Großer Markha Valley Trek, buddhistische Klöster und große Gipfel

Jeder Klang, jeder Geruch lässt Euch spüren, dass Ihr in einem besonderen Land seid, einem Land das Ihr nicht so schnell vergessen solltet! Der Nördlichste Teil Indiens, Ladakh, wird Euch für die nächsten 22 Tage mit seiner ein-maligen, schönen und einsamen Natur begeistern. Die Ruhe und der Blick auf die schneebedeckten Berge des Himalajas werden diese Trekkingtour zu einem einmaligen Erlebnis werden lassen. Am Anfang stehen einige Tage zur Akklimatisation in Leh (3.500 m) und in Stok zur Verfügung. Dabei erkundet man die Königspaläste, Klöster und den Basar. Heiß auf weitere Abenteuer geht es nun mit dem Team aus Trägern, Köchen und Guides und den Pferden in Richtung Markha Valley, zur Überquerung des Stok – La Pass (4.800 m). Sie werden langsam die dünner werdende Luft merken und dabei das Tempo automatisch verringern. Gemütliche Teehäuser der Ladakhis am Wegesrand laden zum Verweilen und Träumen ein. Tiefblauer Himmel und eine Sonne, die schneebedeckte Berge glitzern lässt, begleitet Sie diese Tage. Über einsame Hochebenen, durch gewaltige Schluchten und über Bäche führt die Wanderung mit dem Ziel Nimaling Plateau, wo auf 5.000 m Höhe das Basislager errichtet wird. Von hier besteht nun die Möglichkeit, zwei leichte Sechstausender (Dzo Jongo 6.120 m und Kang Yatze 6.150 m) zu bestei-gen. Eine Bergwelt mit einzigartigen Ausblicken in Richtung Karakorum und China wird Sie verzaubern, ehe es nach einem Besuch der faszinierenden Klöster in Hemis und Tiksi zurück nach Leh geht.
Zum Abschluss genießen Sie den Ausflug zum glasklaren Pangong-See, berühmt für seine tollen Farbspiele im Sonnenlicht. Nun besteht noch die Möglichkeit einer Kulturverlängerung. Von Delhi startet die 4-tägige Reise - es beginnt das andere Indien. Schier unglaublich wirkt der Glanz der Mogul Ära - Agra, die Stadt des Taj Mahals, der Traum aus Marmor. Aber auch das „Rote Fort“ und der Palast der Winde in Jaipur sowie die Geisterstadt Fatehpur Sikri werden Sie in Erstaunen versetzen.

Mehr lesen ...
dsc_0458.jpg
asin020-indien-grosser-markha-valley-trek-buddhistischer-kloester-und-grosse-gipfel.pdf
0065.jpg
dsc_0872.jpg
dsc_0143.jpg
dsc_0196.jpg
dsc_0554.jpg
dsc_0054.jpg
dsc_0247.jpg
dsc_0469.jpg
katalogbild-klein-2016.jpg
dsc_0466.jpg
dsc_0558.jpg
dsc_0084.jpg
dsc_0214.jpg
dsc_0104.jpg
dsc_0374.jpg
dsc_0322.jpg
dsc_0803.jpg
dsc_0290.jpg
dsc_0123.jpg
dsc_0257.jpg
dsc_0113.jpg
dsc_0879.jpg
dsc_0233.jpg
dsc_0575.jpg
dsc_0363.jpg
dsc_0026.jpg
dsc_0176.jpg
dsc_0264.jpg
dsc_0493.jpg
dsc_0232.jpg
dsc_0334.jpg
katalogbild-2018-nr.1.jpg
dsc_0595.jpg
dsc_0205.jpg
dsc_0504.jpg
dsc_0330.jpg
dsc_0427.jpg
dsc_0307.jpg
dsc_0129.jpg
dsc_0567.jpg
dsc_0494.jpg
dsc_0511.jpg
dsc_0876.jpg
dsc_0779.jpg
dsc_0139.jpg
dsc_0041.jpg
dsc_0538.jpg
dsc_0534.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf/Leistungen
Preise/Termine
Bewertungen

