Der GR20 - einer der schönsten Wanderwege

Der GR 20 auf Korsika ist die beliebteste Wanderroute unter den Fans der französischen Weitwanderwege, der mittlerweile weit über die nationalen Grenzen hinaus bekannt ist. Er zählt zu den härtesten Wanderrouten Europas und verzeichnet jährlich zahlreiche Wanderer, die sich an ihm versuchen. Die Wanderroute von fast 200 km Länge durchquert Korsika im Hochgebirge und führt Sie vorbei an zahlreichen ehemaligen Schäferweiden, die die wichtige Bedeutung des pastoralen Lebens auf Korsika wiederspiegeln.


Der südliche GR 20, der von Bavella nach Vizzavona verläuft, ist weniger steil und verfügt über ein weicheres Relief mit geringeren Höhenunterschieden. Dennoch bietet er eine Auswahl an Berglandschaften in sehr alpinem Ambiente, wie die Felsnadeln Aiguilles de Bavella, die Besteigung des Monte Incudine oder der Bergkamm Arête a Monda. Er durchquert die Täler und Hochebenen von Asinau, Cuscione und Capannelle, wo Generationen von korsischen Bauern auf der Suche nach grünen Wiesen für ihr Vieh zum Weiden rasteten.


Der nördliche GR 20, der von Vizzavona nach Haut Asco verläuft, überquert die höchsten Pässe und führt entlang zahlreicher Gletscherseen, sowie am Fuße beeindruckender Bergmassive, die wie unüberwindbare Barrieren scheinen und mit Handlauf (Kabel) bewältigt werden müssen. Nur wenige Passagen führen über saftgrüne Wiesen. Das Zusammentreffen mit den Menschen, die noch heute in den korsischen Bergen leben und die von Ihren alten Traditionen geprägt sind, gibt Ihnen das Gefühl, einen Moment der Geschichte im Herzen des authentischen Korsikas mitzuerleben.


Charakter/Anforderungen:
Sie sind in einer ausgezeichneten körperlichen Verfassung, sehr gut trainiert und können eine kontinuierliche Anstrengung über mehrere Tage ausüben. Trekkingerfahrungen in den Bergen und ein regelmäßiges Training sind unerlässlich. Wanderungen von 6 bis 9 Stunden mit Höhenunterschiede von über 1000 m pro Tag! Alpines Gelände mit vielen Bergkammwanderungen und Felspassagen. Die größte Schwierigkeit stellt die Länge einzelner Etappen sowie die Charakteristik des Geländes dar. Im „Cirque de la Solitude“ gibt es Passagen, die mit Handlauf (Kette) zu bewältigen sind. Ein guter Orientierungssinn, Kenntnisse im Kartenlesen sowie über die Meteorologie in den Bergen sind unerlässlich.

eufr008-3.jpg
eufr008-5.jpg
eufr008-4.jpg
eufr008-8.jpg
eufr008-2.jpg
eufr008-7.jpg
eufr008-1.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Herausforderung GR 20 meistern
  • Blick vom Gebirge zum Meer
  • Ruhetag in Vizzavona
  • Deutschsprachiger, lokaler Reiseleiter

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 6 - 12 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Trekking

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Ihr Ansprechpartner


Sophie Hensel
Sales Manager Europe

Ihr Ansprechpartner für Europa Sommerreisen und Winterreisen, Hundeschlitten, Fotoreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/an München mit Lufthansa (andere Flughäfen auf Anfrage)
  • Übernachtungen wie beschrieben
  • Verpflegung 14x F, 13x BL, 13x A
  • Gruppentransfer Transfer von Bastia nach Bavella an Tag 1
  • Gruppentransfer von Bonifatu nach Calvi an Tag 14 (Transfer Südteil abweichend)
  • Gruppentransfer von Calvi nach Bastia an Tag 15 (Transfer Südteil abweichend)
  • Gepäcktransport wie beschrieben
  • Deutschsprachiger AT Guide

Nicht enthaltene Leistungen

  • Getränke
  • Eintrittspreise vor Ort
  • Versicherung
  • Persönliche Ausgaben

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Sonntag - Von Ajaccio nach Bavella

Von Deutschland aus geht es nach Bavella. durch die authentischen Dörfer der Alta Rocca (Dauer ca. 2 ½ Stunden). Unterwegs machen Sie eine Mittagspause (nicht inkludiert). Check-In in Ihrer ersten Etappenunterkunft vor dem Abendessen. ÜN: Schlafsaal Gepäck: Zugriff auf das Hauptgepäck

