Die große Trekkingrunde über den Ganja-La-Pass - Langtang Himal

Die große Runde über den Ganja-La-Pass verspricht nicht nur einzigartige Landschaft, sondern führt Sie auch in Gebiete und unterschiedlichste Vegetationszonen, denen bisher nur wenige Touristen gefolgt sind. Nach einer kurzen Einstimmung in Kathmandu, der buddhistisch-hinduistischen Hauptstadt Nepals mit seinen vielen Tempeln und Heiligtümern, verlassen Sie die Stadt in Richtung Norden, direkt auf die gewaltige verglet-scherte Himalaya-Kette zu. Entlang des rauschenden Trisuli- und Langtang-Khola-Flusses wandern Sie bergauf im Langtang-Tal bis nach Kyangin. Fast wie ein Pilgerweg verläuft das Trekking. Denn Sie wandern vorbei an Klöstern, Gebetsmauern und bunten Gebetsfahnen. Die tiefe Naturverbundenheit und Religiosität der Berg-Nepalesen spiegelt sich überall wider. Hier haben Sie die Möglichkeit, den 4990 m hohen Tsergo Ri zu besteigen. Ein erstklassiges Panorama auf Langtang Lirung 7227 m, Dorje Lakpa 6966 m und Gangchenpo 6378 m werden Sie begeistern. Nun bestens an die Höhe akklimatisiert, wandern Sie weiter im Uhrzeigersinn und erreichen den 5106 m hohen Ganja-La-Pass. Die Aussicht auf den nördlich vom Pass gelegenen Langtang Lirung, sowie die Schneeberge von Tibet mit dem Sisha Pangman 8013m ist herausragend. Bei klarer Sicht können Sie auch viele im Süden liegende Gebirgszüge bestaunen. Westlich des Passes liegt der Naya Kanga 5846m, der früher einmal Ganja La Chuli hieß. Der Abstieg vom Pass ist steil und erfordert den absoluten trittsicheren Bergwanderer. Wie bei den meisten Bergen ist dieser immer schwieriger als der Aufstieg, egal von welcher Seite man den Pass überquert. Sie errei-chen nun die wunderschöne Helambu-Region und kommen durch viele kleine Dörfer durch und so bekommen Sie einen intensiven Einblick in das Leben der Bergmenschen. Noch einmal folgen Sie dem Uhrzeigersinn und kommen zu den berühmten Seen von Gosainkund, einem wichtigen Pilgerort der Shiva-Anhänger. Wieder sind die Berge fast zum Greifen nah. Sie haben eine weitere Möglichkeit, den technisch leichten 5125 m hohen Syra Peak zu besteigen. Die Fernblicke auf die Gebirgsregionen Annapurna, Manaslu, Ganesh Himal und den Langtang Lirung sind der Lohn der Anstrengung. Zum Abschluss geht es gemütlich durch die Bergregion des Langtang bis nach Dhunche 1850 m, Ihrem Ausgangspunkt der Umrundung. Wieder im Kathmandu-Tal angekommen, stehen noch die beiden Königsstädte Patan und Bhaktatpur auf dem Programm. Hier haben Sie noch etwas Zeit für kleine individuelle Besichtigungen und Besorgungen auf den einheimischen Märkten.

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • 15 Tage Lodge- und Zelttrekking in der Gletscherwelt des Langtang Himal
  • Über den Ganja-La-Pass 5106 m
  • Blick auf Manaslu 8156 m und Shisha Pangma 8046 m
  • die heiligen Seen von Gosaikund
  • Inklusive 2 Reservetage
  • Gipfelmöglichkeit: Syra Peak 5125 m und Tsergo Ri 4990 m

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 4 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Trekking

