Trekking zum Roopkund See und Trisul (7.122 m)

Diese Trekkingtour führt Sie direkt hinein in den Indischen Himalaya (Garhwal Gebiet), einer gewaltigen Gebirgs-kulisse aus schneebedeckten Bergen, tiefen Tälern und einer noch wilden, fast ungezähmten Natur. Eine Reise für Trekkingliebhaber sowie Abenteurer. Neben dem zweithöchsten Berg Indiens, dem 7.816 m hohen Nanda Devi, begeistern noch der 7.120 m hohe Trisul, der 7.756 m hohe Kamet sowie viele Sechstausender. Nach der Stadtbe-sichtigung in Delhi mit dem berühmten Red Fort, der Jama Masjid Moschee und dem hinduistischen Birla Tempel starten Sie in Richtung Norden. Dabei passieren Sie kleine Dörfer, fruchtbare Felder der Gangestiefebene und tauchen langsam in den Himalaya ein. Die Bewohner bezeichnen es als das Land der Götter, die überall in Flüssen, Seen und in den Bergen verkörpert sind. Von dem kleinen Bergort Mundolio startet die Trekkingtour hinein in die atemberaubende Gebirgslandschaft. Mit jedem Schritt kommen Sie näher an die großen Berge heran, wandern durch Täler mit Bambusdickicht, durch Eichenwälder und Bergwiesen mit unzähligen Wildblumen. Sie gelangen zu dem 4.629 m hohen glasklaren Roopkund Bergsee, mit traumhaftem Blick auf den Trisul 7.120 m. Dieser geheim-nisvolle und mystische See, in dem Pilger 500 bis 600 Jahre alte Skelette von Menschen und Pferden fanden, ist ein Wallfahrtsort der Hindu-Pilger. Durch die Birehi Schlucht und einem ständigen Auf und Ab, geht es weiter entlang der mächtigen Bergkulisse und es bieten sich neue großartige Ausblicke und Fotomotive auf die schneebedeckten Eisriesen. Vom Kuari Pass hat man die beste Sicht auf die gewaltige Nanda Devi 7.816 m, einer Schutzgöttin der Hindus. Nach 11 Tagen Natur pur endet das Trekkingerlebnis im indischen Wintersportort Auli. Von hier unter-nehmen Sie einen Abstecher zu dem heiligen Ort Badrinath, wo einer der wichtigsten Hindu-Tempel steht.
Anschließend besuchen Sie noch den quirligen Pilgerort Haridwar am Ganges. Hier werden täglich die Pujas (Ge-bets-Ritual im Hinduismus) am heiligen Fluss abgehalten. Dann heißt es leider Abschied nehmen oder man ver-längert die Reise entweder mit einem Abstecher in den wildreichen Corbett-Nationalpark (Königstiger), einem Besuch der glanzvollen Städte wir Agra und Jaipur oder einem Badeaufenthalt am Indischen Ozean.

img_3609.jpg
img_5209.jpg
img_3536.jpg
img_3577.jpg
img_5201.jpg
img_4901.jpg
2019-2_bearbeitet.jpg
img_4796.jpg
kauri.jpg
018_18.jpg
img_3625.jpg
img_4776.jpg
roopkund-trek-3.jpg
img_3502.jpg
hpim0677.jpg
xthalay-sagar-peak-from-kedartal-in-the-west_1426751213e11.jpg
hauptbild-2-asin010.jpg
067_67.jpg
011_11.jpg
hauptbild-asin010.jpg
hauptbild-3-asin010.jpg
012_12.jpg
img_3661.jpg
img_4965.jpg
img_5162.jpg
img_4860.jpg
img_3497.jpg
img_5180.jpg
img_4815.jpg
img_3574.jpg
2019-2.jpg
2019-1-roopkund-nikshep-at-junargali-indiahikes.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • 11 Tage Zelt-Trekking im Garhwal-Himalaya-Gebiet
  • Roopkund - geheimnisvoller, mystischer See inmitten des Himalaya
  • Bergpanorama mit Trisul (7.120 m), Nanda Devi (7.816 m) und Kameth (7.756 m)
  • Überschreitung des Kuari Passes (4.268 m)
  • Besuch der heiligen Pilgerstadt Badrinath
  • Rishikesh und Haridwar am Ganges
  • Delhi – Hauptstadt von Indien
  • Verlängerungsmöglichkeit: Tiger-Safari im Corbett Nationalpark oder Goldenes Dreieck mit Agra & Jaipur

