Das Nomadenfest Naadam

Einmal im Jahr feiern die Mongolen das Naadam-Fest, die Vorbereitungen laufen schon das ganze Jahr. Wessen Pferd ist am schnellsten? Wessen Pfeil trifft am besten und wer ist am stärksten? Dieses bunte Festival, dessen Ursprünge bis weit in die Zeit vor Dschingis-Khan zurückreichen, dokumentiert am deutlichsten die Kultur und Tradition der Mongolen. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art, reges Treiben und ein Gemisch aus der alten und der neuen Zeit warten auf Sie als Besucher. Daneben haben Sie die Möglichkeit, das Land zu entdecken. Die Reise startet in der Hauptstadt der Mongolei, in Ulaanbaatar. Dort erhalten Sie einen ersten Einblick in die Kultur und Geschichte des Landes. Während Ihrer Rundreise durch das Land kommen Sie an zahlreichen Nationalparks und Naturschutzgebieten vorbei. Im Jahr 1778 wurde in der Mongolei übrigens auch das erste Naturschutzgebiet auf der Welt eröffnet. Der Respekt der Natur spielt besonders bei dem Nomaden eine sehr wichtige Rolle. Während Ihrer Fahrt erleben Sie somit die endlosen Weiten, aber auch hohe Berge, Schluchten, zerklüftete Felsen und große Seen, inmitten einer eher kargen, flachen Landschaft. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, historisch interessante Bauwerke bzw. Ruinen, wie die Ruinen des Tempels Ogiin Khiid oder das Erdene Zuu Kloster zu besuchen. Untergebracht werden Sie hauptsächlich in Jurten-Camps und tauchen somit noch tiefer in die Nomaden-Kultur ein. Je nach gewählten Reisezeitraum findet das Naadam-Fest an unterschiedlichen Tagen des Reiseverlaufs und an unterschiedlichen Orten statt (mehr Informationen finden Sie unter Termine).

Mehr lesen ...
yak-g9de887f48_1920.jpg
horse-g229a2e74e_1920.jpg
mongolia-g239528ca3_1920.jpg
asmn001-5.jpg
asmn001-7.jpg
asmn001-6.jpg
asmn001-2.jpg
asmn001-8.jpg
asmn001-3.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf/Leistungen
Preise/Termine

Highlights

  • Eröffnungsveranstaltung des Naadam Festivals
  • Übernachtungen in Jurten Camps
  • Wanderungen und Reittouren
  • Wüstenerlebnisse in der Gobi: Khongoriin Els und Normaden
  • Besteigung des Vulkan Khorgo Uul (2.210 m)

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 4 - 12 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Kulturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 2: leicht
Es handelt sich um Touren mit etwas längeren Trekkingabschnitten (bis zu 4 Stunden), meist auf breiten Wegen und im sicheren Gelände. Die körperliche und psychische Belastung ist relativ gering. Die konditionelle Vorbereitung sollte mit 1x wöchentlichem Training genügen. Touren dieser Schwierigkeitsstufe sind ein leichter Genuss für Körper, Geist und Seele.

Ihr Ansprechpartner

Lisa Balke
Sales Manager Asia

Ihr Ansprechpartner für Asien (China, Georgien, Nepal, Oman, Russland, Vietnam), Peru, Costa Rica, Kanada, Kuba

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Alle Transfers in privaten Fahrzeugen lt. Programm
  • Übernachtung lt. Programm 17x Jurten-Camp, 3x Hotel
  • Vollverpflegung während der gesamten Reise (Koch)
  • Besichtigungen inkl. der Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Deutschsprachige Reiseleitung durch einen erfahrenen deutschsprachigen Reiseleiter
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Deutschland nach Ulaanbaatar und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen ab 950,-Euro
  • Rail&Fly 85,- Euro
  • Fehlende Mahlzeiten & Getränke
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Einzelzimmer-/Einzeljurte-Zuschlag 300,- Euro
  • Versicherung (Kranken-, Gepäck-, Reiserücktritts-, Covidversicherung etc.)
  • Covid-Test für Ein- und Ausreise (wenn erforderlich)

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 22 Tage

1. Tag: Anreise

Flug nach nach Ulaanbaatar (gerne erstellen wir Ihnen ein Flugangebot ganz nach Ihren Wünschen).

