Carstensz Pyramide Expedition (4.884 Meter)

Die Carstensz-Pyramide (auf indonesisch Puncak Jaya „Siegesgipfel“) ist mit 4.884m der höchste Gipfel Neuguineas. Er gehört zum Idenburg Gebirge und ist einer der berühmten "Seven Summits", der höchsten Gipfel der sieben Kontinente. Entdeckt wurde der Berg 1623 vom Holländer Jan Carstensz und wurde vom österreichischen Tibet- Pionier Heinrich Harrer, Philip Temple, Russel Kippax und Albert Huizenga mit Hilfe von über 100 Trägern am 13. Februar 1962 über die Nordwand erstbestiegen. Harrer schrieb daraufhin das Buch “Ich komme aus der Steinzeit”. Papua ist die östlichste Provinz von Indonesien und bildet zusammen mit Papua Neuguinea die zweitgrößte Insel der Welt. Die Landschaft ist so vielseitig – sie begeistert mit tollen Sandstränden, Hochmoorlandschaften, wildem Urwald und mit schneebedeckten Gipfeln in Äquatornähe. Nach dem 5-tägigen Anmarsch durch den Dschungel müssen immer wieder steile rutschige Hänge hoch- und abgestiegen werden, bis Sie dann direkt vor der 650 m hohen Felswand stehen. Die relativ kurze Schlüsselstelle kann an einem Stahlseil umgangen werden. Dadurch reduzieren sich die klettertechnischen Schwierigkeiten auf II-III. Grad. Neben der bergsteigerischen Herausforderung führt Sie die Reise in die für uns fremde Welt der Dani, zum freundlichen Naturvolk, das an alten Sitten und Gebräuchen festhält und versucht diese Kultur zu bewahren. Die meisten der Männer sind mit den hier üblichen Penisköchern bekleidet, oft mit Federn und Bändern geschmückt. Die traditionelle Bekleidung der Frauen besteht lediglich aus einem Bastrock. Expeditionen in diese urweltliche Bergregion Neuguineas bedürfen komplexer Genehmigungsverfahren die von AT REISEN im Vorfeld organisiert werden.
Wer sich auf die Carstensz Pyramide einlässt, begibt sich in eine andere Welt und in eine andere Zeit.

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Ein Gipfel der „Seven Summits“
  • Abenteuertour durch Hochmoore und Urwald
  • Gletscher in den Tropen
  • Dani – Urvolk zwischen Steinzeit und Gegenwart
  • Badeverlängerung

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 6 - 14 Personen
  • Reiseart: Individualreise
  • Reisewelten: Expeditionen, Trekking

Schwierigkeitsgrad

Stufe 6: Bergtouren & Expeditionen
Bei diesen Touren steht die sportliche Leistungsfähigkeit voll und ganz im Vordergrund. Tagesetappen und Gipfeltouren von bis zu 12 Stunden mit Höhenunterschieden bis zu ca. 1.500 Höhenmetern zeichnen diese Touren aus. Eine absolute Topkondition, psychische Belastbarkeit, der perfekte Umgang mit Pickel und Steigeisen, Westalpenerfahrung, Improvisationstalent und Kommunikation sind Grundvoraussetzung. Sie sollten teamfähig sein und Freude daran haben, Hilfe bei anfallenden Arbeiten zu leisten. Zur Vorbereitung sollte ein intensives Training von mindestens 3-5x in der Woche erfolgen.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Sämtliche Inlandflüge und Charterflüge lt. Programm
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Organisation der gesamten Expedition
  • Übernachtung in Hotels; während des Trekkings in Zelten (lt. Detailprogramm)
  • Gipfelgebühren (Permit) und Nationalparkeintritt
  • Vollpension während des Trekkings; sonst Frühstück (lt. Detailprogramm)
  • Koch, Träger (max. 20 kg pro Gast) während des Trekkings, Hilfspersonal sowie örtliche Führer,
  • Satellitentelefon, exklusiv Gesprächsgebühren
  • Notafall-Apotheke im Basislager mit Pulsoxymeter
  • Englisch sprechender Trekkingguide und lokaler einheimischer Bergführer
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug ab/an Deutschland nach Bali/Denpasar in der Economy Class ca. 950,- Euro inkl. Tax
  • Visakosten ca. 25,- USD bei Einreise
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder (ca. 50-70,- Euro)
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
  • Versicherungen
  • Flughafensteuer bei Ausreise

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Ankunft

Ankunft in Denpasar/Bali. Begrüßung durch unseren Repräsentanten. Transfer in unser Hotel IDA. Erledigung wichtiger Formalitäten für das Reisepermit. Rest des Tages zur freien Verfügung. Ge-nießen Sie das schöne Wetter und die schönen Sandstrände für ein Bad im Meer. Es lohnt sich auch Bummel durch den Ort mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten.