Highlights

  • Große Trekking um die Stok Kangri Gruppe (Himalaya)
  • Ladakhs buddhistische Klöster in Leh, Hemis, Spituk und Potala in Tiksi
  • Abstecher zum Pangong-Bergsee
  • Panorama Schlauchbootfahrt auf den Indus
  • Gipfelmöglichkeiten: Kang Yatze (6.150 m) und Dzo Jongo (6.120 m)

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 2 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Alpine Hochtouren, Trekking und Wandern, Bergbesteigung

Bewertungen:

4,3 von 5,0 Sternen aus 2 Bewertungen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für NepL, Indien, Bhutan, Sri Lanka, Russland, Elbrus, Ararat, Myanmar, Usbekistan, Expeditionen, China, Iran, Kirgistan, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Inlandsflug Delhi – Leh – Delhi, Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen mit 15 kg Gepäck und 7 kg Handgepäck
  • alle Transfers, Überland– und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • alle Eintritte lt. Programm
  • Unterkunft in ½ DZ in Mittelklassehotels in den Städten, während des Trekking in 2 Pers. Zelten
  • Frühstück in den Städten, sonst Vollpension ( 20x F,18x M, 18x A) siehe Tagesprogramm
  • komplettes Küchenequipment, Speisezelt mit Tischen und Stühlen
  • Guide, Koch, Träger, Tragtiere, örtliche Führer
  • Gepäcktransport beim Trekking (15 kg pro Teilnehmer)
  • englischsprachiger einheimischer Trekkingguide
  • 12x geführte Wanderungen, davon 2 Gipfelbesteigungen
  • deutschsprachiger einheimischer Stadtführer für Besichtigungen in Delhi
  • Besteigungsgenehmigung für Kang Yatze und Dzo Jongo
  • deutschsprachiger AT-Reiseleiter (ab mindestens 10 Teilnehmern)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge nach/ab Delhi ab 550,-Euro inkl. Tax (gern sind wir Ihnen bei der Flugbuchung behilflich)
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Visa für Indien (64,- Euro – Stand 06/20)
  • Trinkgelder für Begleitmannschaft ca. 55,- Euro, sonstige Trinkgelder ca. 20,- Euro
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge, Verlängerungsprogramm
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag für die Hotelübernachtungen und Einzelzelt 395,- Euro
  • Anschlussprogramme
  • Versicherung

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 22 Tage

1. Tag: Abflug ab Deutschland nach Delhi.

Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Stadtbesichtigung Delhi

Nach einem kräftigen Frühstück besichtigen Sie die Hauptstadt Delhi, die mit ca. 15 Mio. Einwohnern zu den größten Metropolen der Welt zählt. Wir enthüllen ihre Schönheiten – das grandiose Red Fort, die Jama Masjid (größte Moschee Indiens), den Qutab-Minar-Komplex mit seinem sich hoch in den Himmel schraubenden Turm und einer Rikschafahrt durch die Gassen der Altstadt. Am Abend genie-ßen Sie die exotische Musik der Sitars und Veenas, begleitet von köstlichen indischen Gerichten. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Delhi – Leh

Frühmorgens fliegen Sie weiter nach Leh, der Hauptstadt von Ladakh. Transfer zum Hotel. Der heuti-ge Tag dient zur Akklimatisation, denn in Leh befinden Sie sich schon in einer Höhe von 3.500 m. Am späten Nachmittag unternehmen Sie noch eine kleine Stadtbesichtigung in Leh. Auf dem Programm stehen der Palast von Leh und das Namgyal Tsemo Kloster welches auf einem Hügel über der Stadt liegt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Leh & Klöster und Höhenanpassung

Heute steht Ihnen der ganze Tag zur Erkundung von Leh und des fruchtbaren Seitentales des Indus, in dem auch Leh liegt, zur Verfügung. Zuerst besichtigen Sie die Shanti Stupa, welche von einem ja-panischen Orden erbaut wurde.