2. Tag: Ankunft in Ulaanbaatar und Stadtbesichtigung

Am Morgen kommen Sie in der Hauptstadt der Mongolei an. Am Flughafen von Ulaanbaatar werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrer Unterkunft in die Stadt gebracht. Je nach Ankunftszeit haben Sie die Gelegenheit im Hotel zu frühstücken. Nach einer kurzen Pause beginnt die Stadtbesichtigung. Zunächst besuchen Sie das Gardan Kloster. Es ist das bedeutendste Kloster der Mongolei. Die Anlage beeindruckt mit Tempel im chinesischen und tibetischen Baustil. Im Anschluss geht es zum National Museum. Nach dem Mittag erkunden Sie das Tschoijin Lama Tempelmuseum mit seinen kostbaren, religiösen, Artefakten. Den Abend lassen Sie bei einem ersten gemeinsamen Essen ausklingen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

3. Tag: Dschingis Khan Komplex und Naturreservat Gun Gakuut

Nach dem Frühstück beginnt Ihre Rundreise durch die Mongolei. Zuerst geht es zum Dschingis Khan Komplex, der sich ca. 60 km östlich von Ulaanbaatar befindet. Nach 1,5 Stunden Fahrt erreichen Sie das derzeit größte Reiterstandbild der Welt. Das 30 m hohe Monument zeigt den Begründer der Mongolei hoch zu Ross. Im Inneren führt ein Fahrstuhl zu der Aussichtsplattform hinauf. Sie haben genügend Zeit, um das Denkmal zu erkunden. Anschließend fahren Sie weiter in das Naturreservat Gun Gakuut, mit seiner unglaublichen Artenvielfalt. Das Landschaftsbild ist geprägt von Bergen, Steppe, Flüssen und Wäldern. Natürlich haben sich hier auch viele Tiere angesiedelt wie Ziesel, Wölfe oder Steppenfüchse. Übernachtung im Jurten-Camp/ Fahrdistanz: ca. 150 km/ Wanderung: ca. 1 Stunde.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Wanderung an den Felsformationen Ikh Gadsriin Tschuluu

Nach dem Frühstück setzte sich Ihre Reise in Richtung Süden fort. Ihr heutiges Ziel ist die Felsformation Ikh Gadsriin Tschuluu. Wie aus dem Nichts ragen zerklüfte Felsformationen aus der Steppe empor. Der Ort hat für die Mongolen eine religiöse Bedeutung und viele Menschen pilgern zu der Stätte und führen heilige Rituale durch. Lassen Sie diese Naturerscheinung einfach auf sich wirken, vielleicht erkennen Sie in den Fels einen geketteten Ikarus oder auch ein Paar, welches sich beschützend vor ihr Kind stellt. Optional können Sie eine kleine Wanderung unternehmen. Übernachtung im Jurten-Camp/ Fahrdistanz: 350 km/ Fahrzeit: ca. 5-6 Stunden/ Wanderung: ca. 1-2 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Besichtigung Klippen Tsagaan Survarga

Weiterfahrt in Richtung Gobi. Am Nachmittag erreichen Sie die Gesteinsformationen Tsagaan Suvarga. Dieser Ort ist durch seine roten und weißen Klippen bekannt, die über Jahrhunderte durch Wind und Regen geformt wurden. Dadurch haben Sie ein sehr bizarres Aussehen erhalten, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. Die Einheimischen verehren die Felsen und es ist ihnen sogar aus religiösen Gründen verboten, ihren Namen auszusprechen. Anschließend fahren Sie weiter zum Jurten-Camp. Optional können Sie den Weg auch zu Fuß zurücklegen. Übernachtung im Jurten-Camp/ Fahrdistanz: ca. 350 km/ Fahrzeit: ca. 4-5 Stunden/ Wanderung: ca. 1 Stunde.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Wanderung in der Geier-Schlucht Yoliin Am

