Himlung Expedition (7.126 Meter)

Der Himlung Himal (7.126 m) liegt direkt an der Grenze zu Tibet, eingebettet zwischen den beiden Achttausendern Annapurna und Manaslu. Dieser technisch leichte und ideale Einstiegs-Siebentausender wurde erst 1992 von der nepalesischen Regierung freigegeben. Er liegt an der Wetterscheide von Nepal und Tibet im kleinen Peri-Himalaya. Neben dem Himlung faszinieren hier auch die beiden Nachbar-Siebentausender, Nemjung (7.140 m) und Himjung (7.096 m). Die Besteigung des Himlung erfolgt über die Normalroute und weist keine speziellen technischen Schwierigkeiten auf. Es handelt sich um eine durchweg in Schnee und Eis verlaufende Route über den Nordwestgrat. Felskletterpassagen gibt es keine. Seine Besteigung ist aber dennoch eine Herausforderung, da ein weiter Weg in großer Höhe zum Gipfel zurückzulegen ist. Grundvoraussetzung ist eine solide Kondition, Teamgeist und eine perfekte Ausrüstung. Der Anmarsch erfolgt über ein Teilstück der klassischen Annapurna-Umrundung und biegt dann in das einsame und ursprüngliche Naar-Phu-Khola-Tal ab. Sie passieren abgeschiedene tibetische Dörfer, kommen an unzähligen Manimauern (Gebetsmauern der Bhuddisten) vorbei und gewinnen langsam und stetig an Höhe. Mit jedem Schritt höher wird die Landschaft alpiner. Yak-Glocken, flatternde Gebetsfahnen und die wilden Bergriesen versetzen einen in eine faszinierende Stimmung. Vom Basislager auf 4.920 m gelangt man über 3 Hochlager über eine alpinistisch sehr schöne Route auf den Gipfel, wobei ausgesetzte Stellen mit Fixseilen abgesichert werden. Die Erfolgschancen an diesem Berg sind sehr hoch, Reservetage stehen zur Verfügung. Die Expedition wird von erfahrenen AT-Reiseleitern und nepalesischen Sherpas begeleitet, Hochträger für die Lager stehen zur Verfügung. Vom Gipfel genießt man einen überragenden 360° Rundumblick, ein Erlebnis, das lange und dauerhaft in Erinnerung bleibt – Namaste!

p1050029.jpg
p1020214.jpg
p1020241.jpg
katalogbild-2018-1.jpg
img_7518.jpg
img_7296.jpg
img_8252.jpg
img_7551.jpg
img_7775.jpg
p1040901.jpg
p1040825.jpg
p1020221.jpg
hauptbild-2017-2.jpg
katalogbild-2018-1-kopie.jpg
katalogbild-2018-1-2.jpg
p1050040.jpg
hauptbild-2019-1.jpg
katalogbild-2018-1.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Idealer Einstiegs-Siebentausender im Nordosten der Annapurna-Region
  • Gipfelziel mit relativ hohen Erfolgschancen!
  • Besteigung über den Nordwestgrat mit 3 Hochlagern
  • Betreuung durch AT REISEN Expeditionsleiter und Sherpa Team

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 5 - 12 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Expeditionen, Trekking

Schwierigkeitsgrad

Stufe 6: Bergtouren & Expeditionen
Bei diesen Touren steht die sportliche Leistungsfähigkeit voll und ganz im Vordergrund. Tagesetappen und Gipfeltouren von bis zu 12 Stunden mit Höhenunterschieden bis zu ca. 1.500 Höhenmetern zeichnen diese Touren aus. Eine absolute Topkondition, psychische Belastbarkeit, der perfekte Umgang mit Pickel und Steigeisen, Westalpenerfahrung, Improvisationstalent und Kommunikation sind Grundvoraussetzung. Sie sollten teamfähig sein und Freude daran haben, Hilfe bei anfallenden Arbeiten zu leisten. Zur Vorbereitung sollte ein intensives Training von mindestens 3-5x in der Woche erfolgen.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner


Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/18)
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Organisation der gesamten Expedition
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings in Zelten o. Lodges (lt. Detailprogramm)
  • Gipfelgebühren (Permit) und Nationalparkeintritt
  • Vollpension während des Trekkings (inkl. 2 Liter Schwarztee oder heißes Wasser pro Tag für das Trek-king und alle Heißgetränke (Kaffee, Tee, Wasser) zu den Mahlzeiten), sonst Frühstück (lt. Detailpro-gramm)
  • Koch, Träger (max. 60 kg pro Gast) oder Tragetiere während des Trekkings, Hilfspersonal sowie örtliche Führer, Begleitoffizier
  • komplette Basis- und Hochlagerausrüstung inkl. Kochausrüstung, Brennstoff und Hochlagerverpflegung
  • Gutes Gruppenzelt, WC-Zelt, Dusch-Zelt
  • 1 Zelt pro Teilnehmer/in im Basislager
  • 1 Zelt pro 2 Teilnehmer/innen auf dem Anmarsch und in den Hochlagern
  • Leichte Matten für die Hochlager
  • Fixseile, Bergseile, Firnanker, Eisschrauben, usw.
  • Satellitentelefon, exklusiv Gesprächsgebühren
  • Funkgeräte: 1 Funkgerät (9 Volt) pro 2 Teilnehmer/innen
  • 1 lokaler Hochträger pro Teilnehmer/innen mit guter Ausrüstung
  • Medizinischer Sauerstoff für den Notfall
  • Notfall-Apotheke im Basislager mit Pulsoxymeter
  • Wetterbericht über Satellitentelefon vom AT-Büro
  • Strom im Basislager für das Laden der elektronischen Geräte (Achtung: nur beschränkt möglich)
  • Englisch sprechender erfahrener Bergführer, Deutsch sprechender örtlicher Guide bei Stadtbesichti-gungen
  • Deutsch sprechender AT REISEN Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten ca. 35,- USD/35,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder allgemein (s. Nepal-Infoblatt )/ besonderes Trinkgeld wird von den Sherpa-Guides bei Gipfelerfolg erwartet
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck bei Trekking
  • Privater Hochträger
  • Einzelzimmerzuschlag 140,- Euro (gilt nur für die Stadtübernachtungen, während des Trekkings muss vor Ort in bar bezahlt werden, da keine Reservierungen vorgenommen werden können. Die Zuschläge für das Einzelzimmer sind jedoch sehr gering.) Einzelzelt auf Anfrage!
  • Versicherungen
  • Übergepäck bei der Airline

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

Ankunft in Nepals Hauptstadt und Transfer zum Hotel im Stadtteil Thamel. Sie treffen Ihren Reiseleiter um 19.00 Uhr in der Hotellobby und genießen ein gemeinsames Abendessen.

3. Tag: Transfer via Bhulbhule nach Jagat

Am frühen Morgen erfolgt der Transfer von Kathmandu nach Jagat im Annapurna-Gebiet. Unterwegs steigen Sie im Bergdorf Bhulbhule auf 4x4 Jeeps um. Nach ca. 2 Stunden erreichen Sie über eine Schotterpiste das kleine Dorf Jagat. Übernachtung in einer Lodge. Gesamtfahrzeit ca. 8 Std.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Trekking von Jagat nach Dharapani

Heute starten Sie das Trekking, bei dem Sie schon zu Beginn der Tour die subtropische Vegetation begeistern wird. Durch eine beeindruckende Schlucht wandern Sie bis nach Dharapani (1.890 m). Übernachtung in einer Lodge.
» Gehzeit ca. 5-6 Std. » Aufstieg ca. 1.050 m / Abstieg ca. 500 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Trekking nach Koto

Immer tiefer dringen Sie in das Tal ein und der Weg geht in einem ständigen bergauf und bergab allmählich höher. Sie passieren kleine Dörfer am Wegesrand und queren eine neu erbaute Hängebrücke aus dem Jahre 1973. Jetzt wird der Weg immer steiler und im Ort Bagarchap treffen Sie auf die erste Gompa. Kurz im Anschluss haben Sie Ihr heutiges Tagesziel Koto (2.600 m) erreicht. Abends kann eventuell noch der Hauptort Chame (2.670 m) mit seinen zahlreichen Geschäften besucht werden. Übernachtung in einer Lodge.
» Gehzeit ca. 5-6 Std. » Aufstieg ca. 1.000 m / Abstieg ca. 200 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: In Richtung Himlung – Meta

Heute verlassen Sie die klassische Annapurna-Runde. Durch eine spektakuläre Schlucht und herrliche Nadelwälder folgen Sie dem Flusslauf des Naar Phu Kola bergan. Sie passieren schöne Wasserfälle und legen eine Mittagspause bei dem Campplatz Dharmasala (3.230 m) ein. Anschließend geht es noch einmal steil hinauf zum heutigen Tagesziel Meta (3.560 m). Ihr Quartier schlagen Sie in einer einfachen Lodge auf. Sollten die Lodgeplätze belegt sein, werden heute erstmals die Zelte aufgebaut.
» Gehzeit ca. 8-9 Std. » Aufstieg ca. 1.100 m / Abstieg ca. 150 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Trekking nach Kyang am Kangru Himal (6.981 m)

