Trekking zu den Traumbergen Sichuans

Bei dieser besonderen Trekkingreise geht es in die Provinz Sichuan, welche am Oberlauf des mächtigen Jangtse-Flusses liegt. Ihre Reise startet in der Hauptstadt Chengdu mit dem Besuch der possierlichen Pandabären. Die Zweite Station ist dann die große Buddhastatue von Leshan aus dem Jahre 713, welche sich am heiligen Berg Emei erhebt. Dann beginnt Ihr Trekking durch eine atemberaubenden Landschaft, denn hier steigt der osttibetische Himalayabogen gen Himmel. Sie wandern durch eine faszinierende Gebirgslandschaft bis zu den Eis- und Granit-wänden des östlichsten Siebentausenders der Welt – dem heiligen Mt. Gongga (7.556 m). Dann geht es zu Fuß wei-ter zu den “Vier-Schwestern-Berge“ des Siguniang Shan Massivs. Die höchste Erhebung, der Yaomei Feng (6.250 m) wird auch gern als das Matterhorn von Sichuan bezeichnet. Sie haben auch die Gelegenheit zwei schöne Aus-sichtsberge zu besteigen. Des Weiteren besuchen Sie kleine buddhistische Klöster und erleben die einzigartige bunte Vielfalt an ethnischen Gruppen und Kulturen der Region. Eine absolut besondere Reise für Entdecker und Trekkingfans!

img_8323.jpg
img_8656.jpg
img_8430.jpg
img_8035.jpg
img_8797.jpg
img_8489.jpg
img_8042.jpg
img_8046.jpg
img_7634.jpg
img_8405.jpg
img_8506.jpg
img_8876.jpg
img_8655.jpg
img_8475.jpg
img_8292.jpg
img_8046_bearbeitet.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Panda-Aufzuchtstation in Chengdu
  • Weltgrößte Buddha-Statue in Leshan
  • Trekking zum Mt. Gongga (7.556 m)
  • Trekking im Nationalpark Siguniang Shan mit dem Yaomei Feng (6.250 m)

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 8 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Trekking

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/ an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzu-schlägen (09/18)
  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Alle Eintrittspreise/ Eintrittskarten lt. Programm
  • Unterkunft im Doppel-/ oder Zweibettzimmer lt. Programm
  • Campingausrüstung: Zelte (2 Personen), Schlafmatratzen
  • Verpflegung lt. Programm
  • Englischsprachiger Reiseführer und Begleitmannschaft während des Trekkings
  • AT-Guide ab 9 Personen
  • Gepäcktransport mit Mulis während der Trekkings
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten
  • Einreisesteuer
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Reiseversicherung

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Abflug aus Deutschland

Von Frankfurt am Main (andere Abflughäfen auf Anfrage) fliegen Sie nach Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Sichuan. Nun kann Ihr Abenteuer China beginnen.

2. Tag: Willkommen in China

Früh am Morgen landen Sie in Chengdu. Sie werden von Ihrem Reiseleiter begrüßt und zum Hotel gebracht. Anschließend beginnt Ihr Ausflug in die weltberühmte Panda-Aufzuchtstation von Chengdu. Schauen Sie den großen und auch recht possierlichen Pandas in ihren angenehm natürlich gestalteten Gehegen beim Herumtollen, Schlafen und Herumkauen auf Bambus zu. Gleichermaßen lernen Sie viel über diese sehr bedrohte Säugetierart aus der Familie der Bären, welche unter anderem nur noch in den gebirgigen Regionen Sichuans vorkommt. Danach kehren Sie in das Stadtzentrum von Chengdu zurück und besichtigen die buddhistische Kloster- und Tempelanlage von Wenshu. Dieser Tempel ist dem Gott der Weisheit, Wenshu, gewidmet und wurde bereits im 7. Jahrhundert erstmalig erbaut, wobei die heutige Anlage jedoch aus dem Jahre um 1700 stammt. In dem Kloster leben Chan-Buddhisten, eine der 10 buddhistischen Schulen. Im Anschluss laufen Sie noch ein wenig weiter durch die Gassen und breiten Straßen der Innenstadt und schauen sich noch weitere Sehenswürdigkeiten, wie der riesigen Mao-Statue, an. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

