In 15 Tagen auf den Elbrus (5.642 m)

Diese „Genießertour“ auf den höchsten Punkt von Europa ist seit 20 Jahren ein echter Klassiker von AT REISEN. Kein anderer Veranstalter bietet diese tolle Kombination aus abwechslungsreichen Wanderungen in Kombinati-on mit der Gipfelbesteigung an. Getreu dem Motto“ In der Ruhe liegt die Kraft“ wurde diese 15-Tage-Tour konzi-piert und ständig verbessert. Sie erfreut sich daher großer Beliebtheit.
Nachdem Sie in der russischen Kurstadt Mineralny Vody gelandet sind, bringt Sie ein Transfer bis zum Fuße des doppelgipfligen Vulkans Elbrus. Dieser steht nur 12 km von der Hauptkammlinie des Kaukasus entfernt.
Vom Bergdorf Tscheget, welches auch als „Chamonix des Kaukasus“ bezeichnet wird, starten Sie die nächsten 6 Tage zu verschiedenen Tagestouren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Dabei lernen Sie den sehr ursprüngli-chen Kaukasus von all seinen schönen Facetten kennen. Auf dem Programm stehen Wanderungen zum Iriktschat-Wasserfall, Tscheget-Gipfel (3.250 m), in das unbekannte Yusengi-Tal, Besteigung des Peak-Felsentigers (3.350 m), Wanderung im Adylsu-Tal mit einer Gletscherbegehung in Richtung Peak Gumatschi und einer Wanderung zur grünen Lagune/Syltran-See. Bestens vorbereitet starten Sie nun zum Gipfel des Elbrus, dem König des Kaukasus. Über den alten Gipfelpfad wandern Sie bis zu den Botschki-Hütten (3.750 m) und kommen dem Gipfel des Elbrus schon in greifbare Nähe. Um Ihre Höhenanpassung zu verbessern, unternehmen Sie zwei weitere Tagestouren zu den 4.700 m hoch gelegen Pastuchov-Felsen und dem 4.500 m hoch gelegen Felsband. Dann starten Sie im Schein der Stirnlampen zum höchsten Punkt. Mit stetigem Schritt und gleichmäßigem Rhythmus passieren Sie den Pas-tuchov-Felsen und travesieren hinauf bis zum Elbrus-Sattel (5.300 m). Nach kurzem Gipfelaufschwung ist es dann endlich geschafft. Sie stehen auf dem Westgipfel vom Elbrus (5.642 m), dem höchsten Punkt Europas. Alles liegt unter Ihnen und wirkt winzig klein und entrückt. Die Mühen des Aufstiegs haben sich gelohnt und Sie werden mit einem fantastischen 360°-Rundumblick auf den Kaukasus und den nur weniger Meter tiefer liegenden Ostgipfel belohnt. Nachdem Sie wieder abgestiegen sind, erwartet Sie noch ein kleiner Einblick in das russische Leben, kulinarische Köstlichkeiten und für die Gipfelbezwinger die Gipfelurkunde.


AT HINWEIS
Anmeldung zwingend bis 2 Monate vor Reisebeginn, da sonst die Genehmigungen für die Tagestouren in die Sei-tentäler nicht erteilt werden. Diese Touren machen die Reise zum Elbrus zu etwas Besonderem und werden so von keinem weiteren Reiseveranstalter angeboten.

Mehr lesen ...
img_2926.jpg
img_7679.jpg
img_7605.jpg
katalogbild-2017-2.jpg
img_0518.jpg
img_7705.jpg
img_7228.jpg
img_0001.jpg
img_0139.jpg
img_6679.jpg
img_9710.jpg
img_7770.jpg
katalogbild-2018-1-linke-seite.jpg
img_0061.jpg
img_7211.jpg
img_0142.jpg
img_0077.jpg
katalogbild-2018-1-rechte-seite.jpg
img_6638.jpg
img_7744.jpg
img_7639.jpg
imgp0958.jpg
img_2969.jpg
p1020205.jpg
img_7752.jpg
img_6931.jpg
img_7404.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Programm 2020
Programm 2021
Preise/Termine
Bewertungen

Highlights

  • Besteigung des höchsten Berges von Europa ohne Seilbahn und Pistenraupe
  • Aufstieg über die klassische Südroute
  • Vorprogramm: 6 Tageswanderungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden
  • 2 Reservetage für beste Gipfelchancen
  • Optimale Höhenanpassung!

