Spantik Expedition (7.028 Meter)

Blickt man von Karimabad im Hunza-Tal nach Südosten, erhebt sich in der Ferne ein gewaltiger Marmorturm. In der Abendsonne leuchtet der Nordwestpfeiler des Spantik besonders eindrucksvoll, daher der Name „Golden Peak“. Ziel der Expedition ist natürlich nicht die extrem schwierige Nordseite, sondern der Südgrat des Spantik mit seiner objektiv sicheren und technisch nicht allzu schwierigen Route über dem riesigen Chogo-Lungma-Gletscher im zentralen Karakorum.
Die Route führt über leichte Felspassagen zum Beginn des Südgrates (Lager I, 5.000 m), dann den flachen Firngrat zum Ansatz einer 600 m hohen und bis 45° steilen Schnee-/Eisflanke (Lager II, 5.300 m), die auf ein flaches Plateau hinaufzieht (Fixseile, Lager III, ca. 6.200 m). Über weite Schneehänge und den stellenweise steilen Gipfelaufbau geht’s schließlich zum höchsten Punkt, 7.028 m! Phantastischer Panoramablick über das „wildeste Gebirge der Welt“: zu den nahegelegenen 7.000ern Rakaposhi, Malubiting und Haramosh, bei klarer Sicht auch zum Nanga Parbat und sogar zum K2. Der Spantik bietet sich ideal als Ziel auch für „Expeditions-Neulinge“ an. Bei guter Hochlagertaktik sind die Gipfelchancen am Spantik so hoch wie an keinem anderen Siebentausender im Karakorum.
Der Spantik war einer der ersten Siebentausender, dessen Besteigung versucht wurde: Bereits im Jahr 1906 erreichte das amerikanische Paar William und Fanny Bullock Workman eine Höhe von 6.700 Metern. Auch die deutschen Erstbesteiger von 1955 wählten den heutigen »Normalanstieg« von Süden.

Mehr lesen ...
20673359294_7aa89883ed_o.jpg
spantik-peak-approaching-camp-one.jpg
spantik-peak-base-camp-approaching-from-chogholungma-glacier-above-arandu-valley.jpg
dsc01158.jpg
spantik-peak-approaching-camp-two-tent.jpg
20673359294_7aa89883ed_o.jpg
spantik-peak-approaching-camp-two.jpg
img_1167.jpg
dsc01202.jpg
dsc01191.jpg
dsc01206.jpg
dsc01119.jpg
img_0862.jpg
spantik-peak-early-morning-dring-climb-camp-3-above-6000-going-for-the-summit.jpg
spantik-peak-approaching-camp-2.jpg
spantik-peak-approaching-camp-3.jpg
21285756142_701344140c_o.jpg
21270140256_b8c5e20471_o.jpg
21270086866_b071d3dbb5_o.jpg
21285707912_e7fb6244e9_o.jpg
21304422151_efbcbd191a_o.jpg
21285580932_a6a619a7a4_o.jpg
katalogbild-2017-1.jpg
20673504514_c0da1d8bcf_o.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf/Leistungen
Preise/Termine

Highlights

  • Karakorum-Siebentausender mit relativ leichter Route (Südgrat)
  • 3 Tage Anmarsch ins Basecamp über den Chogo Lungma-Gletscher
  • Gipfelbesteigung mit 3 Hochlagern
  • 17 Tage „Zeitfenster“ ab Base Camp

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 8 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Expeditionen, Trekking und Wandern, Gipfeltouren

