Großer Sherpani Col Trek - Die große Überschreitung von 3 Pässen

Die Trekkingtour oder auch „Mini-Expedition“ ist ein Muss für jeden ambitionierten Extremalpinisten.
Zuerst geht es auf einsamen Wegen zum fünfhöchsten Berg unsere Erde, dem 8485 m hohen Makalu. Bestens an die Höhe akklimatisiert geht es über drei hohe, vergletscherte Pässe: Amphu Lhaptsa (5780 m) im Hongu-Gebiet, der West Col (6135 m) um den Baruntse und der Sherpani Col (6110 m) im Baruntal. Über diese drei sensationellen Pässe gelangen Sie durch die Hintertür in das Everest-Gebiet. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch des Klosters in Tengpoche sowie der überragende Blick auf die Ama Dablam, Lhotse und Spitze des Mt. Everest.
Charakter / Anforderungen:
Diese Trekkingtour („Mini Expedition“) kann von jedem EXTREM-ALPINISTEN und trittsicheren Bergwanderer, der über überdurchschnittliche Kondition verfügt, begangen werden. Für die einzelnen Tagesetappen, mit Auf- und Abstiegen bis zu 1400 Höhenmetern, werden meist 4-12 Stunden bei mäßigem Tempo benötigt. Die ungewohnte Höhenlage und der Aufenthalt in Regionen bis 6200 m Höhe, setzen einen absolut gesunden, belastbaren Organismus voraus.
Weitere Grundbedingung sind, perfekter Umgang mit Steigeisen und Pickel, Seilsicherheit, Durchhaltevermö-gen, Kameradschaft, Komfortverzicht und Gruppentoleranz (Gruppenreise) sowie Toleranz gegenüber der nepalesischen Kultur und der jeweiligen Religion Teamgeist und absolute Höhenverträglichkeit! Sie bewegen sich hier mehrere Tage abseits der Hauptrouten und absolut unbewohnte Hochgebirgsregion und es ist mit Wetterstürzen und Kälteeinbrüchen (bis –30°C) zu rechnen.
Gerade beim Höhentrekking in Nepal kommt es immer wieder durch zu schnelles Aufsteigen und nicht beachten der Grundregeln zu akuten Höhenkrankheiten, die einen sofortigen Abtransport in tiefere Regionen - meist mit Hubschraubern - erforderlich machen. Deshalb sollten Herz und Kreislauf in Ordnung sein und der Körper sollte im Vorfeld ausreichend konditionell auf diese Tour vorbereitet werden. Bitte konsultieren Sie vor Reiseantritt Ihren Arzt. Selbst ein gesunder Organismus darf keinesfalls durch zu rasches Gehen überbeansprucht werden.
Langsames und stetiges Gehen ist sehr wichtig (Pistari, Pistari!); erfahrungsgemäß können manche Teilnehmer bereits durch die Klimaumstellung sowie die Änderung der Schlaf - und Essgewohnheiten geschwächt und damit „anfälliger“ sein. Sie selbst tragen nur das Notwendigste (Anorak, Wasserflasche, Fotoapparat etc.) in Ihrem Tagesrucksack. Das restliche Gepäck wird von den Trägern transportiert. Unterwegs übernachten Sie in 2 Personen-Zelten. Es empfiehlt sich, die Rucksäcke / Reisetaschen in Schutzhüllen einzupacken. Für das Trekking und die Besteigung der geplanten Gipfel ist alpine Ausrüstung erforderlich! Aufgrund der sehr stark absinkenden Temperaturen in der Nacht sollte jeder Teilnehmer einen guten Schlafsack (Daune oder Kunstfaser) mit einem Komfortbereich von -15° C Minus im Gepäck mitführen. Leider kann während des Trekkings das Essen etwas einseitig werden, da es unterwegs nur wenig Gelegenheit gibt, Frischwaren wie Brot, Fleisch, Obst und Gemüse zu kaufen. Deshalb müssen wir den Großteil der Verpflegung vorher einkaufen. Wir bitten Sie daher um Verständnis. Mit landestypischen Fahrzeugen (die in schlechtem Zustand sein können) geht es über teilweise schlechte Strassen und Schotterpisten (Schlaglöcher, Sand und Schotter). Dieses unwegsame Gebiet beansprucht den Körper hart. Daher ist diese Tour für Personen mit Rückenbeschwerden (z.B. Bandscheibenleiden) nicht geeignet. Auch heftige Regenfälle, Schlammlawinen können das Vor-wärtskommen erschweren und verzögern.

