Aktivtour auf neuen Wegen

Kamtschatka - eine unerforschte Halbinsel, die für ihre unberührte Natur und ihre vielfältige Flora und Fauna bekannt ist, liegt am östlichsten Rand Russlands. Auf dieser Reise entdecken Sie die Höhepunkte einer der vielfältigsten und spektakulärsten Regionen unserer Erde. Diese Tour kombiniert die wilde Natur, endlose Sternenhimmel, romantische Feuerabende und jeden Tag neue Entdeckungen. Gigantische Vulkane, eruptierende Geysire und rauchende Fumarole bestimmen das Landschaftsbild der Insel. Petropawlowsk ist Ausgangspunkt Ihrer Abenteuerreise. Am Fuße des ca. 500 km entfernten Vulkans Tolbachik bauen Sie Ihr Basislager auf und erkunden die spektakuläre Kraterlandschaft. Ein 4-tägiges Trekking um den Vulkan Tolbachik zeigt Ihnen eindrucksvoll die Schönheit der Natur abseits der bekannten Wege. In der ewenischen Siedlung Esso erfahren Sie mehr über das einheimische Volk, ihre Traditionen und entspannen in den heißen Quellen. Mit dem Boot gelangen Sie zur malerischen Avacha-Bucht und besichtigen die Insel Starichkov, die für ihren Artenreichtum an Vögeln und Meeressäugern bekannt ist. Die meisten Nächte während Ihrer 20-tägigen Abenteuerreise verbringen Sie in Zelten, fernab der Zivilisation in einsamer Wildnis. Sie besteigen gleich mehrere spektakuläre Vulkangipfel: Plosky Tolbachik (3.085 m), Avachinsky (2.741 m), Mutnovsky (2.323 m) und den Goreli (1.829 m) und erleben eine unglaubliche Weitsicht auf die malerische Umgebung. Dieses Programm ist für diejenigen geeignet, die aktiven Tourismus genießen und der Natur näher kommen möchten.

Mehr lesen ...
noerdliche-vulkangruppe.jpg
dsc00277.jpg
dsc02238.jpg
dsc02982.jpg
dsc00724.jpg
dsc03598.jpg
dsc03639.jpg
dsc00407.jpg
dsc03000.jpg
dsc00160.jpg
dsc03171.jpg
dsc02612.jpg
dsc06180.jpg
dsc00875.jpg
schiffswrack-an-der-pazifikkueste.jpg
dsc03530.jpg
dsc02686.jpg
dsc03663.jpg
dsc02390.jpg
dsc02379.jpg
dsc03192.jpg
dsc00440.jpg
baer-kurz-vor-dem-tal-der-geysire.jpg
2.dsc00160.jpg
dsc02786.jpg
dsc02386.jpg
dsc00266.jpg
auf-dem-lavastrom-am-tobaltschik.jpg
kljuschewskaja-sopka.jpg
dsc06147.jpg
trek.jpg
studenaya-river-canyon.jpg
1.jpg
.jpg
lake-near-tolbachik.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf/Leistungen
Preise/Termine

Highlights

  • Besteigung spektakulärer Vulkane Kamtschatkas: Plosky Tolbachik (3.085 m), Avachinsky (2.741 m), Mutnovsky (2.323 m) und Gorely (1.829 m)
  • Trekking um den Vulkan Tolbachik
  • Rafting und Fischen auf dem Fluss Bystraya
  • Ewenische Kultur in Esso erleben
  • Bootsausflug in das Naturjuwel „Avacha-Bucht“
  • Optionale Ausflüge zum Kurilensee oder Tal der Gysire

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 11 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Alpine Hochtouren, Trekking und Wandern, Kulturreisen, Bergwandern