Schwierigkeitsgrad

Stufe 6: Bergtouren & Expeditionen
Bei diesen Touren steht die sportliche Leistungsfähigkeit voll und ganz im Vordergrund. Tagesetappen und Gipfeltouren von bis zu 12 Stunden mit Höhenunterschieden bis zu ca. 1.500 Höhenmetern zeichnen diese Touren aus. Eine absolute Topkondition, psychische Belastbarkeit, der perfekte Umgang mit Pickel und Steigeisen, Westalpenerfahrung, Improvisationstalent und Kommunikation sind Grundvoraussetzung. Sie sollten teamfähig sein und Freude daran haben, Hilfe bei anfallenden Arbeiten zu leisten. Zur Vorbereitung sollte ein intensives Training von mindestens 3-5x in der Woche erfolgen.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Bhutan, Sri Lanka, Russland, Elbrus, Ararat, Myanmar, Usbekistan, Expeditionen, China, Iran, Kirgistan, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flughafentransfers in Islamabad bei Ankunft/Abflug mit der Gruppe
  • Halbtägige City-Tour in Islamabad/Rawalpindi mit lokalem Führer
  • Alle Transfers in Pakistan inklusive Gepäcktransport (Träger) ins Basislager und retour (40 kg pro Person)
  • Unterkünfte laut Expeditionsablauf: sehr gutes Mittelklassehotel in Islamabad und Skardu sowie einfachen Hotels entlang des „KKH“
  • Gepäcktransport während des Anmarschtrekkings max. 40 kg persönliches Gepäck
  • Verpflegung laut Expeditionsplan (F=Frühstück; M=Mittagessen/Lunchpaket; A=Abendessen); HP in Städten und bei den Transferstrecken; Vollverpflegung ab/bis Skardu und im Basislager
  • Verpflegung für die Hochlager wird zur Verfügung gestellt (in den Hochlagern ist die Verpflegung selbst zuzubereiten)
  • Verpflegung durch erfahrenen pakistanischen Koch im Basislager
  • 7 Übernachtungen im Hotel im DZ und DU/WC
  • 23 Übernachtungen im Zelt
  • Einzelzelt im Basislagerund Anmarschtrekking mit Liegematte
  • einheimisches Begleitteam (lokaler Führer, Küchenmannschaft, Koch, Helfer) bis Basislager.
  • Gemeinschaftsausrüstung: Essens-/Küchen-/Dusch-/WC-Zelt, Sessel und Tische.
  • Komplette Hochlagerausrüstung wie Expeditionszelte (z.B. MSR), spezielle Kocher und Töpfe, umfangreiche und spezielle Hochlager-Verpflegung und ergänzende Zusatznahrung
  • Berg-/Sicherheitsausrüstung: Seile/Fixseile, Gas-/Benzinkocher,
  • Permit/Gipfelgebühr für den Spantik; Gebühren für das lokale Begleitteam.
  • AT REISEN-Expeditionsleitung
  • Englisch sprechender erfahrener pakistanischer Bergführer
  • Notfallapotheke mit Pulsoxymeter / Notfallsauerstoff
  • Strom im Basislager für das Laden der elektronischen Geräte (Achtung: nur beschränkt möglich (Solarpanel)
  • Funkgeräte (pro 2er Team ein Funkgerät)
  • Satellitentelefon, exklusive Gebühren
  • Wetterbericht im Basislager und Hochlager
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer Certec Bag
  • Hilfestellung bei der Suche/ Auswahl an persönlichen Bergequipment
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte Fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Deutschland nach Islamabad und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) t in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen ab 800,-Euro (gern erstellen wir Ihnen ein separates Flugangebot)
  • Visumgebühren für Pakistan (€ 44,– (50 USD) Stand 2019)
  • Zusätzliche Übernachtung bei einer Ankunft in Islamabad in der Nacht zum zweiten Tag hinzubuchbar (Einzelzimmer 80,- €, Doppelzimmer 50,- € p.P.)
  • Flughafentaxen, Security Gebühr, Treibstoffzuschläge.
  • Flughafentransfers in Islamabad bei individueller Flugbuchung mit abweichenden Ankunfts-/Abflugszeiten.
  • Nicht im Expeditionsablauf angegebene Verpflegung
  • Individuelle Hochträgerkosten (gesamte Zeit 1290,-Euro inkl. Versicherung und Ausrüstung)
  • Ausgaben für Unterwegsverpflegung (z.B. Schokolade und Energieriegel) während der Bergbesteigung
  • Zusätzliche Aufenthaltskosten in Pakistan (Hotels, Verpflegung, Transfers, Ausflüge etc.) außerhalb des
  • Expeditionsprogramms (z.B. bei vorzeitigem Abmarsch vom Basislager nach frühem Gipfelerfolg).
  • Versicherungen
  • Einzelzimmerzuschläge: Hotel 250 Euro
  • Getränke in Restaurants; Trinkgelder ca. 150,- Euro, persönliche Ausgaben
  • Persönlicher Hochträger/Grundgebühr 800 USD + 30 USD pro Tag bei Inanspruchnahme +25 USD Versicherung einmalig