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 5 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Trekking und Wandern, Gipfeltouren

Bewertungen:

4,5 von 5,0 Sternen aus 2 Bewertungen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für NepL, Indien, Bhutan, Sri Lanka, Russland, Elbrus, Ararat, Myanmar, Usbekistan, Expeditionen, China, Iran, Kirgistan, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt, Berlin oder München mit Aeroflot in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzu-schlägen
  • Transfer nach Tscheget/Terskol und zurück in Privatfahrzeugen
  • Alle Transfers lt. Programm und Tagesausflüge
  • Unterbringung in ½ DZ in Hotels in Tscheget und Pjatigorsk, sonst Mehrbettzimmer (Lagerübernachtung) auf der Berghütte Botschki und Prijut 11 (oder andere, da eine Unterkunfts-Garantie für Botschki/Prijut 11 nicht gegeben werden kann)
  • alle Genehmigungen für Besteigung des Elbrus
  • Gepäcktransport mit Snowtrek von Botschki Hütte zur Prijut-Hütte und zurück
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Halbpension im Hotel und bei den Wanderungen in der ersten Woche; während der Bergtour am Elbrus Vollpension (Verpflegungsleistung siehe an den einzelnen Tagen)
  • Organisation der Einladung für das Visum, Orts- und Staatsgebühren, Besteigungsgebühren
  • örtlicher englischsprechender Bergführer
  • Bergführer am Gipfeltag ( 1-4 Teilnehmern = 1 Bergführer / 5-7 Teilnehmer = 2 Bergführer / 8-9 Teilnehmer = 3 Bergführer , 10-14 Teilnehmer = 3 Bergführer + AT Guide)
  • AT REISEN –Reiseleiter: ab 10 Personen sendet AT REISEN ein Reiseleiter von AT REISEN mit, dafür entfällt dann in der 2.Woche am Elbrus der engl.-sprachige Bergführer (die zusätzlichen Gipfelbergführer bleiben davon unberührt)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum ca. 35,- Euro (wenn es rechtzeitig bestellt wird und ohne Bearbeitungsgebühr)
  • Seilbahn- und Sesselliftkosten ca. 11, Euro (Stand 10/2019)
  • Getränke vor Ort und persönliche Ausgaben
  • Übergepäck
  • Trinkgelder (ca. 40,- Euro)
  • Einzelzimmerzuschlag 220,- Euro (am Berg kein EZ buchbar)
  • Versicherung
  • evtl. mit Snowtrek von Prijut11 – Pastuchov-Felsen pro Strecke (ca. 700,- Euro) bis 5.000 m (ca. 1.000,- Euro) teilbar durch die Gesamtpersonenzahl der Gruppe / Preise von 2019, können sich geringfügig ändern)

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 15 Tage

1. Tag: Anreise und Ankunft und Transfer nach Tscheget

Nachtflug (Abflug kurz vor oder nach Mitternacht) von Deutschland mit Aeroflot via Moskau (einige Stunden Aufenthalt am Flughafen, Möglichkeit zum Geldwechseln) nach Mineralny Vody. Ankunft in Mineralny Vody und Begrüßung durch unsere Agentur. Danach erfolgt der Transfer in Kleinbussen ca. 4 Stunden durch das Baksan-Tal bis nach Tscheget auf 2.000 m am Fuße des Elbrus. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Abendbrot

2. Tag: Tagestour Irik-Tschat Wasserfall

Trekking im Irik-Tschat Tal zu einem wunderschönen Bergwasserfall, HM 600 m/ Gehzeit 4-5 h Stunden. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

3. Tag: Tagestour zum Tscheget Gipfel 3.400 m

Heute steht ein Akklimatisierungstag auf dem Programm. Direkt vom Hotel aus wandern Sie im langsamen Tempo die 1.200 Höhenmeter bis zum Tscheget Gipfel auf ca. 3.400 m. Dies ist ein schöner Aussichtsberg mit Blick zum Elbrus und in den Zentral-Kaukasus. Danach Abstieg bis ins Tal und der Nachmittag kann zum Einkaufen auf dem kaukasischen Straßenmarkt genutzt werden. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

