Königstiger – Safari zu den anmutigen Jägern

Bei dieser außergewöhnlichen Tier-und Naturreise entdecken Sie die zweifellos schönsten Parks im tigerreichen Zentralindien. Der Schwerpunkt der Reise liegt auf Tierbeobachtung. Bewusst haben wir auf die kulturellen Höhe-punkte verzichtet, um Ihnen ein absolutes Naturerlebnis zu bieten. Am letzten Tag besichtigen Sie dennoch die Imposanten Tempel von Khajuraho. Diese wurden von einer mächtigen Rajputenfamilie im 7. Jh. erbaut, die große Teile von Zentralindien beherrschte. Mit erfahrenen einheimischen Safari-Reiseleitern besuchen Sie von Süd nach Nord die Nationalparks wie Tadoba, Pench, Kanha, Bandhavgarh und Panna, in deren Dschungeln, Regenwäldern, Savannen, Bergen, Wüsten und Feuchtgebieten 40 Großsäugerarten, zahlreiche Kleinsäugetiere und mehr als 1100 Vogelarten zu Hause sind. Am bekanntesten sind sicher Königstiger und Indischer Elefant. Doch gibt es mit Gaur-Rindern, Axis-, Sambar- und Barasinghahirschen, Nilgau- und Hirschziegenantilopen, Leoparden, Lippenbären, Krokodilen, Goldschakalen, Ganges-Gavialen, Languren und Rhesusaffen, Indischen Wölfen und Rothunden noch viele andere Säugetiere in den Nationalparks zu entdecken. Der indische Subkontinent zählt zu den tierreichsten Gebieten der Erde. Das aufregendste Tier Indiens ist jedoch der Tiger. Wenige Tiere üben eine solche Faszination auf den Menschen aus wie er, der zugleich gefürchtet und bewundert wird. Besondere Sorgfalt haben wir bei der Auswahl der Dschungel-Lodges gelegt. Die meisten sind eine Klasse für sich und verzaubern den Urlaub. Das ein-zigartige Angebot an Aktivitäten und die Mischung von Nationalparks sehr unterschiedlichen Charakters ermög-licht es Ihnen, den natürlichen Reichtum Indiens hautnah zu erfahren und macht diese Tour zu einem unvergess-lichen Erlebnis.

img_9004.jpg
indi156-2.jpg
img_8713.jpg
img_8863.jpg
img_8616.jpg
img_8740.jpg
dsc_2514.jpg
dsc_8657a.jpg
img_8870.jpg
img_8597.jpg
dsc_1930.jpg
img_8744.jpg
katalogbild-2019-asin121.jpg
img_8942.jpg
dsc_1173a.jpg
img_9037.jpg
katalogbild-2019-asin121_bearbeitet.jpg
img_9084.jpg
img_8943.jpg
img_0720.jpg
dsc_2275.jpg
dsc_2620.jpg
img_8922.jpg
img_8858.jpg
img_8901.jpg
img_8962.jpg
img_8746.jpg
img_9006.jpg
dsc_0362.jpg
img_8732.jpg
img_8709.jpg
img_8871.jpg
p1030458.jpg
img_9065.jpg
2a.jpg
img_8640.jpg
img_8812.jpg
katalogbild-2018-1.jpg
katalogbild-2017-gross.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Nationalparks: Tadoba, Pench, Bandhavgarh, Kanha, Panna (Verlängerungsmöglichkeit Corbett-NP, Ranthambore-NP oder Südindien)
  • Kultur: Khajauraho (Verlängerunsmöglichkeit mit Agra, Jaipur und Delhi und mehr)
  • Schwerpunkt: Tigerbeobachtungen