2. Tag: Bali

Freier Tag in Bali zur Akklimatisation. In Jakarta regeln unsere Leute in der Zwischenzeit die letzten Behördengänge für das Reisepermit zur Carstensz (dafür ist das abgestempelte Einreisevisum nach Indonesien Voraussetzung). Unterkunft im Hotel IDA.

Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Flug nach

Nach Mitternacht (ca. 02.30 Uhr) Flug mit Garuda Indonesia nach Timika/Papua. Ankunft gegen 06.00 Uhr OZ und Abholung durch Dr. Weiglein. Transfer in das Hotel KOMORO. Heute Erledigung der letzten Vorbereitungen für die Expedition. Nachmittags eventuell Einwiegen der gesamten Mannschaft inklusive Gepäck, sollte der Charterflug am nächsten Morgen sehr früh starten! Über-nachtung im Hotel. Hinweis: Die genaue Anmarschroute hängt stark von der politischen Situation vor Ort ab und wird daher erst kurz vor Abreise definitiv festgelegt.

Verpflegung: Timika/Papua Frühstück

4. Tag: Charterflug nach Illaga

Morgens Transfer zum Airport. Charterflug nach ILLAGA. (etwa 40 Min. Flugzeit). Heute sollte die gesamte Gruppe mit Gepäck und Proviant in einem Flug (Twin Otter) ausgeflogen werden. Nach dem Mittagessen erste Wanderung im Dorf PINAPA 2380 m im ILLAGA-Tal. Trägerrekrutierung und Erledigung aller notwendigen Behördenbelange. Übernachtung im Zelt / Gehzeit ca. 1 Stunde

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: 1. Trekkingtag in Richtung Basislager der Pyramide

Heute starten wir so früh wie möglich. Es geht steil im Dschungel aufwärts. Die heutige Etappe ist lang und kräfteraubend. Das Zeltlager (ca. 3300m) wird nach Aufstieg auf den Bergkamm, oberhalb des Dschungels, in einer Mulde aufgebaut. Übernachtung im Zelt / Gehzeit ca. 6-7 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: 2. Trekkingtag bis zu einem Flusstal

In einem ständigen Auf - und Abstiegen geht es heute durch offenes Gelände. Sie bewegen sich in einer Höhe zwischen 3400 m und 3700 m. Auf dieser Etappe müssen mehrmals Bäche und Flüsse überquert werden. Zeltlager in einem wunderschönen Flusstal mit Baumfarnen. Übernachtung im Zelt / Gehzeit 6 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: 3. Trekkingtag – Hochebene

Die heutige Etappe führt uns nach einem Aufstieg von ca. 150 Höhenmetern über eine riesige Hochebene und dann am Nachmittag in ein uriges Waldgebiet. Dort Zeltlager mit Blick auf die Py-ramidenregion. Übernachtung im Zelt / Gehzeit 6 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: 4. Trekkingtag zur Larson Drainage

Sie durchqueren wunderschöne Hochmoorlandschaften mit einigen Seen und etlichen Flüssen. Bei Hochwasser kann die Überquerung dieser Gewässer Probleme bereiten! Kurz vor Erreichen des Zeltlagers durchwaten wir noch die Larson-Drainage, eine riesige Wiesenlandschaft, welche leicht unter Wasser steht. Zeltlager am Ende der Larson-Drainage 3750 m (in der Nähe der Höhle Latolam-pege). Übernachtung im Zelt / Gehzeit 5-6 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Wanderung zum Basislager der Carstensz Pyramide

Heute müssen wir über den Neuseelandpass ca. 4500 m und es kommt darauf an, dass wir den kür-zesten Weg zum Basislager einschlagen! Wenn das Wetter mitspielt und die Wegbedingungen gut sind, erreichen wir gegen Mittag das sog. „Gelbe Tal“, wo wir im Bereich des mittleren Sees unser Lager aufschlagen. Es wird zu unserem „Basislager“ (4050 m) und es ist ein Ausgangspunkt für alle Touren. Übernachtung im Zelt / Gehzeit 6-7 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Erkundungstag

