von diesem Platz aus und viele kleine Dachterrassen laden zum Träumen und Verweilen ein. Falls möglich, werfen wir einen Blick in die reich geschmückte ältere Gompa westlich der Stupa, in der eine überlebensgro-ße Statue des Maitreya-Buddha thront. Weiterhin besuchen Sie den Stupa von Swayambhunath, die auch im Volksmund durch die vielen umhertollenden Affen gern als „Monkey-Tempel“ bezeichnet wird. Dieses Wahrzeichen der Stadt zählt mit zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eines der heiligs-ten Orte im Kathmandu-Tal. Zum Abschluss der Stadtführung besichtigen Sie noch die historische Altstadt von Kathmandu. Rund um den alten Königspalast Hanuman Dhoka sind Dutzende von Hin-du-Tempeln zu sehen; harmonisch wirken das warme Rostrot der Ziegeln und die reich mit Schnitz-arbeiten verzierten Balken aus braunschwarzem Salbaumholz. Vorbei am größten und ältesten Tem-pel der Stadt, der Taleju-Pagode, bummeln Sie durch belebte Bazarstraßen nach Norden ins Ein-kaufsviertel Thamel, bevor Sie zum Hotel zurückkehren. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Entdeckertour durch die Königstädte Bhaktapur & Patan

Busfahrt zur Königsstadt Bhaktapur, der schönsten Stadt im Tal, mit ihren Tempeln, Palästen und Pa-goden. Das Bild der Stadt wird bestimmt von der Landwirtschaft, der Töpferkunst und von einer le-bendigen traditionellen Musikerszene. Wegen ihrer über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der darstellenden Künste Nepals bezeichnet. Die Einwohner von Bhakta-pur gehören ethnisch zu den Newar und zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Bauern der Jya-pu-Kaste (60 Prozent) aus. Die Bewohner sind zu fast 90 Prozent Hindus und zu 10 Prozent Buddhis-ten. Vom 14. Jahrhundert bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war Bhaktapur Hauptstadt des Malla-Reiches. Aus dieser Zeit stammen viele der 172 Tempelanlagen, der 32 künstlichen Teiche und der mit Holzrelief verzierten Wohnhäuser. Zwar verursachte die großen Erdbeben 1934 viele Schäden an den Gebäuden, doch konnten diese teilweise wieder so instand gesetzt werden, dass Bhaktapurs architektonisches Erbe bereits 1979 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes verzeichnet wurde. Leider verursachte das jüngste Erdbeben im Mai 2015 auch viele Schäden, dennoch lohnt sich weiter-hin ein Besuch dieser Stadt. Sie nehmen sich ausgiebig Zeit, um diesen weiteren Höhepunkt Ihrer Reise zu erleben. Ihr erfahrener deutschsprachiger Reiseleiter vermittelt Ihnen viele interessante De-tails und Hintergründe.

Am Nachmittag Weiterfahrt in die ehemalige Königsstadt Patan. Lalitpur oder Patan ist die drittgrößte Stadt in Nepal nach Kathmandu und Pokhara. Lalitpur liegt im Kathmandutal am Südufer des Bagma-ti im Distrikt Lalitpur und bildet mit Kathmandu eine Doppelstadt. Die Geschichte der Stadt geht mehr als 2300 Jahre zurück. Der Überlieferung zufolge ist die Stadt die älteste im Kathmandutal und wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. von der Kirat Dynastie gegründet. Über viele Jahrhunderte war Lalit-pur Hauptstadt eines eigenen Königreiches, das erst unter König Prithvi Narayan Shah im Jahr 1768 in das Königreich Nepal eingegliedert wurde. Ursprünglich hießen die Stadt und das Königreich Patan. Sehenswert sind der Patan Durbar Square, der Hiranya Varna Mahaa Vihar, der Tempel der tausend Buddhas und der Tempel Kumbeshwar, eine fünfstöckige Pagode. Übernachtung im Hotel

Tipp: Rundflug zum Mt. Everest

Kommen Sie dem höchsten Berg der Erde zum Anfassen nah. Erleben Sie den atemberaubenden Blick auf den König der Berge und seinen Hofstaat. Der Rundflug startet und endet in Kathmandu. Eine zu-verlässige zweimotorige Propellermaschine bietet Ihnen ein unvergessliches Erlebnis.

Transfer zum Flughafen und zurück inklusive. Fensterplatz garantiert.

Bitte rechtzeitig bei uns bestellen!

Wann: täglich frühmorgens ab/ an Kathmandu

Preis: 225,- Euro

Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Flug nach Pokhara und Trekkingbeginn

Bei gutem Wetter haben Sie während des Fluges einen wunderschönen Panoramablick auf die Anna-purna-Kette. Mit dem Bus fahren Sie anschließend nach Nayapul, dem Ausgangspunkt Ihres Trek-kings. Hier treffen Sie auf Ihre Begleitmannschaft und beginnen mit der ersten Wanderung. Die heu-tige erste Etappe von 11,5 km führt von Nayapul über Birethanti (1037 m) bis Tirkedhunga (1439 m). Der Weg führt dabei teilweise durch dichten Bergwald, Reisefelder, kleinen Ansiedlungen und lichten Bambuswald. Gehzeit 3-4 h / Übernachtung in einer Lodge

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Trekking nach Gorepani

Nach dem Frühstück wandern Sie heute bis zum ca. 12 km entfernten Bergdorf Gorepani. Zuerst über-queren Sie die gut befestigte Hängebrücke über den Bhurungdi Kohle (Fluss), danach erfolgt ein lan-ger Anstieg über unzählige Treppenstufen, Serpentinen und schönem Blick auf Reisterrassen, Anna-purna Süd (7273 m) und Hiunchuli (6441 m). Mächtige Rhododendrenbüsche und Bäume säumen den Weg weiter nach Ulleri (2037 m). Unterwegs passieren Sie einige kleine Bauernsiedlungen und erle-ben den Alltage der Bergbauern. Nach ca. 5-6 Stunden Gehzeit erreichen Sie das Dorf Gorepani auf 2.835 m Höhe. Übernachtung in einer Lodge

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Aussichtskanzel Poon Hill – Traumblick auf zwei Achttausender