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Bhutan, Sri Lanka, Russland, Elbrus, Ararat, Myanmar, Usbekistan, Expeditionen, China, Iran, Kirgistan, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Alle Eintrittspreise/ Eintrittskarten lt. Programm
  • Unterkunft im Doppelzimmer bzw. 2-Personen-Zelt, Mehrbettzimmer in den Hütten
  • Schlafsack und Unterlegmatten
  • Vollverpflegung ab/an Kamtschatka (s. Tagesprogramm)
  • Reiseführer + Dolmetscher (russisch-englisch)
  • 1 Träger für je 3 Gäste beim Tobalchik-Trek (5 kg pro Person)
  • AT- Guide ab 11 Personen
  • 16x geführte Touren (davon 4 Bergbesteigungen)
  • Einladung und Visa-Registrierung
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/ an Deutschland (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Aeroflot Russian Airlines oder anderen Fluggesellschaften in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (01/21) ab 850,- Euro (gern erstellen wir Ihnen ein separates Flugangebot)
  • Visakosten: ab 35,- Euro (direkt beim Generalkonsulat mit persönlicher Abgabe der Unterlagen vor Ort), bei postalischer Beantragung über das russische Visazentrum mindestens 30,- Euro Bearbeitungsgebühr hinzu (Express-Visa für die Beantragung mit weniger als 7 Tagen bis Reisebeginn kosten um einiges mehr)
  • Rail & Fly Ticket
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Übergepäck
  • Einzelzimmer- und Einzelzeltzuschlag 490,- Euro
  • Optionale Ausflüge: ins Tal der Geysire oder zum Kurilensee ca. 770,- Euro p. P
  • eventuelle Flughafengebühren und Steuern
  • Reiseversicherung

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 21 Tage

1. Tag: Anreise

Flug von Berlin (andere Abflughäfen auf Anfrage) nach Kamtschatka.

2. Tag: Ankunft auf der Vulkanhalbinsel

Sie landen am Flughafen Jelisowo in Petropawlowsk. Nach Begrüßung durch den Reiseleiter erfolgt der Transfer zum Hotel, in dem Sie sich ausruhen und akklimatisieren können. Wer möchte, kann sich schon einmal ein Bad im heißen Pool gönnen. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Abendbrot

3. Tag: Transfer zum Vulkan Tolbachik

Nach der ersten Nacht in Kamtschatka starten Sie nach dem Frühstück mit dem Allradfahrzeug zum Basislager des Vulkan Tolbachik im Norden der Insel. Auf dem Weg halten Sie im Dorf Sokoch (ca. 92 km von Petropawlowsk entfernt), um die berühmten russischen Pirozki (gefüllte Teigtaschen) zu probieren. Dann halten Sie zum Mittagessen im Dorf Milkovo (ca. 320 km von Petropawlowsk entfernt). Einen weiteren Stopp zum Beinevertreten legen Sie am Fluss Studenaya ein und können auch den russischen Tee probieren. Dann biegen Sie von der Hauptstraße ab und fahren mit dem 4x4 angetriebenen Fahrzeug hinauf bis zum Fuße des Vulkans Tolbachik (1.200 m). Gemeinsam wird dann hier das Zeltlager aufgebaut. Genießen Sie den Traumblick auf den Vulkan (3.085 m) und die herrliche Landschaft abseits der Zivilisation! Man könnte denken, man wäre auf einer Forschungsstation auf dem Mond, so surreal erscheint die Landschaft. Übernachtung im Zelt / Streckenlänge ca. 500 km

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Wanderungen im Toten Wald und Kegelgebiet

Nach dem Frühstück erfolgt heute die Fahrt zum „Toten Wald“, der durch die Eruption von 1975/76 entstanden ist. Der Wald wurde durch gewaltige heiße Lavaströme, Schlacke und Asche eingeschlossen. Sie beendeten jegliches Leben im Wald und Boden. Die Stämme erheben sich wie Skelette aus der Lava. Ein mehrere Kilometer langes Risssystem wurde dadurch geöffnet, aus dem mehr als 2 Kubikkilometer Lava floss. Mit etwas Glück entdeckt man viele schöne Steinformationen und hier und da sieht man auch schon wieder kleine Pflanzen, die sich ihren Weg in Richtung Licht bahnen. Nach einem Spaziergang durch den Wald fahren Sie weiter in das nördliche „Bruchgebiet“, wo schöne und gewaltige Kegel entstanden sind. Sie haben Gelegenheit, das Gebiet zu erkunden, die Kegel zu besteigen und die thermischen Felder an den Kegeln zu erforschen. Anschließend fahren Sie wieder zurück zu Ihrem Camp. Übernachtung im Zelt

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Vorbereitung auf die Besteigung des Vulkan Tolbachik