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 6 - 12 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Trekking, Bergwandern

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt nach Delhi und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/18)
  • alle Transfers, Überland – und Besichtigungsfahrten, alle Eintritte laut Programm
  • Unterkunft in ½ DZ in Mittelklassehotels in den Städten, während des Trekking in 2 Pers.-Zelten oder ein-fachen Gästehäusern/Lodgen
  • Frühstück in den Städten, sonst Vollpension (19x F, 13x M, 14x A), siehe Tagesprogramm /
  • Getränke während des Trekkings (abgekochtes Wasser, Tee, Kaffee)
  • komplettes Küchenequipment, Guide, Koch, Träger, Tragtiere, Speisezelt mit Tischen und Stühlen, örtliche Führer
  • englischsprachiger erfahrener einheimischer Trekkingführer
  • deutschsprachiger einheimischer Guide für Besichtigungen in Delhi
  • deutschsprachiger AT Reiseleiter (ab mindestens 10 Teilnehmern)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)

Nicht enthaltene Leistungen

  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Visa für Indien (64,- Euro – Stand 09/18)
  • Trinkgelder
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag für die Hotelübernachtungen 390,- Euro

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 21 Tage

1. Tag: Abflug ab Deutschland nach Delhi

2. Tag: Weltmetropole Delhi

Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel. Nach einem kräftigen Frühstück besichtigen Sie die Haupt-stadt Delhi, die mit ca. 15 Mio. Einwohnern zu den größten Metropolen der Welt zählt. Sie enthüllen ihre Schönheiten – das grandiose Red Fort, die Jama Masjid (größte Moschee Indiens), den Qutab-Minar - Komplex mit seinem sich hoch erhebenden Turm und unternehmen eine Rikschafahrt durch die quirligen Gassen der Altstadt. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Fahrt in Richtung Himalaya

Zeitig am Morgen verlassen Sie nun die gigantische Metropole und fahren durch die weite Tiefebene des Ganges über Moradabad nach Hadwani. Hier treffen Sie auf die Südausläufer des Indischen Hi-malaya - Kumaon genannt - und folgen unserer Route hinauf nach Nainital. In diesem Bergkurort (1.940 m) bleiben Sie für 2 Nächte. Übernachtung im Hotel oder Gästehaus. Fahrzeit ca. 9h.

Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Aussichtsberg Naina Peak

Am Morgen steigen Sie auf den technisch leichten Naina Peak (2.600 m) und können bei klarer Sicht bereits einen ersten Blick auf Nanda Devi und andere Bergriesen genießen. Nach etwa 4 Stunden Gehzeit werden Sie am See zu Mittag essen und einen Rundgang durch den Ort machen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Gehzeit ca. 4h. Übernachtung im Hotel oder Gästehaus.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Fahrt zum Trekkingstart

Heute erwartet Sie eine ca. 200 km lange (Fahrzeit ca. 5-6 h), aber sehr abwechslungsreiche Gebirgs-fahrt durch die Kumaon-Berge. Sie passieren die Bergstädtchen Almora, Kausani und fahren weiter entlang dem Pinder-Fluss bis Debal im Garhwal Himalaya. Hier schlagen Sie entweder die Zelte auf oder nächtigen in einem sehr einfachen Gästehaus. ÜN Zelt o. Gästehaus.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Das Trekking beginnt

Nach dem Frühstück fahren Sie hinauf zum Lohajang Pass (2.140 m) und weiter zum Dorf Mandoli. Hier legen Sie einen kurzen Stopp ein, denn hier gibt es schöne Holzschnitzarbeiten an den Häuserfassa-den zu sehen. Nachdem Sie Ihre Begleitmannschaft begrüßt haben und die Lasten verteilt sind, be-ginnt das Trekking. Der Weg verläuft über mehrere Stunden in einem stetigem Auf und Ab bis zum Dorf Didina und weiter zu unserem Lagerplatz auf einer Wiese oberhalb des Dorfes (2.440 m). Über-nachtung im Zelt. Gehzeit ca. 4-5h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Trekking durch Blumenwiesen bis nach Pathar Nachune