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/18)
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings Übernachtung in Lodgen und 4x im 2-Personen-Zelt (während der Pass-Überschreitung Ganja-La)
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (19x Frühstück/16x Mittagessen / 17x Abendessen)
  • während der Zeltübernachtungen alle Getränke (Schwarztee, heißes Wasser oder Kaffee)
  • Begleitmannschaft und Träger oder Tragetiere (Koch während der Passüberschreitung)
  • Trekking-Genehmigung und TIMS-Karte
  • Gepäcktransport während des Trekkings; 15 kg persönliches Gepäck (Träger)
  • Deutsch sprechender einheimischer AT-Reiseleiter während des Trekkings
  • Deutsch sprechender örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten ca. 40,- USD/ 30,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke (Trekkinggetränke ca. 5-9 Euro pro Tag)
  • Trinkgelder (s. Nepal-Infoblatt)
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmer- und Zeltzuschlag 200,- Euro (Gültig nur für die Stadtübernachtungen; während des Trek-kings muss vor Ort in bar bezahlt werden, da keine Reservierungen vorgenommen werden können. Die Zuschläge für das Einzelzimmer sind jedoch sehr gering.)
  • Versicherungen

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Anreise

Flug von Frankfurt nach Kathmandu (1300 m).

2. Tag: Ankunft

Ankunft in Nepals Hauptstadt und Transfer zu Ihrem Stadthotel. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch die Gelegenheit zu einem ersten individuellen Stadtbummel nach Thamel, dem Einkaufs-und Vergnügungsviertel von Kathmandu. Anschließend gemeinsames Abendessen in der Altstadt von Thamel. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Fahrt nach Dhunche und Trekkinbeginn bis Shyapru (Langtang-Gebiet)

Am Morgen verlassen Sie das Kathmandu-Tal in nördlicher Richtung. Das nichtbenötigte Trekking-Gepäck kann im Hotel deponiert werden. Zunächst geht es auf asphaltierter Straße hinein in das Himalaya-Gebirge. Unterwegs wie z.B. in Kakani werden Sie mit Blicken hinüber zum Ganesh-Himalaya und zum 8163 m hohen Manaslu auf das kommende Trekking so richtig eingestimmt. Sie fahren hinunter zum Trisuli-Basar und weiter auf staubiger Piste nach Dhunche 1850 m im Lang-tang-Gebiet. Nach Begrüßung der Begleitmannschaft mit den fleißigen Trägern und dem Mittages-sen starten Sie zum ersten Trekking. Der Weg führt durch einige Tamang-Dörfer bis nach Shyapru 1470 m. Gehzeit: 3 h; Aufstieg: ca. 150 m; Abstieg: ca. 500 m; Übernachtung in einer Lodge. 4 Tag:Trekking nach Lama Hotel (Langtang-Gebiet)F/M/A Im Morgenlicht wandern Sie ins Seitental des Ghopche Khola 1970 m hinab. Nach kurzem Gegen-anstieg erfolgt ein steiler Abstieg in die Langtang-Schlucht bis zum Talboden 1700 m. Nun führt der Weg in leichtem Auf und Ab über die Bamboo Lodge 1960 m durch dichten Wald am Südufer auf-wärts, bis Sie die Stahlbrücke 2150 m zum Nordufer des rauschenden Langtang Khola queren. Wei-ter geht es bergauf bis nach Rimche 2455 m. Bei der kleinen Ortschaft Rimche überqueren Sie den Fluss, bis Sie schließlich das heutige Tagesziel „Lama Hotel“ 2470 m erreichen. Gehzeit: 5 h; Auf-stieg: ca. 950 m; Abstieg: ca. 100 m; Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Trekking nach Langtang Village

Heute wird der steile Aufstieg fortgesetzt und Sie gelangen hinter Gumnachowk 2750 m schnell ans Ende des Bergwaldes. Vor dem Ort Ghora Tabela 3000 m weitet sich die Schlucht zu einem Hochtal, in dem die grünen Weidewiesen und die wenigen Ackerflächen von Siedlungen aus bewirtschaftet werden. Der Blick zum 7227 m hohen Langtang Lirung und den Chenge Liru 6596 m wird Sie natür-lich begeistern. Bei Thyangshyab haben Sie erstmals Gelegenheit, eines Ihrer möglichen Gipfelzie-le, den Tsergo Ri 4990 m, zu sehen. Vorbei an Buschwerk und Wiesen treffen Sie in Langtang 3450 m ein. Gehzeit: 5-6 h; Aufstieg: ca. 1000 m; Abstieg: ca. 100 m; Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Kyangjin Gompa