img_0573.jpg
original0548.jpg
katalogbild-2018.jpg
dsc_0782.jpg
12-langmale.jpg
24-makalu.jpg
dsc_0738.jpg
dsc_0640.jpg
dsc_0726.jpg
3-arunbruecke.jpg
5-passweg.jpg
23-makalu.jpg
dsc_0703.jpg
dsc_0744.jpg
original0598.jpg
img_0724.jpg
cimg0258.jpg
img_0530.jpg
img_0550.jpg
img_0548.jpg
bild-makalu.jpg
cimg0437.jpg
cimg0452.jpg
img_0550-kopie.jpg
img_0548.jpg
katalogbild-2018.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • 25 Tage Zelt/Lodge-Trekking im unberührten Osten Nepals
  • Überschreitung mit des Sherpani Col (6146m), West Col (6143m) und Amphu - Laptsa Pass (5780m)
  • Grandioser Blick auf Makalu, Lhotse und Mt. Everest
  • Wandern in nahezu unberührter, äußerst kontrastreicher Gebirgslandschaft
  • Expeditionsflair im Makalu Basislager
  • Durch die Hintertür in das Everest-Gebiet
  • Inklusive zwei Reservetage für Schlechtwetter!
  • 2x Panoramaflüge entlang des Himalaya
  • Erfahrener nepalesischer Bergführer und Trägerteam
  • Optional Besteigung des Island Peak (6189m)

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 8 - 12 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Alpine Hochtouren, Trekking, Gipfeltouren

Schwierigkeitsgrad

Stufe 5: schwer
Es handelt sich um schwere Trekkingtouren mit langen Tagesetappen von bis zu 10 Stunden, an Gipfeltagen zum Teil noch mehr. Eine ausgezeichnete Kondition und die psychische Belastbarkeit sind notwendig. Zur Vorbereitung sollte man mindestens 3-4x pro Woche trainieren.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Inlandsflüge Kathmandu - Tumlingtar / Lukla - Kathmandu in der Economy Class in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 06/18)
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings Übernachtung in 2 Pers.-Zelten, Überna-chtung in 2 Pers.- Zelten, im Everest-Gebiet in Lodgen
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück
  • Trekking-Getränke: inkl. 2 Liter Schwarztee oder heißes Wasser pro Tag für das Trekking und alle Heißge-tränke (Kaffee, Tee, Wasser zu den Mahlzeiten
  • Begleitmannschaft und Träger oder Tragetiere
  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • Satelliten-Telefon
  • Gepäcktransport während des Trekkings 20 kg persönliches Gepäck (Träger)
  • Englisch sprechender einheimischer Bergführer während der gesamten Trekkingtage
  • Deutsch sprechender örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Deutsch sprechender AT REISEN-Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten ca. 40,- USD/ 30,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (s. Infoblatt)
  • Flughafengebühren Inlandsflüge ca. 500 Rupien
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag 140,- Euro / Einzelzelt 150,- Euro in Lodge beim Trekking (Zahlung vor Ort – Preis abhängig der jeweiligen Lodge und nach Verfügbarkeit/ Reservierung ist vorher nicht möglich! )
  • Versicherungen
  • Bergsteiger-Tipp: Besteigen Sie den mittelschweren Island Peak (6.189 m). Voraussetzung ist der si-chere Umgang mit Steigeisen und Pickel. Preis ab 2 Personen: 190,- Euro pro Pers., zzgl. Gipfelpermit 250,- USD (Frühjahr) / 125,- USD (Herbst), zzgl. 250,- USD Bergführerversicherung pro Gruppe.

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Flug von Frankfurt nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft

Ankunft in Nepals Hauptstadt und Transfer zu Ihrem Stadthotel. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch die Gelegenheit zu einem ersten individuellen Stadtbummel nach Thamel, dem Einkaufs-und Vergnügungsviertel von Kathmandu. Anschließend gemeinsames Abendessen in der Altstadt von Thamel. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Flug nach Tumlingtar und Start des Trekkings (400 m)

Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Flug mit einem Propeller-Flugzeug ca. 35 Minuten in Richtung Osten bis nach Tumlingtar (Vorbehalt: Sollte der Flug an diesem Tag nicht möglich sein, werden wir in Kathmandu bleiben und einen Teil des Besichtigungsprogramms vorziehen). Nicht benötigtes Gepäck kann im Hotel in Kathmandu deponiert werden. Nach Begrüßung der Begleitmannschaft und Aufteilung des Gepäcks starten wir heute mit der ersten Trekkingetappe. Der Weg führt Anfangs durch das Arun Tal, benannt nach dem gleichnamigen Fluss der seine Quelle in Tibet hat und sich einen Weg durch den Himalaya-Hauptkamm geschlängelt hat. Der erste Abschnitt dieses gewaltigen Durchbruchtales glänzt mit einer subtropischen Landschaft, vielen Dörfern, Reisefeldern und anderen Anbauten. Nach ca. 3 h erreichen Sie Khandbari auf ca. 1022 m Höhe. Übernachtung im Zelt/Lodge (unterhalb des Dorfes). Hinweis: Sollte der Flug sich verspäten, so werden Sie per Fahrzeug nach Khandabari gebracht.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Wanderung nach Chichila und erster Blick auf den Makalu