4. Tag: Tagesausflug in das Yusengi Tal

Tagesausflug in das wunderschöne Yusengi-Tal. Frühmorgens geht es mit dem Bus bis nach Baksan und von hier startet dann die Wanderung leicht ansteigend bis zu den östlichen Donguzorun-Gletschern und ehemaligen Passübergang nach Georgien (jetzt geschlossen). Genießen Sie bei der heutigen Wanderung die traumhaften Blumenwiesen und schneebedeckte Berge in dieser einsamen Landschaft. Übernachtung im Hotel. HM 550 m. Gehzeit 5-6 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

5. Tag: Besteigung des Pik Felsentiger 3.550 m

Wunderschöner Eingehberg, der Weg Kogutai-Tal führt steil und direkt vom Hotel zu der tollen Aussichtskanzel über den Kaukasus. Zuerst durch eine dichten Misch- und Nadelwald, später durch fast mannshohe Blumen und Büsche und das letzte Stück führt serpentinenartig durch Schotter und Geröll bis zum Gipfel. Ab 3.000 m ist mit kleinen Schneefeldern usw. zu rechnen. Trekkingtipp: Überschreitung des Pik Felsentigers vom Mt. Baksan-Tal aus und Abstieg über das Kogutai-Tal Übernachtung im Hotel. HM 1.500 m. Gehzeit 7-9 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

6. Tag: Tagesausflug in das Adyl-su Tal und Gletscherbegehung in Richtung Peak Gumachi

Sehr zeitig starten Sie heute mit dem Bus ins Adylsu-Tal und fahren bis zum Alpine Base Camp Dshantugan auf 2.300 m Höhe. Von hier wandern Sie Tal einwärts durch eine fantastische Bergwelt. Je höher Sie kommen desto spektakulärer wird es und die Landschaft ähnelt der im Himalaya. Am Talende glitzern die steilen Eisriesen wie Baskara (4.211 m), Lekzytau (4.110 m) oder Dshantugan (3.950 m). Nachdem Sie das schneefreie Basislager MGU ca. 2.750 m passiert haben, führt der Weg über eine Moräne bis zum Gletscheranfang. Hier legen Sie Ihre Eisausrüstung an (Steigeisen, Gurt, Seil und Eispickel) und setzten den Aufstieg bis auf ein Plateau auf ca. 3.630 m fort. Hier zwischen den Bergen Gumachi und Dshantugan hat man einen tollen Blick auf den Elbrus und die Berge der Kaukasus Kette. Wer nicht an der Gletscherbegehung teilnehmen möchte, benötigt keine weitere Ausrüstung und kann am Gletscherrand rasten und die Landschaft genießen. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. HM 1.300-1.500 m. Gehzeit ca. 7-8 Stunden. Übernachtung im Hotel.

Hinweis: Für die Trekkingtour im Adyr Su-Tal ist ein Permit vom russischen Militär erforderlich, das von uns bzw. unseren Partnern vor Ort rechtzeitig zu organisieren ist. Sollte die Genehmigung nicht erteilt werden(hier haben wir keine Einfluß auf die Behörden), wird eine andere schöne Tour unter-nommen. Es ist generell von der russisch-georgischen Grenze ein Abstand von etwa 500 m einzuhalten!

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

7. Tag: Ruhetag oder Tagestour ins Terskol Valley

Heute können Sie einen Ruhetag einlegen oder einen Tagesausflug in das Terskol Valley unternehmen. Kurzer Transfer nach Terskol (10 min) und vom Ort aus starten Sie Ihre heutige Wanderung. Zuerst durch herrlichen Wald und später über duftende Blumenwiesen geht es stetig bergauf bis Sie die steile Wand am Fuße der Ostseite des Elbrus erreicht haben. Im Hintergrund der mit Eis bedeckte 4.468 m hohe Donguzorun. Jetzt geht es steil bergan über Wiesenwege die später in Geröllwege übergehen, der Puls geht in die Höhe und Schweißtropfen sind nun Ihre Begleiter. Nach ca. 1 ½ h erreichen wir das Hochplateau der Elbrus-Ostseite auf 3.200 m Höhe. Nach einer großen Rastpause und Rundblick erfolgt der Abstieg über die Aufstiegesroute. HM 900 m. Gehzeit ca. 5-6 Stunden. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