Entlang einzelner Manimauern und kleinen Chörten führt die heutige Route in 3 h leicht ansteigend zum Dorf Kyangjin Gompa 3800 m. Hier gibt es einen buddhistischen Gebetsraum und eine alte, auf Schweizer Initiative eingerichtete, Käserei. Nach der Mittagsrast in Ihrer Lodge folgt die Besichti-gung der alten Gompa. Wer möchte, kann noch neben den prächtigen Ausblicken vom Hochtal, ein noch besseres Panorama genießen, indem Sie auf einen der nördlich liegenden Gipfel steigen. Von einem der Kyangjin Peaks mit Steinpyramiden und im Wind wehenden Gebetsfahnen überblicken Sie viele Sechstausender und die Langtang-Hauptgipfel. Der Ausflug zum ersten Gipfel 4200 m heißt nochmals etwa 2,5 - 3 Stunden Gehzeit hin und zurück. Gehzeit: 3 h; Aufstieg: ca. 450 m; Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Höhenanpassung zum Langtang-Lirung-Basislager

Der heutige Tag dient zur besseren Höhenanpassung, denn morgen wollen Sie ja den Tsherko Ri 4990m besteigen. Gemütlich nach dem Frühstück wandern Sie hinauf in nördlicher Richtung zum Langtang-Lirung-Basislager auf ca. 4330 m Höhe. Je näher Sie kommen, desto gewaltiger und steiler ragt die Ostwand in den Himmel. Der mit Schnee und Eis beladene Hauptkamm schwingt sich furchterregend bis an die tibetische Grenze. Nach ausgiebiger Pause erfolgt der Rückmarsch zum Dorf. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, im Dorf zu bleiben und einen Faulenzertag einzule-gen. Gehzeit: 4-5 h; Aufstieg: ca. 430 m; Abstieg 430 m; Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Gipfelmöglichkeit – Tshergo Ri

Bestens an die Höhe akklimatisiert, besteht heute die Möglichkeit den Aussichtsberg des oberen Langtang-Tals, den 4990 m hohen Tshergo Ri zu besteigen. Die Besteigung des Tsergo-Ri 4984 m ist ohne Schneeauflage einfach. Ausdauer und Trittsicherheit sind für diese längere Tour jedoch er-forderlich (Gehzeit 8 h, Auf- und Abstieg 1100 m). Vom Gipfel werden Sie mit einem schönen 360° Rundumblick auf die Bergwelt des Langtang mit Naya Kanga 5857m, Langtang Lirung 7227 m, Langs-hisa Ri 6560 m, Gangchempo 6378 m u.a. belohnt! Am späten Nachmittag treffen Sie sich in der Lodge wieder, um von Ihren Gipfelerlebnissen zu berichten. Gehzeit: 6-8 h; Aufstieg und Abstieg je 1100 m, Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Trekking zum Ganja La Basecamp

Aufstieg bis zum Ganja La Phedi Camp auf 4820 m. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 4 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Trekking über den Ganja-La-Pass

Überschreitung des Ganja-La-Pass 5106 m und Abstieg bis Keldang (Yangri Kharka) 4420 m. Über-nachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Trekking nach Dukphu

Wanderung nach Dukphu 4040 m. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 4 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Trekking nach Tarkegyang

Abstieg bis nach Tarkegyang 2600 m. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 4-5 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13 Tag: Trekking von Tarkegyang nach Ghopte

Im stetigen Auf und Ab führt der Weg von Tarkegyang durch die Waldzone bis zur Hochalm von Ghopte 3450 m. Sie passieren dabei im ersten Drittel des Trekkings viele kleine Ortschaften im Helambu-Gebiet. Dann erfolgt der Aufstieg bis nach Bhanjyang 3690 m und folgen dem Weg über einen Höhenrücken bis nach Ghopte. Gehzeit: 7 h; Aufstieg: ca. 100 m; Abstieg: ca. 400 m; Über-nachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Laurebina-Pass – Gosainkund-Seen – Laurebina Yak Kharka

Zeitig am Morgen machen Sie sich auf den Weg zum 4610 m hohen Laurebina-Pass (auch Surya la genannt). Zuerst führt der Weg nach Dhubichaur 3550 m und weiter bis nach Phedi 3600 m. Von hier erfolgt ein langer Aufstieg zum Laurebina-Pass. Auf Passhöhe stehen Sie an der Grenze vom Helambu zum Langtang-Nationalpark. Je nach Wetterlage sehen Sie die Annapurna, Manaslu, Ga-nesh und Langtang Himal. Am Nachmittag steigen Sie zum Plateau mit den heiligen Gosainkund-Seen ab 4380 m. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit zu kleinen Erkundungen entlang der Seen (insgesamt über ein Dutzend. Während des Vollmond-Festes Janai Purnima (Juli/August während der Monsunzeit) sind diese Seen Ziel von Tausenden von Pilgern, die im heiligen Wasser baden und Shiva, den Gott der Zerstörung und Erneuerung, verehren. Gehzeit: 7-8 h; Aufstieg: ca.1300 m; Ab-stieg: ca. 450 m; Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Besteigung Syra Peak oder Erholungstag an den Gosainkund-Seen

Heute besteht die Möglichkeit, den 5145 m hohen Syra Peak zu besteigen. Vor Sonnenaufgang be-ginnen Sie mit dem Aufstieg und werden nach ca. 4-5 h mit einem Rundumblick auf die Helambau-Langtang-Region belohnt. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. Der Aufstieg erfordert abso-lute Trittsicherheit. Unterwegs müssen kleinere Felspassagen gemeistert werden (auch für Unge-übte möglich). Die Nichtbergsteiger können die Gegend um die Gosainkund-Seen erkunden oder einen Ruhetag einlegen. Gehzeit: Bergtour 7-8 h; Aufstieg/Abstieg: je ca. 765 m; Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Trekking via Laurebina nach Shin Gomba

Sie wandern den Kamm hinab und rasten kurz auf der Yak-Alm Laurebina, bevor Sie dann den klei-nen Ort Choylangpati 3580 m erreichen. Bei gutem Wetter haben Sie eine herrliche Sicht auf die Bergriesen des Himalayas. Durch Wald, Wiesen und kleine Dörfern des Gosainkund-Gebietes stei-gen Sie immer weiter hinab und erreichen Sie am Nachmittag Shin Gomba 3300 m. Gehzeit: ca. 5 h; Aufstieg: ca. 150 m; Abstieg: 1300 m; Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Letzte Trekkingetappe bis nach Dhunche

Sie verlassen allmählich das alpine Gelände und steigen vorbei an kleinen Dörfern des Gosainkund-Gebietes immer weiter hinab und erreichen Sie am Nachmittag das größere Dorf Dhunche 1850 m und damit den Ausgangspunkt des Trekkings. Hier endet auch die große Umrundung des Langtag-Gebiets. Gehzeit: ca. 6-7 h; Aufstieg: ca. 200 m; Abstieg: 1400 m; Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Reservetag für das Trekking

Dieser Tag dient als Reservetag für z.B. Schlechtwetter oder fehlende Höhenanpassung.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Fahrt nach Kathmandu

Über Trisuli-Basar fahren Sie zurück nach Kathmandu. Sie quartieren sich wieder in Ihrem Hotel ein. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

20. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu

Heute lernen Sie die Stadt Kathmandu kennen. Dabei erhalten Sie einen ersten Einblick in den Hin-duismus und Buddhismus. Sie sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Königspalast sowie eini-ge Pagoden. Nachdem Sie nach Pashupatinath gefahren sind, besuchen Sie den Affentempel und die größte Stupa (Bodnath) von Kathmandu.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

21. Tag: Freizeit und Rückreise

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfü-gung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutsch-land.

Verpflegung: Frühstück

22. Tag: Rückreise

Rückflug nach Deutschland und Ankunft am gleichen Tag.

Individuell zum Wunschtermin

ab ... Personen Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
individuell zum Wunschtermin auf Anfrage 4 3.790,00 Euro Flug inkl. 200,00 Euro
Anfragen Buchen

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
07.04. - 27.04.2019 3.390,00 Euro Flug inkl. 200,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
20.10. - 09.11.2019 3.390,00 Euro Flug inkl. 200,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
05.04. - 25.04.2020 3.390,00 Euro Flug inkl. 200,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
18.10. - 07.11.2020 3.390,00 Euro Flug inkl. 200,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: ASNP250
21 Tage
ab 3.390 Euro
4 - 14 Personen