11 Tage auf der Route der Erstbesteiger

Diese Gipfeltour auf den höchsten Berg Europas führt über die schöne und landschaftlich reizvolle Nordroute. Der Elbrus wurde im Jahre 1829 erstmals durch eine kaiserlich-russische Expedition über diese Route erstbestiegen. Diese war auch gleichzeitig die Geburtsstunde des russischen Alpinismus.
Der Elbrus ist nicht nur der höchste Punkt Europas, sondern auch einer der „Seven Summits“ – der höchsten Erhebungen der 7 Kontinente. Wie schon bei unseren AT-Touren auf der klassischen Südseite werden auch hier keine Aufstiegshilfen benutzt. Sie besteigen den Gipfel zu Fuß und aus eigener Kraft. Besonderes Augenmerk wurde auch auf die optimale Höhenanpassung und zwei zusätzliche Reservetage gelegt.
Nachdem der Flieger in Mineralny Vody, dem Tor zum Kaukasus gelandet ist, fahren Sie zum Basislager und Aus-gangspunkt für Ihre Bergbesteigung über die wenig begangene Nordroute. Die ersten Tage dienen zum Akklimati-sieren und Eingewöhnen. Auf dem Programm stehen Wanderungen bis zum Hochlager (3.800 m) und den Lenz-Felsen (4.700 m). Nun bestens an die Höhe angepasst, starten Sie zum Westgipfel (5.642 m). Sie erwartet ein sehr anstrengender und langer Aufstieg, doch oben angekommen, genießen Sie einen fantastischen Ausblick über den Kaukasus und natürlich bei gutem Wetter bis zum Schwarzen Meer. Nachdem Abstieg über die Aufstiegsroute be-kommen Sie noch einen kleinen Einblick in den russischen Alltag und bei einem Abschlussessen die verdiente Gipfelurkunde. Eine Gipfeltour sowohl für den ambitionierten aber auch für den Einsteiger Alpinisten!

Mehr lesen ...
img_1902.jpg
asru022-2.jpg
img_2008.jpg
topbild.jpg
img_1934.jpg
img_1880.jpg
img_3455.jpg
img_1645.jpg
img_1927.jpg
img_2047.jpg
img_1598.jpg
img_1845.jpg
img_1740.jpg
img_2030.jpg
img_1565.jpg
img_1904.jpg
img_2033.jpg
img_1966.jpg
asru022-1.jpg
img_3437.jpg
img_2271.jpg
img_1763.jpg
img_0011.jpg
img_2237.jpg
img_1777.jpg
img_2234.jpg
img_2147.jpg
img_1760.jpg
img_2205.jpg
img_2250.jpg
img_1933.jpg
img_2089.jpg
img_1873.jpg
img_1941.jpg
img_1879.jpg
img_1759.jpg
img_3454.jpg
img_3408.jpg
img_1803.jpg
img_1685.jpg
img_2005.jpg
img_1909.jpg
img_1992.jpg
img_0009.jpg
img_2215.jpg
img_2248.jpg
img_2038.jpg
img_1737.jpg
img_3407.jpg
img_2082.jpg
img_1972.jpg
img_1751.jpg
img_3440.jpg
img_1597.jpg
img_2208.jpg
img_3470.jpg
img_2222.jpg
img_2064.jpg
img_1672.jpg
img_1798.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf/Leistungen
Preise/Termine

Highlights

  • Besteigung des Elbrus über die Nordroute
  • Aufstieg zu Fuß, ohne Pistenraupe und Seilbahn
  • Optimale Höhenanpassung und Vorbereitung
  • 2 Reservetage für den Gipfelerfolg
  • Kaukasus - Naturparadies der Extraklasse!

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 5 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Trekking und Wandern, Gipfeltouren, Bergbesteigung

