Komfort-Trekking in der Region Mt. Everest mit Kloster Tengboche (Übernachtung in ausgewählten Lodgen und Hotels)

Schon beim Anflug auf Nepals Hauptstadt Kathmandu sieht man in der Ferne die wilden Eiskuppen des höchsten Gebirges der Welt in den Himmel emporragen. Nach einer Stadtbesichtigung in der Königsstadt Kathmandu geht es mit dem Flieger in die Khumbu Region und zu dem Volk der Sherpas. Hier stehen alleine 4 der insgesamt 14 Achttausender in unmittelbarer Nähe. Gemütlich führt die Wandertour anfangs durch Bergwälder entlang rauschender Flüsse. Später erreichen Sie Namche Bazar, die Hauptstadt der Sherpas. Ab jetzt bestimmen die Eisobolisken die Szenerie. Überall 6000er, 7000er. Der schönste ist die formelegante Ama Dablam, die sich mit 6860 m in die Höhe schraubt. Das Trekking geht weiter und von den Orten Phortse und Taboche bietet sich Ihnen ein guter Blick auf den Everest, welcher umringt vom Nupste und Lhotse steht. Weiterhin werden kleine Bergdörfer mit den lebensfrohen Menschen passiert und man umwandert etliche Stupas und besucht das wohl schönste Kloster in Tengpoche. Mönche in ihren dunkelroten Kutten, die Glocken der Yaks bimmeln und im Hintergrund der Mount Everest- ein Genuss für die Sinne. Bei den täglichen Wanderungen von ca. 5-7 h bleibt viel Zeit für Beobachtungen und zum Fotografieren am Wegesrand. Übernachten werden Sie dabei in speziell ausgesuchten Komfort-Lodges in toller Lage und mit einem besonderen Service. Wer möchte kann noch die Aussichtsberg Sanu Taboche besteigen und wird mit einem Traumblick auf den Everest und weiteren Bergriesen belohnt. Zurück in Kathmandu warten noch schöne Souvenirs als Andenken und die beiden Königsstädte Bhaktapur und Patan auf die deutschsprachig geführte Entdeckung.

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Komfort-Trekking in ausgewählten Lodges und Hotels
  • Leichte bis mittelschwere Trekkingeinsteigertour
  • Berühmte Bergklöster in Pangboche, Tengboche und Thame
  • Aussichtskanzel Sanu Taboche

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 2 - 12 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Trekking, Kulturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/18)
  • 2 x Inlandsflüge Kathmandu - Lukla - Kathmandu in der Economy Class in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/18)
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings Übernachtung in Komfort-Lodgen
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (15 x Frühstück / 13 x Mittagessen / 11 x Abendessen)
  • Trekking-Getränke: alle Getränke wie Schwarztee, heißes Wasser oder Kaffee
  • Begleitmannschaft und Träger
  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • Gepäcktransport während des Trekkings 15 kg persönliches Gepäck (Träger)
  • Deutsch sprechender einheimischer AT Reiseleiter während des Trekkings
  • Deutsch sprechender örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • AT REISEN-Reistasche
  • AT REISEN-Wanderkarte
  • Reiseführer von Reise KnowHow oder ähnlich
  • Erinnerungsgeschenk + Abschiedsessen in einem typischen nepalesischen Restaurant
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten ca. 40,- USD/ 35,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Flughafengebühren Inlandsflüge ca. 340 Rupien
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
  • Versicherungen
  • Trinkgelder (s. Infoblatt)

Tagesbeschreibung

1. Tag: Flug von Deutschland nach Kathmandu

2. Tag: Ankunft

Sie kommen in Kathmandu an, der pulsierenden Hauptstadt Nepals, die in einem großen Talkessel mit Blick auf die Schneeberge des Himalaya liegt. Nach der Begrüßung durch Ihre Reiseleitung fahren Sie gemeinsam vom internationalen Flughafen zum Hotel im Stadtzentrum. Anschließend können Sie vom Hotel weg zu Fuß einen ersten Stadtbummel unternehmen. Fahrzeit ca. 30 min, Übernachtung im Hotel Yak & Yeti / Kathmandu.

