Klassische Annapurna Umrundung & Abstecher in das Annapurna Basislager

Dieser Himalaya-Klassiker im ehemaligen Königreich gehört mit zu den schönsten und beliebtesten Trekkingrouten der Welt. Trotz der langsam voranschreitenden Entwicklung und Modernisierung erleben Sie während dieser Tour eine faszinierende Mischung aus Kultur, Bergwelt und der dort lebenden herzlichen Nepalis. Die Route führt anfangs durch das Vorhimalaya-Gebirge, mit dichtem Bergdschungel, Bambus und Rhododendronwald. Mit zunehmender Höhe ändert sich die Szenerie, Sie gehen durch gigantische Täler und die Eisriesen kommen immer näher und sind dann fast zum Greifen nah. Kulminationspunkt der Reise ist der 5416 m hohe Thorong La-Pass. Im Kali Gandaki-Tal führt der Weg vorbei an der hinduistischen Pilgerstätte Muktinath und vielen kleinen Bergdörfern bis hin zum Aussichtsberg Poon Hill. Dabei können Sie die imposanten Achttausender wie Dhaulagiri und Annapurna bewundern. Vom Poon Hill erlebt man nochmals den tollen Ausblick auf die komplette Himalaya-Kette mit ihren zahlreichen Sieben- und Sechstausendern. Als Sahnehäubchen zum Ende der Umrundung geht es noch in das Basislager der Annapurna. Ab dem kleinen Gurung Dorf Chomrong betreten Sie das Annapurna Sanctuary (Heiligtum), durchwandern die gewaltige Modi Khola Schlucht und schlafen jeweils in den Basislagern des Machhapuchare auf 3740 m und Annapurna auf 4100 m Höhe. In einem Halbkreis schießen die Himalayariesen wie Pilze aus dem Boden. Von einem Aussichtspunkt haben Sie einen einmaligen Blick auf die rund 10 km entfernte 8091 m hohe Annapurna, auf die 7219 m hohe Annapurna Süd, den 6441 m hohen Hiunchuli und vielen weiteren Sechs-und Siebentausender.
Ein toller Höhepunkt der einmalig schönen Annapurna Umrundung. Gemütlich endet dann die Reise mit einem Ruhetag am schönen Phewa – Bergsee und einer Stadtbesichtigung in den ehemaligen Königs-städten Bhaktapur und Patan. Als Anschlussprogramm empfehlen wir Ihnen einen Abstecher in den Chitwan NP bzw. Royal Bardia NP oder als Vorprogramm ein dreitägiges Trekking auf urigen Wanderweg mit Besuch vieler kleiner Dörfer von Pokhara nach Besisahar.

Mehr lesen ...
031.jpg
dsc05714.jpg
2.jpg
42.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine
Bilder/Videos

Highlights

  • 22-tägige komplette Umrundung des Annapurna-Massivs
  • Überquerung des Thorung La Passes 5416 m
  • Abstecher in das Basislager
  • Die gewaltige Schlucht des Kali Gandaki
  • Poon Hill Aussichtspunkt auf die Himlaya-Kette
  • Ruhetag am Phewa-See

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 2 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Trekking und Wandern

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Pakistan, Expeditionen, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/18)
  • 1 x Inlandsflug Pokhara - Kathmandu in der Economy Class (20 kg Freigepäck + 5kg Handgepäck) in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/18)
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings Übernachtung in Lodgen
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (26 x Frühstück / 22 x Mittagessen / 23 x Abendessen)
  • Begleitmannschaft und Träger oder Tragetiere
  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • Gepäcktransport während des Trekkings 15 kg persönliches Gepäck (Träger oder Tragetiere)
  • Deutsch sprechender einheimischer Reiseleiter während des Trekkings
  • Deutsch sprechender örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Deutsch sprechender AT REISEN-Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 9 Personen)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visakosten ca. 40,- USD/ 35,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke (Trekkinggetränke ca. 5-9 Euro pro Tag)
  • Trinkgelder (s. Nepal-Informationsblatt)
  • Flughafengebühren Inlandsflüge ca. 340 Rupien
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag 150,- Euro (gilt nur für die Stadtübernachtungen, während des Trekkings muss vor Ort in bar bezahlt werden, da keine Reservierungen vorgenommen werden können. Die Zuschläge für das Einzelzimmer sind jedoch sehr gering)
  • Versicherungen

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Flug von Deutschland nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft

Ankunft in Nepals Hauptstadt und Transfer zum Hotel im Stadtteil Thamel.