8. Tag: Elbrus: Auffahrt zu den Botschkis Eingehtour zu der Prijut 11 Hütte

Nach einem kräftigen Frühstück werden Sie gegen 10 Uhr mit einem Bus bis nach Azau/Terskol gebracht. Von hier erfolgt nun die Auffahrt mit zwei großen Gondelbahnen und weiter mit einem Sessellift (wenn dieser nicht geht, müssen Sie die letzte Strecke laufen)zur Elbrushütte Botschki(Containerhütten/Mehrbettzimmer) auf 3.750 m. Eine russische Köchin wird für die nächsten für Ihr leibliches Wohl sorgen. Am Nachmittag kurze Eingehtour zur ca. 300 m höher liegenden Prijut 11 Hütte. HM 300. Gehzeit ca. 2 Stunden. Übernachtung in den Botschkis.

Verpflegung: / Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9. Tag: Tagestour zu den Pastuchov Felsen

Zur Verbesserung Ihrer Akklimatisation muss nun langsam verbessert werden. Deshalb unternehmen Sie einen Ausflug bis zu den Pastuchov-Felsen auf 4.650 m. Da ab den Botschkis Schnee liegt brauchen Sie teilweise schon Steigeisen (abhängig von den Verhältnissen). Anschließend wieder Abstieg und Übernachtung in den Botschkis.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Hüttenwechsel zur Prijut 11 und leichte Eingehtour

Zuerst wechseln Sie die Hütte und bringen Ihre Ausrüstung auf die ca. 4.050 m hoch liegende Prijut 11 Hütte. Danach steigen Sie wieder ein Stückchen höher und folgen der Aufstiegsroute bis zur Pastuchov-Felsen und wenn möglich etwas höher auf 4.800 m. Von hier hat man wieder einen einzigartigen Ausblick auf die umliegenden Berge. Abstieg und Übernachtung in der Prijut 11 (Mehrbettzimmer).

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Gipfeltag

Wenn die Kondition und das allgemeine Befinden in Ordnung sind, starten Sie nun zum Gipfel. Via dem Pastuchov-Felsen geht es einen endlos lang erscheinenden Hang hinauf bis in den Elbrussattel. Von hier ist es nur noch ca. 1 Stunde bis zum Gipfel und dann ist es geschafft! Sie stehen auf dem höchsten Gipfel von Europa! Genießen Sie den 360° Rundumblick auf den Donguzurun (4.468 m), Nakratau (4.451 m) oder zur formschönen Uschba (4.710 m) in Georgien. Gegenüber vom Westgipfel befindet sich der nur 21 m tiefere Ostgipfel. Aufstiegszeit 8-10 h. Abstieg über die Aufstiegsroute bis zu der Prijut 11 Hütte. Übernachtung in der Prijut 11.

Tipp: Wer noch genügend Kraftreserven hat kann noch den 5621 m hohen Ostgipfel besteigen. Der Aufstieg erfolgt vom Elbrussattel ca. 1 Stunde / ca.300 HM

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Abstieg und Abfahrt bis Tscheget oder Reservetag falls Reservetag am Berg

Abstieg bis zu den Botschkis und Abfahrt bis nach Azau von wo Sie ein Bus zum Hotel nach Tscheget bringt. Hier wartet bereits eine heiße Dusche auf Sie. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Oder: Reservetag für schlechtes Wetter.

