Trekking zu den 3 heiligen Schneebergen in Osttibet

Bei dieser besonderen Trekking- und Erlebnisreise in den Provinzen Sichuan und Yunnan, warten jede Menge Abenteuer auf Sie. Ihre Reise startet in der Hauptstadt Chengdu mit dem Besuch der possierlichen Pandabären. Die Zweite Station ist dann die große Buddhastatue von Leshan aus dem Jahre 713, welche sich unweit des heili-gen Berges Emei erhebt. Diesen werden Sie im Anschluss auch besichtigen. Dann beginnt Ihr Trekking durch eine atemberaubende Landschaft, denn hier steigt der osttibetische Himalayabogen gen Himmel. Sie wandern durch eine faszinierende Gebirgslandschaft bis zu den Eis- und Granitwänden des östlichsten Siebentausenders der Welt – dem heiligen Mt. Gongga (7.556 m). Im Anschluss geht Ihr Trekkingabenteuer weiter und Sie wandern am Fuße des heiligen Schneeberges Meili Xue Shan. Hier haben Sie auch die Möglochkeit den tiefst gelegenen Glet-scher Chinas zu bestaunen. Sie setzen die Reise danach mit einem spektakulären Trekking an der tiefsten Schlucht der Welt fort – der Tigersprungschlucht. Nun besuchen Sie die Vorderseite des nächsten heiligen Schneeberges, des Yulong Xue Shan. Hier geht es mit der höchsten Seilbahn der Welt bis auf über 4.500 m hinauf. So langsam lassen Sie die Reise in der ehemaligen Haupstadt des Naxi-Königreichs, in Lijiang, ausklingen. Ein China-Reise abseits der bekannten Routen!

Mehr lesen ...
img_8450.jpg
img_8286.jpg
img_8254.jpg
img_8261.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine
Bilder/Videos

Highlights

  • Mt. Goongga und Meili Xue Shan Trekking
  • Panda-Aufzuchtstation
  • Gewaltige Tigersprungschlucht
  • Paradies auf Erden: Shangri-La

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 8 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Trekking und Wandern, Kulturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/ an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Chengdu und rückzu von Kunming in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (09/18)
  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Alle Eintrittspreise/ Eintrittskarten lt. Programm
  • Unterkunft im Doppel-/ oder Zweibettzimmer lt. Programm
  • Campingausrüstung: Zelte (2 Personen), Schlafmatratzen
  • Verpflegung lt. Programm
  • Englischsprachiger Reiseführer und Begleitmannschaft während des Trekkings
  • Deutschsprachiger AT-Guide ab 9 Personen
  • Gepäcktransport mit Mulis während der Trekkings
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten und Einreisesteuer
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Einzelzimmerzuschlag: 490,- Euro
  • Reiseversicherung

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Abflug aus Deutschland Von Frankfurt am Main (andere Abflughäfen auf Anfrage) fliegen Sie nach Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Sichuan. Nun kann Ihr Abenteuer China beginnen.

2. Tag: Willkommen in China

Früh am Morgen landen Sie in Chengdu. Sie werden von Ihrem Reiseleiter begrüßt und zum Hotel gebracht. Anschließend beginnt Ihr Ausflug in die weltberühmte Panda-Aufzuchtstation von Chengdu. Schauen Sie den großen und auch recht possierlichen Pandas in ihren angenehm natürlich gestalteten Gehegen beim Herumtollen, Schlafen und Herumkauen auf Bambus zu. Gleichermaßen lernen Sie viel über diese sehr bedrohte Säugetierart aus der Familie der Bären, welche unter anderem nur noch in den gebirgigen Regionen Sichuans vorkommt. Danach kehren Sie in das Stadtzentrum von Chengdu zurück und besichtigen die buddhistische Kloster- und Tempelanlage von Wenshu. Dieser Tempel ist dem Gott der Weisheit, Wenshu, gewidmet und wurde bereits im 7. Jahrhundert erstmalig erbaut, wobei die heutige Anlage jedoch aus dem Jahre um 1700 stammt. In dem Kloster leben Chan-Buddhisten, eine der 10 buddhistischen Schulen. Im Anschluss laufen Sie noch ein wenig weiter durch die Gassen und breiten Straßen der Innenstadt wie der bekannten Jinlin-Straße und schauen sich noch weitere Sehenswürdigkeiten, wie der riesigen Mao-Statue, an. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Mittagessen/Abendbrot