Da Sie die heutige die Nacht auf ca. 3.850 m verbringen, müssen Sie sehr langsam und stetig gehen, damit Sie sich allmählich an die Höhe anpassen. Dabei geht es teilweise recht steil bergauf durch Ei-chenwälder und Bambus-Dickicht. Später erreichen Sie eine Sommeralm mit einigen Häusern und steigen weiter über einen Höhenzug mit herrlichen Ausblicken auf den Himalaya. Hier oben grasen die Schafherden der Bewohner von Wan. Nach insgesamt 5-6 Stunden Gehzeit und 1.100 Höhenmetern im Aufstieg erreichen Sie Bedni Bugyal. Bugyal ist die Bezeichnung für prächtige alpine Blumenwie-sen im Garhwal, die meist zwischen der Baum- und Schneegrenze in den Hochtälern liegen. Einmal im Jahr findet auf der Sommeralm, auf der sich ein Nanda Devi-Tempel und ein Pilgersee befinden, ein religiöses Fest statt. Sie wandern weiter hinauf und erreichen wenig später Pathar Nachune auf 3850 m. Hier wird das Camp für 2 Nächte aufgeschlagen. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 5-6 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Geheimnisvoller Roopkund See

Ihr heutiges Tagesziel ist der 4.600 m hoch gelegenen, geheimnisvolle Roopkund See. Hier haben an-geblich Pilger ca. 500-600 Jahre alte Skelette von Pferden und Menschen gefunden. Doch zuerst geht es in einem ständigen Auf und Ab bis zum 4250 m hohen Kovali-Pass, ein kleiner Ganesh-Schrein be-findet sich auf der Passhöhe. Kurz hinter dem Pass treffen Sie nach etwa 2 ½ Stunden auf die Alm-hütten von Bhagwabasa auf ca. 4.200 m Höhe. Im Herbst können Sie unterwegs die intensiv duften-den Brahmkamal-Blumen sehen, die bei Opferhandlungen zu Ehren des Gottes Shiva dargebracht werden. Ein recht langer Anstieg bringt Sie dann zum See. Sollte das Wetter mitspielen und noch ge-nügend Kondition zur Verfügung stehen, besteht noch die Möglichkeit, den oberhalb des Sees lie-genden Junargali Col (5.050 m) zu erklimmen, um von dort aus das Panorama mit der Westflanke des 7.120 m hohen Trisul zu genießen. Nach Genießerpause wandern Sie den gleichen Weg zurück nach Pathar Nachune. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6-9 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Am Fuße des Trisul

Heute wartet wieder eine lange und landschaftlich sehr schöne Etappe auf Sie. Die meiste Zeit wan-dern Sie auf einem Höhenzug in Richtung Norden, steigen zum 4.050 m hohen Kamm auf und können unterwegs immer wieder die großartige Landschaft und Bergsicht genießen. Fast greifbar nah domi-nieren die Bergriesen Trisul und Nanda Ghunti das Geschehen. Nach einigem Auf und Ab steigen Sie hinab zum Dorf Kanol (2.650 m). Hier wird von den fleißigen Trägern das Camp aufgebaut. Übernach-tung im Zelt. Gehzeit ca. 7 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Abstieg bis Sitel

Gestern noch über 4.000 m hoch, geht es heute bis nach Sitel auf ca. 1.850 m hinab. Sie kommen durch duftenden Nadelwald, werden begrüßt von den freundlichen Kindern dieser abgelegenen kleinen Dörfer. Mittagsrast machen Sie am Ufer des Nandakini-Flusses (1.900 m), wo ein hübscher Platz dazu einlädt. Nach ausgiebiger Erholungsphase wandern Sie dann am Nachmittag auf einem Weg oberhalb des Flusses noch etwa 1-2 Stunden bis nach Sitel. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 5-6 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Entlang des Nandakini-Flusses