Verpflegung: Frühstück / Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Reservetag für den Elbrus oder Freizeit falls Reservetag am Berg

Verpflegung: Frühstück / Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

14. Tag: Fahrt nach Pjatogorsk

Nun fahren Sie ca. 4 h in die Hauptstadt und Kurstadt des Nordkaukasus, nach Pjatigorsk (ca. 240.000 Einwohner). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann zum Bummel durch die typisch russische Stadt genutzt werden. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/D

15. Tag: Rückflug

Transfer zurück nach Mineralny Vody und Rückflug nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Transfer nach Tscheget/Terskol und zurück in Privatfahrzeugen
  • Alle Transfers lt. Programm und Tagesausflüge
  • Unterbringung in ½ DZ in Hotels in Tscheget und Pjatigorsk, sonst Mehrbettzimmer (Lagerübernachtung) auf der Berghütte Botschki und Prijut 11
  • alle Genehmigungen für Besteigung des Elbrus
  • Gepäcktransport mit der Seilbahn von Azau zur Botschki-Hütte und zurück / mit Pistenraupe von Botsch-ki-Hütte zur Prijut-11-Hütte und zurück
  • Verpflegung: 14x Frühstück, 4x Mittagessen, 14x Abendessen (Verpflegungsleistung siehe an den einzelnen Tagen)
  • Organisation der Einladung für das Visum, Orts- und Staatsgebühren, Besteigungsgebühren
  • 12 geführte Wanderungen, davon 3 Gipfelbesteigungen
  • örtlicher englischsprechender Bergführer
  • Bergführer am Gipfeltag ( 1-4 Teilnehmern = 1 Bergführer / 5-7 Teilnehmer = 2 Bergführer / 8-9 Teilnehmer = 3 Bergführer , 10-14 Teilnehmer = 3 Bergführer + AT Guide)
  • AT REISEN –Reiseleiter: ab 10 Personen sendet AT REISEN ein Reiseleiter von AT REISEN mit, dafür entfällt dann in der 2.Woche am Elbrus der engl.-sprachige Bergführer (die zusätzlichen Gipfelbergführer bleiben davon unberührt)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge nach/ab MinVody ab 420,-Euro inkl. Tax (gern sind wir Ihnen bei der Flugbuchung behilflich)
  • Visakosten: ab 35,- Euro (direkt beim Generalkonsulat mit persönlicher Abgabe der Unterlagen vor Ort), bei postalischer Beantragung über das russische Visazentrum mindestens 30,- Euro Bearbeitungsgebühr hinzu (Express-Visa für die Beantragung mit weniger als 7 Tagen bis Reisebeginn kosten um einiges mehr)
  • zusätzliche Seilbahn- und Sesselliftkosten
  • Getränke, fehlende Mahlzeiten und persönliche Ausgaben
  • Übergepäck
  • Trinkgelder (ca. 60,- Euro)
  • Einzelzimmerzuschlag 220,- Euro (am Berg kein EZ buchbar)
  • Versicherung
  • evtl. mit Pistenraupe von Prijut11 – Pastuchov-Felsen pro Strecke (ca. 700,- Euro) bis 5.000 m (ca. 1.000,- Eu-ro) teilbar durch die Gesamtpersonenzahl der Gruppe / Preise von 2019, können sich geringfügig ändern)

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 15 Tage

So könnte der Reiseablauf aussehen:

Verpflegung: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

1.Tag: Anreise und Ankunft und Transfer nach Tscheget

Nachtflug (Abflug kurz vor oder nach Mitternacht) von Deutschland mit Aeroflot via Moskau (einige Stunden Aufenthalt am Flughafen, Möglichkeit zum Geldwechseln) nach Mineralny Vody. Ankunft in Mineralny Vody und Begrüßung durch unsere Agentur. Danach erfolgt der Transfer in Kleinbussen ca. 4 Stunden durch das Baksan-Tal bis nach Tscheget auf 2.000 m am Fuße des Elbrus. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Abendbrot