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für NepL, Indien, Bhutan, Sri Lanka, Russland, Elbrus, Ararat, Myanmar, Usbekistan, Expeditionen, China, Iran, Kirgistan, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Transfer von Mineralny-Vody nach Dshily-su und zurück in Privatfahrzeugen
  • Unterbringung in ½ DZ in Hotel in Piatigorsk, in stationären Zelten im Basislager Emanuel und in Hütten im Hochlager (4 Personen-Belegung) /Gemeinschafts-WC am Berg
  • alle Genehmigungen für Besteigung des Elbrus
  • Verpflegung: 10x Frühstück, 8x Mittagessen, 10x Abendessen (Verpflegungsleistung siehe an den einzelnen Tagen)
  • Organisation der Einladung für das Visum, Orts- und Staatsgebühren, Besteigungsgebühren
  • 9 geführte Wanderungen, davon 1 Gipfelbesteigungen
  • örtlicher englischsprechender erfahrener Bergführer
  • Bergführer am Gipfeltag ( 1-4 Teilnehmern = 1 Bergführer / 5-7 Teilnehmer = 2 Bergführer / 8-9 Teilnehmer = 3 Bergführer , 10-14 Teilnehmer = 3 Bergführer + AT Guide)
  • Bereitstellung von Zelt, Isomatte, Kochgeschirr
  • AT Reiseleiter ab 10 Teilnehmer
  • Koch/Köchin für Basislager & Hochlager
  • Gepäcktransport zum Ausgangspunkt nach Dshily-su und zurück
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge nach /ab MinVody ab 420,-Euro inkl. Tax (gern sind wir Ihnen bei der Flugbuchung behilflich)
  • Visakosten: ab 35,- Euro (direkt beim Generalkonsulat mit persönlicher Abgabe der Unterlagen vor Ort), bei postalischer Beantragung über das russische Visazentrum mindestens 30,- Euro Bearbeitungsgebühr hinzu (Express-Visa für die Beantragung mit weniger als 7 Tagen bis Reisebeginn kosten um einiges mehr)
  • Getränke, fehlende Mahlzeiten vor Ort und persönliche Ausgaben
  • Übergepäck
  • Trinkgelder (ca. 80,- Euro)
  • Einzelzimmerzuschlag ist 75,- Euro (am Berg kein EZ buchbar)
  • Zusatznacht in Piatigorsk (DZ 80,-Euro / EZ 50 Euro)
  • Eventuell Träger vom Basislager zum Hochlager /50,- Euro für 10-15kg pro Strecke
  • Versicherung

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 11 Tage

1. Tag: Anreise und Ankunft

Ein Nachtflug von Deutschland via Moskau bringt Sie nach Mineralny Vody (gegebenenfalls Abflug am späten Abend des Vortages/abhängig vom Flughafen). Nach Begrüßung durch unsere Agentur erfolgt der Transfer in die ca. 20 km entfernte Stadt Piatigorsk, „Fünf Berge Stadt“. Am Nachmittag steht ein kleiner Erkundungsgang durch die typisch russische Kleinstadt auf dem Programm. Mit über 150.000 Einwohnern ist Pjatigorsk einer der größten Mineralwasser-Kurorte in Russlands Nordkaukasus (ca. 37 betriebene Heilquellen). Die Stadt liegt am Fuß des Maschuk-Berges und bei Wetterglück hat man schon hier die Chance den Elbrus in weiter Ferne zu sehen. Die Stadt hat eine ganze Reihe von Se-henswürdigkeiten und beschaulichen Parks zu bieten. Der große russische Romantiker, Michail Ler-montow, verbrachte hier die letzten beiden Monate seines Lebens, bevor er bei einem Duell tödlich verletzt wurde. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Abendbrot

2.Tag: Transfer auf die Nordseite des Berges und Wanderung zum Basislager Emanuel

Nach dem Frühstück im Hotel (Sachen die Sie absolut nicht für die Bergtour benötigen, können im Hotel deponiert werden) erfolgt der Transfer bis nach Dshily-su (übersetzt „warmes Wasser“), dem Ausgangspunkt für Ihre Bergtour. Auf der Fahrt kommen Sie durch die Kurstadt Kislowodosk und passieren kleine karatschaiisch-tscherkessische Dörfer. Dabei verlassen Sie langsam das Flachland und gelangen so allmählich auf die Elbrus-Hochebene. Dabei führt die Straße durch zahlreiche kleine Schluchten und Täler sowie durch das ursprüngliche Malka-Tal, welches durch den gleichnamigen Fluss geprägt wurde. Am Ende erreichen Sie den Ort Dshily-su (ca. 2.500 m), den Ausgangspunkt der Besteigung. Dieser liegt im Nord-Prielbrusje-Nationalpark und in der russischen Republik Karbadi-no-Balkarien. Der Ort Dshily-su wurde nach der gleichnamigen Quelle benannt, welche aufgrund ih-rer Heilwirkung Berühmtheit erlangt hat. Nach Gepäckaufnahme und Verabschiedung von Ihrem Fah-rer wandern Sie eine gute Stunde mit Ihrem Gepäck (jeder Teilnehmer muss sein eigenes Gepäck tra-gen) entlang schöner Wasserfälle, sprudelnder Mineralquellen und Lavagestein bis hinauf zum Basis-lager Emanuel (ca. 2.600 m), welches auf einer schönen Wiese errichtet wurde. Dieses Camp wurde nach dem Kavalleriegeneral der Kaiserlich-Russischen Armee, Georgi Arsenjewitsch Emanuel, be-nannt. Dieser leitete im Jahre 1829 die groß angelegte Militärexpedition auf den Elbrus. Doch wäh-rend die Teilnehmer bestehend aus Gelehrten und deren Begleiter am Gipfeltag umkehrten, erreichte ein Einheimischer mit dem Namen Killar den Ostgipfel. Dies war auch die Geburtsstunde des russi-schen Alpinismus.

Nach dem Lagerbezug und herzhaftem Mittagessen unternehmen Sie eine erste Eingehtour bis auf 2.900 m Höhe (Gehzeit ca. 1 ½ h). Übernachtung in fest installierten Zelten / Fahrstrecke ca. 130 km /Fahrzeit ca. 3-4 Stunden / Gehzeit ca. 1 Stunde (Basislager)

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

3.Tag: Tagestour via dem Mond-Plateau zum Hochlager (3.800 m)

Heute steht ein erster Akklimatisierungstag auf dem Programm. Sie packen Ihren Tagesrucksack und steigen gemütlich bis zum Hochlager auf ca. 3.800 m auf. Wer möchte, kann auch schon etwas an Aus-rüstung in das Hochlager transportieren. Unterwegs passieren Sie auf einer Höhe von 3.500 m das „Mond-Plateau“. Man könnte denken, man befände sich wirklich auf dem Mond. Die teilweise pilzmä-ßig aussehenden Steingebilde eignen sich hervorragend zum Bouldern. Wer möchte, kann sich gern einmal daran versuchen (auf eigenes Risiko!). Nach ausgiebiger Rast im Hochlager und der Verbesse-rung der Höhenanpassung erfolgt der Abstieg wieder bis zum Basislager Emanuel. Übernachtung in fest installierten Zelten / HM 1.200 /Gehzeit ca. 7-8 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4.Tag: Aufstieg und Übernachtung im Hochlager (3.800 m)

Nach dem Frühstück erfolgt der erneute Aufstieg mit dem gesamten restlichen Berggepäck bis zum Hochlager auf 3.800 m Höhe. Das Lager befindet sich auf einer Moräne, seitlich des Gletschers. Es ist auch in den Sommermonaten hier mit Schnee zu rechnen. Am Nachmittag besteht noch die Möglich-keit zu einer kleinen Akklimatisierungstour zur besseren Höhenanpassung bis auf 3.900 - 4.000 m Höhe. Unmittelbar vor Ihnen erhebt sich der markante Ost- und Westgipfel und direkt unter Ihnen sehen Sie das Hoch- und Basislager sowie die Betschasyn-Hochebene. Übernachtung Hütte / HM 1.200 / Gehzeit ca. 4-5 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5.Tag: Eingehtour zu den Lenz-Felsen (4.800 m)

Ihre Akklimatisierung/Höhenanpassung muss weiter verbessert werden, damit Sie für den Gipfeltag gut vorbereitet starten können. Deshalb unternehmen Sie heute eine Wanderung in Seilschaft bis zu dem ca. 4.800 m hohen Lenz-Felsen. Wer möchte und sich gut fühlt, kann noch ein kleines Stück hö-her steigen. Da ab dem Hochlager permanent Schnee bzw. Gletscher ist, brauchen Sie teilweise schon Steigeisen (abhängig von den Verhältnissen). Anschließend erfolgt wieder der Abstieg bis zum Hoch-lager. Übernachtung Hütte / Gehzeit ca. 6-7 h / HM 1.000 / Gehzeit ca. 6-7 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6.Tag: Ruhetag, Höhenanpassung und Gipfelvorbereitung

Der heutige Tag dient zur Erholung und weiterer Verbesserung Ihrer Höhenanpassung. Am Vormittag besteht die Möglichkeit zu einem Ausflug an einem kleinen Gebirgssee. Ansonsten ausruhen und Kräfte sammeln sowie Rucksack packen für den kommenden Gipfeltag. Übernachtung Hütte

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7.Tag: Gipfeltag Elbrus (5.642 m)