Bei der heutigen Wanderung hinauf zum Poon Hill (3210 m), erreichen Sie den höchsten Punkt dieser Tour. Es empfiehlt sich noch im Dunkeln mit dem Aufstieg zu beginnen, damit man pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Poon Hill steht und das herrliche Panorma mit den tollen Farben zu erleben. Bei freier Sicht haben Sie einen sagenhaften Ausblick und sehen schneebedeckte Achttausender Berggipfel wie Dhaulagiri und Annapurna und viele Sechs-und Siebentausender. Danach erfolgt der ca. 4-stündige Abstieg bis nach Tadapani (2.630 m). Durch dicht bewaldetes Gebiet geht es vorbei an Wasserfällen, Rhododendrenbäumen sowie kleinen Bächlein. Übernachtung in einer Lodge /Gehzeit Poon Hill ca. 30-60 min / Gehzeit nach Tadapani ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Letzter Trekkingtag und Fahrt nach Pokhara

Nach dem Frühstück steigen Sie durch Bergwald und Rhododendrenbäumen bis nach Ghandruk (1.940 m) ab. Hier haben Sie einen grandiosen Ausblick auf die Terrassenlandschaft der Bergbauern und hinüber zum 6.997 m hohen Machhapuchhre. Tief unten rauscht der Modi-Khola-River, der von den Gletschern der Annapura-Gruppe gespeist wird.Sie folgenden den Serpentinen-Weg hinab zum Fluss und biegen auf halber Strecke rechts ab und wandern zurück zum Trekking-Ausgangspunkt Nayapul (1.070 m). Sie passieren dabei wieder kleine Ortschaften, Schulen und unzählige Reisterras-sen. In Dorf Nayapul werden mit dem Fahrzeug nach Pokhara gefahren werden. Die restliche Zeit ha-ben Sie in Pokhara zur freien Verfügung.

Genießen Sie die herrliche Lage am See und den Traumblick auf die Berge. Es lohnt sich entweder ein Bummel durch den kleinen Ort, die Besichtigung des Devi Wasserfalls oder ein Ausflug zur Frie-denspagode mit dem spektakulären Blick auf die Annapurna Range und Dhaulagiri (Sonnenaufgang- oder Untergang). Eine Bootstour auf dem Phewa See, mit Besichtigung des kleinen Tempels auf der Insel im See ist auch eine tolle Alternative. Übernachtung im Hotel /Gehzeit ca. 4 h / Fahrzeit ca. 90 min

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Rückfahrt nach Kathmandu und Stopp am Manakamana-Tempel

Am Morgen erfolgt die Rückfahrt mit dem Bus nach Kathmandu. Ankunft am Nachmittag in der Hauptstadt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung / Übernachtung im Hotel

Kultur-Tipp: Es lohnt sich ein Stopp auf halber Strecke (bei Kurintar) zu einen Ausflug zum Mana-kaman-Tempel. Dieses wichtige Pilgerziel vieler Hindus erreichen Sie per Kabinenlift, denn der Tem-pel liegt ca. 1.000 m höher auf einem Felsenrücken. Neben dem kulturellen Einblick genießt man von hier oben eine tolle Fernsicht in das tief eingeschnittene Tal mit Trisuli-Fluss und auf die Himalaya-Bergriesen (Ausflugsdauer ca. 2-3 Stunden / Preis für Auf-und Abfahrt ca. 1000 Rupien =ca. 12 Euro). Am Abend Abschiedsessen in einem typischen nepalesischen Restaurant /

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

10. Tag: Flug nach Bhadrapur und Fahrt nach Darjeeling in Indien

Heute fliegen Sie in die Tee-Stadt Badhrapur, welche nahe der Grenze zu Sikkim in Indien liegt. Von dort machen Sie sich mit dem Pkw auf die Reise nach Darjeeling. Gegen Mittag erreichen Sie die Gren-ze. Nach Erledigung aller Formalitäten, setzen Sie Ihre Reise nach Sikkim fort. Am Abend erreichen Sie den prächtigen Luftkurort. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

11. Tag: Besichtigung von Darjeeling

Am Vormittag kommen Sie in den Genuss und unternehmen eine ca. einstündige Fahrt mit der Dar-jeeling-Himalaya-Bahn nach Ghoom. Grazil schmiegt Sie sich an den Hang und windet sich über Ser-pentinen die Berge hinauf. In Ghoom besuchen Sie das Tukvar Tea Estate, eine der ersten öffentli-chen Tee-Gärten, das Himalayan-Mountaineering-Institut und den Zoo. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

12. Tag: Sonnenaufgang am Tiger Hill

Heute brechen Sie früh am Morgen auf, um den spektakulären und farbenprächtigen Sonnenaufgang auf dem Tiger Hill zu erleben. Im Anschluss besichtigen Sie das berühmte Kloster in Ghoom. Hier be-kommen Sie einen tiefen Einblick in den tibetischen Buddhismus. Nach dem späten Frühstück im Ho-tel unternehmen Sie eine schöne Panoramafahrt nach Gangtok. Abermals windet sich die Straßen und unzähligen Serpentinen auf und ab und Sie können dabei die Eindrücke auf sich wirken lassen. Je nach Ankunftszeit besteht noch die Möglichkeit zu einem ersten Spaziergang durch die Stadt. Fahrzeit ca. 5 Stunden / Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

13. Tag: Besichtigung von Gangtok

Gangtok war die Hauptstadt und das wirtschaftlich bedeutendste Zentrum des ehemaligen Königrei-ches. Sie liegt auf 1600 Metern und bedeutet „erhabener Hügel“. Sie besuchen den Palast, das Tshu-klakhang-Kloster, eines der Hauptattraktionen von Sikkim. Am Nachmittag besichtigen Sie das Insti-tut der Tibetologie und die Dodrol Chorten. Hier können Sie zahlreiche Reliquien des buddhisti-schen Glaubens bestaunen, unzählige Mani-Mauern und 108 Gebetsmühlen von denen die Stupa um-geben ist. Danach gehen Sie gemütlich auf dem großen farbenfrohen Wochenmarkt bummeln. Han-deln und feilschen Sie nach Souvenirs und landestypischen Andenken. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

14. Tag: Kalimpong und seine berühmten Klöster

Nach dem Frühstück fahren Sie 1,5 Stunden nach Kalimpong, welches bekannt ist für seine Bildungs-stätten und berühmten Klöster. Sie besuchen das Rumtek-Kloster, das größte buddhistische Kloster in Sikkim. Ursprünglich wurde das Kloster vom 9. Karmapa errichtet. Es diente als Kloster der Karma-Kagyü-Linie, verfiel aber mit der Zeit zu einer Ruine. 1959 floh der 16. Karmapa mit einem Gefolge von über 160 Lamas, Mönchen und Laien von Tibet über Bhutan nach Sikkim, um die Lehren des tibeti-schen Buddhismus vor der Zerstörung zu retten. Er wählte Rumtek als seinen neuen Sitz und baute das Kloster neu auf.