2.Tag: Tagestour Iriktschat-Wasserfall

Nach dem Frühstück fahren Sie ein kurzes Stück Tal abwärts (ca. 15 min) und beginnen im Dorf Elbrus mit Ihrer Wanderung zum Wasserfall. Sie verlassen das Baksan-Tal mit einem Anstieg hinauf in das Irik-Tal, welches nach dem gleichnamigen kleinen Fluss benannt wurde. Sie passieren herrlich duftende Nadelwälder und Naturwiesen. Unterwegs kommen Sie an kleinen Mineralquellen vorbei. Sie folgen dem Irik-Fluss talaufwärts. Im Vordergrund thront der mächtige Ostgipfel des Elbrus (5621 m). Unterwegs haben Sie Rastmöglichkeiten an schönen Uferplätzen vom Irik-Fluss. Im Hintergrund glänzen die schneebedeckten Gipfel der Kaukasus-Berge. Besonders imposant ist die Doppelspitze der 4.710 m hohen Ushba auf georgischer Seite. Nach ca. 2,5 Stunden erreichen Sie den wunderschönen Bergwasserfall. Anschließend kehren Sie auf dem gleichen Weg zurück zum Dorf Elbrus, wo bereits der Transfer zum Hotel auf Sie wartet. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie können sich einfach nur ausruhen, in die Sauna gehen, den Basar oder das Dorf Terskol besuchen. Übernachtung Hotel / HM 600 m / Gehzeit 4-5 h Stunden

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

3. Tag: Tagestour zum Vorgipfel des Tscheget Peak (3.250 m)

Direkt vom Hotel aus laufen Sie zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung (Talstation des Sessellifts auf den Tscheget Peak). Sie nehmen jedoch nicht den Sessellift, sondern steigen in einem gemütlichen Tempo und umgeben von schöner Natur hinauf zur Seilbahnstation Tscheget 2 (2.720 m). Auf der linken Seite befinden sich die vergletscherten Steilhänge der Viertausender Nagratau und Donguzurum. Nach einer weiteren Stunde erreichen Sie die Station Tscheget 3 (3.050 m). Je nachdem wie Ihre Verfassung ist, setzen Sie Ihren Aufstieg bis zu einem Vorgipfel des Tscheget-Gipfels fort (ca. 3.250 m). Jetzt haben Sie den perfekten Blick hinüber zum Elbrus. Anschließend steigen Sie wieder ab und kehren zum Hotel zurück. Übernachtung im Hotel / Gehzeit 4-5 Stunden (ca. 3 Stunden hinauf und 2h hinunter) / HM 1.150

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

4.Tag: Tagesausflug in das Yusengi-Tal

Frühmorgens geht es mit dem Bus bis zum Dorf Baksan und von hier startet dann die Wanderung leicht ansteigend bis zu den östlichen Donguzorun-Gletschern und dem ehemaligen Passübergang nach Georgien (jetzt geschlossen). Genießen Sie bei der heutigen Wanderung die traumhaften Blumenwiesen und schneebedeckte Berge. Übernachtung im Hotel / HM 550 m / Gehzeit 5-6 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

5.Tag: Besteigung des Peak-Felsentiger 3.350 m

Nach dem Frühstück bringt Sie ein Transfer talabwärts bis zu einer Weggabelung kurz hinter Itkol. Von hier startet die schöne Bergtour zum Peak-Felsentiger. Der Weg führt zuerst steil durch einen dichten Misch- und Nadelwald, später durch fast mannshohe Blumenwiesen und kleine Birkenbüsche. Nachdem Sie den kleinen Gletscherbach überwunden haben, führt Sie das letzte Stück durch Schotter und Geröll bis zum Gipfel (ab 3.000 m ist je nach Jahreszeit und Schneebedingungen mit kleinen Schneefeldern zu rechnen). Oben angekommen, eröffnet sich Ihnen ein grandioses Panorama hinüber zum Elbrus, dem benachbarten Kogutai, Donguzorun, Nakratau, Shkelada und Ushba. Nach ausgiebiger Gipfelrast erfolgt der Abstieg über die Aufstiegsroute. Ein Transfer bringt Sie dann wieder zurück zum Hotel.

Übernachtung im Hotel / HM 1.500 m / Gehzeit 7-9 Stunden

Trekkingtipp: Überschreitung des Peak-Felsentigers und Abstieg über das Kogutai-Tal (abhängig von den Bedingungen und der Möglichkeit der Flussüberquerung ).