Wenn die Kondition und das allgemeine Befinden in Ordnung sind, starten Sie nun kurz nach Mitter-nacht (ca. 2 Uhr) zum Gipfel. Sie steigen einen endlos lang erscheinenden Hang bis in den Elbrus-Sattel hinauf. Unterwegs passieren Sie wieder die markanten Lenz-Felsen. Vom Sattel ist es nur noch ca. 1 Stunde bis zum Westgipfel (5.642 m) und dann ist es endlich geschafft! Sie stehen auf dem höchs-ten Gipfel von Europa! Genießen Sie den 360° Rundumblick auf die Tiefebene, hinüber zum Donguzu-run 4.468 m, zum Nakratau 4.451 m oder zur formschönen Uschba 4.710 m in Georgien. Mit etwas Wet-terglück sieht man sogar auch den Kasbek 5.047 m im Osten. Vom Gipfel erfolgt nun der lange Abstieg über die Aufstiegsroute bis zum Hochlager. HM 1.800 / Gehzeit Ostgipfel total inkl. Abstieg ca. 9-13 Stunden /ÜN im Prijut11 (Mehrbettzimmer)

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8.Tag: 1. Reservetag - Schlechtwettertag oder Abstieg in Basislager Emanuel

Der heutige Tag dient als Reservetag für schlechtes Wetter. Ansonsten erfolgt der Abstieg bis zum Ba-sislager Emanuel. Übernachtung Hochlager-Hütte (bei Reservetag) / ansonsten im Basislager in fest installierten Zelten

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9.Tag: 2. Reservetag - Schlechtwettertag oder Abstieg ins Basislager Emanuel

Der heutige Tag dient auch wieder als Reservetag für schlechtes Wetter, ansonsten Abstieg bis zum Basislager Emanuel auf bekannter Route.

Sollten Sie bereits am 7. Tag den Gipfel bestiegen haben, besteht heute optional mit dem Guide die Möglichkeit zu einer Wanderung an den Ausläufern des Elbrus. Dabei besuchen Sie die einheimi-schen Hirten und können vielleicht deren Köstlichkeiten wie frischen und selbstgemachten Airan, Käse und Milch kosten. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, eine russische Banja (Dampfsauna) zu besu-chen. Übernachtung Hochlager-Hütte (bei Reservetag) / ansonsten im Basislager in fest installierten Zelten

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10.Tag: Abstieg nach Dshily-su und Rückfahrt nach Piatigorsk

Bei Nutzung des 2. Reservetages erfolgt frühmorgens der Abstieg bis zum Basislager Emanuel und weiter bis zum Ausgangsort der Besteigung Dshily-su (2.500 m).

Ansonsten Abstieg vom Basislager zum Ausgangspunkt Dshily-su (2.500 m). Nach Verabschiedung er-folgt der Transfer in die Kurstadt Piatigorsk. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung und kann zum Stadtbummel genutzt werden. Vielleicht besuchen Sie einen der Basare, probieren das köstliche Eis oder besuchen die Einkaufsläden auf der Hauptmagistrale.

Fahrzeit ca. 3-4 Stunden / Gehzeit ca. vom Basislager Emanuel 45 min (vom Hochlager zusätzlich ca. 2-3 Stunden / Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

11.Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug via Moskau nach Deutschland

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
2 2.270,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro individuell täglich zum Wunschtermin /beste Reisezeit von Juni bis September Anfragen Buchen

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
16.06. - 26.06.2021 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
30.06. - 10.07.2021 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
14.07. - 24.07.2021 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
28.07. - 07.08.2021 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
11.08. - 21.08.2021 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
25.08. - 04.09.2021 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
15.06. - 25.06.2022 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
29.06. - 09.07.2022 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
13.07. - 23.07.2022 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
27.07. - 06.08.2022 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
10.08. - 20.08.2022 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen
24.08. - 03.09.2022 1.550,00 Euro zzgl. Flug ab 420,00 Euro 75,00 Euro Anfragen Buchen

Zusätzliche Informationen

Warum mit AT REISEN / Einschätzung von AT Reiseleiter Steffen Kiefer:  
Die Tour auf der Route des Erstbesteigers ist schon etwas Besonderes. Generell ist die Nordroute etwas weniger frequentiert als die Südroute. Beiden Routen (Südseite oder Nordseite) haben Ihre Vorteile. Da man den Berg aus eigener Kraft besteigt, erhöht dies auch den Gipfelerfolg und die Glücksgefühle. Eine gute Höhenanpassung und 2 Reservetage bilden das solide Fundament für die erfolgreiche Besteigung. Mit der richtigen Vorbereitung und Motivation steht dem Gipfelerfolg nichts mehr im Wege. Diese Tour kann ich daher jedem Bergsteiger mit guter Kondition nur empfehlen!     

Reisecode: ASRU007
11 Tage
ab 1.550 Euro zzgl. Flug
5 - 14 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*