Die Welt der Anden

Mit dieser Reise begeben Sie sich in das ehemalige Inkaimperium Collasuyu im Herzen der Anden, das sich vom Südosten Perus bis in den Südwesten Boliviens erstreckte. Diese Region ist mit einer kulturellen Vielfalt und Diversität an Flora und Fauna gespickt, wie kaum ein anderes Gebiet in Südamerika. Sie werden unter anderem die Möglichkeit haben einzigartige Inkaruinen im Heiligen Tal der Inkas, traumhafte Bergkulissen auf dem Ausangate-Trek sowie den höchsten schiffbaren See der Welt, den Titicacasee, zu entdecken. Vom Gipfel des Berges Chachacomani (6.074 m) warten wunderbare Aussichten über die Königskordillere auf Sie. Eindrucksvolle Landschaften, die Geschichte der Inkas und schneebedeckte Gipfel bestimmen diese Tour in Peru und Bolivien.

Sie starten Ihre Reise in Cusco, einer geschichtsträchtigen Stadt im Hochland der peruanischen Anden. Dort bewundern Sie unter anderem die Kathedrale auf dem Plaza de Armas, welche wie viele weitere Gebäude in Cusco auf den Grundmauern eines ehemaligen Inkapalastes steht. Hier in den Gassen der Stadt kann man auch so gut wie sonst fast nirgends, die Technik der fugenlosen Verblockung riesiger Granitsteine in den Mauern, Kirchen und Wohnhäusern der Stadt (der bekannteste Stein hat 12 Ecken) entdecken. Natürlich besuchen Sie einige der nahe gelegenen Inkaruinen wie beispielsweise die Ruinen von Sacsayhuamán, Moray und Ollantaytambo. Natürlich darf der Besuch von Machu Picchu auf dieser Tour nicht fehlen. Als spannende Herausforderung steht Ihnen nun ein mehrtägiges Trekking um den Eisgiganten Ausangate (6.384 m) bevor. Während dieses Trekkings bieten sich tolle Ausblicke über unzählige Gletscher, Bergseen und die vielfältige Flora dieser Region. Als Höhepunkt dieses Trekkings besteigen Sie noch den technisch unkomplizierten Qampa (5.470 m). Mit etwas Glück können Sie ebenfalls verschiedene Tiere wie beispielsweise Andenfüchse, Kondore und Viscachas, Verwandte der Chinchillas, sehen. Nach dem Trekking geht die Reise weiter zum Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Welt. Auf der berühmten Sonneninsel genießen Sie spektakuläre Blicke über den gesamten See, auf die umliegenden Inseln und die Eisriesen der Königskordillere nördlich von La Paz. Dann führt Sie der Weg nach La Paz, einer Stadt mit vielen Gesichtern. Bei einem Stadtrundgang lernen Sie die ruhelose Andenmetropole mit ihren bunten Märkten (beispielsweise dem Hexenmarkt) kennen und besuchen das schöne Mondtal. Anschließend besteigen Sie einen technisch leichten 6.000er, den Chachacomani in der bolivianischen Königskordillere. Vom Gipfel genießen Sie die herrlichen Blicke über die schneebedeckten Anden, welche Sie die vorherigen Anstrengungen beinahe vergessen lassen. Am nächsten Tag steht Ihnen ein weiteres Highlight der Reise bevor: eine Fahrradtour vom La Cumbre Pass auf 4.650 m Höhe bis in das auf etwa 1.750 m gelegene Städtchen Coroico. Auf den Serpentinen der „Todesstraße“ durchqueren Sie auf Ihrer Fahrt viele verschiedene Vegetationszonen. Ihren letzten Abend in La Paz können Sie nutzen, um die kontrastreiche Stadt auf eigene Faust zu erkunden oder einfach von den schönen Erinnerungen zu zehren, bevor Sie am nächsten Tag den Rückflug nach Deutschland antreten.