3. Tag: Besuch des großen Buddhas von Leshan und des heiligen Berges von Emei Shan

Am Morgen verlassen Sie Chengdu und fahren ca. 2h südwärts nach Leshan. Hier liegt die weltweit größte Buddha-Skulptur aus Stein. Diese riesige Abbildung wurde bereits in der Tang-Dynastie (608-907) aus einem riesigen Fels direkt an dem Zusammenfluss von Dadu und Min Jiang gehauen. Die Statue wurde so gebaut, dass sie in Richtung des heiligen Berges Emei Shan gerichtet ist. Sie unternehmen auch eine Flussfahrt, um die Statue von ein wenig mehr Distanz bestaunen zu können. Nun geht die Reise weiter zum heiligen Berg von Emei Shan. Dieser ist stolze 3.099 m hoch und einer der vier heiligen buddhistischen Berge in China. Die Übersetzung „Augenbrauen-Berg“ stammt einer Theoriezu Folge von der länglichen Form des Berggrates. Der Legende nach hat der Buddha Samantabhadra auf seiner Reise von Indien nach China mit seinem weißen dreiköpfigen Elefanten den Emei Shan überflogen und ist auf dessen Spitze gelandet. Der Berg kann innerhalb von 2-3 Tagen bestiegen werden, jedoch führt heutzutage ebenfalls eine Straße bis zum Gipfel. Diese Fahrt zum Gipfel ist optional gegen Aufpreis möglich. Einst befanden sich mehrere hundert Tempelanlagen verstreut über den Berg, wobei jedoch eine große Anzahl der Kulturrevolution zum Opfer fiel. Um die 20 Tempel wurden rekonstruiert (wenn auch teilweise heute in schlechten Zustand) und sind heute zu besuchen. Sie werden einen der besterhaltensten Tempel, den Baoguosi-Tempel besuchen. Anschließend beziehen Sie Ihr Hotel in der Kleinstadt Emei Shan, am Fuße des gleichnamigen Berges. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

4. Tag: Fahrt nach Kangding (2.560

Heute steht ein langer Fahrttag auf dem Programm. Sie fahren nach Kangding – die Stadt am Fuße des Mt. Gongga Shan Massivs. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: m)Frühstück/B

5. Tag: Start des Mt. Gongga Trekking

Sie Starten mit dem Trekking rund um das Mt. Gongga Shan Massiv – dem östlichsten 7.000er des Hi-malayas. Sie fahren an den Stadtrand von Kangding bis zu einem ersten Elekrizitätswerk (ca. 3.100 m). Die tibetischen Hirten packen Ihr Gepäck auf die Pferde und dann geht es zuerst in Richtung zweitem Elektrizitätswerk (ca. 3.500 m). Anschließend verlassen Sie schließlich endgültige die Ausläufer von Kangding und kommen hinein in das Gaxi Grassland, wo Sie vorbei an wilden Blumen und wunder-schönen Berglandschaften weitertrekken bis auf ca. 3.500 m. Schön gelegen am Fluss bauen Sie Ihr erstes Camp auf. Übernachtung: im Zelt / Gehzeit: 2-3 Stunden/ Aufstieg: 400 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Mt. Gongga Trekking

Sie passieren unter anderem den „Red Rock Beach“ – ein Wunder der Natur und in der Ferne können Sie bereits mit ein wenig Glück den Gipfel des kleinen Gonggas sehen. Es geht weiter bergauf in Rich-tung Riwuquqiw-See. Hier schlagen Sie auf 3.900 m Ihr zweites Camp auf. Dieser langsame Aufstieg ist sinnvoll, um sich ausreichend an den schnellen Höhenanstieg zu akklimatisieren. Übernachtung: im Zelt / Gehzeit: 2-3 Stunden / Aufstieg: 400 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Mt. Gongga Trekking

Sie steigen weiter das Tal auf und können recht bald bereit in der Ferne können den Eisgletscher entdecken. Sie überqueren einen 4.830 m hohen Bergpass und danach folgt der Abstieg in das Moxi-Tal. Dieser Tag ist der wohl anstrengste Trekkingtag dieser Tage. Ihr nächstes Zeltlager schlagen Sie auf ca. 4.300 m auf. Übernachtung: im Zelt/ Strecke: 17 Km/ Aufstieg: 930 m/ Abstieg: 530 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Mt. Gongga Trekking

Sie führen Ihre Wanderung durch das Moxi-Tal fort. Gesaümt von Bäumen und Bergen führt Sie die Route zu einer Yak-Farm, von dort aus haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die Spitze des Ri-wuqie (6.380 m). Übernachtung: im Zelt auf 4.100 m/ Strecke: 18 Km/ Abstieg: 200 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Mt. Gongga Trekking bis zum Gongga Tempel

Auf ein neues 8-stündiges Trekking! Weiter durch das Moxi-Tal, entlang eines rauschenden Flusses und Rhodendron-Wäldern bis Sie den Gongga-Berg-Tempel erreichen. Im Gasthaus direkt neben dem Tempel im Antlitz des riesigen Mt. Gongga beziehen Sie Ihr Quartier. Genießen Sie die einzigartige Stimmung wenn die Sonne hinter den riesigen Eiswänden des Mt. Gonggas untergeht. Übernachtung im Gasthaus des Tempels auf 3.750 m/ Strecke: 25 Km/ Abstieg: 350 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Tag voller Erkundungen am Mt. Gongga