3. Tag: Besuch des großen Buddhas von Leshan und Fahrt zum heiligen Berg von Emei Shan

Am Morgen verlassen Sie Chengdu und fahren ca. 2 h südwärts nach Leshan. Hier liegt die weltweit größte Buddha-Skulptur aus Stein. Diese riesige Abbildung wurde bereits in der Tang-Dynastie (608-907) aus einem riesigen Fels direkt an dem Zusammenfluss von Dadu und Min Jiang gehauen. Die Statue wurde so gebaut, dass sie in Richtung des heiligen Berges Emei Shan gerichtet ist. Sie unternehmen auch eine Flussfahrt, um die Statue von ein wenig mehr Distanz bestaunen zu können. Nun geht die Reise weiter zum heiligen Berg von Emei Shan. Dieser ist stolze 3.099 m hoch und einer der vier heiligen buddhistischen Berge in China. Die Übersetzung „Augenbrauen-Berg“ stammt einer Theoriezu Folge von der länglichen Form des Berggrates. Der Legende nach hat der Buddha Samantabhadra auf seiner Reise von Indien nach China mit seinem weißen dreiköpfigen Elefanten den Emei Shan überflogen und ist auf dessen Spitze gelandet. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Zum Gipfel des Emei Shan

Während Sie gestern noch die Gipfel des Emei Shan von unten bestaunen durften, geht es heute hoch hinaus auf den höchsten der fünf heiligen Berge Chinas. Der Berg kann innerhalb von 2-3 Tagen bestiegen werden, jedoch führt heutzutage ebenfalls eine Straße bis zum Gipfel. Diese Fahrt zum Gipfel ist spektakulär und voller interessanter Stopps auf dem Weg. Einst befanden sich mehrere hundert Tempelanlagen verstreut über den Berg, wobei jedoch eine große Anzahl der Kulturrevolution zum Opfer fiel. Um die 20 Tempel wurden rekonstruiert (wenn auch teilweise heute in schlechten Zustand) und sind heute zu besuchen. Sie werden einen der besterhaltensten Tempel, den Baoguosi-Tempel besuchen. Ihr Ziel ist der Jan Ding Gipfel. Vor dort oben genießen Sie einen tollen Panoramablick und mit etwas Glück können Sie bis zu den Bergen Tibets sehen. Übernachtung im Hotel im Emei Shan.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

5. Tag: Weiterfahrt nach Kangding

Sie verlassen Emei Shan und fahren über zumeist gute Straßen (ca. 6-7 Stunden), bis Sie die in West Sichuan und nahe Tibet liegende Stadt Kangding auf ca. 2.500 m erreichen. Dabei überqueren Sie den Erlangshan-Pass. Genießen Sie während der Fahrt die beeindruckende Landschaft von der Chengdu-Ebene und den Blick auf den Erlangshan Berg. In Kangding angekommen, haben Sie am Abend nun etwas Zeit zum Akklimatisieren und in der Stadt bummeln zu gehen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Start des Mt. Gongga Trekking

Sie Starten mit dem Trekking rund um das Mt. Gongga Shan Massiv – dem östlichsten 7.000er des Hi-malayas. Sie fahren an den Stadtrand von Kangding bis zu einem ersten Elekrizitätswerk (ca. 3.100 m). Die tibetischen Hirten packen Ihr Gepäck auf die Pferde und dann geht es zuerst in Richtung zweitem Elektrizitätswerk (ca. 3.500 m). Anschließend verlassen Sie schließlich endgültige die Ausläufer von Kangding und kommen hinein in das Gaxi Grassland, wo Sie vorbei an wilden Blumen und wunder-schönen Berglandschaften weitertrekken bis auf ca. 3.500 m. Schön gelegen am Fluss bauen Sie Ihr erstes Camp auf. Übernachtung: im Zelt / Gehzeit: 2-3 Stunden/ Aufstieg: 400 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Mt. Gongga Trekking

Sie passieren unter anderem den „Red Rock Beach“ – ein Wunder der Natur und in der Ferne können Sie bereits mit ein wenig Glück den Gipfel des kleinen Gonggas sehen. Es geht weiter bergauf in Rich-tung Riwuquqiw-See. Hier schlagen Sie auf 3.900 m Ihr zweites Camp auf. Dieser langsame Aufstieg ist sinnvoll, um sich ausreichend an den schnellen Höhenanstieg zu akklimatisieren. Übernachtung: im Zelt / Gehzeit: 2-3 Stunden / Aufstieg: 400 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Mt. Gongga Trekking