Nach dem Frühstück erfolgt der Aufstieg zum Basislager neben dem "Klauenkegel", wo die Zelte aufgebaut werden. Sie unternehmen heute eine erste Erkundungstour zu den Lavafeldern, die das Ergebnis des jüngsten Vulkanausbruchs (2012-2013) sind. Sie erkunden diverse Höhlen mit den bunten Stalaktiten. Wenn Sie sich die herausragende Menge vulkanischen Materials ansehen, die als Ergebnis vulkanischer Aktivität entstanden ist, werden Sie verstehen, wie stark der Tolbachik-Ausbruch war. Gas- und Dampfströme treten aus den Lavarissen aus und Sie haben die Möglichkeit, im Dunkeln das glühende Magma in den Rissen zu beobachten. Zudem können Sie die Tolbachik-Vulkanhöhlen besuchen. Diese sind in Kamtschatka und auf der ganzen Welt von großem Wert, da sie die einzigen Höhlen sind, die durch solche Vulkanausbrüche entstanden sind. Einige Höhlen haben bunte Stalaktiten und andere Höhlen weisen schneeweiße Salzkristalle an ihrer Decke auf. Sie erleben eine reichhaltige Naturvielfalt und spektakuläre Zeugnisse ehemaliger Lavaaktivität. Den erlebnisreichen Tag lassen Sie beim Abendessen im Camp ausklingen. Übernachtung Zelt / Streckenlänge ca. 6 km / Gehzeit 3h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Besteigung des Ploskij Tolbachik (3.085 m)

Heute erfolgt der Aufstieg über erstarrte Lavaflüsse und Schlackenfelder an dem konischen Vulkan, Ploskij Tolbachik. Er besteht aus zwei Vulkangipfeln und weist eine spannende Ausbruchsgeschichte auf. Im 18. Jh. verzeichnete er eine besonders hohe Aktivität. Bekannt sind z.B. Ausbrüche aus den Jahren 1740, 1769 und 1788-1790. Im 20. Jh. brach der Vulkan zwischen Juli 1975 und Dezember 1976 aus. Dieser Ausbruch war besonders gewaltig. Bis heute kann man viele Überreste der spektakulären Naturkatastrophe beobachten. Etliche Schlackenkegel wurden gebildet. Zuletzt brach der Vulkan Ende November 2012 erneut aus. Während Ihrer Wanderung hinauf zum Vulkankrater können Sie ein umfangreiches Zeugnis des jüngsten Vulkanausbruchs beobachten und erleben, oben angekommen, einen gigantischen Panoramablick vom Kraterrand. Der Krater hat einen Durchmesser von ca. 1700 m und eine Kratertiefe von ca. 500 m. Bei gutem Wetter können Sie den gegenüberliegenden Vulkan Klyuchvskoy (4.850 m) oder den Bezymyanny sehen, der von ca. 50 Schlackenkegeln umgeben ist, sowie den überragenden Blick in die Tiefe und Ferne genießen. Nach der Besteigung erfolgt die Rückkehr ins Camp. Sie lassen dort den Abend bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen. Übernachtung im Zelt / Streckenlänge ca. 12 km / Gehzeit ca. 8-10 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

7. Tag: Start des 4-tägigen Trekkings (Uhrzeigersinn) um den Tolbachik – Tagesziel Daiki-Tal

Nach dem Frühstück starten Sie Ihr Trekking, der Sie am 4. Tag bis nach Kopyto führt. Diese Trekkingtour wird sehr selten begangen und versprüht Expeditionscharakter. Ihr heutiges Tagesziel ist das Tal der Statuen. Hier im Daiki-Tal stehen bis zu 60 m hohe Felssäulen. Das Lager wird im Tal aufschlagen. Übernachtung im Zelt. Streckenlänge ca. 6 km / Gehzeit ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

8. Tag: Trekking um den Tolbachik – Tagesziel alte vulkanische Station

Nachdem das Lager abgebaut wurde, verlassen Sie das Tal der Statuen weiter in Richtung Norden. Der Weg führt in einem ständigen Auf und Ab in Richtung des Nordhanges des Vulkans. Unterwegs öffnen sich immer wieder schöne Aussichten auf die Landschaft mit zahlreichen Flüssen und die Vulkane. Das heutige Lager wird ganz in der Nähe der alten vulkanischen Forschungsstation aufgebaut. Übernachtung im Zelt / Streckenlänge ca. 15 km / Gehzeit ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Trekking um den Tolbachik – Tagesziel Camp Naves