Nach der Mittagspause setzen Sie Ihre Reise mit der Besichtigung des Durpin-Danra-Kloster fort. Die-ses thront hoch oben auf einem Berg und Sie haben hier eine überragende Sicht ins Tal und die um-liegenden Klöster. Bevor Sie den heutigen Tag in einer örtlichen Baumschule (hier sehen Sie seltene, völlig fremde Gewächse und Orchideenarten) und auf dem heimischen farbenfrohen Markt beenden, besichtigen noch das Thongsa-Kloster. Das Kloster ist ein Ort der Meditation und absoluten Stille und wird von 219 Gebetsmühlen umgeben. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

15. Tag: Fahrt ins Land der Donnerdrachen

Nachdem Sie sich am Morgen gestärkt haben, machen Sie sich auf in das Land der Donnerdrachen. In ca. 5 Stunden Fahrzeit bekommen Sie noch einmal einen prägenden Eindruck von der Abgeschieden-heit und landschaftlichen Schönheit Sikkims. An der Grenze zu Bhutan klären Sie die Formalitäten und Ihr indischer Guide verabschiedet sich nun von Ihnen und übergibt Sie in die Hände Ihres bhu-tanesischen Reiseleiters. Mit ihm fahren Sie ins Hotel und checken ein.

Beim Abendessen wird Ihnen so einiges über das geheimnisvolle Königreich erzählen, dass sich erst vor kurzem den Touristen geöffnet hat. Übernachtung im Hotel /Fahrzeit ca. 6-7 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Phuntsoling und Thimpu

180 Kilometer sind es heute bis zur Hauptstadt Bhutans. Auf der Fahrt lernen Sie die Heimat des Donnerdrachens kennen und begreifen das Geheimnis Bhutans – seine ursprünglichen unberührten und wilden Landschaften, tiefe Wälder, gigantische Wasserfälle, gepaart mit großer Spiritualität. We-nige Kilometer vor der Stadtgrenze sehen Sie schon das Rincheding Chorten, eine Stupa, die in den späten 70´ern errichtet wurde. Nach Ihrer Ankunft können Sie Thimpu schon einmal auf eigene Faust entdecken. Übernachtung im Hotel / Fahrzeit 4 -5 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Thimpu

Auf einer Höhe von 2320 Metern, direkt am Wang-Chu-Fluss gelegen, ist Thimpu eine gelungene Mi-schung aus Alt und Neu. Nicht zu übersehen ist eine der Hauptattraktionen, das prunkvolle Ta-schichho-Dzong, welches Sitz der bhutanesischen Regierung und Sommerresidenz des Je Khenpo (oberster Lama Bhutans) ist. In der Nationalbibliothek besuchen und bestaunen Sie einige der ältes-ten Schriften des Buddhismus. Im Anschluss besuchen Sie die Kunst- und Handwerksschule und das Zentrum für traditionelle Medizin, welches auch eine nationale Schule besitzt. In beiden Institutio-nen werden das Wissen, die alten Traditionen und Bräuche der Bhutanesen und auch Tibeter sowie des Buddhismus im Allgemeinen bewahrt. Bhutan ist auch berühmt für seine Briefmarken. Also auf zum Postamt. Hier können Sie welche erstehen, als Souvenir, Sammelstück und auch für Ihre Ur-laubspost natürlich. Abschließend besichtigen Sie am Abend noch die heiligen Gebetsstätten des Taschichho-Dzong. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Thimphu-Punakha

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Punakha - etwa 2 Autostunden durch malerische Täler und Berghänge mit seinen traditionellen bhutanischen Dörfern. Wenn der Himmel klar ist, können Sie vom Dochula-Pass aus, der sich über eine Höhe von über 3000 Metern erstreckt, einen weitläufigen Panoramablick auf die schneebedeckten Gipfel des Bhutanischen Himalayas genießen. Einen kleinen Snack genießen Sie in einem traditionellen Café. Auf dem Weg nach Punakha besuchen Sie das Klos-ter Chhimi Lhakhang. Das im 15. Jahrhundert erbaute buddhistische Kloster steht im Bezirk Punakha und ist dem Lama Drukpa Kunley gewidmet. Dieser war auch als göttlicher Wahnsinniger bekannt. Um dorthin zu gelangen, laufen Sie eine halbe Stunde durch ein kleines Dorf und passieren einige Reisfelder. Nach Ihrem Mittagessen besuchen Sie Punakha Dzong (alte Hauptstadt von Bhutan), das 1637 von Zhabdrung erbaut wurde. Zhabdrung etablierte zu Lebzeiten die Drugpa-Kagyü-Schule als eine der bedeutendsten Schulen des tibetischen Buddhismus und Im Tal von Thimphu gründete er 1620 zudem das Kloster Cheri. Übernachtung im Hotel Sonamgang

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Punakha-Paro

Am Morgen nach dem Frühstück fahren Sie nach Paro und besuchen Kyichu Lhakhang, einen der äl-testen und heiligsten Tempel des Königreichs aus dem 7. Jahrhundert.