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

6.Tag: Tagesausflug in das Adylsu-Tal und Gletscherbegehung in Richtung Peak Gumachi

Sehr zeitig starten Sie heute mit dem Bus wieder talabwärts und biegen rechts vom Bergdorf Elbrus in das Adylsu-Tal ein und fahren bis zum Alpine Base Camp Dshantugan auf 2.300 m Höhe. Von hier wandern Sie Tal einwärts durch eine fantastische Bergwelt. Je höher Sie kommen, desto spektakulärer wird es und die Landschaft ähnelt der im Himalaya. Am Talende glitzern die steilen Eisriesen wie Baskara (4.211 m), Lekzytau (4.110 m), Gumachi (3.805 m) oder Dshantugan (3.950 m). Nachdem Sie das schneefreie Basislager MGU (2.750 m) passiert haben, führt der Weg über eine Moräne bis zum Gletscheranfang. Hier legen Sie Ihre Eisausrüstung an (Steigeisen, Gurt, Seil und Eispickel) und setzen den Aufstieg auf dem Jankuat-Gletscher bis auf ca. 3.350 m Höhe fort. Hier zwischen den Bergen Gumachi und Dshantugan hat man einen tollen Blick auf den Vulkan Elbrus und die Berge der Kaukasus-Kette. Wer nicht an der Gletscherbegehung teilnehmen möchte, benötigt keine weitere Ausrüstung und kann am Gletscherrand rasten und die Landschaft genießen. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. HM 1.300-1.500 m / Gehzeit ca. 7-8 Stunden / Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

7.Tag: Tagestour zum Syltran-See (Optional auch Ruhetag)

Nach dem Frühstück fahren Sie talabwärts bis zum Dorf Verkhny Baksan (1.850 m). Von hier aus wan-dern Sie durch urige Wälder, dann über offene Berghänge mit duftenden Blumenwiesen hinauf zum Syltran-See (2.950 m), einem der größten Bergseen im Kaukasus. Die Landschaftspanoramen sind großartig! Nach Rastpause geht es gemütlich zurück zum Ausgangspunkt, wo bereits der Transfer nach Tscheget auf Sie wartet. HM 1.100 m /Gehzeit ca. 6 Stunden / Übernachtung im Hotel

Hinweis: Wer möchte, kann heute auch einen Faulenzertag einlegen und Kräfte für die kommende Gipfelbesteigung sammeln.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

8.Tag: Aufstieg zu den Botschki-Hütten – Start der Elbrus Besteigung

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer mit einem Bus bis kurz vor Azau (ca. 2.400 m). Von hier be-ginnt nun das Abenteuer Elbrus. Der Aufstieg führt auf der alten Besteigungsroute hinauf zu den Botschki-Hütten (3.700 m). Ihr Hauptgepäck wird mit der Gondelbahn bis zur Berghütte hinaufgefah-ren.

Sie folgen zu Fuß dem kleinen Garabashi-Bächlein, der sich durch eine enge Felsschlucht schlängelt. Später öffnet sich die Schlucht und der Blick wird frei auf den Kaukasus und zur Doppelspitze des El-brus. Kurz vor dem heutigen Tagesziel passieren Sie noch die alte Mittelstation „Mir“ (3.500 m) mit dem Denkmal an die gefallenen russischen Soldaten im 2. Weltkrieg. Von hier aus sind es noch knapp 250 Höhenmeter bis zum heutigen Tagesziel. Nach ca. 5-6 Stunden haben Sie es dann endlich ge-schafft. Sie übernachten die nächsten 2 Nächte in den urigen alten „Öltonnen“ (wurden 2019 reno-viert) mit traumhaften Ausblick auf den Elbrus und Baksan-Tal. Eine russische Köchin wird in den nächsten Tagen für Ihr leibliches Wohl sorgen.

HM 1.350 / Gehzeit ca. 5-6 Stunden / Übernachtung in den Botschkis (Mehrbettzimmer)

Hinweis: Wer nicht vom Tal aus zu den Berghütten hochlaufen möchte, kann auch mit der Seilbahn fahren (nicht im Preis enthalten).