3. Tag: Transfer und Trekkingbeginn

Transfer von Kathmandu nach Besisahar (ca. 6 h /ca. 200km). Nicht benötigtes Gepäck kann im Ho-tel deponiert werden. Hier treffen Sie auf Ihre Trekking- Begleitmannschaft, die Ihnen während der Umrundung hilfreich zur Seite stehen wird. Nach Verteilung aller Lasten starten Sie zu Ihrem ersten Abschnitt nach Bhulbhule (liegt auf ca. 900 m Höhe). Gemütliche Wanderung (ca. 2-3 h) mit Blicken auf die Manaslu-Kette, vorbei an kleinen Dörfern und Feldern. Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Trekking Bhulbhule – Syange

Nach dem Frühstück wandern Sie weiter Tal einwärts in das Maryandi Tal, kommen vorbei am Dorf Ngadi, überqueren den Ngadi-Khola-Fluss auf einer Hängebrücke und danach geht es steil bergauf vorbei an Bashundanda. Nach ca. 6-7 h erreichen Sie Syange 1150 m. Übernachtung in einer Lodge. Aufstieg ca. 600 m / Abstieg ca. 200 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Trekking Syange – Tal

In einem ständigen auf und ab geht der Weg heute durch das immer enger werdende Marysandi Tal. Der Marysandi-Fluss hat hier eine der tiefsten Schluchten der Welt gebildet. Sie kommenan vielen kleinen Dörfern (Jagat und Chamje) vorbei und das Getöse des Flusses begleitet Sie auf der gesamten Strecke. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 6-7 h / Aufstieg ca. 850 m / Abstieg ca. 290 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Trekking Tal – Thanchok

Immer tiefer dringen Sie in das Tal ein und der Weg geht in einem ständigen bergauf und bergab allmählich höher. Sie passieren die Ortschaft Dharapani und queren eine neu erbaute Hängebrücke aus dem Jahre 1973. Jetzt wird der Weg immer steiler und im Ort Bagarchap treffen Sie auf die erste Gompa. Kurz im Anschluss haben Sie Ihr heutiges Tagesziel nach 7 h und ca. 2150 m erreicht. Übernachtung in einer Lodge. Höhenmeter ca. 920 m / Abstieg ca. 240 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Trekking Thanchok – Pisang

Zuerst bleiben Sie auf der rechten Talseite und wandern über Bharatang 2850 m weiter. Wieder am linken Flussufer geht es durch einen typischen nepalischen Fichten- und Föhrenwald bergauf. So langsam gewinnen Sie Höhe und wenn Sie aus dem engen Tal zum Ort Pisang ca. 3230 m hinaufge-hen, eröffnet sich eine herrliche Aussicht auf die imposante Gipfelsilhouette der Annapurna II auf der linken Seite und dem Pisang Peak 6091 m rechter Hand. Am Nachmittag können Sie im Ortsteil Upper Pisang 3300 m das buddhistische Kloster besuchen. Dort stehen Sie der Annapurna Range direkt gegenüber – ein fantastischer Blick! Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 8 h. Höhenmeter ca. 780 m / Abstieg ca. 190 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Trekking Pisang – Manang

Auf der östlichen Seite des Flusses wandern Sie talaufwärts und über Serpentinen hinauf nach Ghyaru auf ca. 3.600 m (ca.1-2 Stunden). Nach ausgiebiger Rast geht es weiter über einen Hö-henweg mit herrlichen Ausblicken auf Annapurna 2-4 und Gangapurna, bis Sie das kleine Dorf Nawal erreichen. Direkt unter Ihnen liegt der kleine Flughafen mit Piste von Hongde 3280 m. Sie folgen dem Höhenweg bis nach Mugje und weiter bis nach Braga. Seit einigen Jahren gibt es auch hier nun eine "German Bakery" mit einem vertrauten Apfelkuchen. Die Äpfel kommen aus der Region und sind köstlich im Geschmack. Von hier ist es nun nicht mehr weit bis nach Manang 3540 m, dem Verwaltungszentrum dieses Tales. Dieses kleine Dorf fasziniert mit seinen mittelalterlich anmutenden Gassen und dem tollen Ausblick auf Annapurna III 7555m und Gangapurna 7454 m. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7 h. Höhenmeter ca. 880 m / Abstieg ca. 290 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Tagestour auf einen View Point an den Hängen des Chulu Far East

Heute besteigen Sie zur besseren Höhenanpassung für die kommenden Tage einen Aussichtspunkt an den Hängen des Chulu Far East. Direkt hinter dem Ort in nördlicher Richtung verlassen Sie Manang und steigen über viele Serpentinen und Grashänge bis auf ca. 4700 m hinauf. Belohnt werden Sie mit einer überragenden Aussicht auf das Massiv der Annapurna und den Gangapurna 7464 m. Anschließend Abstieg ins Tal. Wer möchte, kann noch einmal einen Abstecher nach Brage zur „German Bakery“ machen oder das dortige kleine Kloster besuchen. Rückkehr nach Manang und Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 5-7 h. Aufstieg / Abstieg ca. 1100 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Trekking Manang – Thorong Phedi

Sie verlassen das schöne Bergdorf und bald hinter dem Ort teilt sich das Hochtal. Ihr Weg führt wei-ter gerade aus nach Thorong Phedi (Thorung La) und auf der linken Seite geht es zum Tilicho See und Jomsom. Die Landschaft wird zunehmend karger. Nur noch kleine Weidenbüsche und Wacholdergewächse prägen das Bild. Der Blick zurück ist grandios, den die mächtige Annapurna Range mit Lamjung Himal, Annapurna 2,3 und 4 sowie Ganggapurna schrauben sich in den Himmel. Mit etwas Glück sieht man auf der anderen Seite auch den 8163 m hohen Manaslu. Nach ca. 3-4 Stunden passieren Sie Ledar, dass einzigste Dorf auf der heutige Strecke. Unterwegs kommen Sie vorbei an „Manimauern“ (Gebtestmauern der Buddhisten) und Yak-Weiden und treffen auf die stets freundlichen Landarbeiter, die unter schwierigen Bedingungen versuchen, dem spärlichen Boden eine Ernte abzuringen. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7-8 h. Aufstieg ca. 1000 m/ Abstieg ca. 150 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Trekking Thorong Phedi – Thorong La Pass 54126 m – Muktinath

Heute wartet auf Sie eine anstrengende Etappe, denn der Thorung La Pass ist der höchste Punkt auf dieser Tour (ohne Dhampus Peak bei den Bergsteigern). Gut akklimatisiert geht es heute über teilweise mäßig steile Hänge bis zum 5400 m Kulminationspunkt. Ganz wichtig ist es, dass man lang-sam und stetig geht und somit der Höhenkrankheit vorbeugt. Eingebettet zwischen den Eisgiganten überqueren Sie den Pass und setzen nach einer Pause und Beweisfoto den Abstieg über ein weiträumiges Steinfeld fort. Der Pass ist mit Gebetsfahnen und Steinpyramiden geschmückt und bei schönem Wetter bietet sich Ihnen ein tolles Bergpanorama. Für den Abstieg benötigen Sie noch einmal Kraft, denn der Pilgerort Muktinath liegt auf 3800 m Höhe. Nach ca. 3-4 Stunden erreichen Sie den Talboden und man kann schon in der Ferne erstmals den 8167 m hohen Dhaulagiri erblicken. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 10-12 h. Aufstieg ca. 1000 m/ Abstieg ca. 1700 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Ruhetag oder Reservetag für die

Reservetag für die Überschreitung des Thorung La (Schlechtwetter oder fehlende Höhenanpassung). Ansonsten Ruhetag in Muktinath. Am Vormittag besichtigen Sie die alte Tempelanlage. Der heilige Ort wird bereits in den frühen hinduistischen Schriften erwähnt und jedes Jahr pilgern viele Anhänger des Hinduismus und Buddhisten zu dem kleinen Tempel inmitten der Himalaya-Berge. Die Hindus verehren die heiligen Quellen des Flusses Krishna Gandaki, die um einen Tempelhof aus 108 bronzenen Wasserspeiern heraustreten, während die Buddhisten das stets brennende und von einer Erdgasquelle gespeiste heilige Feuer verehren. Wer möchte, kann entweder am Morgen oder am Abend einer Puja (heiliges Ritual) beiwohnen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: PassüberquerungFrühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Trekking Muktinath – Marpha

Nach einem Traumblick am Morgen auf den 8167 m hohen Dhaulagiri und einem gemütlichen Früh-stück, setzen Sie den Abstieg bis nach Kagbeni 2800 m fort. Hier treffen Sie auf die freundlichen aber scheuen Tibeter, besichtigen eine Gompa, genießen den Blick auf den 7134 m hohen Tilicho Peak und biegen hier links in das Kali-Gandaki-Tal ein (ab 10 Uhr morgens ist hier immer mit teilweise recht starken Gegenwind zu rechnen). Sie folgen dem alten Karawanenweg bis nach Marpha ca. 2650 m. Der Weg führt durch eine Wüstenlandschaft mit bewässerten Oasen. Marpha ist bekannt für seinen Apfelschnaps und köstliche Äpfel, die hier bei ausgezeichnetem Klima hervorragend gedeihen. Die Einheimischen vom Stamm der Thakali haben den Ort zu einem kleinen Handelszentrum umgebaut. Man findet hier tolle Herbergen mit schönen Holzschnitzarbeiten und die Dorfstraße wurde mit massiven Steinplatten ausgebaut. Sollte noch Zeit sein, lohnt sich ein Abstecher über die steilen Treppen hinauf zur großen Gompa. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7-8 h. Abstieg ca. 1000 m

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Trekking nach Lete

Nach einer ausgiebigen Schlafpause und kräftigen Frühstück setzten Sie Ihren Abstieg nach Tukuche fort. Bevor Sie das Dorf passieren, kommen Sie durch herrliche Apfelbaum-Plantagen, kleine Bäche und grüne Vegetation und nach den letzten Tagen im alpinen Gelände wirkt die Szenerie wie ein Garden Eden. Das schöne Dorf Tukuche 2590 m ist bekannt durch seinen Handel mit den Tibetern. Je näher Sie sich Larjung und Lete 2480 m nähern, desto besser wird die Sicht (bei klarem Wetter) auf die gewaltigen Steilwände des Dhaulagiri und auf den Nilgiri. Sie befinden sich jetzt in einem der tiefsten Punkte der gewaltigen Kali-Gandaki-Schlucht. Fast 6000 Höhenmeter trennen Sie jetzt bis zu den Eisspitzen der 8000er. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7-8 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Tatopani und Sikha

Per Jeep fahren Sie nun die Kali-Gandaki-Schlucht bis Tatopani 1190 m hinab. Das Klima ist hier schon fast subtropisch. Der langgezogene Ort mit vielen Unterkünften verdankt seinen Namen den in der Nähe im Fluss-Schotter sprudelnden heißen Quellen. Sie haben Gelegenheit, sich bei einem warmen Bad zu entspannen oder sich im frischen Bergfluss abzukühlen. Anschließend queren Sie hinter Tatopani ein letztes Mal den Kali Gandaki über eine große Stahlseilbrücke und verlassen die gewaltige Schlucht in Richtung Nordosten. Von der Mündung des Ghar Khola wandern Sie taleinwärts zum Ghorapani-Pass und kommen beim Anstieg durch abwechslungsreich bewirtschaftetes Land mit einzelnen Gehöften und kleinen Orten. Nach einem steilen Aufstieg erreichen Sie die Siedlung Ghara und gelangen nach Sikha 1935 m. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 3-4 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Trekking nach Ghorepani (Ausgangpunkt für Poon Hill )

Gemütlich geht es heute weiter bergauf. Dabei durchqueren Sie den weltweit größten Rho-dodendronwald der Welt. Nach ca. 4 Stunden erreichen Sie Ghorepani 2860 m. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Tipp: Es lohnt sich schon am späten Nachmittag der Aufstieg zum Poon Hill 3190 m (ca. 40 min), denn von dem Aussichtspunkt haben Sie einen vorzüglichen Ausblick auf die Himalaya-Range mit Dhaulagiri, Tukuche, Nilgiri, Dhampus Peak, Annapuran Süd, Hiun Chuli und Machhapuchhre. Das Sonnenlicht taucht die Berge in ein rötliches Licht – einfach spektakulär! Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Aussichtskanzel Poon Hill – Tadapani

Sehr zeitiger Aufbruch zur Aussichtskanzel Poon Hill 3210 m. Nach ca. 1 h erreichen Sie zum Sonnenaufgang diesen fantastischen Platz und bei freier Sicht seht Ihr nebeneinander 11 schneebedeckte Berggipfel bis über 8000 m, u.a. Dhaulagiri, Annapurna und Gurkha Himal. Danach Wanderung in einem ständigen Auf und ab bis nach Tadapani. Übernachtung in einer Lodge. Aufstieg ca. 750 m/ Abstieg ca. 650 m / Gehzeit ca. 5-6 h. .