Sie steigen weiter das Tal auf und können recht bald bereit in der Ferne können den Eisgletscher entdecken. Sie überqueren einen 4.830 m hohen Bergpass und danach folgt der Abstieg in das Moxi-Tal. Dieser Tag ist der wohl anstrengste Trekkingtag dieser Tage. Ihr nächstes Zeltlager schlagen Sie auf ca. 4.300 m auf. Übernachtung: im Zelt/ Strecke: 17 Km/ Aufstieg: 930 m/ Abstieg: 530 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Mt. Gongga Trekking

Sie führen Ihre Wanderung durch das Moxi-Tal fort. Gesaümt von Bäumen und Bergen führt Sie die Route zu einer Yak-Farm, von dort aus haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die Spitze des Ri-wuqie (6.380 m). Übernachtung: im Zelt auf 4.100 m/ Strecke: 18 Km/ Abstieg: 200 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Mt. Gongga Trekking bis zum Gongga Tempel

Auf ein neues 8-stündiges Trekking! Weiter durch das Moxi-Tal, entlang eines rauschenden Flusses und Rhodendron-Wäldern bis Sie den Gongga-Berg-Tempel erreichen. Im Gasthaus direkt neben dem Tempel im Antlitz des riesigen Mt. Gongga beziehen Sie Ihr Quartier. Genießen Sie die einzigartige Stimmung wenn die Sonne hinter den riesigen Eiswänden des Mt. Gonggas untergeht. Übernachtung im Gasthaus des Tempels auf 3.750 m/ Strecke: 25 Km/ Abstieg: 350 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Ende des Mt. Gongga Trekking in Shang Zi Mei und Fahrt nach Xin Du Quiao

Heute führt Sie der Weg durch dichten Wald weiter talabwärts nach Shang Zi Mei (3.600 m). Dort ange-kommen werden Sie mit den Autos abgeholt und es geht nochmal steil bergan über den fulminanten Zimei-Bergpass (4.550 m, ca 1h), wo Sie ein letztes Mal einen beeindruckenden Panoramablick auf den Mt. Gongga (7.566 m) erhaschen können. Auf der anderen Seite des Passes geht es hinein in ein neues Tal und Sie fahren weiter bis zum Dorf Se Wu Rong (3.350 m). Dort wechseln Sie von den PKW’s in den Kleinbus und fahren schließlich weiter nach Xin Du Qiao (3.450 m) in Ihre Unterkunft. Auf dem Weg passieren Sie viele typische tibetische Dörfer. Übernachtung: im Hotel / Gehzeit: 2-3 h / Fahrzeit: ca. 3 Stunden/ Strecke: 25 Km.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Fahrt nach Litang und Besuch des Klosters

Stehen Sie früh auf, um den Morgen in dem beschaulichen Dorf zu genießen! Anschließend fahren Sie immer entlang des Nr. 318 State Highway in Richtung Xiangcheng. Ihr Weg ist weiterhin gesäumt von der spektakulären Bergkulisse des Ost-Himalayas. Die Landschaft bleibt nicht nur wegen der Höhe atemberaubend (Sie passieren ein Pass mit 4.800 m Höhe) – tiefe Täler, kleine Dörfer, friedliche No-maden prägen die Eindrücke des heutigen Tages Ihrer Naturreise. Sie stoppen unterwegs nach ca. 4 h Fahrt in Litang auf ca. 4.000 m („das heilige Schneefeldes“) und besuchen das tibetische Kloster, wel-ches als die größte Schule in der Gegend gilt. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Dechen und der Meili Xue Shan