Dann geht es Indus-Tal flussaufwärts und besuchen den als auch Kristallburg genannten Shey Pa-last, ehemaligen Sommersitz des alten ladakhischen Königs. Danach fahren Sie zum 500 Jahre alten Tikse-Kloster, das als das Schönste des Tales gilt und die meisten Mönche in Ladakh beherbergt. Von hier aus haben Sie einen weiten Blick über die fruchtbaren Industäler und das Zanskargebirge. Ihre Besichtigung führt Sie weiter zum Hemis-Kloster. Dieser größte Klosterkomplex ist der bedeutendste der Region. Es wurde vor 350 Jahren gegründet. Am frühen Nachmittag fahren Sie weiter südlich über die heilige Brücke über den Indus zum Stok-Palast, der in den 1840er Jahren erbaut wurde, um die ladakhische Königsfamilie nach dem Exil zu beherbergen. Heutzutage zeigt das Museum eine beein-druckende Sammlung aus Schmuck und Kleidung der Königsfamilie. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Schlauchbootfahrt auf dem Indus und Kloster Alchi

Am Morgen unternehmen Sie eine leichte Raftingtour auf dem Indusriver. Sie treiben den Fluss ent-lang und beobachten dabei die herrliche Landschaft und schippern vorbei an schönen grünen Oa-sen. Kleinere Stromschnellen können Sie während der Fahrt erfrischen (es empfiehlt sich Badeklei-dung unter zu ziehen). Am Nachmittag besichtigen Sie das Kloster Alchi. Übernachtung in Leh. Hin-weis: Wer nicht mit dem Schlauchboot fahren möchte, kann auch in Leh individuell bummeln gehen.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Trekkingstart: Markha Valley Trek – Kangri-Tal

Sie fahren mit dem Jeep ca. 45 min nach Stok Village, wo heute noch die letzten Nachfahren der ladakhischen Königsfamilie leben. Der Palast beherbergt ein interessantes Museum mit Ausstellung-stücken aus dem königlichen Besitz. Start zum Trekking. Nach Begrüßung der Trekkingmannschaft wandern Sie ca. 4 Stunden in das Kangri-Tal hinein, welches mit bizarren Felsformen begeistert. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit einer kleinen 4000er zur besseren Akklimatisation zu besteigen. Camp auf ca. 3950m.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Trekking: Kangri-Tal – Namlung Pass - Rumbak

Sie überqueren den Namlung – La -Pass, der auf 4.800 m Höhe liegend, Ihnen prächtige Aussichten auf das Tal des Indus und auf die umliegenden schneebedeckten Berge garantiert. Dann steiler Abstieg bis zur Ortschaft Rumbak, welche auf 4.060 m in einer grünen Oase liegt. Nach einer 6-7 stündigen Gehzeit erreichen Sie Ihr nächstes Camp.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Trekking: Rumbak – Camp Lartse

Am Morgen besuchen Sie die Gompa (Kloster) in Rumbak, biegen hier scharf links ab und wandern in einem wunderschönen breiten Tal mit einem spektakulären Ausblick, leicht ansteigend bis zum nächsten Zeltlager Lartsa (ca. 4.600 m). Von hier aus hat man einen schönen Blick in das Tal und auf den Stok Kangri. Gehzeit 5-6 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Trekking: Camp Lartse - Skiu

Heute starten Sie zu Ihrer zweiten Passüberquerung, dem 4.900 m hohen Pass Ganha La. Nach ca. 1,5 h ist es geschafft. Von hier ab haben Sie einen schönen Ausblick auf die Zanskar Gebirgskette mit dem 6.120 m hohen Stok Kangri und den Ganda Ri. Wer möchte, kann noch den kleinen Aussichtsberg (5.139 m) neben dem Pass bezwingen. Danach erfolgt der Abstieg in das Hochtal und wir gehen an Yurutse und Shingo Village vorbei. Nach Shingo verjüngt sich das Tal und Sie wandern durch eine atemberaubende Schlucht, wobei mehrmals der Bach gequert wird und das Licht im Schatten der Bäume und Sträucher uns fantastische Bildmotive liefert. Ihr Camp schlagen wir in Skiu an einem Bachufer auf. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und Sie haben die Möglichkeit, dass kleine Dorf Skyu zu besichtigen. Gehzeit ca. 6 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Trekking: Skiu – Markha