Der Überlieferung nach stammen beide Tempel aus dem siebten Jahrhundert und wurden vom bud-dhistischen König Songsten Gampo erbaut. Die Legende besagt, dass sich eine Riesen-Dämonin auf einem Gebiet, das Tibet und Himalaya umfasste, niedergelassen hatte und dadurch die Ausbreitung des Buddhismus verhindern wollte. Um Sie zu unterwerfen, beschloss der König, 108 Tempel zu er-richten, die auf allen wichtigen Stellen ihres Körpers platziert werden sollten. Und so geschah es, dass der Jokhang-Tempel, das große Heiligtum in Lhasa, in 638 direkt im Herzen der Dämonin und der Kyichu-Lhakang wahrscheinlich 659 auf ihrem linken Fuß errichtet wurden. Der Tempel ist u.a. für seine alten Statuen bekannt. Diese zeugen von der Verehrung, die diesem Tempel entgegengebracht werden (fast alle zeigen Avalokiteshvara in seiner Form mit den tausend Augen und tausend Armen, die Chatgon Chenton genannt wird. Interessant sind auch die vielen alten Wandgemälde mit den zahlreichen Schutzgöttern.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit den ehemaligen Wachturm von Ta Dzong, in dem sich heute das Nationalmuseum befindet, zu besuchen. In Rinpung Dzong besteht anschließend die Möglichkeit die Klosterschule und das Büro der Zivilverwaltung zu erkunden. Übernachtung im Khangkhu Resort

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Paro-Ausflug nach Taktsang (Tigernest)

Nach dem Frühstück geht es nach Taktshang. Hier wandern Sie ca. 2-3 Stunden zu dem weltberühmte Tigernest-Kloster, welches sich hoch über dem Paro-Tal auf 3.180 m erhebt. Für die Bhutaner ist das Kloster Taktsang wichtigster Wallfahrtsort (auch Nationalmuseum). Die Sage erzählt, dass Guru Rin-poche (der spirituelle Meister) auf dem Rücken einer Tigerin in eine Höhle, an der jetzt das Kloster steht, zum Meditieren geflogen sein soll.

Es wird zudem angenommen, dass der Guru in dem Kloster im 8. Jahrhundert meditierte. Die Schüler des Gurus bauten den Tempel, der später von Zhabdrung im 17. Jahrhundert erweitert wurde.

Das Kloster thront auf einer steilen Klippe, etwa 900 Meter über dem Paro-Tal. Anschließend wieder Abstieg und Fahrt zum Hotel. Auf- und Abstieg ca. 750 m/Gehzeit ca. 4-5 Stunden/ Fahrzeit ca. 2 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Paro und Rückflug

Heute fahren Sie zurück nach Paro. Genießen Sie noch einmal diese gemütliche Kleinstadt ohne hohe Gebäude und genießen Sie noch einmal die grüne Landschaft, bevor es über Kathmandu zurück nach Deutschland geht.

Verpflegung: Frühstück

22. Tag: Ankunft in Deutschland

und Heimreise in Eigenregie

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Inlandsflug von Kathmandu nach Pokhara in der Economy Class und 20 kg Freigepäck + 5kg Handgepäck
  • Inlandsflug von Kathmandu nach Bhadrapur in der Economy Class und 20 kg Freigepäck + 5kg Handgepäck
  • Inlandsflug Paro-Bhumtang in der Economy Class (Bhutan Variante 3) und 20 kg Freigepäck
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • sämtliche Eintritte lt. Programm
  • Übernachtung in Hotels, während des Trekkings in Berg-Lodgen, 1x Zelt (in Bhutan/Variante 1)
  • Verpflegung s. Tagesprogramm
  • Träger (max. 15 kg pro Gast ) während des Trekkings, Hilfspersonal sowie örtliche Führer
  • deutschsprechender Guide beim Trekking in Nepal, deutschspr. örtl. Guide bei Stadtbesichtigungen
  • englischsprachiger Guide in Bhutan und Indien (deutschsprachiger Guide gegen Aufpreis und auf Anfrage möglich)
  • Visum für Bhutan
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte Fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Deutschland nach Kathmandu und zurück in der Economy Class inkl. Tax ab 800,- Euro (gern sind wir Ihnen bei der Buchung behilflich)
  • Flüge ab/an Kathmandu nach Paro und zurück inkl. Tax ab 400,- Euro (gern sind wir Ihnen bei der Organi-sation der Flüge behilflich)
  • Visakosten Nepal ca. 40,- USD/ 30,- Euro für Nepal
  • Visum für Indien ca. 65,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
  • Versicherungen

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 25 Tage

1.Tag: Abflug von Deutschland nach Kathmandu

Sie beginnen Ihre Reise!

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

und Transfer zum Hotel. Am Abend Briefing mit dem Reiseleiter und Begrüßungsessen.

Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Abendbrot

3. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu

Ganztägige Stadtbesichtigung in Kathmandu und Umgebung. Pashupatinath: Hindu-Heiligtum am heiligen Bagmati-Fluss, wo die rituellen Waschungen stattfinden. Für Hindus zählt er mit zu den hei-ligsten Orten in Nepal. Pilger aus Indien nehmen sogar die weite Anreise in Kauf, um Gott Shiva, der hier in seiner Inkarnation als Herr der Tierwelt verehrt wird, zu huldigen. Der im Pagoden-Stil errich-tete Haupttempel ist nur Hindus zugänglich, doch von außen ist der Blick auf den riesigen vergolde-ten Nandi-Stier möglich. Von einer Aussichtsterrasse, wo sich auch viele Affen tummeln, bekommen Sie einen guten Überblick über das gesamte Areal mit seinen Tempeln, Schreinen, Verbrennungsplät-zen und Herbergen am Ufer des Bagmati, wo Pilger ihre rituellen Handlungen ausführen. Wer möchte, kann hier auch die Saddhus (Heilige Männer im Hinduismus, die sich einem religiösen, teilweise streng asketischen Leben verschrieben haben.) gegen ein kleines Entgeld fotografieren. Anschlie-ßend besuchen Sie Bodnath, wo eine der größten Stupas der Welt steht. Bodnath wird auch als „Klein-Tibet“ bezeichnet und bildet das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Tibeter. Über ein großes Eingansportal gelangt man in den inneren Kreis der Anlage. Mächtig thront die mit bunten Gebetsfahnen geschmückte Stupa in der Mitte. Im Uhrzeigersinn pilgern hier die Leute um die Anla-ge, die im gesamten Bereich mit Gebetsmühlen ausgefüllt ist. Eine tolle Stimmung geht von diesem Platz aus und viele kleine Dachterrassen laden zum Träumen und Verweilen ein. Falls möglich, werfen wir einen Blick in die reich geschmückte ältere Gompa westlich der Stupa, in der eine überlebensgro-ße Statue des Maitreya-Buddha thront. Weiterhin besuchen Sie den Stupa von Swayambhunath, die auch im Volksmund durch die vielen umhertollenden Affen gern als „Monkey-Tempel“ bezeichnet wird. Dieses Wahrzeichen der Stadt zählt mit zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eines der heiligs-ten Orte im Kathmandu-Tal. Zum Abschluss der Stadtführung besichtigen Sie noch die historische Altstadt von Kathmandu. Rund um den alten Königspalast Hanuman Dhoka sind Dutzende von Hin-du-Tempeln zu sehen; harmonisch wirken das warme Rostrot der Ziegeln und die reich mit Schnitz-arbeiten verzierten Balken aus braunschwarzem Salbaumholz. Vorbei am größten und ältesten Tem-pel der Stadt, der Taleju-Pagode, bummeln Sie durch belebte Bazarstraßen nach Norden ins Ein-kaufsviertel Thamel, bevor Sie zum Hotel zurückkehren. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Entdeckertour durch die Königstädte Bhaktapur & Patan