Verpflegung: Abendbrot

2. Tag: Montag - Von Bavella nach Asinau

Die heutige Route verläuft entlang der alpinen Variante des GR 20 im Herzen des Bavella-Massivs und umläuft die Granittürme Acellu, Ariettu, Vacca und Pargulu. Der steile Pfad ist zur Sicherheit stellenweise mit einem Handlauf versehen. Jedoch ist die wunderschöne Aussicht eine perfekte Belohnung für die Anstrengungen. Das Bavella-Massiv – ein Mekka für Kletterer auf Korsika – ist eine faszinierende alpine Schönheit, von wo aus zugleich das Meer zum Greifen nah scheint. Nach etwa 2,5 Stunden erreichen Sie den Bergkamm und nehmen anschließend beim Hm 1662 m den steilen Abstieg in Angriff. Eine weitere Stunde später gelangen Sie zurück auf die klassische Variante des GR 20, welche im Tal von Asinau bis zu den gleichnamigen Schäfereien – Ihrer heutigen Etappenunterkunft – hinaufsteigt. Entfernung: 7 km, GZ: 5 Std., + 700 m, - 550 m ÜN: Schlafsaal Gepäck: kein Zugriff

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

3. Tag: Dienstag - Von Asinau nach Cuscione

Die heutige Route verläuft über unebenes Gelände (Geröllfeld; verschiedene Felsplateaus) und macht einen Abstecher zum Monte Incudine (2134 m). Auf dem Gipfel genießen Sie ein faszinierendes Panorama, das Ihnen einen Vorgeschmack auf die nächsten Etappen gibt. An-schließend folgt der Abstieg zur Hochebene Cuscione. Sie wandern entlang des Bergkamms bis zum Pass Bocca di Chiralba (1743 m), passieren die gleichnamigen Schäfereien und gelangen auf die Hochebene. Cuscione befindet sich auf 1500 m Höhe und ist mit einer Fläche von 50 km² die größte korsische Hochebene. Sie erreichen anschließend Ihre heutige Etappenunterkunft – die Schäfereien Bergeries de Croce. Entfernung: 8 km, GZ: 4 Std., + 610 m, - 560 m ÜN: Schlafsaal Gepäck: Zugriff auf das Hauptgepäck  

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

4. Tag: Mittwoch - Von Cuscione nach Usciolu

Die heutige Route verläuft durch die beeindruckenden Pozzine [mit Wasserlöchern durchzogene Wiesenflächen] entlang eines kleinen Gebirgsbaches, der umgeben von uralten Buchen ist. Sie passieren einige Schäfereien und gelangen anschließend zum Pass Bocca Agnone (1570 m). Sie verlassen die Hochebene Cuscione und wandern entlang des Bergkamms Arête a Monda. Dieser Grat, dessen höchster Punkt sich auf über 1800 m befindet, bietet einen herrlichen Ausblick auf die Dörfer des Taravu und das Tyrrhenischen Meer. Anschließend erreichen Sie die Berghütte Refuge d‘Usciolu – Ihre heutige Etappenunterkunft. Entfernung: 13 km, GZ: 5 Std., + 820 m, - 600 m ÜN: Zelt Gepäck: kein Zugriff

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

5. Tag: Donnerstag - Von Usciolu zum Col de Verde

Die heutige Route ist eine der schönsten Etappen des GR 20 und verläuft entlang des Bergkamms zwischen den Tälern Taravo und Fiumorbu. Sie wandern am Fuße des Monte Furmicula auf fast 2000 m Höhe, bevor Sie anschließend zum Pass Bocca di Laparo (1525 m) hinabsteigen. Der Panoramablick über die Dörfer – inmitten beeindruckender Granitlandschaften gelegen – bis hin zum Meer ist atemberaubend! Nachdem Sie die Punta Capella sowie die Berghütte Refuge de Prati (1820 m) passiert haben, folgt ein langer Abstieg bis zum Col de Verde (1289 m) und der gleichnamigen Berghütte – Ihrer heutigen Etappenunterkunft. Entfernung: 15 km, GZ: 7 ½ Std., + 850 m, - 1250 m ÜN: Schlafsaal Gepäck: Zugriff auf das Hauptgepäck

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

6. Tag: Freitag - Vom Col de Verde nach Capannelle

Die heutige Route verläuft gemütlich durch idyllische Tannen-, Buchen- und Lariccio-Kiefern-wälder. Sie durchqueren auf etwa gleicher Höhenlinie das Massiv des Monte Renoso (2352 m). Anschließend steigen Sie steil hinauf, passieren die Schäfereien Bergeries de Traggette – einem kleinen Dorf, welches malerisch am Berghang liegt – und Capannelle und erreichen die Berghütte Gîte U Fugone – Ihre heutige Etappenunterkunft. Entfernung: 12 km, GZ: 4 Std., + 580 m, - 350 m ÜN: Schlafsaal Gepäck: Zugriff auf das Hauptgepäck