Heute fahren Sie der Bergkette Gurwan Saikhan entgegen. In dieser Bergkette befinden sich die sogenannten „Drei Schönen der Gobi“. Die „Drei Schönen der Gobi“ sind die drei höchsten Gipfel der Mongolei: Baruun Saikhan „die östliche Schönheit“, Dund Saikhan „die mittlere Schönheit“ und Zuun Saikhan „die westliche Schönheit“. Die Landschaft ist durch schroffe Berge und halbwüstenartige Ausläufer geprägt. Unterwegs besuchen Sie einen lokalen Basar in der Provinzhauptstadt Dalanzadgad. Anschließend fahren Sie weiter zur Geierschlucht Yoliin Am und unternehmen eine kleine Wanderung durch die Schlucht. Die Wanderung ist ein wahres Erlebnis, der Weg führt zunächst durch ein Tal, dass sich hinten raus immer mehr zu einer Schlucht verengt. Der Name Geierschlucht kommt auch nicht von ungefähr, die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, dass Sie hier Geier, die am Himmel ihre Kreise ziehen beobachten können. Übernachtung im Jurten-Camp/ Fahrdistanz: ca. 300 km/ Fahrzeit: ca. 4-5 Stunden/ Wanderung: ca. 1-3 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Wüstenerlebnisse in der Wüste Gobi: Dünenkette von Khongoriin Els und Normaden

Nach dem Frühstück setzt sich Ihre Rundreise nach Westen zur Dünenkette Khongoriin Els fort. Unterwegs statten Sie den Dorf Bayandalai einen Besuch ab. Hier erfahren Sie mehr über das traditionelle Leben der Einheimischen. Am Nachmittag wandern Sie zu der längsten und auch schönsten Dünenkette der Mongolei. Wer möchte kann einen Sandberg besteigen (ca. 150 bis 250 m hoch). Anschließend besuchen Sie noch Nomaden, die Kamele züchten. Hier können Sie optional einen Kamelritt machen. Übernachtung im Jurten-Camp.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Wanderung zu den „Glühende Felsen“ von Bayanzag bei Sonnenuntergang

Heute fahren Sie weiter Richtung Norden zum glühenden Felsen von Bayanzag. Bekannt ist die Gegend durch die zahlreichen Fossilien- und Dinosaurierknochenfunde, welche Chapman Andrews auf mehreren Expeditionsreisen Anfang des letztens Jahrhunderts hier fand. Zum Sonnenuntergang unternehmen Sie eine leichte Wanderung zu den glühenden Felsen. Übernachtung im Jurten-Camp.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Ruinen des Tempels Ogiin Khiid am Fluss Ongiin Gol

Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu den Ruinen des Tempels Ogiin Khiid am Fluss Ongiin Gol. Während der antibuddhistischen Ausschreitungen des ehemaligen Staats- und Parteichefs Tschoibalsan wurde das Kloster 1937 komplett zerstört und man fand lange Zeit nur noch einige Ruinen aus Lehmziegeln inmitten einer spärlichen Vegetation vor. Überragt wird das Ganze von der Ruine einer Stupa. In der Nähe sind einige Jurten-Camps errichtet, wo Sie übernachten werden. Fahrdistanz: ca. 180 km/ Fahrzeit ca. 3-4 Stunden/ Wanderung: ca. 1 Stunde.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Alte auptstadt Harhorin: Besichtigung Kloster Erdene Zuu und Folklore-Veranstaltung

Heute fahren Sie in die alte Hauptstadt der Mongolen nach Harhorin und besichtigen das Kloster Erdene Zuu. Das älteste und auch eines der bedeutendsten Klosteranlagen der Mongolei liegt eingebettet in einer faszinierenden Landschaft. Im Inneren des Komplexes können Sie den 13 Meter hohe Stupa bestaunen. Den Abend lassen Sie bei einer Folklore-Veranstaltung ausklingen. Übernachtung im Jurten-Camp/ Fahrdistanz: 290 km/ Fahrzeit: ca. 5-6 Stunden/ Wanderung: ca. 1 Stunde.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. - 12. Tag: Erkundungen des Wasserfall „Ulaanzutgalan“ zu Fuß oder mit dem Pferd