Sie starten Ihre Reise in Cusco, einer geschichtsträchtigen Stadt im Hochland der peruanischen Anden. Dort bewundern Sie unter anderem die Kathedrale auf dem Plaza de Armas, welche wie viele weitere Gebäude in Cusco auf den Grundmauern eines ehemaligen Inkapalastes steht. Hier in den Gassen der Stadt kann man auch so gut wie sonst fast nirgends, die Technik der fugenlosen Verblockung riesiger Granitsteine in den Mauern, Kirchen und Wohnhäusern der Stadt (der bekannteste Stein hat 12 Ecken) entdecken. Natürlich besuchen Sie einige der nahe gelegenen Inkaruinen wie beispielsweise Ruinen von Sacsayhuamán, Moray und Ollantaytambo. Natürlich darf der Besuch von Machu Picchu auf dieser Tour nicht fehlen. Als spannende Herausforderung steht Ihnen nun ein mehrtägiges Trekking um den Eisgiganten Ausangate (6.384 m) bevor. Während dieses Trekkings bieten sich tolle Ausblicke über unzählige Gletscher, Bergseen und die vielfältige Flora dieser Region. Als Höhepunkt dieses Trekkings besteigen Sie noch den technisch unkomplizierten Qampa (5.470 m). Mit etwas Glück können Sie ebenfalls verschiedene Tiere wie beispielsweise Andenfüchse, Kondore und Viscachas, Verwandte der Chinchillas, sehen. Nach dem Trekking geht die Reise weiter zum Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Welt. Auf der berühmten Sonneninsel genießen Sie spektakuläre Blicke über den gesamten See, auf die umliegenden Inseln und die Eisriesen der Königskordillere nördlich von La Paz. Dann führt Sie der Weg nach La Paz, einer Stadt mit vielen Gesichtern. Bei einem Stadtrundgang lernen Sie die ruhelose Andenmetropole mit ihren bunten Märkten (beispielsweise dem Hexenmarkt) kennen und besuchen das schöne Mondtal. Anschließend besteigen Sie einen technisch leichten 6.000er, den Chachacomani in der bolivianischen Königskordillere. Vom Gipfel genießen Sie die herrlichen Blicke über die schneebedeckten Anden, welche Sie die vorherigen Anstrengungen beinahe vergessen lassen. Am nächsten Tag steht Ihnen ein weiteres Highlight der Reise bevor: eine Fahrradtour vom La Cumbre Pass auf 4.650 m Höhe bis in das auf etwa 1.750 m gelegene Städtchen Coroico. Auf den Serpentinen der „Todesstraße“ durchqueren Sie auf Ihrer Fahrt viele verschiedene Vegetationszonen. Ihren letzten Abend in La Paz können Sie nutzen, um die kontrastreiche Stadt auf eigene Faust zu erkunden oder einfach von den schönen Erinnerungen zu zehren, bevor Sie am nächsten Tag den Rückflug nach Deutschland antreten.

170602-machu-picchu-7224.jpg
170527-cusco-6667.jpg
170528-ollantaytambo-6821.jpg
dsc_2168.jpg
dsc_7305.jpg
dsc_9641.jpg
dsc_4186.jpg
dsc_3784.jpg
dsc_1830.jpg
dsc_0486.jpg
5.jpg
ampe009-3.jpg
ampe009-4.jpg
ampe009-10.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Hauptstadt des ehemaligen Inkaimperiums: Cusco
  • Das heilige Tal der Inkas und Machu Picchu
  • Trekking um den mächtigen Ausangate (6.384 m)
  • Titicacasee mit Besuch der Sonneninsel und Copacabana

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: ab 2 Personen
  • Reiseart: Individualreise
  • Reisewelten: Trekking und Wandern, Gipfeltouren, Kulturreisen, Naturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner


Alexander Fleischer
Sales Manager Asia/America

Ihr Ansprechpartner für Trekking/Bergsteigen Südamerika und Asien

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Alle Transfers und Überfahrten lt. Programm
  • Jegliche Nationalpark-Gebühren und Ausflüge laut Programm
  • Übernachtung: in einfachen und sauberen Hostals oder Hotels (Landeskategorie 2-3 Sterne), während der Trekkingtour in 2-Mann-Zelten
  • Verpflegung laut Programm
  • Einheimischer deutschsprachiger Reiseleiter für die Kulturabschnitte der Reise und Englischsprachiger einheimischer Bergguide für das Trekking und die Bergbesteigungen
  • Zelte, Kochausrüstung, Koch, Träger, Mulis und Lamas, einh. Bergführer für den Qampa (1 Bergführer für maximal 4 Gäste) und Chachacomani (1 Bergführer für maximal 3 Gäste)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug ab/an Deutschland (ab 1.000,- Euro, wir beraten Sie gern!)
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (ca. 80,- Euro)
  • EZ-Zuschlag: 360,- Euro
  • Individuelle Aktivitäten und persönliche Ausgaben
  • Eisausrüstung (kann bei uns geliehen werden)
  • Einzelzimmerzuschlag: auf Anfrage
  • Übergepäck

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Ankunft in der ehemaligen Inkahauptstadt Cusco

Nachdem Sie heute am Mittag in Cusco angekommen sind und direkt zu Ihrem Hotel gebracht wurden, haben Sie am Nachmittag bei einem Rundgang die Chance die die Hauptstadt des ehemaligen Inkaimperiums kennenzulernen. Dabei besichtigen Sie die wichtigsten Highlights wie die Kathedrale, den Hauptplatz, den 12eckigen Stein und noch vieles mehr. Ein Auto bringt Sie anschließend zu den Ruinen von Sacsayhuamán, die mit ihren gigantischen Granitstein--Konstruktionen faszinieren. Weitere beeindruckende Ruinen in der Umgebung von Cusco stehen ebenfalls auf dem Programm. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

2. Tag: Heiliges Tal der Inkas

Heute besuchen Sie das Urubambatal, welches aufgrund seiner Fruchtbarkeit auch als heiliges Tal der Inkas bezeichnet wird. Von Ihrem Guide hören Sie viele aufregende Geschichten über die Inkas und das heilige Tal und besichtigen viele beeindruckende Ruinen wie beispielsweise die Ruinen von Chincheros, Maras und Moray. Am Abend gelangen Sie zum Schluss zu der spektakulären Festung von Ollantaytambo. Nach Besichtigung dieser, geht es schließlich mit dem Zug in das kleine Städtchen Aguas Calientes am Fuße von Machu Picchu. Dort gibt es auch Thermalquellen, welche dem Ort ursprünglich seinen Namen gaben. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Machu Picchu – Cusco

Früh morgens geht es mit den ersten Bussen bereits um 05:00 Uhr hinauf zu den beeindruckenden Ruinen von Machu Picchu. Sie machen eine geführte Tour mit einem lokalen Guide durch die faszinierenden Ruinen. Eine anschließende Besteigung des Wayna Picchu oder des Machu Picchu Berges oder auch ein Besuch des Sonnentores stehen als Option zur Auswahl. Sie nehmen sich alle Zeit, die Sie brauchen um die Ruinen und den Ausblick zu genießen und können eigenständig jederzeit mit dem Bus nach Aguas Calientes zurückfahren. Dort nehmen Sie gegen 17:00 Uhr den Zug zurück nach Cusco. Etwa gegen 21:00 Uhr kommen Sie wieder in Cusco in Ihrem Hotel an. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Cusco

Heute haben Sie einen gemütlichen freien Tag in Cusco, um sich zu erholen und um die wohl schönste Stadt Südamerikas nochmal in Ruhe auf eigene Faust zu erkunden. Ebenfalls heißt es, sich auf das am Folgetag beginnende Bergabenteuer vorzubereiten. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Beginn des Trekkings um den Ausangate (6.384 m) – Cordillera Vilcanota