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 4 - 10 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Safari & Tierbeobachtungen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 1: sehr leicht
Es handelt sich um leichte Touren ohne große körperliche Belastung. Für diese Reisen sind keine konditionelle Vorbereitung und keine Wandererfahrung notwendig. Abhängig von der jeweiligen Reise liegt der Schwerpunkt auf Kultur, Tierbeobachtungen, Sightseeing sowie dem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt nach Delhi und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) in der Economy
  • Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/18)
  • alle Transfers, Überland – und Besichtigungsfahrten im klimatisierten Reisebus
  • Inlandsflug Delhi-Nagpur in der Economy Class
  • alle Eintritte laut Programm
  • alle Übernachtungen in schönen ausgesuchten Hotels ,Lodges oder Komfort-Camps (Mittelklasse) im
  • ½ Doppelzimmer
  • Verpflegung: Vollpension (siehe Tagesprogramm)
  • englischsprachiger qualifizierter indischer „Driverguide“ (Safariguide) in den Nationalparks
  • deutschsprachiger indischer Reiseleiter in Delhi
  • 16x Pirschfahrten im Geländewagen lt. Programm
  • 2x Fußsafari in der Pufferzone
  • alle Exkursionen lt. Programm
  • Sämtliche Nationalparkgebühren und Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Getränke und fehlende Mahlzeiten
  • Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben und individuelle Besichtigungen, Ausflüge und Verlängerungen
  • Elefantenritte
  • Übergepäck
  • Versicherung
  • Visa für Indien (64,- Euro – Stand 10/18)

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Anreise nach Indien

Abflug ab Deutschland nach Delhi. Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Flug nach Nagpur und Fahrt in den Tadoba-Nationalpark (1x Fußsafari)

Heute besteigen Sie das Flugzeug nach Nagpur in Zentralindien. Dort angekommen, fahren Sie zum Tadoba-Nationalpark. Er gilt als einer der besten Parks zur Beobachtung von wilden Tigern und ist bisher ein absoluter Geheimtipp. Der Tadoba-Nationalpark steht im Gegensatz zu seinen Nachbar-parks Kanha und Pench noch in den Anfängen – ein weiterer Grund um diesen Park zu besuchen. Heute bleibt der Park jedoch geschlossen. Sie unternehmen mit Ihrem Guide eine Safari zu Fuß im Außenbereich des Tadoba-Reservats. Bei einer Wanderung bekommen Sie ganz andere Eindrücke als bei einer Fahrt mit dem Jeep. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist der Besuch des traditionellen Gond-Dorfes von Khutwanda, wo Sie authentische Szenen aus dem tagtäglichen indischen Land-Leben er-leben können. Übernachtung Lodge/Hotel/Camp.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

3. - 4. Tag: Pirschfahrten im Tadoba-Nationalpark (4x Safari)

In den nächsten beiden Tagen dreht sich alles um den Tiger. Eigentlich gelten die Sichtung des popu-lären Bandhavgarh-Nationalparks südlich von Khajuraho als die häufigsten – dort gibt es praktisch eine „Tigersichtungsgarantie“. Doch Tigerexperten wissen, dass Tadoba in dieser Hinsicht Band-havgarh übertrifft. Der Fokus dieser beiden Tage liegt also auf der Tigersuche. Übernachtung Lodge/Hotel/Camp.

Das oft als „Juwel von Vidharba“ bezeichnete Tadoba-Andhari-Tiger-Reservat liegt nur 45 km von der Stadt Chandrapur entfernt und ist einer der schönsten und größten Nationalparks in Maharashtra. Der Name „Tadoba“ wird von „Tadoba“ oder „Tar“ abgeleitet, der Gottheit dieser Region, während sich „Andhari“ auf den gleichnamigen Fluss bezieht. Einer Legende nach wurde Taru, ein regionaler Herrscher, bei einem aufsehenerregenden Kampf mit einem Tiger getötet. Ein Schrein für Taru liegt innerhalb des Reservats direkt am Tadoba-See. Der Park ist ca. 626 km² groß und ist vorwiegend mit tropischen Wäldern bedeckt (vorwiegend Teakholz). Einige Seen wie der Irai-See sind die Heimat von Krokodilen, die hügelige Landschaft beherbergt zahlreiche Wildarten wie Tiger, Leoparden, Bisons und Wildhunde. Das Reservat ist bei Reisenden vor allem für Tigersafaris und Vogelbeobachtungen beliebt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Fahrt in den Pench-Nationalpark (1x Safari)