Heute verlassen Sie die Provinz Sichuan und tauchen in die Provinz Yunnan ein. Auf dem Weg haben Sie erneut die Möglichkeit einsame tibetische Dörfer und endlose tibetische Hochlandflächen zu se-hen. Kurz vor Dechen erreichen Sie schließlich den Feilai Tempel (3.450 m). Dieser wurde während der Ming-Dynastie 1614 erbaut und befindet sich unweit des mächtigen Meili Schneeberges. Die Legende besagt, dass dieser Tempel eigentlich 2km entfernt von der heutigen Position errichtet werden sollte. Als bereits alle Materialen bereit lagen, verschwunden diese aus heiterem Himmel über Nacht und der Tempel wurde am Folgetag bereits im Grundgerüst fertig aufgebaut gefunden. Die lokale Bevölke-rung sah dies als göttlichen Willen an und vollendete den Tempel auf der heute gegenwärtigen Stel-le. Von dem Tempel aus genießen Sie auch einen hervorragenden Blick auf die gesamte Bergkette des Meili Schneeberges Vorallem der Kawa Karpo Gipfel (6.740 m) ragt dabei heraus. Der Meili Xue Shan ist der höchste Berg der Provinz Yunnan und ist bis heute nach einigen misslungenen Versuchen weiter unbestiegen (heutzutage aufgrund seiner religiösen Bedeutung verboten). Schließlich fahren Sie wei-ter nach Dechen und besprechen Ihr am Folgetag startendes Trekking. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Mingyong Gletscher

Heute fahren Sie in das kleine Dorf Mingyong. Von dort machen Sie sich zu Fuß auf den Weg, um den wunderschönen Mingyon Gletscher, welcher vom Hauptgipfel des Massivs gespeist wird, zu besichti-gen. Nach ca. 1,5 Stunden erreichen Sie die erste Aussichtsplattform. Der riesige Gletscher hat sich aufgrund des Klimawandels allein in den letzten Jahren um 200 m zurückgezogen. Hier auf 2.700 m stellt der Gletscher den am niedrigsten reichenden Gletscher ganz Chinas dar. Rechts und links vom Gletsher finden Sie dichte unberührte Nadelwälder. Auf dem Weg zum Gletscher können Sie auch ei-nige Tempel wie den Lotus und Taizi Tempel besichtigen. Danach kehren Sie zur Straße zurück und fahren zum Dorf Xidang (2.300 m). Übernachtung in einem Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Trekking über den Nanka Pass nach Yubeng

Von Xidang laufen Sie als erstes ca. 2h zu den nahe gelegenen heißen Quellen. Anschließend geht es immer bergauf über den Nanka Pass (3.720 m), von wo aus Sie einen genialen Blick über das Massiv des Meili Xue Shan genießen können. Danach steigen Sie für ca. 2h bis zum Dorf Yupeng (ca. 3.200 m) hinab. Übernachtung bei einer lokalen Gastfamilie. Gehzeit: ca. 6 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Trekking zum Gletscher Yubeng

Heute wandern Sie ca. 2,5 h zum Base Camp für die Bergsteiger (3.550 m) und anschließend für eine Stunde weiter zum hiesigen Gletscher auf auf 3.820 m. Danach trekken Sie 2,5 h zurück zum Dorf Yubeng. Übernachtung bei einer lokalen Gastfamilie. Gehzeit: ca. 7 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Trekking zum Basislager der Kawa Karpo Gipfel

Der heutige Tag führt Sie innerhalb von 2,5 h zum Basislager des Kawa Karpo Gipfels. Von hier aus gab es bereits einige tragische Versuche den höchsten Gipfel des Massivs zu erklimmen. Dann trekken Sie noch eine Stunde weiter zum heiligen Wasserfall Shenpu (3.550 m). Daraufhin kehren Sie zum Dorf Yubeng zurück. Übernachtung bei einer lokalen Gastfamilie. Gehzeit: ca. 6 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Ende des Trekkings – Rückkehr nach Dechen

Sie trekken durch ein schönes Tal und vorbei an traditionellen Dörfern wie Ninong zurück nach Xi-dang. Dort werden Sie abgeholt und nach Dechen gebracht. Zurück in der Zivilisation freuen Sie sich auf eine heiße Dusche und ein erfrischendes Getränk. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Shangri-La: Paradies auf Erden

Am Morgen stehen Sie zeitig auf um ein letztes Mal einen einmaligen Sonnenaufgang am Meili Schneeberg zu erleben. Danach fahren Sie vorbei an schneebedeckten Bergen und passieren tibeti-sche Dörfer. Am späten Nachmittag kommen Sie in Shangri-La (3.300 m). Willkommen in Shangri La – dem Ort, den der Autor James Hilton in seinem Buch „Verlorener Horizont" zum Mythos machte. Der junge Brite Conway findet sich darin nach einem Flugzeugabsturz in einem paradiesischen Kloster wieder – für ihn beginnt die Grenze zwischen Realität und Fantasie zu verschwimmen. Nicht weiter verwunderlich in dieser mystischen Landschaft. Am Nachmittag können Sie die Kultur Tibets hautnah erleben und die schöne Altstadt besuchen. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit: 4-5 Std.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