Früh am Morgen gegen 6 Uhr werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und kommen nach etwa 3 Stunden Fahrt in Tinki (3.800 m) an. Diese kleine Stadt liegt am Fuße der Cordillera Vilcanota und der Ausgangspunkt für Ihr anstehendes Trekking. Hier treffen Sie auf Ihr lokales Begleitteam und die Mulis werden für die kommenden Tage beladen. Nach einem Frühstück geht der Marsch in Richtung Upis los. Nach 3h durch die prägende Landschaft der Puna (trockene Hochebene mit wenig Vegetation) erreichen Sie Ihren Rastplatz für Ihr Mittag. Mit etwas Glück können Sie bereits hier erste tolle Blicke auf den heiligen Ausangate erhaschen. Nach weiteren 1,5 h Trekking erreichen Sie Ihr Nachtlager Upis (4.400 m) – nicht weit von den umliegenden Gletschern des Ausangate entfernt, welche ein schönes Fotomotiv bieten. Direkt an Ihrem Nachtlager befinden sich Thermalquellen, wo Sie mit herrlichem Blick auf den Ausangate den Tag ausklingen lassen, bevor Sie diesen am nächsten Tag umrunden werden. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Upis – Arapa Pass – Ausangateqocha

Nach dem Frühstück geht es zunächst 2h bergauf, wo Sie dann Ihren ersten Pass, Arapa, auf etwa 4.850 m erreichen werden. Nun befinden Sie sich bereits an der Westseite des Ausangate. Anschließend geht es hinunter in Richtung der Lagunen von Pukacocha mit fantastischen Rundumblicken auf die umliegenden Gletscher und den Bergriesen Sorimana. Sie passieren die Lagune und werden sehr wahrscheinlich viele Lamas und mit etwas Glück auch Vizcachas oder Falken zu Gesicht bekommen. Danach geht es über einen langen leicht ansteigenden Weg (2h) auch noch über einen zweiten Pass, den Ausangate-Pass (4.940 m). Von dort haben Sie eine herrliche Aussicht auf die Lagune Ausangate. Nach einer halben Stunde des Abstiegs erreichen Sie das heutige Nachtlager (4.650 m) und Sie verbringen die Nacht an der Lagune Ausangate im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Ausangateqocha – Camp Qampa

Am heutigen Tag nehmen Sie Ihren ersten 5.000er Pass (Abra de Palomani) in Angriff. Der Aufstieg zum 5.200 m Pass wird normalerweise in 2-3 Stunden bewältigt. Vom Palomani ergibt sich wiederum eine herrliche Aussicht auf den Ausangate. Anschließend geht es wieder für ca. 2h runter bis nach Pampacancha (4.050 m). Nun müssen Sie jedoch am Ende des Tages nochmals alle Kräfte bündeln und bis zu Ihrem Nachtlager Qampa (4.300 m) für ca. 3h aufsteigen. Ihr heutiges Nachtlager liegt bereits am Fuße des Qampa-Passes, welchen Sie Morgen überqueren. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Camp Qampa – Basislager des Qampa

Heute haben Sie eine Wanderung mit herrlichen Szenarien vor sich. Sie werden den 6.000 m hohen Gipfel Pico Tres sehen und auch die Schneefelder des Callangates und des Pucapunta. Sie überqueren den etwa 5.100 m hohen Qampa-Pass (2h) und schlafen am Fuße jenes Berges den Sie morgen besteigen werden. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Besteigung des Qampa – Camp Pacchanta

Früh morgens geht es heute in Richtung des Gipfels des Qampa. Nach etwa 2 Stunden Annäherung erreichen Sie das Gletscherfeld. Mit Steigeisen und Eispickel geht es dann bei leichtem Schwierigkeitsgrad für ca. 3h bis zum Gipfel auf 5.470 m. Nachdem Sie die herrliche Aussicht genossen haben, steigen Sie für ca. 3h über eine andere Route hinunter. Danach packen Sie alles zusammen und wandern noch 3-4 h weiter bis zum heutigen Nachtlager in Pacchanta (4.100 m), wo Sie bei Thermalquellen relaxen können. Ihnen wird ein traditionelles Essen zubereitet, wobei ein Lama geopfert und dann das Fleisch unter der Erde gekocht wird. Am Ende danken Sie bei einem Ritual dem Apu, den Göttern der Berge, für das erfolgreiche Trekking. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Camp Pacchanta – Tinki – Cusco