Ausschlafen, denn heute haben Sie eine relativ kurze Etappe vor sich. Nach dem Frühstück verlassen Sie gemütlich das kleine Dorf Sitel und wandern entlang dem Nandakini-Fluss und durch Seitentäler bis Ghuni (2.400 m). Unterwegs stoppen Sie an einem schönen und typischen Haus der Gahrwali-Bewohner. Typisch sind die sehr alten Holzschnitzereien. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung und kann zu kleinen Erkundungen in der Umgebung oder zum Entspannen genutzt wer-den. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 4 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Trekking inmitten von Gahrwal

Sie wandern weiter durch das fast touristisch unberührte Gebiet und kommen immer wieder durch kleine Dörfer und werden begrüßt von den stolzen und freundlichen Garhwalis. Sie gewinnen wieder an Höhe und überschreiten auch zeitweilig die 3.000 m Marke. Danach steigen Sie wieder ab bis zum Dorf Jhenjipani (2.100 m). Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 5 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Birehi-Schlucht

Die Birehi-Schlucht wird per Hängebrücke überquert und dann steigen Sie auf zum schönen Rast-platz (in der Nähe großer Felsen), welcher sich kurz vor Pana Irani, dem letzten Dorf vor dem Kuari-Pass befindet. Nach dem Mittagessen folgen Sie, meist ansteigend, dem Weg ins bewaldete Seitental des Kuari Nallah und treffen nach ca. 2-3 Stunden in Sartholi (Hirtenwiese, 3.050 m) ein. In den Wäl-dern leben zahlreiche Bharal (Bergziegen) und in den Höhlen einige Himalaya-Schwarzbären, die sich jedoch nur selten zeigen. Wasserfälle stürzen über steile Felskippen zu Tal. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6-7 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Kuari-Pass und Himalaya

Sie nähern sich langsam dem Kuari-Pass (3.700 m). Nachdem Sie zweimal einen Bach überquert haben und vielleicht je nach Wasserstand die Schuhe ausziehen müssen, steigen Sie zur Dhakwani Alm (3.320 m) auf und legen nach ca. 3 ½ Stunden eine Mittagspause ein. Mit etwas Glück genießen Sie hier eine Himalaya-Fernsicht und bis zum Kuari-Pass (3.700 m). Über steile Wiesen steigen Sie in rund einer Stunde zu diesem Pass an (sein Name bedeutet „Torweg"). Oben angekommen, werden Sie von den leuchtenden Bergkämmen des Garhwal Himal entlang der tibetisch-indischen Grenze belohnt. Etwa 30 min hinter dem Pass, in 3.600 m Höhe, zelten Sie für die nächsten zwei Nächte in schöner La-ge. Übernachtung im Zelt.. Gehzeit ca. 5-6 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Kuari-Pass und Himalaya

Noch vor Sonnenaufgang wandern Sie zu einem Aussichtshügel. Hier erleben Sie das fantastische Na-turschauspiel. Vor Ihnen erheben sich die eisgepanzerten Gipfel Kamet (7.756 m), Neelkanth (7.040 m), Durnagiri (7.066 m) und Changabang (6.863 m). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung und kann zu kleinen Wanderungen oder Besteigung weiterer Aussichtspunkte genutzt werden. Übernach-tung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Letzter Trekkingtag

Letzter Trekkingtag: Sollte das Wetter am Vortag nicht perfekt gewesen sein, hat heute jeder noch einmal die Möglichkeit, den Sonnenaufgang zu erleben. Nach dem Frühstück geht es weiter, teils durch wegloses Gelände und Blockwerk, leicht abwärts bis zu einer großen Wiese. Immer wieder zeigt sich auch die gewaltige Nanda Devi (7.817 m), das höchste Massiv im Indischen Himalaya. Wieder geht es nach oben, Sie queren einen teils ausgesetzten Hang (ca. 3.600 m) und wandern später über Alm-flächen und durch kleine Wälder zum indischen Wintersportort Auli (2.680 m) hinab. Nach etwa 5 Stunden Gehzeit haben Sie den Endpunkt Ihres Trekkings erreicht. Nachdem Sie sich von der Be-gleitmannschaft verabschiedet haben, fahren Sie ca. 14 km bis nach Joshimath (1.890 m) und über-nachten dort in einem einfachen Hotel. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Fahrt nach Badrinath – Pilgerstätte der Hindus