Nach der letzten Pirschfahrt (Frühpirsch) in Tadoba fahren Sie weiter nach Pench. Die heutige Etappe wird lang! Stellen Sie sich auf eine Fahrtzeit von ca. 7-8 Stunden ein. Unterwegs passieren Sie viele kleine Dörfer mit ihren typischen blau-weißen Häusern und den tollen farbenprächtigen Saris der indischen Frauen. Das Leben der Dörfer spielt sich am Brunnen ab, von Hektik der Großstädte ist hier nichts zu spüren. Einmal angekommen, checken Sie in Ihr Unterkunft ein. Übernachtung Lodge/Hotel/Camp.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Pirschfahrten im Pench-Nationalpark (2x Safari)

Heute erkunden Sie ausgiebig den Pench-Nationalpark im Geländewagen und in Begleitung eines einheimischen Naturkundlers. Der 292.85 km² große Park verdankt seinen Namen dem Fluss, der ihn in zwei Territorien, nämlich Nord und Süd, teilt. Das Gebiet ist gewellt und hat viele kleine Berge und Hügel mit kreuz und quer verlaufenden Bächen, die gewöhnlich nur während des Monsuns oder im Winter fließen. Hier gibt es viele südtropische, laubabwerfende Wälder, insbesondere Teakwälder. Das Tier, das jeder natürlich gerne sehen möchte, ist der Indische Königstiger, aber auch indische Wildhunde, Wildschweine, Vierhornantilopen, Krokodile, Schildkröten, Bären, Affen, Leoparden und jede Menge Antilopen sind zu sehen. Übernachtung wie am Tag zuvor.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Fahrt in den Kanha-Nationalpark

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer (ca. 240 km/ca. 5-6 h) in den wahrscheinlich besten Natio-nalpark Indiens, den Kanha-Nationalpark. Unterwegs passieren Sie wieder unzählige kleine Dörfer, in denen scheinbar die Zeit stehengeblieben ist. Die Kernzone des Parks zählt zu den tierreichsten Ge-bieten Indiens. Hier leben nicht nur Tiger, sondern auch Leoparden und Lippenbären, Gaur-Rinder, Barasingha-, Axis- und Sambarhirsche, Muntjaks, Nilgau-, Hirschziegen- und Vierhornantilopen, Goldschakale, Streifenhyänen, Rothunde und Hanuman-Languren. Außerdem gibt es zahlreiche Vo-gelarten zu entdecken. Gleich nach Ihrer Ankunft begeben Sie sich auf Ihre erste Kurz-Pirschfahrt. Übernachtung Lodge/Hotel/Camp.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8.-9. Tag: Kanha-Nationalpark (4x Safari)

Zwei volle Tage für ausgiebige Wildbeobachtungen im Tigerreservat stehen zur Verfügung (je 2 Pirschfahrten pro Tag ). Die Chance, einem der über 130 hier lebenden Königstiger in freier Wildbahn zu begegnen, ist recht groß. Die Naturschönheit dieses aus Laubwäldern und Savannengrasland be-stehenden Reservats kommt besonders im Morgengrauen zu vollem Ausdruck. Die weiten Grasflä-chen, die sich an den Flusstälern entlang erstrecken, sind die bevorzugten Aufenthaltsorte des Rot-wilds. Dementsprechend sind auch die Voraussetzungen für die Beobachtung von Tigern bestens er-füllt. Lange Zeit war der Tiger Inbegriff des Schreckens in Asien – er wurde verfolgt, getötet und verlor auch seinen Lebensraum. Gab es 1930 noch etwa 40.000 Tiger, war ihre Zahl nach der offiziellen Be-standsaufnahme von 1972 auf 1.827 Tiere gesunken. Deshalb startete man die „Projekt Tiger“, größtes je in Asien durchgeführtes Projekt zum Schutz von Wildtieren. Über 20 Schutzgebiete wurden zu spe-ziellen Tiger-Reservaten erklärt. Dafür mussten Bauerndörfer umgesiedelt und Wildhüter eingestellt werden. Seitdem hat sich der stark dezimierte Tigerbestand im Nationalpark allmählich erholt. Zeit-weise stieg der Tiger-Bestand in Indien auf über 4.000 Tiere. Zwar ist er in den letzten Jahren durch Wilderei für die traditionelle chinesische Medizin wieder gesunken, doch Königstiger (mit zusätzli-chen Tieren in Bangladesch, Nepal, Bhutan, Sikkim und im westlichen Burma) gehören zu der Unter-art, die die meisten Tiere aufzuweisen hat. Übernachtung Lodge/Hotel/Camp.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Weiterfahrt in den Badhavgarh-Nationalpark (1x Fußsafari)

Heute erfolgt nach dem Frühstück die Weiterfahrt (ca. 5-6 Stunden) in den Bandhavgarh-Nationalpark. In dem ca. 437 km² großen Nationalpark leben zahlreiche Königstiger. Aber der Besuch des Parks lohnt sich nicht nur wegen seines Tigerreichtums. Jeep-Fahrten in der Morgendämmerung führen zu fantastischen Ruinen und eignen sich perfekt für Tierbeobachtungen. Beim Passieren von Wasserlöchern und Flüssen stehen die Chancen, Tigern in freier Wildbahn zu begegnen, bei rund 50%, wobei Begegnungen mit Rotwild und Affen nahezu garantiert sind. Zu den Rotwildarten gehö-ren Gazellen, Bell- und Axishirsche und Nilgau-Antilopen. Ferner kann man auf Lippenbären und Sambarhirsche stoßen, die zurückgezogen im Wald leben. Der Mischwald in den Tälern bietet einer artenreichen Vogelwelt einen idealen Lebensraum. 150 Vogelarten wurden hier gezählt, darunter zahlreiche exotische Arten wie Bienenfresser, Sittiche, Fliegenschnäpper und sogar Nashornvögel. Das sumpfige Grasland im Süden des Parks wird von einem alten Fort auf einem hohen Felsenplateau überragt, das beste Voraussetzungen für Vogelbeobachtungen bietet. Je nach Lust und Laune kön-nen Sie heute eine Wanderung in der Pufferzone des Nationalparks unternehmen. Übernachtung Lodge/Hotel/Camp.

Reisetipp: Abenteuer verspricht ein Ausflug auf einem Elefantenrücken, bei dem Sie hautnah an den König des Dschungels herankommen (fakultativ). Bitte fragen Sie vor Ort Ihren Guide.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Bandhavgarh-Nationalpark (2x Safari)

Mit dem Jeep entdecken Sie den Park und begeben sich mit dem Parkguide auf die Suche nach den Tigern und Rotwild. Die verfallenen Ruinen des Forts, das 300 m über der Umgebung aufragt, bieten beste Bedingungen für Vogelbeobachtung. Übernachtung mit Vollpension wie am Tag zuvor.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Wechsel in das Panna Tiger Reservat

Heute fahren Sie in den Panna-Tiger-Reserve-Park. Der Panna-Nationalpark liegt in dem relativ zent-ralen Staat Madhya Pradesh, 57 km von Khajuraho entfernt. In erster Linie wurde die Region durch ih-re Diamantenindustrie bekannt. Er ist aber auch eines der größten Tigerreservate des Landes. Nach ca. 5 Stunden Fahrzeit beziehen Sie Ihre Unterkunft für die Nacht, etwa zwei Kilometer außerhalb des Parks. Übernachtung im Lodge/Camp/ Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Panna-Nationalpark (2x Safari)

Auf zwei Pirschfahrten erhalten Sie einen guten Einblick in das wilde Leben dieses ca. 500 km² großen Parks. Vor einigen Jahren wurde die gesamte Tigerpopulation Pannas das Opfer von Wilderern. Nach der erfolgreichen Umsiedlung eines Männchens aus Pench und zwei Weibchen aus Kanha leben heu-te insgesamt dreizehn Tiger im Park. Diese erfolgreichen Maßnahmen der Parkverwaltung haben auch die Chancen auf eine Sichtung dieser ganz besonderen Raubkatzen wieder erhöht. Mit etwas Glück, kann man sogar eine der beeindruckenden Raubkatzen zu Gesicht bekommen. Die Parkranger ken-nen die besten Plätze – die besten Chancen bestehen am frühen Morgen, wenn die Tiere zu den Was-serstellen kommen, um ihren Durst zu stillen. Wenn auch die dramatischen Ereignisse der vergange-nen Jahre Panna nicht zum Mekka für Tigerbeobachtungen machen, birgt der grüne Wald hier andere Schätze. Denn es finden sich auch Leoparden, Wölfe, Hyänen oder indische Füchse im Dickicht des Urwalds. Auf den weitläufigen Graslandschaften und verschiedenen Mischwäldern trifft man außer-dem auch auf Axishirsche, indische Gazellen, Sambarhirsche, Lippenbären und Rhesusaffen. In den Gewässern des Parks tummeln sich neben zahlreichen Fischarten, Schlangen und Reptilien, auch der vom Aussterben bedrohte Gangesgavial (im Ken-Fluss) und das Sumpfkrokodil. Und auch Vogellieb-haber kommen voll auf ihre Kosten. So lassen sich mehr als 200 Vogelarten im Nationalpark sichten, darunter der Wespenbussard, Bülbüls und Königsgeier. Übernachtung wie am Tag zuvor.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Panna-Nationalpark – Khajuraho (1x Safari)

Am morgen unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Ken-Fluss. Genießen Sie die Landschaft! Mit etwas Glück sehen Sie Gangesgaviale und Marsh-Magger-Krokodile. Nach dem Mittagessen fahren Sie ca. 30 Minuten nach Khajuraho. Hier befinden Sie sich an einer der bedeutendsten kulturhistori-schen Stätten Indiens. Das immer noch verschlafen wirkende Städtchen in fast wüstenähnlicher Landschaft war ab dem 7. Jh. Hauptstadt des Chandela-Reiches. Diese Rajputenfamilie beherrschte von hier aus große Teile von Zentralindien. Auf dem Höhepunkt ihrer Macht errichteten die Chan-delas zwischen 950 und 1080, also innerhalb nur eines Jahrhunderts, insgesamt 80 Tempel, die als die bedeutendsten Beispiele indo-arischer Architektur in Indien gelten.

Die teilweise gut restaurierten Tempel aus Sandstein beeindrucken jeden Besucher. Die Geschick-lichkeit der Künstler wird in den verschiedenen Motiven der Reliefs ersichtlich. Kraftvoll geschwun-gene Friese widmen sich allen Spielarten der Liebe. Die gesamte Anlage wird in drei Gruppen unter-teilt, wobei die Tempel der Westgruppe am beeindruckendsten sind. Sie unternehmen mit Ihrem Rei-seleiter einen geführten Rundgang durch die wundervollen Tempelanlagen der Stadt. Wenn sich die Farbe der Tempel von einem warmen rötlichen Ton bei Sonnenaufgang zu einer bläulichen Farbe bei Sonnenuntergang verändert, erscheinen die Tempel in ihrem Glanz direkt der Vergangenheit ent-rückt. Übernachtung wie am Tag zuvor.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Khajuraho – Delhi – Frankfurt

Transfer zum Flughafen und Flug in die Hauptstadt von Delhi. Am späten Abend oder am frühen Mor-gen des kommenden Tages erfolgt der Weiterflug nach Deutschland oder Start Ihres Anschlusspro-grammes. Transfer zum Tageshotel in Delhi in der Nähe des Flughafens.

Verpflegung: Frühstück

16. Tag: Delhi – Frankfurt: Flug von Delhi nach Frankfurt (Flugzeit abhängig von der Airline)

Garantierte Durchführung
Restplätze / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

ab ... Personen Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
Mittelklasse 2 4.760,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
Komfort 2 5.170,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
17.10. - 01.11.2019 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
31.10. - 15.11.2019 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
14.11. - 29.11.2019 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
20.02. - 06.03.2020 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
19.03. - 03.04.2020 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
09.04. - 24.04.2020 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
23.04. - 08.05.2020 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
15.10. - 30.10.2020 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
29.10. - 13.11.2020 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
12.11. - 27.11.2020 4.190,00 Euro Flug inkl. auf Anfrage Anfragen Buchen
Reisecode: ASIN121
16 Tage
ab 4.190 Euro
4 - 10 Personen