In toller morgendlicher Stimmung in dieser wilden Berglandschaft besuchen Sie in Ruhe das Kloster. Heute stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Erkundung der Umgebung zur Verfügung. Ent-weder Sie laufen den Berghang hinterm Kloster ein wenig bergauf, um noch bessere Blicke auf den Mt. Gongga zu erhaschen oder Sie laufen auf einer wilder Fels- und Gletscherlandschaft in Richtung des Base Camps vom Mt. Gongga. Dieser Berg gilt aufgrund seiner Exponiertheit und der schwierigen Eisverhältnisse als schwierig zu besteigen. Erfahren Sie ein wenig mehr über die Geschichte der Be-steigung. Übernachtung im Gasthaus des Tempels.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Ende des Mt. Gongga Trekking in Shang Zi Mei und Fahrt nach Xin Du Quiao

Heute führt Sie der Weg durch dichten Wald weiter talabwärts nach Shang Zi Mei (3.600 m). Dort ange-kommen werden Sie mit den Autos abgeholt und es geht nochmal steil bergan über den fulminanten Zimei-Bergpass (4.550 m, ca 1h), wo Sie ein letztes Mal einen beeindruckenden Panoramablick auf den Mt. Gongga (7.566 m) erhaschen können. Auf der anderen Seite des Passes geht es hinein in ein neues Tal und Sie fahren weiter bis zum Dorf Se Wu Rong (3.350 m). Dort wechseln Sie von den PKW’s in den Kleinbus und fahren schließlich weiter nach Xin Du Qiao (3.450 m) in Ihre Unterkunft. Auf dem Weg passieren Sie viele typische tibetische Dörfer. Übernachtung: im Hotel / Gehzeit: 2-3 h / Fahrzeit: ca. 3 Stunden/ Strecke: 25 Km.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Xin Du Quiao – Tagong

Von XIn Du Quiao geht es über das so genannte Grasland nach Tagong (3.700 m). Diese verlassene Hochebene ist einzigartig gelegen und von vielen Eisriesen in der Umgebung eingerahmt. In Tagong besuchen Sie die berühmte Gompa der Rotmützen, die nahezu unversehrt die Kulturrevolution über-standen hat. Diese Gompa ist wohl bereits von der Prinzessin Wengcheng während der Tang Dynastie gebaut wurden. Die Gompa ist einzigartig gelegen mit der weiten Grasshochlandebene auf der eine Seite und dem mächtigen Yala Schneeberg auf der anderen Seite. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Über Bamei in die Danba-Region

Heute fahren Sie weiter nach Bamei, wo Sie eine alte Stupa besichtigen werden. Daraufhin geht es weiter in die Danba-Region, wo Sie sich die hier bekannten Wehrtürme anschauen. Diese Türme sind in der Umgebung allgegenwärtig und die Bevölkerung hat sich hier angeblich früher vor Belagerern versteckt. Sie sind teilweise bis zu 50 m hoch, aus Stein, Holz und Lehm an fruchtbaren Berghängen von tiefen Tälern in den Dörfern Jiaju, Suopo und Zhonglu erbaut. Auch die Wohnhäuser der hier le-benden Qiang Minorität sind pittoresk – sie sind mehrstöckig und schlossähnlich. Die Baustile variie-ren auch von Dorf zu Dorf in der Region. Sie haben genügend Zeit sich die Umgebung in Ruhe anzu-schauen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Fahrt über Xioan Jin zum Nationalpark Siguniang Shan (4 Schwestern-Gebirge)

Sie gelangen mit dem Kleinbus über Xioan Jin, wo Sie letzte Besorgungen unternehmen können, beim Eingang zum Nationalpark Siguniang Shan. Dieser Nationalpark liegt nur 220 km westlich von Cheng-du und bietet tolle Wanderrouten in wunderschöner Landschaft. Hier kann man abseits touristi-scher Pfade spektakuläre Berge, kristallklare Seen und abgelegene Dörfer bestaunen. Sie wandern hinein in das Shuang Qiao Tal bis zum Gasthaus Wang Yao Mei. Am Nachmittag besteigen Sie den Aussichtsberg Potala (benannt nach dem Potala-Palast in Lhasa) und genießen eine grandiose Weit-sicht. Übernachtung im Gasthaus. Gehzeit: 3h/ Aufstieg: 300 m/ Abstieg: 300 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Trekking nach Bipeng Gou

Heute steht ein anstrengender Tag für Sie auf dem Programm. Zuerst erhalten Sie einen 45min Trans-fer, bis Sie anschließend für 5-6 Stunden auf einen Pass auf 4.770 m Höhe aufsteigen. Dabei geht es über viel grobes Geröll und Schutt. Vom Pass haben Sie einen tollen Rundblick auf die umliegenden 5.000er Berge. Nun folgt der Abstieg für weitere 3-4 Stunden nach Bipeng Gou. Übernachtung im Zelt / Gehzeit: 8-10h/ Aufstieg: 1.000 m/ Abstieg: 1.000 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Trekking hinein ins Changping Gou Tal