20. Tag: Trekking an der Tigersprungschlucht

Sie verlassen Shangri-La und setzen Ihre Reise zu einem weiteren Naturhighlight China’s fort. Sie fah-ren zu einem kleinen Dorf namens Qiaotou nähe der Ortschaften Hutiaoxia and Changsheng. Hier ist der Eingang zu einer der tiefsten Schluchten der Welt. Über Millionen von Jahren hat sich der Jinsha-Fluss, ein Zulauf des Yangtze, durch den Fels reingefressen. Der Legende nach entkam ein Tiger sei-nem Jäger mit einem gewaltigen Satz über den wilden Fluss. Unglaublich, werden Sie sagen, wenn Sie über die steilen Wände der Schlucht gucken. Aber in der sagenumwobenen Umgebung ist wohl nichts unmöglich und so ist es vorstellbar, dass der Tiger noch heute durch die Wälder und Gebirgstäler des Ost-Himalaya streift. Für Sie geht es heute auf einen Bergpfad recht steil ansteigend, um Höhe zu ge-winnen und so direkt paralell an der tiefen Schlucht entlang zu wandern. Unter Ihnen schieben sich tosende Wassermassen vorwärts, während sich Ihnen gegenüber die steilen Felswände des Yulong Xue Shan in die Höhe schrauben. Sie verbringen die Nacht in einem einfachen, aber stilvollen Tee-haus. Gehzeit: ca. 6 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Trekking an der Tigersprungschlucht

Sie setzen Ihr Trekking in einmalig schöner Umgebung fort und erreichen schließlich die Mitte der Schlucht. Hier steigen Sie ab, um den Punkt zu erreichen, wo der legendäre Sprung des Tigers gelun-gen sein soll. Hier gibt es einen Rundweg, wo Sie hinunter direkt an den Fluss Jinsha absteigen und die Wassermassen, die sich an dieser engen Stelle vorbeischieben, einmal hauntah erleben können. Danach fahren Sie für ca. 2 h weiter nach Lijiang (2.400 m), der Hauptstadt des ehemaligen Naxi-Königreichs. Die Stadt ist aufgeteilt in eine sehr sehenswerte Altstadt und eine moderne Neustadt. Sie haben am Nachmittag Zeit ein wenig durch die schönen Gassen der Altstadt zu schlendern. Über-nachtung im Hotel. Gehzeit: ca. 5 h, Fahrtzeit: 2-3 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

22. Tag: Der heilige Berg Yulong Xue Shan

Von der Tigersprungschlucht haben Sie bereits die Rückseite des Bergmassivs vom Yulong Xue Shan (Jade Dragon Snow Mountain) gesehen. Nun nähern Sie sich der Vorderseite des Massivs. Die höchste Erhebung ist der Shanzidou (5.596 m), welche sich nur unweit der Stadt Lijang erhebt. Heutzutage (seit 1998) gibt es hier die höchste Seilbahn der Welt, welche Sie auch nutzen werden und befördert Sie über 1.000 m in die Höhe bis auf 4.506 m. Der Ausgangspunkt für die Seilbahn befindet sich im Ur-wald auf 3.356 m. Auf 4.506 m angekommen, wandern Sie über einen gut angelegten Pfad noch weiter bis auf 4.680 m. Von hier aus ergeben sich Ihnen atemberaubende Blick auf die Umgebung und auf den höchsten Gipfels des Massivs. Mit etwas Glück erspähen Sie einen der hier lebenden, aber sehr seltenen Stumpfnasen-Affen oder den wilden Schnee-Tee, der hier wächst und äußerst kostbar ist. Angeblich ist der heilige Berg auch bis heute weiterhin unbestiegen. Im Anschluss nehmen Sie die Seilbahn wieder hinab und kehren nach Lijiang zurück. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