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

7. Tag: Samstag - Von Capannelle nach Vizzavona

Die heutige Route verläuft ebenfalls vorwiegend durch die malerischen Wälder Korsikas und passiert die Schäfereien Bergeries de Scarpaccedié et d‘Alzeta, welche noch heute im Som-mer bewohnt sind. Anschließend wandern Sie bis zum Pass Bocca Palmente (1657 m), von wo aus Sie das beeindruckende Panorama genießen können – im Westen die imposanten Bergmassive des Monto d‘Oro und Monte Rotondo und im Osten der Wald von Ghisoni und die östliche Ebene mit seinen Seen. Sie erreichen den Wald von Vizzavona und wandern im Schatten der Buchen bis zu Ihrer heutigen Etappenunterkunft. Entfernung: Entfernung: 16 km, GZ: 5 ½ Std., + 190 m, - 860 m ÜN: Schlafsaal Gepäck: Zugriff auf das Hauptgepäck  

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

8. Tag: Sonntag - Abreise oder Ruhetag

Ein Ruhetag zwischen dem Nord und Südteil. Für alle Teilnehmer die nach dem GR 20 Süd die Heimreise antreten, findet heute ein individueller Transfer statt. Für den Rest der Gruppe dient dieser Tag zu Regeneration. Auch eine kleine Standortwanderung kann heute, nach Absprache mit dem Guide, durchgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass für die Teilnehmer GR 20 Süd, an diesem Tag nur Frühstück zur Verfügung steht. ÜN: Schlafsaal Gepäck: Zugriff auf das Hauptgepäck

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

9. Tag: Montag - Von Vizzavona nach Petra Piana

Die heutige Route verläuft anfangs entlang der Route des Mare a Mare Nord durch das Tal des Manganello bis zum Wasserfall Cascade du Meli, wo Sie zurück auf die klassische Variante des GR 20 gelangen. Der Pfad führt aus dem Wald heraus und überquert ehemalige Weideflächen. Kurz nach den Schäfereien Bergeries de Gialgo (1609 m) steigt der Weg hinauf bis zur Berghütte Refuge de Petra Piana (1842 m) – Ihrer heutigen Etappenunterkunft. Von hier aus können Sie die beeindruckende Aussicht über die Ostküste genießen. Entfernung: 18 km, GZ: 6 Std., + 1250 m, - 350 m ÜN: Zelt Gepäck: kein Zugriff

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

10. Tag: Dienstag - Von Petra Piana nach Camputile

Die heutige Route ist eine der alpinsten Etappen des GR 20, denn Sie überqueren die beiden höchstgelegenen Punkte dieser Wanderung: die Bocca Muzzella (2206 m) und die Felsspalte Brèche de Capitello (2225 m). Einzig die Wellen auf der Oberfläche der Bergseen bieten etwas Bewegung in dieser beeindruckenden Welt aus Granit. Anschließend steigen Sie hinab zur saftgrünen Hochebene Camputile und gelangen zu Ihrer heutigen Etappenunterkunft – der Berghütte Refuge de Manganu. Entfernung: 9 km, GZ: 6 Std., + 650 m, - 870 m ÜN: Zelt Gepäck: kein Zugriff

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

11. Tag: Mittwoch - Von Camputile zum Col de Vergio

Die heutige Route führt Sie zu einem beeindruckenden Ort der korsischen Berge: der See Lac de Nino, der Ihnen ein authentisches Gefühl von Freiheit vermittelt. Sie wandern entlang des Sees, wo zahlreiche Pferde grasen und rasten. Auf Höhe der Bocca â Reta genießen Sie eine wunderschöne Aussicht über das Bergmassiv des Cinto sowie das Tal des Niolu. Ab dem Pass Col Bocca San Pedru (1452 m) verläuft der GR 20 über einen ehemaligen Forstweg durch den Wald Valdu Niellu bis zum Castel di Vergio – Ihrer heutigen Etappenunterkunft. Sie befinden sich im Gebiet des Niolu – „Territorium der Hirten“ – wo die höchsten Dörfer Korsikas liegen. Entfernung: 14,5 km, GZ: 6 Std., + 570 m, - 750 m ÜN: Schlafsaal Gepäck: Zugriff auf das Hauptgepäck  