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 30 Tage

1.- 2. Tag: Flug nach

Internationaler Flug Frankfurt/Main – Pakistan/Islamabad. Ankunft je nach Fluglinie und Flugplan voraussichtlich am Morgen des 2. Reisetages. Am 2. Tag stehen Expeditionsvorbereitungen (Briefing im Ministry of Tourism, Einkäufe etc.) bzw. eine ½-tägige Stadtbesichtigung mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Pakistans am Programm. ÜN Hotel.

Hinweis: Hotelbezug erst ab 12 Uhr. Einige Airlines landen nachts in Islamabad. In diesem Fall können Sie für 50 € (EZ 80,-Euro) eine Hotelnacht hinzubuchen.

Verpflegung: Islamabad/Pakistan Abendbrot

3. Tag: Panoramaflug nach Skardu (2.250 m)

Frühmorgens erfolgt der Transfer zum Flughafen und Sie fliegen nach Skardu, dem Bergsteigerzentrum des Karakorum (Flugzeit ca. 60 min). Aus dem Flugzeugfenster erkennt man bei klarem Wetter bereits den Nanga Parbat (8.125 m), den „Schicksalsberg der Deutschen“, den K2, tief unten den Karakorum Highway, sowie den Fluss Indus. Angekommen am Flughafen von Skardu, werden Sie abgeholt und zum Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel

Hinweis: Sollte der Flug aus Wettergründen oder sonstigen Gründen nicht realisiert werden, so erfolgt die Weiterfahrt per Bus durch die atemberaubende Indusschlucht nach Chilas (ca. 360 km/ Fahrzeit ca. 10-12 h)

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Skardu – Hauptstadt Baltistans

Nach dem Frühstück machen Sie einen Spaziergang durch den Narrow Bazar von Skardu, besichtigen die historische Festung „Kharpocho Fort“ und am Nachmittag machen Sie eine kleine Wanderung zum türkisblauen Satpara-See. Übernachtung Hotel

Hinweis: bei Flugausfall am 3. Tag erfolgt heute die Weiterfahrt nach Skardu. Unterwegs Stopp am „Pamir-Knoten“ Wo Pamir, Hindukusch, Himalaya und Karakorum zusammenstoßen - großartiger Blick auf den Nanga Parbat. Der „KKH“ wird kurz vor Gilgit verlassen und schließlich entlang des Indus wird Skardu (2.300 m) erreicht, Ausgangsort für die Expedition.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5.Tag: letzte Vorbereitungen und Reservetag

Einkäufe und Packen in Skardu. Weiterhin dient der Tag auch als Reservetag für die Anreiseüber den KKK-Highway. ÜN Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Jeepfahrt nach Arandu (2.770 m)

Lange Jeepfahrt auf teilweise wilder Piste durch das Indus-, Shigar- und Bashatal nach Arandu (2.770 m), dem letzten Dorf vor dem Chogo-Lungma-Gletscher. Zusammentreffen mit der Begleitmannschaft und den Trägern; erstes Zeltlager. ÜN Camp/Zelte / Fahrzeit ca. 6-7 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. - 9. Tag: Dreitägiges Anmarschtrekking ins Basislager (4.300 m)

Der Anmarsch ins Basislager erfolgt hauptsächlich entlang der orografisch linken Seitenmoräne des 47 km langen Chomo-Lungma-Gletschers. Camps in 3.200 und 3.800 m Höhe; Tagesetappen 6 bis 8 Stunden; Basislager (4300 m) auf schräger Terrasse „im Grünen“ direkt am Fuß des Spantik-Südgrates. Der langsame Höhengewinn beim Anmarsch bringt zugleich die wichtige Erstakklimatisation. Unterwegs erleben Sie kleine Dörfer die völlig in Abgeschiedenheit zur Außenwelt leben und man hat dabei das Gefühl in ein längst vergangenen Welt und Zeit einzutauchen. Vom Basislager genießen Sie nun den überragende Ausblick auf die pakistanische Bergwelt mit den umliegenden Bergen wie Malubiting (7.459 m) und Laila Peak (6.986 m) sowie auf den Zusammenfluß der beiden Gletscher des Basin und Chomo-Lungma. ÜN Zelt