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Tadapani -Chomrong

Durch herrliche Rhododendronwälder laufen wir, zunächst bergab und später fast Höhe haltend, bis nach Chhomrong. Bei schönem Wetter herrlicher Blick auf die umliegenden Berge, besonders den Machhapuchhare, der an einen Fischschwanz erinnert. Übernachtung in einer Lodge. Aufstieg ca. 350 m/ Abstieg ca. 650 m / Gehzeit ca. 5 h.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Trekking Chomrong – Doban

Zuerst geht es heute über Natursteintreppen steil abwärts. Sie queren den Chomrong Khola 1900 m und steigen dann wieder steil hinauf bis nach Sinuwa 2300 m. Hier machen Sie eine großzügige Pause und genießen bei klarer Sicht den Blick zurück ins bewirtschaftete Modi Khola-Tal nach Ghandung und Landrung. Der Weg führt dann weiter nach Norden. Schließlich passieren Sie die Häuser der An Ansiedlung Bamboo Lodge 2350 m und kommen durch dichten Bambus- und Rhodo-dendronwald bis nach Doban 2500 m. Übernachtung Lodge. Aufstieg ca. 600 m/ Abstieg ca. 150 m / Gehzeit ca. 7 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Trekking Doban - Annapurna Sanctuary – Machhapuchhare Basecamp

Heute geht es über die Baumgrenze hinaus, vorbei am überhängenden Felsen „Hinku Cave" und gelangen Sie zu dem kleinen Bergdorf Deurali 3350 m. Die Ausblicke werden immer spektakulärer, im Westen erhebt sich der Hiunchuli 6441 m, im Osten die wegen ihrer Steilheit fast schneefreie Flanke des Machhapuchare. Der Weg führt weiter stetig bergauf und oberhalb von Bagar nehmen Sie entweder den Pfad am linken Talhang oder queren zur rechten Seite hinüber. Nach dem Sie dann eine Schlucht verlassen haben, betreten Sie endlich das ersehnte „Annapurna Sanctuary". Vor Ihnen liegt das Machhapuchare-Basislager 3720 m. Hier bietet sich ein Traumblick auf die steile Wand des Machhapuchare und das Massiv der Annapurna I, Fang und Annapurna Süd. Übernachtung Lodge. Aufstieg ca. 1100 m/ Abstieg ca. 150 m / Gehzeit ca. 7 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Trekking zum Annapurna Basislager – Höhepunkt der Tour!

Der Weg führt heute unterhalb der Moräne des Annapurna-Gletschers westwärts hinauf ins gewaltige Amphitheater, bis Sie das Annapurna-Basislagers 4100 m erreichen. Da die Wanderung heute recht kurz ist, bleibt genügend Zeit für Erkundungen im einzigartigen Rund des Annapurna-Kessels. Einen tollen Blick hat man bei gutem Wetter von einem 4400 m hohen Aussichtspunkt in der Hiunchuli-Flanke (hier führt ein steiler Weg hinauf). Über Geröll und Schotter der südlichen Seitenmoräne des Annapurna-Gletschers können Sie auch weiter im Hochtal aufwärts gehen. So können Sie die gewaltigen Fels- und Eisflanken der Annapurna-Süd 7219 m, des Fang 7647 m, auch Baraha Shikhar genannt und des Annapurna-Hauptgipfels 8091 m noch besser betrachten. Die nach der Hindu-Göttin des Reichtums benannte Annapurna I thront fast 3500 Höhenmeter über Ihnen und ist nur 7 - 8 km Luftlinie entfernt. Das atemberaubende Amphitheater findet nach Norden seine Fortsetzung im eisgepanzerten Kamm mit dem Roc Noir (7485 m, auch Khangsha Kang genannt), dem Glacier Dome 7202 m - auch Tarke Kang genannt - und wird ostwärts abgeschlossen von der Gangapurna 7454 m, der Annapurna III 7555 m und dem Machhapuchhare. Nördlich Ihres Quartiers erheben sich der Tent Peak mit 5663 m und der Fluted Peak mit 6500 m. Genießen Sie den Tag in diesem einzigartigen Kessel! Übernachtung Lodge. Aufstieg ca. 400 m/ Abstieg ca. 50 m / Gehzeit ca. 3 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