An Ihrem letzten Tag kommen Sie nach etwa 3 weiteren Stunden Fußmarsch wieder zurück in Tinki an. Anschließend bringt Sie der Bus zurück nach Cusco, wo Sie endlich wieder den Luxus der Zivilisation verspüren können. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um nochmal die einmalige angenehme Atmosphäre von Cusco genießen zu können. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

11. Tag: Cusco – Puno

Nach dem Frühstück gelangen Sie mit dem bequemen Touristenbus nach Puno. Bei der Durchquerung des Altiplanos sind verschiedene großartige Stopps geplant. Dabei sehen Sie unter anderem die Ruinen von Raqchi, die „Sixtinische Kapelle der Anden“ in Andahuaylillas, den Pass La Raya mit den umgebenden Bergriesen Chimboya und Cunurana und noch vieles mehr. In den Abendstunden erreichen Sie dann schließlich Puno am Titicacasee, wo Sie in Ihr Hotel gebracht werden. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

12. Tag: Puno – Copacabana – Sonneninsel

Mit dem bequemen Touristenbus gelangen Sie am frühen Morgen an die Grenze zu Bolivien, welche etwa 2,5 Stunden entfernt ist. Dort erledigen Sie alle Grenzformalitäten und fahren weiter bis zum Walfahrtsort Copacabana, wo Sie eine leckere Lachsforelle aus dem Titicacasee serviert bekommen. Anschließend setzen Sie mit dem Boot zur Sonneninsel über. Nach einem etwa 45 Minuten langen Marsch, auf dem Sie bereits die berühmten Inkatreppen und den Brunnen der ewigen Jugend besichtigen, kommen Sie bei Ihrer Übernachtungsmöglichkeit, der Ecolodge, an. Ein herrlicher Blick auf die Königskordilleren erwartet Sie und Sie verbringen einen gemütlichen Abend. Verpassen Sie nicht den spektakulären Sonnenuntergang über den Cordillera Real und dem riesigen Titicacasee. Übernachtung in der Ecolodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Wanderung auf der Sonneninsel

Heute unternehmen Sie eine wunderschöne Wanderung auf der Sonneninsel. In etwa 3 Stunden geht es über den Kamm der Insel bis zu den dortigen Ruinen. Auf dem Weg bieten sich Ihnen wunderschöne Aussichten über den See und die Berge. Hier können Sie sich in Ruhe den Puma-Felsen, die Überreste des Sonnentempels und einen Inkapalast anschauen. Später geht es mit dem Boot zurück nach Copacabana, wo Sie die Nacht verbringen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

14. Tag: Copacabana – La Paz

Sie verlassen Copacabana und es geht mit dem bequemen Touristenbus entlang der Königskordillere bis nach La Paz, wo Sie am frühen Nachmittag ankommen und jene quirlige Stadt kennenlernen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um zunächst auf eigene Faust einen kleinen Rundgang durch das Zentrum zu unternehmen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Stadtbesichtigung La Paz

Heute besichtigen Sie La Paz, dem höchsten Regierungssitz der Welt. Hier verschmelzen Traditionelles und Modernes zu einer besonderen Synthese. Indigene Märkte, Kolonialbauten, moderne Boutiquen und repräsentative Geschäftshäuser schaffen eine besondere Anden-Atmosphäre. Am Nachmittag lernen Sie auf einem Stadtrundgang die wichtigsten Sehens-würdigkeiten von La Paz kennen. Auf dieser Tour sehen Sie den berühmten Regierungsplatz und die Gasse Calle Jaen mit ihren bezaubernden Balkonen. Zudem besichtigen Sie die reizende Sarganarga-Straße, die für ihre Stände und Geschäfte mit bolivianischem Kunsthandwerk bekannt ist. Ein Besuch des berühmten Hexenmarkts steht natürlich auch auf dem Programm. Dort finden Sie allerlei Kuriositäten, wie Schlangenfleisch, getrocknete Lama-Föten und Dynamit-Zündschnüre. Vom Mirador Killi-Killi haben Sie einen fantastischen Blick über die Stadt mit dem zweithöchsten Berg Bolivien, den Illimani (6.438 m) im Hintergrund. Ebenfalls werden Sie auf einem kurzen Ausflug das nahgelegene Mondtal besichtigen. Die dortigen bizarren Erd- und Steintürme, Säulenpyramiden und Felspilze ragen in den Andenhimmel und erinnern an eine Mondlandschaft. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