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

12. Tag: Donnerstag - Vom Col de Vergio nach Ballone

Die heutige Route führt Sie vorbei an der höchstgelegenen Berghütte Korsikas: das Refuge Ciuttulu di i Mori (1991 m). Nachdem Sie Vergio hinter sich gelassen haben, passieren Sie die malerisch gelegenen Schäfereien Bergeries de Radule und wandern anschließend hinauf durch das Tal des Tula. Entlang des Pfades laden zahlreiche natürliche Badegumpen zu einer erfrischenden Badepause ein. Die Paglia Orba sowie der Capu Tafunatu – zwei mythische Berge der Insel – überblicken majestätisch das Tal. Sie wandern an deren Fuße entlang, bevor Sie den relativ technischen Abstieg ins Tal des Melarie bis zu den Schäfereien Bergeries Ballone – Ihrer heutigen Etappenunterkunft – in Angriff nehmen. Entfernung: 10 km, GZ: 8,5 Std., + 1070 m, - 1150 m Teilgepäckvariante: Wanderung von Tighjettu nach Haut Asco, wo Ihre Übernachtung im Schlafsaal oder Zelt stattfindet. Entfernung: 12 km, GZ: 6 ½ Std., + 710 m, - 660 m ÜN: Zelt Gepäck: kein Zugriff

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

13. Tag: Freitag - Von Ballone nach Haut Asco

Eine der alpinsten Etappen im Herzen des Cinto-Massivs (2706 m) mit der höchsten Passage des GR 20, der „Pointe des Eboulis“ (2607 m), die einen fantastischen Ausblick auf die höchsten Gipfel Korsikas bietet. Sie wandern bergauf im Tal des Melarie und folgen dem Bergkamm, bevor Sie anschließend an der Nordseite des Monte Cinto zur Skistation Haut Asco hinabsteigen. Entfernung: 10 km, GZ: 8 ½ Std., + 1070 m, - 1150 m ÜN: Schlafsaal Gepäck: Zugriff auf das Hauptgepäck

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

14. Tag: Samstag - Von Haut Asco nach Bonifatu

Die heutige Route ist die letzte Etappe des GR 20. Beginnen Sie frühzeitig mit dem Aufstieg zur Bocca di Stagnu (2010 m), die sich am Fuße der A Muvrella (2148 m) befindet. Auf Höhe des Sees Lac de la Muvrella genießen Sie eine atemberaubende Sicht über die Bucht von Calvi. Diese Etappe zählt zu den schönsten Passagen des GR 20. Kurz vor der Berghütte Refuge de Carrozzu, überqueren Sie die Schlucht des Gebirgsbaches Spasimata über eine Hängebrücke. Der Abstieg nach Bonifatu – Ihr letztes Etappenziel – mit Blick auf den Spasimata ist sehr spektakulär, aber auch relativ schwierig. Am Abend erfolgt ein Gruppentransfer nach Calvi. Entfernung: 12 km, GZ: 7 Std., + 650 m, - 1530 m ÜN: Hotel im DZ Gepäck: Zugriff auf das Hauptgepäck

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch

15. Tag: Sonntag - Von Calvi nach Bastia

Nach einem guten Frühstück, geht der Gruppentransfer nach Bastia. Rückflug

Verpflegung: Frühstück

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
16.06. - 30.06.2019 2.299,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Ausgebucht Anfragen
01.09. - 15.09.2019 2.249,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: EUFR008
15 Tage
ab 2.249 Euro
6 - 12 Personen

Ähnliche Reisen, Verlängerungen & Zusatzprogramme

Europa > Frankreich > Korsika
Individualreise
  • Einzigarte Natur Korsikas
  • Wandertour zwischen dem Meer und den Bergen
  • Besuch von Bergdörfern
  • Malerische Strände
7 Tage
ab 729 Euro zzgl. Flug
ab 2 Personen
Europa > Frankreich > Korsika
Individualreise
  • Entdeckung des wilden Korsikas
  • Die schönsten Bergseen
  • Übernachtungen bei traditionellen Schäfereien
  • Empfohlen für Kinder ab 7 Jahren
6 Tage
545 Euro zzgl. Flug
ab 2 Personen
Europa > Frankreich
Gruppenreise
  • Col du M. Rouge 3.326 m
  • Beeindruckende Gletscherwelt
  • Chamonix nach Zermatt
  • Weitläufige Hochtäler
7 Tage
1.795 Euro zzgl. Flug
4 - 5 Personen
1 Termin mit Restplätzen