Verpflegung: Abendbrot

3. Tag: Flug nach Lukla und Trekking nach Phakding

Frühmorgens fliegen Sie mit einem kleinen Flugzeug (ca. 20 Personen) ca. 45 Minuten nach Lukla (ca. 2850 m). Nicht benötigtes Gepäck kann im Hotel deponiert werden. Hier werden Sie von Ihrer Begleitmannschaft empfangen (Vorbehalt: Sollte der Flug an diesem Tag nicht möglich sein, wer-den Sie in Kathmandu bleiben und einen Teil des Besichtigungsprogramms vorziehen). Noch heute starten Sie zu Ihrer ersten Wanderung. Über die Ortschaft Chaunrikharka steigen Sie ab zum Dudh-Kosi-Fluss. Dem Fluss entlanglaufend gelangen Sie nach Phakding (ca. 2470 m). Den Rest des Tages können Sie sich ausruhen. Gehzeit: 3h / Aufstieg: 100m / Abstieg: 250m. Übernachtung in der Yeti Mountain Home Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Trekking nach Namche Bazar

Sie folgen dem Fluss weiter und überqueren ihn auf Holzbrücken in Benkar und Jorsale. Bei Monjo auf 2800 Meter betreten Sie den Sagarmatha-Nationalpark (Sagarmatha = Sherpa-Name für den Mount Everest). Kurz danach führt die "Hillary-Bridge", auf der bunte Gebetsfahnen im Wind flat-tern, über den Imja-Fluss, der sich wenig unterhalb mit dem Nangpo-Fluss zum Dudh Kosi verei-nigt. Von hier geht es stetig bergan nach Namche Bazar (3440 m), der Sherpa-Hauptstadt im Khum-bu-Gebiet. Hier gibt es einen bunten Markt mit vielen Bergsport- und Souvenirläden, ein „Health Center“, ein Postamt, eine Funkstation, eine deutsche Bäckerei und einen Polizeicheckposten. Das Bummeln macht Spaß und manchmal prescht ein Yak durch die schmalen und überfüllten Gassen. Der Ort wird von gewaltigen Bergen umrahmt und liegt in einem natürlichen Halbrund. Gehzeit: 6h / Aufstieg: 1000m / Abstieg: 0m. Übernachtung in der Yeti Mountain Home Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Höhenanpassung und Tagesausflug nach Khumjung

Heute ist eine Akklimatisierungstour vorgesehen. Sie verlassen rechtsseitig das kleine quirlige Namche Bazar und steigen über steile Hänge zum Everest View Hotel (ca. 3750 m) auf. Hier genie-ßen Sie den ersten Blick auf den höchsten Berg der Erde. Genauso schön, nur etwas kleiner, ver-zaubert Sie der Anblick der 6856 m hohen Ama Dablam, mit ihrem gewaltigen Eisbalkon. Spektaku-lär sind auch die Blicke auf die wilden Nordwände von Thamserku 6608 m, Kang Taiga 6685 m und Kongde Ri 6187 m. Danach unternehmen Sie einen Abstecher in das Dorf Khumjung, besichtigen wenn möglich das kleine Kloster und das Khunde Hospital. Übernachtung in Namche Bazar. Geh-zeit: 4-5h / Aufstieg: 350m / Abstieg: 350m. Übernachtung in der Yeti Mountain Home Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Trekking nach Tashinga ca. 3500 m – in Richtung Tengpoche Kloster

Nach dem Frühstück wandern Sie gemütlich aufwärts und verlassen den Talkessel von Name Bazar. Von hier oben genießt man die wunderschöne Landschaft des Khumbu, die umliegenden Bergket-ten und den Blick zurück auf die Dächer von Namche Bazar. Über einen Höhenweg gelangen Sie in einem ständigen Auf und Ab bis nach Sanasa. Hier gabelt sich der Weg und Sie biegen rechts ab und wandern abwärts bis zu Ihrer nächsten Komfort-Lodge in Tashinga (der andere Weg führt wei-ter in Richtung Gokyo oder nach Phortse). Der Weg führt vorbei durch duftenden Tannen- und Wa-cholderwald und die Eisriesen wie Taboche, Tramserku, Kang Taiga und Ama Dablam sind die stän-digen Wegbegleiter am heutigen Tag. Genießen Sie am Nachmittag die Annehmlichkeiten der Lodge, das schmackhafte Essen und die gemütlichen Betten. Auf Wunsch steigert eine Wärmfla-sche das Wohlbefinden. Übernachtung in der Everest Summit Lodge. Gehzeit ca. 5 h /Aufstieg ca. 400 m /Abstieg ca. 550 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Trekking nach Tengpoche und Pangpoche

Heute erleben Sie zwei herausragende kulturelle Highlights im Sherpa-Land. Zuerst führt der Weg hinab nach Phunki 3250 m. Sie überqueren den Dudh-Koshi-Nadi-Fluss mit einer der typischen bunten Gebetsfahnen geschmückten Brücke. Nach einer kurzen Teepause und kurzer Besichtigung der vielen Wassermühlen erfolgt der Aufstieg über den alten Pilgerweg bis hinauf nach Tengpoche 3860 m. Dabei passieren Sie einen üppigen Rhododendronwald, der im Frühjahr mit einer tollen Farbpracht die Wanderer in Staunen versetzt. Anschließend besichtigen Sie das schöne Kloster, das zu Füßen des mächtigen und formschönen Ama Dablam 6814 m liegt. Im Hintergrund posieren der Nuptse 7864 m und die Gipfelpyramide des Mt. Everest. Genießen Sie die herrliche Stimmung die-ses Platzes. Dann wandern Sie weiter zur Everest Summit Lodge in Pangpoche, 3980 m. Die höchst-gelegene der Komfort-Lodges wird für zwei Nächte ihr Zuhause sein. Die Ausstattung ist etwas ein-facher und auch ein wenig kleiner, aber dennoch behaglich und lädt zum Träumen und Verweilen ein. Die Aussicht von der Lodges ist fantastisch – denn die Berge stehen direkt vor Ihnen und man spürt das man sich im höchsten Gebirge der Welt befindet. Am späten Nachmittag besteht noch die Möglichkeit die uralte Pangpoche Gompa zu besuchen (in einem Tresor befindet sich ein Skalp/Haarbüschel von einem Yeti). Genießen Sie das leckere Abendessen, das wie in allen besuch-ten Häusern von bester Qualität ist, den Komfort einer elektrischen Heizdecke im warmen Bett. Übernachtung in der Pangpoche Summit Lodge. Gehzeit ca. 5 h /Aufstieg ca. 880 m /Abstieg ca. 370 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Gipfelmöglichkeit Sanu Taboche oder Erholungstag

Heute haben Gipfelaspiranten die Möglichkeit den technisch leichten Vorgipfel (Sanu Taboche) 5215 m des Taboche 6495 m zu besteigen. Sehr zeitig beginnen Sie mit Ihrem Aufstieg zum Tabo-che Vorgipfel. Anfangs geht’s über Almwiesen, die später im oberen Gipfelbereich von Schutthal-den und leichter Blockkletterei (ohne Vorkenntnisse möglich!) abgelöst werden. Vom 5215 m ho-hen Vorgipfel hat man bei klarem Wetter einen Traumblick auf die Ama Dablam 6814 m, Lhotse 8561 m und Mt. Everest 8850 m. Nach einer ausgiebigen Rast und dem Gipfelfoto anschließender Abstieg nach Pangpoche. Übernachtung in der Pangpoche Summit Lodge. Gehzeit ca. 6-8 h /Aufstieg ca. 1300 m /Abstieg ca. 1300 m

Hinweis: Wem der Weg zum Gipfel zu lang ist, kann auch einfach nur so hoch gehen wie er möchte, denn von jedem Punkt des Aufstiegs hat man den Traumblick auf die Berge!

Man kann natürlich auch einen Faulenzertag einlegen und die Landschaft sowie Lodge genießen oder einen Bummel durch den Ort unternehmen.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Wanderung nach Syangboche 3720m

Heute wandern Sie über einen schönen Panoramaweg bis nach Phortse, steigen hinab nach Phort-se Thanga und von hier erfolgt der lange Aufstieg bis nach Mongla. Nach dem Mittagessen und dem Traumblick auf die Berge, geht es weiter über den Höhenweg bis nach Khumjung. Nach einem kurzen Aufstieg vom Dorf erreichen Sie Syangboche wo Sie im exklusiven Everest View Hotel übernachten werden. Die Lage ist perfekt, denn das Hotel liegt auf einem Aussichtshügel und Sie Blicken direkt hinüber zum Mt. Everest und seine Vasallen. Übernachtung im Everest View Hotel. Gehzeit ca. 6-8 h /Aufstieg ca. 800 m /Abstieg ca. 450 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Wanderung zum Kloster Thame 3800m – Abseits der Hauptroute

Sie verlassen Syangboche/Khumjung und biegen hoch oberhalb von Namche Bazar in das Tal des Bhote Kosi River ein, das bis zum vergletscherten Passübergang Nangpa La, 5716 m, an der tibeti-schen Grenze hochzieht. Über den historisch bedeutsamen Pass ziehen heute noch tibetische Händler mit ihren Yak-Karawanen und vor rund 500 Jahren überquerten die Sherpas (tibetisch Shar = Osten, Pa = Volk) aus Osttibet kommend am Nangpa La den Himalaya-Hauptkamm, um das Khumbugebiet von oben nach unten zu besiedeln. Mit Phurte, Dramo und Thomde passieren Sie mehrere kleine Sherpa-Ansiedlungen sowie ein kleines Wasserkraftwerk und erreichen bald da-rauf das kleine Dorf Thame. Es liegt auf einem kleinen Hochplateau inmitten wilder Himalaya-Szenerie. Beeindruckend, wie die Kongde-Ri-Nordwand 6186 m gegenüber in den Himmel schießt. Am Nachmittag besteht noch die Möglichkeit das kleine und oberhalb des Dorfes befindliche Klos-ter zu besuchen (Aufstieg ca. 20-30 min). Übernachtung im Yeti Mountain Home. Gehzeit ca. 4-5 h /Aufstieg ca. 250 m /Abstieg ca. 250 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Wanderung nach Kongde 4250 m

Zu Beginn des abwechslungsreichen Trekkingtages wandern Sie kurz talabwärts, wobei Sie ein völ-lig ursprüngliches Sherpa-Dorf passieren. Entlang eines alten Hirtenpfades, der erst im Herbst 2007 neu ausgebaut wurde, steigen Sie nun länger durch eine mit Bambus- und Rhododendron-Wäldern bewachsene Bergflanke auf, durchqueren Schluchten mit Wasserfällen, genießen zwischendurch immer wieder die Ausblicke, und erreichen schließlich den freien Hochrücken von Kongde, auf dem in einzigartiger Lage die Komfort-Lodge steht. Bei guter Sicht präsentiert sich uns alles, was Rang und Namen hat: Die Sherpa-Dörfer Khumjung, Namche Bazar, Phortse, das Kloster Tengpoche, darüber die formschöne Ama Dablam, der Everest-Gipfel thront über der Nuptse-Lhotse-Mauer, direkt gegenüber beeindrucken die Sechstausender Thamserku und Kangtega mit ihren wilden Wänden, steilen Graten und den gewaltigen Hängegletschern. Übernachtung im Yeti Mountain Home. Gehzeit ca. 7 h /Aufstieg ca. 950 m /Abstieg ca. 500 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Tageswanderung auf dem Höhenrücken von Kongde

Heute verbringen Sie den Tag auf dem Kongde Höhenrücken. Sie wandern gemütlich über Almge-lände und erreichen den Aussichtspunkt Farakpa-Gipfel 4622 m, der Ihnen einen noch umfassen-deren Blick auf das gesamte Solu-Khumbu-Gebiet bietet. Der Wind weht die Geräusche des wilden und tief unter Ihnen fließenden Dudh-Kosi-Nadi herauf und man fühlt sich fast wie ein Vogel mit dem Gefühl der unendlichen Freiheit. Übernachtung im Yeti Mountain Home. Gehzeit ca. 2-4 h /Aufstieg ca. 450 m /Abstieg ca. 450 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Letzter Trekkingtag: Kongde – Lukla 2800 m (Flughafen)

Sie verlassen diesen einmaligen Platz und tolle Lodge und steigen im Anblick von Thamserku 6618 m, Kusum Khangkaru 6370 m und Tangtse 6770 m über einen gut begehbaren Weg ab und tauchen wieder in den Himalaya-Nadelwald ein. Nach diesem langen Abstieg erreichen Sie das Dorf Phak-ding, welches Sie schon auf dem Hinweg passiert hatten. Auf bekannten Weg geht es zurück bis nach Lukla, wo noch ein letzter Aufstieg zur Komfort-Lodge den Körper ins Schwitzen bringt. Am Abend nehmen Sie Abschied von den Sherpa-Trägern und dem Guide, die nach der langen Tour Ihnen mittlerweile ans Herz gewachsen sind. Übernachtung im Yeti Mountain Home Lukla. Gehzeit ca.7-8 h /Aufstieg ca. 250 m /Abstieg ca. 1600 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Rückflug nach Kathmandu - Freizeit

Je nach Wetterlage fliegen Sie am Morgen nach Kathmandu zurück. Transfer in das Hotel. Das Nachmittagsprogramm gestalten Sie nach Lust und Laune. Von Ihrem zentral gelegenen Komfort-Hotel können sie fast alles bequem zu Fuß erreichen. Übernachtung im Yak & Yeti Hotel.

Verpflegung: Frühstück

15. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu

Ganztägige Stadtbesichtigung in Kathmandu und Umgebung. Pashupatinath: Hindu-Heiligtum am heiligen Bagmati-Fluss, wo die rituellen Waschungen stattfinden. Für Hindus zählt er mit zu den heiligsten Orten in Nepal. Pilger aus Indien nehmen sogar die weite Anreise in Kauf, um Gott Shiva, der hier in seiner Inkarnation als Herr der Tierwelt verehrt wird, zu huldigen. Der im Pagoden-Stil errichtete Haupttempel ist nur Hindus zugänglich, doch von außen ist der Blick auf den riesigen vergoldeten Nandi-Stier möglich. Von einer Aussichtsterrasse, wo sich auch viele Affen tummeln, bekommen Sie einen guten Überblick über das gesamte Areal mit sei-nen Tempeln, Schreinen, Verbrennungsplätzen und Herbergen am Ufer des Bagmati, wo Pilger ih-re rituellen Handlungen ausführen. Wer möchte, kann hier auch die Saddhus (Heilige Männer im Hinduismus, die sich einem religiösen, teilweise streng asketischen Leben verschrieben haben.) gegen ein kleines Entgeld fotografieren. Anschließend besuchen Sie Bodnath, wo eine der größten Stupas der Welt steht. Bodnath wird auch als „Klein-Tibet“ bezeichnet und bildet das religiöse Zent-rum der in Nepal lebenden Tibeter. Über ein großes Eingansportal gelangt man in den inneren Kreis der Anlage. Mächtig thront die mit bunten Gebetsfahnen geschmückte Stupa in der Mitte. Im Uhr-zeigersinn pilgern hier die Leute um die Anlage, die im gesamten Bereich mit Gebetsmühlen ausge-füllt ist. Eine tolle Stimmung geht von diesem Platz aus und viele kleine Dachterrassen laden zum Träumen und Verweilen ein. Falls möglich, werfen wir einen Blick in die reich geschmückte ältere Gompa westlich der Stupa, in der eine überlebensgroße Statue des Maitreya-Buddha thront. Wei-terhin besuchen Sie die Stupa von Swayambhunath, die auch im Volksmund durch die vielen um-hertollenden Affen gern als „Monkey-Tempel“ bezeichnet wird. Dieses Wahrzeichen der Stadt zählt mit zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eines der heiligsten Orte im Kathmandu-Tal. Zum Abschluss der Stadtführung besichtigen Sie noch die historische Altstadt von Kathmandu. Rund um den alten Königspalast Hanuman Dhoka sind Dutzende von Hindu-Tempeln zu sehen; harmonisch wirken das warme Rostrot der Ziegeln und die reich mit Schnitzarbeiten verzierten Balken aus braunschwarzem Salbaumholz. Vorbei am größten und ältesten Tempel der Stadt, der Taleju-Pagode, bummeln Sie durch belebte Bazarstraßen nach Norden ins Einkaufsviertel Thamel, bevor Sie zum Hotel zurückkehren. Übernachtung im Hotel Yak & Yeti.

Verpflegung: Frühstück

16. Tag: Besichtigung Bhaktapur & Patan – Kathmandu

Ganztägiges Besichtigungsprogramm der sehenswerten Königsstädte Bahktapur und Patan. Heute entdecken Sie zu Fuß mit Ihrem Guide Bhaktapur. Das Bild der Stadt wird bestimmt von der Landwirtschaft, der Töpferkunst und von einer lebendigen traditionellen Musikerszene. Wegen ih-rer über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der darstellenden Küns-te Nepals bezeichnet. Die Einwohner von Bhaktapur gehören ethnisch zu den Newar und zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Bauern der Jyapu-Kaste (60 Prozent) aus. Die Bewohner sind zu fast 90 Prozent Hindus und zu 10 Prozent Buddhisten. Vom 14. Jahrhundert bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war Bhaktapur Hauptstadt des Malla-Reiches. Aus dieser Zeit stammen viele der 172 Tempelanlagen, der 32 künstlichen Teiche und der mit Holzrelief verzierten Wohnhäuser. Zwar verursachte die großen Erdbeben 1934 viele Schäden an den Gebäuden, doch konnten diese teilweise wieder so instand gesetzt werden, dass Bhaktapurs architektonisches Erbe bereits 1979 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes verzeichnet wurde. Leider verursachte das jüngste Erd-beben im Mai 2015 auch viele Schäden, dennoch lohnt sich weiterhin ein Besuch dieser Stadt. Sie nehmen sich ausgiebig Zeit, um diesen weiteren Höhepunkt Ihrer Reise zu erleben. Ihr erfahrener deutschsprachiger Reiseleiter vermittelt Ihnen viele interessante Details und Hintergründe. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Kathmandu. Übernachtung im Hotel Yak & Yeti.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

17. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück

18. Tag: Ankunft in Deutschland

Gut erholt und mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder in der Heimat.

Individuell zum Wunschtermin

ab ... Personen Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
jederzeit zum Wunschtermin - beste Reisezeit vom Februar bis Mai und Oktober bis Dezember 2 4.350,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage
Anfragen Buchen

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
11.04. - 27.04.2019 4.250,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage
Buchbar Anfragen Buchen
10.10. - 26.10.2019 4.250,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage
Buchbar Anfragen Buchen
02.04. - 18.04.2020 4.250,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage
Buchbar Anfragen Buchen
15.10. - 31.10.2020 4.250,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage
Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: ASNP216
17 Tage
ab 4.250 Euro
2 - 12 Personen