16. Tag: Anfahrt zum Chachacomani (6.074 m)

Von La Paz geht es in etwa 2,5 Stunden bis in die Königskordillere nach Alta Cruz Pampa. Von dort wandern Sie mit den Eseln bis ins Basislager (etwa 3 Stunden), wo Sie zu Mittag essen. Am Nachmittag können Sie sich erholen und die idyllische Landschaft genießen. Das Basislager liegt auf etwa 4.650 m. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Hochlager des Chachacomani

Am Morgen heißt es noch entspannen. Nach dem Mittagessen wagen Sie den Aufstieg ins Hochlager. Etwa 3-4 Stunden dauert der Weg ins ca. 5.250 m hohe Lager. Die Aussicht ist wunderschön und die Anstrengungen sofort vergessen. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Gipfelsturm Chachacomani

Das große Abenteuer steht bevor: die Gipfelbesteigung des Chachacomani. Die Besteigung ist technisch nicht sehr schwierig, allerdings ein langer Marsch der gute Kondition erfordert. Sie werden etwa gegen 01:00 aufbrechen. Die ersten 3-4 Stunden überqueren Sie den großen Gletscher des Berges und suchen sich zwischen den vielen Gletscherspalten den besten Weg, allerdings hier ohne starke Anstiege. Die nächsten 2-3 Stunden wird es dann etwas steiler (ca. 40 Grad). Sie erreichen den Grat, welchem Sie für maximal 1 Stunde bis zum Gipfel folgen. Anschließend steigen Sie ab bis ins Basislager (oder Hochlager), um dort eine weitere Nacht zu verbringen. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Rückkehr nach La Paz

Heute müssen Sie nicht so früh starten, Sie benötigen nur 2-3 Stunden zu Fuß für den Rückweg nach Alto Cruz Pampa. Auf bekannten Wegen können Sie noch einmal die Eisriesen der Cordillera Real bewundern und ganz entspannt zum Ausgangspunkt zurückwandern. Dort nehmen Sie einen Privattransport, der Sie zurück nach La Paz bringt. Den restlichen Nachmittag verbringen Sie auf eigene Faust und können sich gemütlich in einem Café erholen und die vibrierende Atmosphäre der Stadt aufsaugen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

20. Tag: La Paz – Coroico – La Paz

Ihr Weg führt Sie heute in eine ganz andere Region. In der Früh fahren Sie mit dem Bus und einer Menge guter Ausrüstung nach „La Cumbre” auf etwa 4.600 m. Von dort aus geht es mit dem Mountainbike etwa 70 km nur bergab auf der sogenannten „Death Road”. Eine wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaft erwartet Sie auf dem Weg ins tropische Coroico. Später mit noch viel Adrenalin im Blut geht es zurück nach La Paz. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

21. Tag: Abflug

Je nach Abflugzeit werden Sie zum Flughafen gebracht. Somit heißt es leider bereits schon wieder Abschied nehmen von einem Land voller Abenteuer, Kultur und unvergesslicher Erinnerungen.

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung
Restplätze / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

ab ... Personen Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
2 3.045,00 Euro zzgl. Flug 360,00 Euro Anfragen Buchen
4 2.795,00 Euro zzgl. Flug 360,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: AMBO007
individuell
ab 2.795 Euro zzgl. Flug
ab 2 Personen