Die heutige Etappe nach Markha führt rechts des Markha-Flusses stromaufwärts. Die Gegend ist sehr fruchtbar, und das kleine Dorf Markha (3.820 m), das auch eine Schule beherbergt und eine kleine Gompa (ein buddhistisches Kloster) ist nach ca. 8 Std. erreicht. Hier schlagen Sie Ihr Camp auf. Eine der schönsten Etappen der Tour.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Trekking: Markha – Hankar - Sommerdorf Tchatchutse

Von Markha aus geht es recht mühsam weiter, immer noch am Fluss des Markha Rivers entlang, über das Dorf Umlung mit seiner kleinen Gompa bis nach Hankar. Von hier wandern Sie nordostwärts durch ein schmaleres Tal hinauf, das sich zunehmend verengt, zum Sommerdorf Tchatchutse, das 4.150 m hoch liegt. Auf einer Blumenwiese schlagen Sie Ihre Zelte auf. Gehzeit ca. 8 Std.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Trekking: Sommerdorf Tchatchutse - Nimaling Plateau

Am heutigen Tag werden Sie ungefähr 4 Std. benötigen, um das Nimaling Plateau zu erreichen. Es ist eines der schönsten Hochtäler in Ladakh, überragt durch den sagenhaften und bekannten Gipfel - Kang Yatze (6.400 m). In dieser Region kann man blaue Schafe, goldene Murmeltiere und Adler be-obachten. Sie zelten heute direkt in der Nähe des Kann Yatze auf ca. 4.960 m.

13. – 15.Tag: Besteigung Kang Yatze und Dzo Jongo

An diesen 3 Tagen haben Sie Zeit, diese wunderschöne Region zu erforschen, zu fotografieren, relaxen oder den Hochgebirgskamm zu besteigen und von dort aus die atemberaubenden Aussicht auf das Karakorum Gebirge zu genießen. Für Bergsteiger unter Euch, besteht die Möglichkeit, bestens akkli-matisiert zwei 6000er zu besteigen – den Kleinen Kang Yatze (6.150m) oder den Dzo Jongo (6.120 m).

Bergsteigerprogramm:

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13.Tag: Besteigung des kleinen Kang Yatze

14.Tag: Lagerwechsel zum Basislager des Dzo Jongo ( Gehzeit ca. 1-2 Stunden)

15.Tag: Besteigung des Dzo Jongo

Bei beiden Gipfeln ist Gletschererfahrung notwendig (s. unter Anforderungen).

16. Tag: Trekking: Nimaling Plateau – Kangmaru La – Shang

In den frühen Morgenstunden brechen Sie in Richtung Kangmaru La (5.150 m) auf. Unterwegs werfen Sie einen letzten Blick auf die grandiosen Kang Yatze und die vielen unzähligen 6.000er in diesem Tal. Nach ca. 2 Std. erreichen Sie den Pass und von hier oben hat man einen fantastischen Blick auf die 7.000 m hohen Eisriesen Nun und Kun, auf das Stockgebirge und bei ganz klarem Wetter auf die weit-entfernten 8.000 m Riesen im Karakorum – K2 und Nanga Parbat in Pakistan. Weiter geht es abwärts durch die Narrow Schlucht und bevor Sie das Dorf Shang (3.600 m) erreichen, sind noch einige wirk-lich erfrischende Bachüberquerungen dran. Dort schlagen Sie Ihre Zelte auf. Gehzeit ca. 8 Std.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Trekkingende : Kangmaru La – Shang – Leh