Es geht weiter aufwärts und der Weg führt durch zahlreiche Hochalmen des weiten Phu Khola Tals. Auf der rechten Seite erhebt sich majestätisch der 6.981 m hohe Kangaru Himal und direkt hinter Meta ragt der Pisang Peak (6.091 m) in die Höhe. Das heutige Zeltlager wird am verlassenen Dorf Kyang (3.820 m) errichtet. Übernachtung im Zelt.
» Gehzeit ca. 4-5 Std. » Aufstieg ca. 400 m / Abstieg ca. 100 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Trekking nach Phugaum

Dem Tal folgend, verlassen Sie in nördlicher Richtung Kyang. Das Tal wird wieder enger und der Trekkingweg führt durch eine teils sehr enge Schlucht und vorbei an nicht enden wollenden uralten Manimauern bis nach Phu Gaun. Dieser mit 300 Familien lebhafte Ort auf 4.080 m ist wie eine mittelalterliche Festung angelegt und thront auf einem Hügel. Am Nachmittag unternehmen Sie eine „Sightseeing“-Tour durch den Ort. Übernachtung im Zelt.
» Gehzeit ca. 4-5 Std. » Aufstieg ca. 350 m / Abstieg ca. 80 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Ruhetag und Höhenanpassung in Phugaum

Dieser Tag dient zur Erholung und besseren Höhenanpassung. Sie erkunden den hunderte Jahre al-ten Ort und besuchen die Tashicholing Gompa. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Trekking bis zum Himlung Basislager

Von Phugaum geht es heute hinein in das Pangri Glacier Tal, welches seinem Namen alle Ehre macht. Steil geht es von Phugaon aus zunächst über schuttbedeckte Moränenhänge auf die Zunge des Pangri-Gletschers und dann in ein weites, flaches, von kühnen Gipfeln gesäumtes Hochtal. Vorbei an kargen Weiden erreichen Sie das Basislager auf ca. 4.820 m. Hier schlagen Sie nun für die kommenden Besteigungstage das Lager auf und richten sich gemütlich ein. Übernachtung im Zelt.
» Gehzeit ca. 4-5 Std. » Aufstieg ca. 950 m / Abstieg ca. 150 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. - 24. Tag: Besteigung des Himlung (7.126 m)

In den nächsten 14 Tagen steht der Gipfel des Himlung im Fokus der Reise. Um den Gipfel des noch wenig besuchten Berges zu erreichen, wird eine Lagerkette von 3 Hochlagern aufgebaut (C1 auf 5.400 m, C2 auf 6.050 m, C3 auf 6.300 m). Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, bis zu 2 Tage vor Abbau der Hochlager den Gipfel des Himlung zu besteigen. Sollte der Gipfelsturm nicht im ersten Anlauf glücken, stehen bei normalem Wetter- und Akklimatisation genügend Reservetage für einen erneuten Versuch zur Verfügung. Spätestens am Abend des 25. Tages müssen jedoch alle Lager beräumt und das Basislager wieder erreicht sein. Alle Übernachtungen im Zelt.
» Verpflegung: F/M/A im Basislager » F/A in den Hochlagern

Der Weg zu den einzelnen Hochlagern:
Der Normalweg führt viel über mäßig geneigte Moränenschutthänge, Schneefelder und Gletscherhänge. Erst die Hänge am Nordwestgrat (ab ca. 6.380 m) erreichen Steilheiten um 40°.

Basislager (4.900 m) – Lager I (5.400 m)
Zunächst steht die Überwindung des Pangri-Gletschers mit seinem geröllbedeckten Eis an. Die steilen Moränenhänge werden je nach Bedingungen mit Fixseilen gesichert. Danach steigen Sie zum Lager I weiter, das unmittelbar unterhalb der Gletscherzunge auf einem flachen Felsplateau errichtet wird.

Lager I (5.400 m) – Lager II (6050 m)
Anfänglich muss zunächst eine kleine Spaltenzone überwunden werden, bevor Sie über den Gletscher weiter aufsteigen. Die über Ihnen liegenden Eis-Séracs immer im Blick, wird mit einem kurzen Ab- und Gegenanstieg das Lager II erreicht. Die besonders steilen Steilstufen werden mit Fixseil gesichert. Vom Lager hat man dann einen tollen Ausblick auf den Gipfel!

