Bolivien für Gipfelstürmer

In das Herz Südamerikas, hinein nach Bolivien, führt Sie diese spannende und anspruchsvolle Abenteuer- und Bergsteigerreise. Eindrucksvolle Landschaften und schneebedeckte Gipfel bestimmen diese Tour Boliviens. Der Forscher D `Orbigny bezeichnete die Vielfalt an Naturschauspielen als Synthese der Welt. Mit dieser Reise erleben Sie das einzigartige Land Bolivien aus der Sicht des Kondors.

Sie starten Ihre Reise in La Paz, welches zusammen mit seiner „Zwillingsstadt“ El Alto den bevölkerungsreichsten Ballungsraum Boliviens bildet. La Paz ist ein Schmelzkessel von alter und moderner Architektur sowie durch eine kulturelle Vielfalt geprägt, welche sich unter anderem in seinen bunten Märkten manifestiert. Bei einem Stadtrundgang lernen Sie die quirlige Andenmetropole kennen und besuchen das schöne Mondtal. Weiter geht die Reise zum Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Welt. Auf der berühmten Sonneninsel genießen Sie spektakuläre Blicke über den gesamten See, auf die umliegenden Inseln und Eisriesen der Königskordillere. Anschließend reisen Sie nach Chacaltaya, dem ehemals höchsten Skigebiet der Welt, welches in einer Gebirgsfalte zwischen den Bergen Huayna Potosí und Illimani liegt. Der nächste Punkt der Tour liegt im Süden Boliviens, wo Sie der Eduardo Avaroa-Nationalpark mit seinen mächtigen Vulkanen, Wüsten und flamingogefüllten Lagunen verschiedenster Farben ins Staunen versetzen wird. Nun wartet ein absolutes Highlight dieser Tour auf Sie, der Salar de Uyuni – der größte Salzsee der Welt! Durch den Kontrast vom Blau des Himmels, mit den Bergen und Inseln des Salzsees, hat dieser Ort eine einzigartige Atmosphäre. Von der Spitze des Tunupa können Sie bei gutem Wetter den weiten Blick über den Salar genießen. Dann fahren Sie zum Sajama Nationalpark und besteigen den Acotango an der chilenischen Grenze. Ihr weiterer Weg führt Sie über La Paz in die Cordillera Real, besser gesagt ins Condoriri-Massiv, wo Sie gleich mehrere Gipfel locken: Condoriri (Cabeza de Cóndor), Pequeño Alpamayo und der Pico Austria. Eine letzte Chance einen 6.000er zu bezwingen, bietet sich Ihnen mit dem Chachacomani und dem Chearoco. Bei jeder erfolgreichen Gipfelbesteigung werden Sie durch herrliche Blicke über die Berge belohnt, welche Sie die vorherigen Anstrengungen beinahe vergessen lassen. Solche Ausblicke genießt sonst nur der König der Lüfte, der Kondor, allein. Nach Ihrer Rückkehr nach La Paz haben Sie noch einen letzten freien Tag für finale Besorgungen oder um das charmant-chaotische La Paz ein letztes Mal auf eigene Faust zu erkunden oder einfach von den schönen Erinnerungen zu zehren, bevor Sie am nächsten Tag den Rückflug nach Deutschland antreten.

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Quirliges La Paz und das ehemals höchste Skigebiet der Welt: Chacaltaya
  • Titicacasee und Besuch der Sonneninsel
  • Nationalpark Avaroa und Uyuni Salzsee mit Besteigung des Tunupa (5.321 m)
  • Sajama-Nationalpark und Besteigung des Acotango (6.052 m) an der chilenischen Grenze

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 2 - 6 Personen
  • Reiseart: Individualreise
  • Reisewelten: Trekking und Wandern

Schwierigkeitsgrad

Stufe 5: schwer
Es handelt sich um schwere Trekkingtouren mit langen Tagesetappen von bis zu 10 Stunden, an Gipfeltagen zum Teil noch mehr. Eine ausgezeichnete Kondition und die psychische Belastbarkeit sind notwendig. Zur Vorbereitung sollte man mindestens 3-4x pro Woche trainieren.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner

Alexander Fleischer
Sales Manager Asia/America

Ihr Ansprechpartner für Trekking/Bergsteigen Südamerika und Asien

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Alle Transfers im privaten Fahrzeug (Kleinbus bzw. Jeep)
  • Jegliche Nationalpark-Gebühren und Ausflüge laut Programm
  • Übernachtung: in einfachen und sauberen Hostals oder Hotels (Landeskategorie 2-3 Sterne), außer an der Laguna Colorada und am Sajama: dort ganz einfache Unterkünfte (kein Hotelstandart), während der Trekkingtour in 2-Mann-Zelten
  • Verpflegung laut Programm
  • Einheimischer deutschsprachiger Reiseleiter für die Kulturabschnitte der Reise und Englischsprachiger einheimischer Bergguide für das Trekking und die Bergbesteigungen
  • Zelte, Kochausrüstung, Guide, Koch, Träger, Mulis und Lamas, einh. Bergführer für den Acotango (1 Bergführer für 5 Gäste), Pequeno Alpamayo (1 Bergführer für 3 Gäste), Condiriri, Chachacomani und Chearoco (1 Bergführer für 2 Gäste)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug ab/an Deutschland (ab 1.000,- Euro, wir beraten Sie gern!)
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (ca. 80,- Euro)
  • Individuelle Aktivitäten und persönliche Ausgaben
  • Eisausrüstung (kann bei uns geliehen werden)
  • Einzelzimmerzuschlag: 310,- Euro
  • Übergepäck

Tagesbeschreibung

1. Tag: Anreise nach La Paz

Heute beginnt Ihr Abenteuer Bolivien! Von Deutschland geht es Richtung La Paz, der größten Stadt Boliviens. Am Flughafen von La Paz werden Sie recht herzlich willkommen geheißen. Nachdem Sie das nicht weit vom Zentrum entfernte Hotel bezogen haben, können Sie je nach Uhrzeit noch ein leckeres traditionelles Abendessen zu sich nehmen. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: La Paz – Stadtbesichtigung und Mondtal

Heute besichtigen Sie La Paz, dem höchsten Regierungssitz der Welt. Hier verschmelzen Traditionelles und Modernes zu einer besonderen Synthese. Indigene Märkte, Kolonialbauten, moderne Boutiquen und repräsentative Geschäftshäuser schaffen eine besondere Anden-Atmosphäre. Am Nachmittag lernen Sie auf einem Stadtrundgang die wichtigsten Sehens-würdigkeiten von La Paz kennen. Auf dieser Tour sehen Sie den berühmten Regierungsplatz und die Gasse Calle Jaen mit ihren bezaubernden Balkonen. Zudem besichtigen Sie die reizende Sarganarga-Straße, die für ihre Stände und Geschäfte mit bolivianischem Kunsthandwerk bekannt ist. Ein Besuch des berühmten Hexenmarkts steht natürlich auch auf dem Programm. Dort finden Sie allerlei Kuriositäten, wie Schlangenfleisch, getrocknete Lama-Föten und Dynamit-Zündschnüre. Vom Mirador Killi-Killi haben Sie einen fantastischen Blick über die Stadt mit dem zweithöchsten Berg Bolivien, den Illimani (6.438 m) im Hintergrund. Ebenfalls werden Sie auf einem kurzen Ausflug das nahgelegene Mondtal besichtigen. Die dortigen bizarren Erd- und Steintürme, Säulenpyramiden und Felspilze ragen in den Andenhimmel und erinnern an eine Mondlandschaft. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

3. Tag: La Paz – Copacabana – Sonneninsel

Früh am Morgen bringt Sie ein Bus in den berühmten etwa 2,5 Stunden entfernten Wallfahrtsort Copacabana direkt am Titicacasee, wo Sie eine leckere Lachsforelle frisch aus dem See serviert bekommen. Anschließend fahren Sie mit einem Boot zur mystischen Sonneninsel. Nach einem etwa 45 Minuten langen Marsch, bei dem Sie die berühmten Inkatreppen und den Brunnen der ewigen Jugend besichtigen, kommen Sie bei unserer Übernachtungsmöglichkeit, einer schönen Ecolodge, an. Ein herrlicher Sonnenuntergang mit Blick auf die Königskordilleren und ein gemütlicher Abend erwartet Sie. Übernachtung in der Ecolodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Wanderung auf der Sonneninsel

Heute werden Sie eine Wanderung auf der Sonneninsel unternehmen. In etwa 3 Stunden geht es über den Kamm der Insel bis zu den im Norden liegenden Inka-Ruinen. Dort genießen Sie die wunderschönen Aussichten über den See. Anschließend wandern Sie nach einem Mittagessen über einen anderen Weg zurück in Richtung Süden der Insel, wo Sie am Abend ankommen. Übernachtung in der Ecolodge.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