Sie setzen Ihren Abstieg durch das Tal fort, überqueren den Fluss mehrmals und erreichen die Ort-schaft Martselang. Nach Verabschiedung der Begleitmannschaft und Verladung des Equipments fah-ren Sie mit den Jeeps zurück nach Leh und beziehen unser Hotel. Damit ist die Umrundung, der Stok- Gruppe / Markha-Valley beendet. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Leh – Erholungstag

Dieser Tag steht zur freien Verfügung und kann zum Erholen oder zum Bummeln über den Basar ge-nutzt werden. Unser Tipp für Motorradfahrer: Leihen Sie sich ein Motorrad aus und fahren Sie auf den höchsten befahrbaren Pass der Welt, den Khardung La Pass (5.606 m). Kosten ca. 30,- Euro pro Bike und ca. 10,- Euro Mautgebühr. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Leh – Pangong See

Heute starten Sie zu einem 2-tägigen Ausflug zu dem landschaftlich einzigartigen Pangong See. Sie fahren Richtung Hemis, biegen hier links ab, überwinden den 5.358 m hohen Chang La Pass und nach ca. 6 Std. erreichen Sie die Traumlandschaft am Pangong See. Hier am Ufer des blau-türkis schim-mernden Sees schlagen Sie bei Spangmik Ihre Zelte auf bzw. sind eventuell in einem der festen Zelt-camps untergebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Genießen Sie einfach die schöne Landschaft mit den unbekannten 6.000ern, das Wechselspiel der Sonne mit den Farben des Sees und natürlich die Ruhe und Einsamkeit.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Pangong See – Leh

Nach einem gemütlichen Frühstück unternehmen Sie noch eine kleine Wanderung entlang des Sees, bevor es dann gegen Mittag wieder zurück nach Leh geht. Abschiedsessen und Verabschiedung von Ihrer Begleitmannschaft.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Leh – Delhi

Flug nach Delhi oder Start zum gebuchten Anschlussaufenthalt. Da der Flug von Leh nach Delhi sehr zeitig am Morgen ist, empfiehlt sich noch ein Stadtbummel in Delhi (nicht im Preis enthalten).

Verpflegung: Frühstück

22. Tag: Rückflug und Ankunft in Deutschland.

Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
2 2.520,00 Euro zzgl. Flug ab 550,00 Euro 395,00 Euro täglich ab 2 Personen zum Wunschtermin /beste Reisezeit von Juni bis September Anfragen Buchen

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
01.08. - 22.08.2020 2.969,00 Euro Flug inkl. 395,00 Euro Reise mußte leider wegen der Reisewarnung abgesagt werden Anfragen Buchen
15.08. - 05.09.2020 2.969,00 Euro Flug inkl. 395,00 Euro Reise mußte leider wegen der Reisewarnung abgesagt werden Anfragen Buchen
03.07. - 24.07.2021 2.520,00 Euro zzgl. Flug ab 550,00 Euro 395,00 Euro Anfragen Buchen
17.07. - 07.08.2021 2.520,00 Euro zzgl. Flug ab 550,00 Euro 395,00 Euro Anfragen Buchen
31.07. - 21.08.2021 2.520,00 Euro zzgl. Flug ab 550,00 Euro 395,00 Euro Anfragen Buchen
14.08. - 04.09.2021 2.520,00 Euro zzgl. Flug ab 550,00 Euro 395,00 Euro Anfragen Buchen
02.07. - 23.07.2022 2.520,00 Euro zzgl. Flug ab 550,00 Euro 395,00 Euro Anfragen Buchen
16.07. - 06.08.2022 2.520,00 Euro zzgl. Flug ab 550,00 Euro 395,00 Euro Anfragen Buchen
30.07. - 20.08.2022 2.520,00 Euro zzgl. Flug ab 550,00 Euro 395,00 Euro Anfragen Buchen
13.08. - 03.09.2022 2.520,00 Euro zzgl. Flug ab 550,00 Euro 395,00 Euro Anfragen Buchen