Busfahrt zur Königsstadt Bhaktapur, der schönsten Stadt im Tal, mit ihren Tempeln, Palästen und Pa-goden. Das Bild der Stadt wird bestimmt von der Landwirtschaft, der Töpferkunst und von einer le-bendigen traditionellen Musikerszene. Wegen ihrer über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der darstellenden Künste Nepals bezeichnet. Die Einwohner von Bhakta-pur gehören ethnisch zu den Newar und zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Bauern der Jya-pu-Kaste (60 Prozent) aus. Die Bewohner sind zu fast 90 Prozent Hindus und zu 10 Prozent Buddhis-ten. Vom 14. Jahrhundert bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war Bhaktapur Hauptstadt des Malla-Reiches. Aus dieser Zeit stammen viele der 172 Tempelanlagen, der 32 künstlichen Teiche und der mit Holzrelief verzierten Wohnhäuser. Zwar verursachte die großen Erdbeben 1934 viele Schäden an den Gebäuden, doch konnten diese teilweise wieder so instand gesetzt werden, dass Bhaktapurs architektonisches Erbe bereits 1979 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes verzeichnet wurde. Leider verursachte das jüngste Erdbeben im Mai 2015 auch viele Schäden, dennoch lohnt sich weiter-hin ein Besuch dieser Stadt. Sie nehmen sich ausgiebig Zeit, um diesen weiteren Höhepunkt Ihrer Reise zu erleben. Ihr erfahrener deutschsprachiger Reiseleiter vermittelt Ihnen viele interessante De-tails und Hintergründe.

Am Nachmittag Weiterfahrt in die ehemalige Königsstadt Patan. Lalitpur oder Patan ist die drittgrößte Stadt in Nepal nach Kathmandu und Pokhara. Lalitpur liegt im Kathmandutal am Südufer des Bagma-ti im Distrikt Lalitpur und bildet mit Kathmandu eine Doppelstadt. Die Geschichte der Stadt geht mehr als 2300 Jahre zurück. Der Überlieferung zufolge ist die Stadt die älteste im Kathmandutal und wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. von der Kirat Dynastie gegründet. Über viele Jahrhunderte war Lalit-pur Hauptstadt eines eigenen Königreiches, das erst unter König Prithvi Narayan Shah im Jahr 1768 in das Königreich Nepal eingegliedert wurde. Ursprünglich hießen die Stadt und das Königreich Patan. Sehenswert sind der Patan Durbar Square, der Hiranya Varna Mahaa Vihar, der Tempel der tausend Buddhas und der Tempel Kumbeshwar, eine fünfstöckige Pagode. Übernachtung im Hotel

Tipp: Rundflug zum Mt. Everest

Kommen Sie dem höchsten Berg der Erde zum Anfassen nah. Erleben Sie den atemberaubenden Blick auf den König der Berge und seinen Hofstaat. Der Rundflug startet und endet in Kathmandu. Eine zu-verlässige zweimotorige Propellermaschine bietet Ihnen ein unvergessliches Erlebnis.

Transfer zum Flughafen und zurück inklusive. Fensterplatz garantiert.

Bitte rechtzeitig bei uns bestellen!

Wann: täglich frühmorgens ab/ an Kathmandu

Preis: 225,- Euro

Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Flug nach Pokhara und Trekkingbeginn

Bei gutem Wetter haben Sie während des Fluges einen wunderschönen Panoramablick auf die Anna-purna-Kette. Mit dem Bus fahren Sie anschließend nach Nayapul, dem Ausgangspunkt Ihres Trek-kings. Hier treffen Sie auf Ihre Begleitmannschaft und beginnen mit der ersten Wanderung. Die heu-tige erste Etappe von 11,5 km führt von Nayapul über Birethanti (1037 m) bis Tirkedhunga (1439 m). Der Weg führt dabei teilweise durch dichten Bergwald, Reisefelder, kleinen Ansiedlungen und lichten Bambuswald. Gehzeit 3-4 h / Übernachtung in einer Lodge

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Trekking nach Gorepani

Nach dem Frühstück wandern Sie heute bis zum ca. 12 km entfernten Bergdorf Gorepani. Zuerst über-queren Sie die gut befestigte Hängebrücke über den Bhurungdi Kohle (Fluss), danach erfolgt ein lan-ger Anstieg über unzählige Treppenstufen, Serpentinen und schönem Blick auf Reisterrassen, Anna-purna Süd (7273 m) und Hiunchuli (6441 m). Mächtige Rhododendrenbüsche und Bäume säumen den Weg weiter nach Ulleri (2037 m). Unterwegs passieren Sie einige kleine Bauernsiedlungen und erle-ben den Alltage der Bergbauern. Nach ca. 5-6 Stunden Gehzeit erreichen Sie das Dorf Gorepani auf 2.835 m Höhe. Übernachtung in einer Lodge

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Aussichtskanzel Poon Hill – Traumblick auf zwei Achttausender