5. Tag: Sonneninsel – Copacabana – La Paz

Sie verlassen die Sonneninsel und es geht mit dem Boot zurück nach Copacabana. Am Weg nach La Paz stoppen Sie im netten Ort Peñas, wo Sie eine etwa 2-stündige Wanderung unternehmen und die herrliche Aussicht auf die Königskordillere genießen. Am Abend erreichen Sie wieder La Paz. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Chacaltaya – Huayna Potosí - Wanderung

Mit dem Auto verlassen Sie früh am Morgen La Paz und erreichen nach 1,5 Stunden den Ausgangspunkt Ihrer Wanderung, das auf etwa 5.300 m liegende Chacaltaya. Hier erklimmen Sie den höchsten Punkt des ehemaligen Skigebiets auf 5.480 m und überqueren Chacaltaya in Richtung Huayna Potosí. Wunderschöne Ausblicke erwarten Sie bevor es am frühen Nachmittag zurück nach La Paz geht. Am heutigen Abend besteigen Sie den gemütlichen Nachtbus nach Uyuni, wo Sie am nächsten Tag ankommen werden. Übernachtung im Bus.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

7. Tag: Nationalpark Avaroa

Früh am Morgen verlassen Sie Uyuni und es geht in den Nationalpark Avaroa, wo Sie gegen Mittag ankommen. Sie besuchen die unvergleichliche Laguna Verde am Fuße des Vulkans Licancabur. Des Weiteren steht Ihnen ein Bad in den Thermalquellen Polques in der Salar de Chalviri auf 4.800 m bevor. Vorbei an der Wüste von Dalí, nur wenige Kilometer von der Grenze zu Chile entfernt, geht es weiter zur Laguna Colorada, der wohl schönste aller Altiplano-Seen Boliviens. Hier verbringen Sie die Nacht auf etwa 4.640 m. Dort können Sie mit etwas Glück auch verschiedene Flamingoarten beobachten, welche im See Futter in Form von Plankton suchen. Übernachtung in einer einfachen Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Immer weiter Richtung Norden

Sehr früh am Morgen verlassen Sie Ihre Unterkunft und es geht mitten in den Nationalpark Avaroa. Heute genießen Sie teils schneebedeckte Vulkanriesen, unzählige Flamingos und diverse Lagunen (Ramaditas, Honda, Chiar Khota und Hedionda), welche aufgrund verschiedener Mineralien und Algen unterschiedliche Farben aufweisen. Der berühmte steinerne Baum in der Siloli-Wüste und noch viele weitere Highlights stehen ebenfalls heute auf dem Programm. Die Nacht verbringen Sie in der Nähe der Salzwüste im kleinen Ort San Juan. Übernachtung in einem einfachen Salzhostal.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Salzwüste – Besteigung des Tunupa (5.410 m)

Morgens geht es heute in die Salzwüste von Uyuni. Der ganze Vormittag steht Ihnen für jene faszinierende Landschaft zur Verfügung. Sie essen auf der Kaktusinsel zu Mittag, bevor es weiter nach Jiriria geht. Von dort starten Sie eine Wanderung auf den Tunupa. Sie erreichen dabei eine Höhe von etwa 5.000 m. Der Gipfelaufstieg ist aufgrund von brüchigem Gestein nicht möglich, allerdings belohnt Sie der Tag mit gewaltigen Ausblicken über den Salar und dient als perfekter Akklimatisierungstag. Am Abend erreichen Sie Ihr schönes Salzhotel in Jirira. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Fahrt in den Nationalpark Sajama

Heute steht eine lange und aufregende Jeepfahrt in Richtung Norden auf dem Programm. Unterwegs machen Sie ein Picknick. Ihre Fahrt führt Sie durch den Altiplano, dieser baum- und abflusslosen Hochlandebene zwischen 4.100 und 4.600 m Höhe, und Sie passieren viele kleine Dörfer und kommen damit auch den Einheimischen näher. Ebenfalls überqueren Sie einen weiteren großen Salar, den Salar de Coipasa. Am Abend erreichen Sie den kleinen Ort Sajama am Fuße des Nevado Sajama, der mit 6.542 m höchste Berg Boliviens. Übernachtung in einer einfachen Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch

11. Tag: Besteigung des Acotango (6.052 m) – La Paz

Heute geht es mit den Jeeps bis auf 5.200 m. Von dort werden Sie bei einem technisch relativ leichten Aufstieg nach einigen Stunden den Gipfel des 6.000ers Acotango erreichen. Dieser ist der höchste der „drei Brüder“ der Quimsachata Vulkangruppe. Anschließend geht es zurück nach La Paz, wo Sie am späten Nachmittag ankommen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

12. Tag: Freier Tag in La Paz

Heute können Sie einen gemütlichen Tag in La Paz verbringen. Am Nachmittag unternehmen Sie einen kleinen Ausflug und lernen per Gondelbahn, schwebend über La Paz, die Stadt mal auf eine andere Art und Weise kennen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

13. Tag: Fahrt in das Condoriri-Massiv und Besteigung des Pico Austria (5.320 m)

Sie verlassen La Paz und fahren in die Königskordillere, noch genauer in das Condiriri-Massiv. Von der dortigen kleinen Stadt Tuni erreichen Sie nach etwa 2,5 Stunden zu Fuß Ihren Ausgangspunkt und starten die Besteigung des Pico Austria bis auf knapp 5.400 m. Bei guten Wetterkonditionen haben Sie von dort einen herrlichen Blick bis zum etwa 200 km entfernten Sajama. Anschließend führt der Weg an einigen kleinen Seen entlang und bietet Ihnen das ständige Panorama schneebedeckter Gipfel. Auch Lamas sind Ihre ständigen Weggefährten bis Sie den Chiar Khota See erreichen. Übernachtung im Zelt am Chiar Khota See (auf etwa 4.600 m).

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Besteigung des Pequeño Alpamayo (5.410 m)

Der heutige Tag beginnt bereits um 1.00 Uhr morgens mit Ihrem Frühstück. Danach beginnen Sie mit dem Aufstieg auf den Pequeño Alpamayo. Bereits der „kleine“ Alpamayo hat eine Höhe von 5.410 m. Der Weg zum Gipfel ist zunächst etwas steinig und mühsam. Nach 1,5 Stunden erreichen Sie den Gletscher des Pico Tarija. Von jetzt an müssen Sie Ihre Steigeisen anziehen und benötigen auch Ihren Eispickel. Als zusätzliche Sicherung sind Sie mit Ihrem Guide durch ein Seil verbunden. Nach ungefähr 3,5 Stunden erreichen Sie nach einem technisch einfachen, aber anstrengenden Marsch den Gipfel. Vom Gipfel aus genießen Sie die Aussicht auf die umliegenden schneebedeckten Berge und machen sich nach einer Pause wieder auf den Rückweg zum Basislager. Nach etwa 2,5 Stunden treffen Sie dort wieder ein. Am Nachmittag erholen Sie sich von den Strapazen. Übernachtung im Zelt am Chiar Khota See.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Ruhetag

Ruhetag im Basislager. Übernachtung im Zelt am Chiar Khota See.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Besteigung des Condoriri (Cabeza del Condor bzw. Kondorkopf, 5.648 m) – La Paz

Ihr Tag beginnt bereits um 1.00 Uhr morgens mit dem Frühstück. Gut gestärkt steigen Sie hinauf in Richtung des „Kopf des Kondors“ (Cabeza de Cóndor) mit einer Gipfelhöhe von beinahe 5.700 m. Zuerst wandern Sie für ca. 3 Stunden über einen steinigen Pfad. Gegen 5.00 Uhr erreichen Sie dann den Gletscher des Cabeza de Cóndor. Von jetzt an sind Sie auf Steigeisen und Eispickel angewiesen. Außerdem werden Sie auch hier zusätzlich mit einem Seil gesichert, dass mit Ihrem Führer verbunden ist. Kurz vor dem Gipfel erreichen Sie eine Eiswand von 100 m Länge und ca. 65% Steigung. Sobald Sie diese Eiswand überwunden haben, erreichen Sie den Gipfel, den mächtigen „Kopf des Kondors“. Jetzt haben Sie Zeit zum Verschnaufen und um die fantastische Aussicht zu bewundern und um das Gefühl zu genießen, einen weiteren Gipfel bezwungen zu haben. Anschließend steigen Sie ab, bauen das Basislager am See Chiar Khota zusammen und wandern zurück in Richtung Tuni. Von dort bringt Sie Ihr Transfer zurück nach La Paz. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

17. Tag: Erholungstag in La Paz

Der heutige Tag dient komplett der Erholung. Wer möchte, kann auf eigene Faust ein wenig durch La Paz schlendern und in einem gemütlichen Café die Seele baumeln lassen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