Zusätzliche Informationen

Warum mit AT REISEN / Einschätzung von AT Reiseleiter Steffen Kiefer:  
Indien ist für mich eines der faszinierendsten Reiseländer der Welt, den der „Subkontinent“ hat einfach alles zu bieten. Von Traumstränden, Nationalparks, einer Kultur mit unzähligen Göttern und Tempeln sowie zahlreichen Himalaya-Bergen, werden hier alle Facetten bedient.
Der Markha Valley Trek ist ein echter AT Klassiker und begeistert alle Teilnehmer schon beim Verlassen des Flug-zeuges. Die Tour führt durch „Kleintibet“ und ist auf Schritt und Tritt geprägt von der reichhaltigen Kultur des Buddhismus. Trekkingfans kommen hier so richtig auf Ihre Kosten. Unberührte Natur und der tiefe Einblick in das Alltagsleben der Dorfbewohner und Klöster macht diese Reise sehr authentisch. Das sogenannte I-Tüpfelchen für Bergaspiranten bei der Tour ist die Möglichkeit, zwei relativ leichte Sechstausender zu besteigen (optional). Diese sind aufgrund der guten Höhenanpassung im Anmarschtrekking absolut lohnenswert. Hier sind auch bis auf Tritt-sicherheit und Umgang mit den Steigeisen /Eispickel keine weiteren alpinen Kenntnisse notwendig. Diese Tour gehört mit zu den schönsten Trekkingtouren in Indien.   

Bewertungen (2)

Betreuung durch den AT REISEN Mitarbeiter
3,7 von 5,0 Sternen
Reiseprogramm
4,1 von 5,0 Sternen
Reiseleitung
4,7 von 5,0 Sternen
Anreise und Transfers
4,5 von 5,0 Sternen
Unterkunft
4,9 von 5,0 Sternen
Gesamt
4,3 von 5,0 Sternen

Bewertung von Enrik Thomas vom 07.09.2015

Gesamt
4,0 von 5,0 Sternen

Kommentar

Höhepunkt der Reise: Unmotivierter Mountainguide aus Darjeeling hatte kein Interesse die gesamte Gruppe zum Gipfel des Stok Kangri zu bringen und hat die Teilnehmerin Britta Schiborr am Gipfelgrat allein gelassen !
Das Seil aber im Rucksack mitgenommen, um die Tour schnell zu Ende zu bringen.
Wir zahltem dem Helfer, der bei Britta Schiborr geblieben war 50 Euro Trinkgeld und der Mountainguide, dem wir natürlich kein Trinkgeld gaben, wollte dem Helfer das Geld wegnehmen !
So etwas haben wir auf noch keiner Fernreise bei keinem Anbieter erlebt. Ich werde in meinen Vorträgen vor dieser AT-Reise warnen, wenn Sie mir nicht glaubhaft erklären, wie Sie den Auftritt dieses Mountainguide zukünftig verhindern wollen. (Daraus entstehen übrigens auch haftungsrechtliche Probleme). Bei der Rauferei und Schreierei, die im Basislager entstand, erklärten sich die einheimischen Ladakhis, geführt vom Baisislagerleiter, solidarisch mit uns, der Montainguide stieg ab, damit war die Angelegenheit ersteinmal erledigt. Da Feiertag war, als wir zurückkehrten, konnten wir uns leider nicht mehr die Daten der Behörde besorgen, die für die Kontrolle der Lizenzen zuständig ist.
Es stellt sich dabei die Frage, warum man überhaupt Mountainguides aus 1.000 km Entfernung aus anderen Provinzen einfliegen muss, wenn es auch genug einheimischen Guides gibt.
Aber der Mountainguides trug immerhin eine schicke goldene Uhr.
Der Mountainguide ist nicht mit dem Tourguide zu verwechseln !







Bewertung von Ralf vom 07.09.2015

Gesamt
4,7 von 5,0 Sternen
Reisecode: ASIN020
22 Tage
ab 2.520 Euro zzgl. Flug
2 - 14 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*