Lager II (6.050 m) – Lager III (6.300 m)
Sie folgen dem Plateau bis hinauf zum Verbindungsgrat, über den früher der Aufstieg erfolgte. Beim Einschnitt im Verbindungsgrat befindet sich der Beginn des Gipfelaufbaus. Anfänglich über die ausgeprägte ca. 35° steile Flanke steigend, erreichen Sie dann das Lager III auf 6.300 m. Das Lager III befindet sich auf einem kleinen Balkon. Exponierte Stellen werden dabei mit Fixseilen gesichert.

Lager III (6.300 m) – Gipfel (7.126 m)
Die Gipfeletappe beginnt unmittelbar mit dem Aufstieg in der bis zu 40° steilen Gipfeletappe. Der Aufstieg bis zum Gipfel wird je nach Bedingungen mit Fixseilen ausgerüstet.

Gipfelerlebnis Himlung
Belohnt von der Anstrengung der letzten Tage werden Sie mit einem überragenden 360° Rundumblick. Mit 8.163 m steht der Achttausender Manaslu fast zum Greifen nahe, in nördlicher Richtung breitet sich das tibetische Hochland aus und südwestlich sieht man die gewaltigen Eishänge der Annapurna-Kette mit Lamjung Himal (6.983 m), Annapurna II (7.937 m), Annapurna IV (7.525 m), Annapurna III (7.555 m) und viele weitere Berge.

Abstieg
Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute bis zum Basislager, dabei werden alle drei Hochlager abgebaut und Müll mit ins Basislager transportiert. Dabei ist noch einmal vollste Konzentration erforderlich um sicher wieder das Basislager zu erreichen. Die Beräumung der Hochlager kann bei entsprechendem Zustand der Bergsteiger und gut geplanter Logistik an einem Tag erfolgen.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

25. Tag: Trekking nach Phugaum

Abbau des Lagers und Trekking zurück nach Phugaum. Übernachtung im Zelt.
» Gehzeit ca. 4 Std. » Abstieg ca. 950 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

26. - 27. Tag: bis Timang

Vom Basislager wandern Sie nun über Phugaun, Kyang zurück bis nach Koto (2.600 m), wo Sie wieder auf die Hauptroute der Annapurna-Umrundung stoßen. Von Koto führt der Weg noch bis Timang. Hier übernachten Sie in einer Lodge. Genießen Sie noch einmal die landschaftlich großartige Trekkingtour mit der talwärts immer üppiger werdenden Vegetation. Übernachtung im Zelt/Lodge.

Verpflegung: Rückmarsch/Trekking Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

28. Tag: Bhulbule und Verabschiedung

Peer Jeep geht es nun entspannt talauswärts bis nach Bhulbule (840 m). In Bhulbhule übernachten Sie zum letzten Mal in einer Lodge und feiern gemeinsam mit der Begleitmannschaft den Abschied. Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

29. Tag: Rückfahrt in die Hauptstadt Kathmandu

Von Bhulbule erfolgt heute der Bustransfer in die ehemalige Königsstadt. Hier erwartet Sie die erste richtige Dusche seit den vielen Tagen am Berg – eine Wohltat vom Feinsten! Die Ankunft in Kathmandu ist abhängig von der Verkehrsdichte der Landstraße. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

30. Tag: Kathmandu – Stadtbesichtigung

Heute lernen Sie die Stadt Kathmandu kennen. Dabei erhalten Sie einen ersten Einblick in den Hinduismus und Buddhismus. Sie sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Königspalast sowie einige Pagoden. Nachdem Sie nach Pashupatinath gefahren sind, besuchen Sie den Affentempel und die größte Stupa (Bodnath) von Kathmandu.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

31. Tag: Halbtägige Stadtbesichtigung von Rückflug

Heute erleben Sie bei einer halbtägigen Besichtigungstour die Königsstadt Bhaktapur. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel oder Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland (abhängig von der Flugzeit).

Verpflegung: Bhaktapur/ Frühstück/Abendbrot

32. Tag: Rückflug und Ankunft in Deutschland

Am Vormittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Mit einer Menge schöner Erinnerungen im Gepäck treten Sie dann Ihren Heimflug an. Ankunft in Deutschland gegen Abend.

Verpflegung: Frühstück

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
die ersten 2 Buchungen sind da 09.10. - 09.11.2019 5.890,00 Euro Flug inkl. 140,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
07.10. - 07.11.2020 5.890,00 Euro Flug inkl. 140,00 Euro
Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: EXAS004
32 Tage
5.890 Euro
5 - 12 Personen