18. Tag: Chachacomani

Von La Paz geht es in etwa 2,5 Stunden bis in die Königskordillere nach Alta Cruz Pampa. Von dort führt Sie der Weg bis ins Basislager (etwa 3 Stunden), wo Sie zu Mittag essen. Am Nachmittag erfolgt ein anstrengender Aufstieg zum Hochlager (etwa 3,5 Stunden). Der Untergrund mit losem Gestein erfordert gute Konzentration. Sie erreichen das Hochlager auf etwa 5.200 m direkt am Gletscherrand. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Besteigung Chachacomani

Heute steht das große Abenteuer bevor: die Gipfelbesteigung des Chachacomani. Die Besteigung ist technisch nicht sehr schwierig, allerdings ein langer Marsch der gute Kondition erfordert. Sie werden etwa gegen 01:00 aufbrechen. Die ersten 3-4 Stunden überqueren Sie den großen Gletscher des Berges und suchen sich zwischen den vielen Gletscherspalten den besten Weg, allerdings hier ohne starke Anstiege. Die nächsten 2-3 Stunden wird es dann etwas steiler (ca. 40 Grad). Sie erreichen den Grat, welchem Sie für maximal 1 Stunde bis zum Gipfel folgen. Dann ist es so weit und Sie haben bereits den zweiten 6.000er dieser Tour bezwungen. Wenn Sie nur die Besteigung des Chachacomani geplant haben, geht es für Sie ins Basislager des Chachacomani zurück, wo Sie die Nacht verbringen. Haben Sie des Weiteren die Besteigung des Chearoco ins Auge gefasst, gelangen Sie über einen anderen Weg direkt ins Hochlager des Chearoco, wo am Folgetag ein Ruhetag zur Verfügung steht. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Ruhetag am Hochlager bzw.

Für die Chearoco-Besteiger steht heute ein Ruhetag am Berg auf dem Programm. Für die, die den Chearoco nicht besteigen, geht der Tag gemütlich an. Heute müssen Sie nicht so früh starten, nur 2-3 Stunden benötigen Sie für den Rückweg nach Alto Cruz Pampa. Auf bekannten Wegen können Sie nochmal die Eisriesen der Königskordillere bewundern und ganz entspannt zum Ausgangspunkt zurückwandern. Von dort gelangen Sie mit einem Privattransport zurück nach La Paz. Übernachtung im Zelt bzw. im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot Frühstück/Mittagessen

21. Tag: Gipfeltag für den Chearoco (6.127 m) oder Bonustag in La Paz bzw.

Heute geht es zum Gipfel. Sie verlassen um etwa 3.00 in der Früh Ihr Lager. Die ersten 45 Minuten überqueren Sie den Gletscher ohne starke Steigung. Anschließend geht es auf einer etwa 30 bis 40 Grad Steigung für etwa 1,5 Stunden in Richtung Schlüsselstelle, der Wand zum oberen Grat. Für weitere etwa 1,5 – 2 Stunden beträgt die Steigung etwa 45 bis 50 Grad. Der steilste Teil beträgt etwa 55 Grad, ist aber nur eine Seillänge. Sie folgen dem Bergkamm für etwa 1,5 Stunden bis zum letzten steileren Stück vor dem Gipfel (45 Grad Steigung). Nun ist es ungefähr noch eine weitere Stunde bis zum Gipfel. Anschließend steigen Sie bis zum Basislager des Chearoco ab. Übernachtung im Zelt bzw. im Hotel in La Paz.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen Frühstück

22. Tag: Rückfahrt nach La Paz

Sie wandern etwa 3 Stunden bis zum Auto und erreichen am frühen Nachmittag wieder La Paz. Der restliche Nachmittag/Abend steht Ihnen nochmal frei zur Verfügung, um letzte Erledigungen zu unternehmen oder einfach das Erlebte Revue passieren zu lassen.

Verpflegung: Frühstück

23. Tag: Abflug

Bereits früh am Morgen geht Ihr Flug von La Paz nach Deutschland. Somit heißt es leider auf in Richtung Flughafen und Abschied nehmen von einem Land voller Abenteuer, Kultur und unvergesslicher Erinnerungen.

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung
Restplätze / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
2 3.245,00 Euro zzgl. Flug 310,00 Euro privat für 2-3 Personen Anfragen Buchen
4 2.445,00 Euro zzgl. Flug 310,00 Euro privat für 4-6 Personen Anfragen Buchen
Reisecode: AMBO006
individuell
ab 2.445 Euro zzgl. Flug
2 - 6 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren Ablehnen
*