Sie verlassen Joshimath und fahren nach Badrinath (3.100 m), einem der wichtigsten Heiligtümer der Hindus. Sie besichtigen einen der wichtigsten Tempel der Hindus. Der Schrein von Badrinath ist einer von vier Heiligtümern im Himalaya, die dem Lord Vishnu gewidmet sind. Der Wasserfall von Vasudha-ra ist den Hindus heilig. Wenn noch etwas Zeit ist, machen Sie noch einen Abstecher in den bunten Bazar. Rückfahrt nach via Joshimath nach Pipalkoti und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

18. Tag: Fahrt zum Ganges

Eine sehr abwechslungsreiche Fahrt führt Sie durch das Tal des Alaknanda, dem Sie stromabwärts über Karnaprayag und Rudraprayag bis Deoprayag folgen. Es ist eine lange und kurvenreiche, aber landschaftlich reizvolle Fahrt, die an den Flussheiligtümern vorbei und durch die südlichen Garhwal-Berge führt. In Deoprayag, am heiligsten der „Panch Prayags", der fünf heiligen Zusammenflüsse, ver-einigen sich die Quellflüsse Alaknanda und Bhagirati zum Ganges. Durch seine Schluchten führt die Route aus dem Gebirge hinaus nach Rishikesh, der „Stadt der Weisen". Hier befinden sich zahlreiche Pilgerstätten mit schönen Hindutempeln, Ashrams (Lehrstätten) und Dharamsalas (Pilgerherbergen). Die meisten Sakralbauten und Ghats (rituelle Badeplätze) in diesem wichtigen Pilgerort und Medita-tionszentrum liegen am Ostufer des Ganges. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit ca. 7-8 Stunden.

Verpflegung: Frühstück

19. Tag: Rishikesh und Haridwar – heilige Städte am Ganges

Nach dem Frühstück besichtigen Sie einen der Ashrams am Gangesufer und spazieren durch den kleinen Bazar. Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter nach Haridwar. Diese Pilgerstadt am Fuße des Himalayas zählt zu den sieben heiligen Stätten der Hindus. Der Name bedeutet „Tor zum Land der Götter Vishnu und Shiva". Als Flussheiligtum am Ganges bildet die Stadt den Ausgangspunkt für die beliebten Pilgerfahrten zu den Quellflüssen und Heiligtümern am Oberlauf des Ganges. Eine ergrei-fende Atmosphäre herrscht rund um das Haki Pauri Ghat, den meist reich bevölkerten rituellen Ba-deplatz der Pilger und Gläubigen am Westufer des Ganges. Eine Besonderheit ist die Aarti Puja, auch Licht Puja genannt - eine Opferzeremonie, bei der abends Blumengebinde und Kerzen auf den Fluss gelegt werden. Wie kleine Schiffchen schwimmen die Opfergaben den Ganges hinab. Übernachtung im Hotel- Fahrzeit ca. 1 Stunde.

Verpflegung: Frühstück

20. Tag: Rückfahrt nach Delhi und Heimflug

Der Vormittag steht zur freien Verfügung und kann zu einem Bummel in die Stadt genutzt werden. Am frühen Nachmittag erfolgt der Transfer nach Delhi zum Flughafen. Oder Start zum individuellen Verlängerungsprogramm (s. unten)

Verpflegung: Frühstück

21. Tag: Ankunft in Deutschland.

Garantierte Durchführung
Restplätze / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

ab ... Personen Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
2 3.480,00 Euro Flug inkl. 390,00 Euro Anfragen Buchen

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
29.09. - 19.10.2019 3.090,00 Euro Flug inkl. 390,00 Euro Anfragen Buchen
19.04. - 09.05.2020 3.090,00 Euro Flug inkl. 390,00 Euro Anfragen Buchen
27.09. - 17.10.2020 3.090,00 Euro Flug inkl. 390,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: ASIN010
21 Tage
ab 3.090 Euro
6 - 12 Personen