Nach dem Frühstück fahren Sie zum größten Wasserfall der Mongolei. Auf dem Weg besuchen Sie das Dorf Bat-Oelzi und Yakzüchter-Nomaden. Schroffe Wege führen Sie durch das Orkhorn-Flusstal. Die Umgebung ist durch die bergige Landschaft vulkanischen Ursprungs geprägt. Nach der abenteuerlichen Fahrt erreichen Sie Ihr neues Lager in der Nähe vom Wasserfall Ulaanzutgalan. Ein optimaler Ausgangspunkt, um die Umgebung zu Fuß oder auf dem Pferd zu erkunden. Übernachtung im Jurten-Camp/ Fahrdistanz: ca. 120 km/ Fahrzeit: ca. 3-4 Stunden/ Wanderung: ca. 1 Stunde.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Wanderung zum Tempel Tuwkhun und Baden in heißen Quellen

Am Vormittag fahren Sie durch das Orchon Tal zum Tempel Tuwkhun (UNESCO-Weltkulturerbe). Optional können Sie eine mittelschwere Wanderung unternehmen (ca. 5 km). Der Weg führt Sie durch eine wunderschöne Alpine Landschaft bis zu einem Hochplateau. Hier befindet sich der Tempel Tuwkhun. Hinter dem Tempel können Sie eine winzige Höhle namens Ekhiin-Khevlii (bedeutet: Bauch der Mutter) auffinden. Gläubige Pilger klettern in das kleine Felsloch hinein, damit Sie im nächsten Leben glücklich wiedergeboren werden. Anschließend fahren Sie in die Nähe von Tsenkher, wo sich Ihr heutiges Camp befindet. Hier haben Sie die Möglichkeit bei einem Bad in den heißen Quellen zu entspannen. Übernachtung im Jurten-Camp. Fahrdistanz: 120 km/ Fahrzeit: ca. 4-5 Stunden/ Wanderung ca. 3-5 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Provinzhauptstadt Tsetserleg: Tempelmuseum Zaya Bandi und Basar

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Tsetserleg (übersetzt Blumengaten), dies ist die Provinzstadt des Archangai Aimag. Der kleine Ort mit nicht mals 20.000 Einwohnern liegt inmitten der Khangai Mountains. Hier besichtigen Sie das Tempelmuseum Zaya Bandi und im Anschluss einen traditionellen Basar. Anschließend Weiterfahrt zum Nationalpark Terkhiin Tsagaan Nuur, unterwegs übernachten Sie in einem Jurten-Camp am Fluss Tamir beim Granitfelsen Taikhar Tschuluu. Fahrdistanz: ca. 50 km/ Fahrzeit: ca. 1 Stunde/ Wanderung: ca. 1 Stunde.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15.-16. Tag: Terkhiin Tsagaan Nuur Nationalpark: Großer Weißer See und Vulkan Khorgo Uul

Die kommenden zwei Tage verbringen Sie im Terkhiin Tsagaan Nuur Nationalpark. Dabei werden Sie die beiden Höhepunkte der Gegend erkunden. Übernachten werden Sie in einem Jurten-Camp nahe des „Großen Weißen Sees“. Sie können hier zum einem die beeindruckende Landschaft rund um den See erkunden oder den beeindruckenden Vulkan Khorgo Uul. Der Khorgo Uul befindet sich auf 2.210 m. Nach einer kurzen Wanderung kommen Sie oben an und können den ca. 50 m tiefen Krater bestaunen und den Ausblick über die umliegende Landschaft genießen. In der Umgebung finden Sie noch einige Relikte die auf die Aktivität des Vulkans hinweisen. Übernachtung im Jurten-Camp/ Fahrdistanz ca. 150 km/ Fahrzeit: ca. 2 Stunden/ Wanderung: ca. 1 Stunde.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17.-18. Tag: Fahrt zum See Ogii Nuur