Nach dem Frühstück und Lagerabbau setzen Sie die Wanderung um den Tolbachik fort. Sie erreichen die Schlucht des Flusses Studenaya. Der Weg ist sehr abwechslungsreich und führt entlang der Waldzone und alter Lavafelder. Gegen Nachmittag erreichen Sie den Lagerplatz Naves (=Unterstand). Nachdem das Lager errichtet wurde, können Sie noch kleine Erkundungsgänge in der näheren Umgebung unternehmen. Übernachtung im Zelt / Streckenlänge ca. 10 km / Gehzeit ca. 4-5 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Letzter Trekkingtag um den Tolbachik – Tagesziel Kopyto-Vulkankegel & Esso

Das letzte Frühstück in der Wildnis und dann wandern Sie zum nördlichen Vulkankegel des Kopyto. Unterwegs tolle Ausblicke auf die Landschaft mit Vulkanparade vom Feinsten: Bezymyanny, Kamen, Klyuchvskoy und Tobalchik. Heute müssen zahlreiche kleine Flussläufe gequert werden und oft verschwindet der Weg in dichter Bergtundra. Beim Berg Kopyto treffen Sie wieder auf die Verbindungsstraße, wo bereits die Allradfahrzeuge warten, die Sie zurück in die Zivilisation bringen. Nach ca. 145 km erreichen Sie das kleine Dorf Esso. Esso ist ein typisches russisches Dorf mit vielen Thermalquellen. Die meisten Haushalte werden mit dem heißen Wasser beheizt sowie auch die vielen Gewächshäuser. Nach dem Zimmerbezug besteht die Möglichkeit zu einem Bad in einer heißen Quelle (Swimmingpool) oder zu einem Besuch in einer russischen Banja (Sauna/Schwitzhütte). Übernachtung im Hotel / Streckenlänge ca. 11 km / Gehzeit ca. 3-4 h / Fahrstrecke ca. 145 km

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Ewenische Kultur und Bootsfahrt auf der Bystraya

Am Morgen besuchen Sie das ethnographische Museum der Esso-Siedlung. Hier erfahren Sie mehr über die Kultur und den Alltag der Einheimischen. Anschließend fahren Sie zum Fluss Bystraya, dem Ausgangspunkt für das nächste Abenteuer. Während Ihres Transfers zum Fluss (500 km, 10 Stunden) werden Sie in der Siedlung Milkovo wieder zum Mittagessen halten. Am Fluss angekommen, erfolgt der Aufbau Ihres Lagers. Übernachtung im Zelt

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Rafting und Fischen auf der Bystraya

Nach dem Frühstück packen Sie das Lager ein und steigen auf die Raftingboote um. Gemütlich und gemächlich schippern Sie die Bystraya hinab. Dabei passieren Sie malerische Wälder, Berge und kleine Inseln. Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Flussfischarten zu angeln. Dazu gehören u.a. der Chinook-Lachs, Ketalachs, Coho-Lachs, Saibling, Äsche und die Regenbogenforelle. Der Bystraya-Fluss ist der perfekte Ort zum Angeln sowohl für Amateure als auch für Profis. Mit etwas Glück sehen Sie ja vielleicht am Uferrand Braunbären beim Fischen. Unterwegs stoppen Sie an den heißen Thermalquellen von Malkinskiye. Ihr Zeltlager wird heute direkt am Flussufer aufgeschlagen. Übernachtung im Zelt

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Fahrt zum Mutnovsky-Vulkan

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Vilyuchinsky-Pass, welchen Sie in etwa 3-4 Stunden erreichen. Auf dem Pass genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf das Paratunka-Tal und die Vulkane Vilyuchinsky, Mutnovsky und Gorely. Bei gutem Wetter ist es möglich, die südliche Vulkangruppe vom Pass aus zu beobachten. Die Spitze des Vulkans Vilyuchinsky ist fast den ganzen Sommer über mit Schnee und Eis bedeckt. Deshalb nennen es manche Leute poetisch "die weiße Perle von Kamtschatka". Auf dem Pass werden Sie eine großartige Anzahl von Blumen entdecken, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen, weshalb es so scheint, als wäre auf dem Pass ganzjährig Frühling. Am Nachmittag errichten Sie Ihr Nachtlager und Essenszelt. Übernachtung im Zelt

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14.Tag: Aufstieg zum Kraterrand des Vulkans Mutnovsky (2.323 m) und Canyon Opasniy