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Basislager (4.300 m)

Einrichten des Basislagers und Ruhetag. Insgesamt stehen nun 14 Tage für die Besteigung des Berges zur Verfügung, was unter normalen (Wetterbedingungen auf alle Fälle reichen sollte. ÜN Camp

Verpflegung: Frühstück /Mittagessen/Abendbrot

11. - 24. Tag: Gipfelbesteigung Spantik, 7.028 m (Zeitfenster 14 Tage)

Aufbau von drei Hochlagern (5.100, 5.500 und 6.250 m), Anbringen von Fixseilen, Ruhetage etc. Der Anstieg zum Gipfel folgt im Wesentlichen dem Südostgrat, wobei zwischen den Lagern I und II und am Gipfeltag auch längere Horizontaldistanzen zu überwinden sind. Lager I liegt auf der felsigen Schulter des Südgrates (steiler, normalerweise schneefreier Aufstieg); Lager II nach dem flachen Teil des Grates am Fuß einer relativ steilen Eis-/Schneeflanke (35 bis 45°, ca. 600 Hm, steile Passagen werden mit Fixseil abgesichert); Lager III unmittelbar nach der Steilstufe am Beginn des langen Plateaus, das mit kurzen Aufschwüngen zur etwas steileren Gipfelflanke leitet. Nach ca. einer Woche sollten die Hochlager stehen und, Wetterglück vorausgesetzt, einige Tage später der Gipfel erreicht sein: 7.028 m hoch, ein grandioser Panoramablick auf K2, Broad Peak, Diran, Batura und Rakaposhi sowie auf viele weitere Gipfel auf das wildeste Gebirge der Welt, entschädigt für die Aufstiegsmühen ÜN Hochlagerzelten

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

25. - 26. Tag: Rückmarsch

2-tägiger Rückmarsch mit Trägern auf der schon bekannten Route entlang des Chogo-Lungma-Gletschers zu den Camps wie am Tag 7 und 8. Übernachtung

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

27. Tag: Trekking und Rückfahrt nach Skardu

Noch einmal müssen heute das letzte Mal die Wanderschuhe geschnürt werden, denn die letzte Etappe nach Arandu liegt vor Ihnen. Nach ca. 3-4 h erreichen Sie die Zivilisation, wo bereits schon die Jeeps auf Sie warten. Nach Verladung des Gepäcks erfolgt die Rückfahrt nach Skardu, wo bereits eine heiße Dusche auf Sie wartet. ÜN Hotel / Gehzeit 3-4 Stunden / Fahrzeit ca. 6-7 h

Verpflegung: Frühstück /Mittagessen/Abendbrot

28. - 29. Tag: Rückflug (+ Reservetag für den Flug ) nach Islamabad

Rückflug von Skardu bis nach Islamabad. Bei schönem Wetter haben Sie die Gelegenheit den Nanga Parbat 8.125 m zu sehen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sollte der Flug am ersten Tag geklappt haben, so haben Sie am 30. Tag Zeit zum Entspannen und Relaxen, einem Ausflug zum bunten Basar nach Rawalpindi unternehmen oder die Möglichkeit zu einem optionalen Ausflug nach Taxila. Taxila war die historische Hauptstadt des Reiches Gandhara, das sich über die östlichen Gebiete des heutigen Afghanistan und den Nordwesten Pakistans erstreckte. Taxila erlebte seine Blütezeit vom fünften vorchristlichen bis zum fünften Jahrhundert unserer Zeit. Seit 1980 werden die archäologischen Stätten des früheren Taxila von der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet. ÜN Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

30. Tag: Rückflug nach Deutschland

Fahrt zum Flughafen Islamabad und Beginn des Rückfluges nach Deutschland

Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
22.07. - 20.08.2023 5.290,00 Euro zzgl. Flug ab 800,00 Euro 250,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: EXAS009
30 Tage
5.290 Euro zzgl. Flug
8 - 14 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren