Überschreitung Elbrus von Nord nach Süd – 11 Tage

Der höchste Gipfel in Europa steht nicht wie viele denken in Frankreich, sondern in Russland, an der Grenze zu Georgien, eingerahmt zwischen dem subtropischen Schwarzem Meer und dem Kaspischem Meer. Mit dem „König des Kaukasus“, dem Elbrus, erreicht dieses mächtige Bergmassiv fast die 6000 m Grenze und zieht durch seine unverwechselbare Schönheit und einer noch fast unberührten Natur mit glasklaren Gebirgsbächen, Laub- und Nadelwäldern, Gletscher und Wasserfällen und einer noch intakten Fauna die Bergsteiger und Naturliebhaber magisch an. Mit diesen Trümpfen und dem wenigen Tourismus ist der Kaukasus ein absoluter Geheimtipp. Per Flug geht es von Deutschland nach Mineralny Vody, dem Tor zum Kaukasus. Von hier erfolgt der Transfer zum Basislager/Ausgangspunkt (Camp 1) für Ihre Bergbesteigung über die wenig begangene Nordseite des 5621 m hohen Ostgipfels (Westgipfel nur mit Topkondition und Top Bedingungen). Die ersten Tage dienen zum Akklimatisieren und Eingewöhnen mit Wanderungen bis zu den 4700 m hohen Lenz Felsen. Nun bestens an die Höhe angepasst, starten Sie zum 5621 m hohen Ostgipfel. Wer noch genügend Kraft und Kondition hat und auch das Wetter noch mitspielt, können Sie auch noch den 21 m höheren 5642 m hohen Westgipfel besteigen. Sie erwartet ein sehr anstrengender und langer Weg, doch oben angekommen, genießen Sie einen fantastischen Ausblick auf die übrigen Berge des Kaukasus und natürlich bei gutem Wetter bis zum Schwarzen Meer. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute der klassischen Südroute. Es stehen Ihnen 2 Reservetage zur Verfügung, da das Wetter am Elbrus sehr launisch ist und ständig schnell wechselt. Danach Rückreise bis zum Flughafen Mineralny Vody und Heimflug nach Deutschland. Die Überschreitung von der Nordseite auf die Südseite ist für jene, die mit
einer Tour beide Seiten des Elbrus kennenlernen möchten. Es gibt auf der Nordseite keine Aufstiegshilfen wie Seilbahn oder Pistengeräte. Der Gipfel muss von Beginn an zu Fuß bewältigt werden. Dies ist auch die Route der Erstbesteigung wie im Jahre 1829 durch den karatschaischen (vielleicht auch kabardinischen) Hirten und Träger Kilar Chatschirow, der aus dem Lager des russischen Kavallerie-Generals Georgi Emmanuel (Kommandierender der russischen Kaukasustruppen und Leiter der Expedition) auf der Nordseite des Elbrus zum Gipfel aufstieg. Alle Übernachtungen am Berg im Zelt oder einfacher Berghütte.

asru039-5.jpg
img_1902.jpg
asru039-2.jpg
asru039-3.jpg
asru039-4.jpg
asru039-1.jpg
asru039-6.jpg
dsc_5922.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Besteigung des höchsten Berges von Europa
  • Anspruchsvolle Überschreitung von Nord nach Süd
  • Einer der Seven- Summit- Gipfel
  • Zusätzlicher Reservetag
  • Über die Aufstiegsroute der Erstbesteiger

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 2 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Trekking, Gipfeltouren

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/an Deutschland in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/18)
  • Transfer zum Basislager Camp 1 (Emmanuel Glade) und zurück von Tscheget nach Mineralny-Vody in Privatfahrzeugen
  • Unterbringung in ½ DZ in Hotel in Piatigorsk ansonsten in 2 Pers. Zelten
  • alle Genehmigungen für Besteigung des Elbrus
  • Frühstück im Hotel und Vollpension am Elbrus, Verpflegungsleistung siehe Programm
  • Organisation der Einladung für das Visum, Orts- und Staatsgebühren, Besteigungsgebühren
  • lokaler englischsprachiger erfahrener Bergführer
  • Koch, Träger für Gemeinschaftsequipment (Zelte & Essen), Hilfspersonal
  • Gepäcktransport von Camp1 Elbrus Nordseite per Auto nach Tscheget auf der Südseite
  • Reiseleitung: lokaler englischsprachiger Bergführer für die komplette Tour
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden
  • Reisepreissicherungsschein
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten ca. 85,- Euro (mit Bearbeitungszeit von bis zu 20 Tagen)
  • Getränke vor Ort und persönliche Ausgaben
  • Übergepäck
  • Privater Transfer
  • Trinkgelder
  • Einzelzimmerzuschlag ist 80,- Euro (am Berg kein EZ buchbar)
  • Träger vom Camp1 zu Camp2 /ca. 50,- Euro für 10-15kg pro Strecke
  • Versicherung

Tagesbeschreibung

1. Tag: Anreise und Ankunft

Nachtflug (Abflug kurz vor oder nach Mitternacht) von Deutschland mit Aeroflot via Moskau (hier haben Sie einige Stunden Aufenthalt am Flughafen und die Möglichkeit zum Geldwechseln) nach Mineralny Vody. Sie treffen um 14:00 Uhr Ihren Guide am Flughafen Mineralny Vody. Nach der Begrüßung erfolgt der Transfer in Kleinbussen nach Kislovodsk Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, nutzen Sie die Zeit für einen kleinen Bummel durch die Stadt oder entspannen Sie im Hotel. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Abendbrot

2. Tag: Transfer auf die Nordseite des Camp1 Emmanuel Glade

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer mit einem geländefähigen Fahrzeug zum ersten Camp (ca. 2.500 m), „Emmanuel Glade“ auf der Nordseite des Elbrus. Nicht benötigtes Gepäck können Sie im Hotel deponieren lassen. Aufgrund des schlechten Straßenzustandes, sowie einiger Flussüberquerungen (durch Schneeschmeze) müssen Sie bereits sehr zeitig am Morgen starten. Auf der Fahrt haben Sie die Möglichkeit immer mal wieder Fotostopps zu machen. Sie passieren die Kleinstadt Esentuki, dann erreichen Sie das Camp. Gemeinsam unternehmen Sie eine erste Wanderung und erkunden das umliegende Gebiet. Übernachtung im Zelt. / Fahrzeit ca. 6-7 Stunden / Distanz 150 km.

Verpflegung: Berges/ Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

3. Tag: Eingehtour auf ca. 3.100 m

Heute steht eine erste Akklimatisierungstour auf dem Programm. Sie packen Ihren Tagesrucksack und steigen gemütlich in Richtung Camp 2 zu den Steinpilzen auf. Die Steinpilze sind bizarre Gesteins-Formationen, die bis zu 5 m hoch sind. Es bietet sich an auf den Steinen zu bouldern. Nach ausgiebiger Rast erfolgt der Abstieg bis zum Camp 1 Emmanuel Glade. Übernachtung im Zelt. / Gehzeit ca. 5-6 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Akklimatisation zum Camp 2

Nach dem Frühstück erfolgt der erneute Aufstieg jedoch heute bis zum Camp 2 auf 3750 m Höhe (das Camp befindet sich auf einer Moräne, seitlich des Gletschers. Es ist auch in den Sommermonaten hier mit Schnee zu rechnen). Es wird bereits heute Gepäck zum Camp 2 gebracht. Nach ausgiebiger Rast erfolgt wieder der Abstieg bis zum Camp1. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. ca. 7-9 h .

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Umzug in das Camp 2

Nach dem Frühstück erfolgt erneut der Aufstieg mit dem gesamten Berggepäck bis zum Camp 2 (3.750 m). Ein früher Start ermöglicht es Ihnen die Tour ganz in Ruhe anzugehen und zu genießen. Angemietete Träger transportieren die Verpflegung und Zelte zum Camp. Die Route führt Sie durch eine enge Schlucht und aus dem Grasland hinaus in die alpine Zone, die Ihnen atemberaubende Ausblicke auf die Gletscher der umliegenden Berge bietet. Sie passieren die zerklüfte Felsmoräne des Mikechiran Gletschers, bestreiten den letzten steilen Anstieg und erreichen schließlich das Camp 2. Am Nachmittag besteht noch die Möglichkeit eine kleine Akklimatisierungstour zu machen, um Ihre Höhenanpassung zu verbessern. Übernachtung im Zelt. / Gehzeit ca. 4-5 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Eingehtour zu den Lenz Felsen