Inzwischen haben Sie das Arun-Valley verlassen und Sie steigen am morgen hinauf zum Dorf Khanbari (ca. 1h). Es geht weiter teilweise mäßig steil hinauf auf den Hauptkamm und der Weg führt in Richtung Norden immer parallel entlang des Flusses Arun . Der Weg führt durch einen urigen Bergwald mit üppiger Fauna und Flora und passieren dabei kleine Ortschaften wie Mane Bhanjyang und Bhotebas. Nach ca. 6-7 Stunden erreichen Sie das Dorf Chichila auf ca. 1850 m Höhe. Mit etwas Glück kann man hier in nordwestlicher Richtung den 7321 m hohen Chamlang, die vergletscherte ca. 6000er Bergkette der Metalung Gruppe und den 8463 m hohen Makalu sehen. Übernachtung im Zelt/Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Wanderung nach Num

Nach dem Frühstück brechen wir die Zelte ab und der Weg führt weiter kontinuierlich entlang des Hauptkammes bis zur kleine Ortschaft Num (1505 m). Unterwegs passieren Sie kleine Dörfer, Felder und Waldgebiete. Übernachtung im Zelt/Lodge. Gehzeit ca. 7 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Wanderung nach Seduwa und Überquerung des Arun River

Von Num führt der heutige Weg weiter auf dem Gebirgskamm bis nach Lumbang und streifen dabei unzähliger Felder (hauptsächlich Reis und Hirse). Von Lumbang erfolgt der Abstieg (ca. 720 m) bis hinab zum wilden und sprudelnden Arun - Fluss, welchen Sie per Hängebrücke überqueren. Jetzt führt der Weg ebenso steil wieder in Serpentinen hinauf bis zum heutigen Tagesziel Seduwa (1530m). Übernachtung im Zelt/Lodge. Gehzeit ca. 6 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Wanderung nach Tashigaon, der letzten Siedlung auf dem Weg zum Basislager

Gemütliche Etappe durch Felder und kleine Ortschaften und der Weg führt stetig bergan. Nach ca, 4 Stunden erreichen Sie das auf 2065 m hoch gelegene Tashigaon. Der Nachmittag ist frei und es besteht die Möglichkeit zu einem kleinen Spaziergang in der Umgebung oder einem Bummel durch die kleine Siedlung mit ihren Einkaufsläden. Übernachtung im Zelt/Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Wanderung nach Kauma und Überschreitung der 3000 m Grenze

Sie folgen dem Bergkamm in Richtung Norden und es geht teilweise steil bergan durch eine dichten Bergurwald. Hinter der Ortschaft Sadema passieren Sie die 3000 m Grenze, von nun an heißt lang-sam und stetig gehen um eine optimale Höhenanpassung zu erreichen. Die Landschaft wird immer eindrucksvoller, die Berge rücken langsam näher. Nach ca. 6 Stunden Wanderung erreichen Sie Kauma auf 3562 m Höhe. Übernachtung im Zelt/Lodge. Gehzeit ca. 6 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Akklimatisationstag in Kauma

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung und dient hauptsächlich zur Höhenanpassung für die kommenden Trekkingtage. Es besteht die Möglichkeit zu kleinen Wanderungen in der Umgebung. Übernachtung im Zelt/Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Wanderung nach Yangri Kharka – Traumblick auf Makalu

Gut erholt geht es heute in einem ständigen Auf- und ab in Richtung Eisriesen. Zuerst geht es recht steil über den Khongma La Pass, Ghungru La Pass bis zum hinauf zum Shipton La Pass auf 4220 m Höhe. Es eröffnet sich Ihnen ein Traumblick auf die Felspyramide Makalu, Chamlang, dem 7152 m hohen Baruntse und ganz im Osten auf den 8598 m hohen Kangendzönga. Nach der Gipfelschau geht es hinab bis zum Kalo Pokhari See (4022 m) und anschließend geht es wieder hinauf bis zum Keke La Pass auf 4152 m Höhe. Sie folgen dem Weg uns steigen wieder hinab in das Barun Tal und passieren dabei die kleinen Ortschaften Mumbuk (3550 m) und Temathang Kharka (3812 m). Der Weg führt nun weiter entlang des Flussufers des Barun bis zur Yangri Kharka auf 3610 m Höhe. Die Zelte werden auf einer großen Wiese aufgeschlagen. Übernachtung im Zelt/Lodge. Gehzeit ca. 8 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Wanderung nach Shershong