Heute gehen Sie bis zur Nordwandmauer zum Fuß der Carstensz Pyramide und werden unseren Einstieg vorbereiten und erkunden. Übernachtung im Zelt

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Gipfeltag der Carstensz Pyramide

Heute soll die Pyramide bestiegen werden! In aller Frühe geht es los zur Carstensz Pyramide. Wir folgen dem Weg über einen kleinen Pass und gelangen so zum Einstieg des Berges. Entlang der ge-samten Route ist ein Fixseil angebracht, das man aber eigentlich nie braucht. Die Kletterei ist meis-tens im II.-III. Schwierigkeitsgrad oder sogar leichter. Der Weg führt immer in herrlichem und bom-benfestem Fels! Wer möchte kann hier seinen Jumar ins Fixseil einhängen. Von Anfang an ist Auf-merksamkeit gefordert, es liegen lose Steine herum; diese loszutreten kann fatale Folgen nach sich ziehen. Gegen Mittag ziehen meistens dunkle Wolken auf, die sich in Form von Regen oder Schneefall abladen und somit die Tourgeschwindigkeit erheblich verändern kann. Wie überall an den Bergen der Welt, zählt auch hier schnelles und sicheres Klettern. Die Besteigung der Carstensz Pyramide über den Westgrat (UIAA III-IV) erfordert sichere und ausdauernde Kletterer. Die Route der Erstbesteiger (Originalroute 1962) führt über den rechten Teil der Nordwand. Kurz vor dem Gipfel muss noch eine außergewöhnliche Stelle passiert werden. Früher seilte man die 15 Meter tief in einer Scharte ab, und kletterte auf der anderen Seite eine Seillänge V+ wieder hinauf auf den Grat. Heute wurde hier ein 20 Meter langes Seil über die Lücke im Grat gespannt und an diesem hangelt man sich jetzt auf die andere Seite der Scharte hinüber. Dieser „Flying Fox“ verlangt etwas turnerisches Geschick. Hat man die Stelle gemeistert, sind es noch zwei weitere aber viel kleinere Scharten am Grat. Nach ein paar Aufschwüngen steht man auf dem höchsten Punkt. Sie haben es geschafft – Glückwunsch! Wenn Sie den Gipfel vor den fast täglichen Regen-güssen erreicht haben, werden Sie von einem grandiosen Ausblick auf den fast 4000 m tieferen Urwald, auf das Hochland und mit einem Tiefblick belohnt. Gegenüber ist der vergletscherte Gipfel des Ngga Pulu zu sehen. Nach der Gipfelparade geht es auf der Aufstiegroute in Kombination mit Abseilen und kleinen Abkletterpassagen zurück zum Basislager. Auch hier sollte man wieder zügig sein, denn bei widrigen Bedingungen durch Regen oder Schnee um den Gefrierpunkt kühlt der Körper schnell aus und macht den Abstieg gefährlich. Anschließend geht es zurück zum Basislager, wo schon ein heißer Tee auf Sie wartet. Übernachtung im Zelt / Gehzeit: abhängig von der Kletter-erfahrung und Wetterbedingungen!

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Reservetag Carstensz Pyramide

Reservetag für schlechtes Wetter oder sonstige Ereignisse. Übernachtung im Zelt

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. - 17. Tag: Rückmarsch zum Ausgangspunkt nach Illaga

Über den gleichen Weg, wie auf dem Hinweg, werden Sie in den nächsten 5 Tagen wieder bis zum Ausgangspunkt der Tour in Illaga zurückkehren. Sollten die Bedingungen gut sein, erreichen Sie eventuell schon am 4. Tag Illaga.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Rückflug nach Timika

Charterflug zurück nach Timika. Anschließend Transfer ins Hotel und im Anschluss kleine Gipfelpar-ty mit Getränk am Pool. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Weiterflug nach Bali

Am Morgen Transfer zum Airport und Flug nach Denpasar/Bali. Transfer in das Hotel IDA in Kuta. Rest des Tages zur freien Verfügung.

Verpflegung: Frühstück

20. Tag: Rückflug nach Deutschland oder Start der individuelle Badeverlängerung

Der Vormittag steht zur freien Verfügung, am späten Nachmittag geht es zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück
Reisecode: EXAS006
individuell
Preis auf Anfrage
6 - 14 Personen