Ein weiterer hoher Pass mit 4.640 m Höhe steht Ihnen heute bevor. Haben Sie diesen erstmal ge-schafft, steigen Sie in das Changping Gou Tal, „Tal der flachen Terrassen“, hinab. Auf einer der saftigen Wiesen neben dem Fluss schlagen Sie Ihr Nachtlager auf. Übernachtung im Zelt / Gehzeit: ca. 10h/ Aufstieg: 1.000 m/ Abstieg: 1.000 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Besteigung des Muluozi Peak

Hier heutiges Ziel ist das Muluozi Base Camp (ca. 2h). Hier steigen wenige Extremkletterer in die eisige Nordwand des Yaomei Feng ein, um das schwierig zu besteigende „Matterhorn von Sichuan“ zu er-klimmen. Mit ein wenig Glück begegnen Sie Bergsteigern und können diesen einmal direkt auf die Finger schauen. Optional können Sie innerhalb von 3h den Muluozi Peak (4.700 m) besteigen. Vom Gipfel genießen Sie einen faszinierenden Blick auf den höchsten Gipfel des 4 Schwestern-Gebirges. Übernachtung im Zelt / Gehzeit: ca. 8h/ Aufstieg: 1.000 m/ Abstieg: 1.000 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Trekking nach Rilong

Der Tag fürrt Sie hinaus aus dem zweiten Tal dieses Trekkings und es geht weiter nach Rilong (3.200 m). Hier wartend endlich wieder ein voll verdientes kleines Hotel auf Sie und eine warme Dusche. Hier sind auch Tagestouristen unterwegs und ein kleines tibetisches Kloster lädt zu Besuch ein. Über-nachtung in einem einfachen Hotel. Gehzeit: ca. 5h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Trekking in das Haizi Gou Tal

Es geht hinein in das dritte und letzte Tal der Gebirgskette. Der Pfad führt Sie von Rilong direkt steil nach oben und alle 4 hohen Berge Daguniang, Erguniang, Sanguniang und Siguniang erheben sich direkt vor Ihnen. Ihr Ziel soll das Hochlager des Erguniang auf 4.400 m sein. Übernachtung im Zelt / Gehzeit: ca. 6h/ Aufstieg: 1.200 m/ Abstieg: 100 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Gipfelbesteigung des Daguniang Shan (5.025 m)

Es steht ein Gipfeltag an! Sie werden über einen nicht all zu schwierigen Pfad den Daguniang Shan besteigen. Eine sehr gute Kondition und Trittsicherheit sind unerlässlich. Vom Hochlager des Erguni-ang geht es über einen Sattel und dann über Fels und eventuell Schnee weiter auf dem Bergrücken Richtung Gipfel. Hier haben Sie einen grandiosen Ausblick auf alle 4 Schwestern und vor allem auf die höchste und schönster Schwester – den Yaomei Feng! Über Ihr Zeltlager steigen Sie weiter bis Da Hai-zi (3.800 m) ab. Übernachtung im Zelt / Gehzeit: ca. 8h/ Aufstieg: 700 m/ Abstieg: 1.200 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Trekkingende und Transfer nach Ya-An

Sie genießen den Morgen in der Umgebung des schönen Haizi Gou. Anschließend machen Sie auf zur letzten Etappe des Trekkings und wandern über die traumhaften Seen Hua Haizi und Da Haizi Rich-tung Rilong. Hier wartet bereits Ihr Transport und bringt Sie nach Ya-An. Übernachtung im Hotel. Gehzeit: ca. 3 h/ Fahrtzeit: ca. 4-5 h Abstieg: 300 m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

22. Tag: Rückkehr nach Chengdu

Sie kehren mit dem Kleinbus zurück nach Chengdu. Genießen Sie den letzten tag Ihrer China-Reise auf eigene Faust und schlendern Sie durch die 14-Millionen (im Zentrum ca. 5 Millionen) Metropole und shoppen Sie letzte Souvenirs. Es gibt auch herrliche kleine Parks, Cafés und Klöster, welche zur Erkundung bzw. Entspannen einladen. Übernachtung im Hotel. Fahrtzeit: ca. 3 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

23. Tag: Rückkehr nach Deutschland

Sie werden zum Flughafen gebacht und fliegen mit vielen tollen neuen Erlebnissen im Gepäck zurück nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
13.09. - 05.10.2019 3.690,00 Euro Flug inkl. 290,00 Euro Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: ASCN005
23 Tage
3.690 Euro
8 - 14 Personen