22. Tag: Trekking nach Bamboo

Noch einmal können Sie das atemberaubende Flair und Fluidum der Berge genießen und tolle stim-mungsvolle Bilder machen oder vom Gipfel der Eisriesen träumen. Gegen 10 Uhr geht es dann so zurück über die bekannte Strecke bis zum Ort Bamboo 2400 m. Übernachtung Lodge. Gehzeit ca. 6 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

23. Tag: Trekking nach Ghandruk

Weiter geht es auf bekanntem Trekkingweg durch den Dschungel viah Sinuwa 2300 m. Später müs-sen erneut die vielen Natursteinstufen hinab zum Chomrong-Fluss gemeistert werden und anschließend geht es hinauf nach Chomrong 2050 m. Nach der Mittagspause geht es weiter bis nach Ghandruk 1940 m. Übernachtung Lodge. Gehzeit ca. 7 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

24. Tag: Nayapul - Pokhara

Zeitiger Aufbruch und Abstieg via Syauli Bazar 1220 m und Birethanti 1025 m bis nach Nayapul 1070 m. Unterwegs passieren Sie den Ort Birethanti, von wo Sie noch einmal den schönen Ausblick auf den formschönen Obelisk Machhapuchhare 6997 bekommen. Nach der Verabschiedung der Begleitmannschaft erfolgt der Transfer bis nach Pokhara. ÜN im Hotel. Übernachtung im Hotel. Gehzeit ca. 6 h / Fahrzeit ca. 2 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

25. Tag: Ruhetag in Pokhara am Phewa See

Genießen Sie die herrliche Lage am See und den Traumblick auf die Berge. Es lohnt sich entweder ein Bummel durch den kleinen Ort, die Besichtigung des Devi Wasserfalls oder ein Ausflug zur Frie-denspagode mit dem spektakulären Blick auf die Annapurna Range und Dhaulagiri (Sonnenauf - oder Untergang). Eine Bootstour auf dem Phewa See, mit Besichtigung des kleinen Hindu - Tempels auf der Insel im See ist auch ein gute Alternative. ÜN im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

26. Tag: Flug nach Kathmandu und Stadtbesichtigung Kathmandu

Nach dem kurzen Panoramaflug entlang des Himalaya, starten Sie gleich im Anschluß zu einer Stadtbesichtigung in der ehemaligen Königsstadt Kathmandu. Dabei erhalten Sie einen ersten Einblick in den Hinduismus und Buddhismus. Sie sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Königspalast sowie einige Pagoden. Nachdem Sie nach Pashupatinath gefahren sind, besuchen Sie den Affentempel und die größte Stupa (Bodnath) von Kathmandu. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

27. Tag: Freizeit und Rückreise

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfügung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück

28. Tag: Rückreise

Rückflug nach Deutschland und Ankunft am gleichen Tag.

Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
2 3.040,00 Euro Flug inkl. 150,00 Euro Individuell ab 2 Personen täglich zum Wunschtermin Anfragen Buchen

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
22.03. - 18.04.2020 2.990,00 Euro Flug inkl. 150,00 Euro Anfragen Buchen
11.10. - 07.11.2020 2.990,00 Euro Flug inkl. 150,00 Euro Anfragen Buchen
dsc05817.jpg
16.jpg
043.jpg
029.jpg
dsc06406.jpg
047.jpg
dsc06665.jpg
016.jpg
dsc06655.jpg
33.jpg
5.jpg
34.jpg
026.jpg
15.jpg
26.jpg
29.jpg
030.jpg
046.jpg
dsc05843.jpg
54.jpg
dsc05581.jpg
019.jpg
071.jpg
049.jpg
dsc06418.jpg
025.jpg
dsc05603.jpg
dsc06900.jpg
Reisecode: ASNP222
28 Tage
ab 2.990 Euro inkl. Flug
2 - 14 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*