Der Mutnovsky-Vulkan ist einer der aktivsten Vulkane auf der Halbinsel Kamtschatka. Da die Vulkanform ungewöhnlich ist, kann jeder auf den Krater klettern und alle Aktivitäten mit eigenen Augen beobachten. Der Krater des Vulkans zeigt eine interessante Aktivität. Kleine Schlammvulkane, Säurebecken, zischende Fumarolen, umgeben von leuchtend gelben Schwefelkristallen, heißsiedende Schlammkessel, kochende Seen und kleine Geysire zeichnen das Vulkanbecken aus. Diese fantastische Vulkanlandschaft beeindruckt jeden, der den Vulkan besteigt. Vor dem Aufstieg überprüfen Sie noch einmal Ihre Ausrüstung. Der Aufstieg selbst dauert ca. 3-4 Stunden. Wenn nach dem Aufstieg genügend Zeit übrig ist, macht die Gruppe einen Spaziergang zum Opasniy Canyon. Der Fluss, der vom Vulkanhang herabfließt und aus 100 Metern Höhe als Wasserfall in den tiefen Abgrund fällt, erweckt mit seinen steilen Felswänden den Anschein, als könnten Sie jeden Moment herunterfallen. Nach Ihrem abenteuerreichen Tag kehren Sie zurück ins Camp. Am Ende des Tages haben Sie noch ein wenig Freizeit und es erwartet Sie ein gutes Essen in Ihrem Camp. Übernachtung im Zelt / Gehzeit ca. 6-7 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

15. Tag: Tageswanderung zu den heißen Quellen von Dachnye

Nach dem Frühstück treffen Sie Vorbereitungen für Ihre Wanderung zu den heißen Quellen von Dachnye, die sich in der Umgebung des Mutnovsky-Vulkans, am südöstlichen Fuß des Skalystaya-Hügels in einer Schlucht befinden. Die Schönheit und Vielfalt der thermischen Aktivitäten sind faszinierend. Sie können das Fumarolenfeld "Dachnye hot springs" besuchen. Am linken Hang des Hügels gibt es nur wenige heiße Stellen, an denen heiße Dampfsäulen aufsteigen. Etwas oberhalb des Feldes befindet sich ein mächtiger Dampfbrunnen. Nach Ihrer Exkursion durch die heißen Quellen erfolgt die Rückkehr ins Lager und auch hier lassen Sie den wunderschönen Tag mit einem Abendessen in der traumhaften Natur ausklingen. Übernachtung in Zelt

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

16. Tag: Besteigung des Vulkans Gorely (1.829 m)

Ihr Tag beginnt nach dem Frühstück mit dem Transfer zum Vulkan Gorely. Auf den ersten Blick ist es schwierig, den aktiven Gorely-Vulkan vom Gebirgsmassiv zu unterscheiden, aber es wird angenommen, dass es sich um eine einzigartige Ansammlung verschiedener Krater (11 Stück) handelt, die sich auf der Spitze des Vulkans befinden. Jeder Krater auf dem Vulkan hat seine eigenen Eigenschaften und zusammen bilden sie ein einzigartiges Ensemble. Mit dem Ende des relativ leichten Aufstiegs erreichen Sie den größten und schönsten Vulkankrater, der mit türkisfarbenen Säureseen gefüllt ist. Der Weg führt durch alte Lavaströme und Schlackenfelder. Dort kann man gefrorene Lava-Aufschlüsse verschiedener Formen sehen. Der Aufstieg dauert ca. 2-3 Stunden (ca. 900 m Höhenunterschied). Während des Aufstiegs genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf die Vulkane Mutnovsky und Vilyuchinsky und von der Spitze aus sehen Sie die Vulkane Avacha, Kozelsky, Koryaksky und die Stadt Petropawlowsk-Kamchatsky (wenn das Wetter es zulässt). Nach einmaligen Ausblicken und Besichtigung von 3-5 Kratern steigen sie wieder auf gleicher Route ab und kehren zurück zum Auto und fahren zum Zeltlager. Übernachtung im Zelt / Gehzeit ca. 5 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Fahrt zum Vulkan Avachinsky

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Kamtschatka-Aktivreise fort und fahren entlang des Suchaja-Flusses über Schotterpisten (ca. 60 km) bis zur asphaltierten Straße. Von hier geht es linker Hand vorbei an der Stadt Petropavlovsk und biegen dann abermals auf eine Schotterpiste ab und fahren hinauf zum Avacha-Sattel und erreichen nach ca. 20 km das Basislager zwischen des Avachinsky- und Koyaksky- Vulkan. Das Basislager liegt auf einer Höhe von ca. 850 Metern über dem Meeresspiegel. Vom Lager haben Sie einen ausgezeichneten Blick auf die beiden Vulkane Avachinsky (2.741 m) und Koryaksky (3.456 m). Sollte es die Zeit noch erlauben, so wandern Sie am Nachmittag noch zu einem Aussichtspunkt auf dem „Kamel Peak“, um sich einen Überblick über die herrliche Landschaft zu verschaffen. Vorbereitung auf die Besteigung am nächsten Tag / Übernachtung in urigen Holzhütten / Gehzeit ca. 2 h / Fahrzeit 3-4 h

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Besteigung des Avachinsky-Vulkans (2.741 m)

Mit dem Sonnenaufgang und Frühstück beginnt der heutige Gipfeltag. Der Avacha-Vulkan oder Avachinsky Sopka, wie die Ureinwohner von Kamtschatka ihn nennen, ist ein aktiver und komplexer Doppel-Stratovulkan. Am Fuße des Vulkans können Sie Reste eines alten Vulkankegels sehen. Die Höhe des Vulkans beträgt ca. 2.741 Meter über dem Meeresspiegel. Die Höhe variiert ein wenig, da zeitweise neue Lava hinzukommt. Der Aufstieg dauert ca. 5 Stunden. Heutzutage gibt es oben aktive Fumarolen und die Oberfläche des Vulkans auf dem Gipfel ist immer warm. Von oben haben Sie einen wunderschönen Ausblick hinüber zum Pazifischen Ozean, auf die Stadt Petropawlowsk-Kamtschatsky, die Vulkane Vilyuchinsky, Mutnovsky oder Koryaksky und auf die vulkanische Urlandschaft. Nach dem atemberaubenden Ausblick und Gipfelrast kehren Sie auf gleichem Weg ins Camp zurück. Transfer zum Hotel, wo bereits eine heiße Dusche auf Sie wartet. Gehzeit ca. 10 h / Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Bootsausflug mit Meeresangeln in der Bucht von Avacha

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Pier im Hafen von Petropawlowsk, welcher in der Avacha-Bucht, eines der größten Buchten der Welt liegt. Die Avacha-Bucht, auch als Seetor zum Pazifik bekannt, könnte geographisch gar nicht besser geformt und gelegen sein. Sie ist groß und tief, mit einer engen Öffnung, die nicht nur schlechtes Wetter, sondern auch Eis und die tödlichen Tsunami-Wellen, die durch Tiefseebeben im Pazifik entstehen, fernhält. Der Avacha-Hafen ist ganzjährig für den Schiffsverkehr geöffnet und kann Schiffe jeglicher Größe aufnehmen. Diese Einmaligkeit machen die Bucht zu einem der schönsten Symbole von Kamtschatka.

Während der 5-6 stündigen Bootsfahrt können Sie die wunderschöne Landschaft der Küste genießen, Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum aus nächster Nähe beobachten sowie das markante Wahrzeichen der Stadt Petropawlowsk-Kamtschatsky sehen - die Felsen der „drei Brüder“. Der alten Legende nach gab es drei Brüder, die die Küste vor Tsunami schützten. Nach ihrem Tod wurden sie zu Felsen und schützen die Bürger vor jeglicher Gefahr. Heute sind die fast senkrecht aus dem Wasser ragenden Felsen das Zuhause einer Vielzahl von unterschiedlichen Seevogelarten. Insbesondere der Papageientaucher wird hier oft in großer Zahl gesichtet. Während der Bootsfahrt haben Sie auch Gelegenheit zum Angeln, zur Verkostung von Krabben, zum Probieren einer Fischsuppe oder auch von fangfrischen gebratenem Fisch. Der letzte Punkt der Bootsfahrt ist die Insel Starichkov, in der Sie Seelöwen beobachten können. Sie ist auch Heimat zahlreicher Kormorane, Papageientaucher, Möwen und weiteren Seevögeln. Mit etwas Glück sehen Sie vielleicht auch Orcas durch das Wasser tollen. Aber nicht nur die Tierwelt begeistert, sondern auch die Bergliebhaber kommen bei diesen Bootsausflug auf Ihre Kosten. Vom Boot aus haben Sie eine sehr entspannende Möglichkeit, die herrliche Landschaft von Petropawlowsk und ihre Haus-Vulkane aus einer anderen Perspektive zu erleben. Neben der hügeligen Stadt erheben sich die majestätischen Vulkane Avachinsky, Koryaksky und Viluchinsky aus dem Pazifik ab. Als im Jahre 1991 der Avachinsky ausbrach, konnten die Menschen in Petropawlowsk den in Richtung Stadt herabfließenden gelbroten Lavastrom beobachten, gleichzeitig wurden aus dem Krater heiße Aschewolken in den Himmel ausgestoßen. Am Ende Ihrer Exkursion erfolgen die Rückkehr zum Hafen und der Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel / Mittag- und Abendessen an Bord

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Individuelle Stadtbesichtigung oder Ausflug zum Kurilensee oder Tal der Geysire

In Petropawlowsk können Sie heute eine individuelle Besichtigung durchführen, klassische Sehenswürdigkeiten besuchen, wie z.B. das regionale Museum und verschiedene Monumente oder im Warmwasserbecken des Hotels entspannen.

Optional können Sie einen Ausflug zum spektakulären Kurilensee oder in das Tal der Geysire mit dem Hubschrauber planen. Diese Ausflüge sollten aus Erfahrung schon vor der Reise gebucht werden, da es vor Ort dann meistens alles ausgebucht ist. Übernachtung im Hotel

1. Ausflug zum Kurilensee, dem größten Laichplatz des Rotlachses und gleichzeitig Jagdgebiet der Braunbären:

Transfer zum Flughafen und schon kurz später heben Sie zum Kurilensee ab. Schon der Anflug zum Kurilensee (Flugzeit: 1 Stunde 20 Min.) ist ein besonderer Höhepunkt, denn aus der Luft gewinnt man einen umfassenden Eindruck über die wilde und weite Landschaft der Halbinsel. Je nach Bedingungen setzt Sie der Pilot entweder am Kap Travyanoy oder in der Nähe des Ozernaya-Flusskopfes ab. Dieser Ort zählt zweifelsfrei wohl mit zu den beeindruckendsten Orten Kamtschatkas. Jahr für Jahr kommt hier der Rotlachs - eine der besten Lachsarten des Pazifiks zum Laichen zu dem tiefsten Süßwassersee der Halbinsel. Das ruft natürlich die unzähligen Kamtschatka-Bären auf den Plan, hier in der Zeit auf Lachs-Jagd an den Ufern des Sees zu gehen. Weiterhin laden die zwei vulkanischen Krater (Caldera) der Vulkane Ksudach und Khodutka mit ihren heißen Quellen und mineralischen Seen zum Baden ein. Ein Naturwunder der Extraklasse!

Nach Ankunft am See fahren Sie mit dem Ranger mit dem Boot zu den besten Spots, wo die Bären auf Fischfang gehen. Nun haben Sie ca. 2-3 Stunden Zeit, bei der geführten Exkursion das eindrucksvolle Schauspiel zu beobachten und zu fotografieren. Zeitweise sieht man bis zu 20-30 Bären in Aktion, wie Sie den köstlichen Lachs an den Ufern fangen und fressen. Laut der Ranger laichen hier jeden Sommer bis zu 2 Millionen Lachse. Ein wahres Festmahl für die Bären!

Auf der gegenüberliegenden Seite des Sees befindet sich der Vulkan Ilyinsky und mittig im See befindet sich die Insel "Heart of Alaid". Sie ähnelt, von oben betrachtet, einem Herzen. Hier an diesem Süßwassersee leben große Kolonien der pazifischen Möwen. Nach diesem Spektakel werden wieder die Rotoren des Hubschraubers in Bewegung gesetzt und nach ca. 10 Minuten Flugzeit überfliegen Sie den eindrucksvollen Bimsfelsen von Kutkhiny Baty. Die Form des Felsens ähnelt riesigen vertikalen Booten. Mit etwas Glück wird es ein tolles Foto aus dem Hubschrauber! Nach weiteren 40 Minuten landen Sie an den heißen Quellen von Chodutka. Hier können Sie sich nun gemütlich ein entspannendes Bad im warmen Wasser gönnen. Anschließend erfolgt der Rückflug zum Startflughafen. Transfer zum Hotel und Übernachtung / Gehzeit ca. 2-3 Stunden / Gesamtausflug ca. 6 Stunden / Preis: 770,-Euro

2. Ausflug zum Tal der Geysire und Caldera Uzon im Kronotzki-Biosphären-Nationalpark:

Transfer zum Flughafen und schon kurz später heben Sie zum Tal der Geysire ab. Der heutige Ausflug verspricht ebenfalls ein unvergesslicher Tag zu einer der Perlen von Kamtschatka zu werden. Der Ausflug führt Sie in das Herz des Kronozki-Biosphären-Nationalpark. Erst im Jahre 1948 wurde dieses völlig abseits der Zivilisation liegende Tal entdeckt (ca. 180 km nordöstlich von Petropawlowsk entfernt). Heute zählt er mit zum UNESCO-Welterbe. Doch bevor Sie landen und die Wetterbedingungen passen, umfliegt der Pilot die beiden noch aktiven Vulkane Karymsky und Maly Semyachik. Ein spektakulärer Anblick und Erlebnis! Nach der Landung (Flugzeit ca. 75 min) werden die Wanderschuhe noch einmal festgeschnürt und los geht die ca. 2-stündige Wanderung durch die zahlreichen geothermischen Abschnitte. Das Gebiet ist voll mit dampfenden Geysiren, Sinterquellen, unzähligen Heißwasserlöchern, blubbernden Schlammlöchern und Fumarolen. Diese reihen sich in einem ca. 5 km langen Abschnitt entlang des Flusses Geysirenaja. Sie werden dabei folgende Geysire erleben: Malachitowy Grot (Malachit Grotte), Averi, Geyser Novy Fontan (Neuer Brunnen), Geyser Fontan (Brunnen), Geyser Nepostojanny (Unsteady), Geyser Dvoinoy (Doppelt). Aber auch viele kleine Geysire wie der Shchel (Slot), Velikan (Giant), Zhemchuzhny (Pearly) begeistern jeden Besucher. Dabei haben jedoch auch alle Geysire verschiede Zyklen und wechseln sich zwischen 30 min oder aber auch zwischen mehreren Sunden ab. Ihr Guide kann Ihnen dazu genaue Angaben machen. Über allen liegt ein leichter Schwefelgeruch. Nach diesem Erlebnis besteigen Sie wieder den Hubschrauber und fliegen weiter zur Caldera des Vulkans Uzon. Hier unternehmen Sie mit dem Ranger eine weitere Wanderung (ca. 1 h) entlang des östlichen Thermalfeldes. Der Bannoye-See, der aus Schwefel besteht und für den starken Geruch verantwortlich ist, ist einer der Höhepunkte der Wanderung. Chemisch erklärt, passiert hier durch die Mischung von heißem Wasser mit den schwefeloxidierenden thionischen Bakterien, die Bildung von Schwefelsäure. Doch schon erreichen Sie den nächsten Höhepunkt, den Khoridnoye-See. Dieser besteht aus Natrium und Chlorid und ist umgeben von einem Schwefelsäurestrand. Jedenfalls eine wilde Ecke am Ende der Welt! Nachdem Sie sich den Weg vorbei an zahlreichen Lehmvulkanen und blubbernden Schlammlöchern gebahnt haben, fliegen Sie zum Mittagessen in das ins Nalycheva-Tal am Zhupanova-Fluss. Aus dem Hubschrauber sehen Sie auch den türkisfarbenen Kratersee des Maly Semjatschik und den hochaktiven Vulkan Karymski. Nach Ankunft wird Ihnen ein typisches russisches Mittagessen serviert. Anschließend bringt Sie am Nachmittag der Hubschrauber (ca. 40 min) wieder zurück in die Zivilisation, dem Flughafen „Avachinsky“. Übernachtung im Hotel / Gehzeit ca. 3 Stunden / Gesamtausflug ca. 6 Stunden / Preis: 770,-Euro

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Abreise

Heute heißt es leider Abschied nehmen von der wilden und vulkanischen Halbinsel. Ihre Kamtschatka-Trekkingreise endet mit dem Transfer zurück zum Flughafen. Rückflug in Eigenregie nach Deutschland

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
14.08. - 03.09.2021 3.890,00 Euro zzgl. Flug ab 850,00 Euro 490,00 Euro Anfragen Buchen
16.07. - 05.08.2022 3.890,00 Euro zzgl. Flug ab 850,00 Euro 490,00 Euro Anfragen Buchen
13.08. - 02.09.2022 3.890,00 Euro zzgl. Flug ab 850,00 Euro 490,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: ASRU013
21 Tage
3.890 Euro zzgl. Flug
11 - 14 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*