Bei der heutigen Wanderung hinauf zum Poon Hill (3210 m), erreichen Sie den höchsten Punkt dieser Tour. Es empfiehlt sich noch im Dunkeln mit dem Aufstieg zu beginnen, damit man pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Poon Hill steht und das herrliche Panorma mit den tollen Farben zu erleben. Bei freier Sicht haben Sie einen sagenhaften Ausblick und sehen schneebedeckte Achttausender Berggipfel wie Dhaulagiri und Annapurna und viele Sechs-und Siebentausender. Danach erfolgt der ca. 4-stündige Abstieg bis nach Tadapani (2.630 m). Durch dicht bewaldetes Gebiet geht es vorbei an Wasserfällen, Rhododendrenbäumen sowie kleinen Bächlein. Übernachtung in einer Lodge /Gehzeit Poon Hill ca. 30-60 min / Gehzeit nach Tadapani ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Letzter Trekkingtag und Fahrt nach Pokhara

Nach dem Frühstück steigen Sie durch Bergwald und Rhododendrenbäumen bis nach Ghandruk (1.940 m) ab. Hier haben Sie einen grandiosen Ausblick auf die Terrassenlandschaft der Bergbauern und hinüber zum 6.997 m hohen Machhapuchhre. Tief unten rauscht der Modi-Khola-River, der von den Gletschern der Annapura-Gruppe gespeist wird.Sie folgenden den Serpentinen-Weg hinab zum Fluss und biegen auf halber Strecke rechts ab und wandern zurück zum Trekking-Ausgangspunkt Nayapul (1.070 m). Sie passieren dabei wieder kleine Ortschaften, Schulen und unzählige Reisterras-sen. In Dorf Nayapul werden mit dem Fahrzeug nach Pokhara gefahren werden. Die restliche Zeit ha-ben Sie in Pokhara zur freien Verfügung.

Genießen Sie die herrliche Lage am See und den Traumblick auf die Berge. Es lohnt sich entweder ein Bummel durch den kleinen Ort, die Besichtigung des Devi Wasserfalls oder ein Ausflug zur Frie-denspagode mit dem spektakulären Blick auf die Annapurna Range und Dhaulagiri (Sonnenaufgang- oder Untergang). Eine Bootstour auf dem Phewa See, mit Besichtigung des kleinen Tempels auf der Insel im See ist auch eine tolle Alternative. Übernachtung im Hotel /Gehzeit ca. 4 h / Fahrzeit ca. 90 min

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Rückfahrt nach Kathmandu und Stopp am Manakamana-Tempel

Am Morgen erfolgt die Rückfahrt mit dem Bus nach Kathmandu. Ankunft am Nachmittag in der Hauptstadt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung / Übernachtung im Hotel

Kultur-Tipp: Es lohnt sich ein Stopp auf halber Strecke (bei Kurintar) zu einen Ausflug zum Mana-kaman-Tempel. Dieses wichtige Pilgerziel vieler Hindus erreichen Sie per Kabinenlift, denn der Tem-pel liegt ca. 1.000 m höher auf einem Felsenrücken. Neben dem kulturellen Einblick genießt man von hier oben eine tolle Fernsicht in das tief eingeschnittene Tal mit Trisuli-Fluss und auf die Himalaya-Bergriesen (Ausflugsdauer ca. 2-3 Stunden / Preis für Auf-und Abfahrt ca. 1000 Rupien =ca. 12 Euro). Am Abend Abschiedsessen in einem typischen nepalesischen Restaurant /

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

10. Tag: Flug nach Bhadrapur und Fahrt nach Darjeeling in Indien

Heute fliegen Sie in die Tee-Stadt Badhrapur, welche nahe der Grenze zu Sikkim in Indien liegt. Von dort machen Sie sich mit dem Pkw auf die Reise nach Darjeeling. Gegen Mittag erreichen Sie die Gren-ze. Nach Erledigung aller Formalitäten, setzen Sie Ihre Reise nach Sikkim fort. Am Abend erreichen Sie den prächtigen Luftkurort. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

11. Tag: Besichtigung von Darjeeling

Am Vormittag kommen Sie in den Genuss und unternehmen eine ca. einstündige Fahrt mit der Dar-jeeling-Himalaya-Bahn nach Ghoom. Grazil schmiegt Sie sich an den Hang und windet sich über Ser-pentinen die Berge hinauf. In Ghoom besuchen Sie das Tukvar Tea Estate, eine der ersten öffentli-chen Tee-Gärten, das Himalayan-Mountaineering-Institut und den Zoo. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

12. Tag: Sonnenaufgang am Tiger Hill

Heute brechen Sie früh am Morgen auf, um den spektakulären und farbenprächtigen Sonnenaufgang auf dem Tiger Hill zu erleben. Im Anschluss besichtigen Sie das berühmte Kloster in Ghoom. Hier be-kommen Sie einen tiefen Einblick in den tibetischen Buddhismus. Nach dem späten Frühstück im Ho-tel unternehmen Sie eine schöne Panoramafahrt nach Gangtok. Abermals windet sich die Straßen und unzähligen Serpentinen auf und ab und Sie können dabei die Eindrücke auf sich wirken lassen. Je nach Ankunftszeit besteht noch die Möglichkeit zu einem ersten Spaziergang durch die Stadt. Fahrzeit ca. 5 Stunden / Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

13. Tag: Besichtigung von Gangtok

Gangtok war die Hauptstadt und das wirtschaftlich bedeutendste Zentrum des ehemaligen Königrei-ches. Sie liegt auf 1600 Metern und bedeutet „erhabener Hügel“. Sie besuchen den Palast, das Tshu-klakhang-Kloster, eines der Hauptattraktionen von Sikkim. Am Nachmittag besichtigen Sie das Insti-tut der Tibetologie und die Dodrol Chorten. Hier können Sie zahlreiche Reliquien des buddhisti-schen Glaubens bestaunen, unzählige Mani-Mauern und 108 Gebetsmühlen von denen die Stupa um-geben ist. Danach gehen Sie gemütlich auf dem großen farbenfrohen Wochenmarkt bummeln. Han-deln und feilschen Sie nach Souvenirs und landestypischen Andenken. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

14. Tag: Kalimpong und seine berühmten Klöster

Nach dem Frühstück fahren Sie 1,5 Stunden nach Kalimpong, welches bekannt ist für seine Bildungs-stätten und berühmten Klöster. Sie besuchen das Rumtek-Kloster, das größte buddhistische Kloster in Sikkim. Ursprünglich wurde das Kloster vom 9. Karmapa errichtet. Es diente als Kloster der Karma-Kagyü-Linie, verfiel aber mit der Zeit zu einer Ruine. 1959 floh der 16. Karmapa mit einem Gefolge von über 160 Lamas, Mönchen und Laien von Tibet über Bhutan nach Sikkim, um die Lehren des tibeti-schen Buddhismus vor der Zerstörung zu retten. Er wählte Rumtek als seinen neuen Sitz und baute das Kloster neu auf.

Nach der Mittagspause setzen Sie Ihre Reise mit der Besichtigung des Durpin-Danra-Kloster fort. Die-ses thront hoch oben auf einem Berg und Sie haben hier eine überragende Sicht ins Tal und die um-liegenden Klöster. Bevor Sie den heutigen Tag in einer örtlichen Baumschule (hier sehen Sie seltene, völlig fremde Gewächse und Orchideenarten) und auf dem heimischen farbenfrohen Markt beenden, besichtigen noch das Thongsa-Kloster. Das Kloster ist ein Ort der Meditation und absoluten Stille und wird von 219 Gebetsmühlen umgeben. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

15. Tag: Ankunft in Phuentsholing

Bei Ihrer Ankunft an der Grenze zu Phuentsholing werden Sie von unseren Guides empfangen und im Hotel eingecheckt. Am Abend können Sie bei ausreichender Zeit den Zangdtho-Pelri-Tempel besu-chen und durch die Stadt Phuentsholing flanieren. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Phuentsholing-Paro

Nach dem Frühstück fahren Sie in die westlich von Bhutan gelegene Kleinstadt Paro (ca. 155 km, ca. 5 bis 6 Stunden Fahrzeit) und besuchen unterwegs das Kharbandi-Kloster, das 1967 von der königli-chen Großmutter Ashi Phuntsho Choedron erbaut wurde. Nach Ihrem Klosterbesuch fahren Sie direkt nach Paro und genießen auf dem Weg dorthin Ihr Mittagessen. Im Laufe des Tages besuchen Sie Kyi-chu Lhakhang, einen der ältesten und heiligsten Tempel des Königreichs aus dem 7. Jahrhundert. Der Überlieferung nach stammen beide Tempel aus dem siebten Jahrhundert und wurden vom buddhis-tischen König Songsten Gampo erbaut. Die Legende besagt, dass sich eine Riesen-Dämonin auf ei-nem Gebiet, das Tibet und Himalaya umfasste, niedergelassen hatte und dadurch die Ausbreitung des Buddhismus verhindern wollte. Um Sie zu unterwerfen, beschloss der König, 108 Tempel zu er-richten, die auf allen wichtigen Stellen ihres Körpers platziert werden sollten. Und so geschah es, dass der Jokhang-Tempel, das große Heiligtum in Lhasa, in 638 direkt im Herzen der Dämonin und der Kyichu-Lhakang wahrscheinlich 659 auf ihrem linken Fuß errichtet wurden. Der Tempel ist u.a. für seine alten Statuen bekannt. Diese zeugen von der Verehrung, die diesem Tempel entgegengebracht werden (fast alle zeigen Avalokiteshvara in seiner Form mit den tausend Augen und tausend Armen, die Chatgon Chenton genannt wird. Interessant sind auch die vielen alten Wandgemälde mit den zahlreichen Schutzgöttern.

Weiterhin können Sie den ehemaligen Wachturm von Ta Dzong, in dem sich heute das Nationalmu-seum befindet, besuchen. In Rinpung Dzong besteht anschließend die Möglichkeit die Klosterschule und das Büro der Zivilverwaltung zu erkunden. Übernachtung Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Paro- Ausflug zum Taktsang (Tigernest)

Nach dem Frühstück geht es nach Taktshang. Hier wandern Sie ca. 2-3 Stunden zu dem weltberühmte Tigernest-Kloster, welches sich hoch über dem Paro-Tal auf 3.180 m erhebt. Für die Bhutaner ist das Kloster Taktsang wichtigster Wallfahrtsort (auch Nationalmuseum). Die Sage erzählt, dass Guru Rin-poche (der spirituelle Meister) auf dem Rücken einer Tigerin in eine Höhle, an der jetzt das Kloster steht, zum Meditieren geflogen sein soll.

Es wird zudem angenommen, dass der Guru in dem Kloster im 8. Jahrhundert meditierte. Die Schüler des Gurus bauten den Tempel, der später von Zhabdrung im 17. Jahrhundert erweitert wurde.

Das Kloster thront auf einer steilen Klippe, etwa 900 Meter über dem Paro-Tal. Anschließend wieder Abstieg und Fahrt zum Hotel. Auf- und Abstieg ca. 750 m/Gehzeit ca. 4-5 Stunden/ Fahrzeit ca. 2 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Paro-Bumthang

Nach dem Frühstück fliegen Sie mit der Drukair nach Bumthang. Mit ewas Wetterglück, sehen Sie die zahlreichen schneebedeckten Berge am Himalay-Horizont. Bumthang ist ein im Norden Bhutans ge-legener Distrikt mit rund 17.800 Einwohnern. Die vier Bergtäler Ura, Chumey, Tang und Choekhor wer-den von diesem Distrikt umfasst. Heute steht Ihnen ein umfangreiches Erkundungsarsenal zur Verfü-gung. Besuchen Sie z.B. Jambay-Lhakhang-Kloster. Hierbei handelt es sich um ein heiliges Kloster, das im 7. Jahrhundert vom tibetischen König Songtsen Gampo erbaut wurde. Es ist eines der 108 Klös-ter, die er errichten ließ, um böse Geister in der Himalaya-Region zu besiegen. Des Weiteren können Sie die Tempel Chakhar Lhakhang, Kurjey Lhakhang, Tamshing Lhakhang oder den Jakar Dzong er-kunden. Der Dzong wurde 1549 vom Tibeter Lam Nagi Wangchuk erbaut und spielte eine wichtige Rol-le als Verteidigungsfestung der gesamten östlichen Dzongkhags. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Bumthang-Chumey

Heute fahren Sie in das Tang-Tal und besuchen den mystischen Ugyen-Choling-Palast. Ihre Reise führt Sie bis zur Stelle, wo der Tang-Fluss die erste Hügelkette durchbricht und man direkt zur Pilger-stätte MenbarTsho (brennenden See) gelangt. Nahe der Pilgerstätte erblicken Sie den Palast und be-kommen einen Eindruck wie sich das frühere Leben der Adelsfamilie abgespielt hat. Anschließend er-folgt die Weiterfahrt nach Chumey. Sie können die hier ansässigen Weber besuchen, welche wunder-schöne Yathras (Rollen aus gemustertem Wollstoff) auf ihren Webstühlen erstellen. Übernachtung im Chumey Natural Resort.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Chumey-Phobjikha

Heute besuchen Sie nach dem Frühstück Phobjikha. Das Phobjikha-Tal ist ein U-förmiges Gletscher-tal, welches u.a. bekannt ist für seine Schwarzhals-Kraniche, die hier den Winter verbringen. Unter-wegs besuchen Sie Trongsa Dzong - Sitz der 1648 erbauten Bezirksverwaltung. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit den ehemaligen Wachturm von Ta Dzong, in dem sich heute das Nationalmuseum be-findet, zu besuchen. Nach Ihrer Erkundungstour fahren Sie weiter nach Phobjikha und können wäh-rend der Fahrt die abwechslungsreiche Landschaft beobachten und fotografieren. Der vegetative Wechsel von einer fast „Tropen-Landschaft“ zu Kiefernwäldern und von einer alpinen Umgebung bis hin zu bezaubernden Rhododendronzone,n ermöglichen die schönste Abwechslung. Mit ein wenig Glück erblicken Sie vielleicht sogar die grauen und wild umhertollenden Languraffen. Besuchen Sie zu dem das Gantey-Goenpa-Kloster. Dieses alte Kloster aus dem 16. Jahrhundert ist ein wichtiges Zentrum der Nyingmapa Schule des Buddhismus, dem Hauptort der Pema- Lingpa-Tradition. Über-nachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Phobjikha-Punakha

Bevor Sie weiter nach Punakha fahren, können Sie am Morgen die berühmten Schwarzhals-Kraniche beobachten und zentrale buddhistische Klosteranlagen besuchen. Nach dem Mittagessen besuchen Sie das Kloster Chhimi Lhakhang. Das im 15. Jahrhundert erbaute buddhistische Kloster steht im Be-zirk Punakha und ist dem Lama Drukpa Kunley gewidmet. Dieser war auch als göttlicher Wahnsinni-ger bekannt. Um dorthin zu gelangen laufen Sie eine halbe Stunde durch ein kleines Dorf und passie-ren Reisfelder. Zudem besuchen Sie die alte Hauptstadt Bhutans, Punakha Dzong, die um 1637 von Zhabdrung erbaut wurde. Zhabdrung etablierte zu Lebzeiten die Drugpa-Kagyü-Schule als eine der bedeutendsten Schulen des tibetischen Buddhismus und Im Tal von Thimphu gründete er 1620 zu-dem das Kloster Cheri. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

22. Tag: Punakha-Thimphu

Nach dem Frühstück fahren Sie in die Hauptstadt Bhutans. Auf dem Weg nach Thimphu fahren Sie ungefähr 2 Stunden durch malerische Täler und Berghänge. Auf Ihren Weg stoßen Sie auf typische bhutanische Dörfer. Wenn der Himmel klar ist, können Sie vom Dochula-Pass aus, der sich über eine Höhe von über 3000 Metern erstreckt, einen weitläufigen Panoramablick auf die schneebedeckten Gipfel des bhutanischen Himalayas genießen. Weiterfahrt nach Thimphu. Nach dem Mittagessen ha-ben Sie die Möglichkeit verschiedene Sehenswürdigkeiten zu besuchen, wie z.B. das Memorial Chor-ten, welches im Jahr 1974 zum Gedenken an den dritten König von Bhutan, Seine Majestät Jigme Dorji Wangchuck, erbaut wurde. Zum anderen können Sie das berühmte Kloster Tashichho Dzong, welches ursprünglich 1641 errichtet wurde und in den 1960er Jahren von König Jigme Dorji Wangchuck wieder aufgebaut wurde besichtigen. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

23. Tag: Thimphu

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der berühmten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Sie kön-nen u.a. den berühmten Buddha Point besichtigen. Hierbei handelt es sich um die größte Buddha-Statue des Landes. Von dort aus genießen Sie einen wunderbaren Blick auf das Thimphu-Tal. Weitere Besichtigungsmöglichkeiten sind z.B. das traditionelle medizinische Institut. In Bhutan werden allo-pathische und traditionelle Medikamente gleichermaßen berücksichtigt. Hier werden die reichhalti-gen Kräutermedikamente aus Heilpflanzen zubereitet und abgegeben. Hinzu kommt das Folk-Heritage-Museum und das Nationale Institut für Zorig Chusum. Hierbei handelt es sich um eine Kunstgewerbeschule, an dem Schüler einen sechsjährigen Kurs über die 13 traditionellen Künste und Handwerke Bhutans absolvieren können. Gleichermaßen sehenswürdig ist u.a. das Bhutan-Postal-Museum, welches sich im Herzen der Stadt Thimphu befindet. Jeder Philatelist kommt hier auf seine Kosten, da man hier etwas über die Geschichte der bhutanischen Post erfahren kann. Sie können zu-dem ein eigenes Foto machen und es auf das Briefmarkenblatt drucken lassen.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

24. Tag: Thimphu-Rückflug nach Deutschland

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum internationalen Flughafen von Paro und Ihre Rückreise nach Deutschland steht an.

Verpflegung: Frühstück

25. Tag: Ankunft in Deutschland

und Heimreise in Eigenregie

Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
2 3.295,00 Euro zzgl. Flug auf Anfrage mit Bhutan Baustein 2 /beste Reisezeit von Februar bis Ende Mai und Ende September bis Mitte Dezember Anfragen Buchen
2 3.369,00 Euro zzgl. Flug auf Anfrage mit Bhutan Baustein 1 / beste Reisezeit von Februar bis Ende Mai und Ende September bis Mitte Dezember Anfragen Buchen
2 3.965,00 Euro zzgl. Flug auf Anfrage mit Bhutan Baustein 3 /beste Reisezeit von Februar bis Ende Mai und Ende September bis Mitte Dezember Anfragen Buchen
Reisecode: ASNP206
22 - 25 Tage
ab 3.295 Euro zzgl. Flug
ab 2 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*