23. Tag: Ausflug zum Wenhai See am Yulong Xue Shan

Der Wenhai See befindet sich an den südlichen Hängen des Yulong Xue Shan nähe des kleinen Dorfes Wenhai. Per Auto gelangen Sie bis zum Dorf Yuzhuqintian und laufen von dort aus zum See. Der See ist nur saisonal nach der Schneeschmelze und zur Regenzeit vorhanden. Dann stellt er ein wichtiges Rückzugsgebiet für diverse Zugvögel wie den Schwarzstorch und den Schwarzhalskranich. Später im Frühling fließt das Wasser durch unterirdische Kalksteinhöhlen ab und es entsteht eine Morrland-schaft mit einzigartiger Vegetation. Zum Beispiel wachsen hier mehr als 20 verschieden Rhododend-ronarten. Nach Ihrer Wanderung kehren Sie mit dem Auto zurück nach Lijiang. Übernachtung im Ho-tel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

24. Tag: Lijiang – Hauptstadt der Naxi & mit dem Nachtzug nach Kunming

Nach den anstrengenden Tagen in den Bergen können Sie jetzt einfach mal entspannen. Gemeinsam mit dem Guide besuchen Sie die malerische Altstadt von Lijiang, die unter UNESCO-Weltkulturerbe steht. Diese beeindruckt durch die Silhouette aus klassisch geschwungenen Dächern, kunstvoll ver-zierte Hauseingänge und gemütliche Kopfsteinpflastergassen. Der Fluss Jinsha zieht sich gemütlich durch diesen Teil der Stadt. Sie steigen hinauf auf den Löwenhügel mit der Wangu-Pagode. Von hier haben Sie auch einen wundervollen Rundumblick auf die Altstadt. Am Teich des schwarzen Drachens genießen Sie die wunderbare Natur mit Blick auf den schneebedeckten Jadedrachenschneeberg. Überall begegnen Ihnen Zeugnisse der geheimnisvollen Dongba-Kultur. Da die auch Hauptsitz der Naxi (ethnische Minderheit) ist, besuchen Sie im Anschluss das Naxi-Museum, das Ihnen die Kultur der Menschen hier näher bringen wird. Am Nachmittag haben Sie Zeit, um in einem Teehaus zu rela-xen. Am Abend nehmen Sie für ca. 8h den Nachtzug nach Kunming. Übernachtung im Zug (4 Personen pro Kabine). Naxi: Die Naxi sind eine der 55 ethnische Minderheiten, die von der chinesischen Regierung offiziell aner-kannt werden. Dabei wird auch der Stamm der Mosuo (auch: Moso) offiziell als Teil der Naxi betrach-tet. Insbesondere kulturell unterscheiden sich die beiden Ethnien jedoch teilweise stark voneinan-der. Während die Mosuo für ihre matrilinearen Elemente und ihre Besuchsbeziehungen Mittelpunkt zahlreicher Spekulationen waren, sind es bei den Naxi eher ihre Schrift und ihre Dongba-Ritualexperten. Beim Zensus im Jahre 2010 wurden insgesamt 326.295 Naxi gezählt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

25. Tag: Ankunft in Kunming, Steinwald und Rückflug nach Deutschland

Gegen früh um 6 Uhr Ankunft in Kuming. Die mit 1,5 Millionen Einwohner zählende Hauptstadt von Yunnans liegt von Bergen umgeben auf 2.000 m und ist bekannt als die Stadt der Blumen. Der Steinwald (1.750 m) nahe Kunming ist eine bizarre Landschaft – riesige, steinerne Pfeiler ragen meterhoch aus der Erde. Es heißt, Götter hätten ihn angelegt, damit Liebende in ihm Zuflucht vor neugierigen Blicken finden. Dass man sich in dieser Landschaft gut verstecken kann, werden auch Sie feststellen. Nach einem Spaziergang durch die faszinierende Landschaft fahren Sie direkt weiter zum Flughafen und treten Ihren Heimflug zurück nach Deutschland an.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

26. Tag: Ankunft in Deutschland

Mit vielen neuen Erlebnissen und Geschichten im Gepäck landen Sie zurück in Deutschland.

Garantierte Durchführung
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
2 6.749,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
06.10. - 31.10.2020 4.295,00 Euro Flug inkl. 460,00 Euro Anfragen Buchen
05.10. - 30.10.2021 4.295,00 Euro Flug inkl. 460,00 Euro Anfragen Buchen
img_8933.jpg
img_8002.jpg
img_8451.jpg
img_7876.jpg
img_8316.jpg
img_8529.jpg
img_8147.jpg
img_8767.jpg
img_8126.jpg
img_7672.jpg
img_7844.jpg
img_8491.jpg
Reisecode: ASCN007
26 Tage
ab 4.295 Euro inkl. Flug
8 - 14 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*