Ihr heutiges Tagesziel ist die Hochalm Shershong (4650 m) mit dem schönen Panoramablick auf die Himalaya Range. Zuerst wandern Sie bis nach Nehe und Riphuk Kharka und steigen dann bis zur Hochalm Yak Kharka (4120 m) auf. Von hier aus führt der Weg über Almwiesen weiter aufwärts bis nach Shershong. Auf der rechten Seite stehen die Berge wie Yaupa (6422 m), Peak 5 (6432 m), Peak 3 (6432 m) und auf der linken Seite sehen Sie Peak 7 (6758 m), Peak 6 (6524 m) und Hongku Chull (6833 m). Vom Camp haben Sie einen tollen Blick hinauf zum Makalu. Übernachtung im Zelt/Lodge. Gehzeit ca. 6-7 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Wanderung zum Makalu Basecamp

Mit ständigem Blick zum Makalu wandern Sie heute entlang einer Schwemmlandebene und einer grasbewachsenen Moräne bis zum 4870 m hohen Makalu Base Camp. Man spürt förmlich den Atem des gewaltigen Bergriesen, der sich vom Basislager fast 3600 Höhenmeter in den Himmel erhebt. Genießen sie das Flair des 8000er und der umliegenden Berge. Übernachtung im Zelt/Lodge. Gehzeit ca. 4 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Makalu Basecamp

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung im Makalu Basislager. Genießen Sie das Fluidum des Makalu, der in der nepalesischen Mythologie mit einer Schutzgöttin in Verbindung gebracht und natürlich die Gesamtszenerie diese tolles Zeltplatzes. Wer möchte kann ein Wanderung in Richtung des Baruntse Basecamp oder zu einem weiteren Basislager des Makalu unternehmen. in den Himmel erhebt. In der Ferne sehen Sie den Lhotse, Mt. Everest und den Baruntse. Übernachtung im Zelt/Lodge. Gehzeit ca. 4 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Makulu BC – Hillary Camp (5200m)

Heute steigen Sie gemütlich in Richtung Hillary Camp mit einem herrlichen Blick auf Everest, Lhotse und Makalu auf. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 5 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Hillary Camp – High Camp (5500m)

Aufstieg bis zum High Camp. An diesem Abend gibt es schon früher das Abendessen, da wir den nächsten Tag schon um 5 Uhr starten müssen. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 5 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: High Camp – Sherpani Col (6146m) – West Col (6143m) –Glacier Camp (5900m)

Der Weg führt erst ein Gletscherfeld entlang, dann der Aufstieg über den Sherpani Col und wieder hinunter über Eis und Geröll. Sie folgen dem flachen West-Barun-Gletscher bis zum Einstieg des West Col. Nach einigen Auf und ab erreichen Sie das Glacier Camp. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 7-8 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Clacier Camp – Panch Pokhari (5350m)

In einem ständigen Auf und Ab über den Hunku-Gletscher führt die heutige Tagesetappe bis nach Panch Pokhari am Fuße des Amphu-Laptsa-Passes. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 6 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Überschreitung des Amphu-Laptsa-Pass 5780 m – Island Peak Base Camp

Heute wartet ein harter, aber absolut schöner Tag auf Sie. Schon sehr zeitig am Morgen brechen Sie auf, um den 5780 m hohen Amphu – Laptsa Pass zu überschreiten. Bestens an die Höhe angepasst erreichen wir recht schnell die Passhöhe und können hier das tolle Panorama und die Stille genießen. Unter uns im Hungu sehen wir die fünf Panch Pokhris, auf der anderen Seite die Südflanke Lhotse mit 8616 m. Vorgelagert liegt der Aussichtsberg Island Peak 6189 m, aus ihrer Perspektive eher als "Hügel" einzustufen. Bei dem nun folgenden Abstieg müssen alle mithelfen. Es sind steile Passagen zu überwinden, die mit Fixseilen abgesichert werden. Jeder Teilnehmer muss mit anpacken, selbst Gepäck sowie allgemeine Lagerausrüstung über die steilsten Stellen zu transportieren. Die wichtigste persönliche Lagerausrüstung (Schlafsäcke etc.) trägt heute jeder selbständig hinab ins Lager, das wir auf zirka 5200 m erreichen. Jetzt befinden Sie sich im Khumbu-Gebiet und spüren den Atem des 8848 m hohen Mt. Everest. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 9 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19.-20. Tag: Ruhetag und Besteigungsmöglichkeit auf den Island Peak (6.189 m)

Nach den zurückliegenden anstrengenden Trekkingtagen, steht nun erst einmal ein kompletter Ruhetag auf dem Programm. Genießen Sie das herrliche Bergfluidum um das Basislager. Am 20. Tag brechen Sie noch in der Dunkelheit zum Gipfel auf. Über einen Serpentinenhang erreichen Sie nach ca. einer Stunde das Hochlager auf 5500 m. Von hier geht es über eine Felskante bis zur Schneegrenze auf 5750 m. Hier legen Sie Steigeisen und Gurt an. Gut 1,5 h brauchen Sie bis zur Steilstufe. Jetzt wartet ein schönes Stück Arbeit auf jeden. Knapp 120 m müssen über ca. 40 - 50° steiles Eis bezwungen werden (je nach Bedingungen werden Fixseile verlegt). Von 6100 m bis zum Gipfel ist stets ein veränderter Gipfelaufbau, sodass vor Ort über die Route entschieden wird. Nach ausgiebiger Gipfelrast und Fotoschau (eine prachtvolle Aussicht zum Makalu 8475 m, auf die 8516 m hohe Lhotse-Wand und die zahlreichen über 7000 m hohen Eisberge des Imja-Kessels) erfolgt der Abstieg über die Aufstiegsroute bis zum Basislager und nach Pause weiter bis nach Chhukung auf 4900 m Höhe. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: 10-12h / Aufstieg: 1100m / Abstieg: 1300 m. Bergsteiger-Tipp: Besteigen Sie den mittelschweren Island Peak (6.189 m). Voraussetzung ist der sichere Umgang mit Steigeisen und Pickel. Preis ab 2 Personen: 190,- Euro pro Pers., zzgl. Gipfelpermit 250,- USD (Frühjahr) / 125,- USD (Herbst), zzgl. 250,- USD Bergführerversicherung pro Gruppe.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Wanderung bis nach Dingpoche

Ausschlafen und anschließend gemütliche Wanderung via Chhukung nach Dingpoche (4410m). Genießen Sie das traumhafte Panorama des Everest-Gebietes. Übernachtung im Lodge. Gehzeit ca. 5-6 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

22. Tag: Trekking nach Tengpoche (Kloster)

Heute steigen Sie durch das schöne Imja Khola Tal ab bis Tengpoche (Kloster). Übernachtung im Lodge. Gehzeit 6-7h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

23. Tag: Trekking via Namche Bazar nach Monjo

Nach der morgendlichen Zeremonie der Mönche besichtigen Sie das Kloster. Es ist eines der schönsten Klöster im Sherpaland. Im Jahr 1989 abgebrannt, wurde das Kloster mit viel Hilfe aus dem Ausland wieder im alten Stil aufgebaut. Von diesem Platz kann man nochmals einen träumerischen Blick auf Everest, Lhotse, Nuptse werfen, ehe es dann via Namche Bazar nach Monjo geht. Gehzeit 6h. Übernachtung in der Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

24. Tag: Letzter Trekkingtag – Lukla

In aller Ruhe gehen Sie heute den letzten Trekkingtag an. Nach ca. 5-6 h erreichen Sie Ihren Aus-gangspunkt – Flughafen Lukla. Am Abend dann Verabschiedung und Party mit Ihrer Begleitmann-schaft (es wird getanzt!). Übernachtung in der Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

25.-26. Tag: Reservetage

Zwei komplette Reservetage für Schlechtwetter oder Höhenanpassung stehen zur Verfügung Übernachtung in der Lodge/ Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

27. Tag: Flug nach Kathmandu – Freier Tag

Je nach Wetterlage fliegen Sie am Morgen nach Kathmandu zurück. Transfer ins Hotel in Thamel, der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Verpflegung: Frühstück

28. Tag: Freizeit, Rückreise und Ankunft

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfügung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Je nach Flugverbindung auch Ankunft am gleichen Tag

Verpflegung: Frühstück

29. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland. Heimreise in Eigenregie

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
Sondertour mit AT REISEN Guide 12.10. - 09.11.2019 4.490,00 Euro Flug inkl. 140,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
10.10. - 07.11.2020 4.690,00 Euro Flug inkl. 140,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: ASNP019
29 Tage
ab 4.490 Euro
8 - 12 Personen