Unsere Akklimatisierung muss verbessert werden. Deshalb unternehmen Sie heute einen Ausflug bis zu den ca. 4.800 m hohen Lenz Felsen. Da ab Camp 2 Schnee liegt brauchen Sie teilweise schon Steigeisen (abhängig von den Verhältnissen am Berg). Teilweise wird auch in der Seilschaft gegangen, um sich vor den Spalten zu schützen. Dann kehren Sie wieder zurück zum Camp 2. Übernachtung im Zelt. / Gehzeit ca. 6-7 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Ruhetag und Höhenanpassung

Der heutige Tag dient zur Erholung und Höhenanpassung. Am Vormittag besteht die Möglichkeit zu einem Ausflug an einem Gebirgssee. Ansonsten ausruhen und Kräfte sammeln für den kommenden Gipfeltag. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Gipfeltag Elbrus und Überschreitung bis zur Prijut 11 auf der Südseite

Wenn die Kondition und das allgemeine Befinden in Ordnung sind, starten Sie nun zum Gipfel. Start ist gegen 3 Uhr und Sie steigen einen endlos lang erscheinenden Hang hinauf bis in den Elbrussattel. Von hier ist es nur noch ca. 1,5 h bis zum Ost- oder Westgipfel (5.621 m oder 5.642 m) und dann ist es geschafft! Sie stehen auf dem höchsten Gipfel von Europa! Genießen Sie den 360° Rundumblick auf die Tiefebene, den Donguzurun 4.468 m, Nakratau 4.451 m oder zur formschönen Uschba 4.710 m in Georgien. Wer sich noch absolut Top fühlt und auch das Wetter noch mitspielt, kann natürlich auch noch den 2. Gipfel besteigen. Vom Gipfel erfolgt nun der Abstieg auf die Südseite. Sie folgen dem Weg auf der klassischen Südroute. Zuerst Abstieg bis in den Sattel und dann weiter via Prijut 11 Hütte (vorbei am Pastuchov Felsen) bis zu den Botschki-Hütten. ÜN im Botschki Hütte (Mehrbettzimmer)/ Gehzeit Ostgipfel total inkl. Abstieg ca. 10-12 h/ Westgipfel ca. 10-13 h.

Hinweis: Der Bergführer entscheidet abhängig von den Bedingungen ob der Ost- oder Westgipfel bestiegen wird. Teilweise sehr großes Spaltenfeld bei der Querung von Ost nach West!

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Reservetag Gipfel oder Abstieg nach Terskol

Entweder Resvertag für den Gipfel oder Abfahrt mit der Seilbahn bis nach Azau, von wo uns ein Bus zum Hotel nach Terskol/Tscheget bringt. Nach einer heißen Dusche steht der Rest des Tages zur freien Verfügung.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: falls Reservetag am Berg

Reservetag für schlechtes Wetter. Übernachtung Camp.

Oder: Tagestour auf einen schönen Gipfel (z.B. Pik Felsentiger oder Tschegt Gipfel) oder in eine schönes Seitental (nach Absprache mit dem Guide). Wer möchte kann auch einfach nur ausruhen und relaxen.

Verpflegung: ReservetagFrühstück/Abendbrot Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Transfer

Früh am Morgen Erfolgt der Transfer zurück nach Mineralny Vody. Rückflug via Moskau und Ankunft am späten Abend in Deutschland.

Verpflegung: Frühstück

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
24.06. - 04.07.2019 2.190,00 Euro Flug inkl. 80,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
08.07. - 18.07.2019 2.190,00 Euro Flug inkl. 80,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
22.07. - 01.08.2019 2.190,00 Euro Flug inkl. 80,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
05.08. - 15.08.2019 2.190,00 Euro Flug inkl. 80,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
19.08. - 29.08.2019 2.190,00 Euro Flug inkl. 80,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: ASRU039
11 Tage
2.190 Euro
2 - 14 Personen