Am Morgen fahren Sie zurück in die Provinzhauptstadt Tsetserleg. Anschließend setzt sich Ihre Fahrt Richtung Süd-Osten zum See Ogii Nuur fort. Der See beeindruckt nicht nur durch die idyllische Kulisse auch der Artenreichtum an Wasservögeln sowie Unterwasser ist besonders. Hier beziehen Sie Ihr neues Camp. Eine Wanderung wird Sie entlang des Ufers zum Informationszentrum führen. Übernachtung im Jurten-Camp/ Fahrdistanz: ca. 300 km/ Fahrzeit: ca. 4-5 Stunden./ Wanderung: ca. 1 Stunde.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Nationalpark Khustai Nuruu: Optionale Wanderungen oder Reittour

Fahrt zum Nationalpark Khustai Nuruu. Hier wird ein Projekt zur Wiederansiedlung von Przewalski-Pferden (Urahn), einer Art unserer heutigen Pferde durchgeführt. Am Nachmittag können Sie optional eine Reittour oder Wanderung durch den Park unternehmen. Mit etwas Glück können Sie auch einige Tiere wie Antilopen, Gazellen, Wildkatzen und Steinböcke beobachten. Übernachtung im Jurten-Camp am Rande des Parks.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Pferderennen Hui Doloon Hudag und Rückfahrt Ulaanbaataar

Nun trennen Sie nur noch ca. 120 km vom Ausgangspunkt Ihrer Rundreise. Bevor es in die Hauptstadt zurück geht machen Sie aber erst einmal einen Halt und schauen bei dem traditionellen Pferderennen Hui Doloon Hudag zu. Dann geht es weiter und nach ca. 2 bis 3 Stunden Fahrt erreichen Sie Ulaanbaatar. Der restliche Tag steht Ihnen frei zur Verfügung und Sie können bspw. einen Stadtbummel nutzen, um Mitbringsel für Ihre Lieben zu besorgen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Eröffnungsveranstaltung des Naadam Festivals

Das Naadam Fest ist tief in der Kultur der Mongolen verankert und hat eine große Bedeutung für die Bevölkerung. Für viele Mongolen ist es der Höhepunkt des Jahres, das Fest findet jedes Jahr in der Zeit vom 11. bis 13. Juli statt. Der vollständige Name übersetzt bedeutet etwa so viel wie „Die drei männlichen Spiele“ und um diese geht es auch hauptsächlich bei dem Festival, die Mongolen messen sich in drei Wettkampf Disziplinen: den Bogenschießen, Ringen und dem Pferderennen. Selbst Dschingis Khan musterte seine Krieger anhand dieser Disziplinen. Um die Wettkämpfe herum herrscht eine wildes treiben. Jurten werden aufgeschlagen, verschiedene traditionell Speisen angeboten und die Menschen befinden sich in einer festlichen Stimmung, die beste Möglichkeit die Kultur des Landes genau kennenzulernen. Heute erleben Sie die Eröffnungsfeier des traditionellen Festes. Den letzten Abend lassen Sie bei einem Abschiedsessen mit traditionellen Speisen und Folklore ausklingen. Übernachtung im Hotel/ Fahrdistanz: ca. 70 km/ Fahrzeit: ca. 2-4 Stunden/ Wanderung 1-2 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

22. Tag: Abflug

Morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
2 3.490,00 Euro zzgl. Flug auf Anfrage ab 2 Personen zum Wunschtermin Anfragen Buchen

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
21.06. - 12.07.2023 2.690,00 Euro zzgl. Flug ab 950,00 Euro 300,00 Euro Anfragen Buchen
01.07. - 22.07.2023 2.690,00 Euro zzgl. Flug ab 950,00 Euro 300,00 Euro Anfragen Buchen
10.07. - 31.07.2023 2.690,00 Euro zzgl. Flug ab 950,00 Euro 300,00 Euro Anfragen Buchen
17.07. - 07.08.2023 2.690,00 Euro zzgl. Flug ab 950,00 Euro 300,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: ASMN003
22 Tage
ab 2.690 Euro zzgl. Flug
4 - 12 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren