Kulinarische Wanderreise

Es erwartet Sie eine traumhafte, unberührte Landschaft, eine sehr schmackhafte Küche sowie die „Wiege des Christentums“. Diese Reise beginnt in der „rosa“ Hauptstadt Jerewan. Anschließend wandern Sie bei einem 4-tägigen Trekking über bunte Blumenwiesen und erklimmen dabei einfache 3.000er Gipfel. Weiter geht es zum riesigen Sewansee und zu historischen Kirchen und Klöstern. Besonders interessant sind die Besuche bei armenischen Familien. In Georgien erwartet Sie dann ein modernes Land mit der Hauptstadt Tiflis, die ein wenig an Paris erinnert. Auch hier erleben Sie faszinierende Landschaften und kulinarische Gaumenfreuden.

AT Tipp: Besteigen Sie im Anschluss an Ihre Reise den Heiligen Berg Kasbek.

fotolia_72950010_subscription_monthly_xxl.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Tiflis - das Paris des Ostens
  • Trekking über schöne Blumenwiesen
  • Besuch von Gori - Geburtsort Stalins
  • Bestes Essen weltweit

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 4 - 14 Personen
  • Reiseart: Individualreise
  • Reisewelten: Trekking und Wandern, Kulturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Tour ab Jerewan / an Tbilissi
  • 3 Übernachtung Gästehaus, 4 Hotelübernachtungen, 3 Übernachtungen im Zelt- alles jeweils im DZ
  • Verpflegung Vollpension
  • alle Transfers, Eintrittsgelder
  • Zeltequipment und Essenequipment, Begleittransport
  • einheimischer englischsprech. Wanderführer, Koch beim Trekking
  • deutschsprechender AT Reiseguide (beim Trekking erst ab 6 Pers.)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke,
  • Trinkgelder (Empfehlung ca. 50,- Euro)
  • individuelle Aktivitäten
  • Einzelzimmerzuschlag 210,- Euro
  • Versicherungen
  • Übergepäck

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Ankunft in Jerewan-Stadtbesichtigung und Wanderung

Ankunft in Jerewan (meistens in der Nacht). Am Flughafen werden Sie von Ihrem Fahrer erwarte und zu Ihrem Hotel gebracht. Kurzschlaf. Nach einem späten Frühstück unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch das Zentrum. Dann Fahrt in die Kotajk Region und Wanderung in die Garni Schlucht, entlang der mächtigen Basaltformationen und des Azat-Flusses. Besichtigung des Garni Tempels, dem einzigen erhaltenen, hellenistischen Tempel im ganzen Kaukasus. Anschließend Fahrt zum Höhlenkloster Geghard, das zu den schönsten Klöstern im Kaukasus zählt, UNESCO Welterbe ist und für seine außergewöhnliche Akustik bekannt ist. Mittagessen im Dorf Garni in einem Gartenrestaurant. Übernachtung in einem Gästehaus in Garni.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

2. Tag: Wanderung zum Berg Vischapasar

Nach einem herzhaften Frühstück im Gästehaus kurze Fahrt ins Dorf Geghard. Von dort beginnt diese Wanderung zum Berg Vischapasar. Ihr Gepäck wird mit Geländewagen bis in die Camps gefahren. Der Pfad führt leicht ansteigend vom Dorf weg durch Wiesen, Almen und an kleinen Bächen entlang und bietet grandiose Aussichten auf die umliegenden Berge und den Ararat. Übernachtung im Zelt auf einer schönen Wiese am Berg Vischapasar. Gesamtstrecke ca. 14 km, Gesamtzeit 6-7 Std, Aufstieg ca 950 Meter. 3 TagTrekking und Besteigung des Ajdahak 3.597 mF/BL/A Durch das Alpin-Gebiet geht es auf sanften Blumenwiesen zum Berg Ajdahak, den dritthöchsten Berg des Landes. Eigentlich ist es nur ein sanfter Hügel, der jedoch mit seinen 3.597 Höhenmetern etwas Mühe abverlangt. Von diesem erloschenen Vulkan überblicken Sie das Land bis zum mächtigen Ararat im Süden und bis zu dem in Zentralarmenien liegenden Sevan-See im Osten. Auch ein Blick in den Kratersee lohnt. Der Abstieg führt entweder wieder zum Zeltcamp oder zum nächsten Lager. Dabei geht es durch Wiesen, vorbei an Seen, über weitgezogene Bergrücken und Plateaus. Übernachtung im Zelt am Berg Nazeli, Gesamtzeit 7-8 Std., Aufstieg ca. 700, Abstieg ca. 450 Höhenmeter.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

4. Tag: Trekking in Geghama-Gebirge

In dieser herrlichen Landschaftskulisse des Geghama-Gebirges schlagen im Sommer die Nomaden ihre Zelte auf. Sie wandern über traumhafte Blumenwiesen, vorbei an den Zelten der Nomaden(erst ab Mitte Juni), und können etwas über die erstaunliche Lebensweise der Nomaden erfahren. Wer möchte kann noch den weißen Berg – Spitikasar 3.555 m über einen schönen Grat besteigen. Übernachtung in Zelten auf einer Blumenwiese direkt am Fluß.. Gesamtzeit 5-6 Std., Aufstieg ca. 455 m, Abstieg ca. 350 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

5. Tag: Idylle am Sewan-See

Nach dem Abbau des Camps laufen Sie leicht absteigend, mit Blick auf den Sewan See, von den Ar-meniern auch die “blaue Perle“ genannt, bis zum Dorf Gegharkunik. Von hier fahren Sie zum Restaurant am See, wo Ihr Mittagessen wartet. Im Anschluß Besuch des alten Friedhofes Noradus mit seinen mehr als eintausend Kreuzsteinen aus dem Mittelalter. Sie können am Nachmittag am See verweilen. Das türkisfarbene Wasser des Sees lädt im Sommer zum Baden ein. Übernachtung in einem Hotel am Sewan-See, Gesamtzeit 4-5 Std., Abstieg ca. 1100 Höhenmeter.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Zu Gast bei Familien

Sie lassen nun den blauen See hinter sich und fahren ins Gebirge in die „armenische Schweiz“. Alles erinnert hier an die Alpen. Zuerst besuchen Sie das imposante Kloster Haghercin. Anschließend besuchen Sie eine Familie in Dilijan und erhalten ein typisches armenisches Mittagessen. Weiter geht dann die Fahrt in Richtung Norden und hier steht ein Besuch einer Molokaner Familie in einer russischen Siedlung auf dem Programm. Dabei erhalten Sie einen guten Einblick in das harte Leben auf dem Land. In Vanadzor können Sie am späten Nachmittag noch einen kleinen Bummel unternehmen, ehe es durch spektakuläre Schluchten, vorbei an alten Sowjet Fabriken bis zum Hotel oben auf dem Berg geht. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: An der Klosterstraße nach Georgien

Die heutige Wanderung führt Sie anfangs zum ehemaligen Wehrkloster Haghpat, das aus acht Ge-bäuden besteht, welche von einer verstärkten Mauer umgeben sind. Danach wandern Sie ins Tal des Flusses Debed und steigen anschließend in eine Hochebene auf mit Wanderung zum Kloster Sanahin. Dieses war eine weithin bekannte geistliche Akademie, von der heute nur noch die bauliche Schönheit der einstigen Bibliothek zeugt. Nachdem Sie in Alaverdi vom besten Schaschlik Armeniens kosten können, erfolgt ein Guide- und Transportwechsel an der georgischen Grenze bei Sadachlo und Weiterfahrt nach Tbilissi. Abendessen in einem georgischen Restaurant. Übernachtung in Tbilissi im Hotel, Gesamtzeit Wanderung 4 Std.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Stadtbesichtigung Tbilissi und Mzcheta

Nach dem Frühstück Stadtbesichtigung: Alt-und Neustadt. Tbilissi hat viele alte Sehenswürdigkeiten zu bieten. Alle interessanten Baudenkmäler in der Altstadt liegen nahe zusammen, sodass diese leicht durch einen kurzen Spaziergang erreichbar sind. Zunächst Besichtigung der Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen Blick auf den Fluss Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung Tbilissis. Vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur der Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche (6. Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Besuch der Schatzkammer des historischen Museums. Am Nachmittag Fahrt nach Mzcheta und Besichtigung der alten Hauptstadt und des religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO Welterbe) mit der Dschwari Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli-Kathedrale (11. Jh.), in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Anschließend Rückfahrt ca.1 Std. nach Tbilissi und wenn noch Zeit ist, selbständiger Besuch des Flohmarktes. Abendessen in einem georgischen Restaurant. Übernachtung in Tbilissi.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Über die Heerstraße nach Kasbegi

Sie fahren auf der großen Seidenstraße in die Kartli-Region zur Stadt Gori und besichtigen zuerst das sehr informative Museum (mit Führung) und das Geburtshaus von Stalin. Im Anschluß besuchen Sie die Höhlenstadt Uphlisziche (1. Jh. v. Chr.). Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. Die Fahrt geht weiter entlang der Georgischen Heerstraße und unterwegs besuchen Sie noch eine Familie mit der Möglichkeit, dort die georgische Spezialität Chinkali zu probieren. Danach Besichtigung der Ananuri-Wehrkirche (17. Jh.) und Weiterfahrt durch eine landschaftlich wunderschöne Gegend mit spektakulären Schluchten und steilen Bergen. Jetzt sind Sie im hohen Kaukasus. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi im einfachen Gästehaus (WC+Dusche auf dem Gang).

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Wanderung im Kaukasus

Nach einem guten Frühstück fahren Sie durch das Sno Tal bis zum Dorf Dschuta, welches in der kompletten Winterzeit von der Außenwelt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie eine 3 stündige Wanderung bis zum Gipfel des Tschauchebi 2.550 m. Danach Rückfahrt nach Kasbegi. Übernachtung in Kasbegi 1.700 m im einfachen Gästehaus (WC+Dusche auf dem Gang).

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Wanderung zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche – Tbilissi

Am Morgen erfolgt eine schöne Wanderung zu der auf 2.170 Metern hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeitskirche (3 ½ Stunden, teilweise unbefestigter Weg). Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5.047 m) – erhaschen. Mittagessen bei einer Familie im Dorf. Danach fahren Sie nach Tbilissi. Abendessen in Tbilissi in einem Restaurant. Übernachtung in Tbilissi im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen und individueller Flug nach Deutschland, Österreich oder Schweiz.

Garantierte Durchführung
Restplätze / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

ab ... Personen Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
2 2.290,00 Euro zzgl. Flug 210,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: ASAR002
individuell
2.290 Euro zzgl. Flug
4 - 14 Personen