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

9.Tag: Tagestour zu den Pastuchov-Felsen

Ihre Akklimatisation muss nun langsam verbessert werden. Deshalb unternehmen Sie heute einen Ausflug bis zu den Pastuchov-Felsen auf 4.750 m Höhe. Da ab den Botschki-Hütten Schnee liegt, benötigen Sie teilweise schon Steigeisen (abhängig von den Verhältnissen). Unterwegs passieren Sie die Prijut-11-Hütte auf 4.050 m Höhe. Sie setzen den Aufstieg in dem mittig und parallel verlaufenden Felsbändern bis auf ca. 4.500 m Höhe fort. Über einen gleichmäßig ansteigen Hang erreichen Sie nun die Anfänge des Pastuchov-Felsen. Diese lassen Sie rechts liegen und rasten oberhalb der Felsen auf einem kleinen, leicht abschüssigen Plateau (4.750 m). Wer möchte und noch Kraftreserven hat, kann noch etwas weiter aufsteigen. Genießen Sie bei der Rast den fantastischen Ausblick auf die zahlreichen Berge und den Blick nach Georgien. Anschließend wieder Abstieg zu den Botschki-Hütten. HM 1.000 / Gehzeit ca. 6 Stunden / Übernachtung in den Botschkis (Mehrbettzimmer)

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10.Tag: Hüttenwechsel zur Prijut-11-Hütte und leichte Eingehtour

Heute wechseln Sie nach dem Frühstück in die höher liegende Prijut-11-Hütte (4.050 m). Ihre Ausrüstung wird mit der Pistenraupe zur Prijut-Hütte hinaufgefahren. Nachdem Sie in der Hütte Ihr Lager bezogen haben, steigen Sie wieder ein Stückchen höher und folgen der Aufstiegsroute bis zum Ende des Felsbandes auf 4.500 m Höhe. Ausruhen und Genießen! Danach wieder Abstieg zur Prijut-11-Hütte. Am späten Nachmittag dann kurze Besprechung für den kommenden Gipfeltag, Ausrüstungscheck und Gipfelrucksack packen. HM 750 / Gehzeit ca. 3-4 Stunden / Übernachtung in der Prijut-11-Hütte (Mehrbettzimmer)

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11.Tag: Gipfeltag Elbrus (5.642 m)

Wenn die Kondition und das allgemeine Befinden in Ordnung sind, starten Sie heute zum Gipfel.

Vorbei am Pastuchov-Felsen, steigen Sie einen schier endlos lang erscheinenden Hang hinauf bis in den 5.300 m hohen Elbrus-Sattel. Von hier trennen Sie nur noch 300 Höhenmeter bis zum 5.642 m hohen Westgipfel. Dann ist es endlich geschafft! Sie stehen auf dem höchsten Gipfel von Europa! Genießen Sie den 360°-Rundumblick auf den Kaukasus sowie auf die Gipfel des Donguzurun (4.468 m), Nakratau (4.451 m) oder zur formschönen Uschba (4.710 m) in Georgien. Gegenüber vom Westgipfel befindet sich der nur 21 m tiefere Ostgipfel. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute bis zu der Prijut-11-Hütte.

HM 1.590 m /Aufstiegszeit 7-10 h/ Abstieg 2-3 Stunden / Übernachtung in der Prijut-11-Hütte (Mehrbettzimmer)

Tipp: Wer noch genügend Kraftreserven hat, kann zusätzlich den 5.621 m hohen Ostgipfel besteigen. Der Aufstieg erfolgt vom Elbrus-Sattel /Auf- und Abstieg ca. 2 Stunden / ca. 300 HM

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12.Tag: Reservetag Elbrus oder Abstieg und Abfahrt bis zum Hotel

Der heutige Tag dient als Reservetag z.B. für Schlechtwetter (Übernachtung in der Prijut-11-Hütte). Ansonsten erfolgt der Abstieg bis der neuen Kabinenbahn zwischen Prijut-11- und Botschki-Hütte. Abfahrt bis nach Azau, von wo Sie ein Transfer zum Hotel nach Tscheget bringt. Hier wartet bereits eine heiße Dusche auf Sie. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Es lohnt sich ein Besuch in der Sauna oder ein Bummel über den kleinen Markt in Tscheget. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

13.Tag: Reservetag Elbrus oder Freizeit

Ein weiterer Tag steht als Reservetag für den Elbrusgipfel zur Verfügung. Der Tag sollte so geplant sein, dass Sie noch am Nachmittag mit der Bergbahn nach Azau abfahren können (letzte Bahn fährt ca. 16 Uhr talwärts). Ansonsten steht Ihnen ein langer Abstieg bis zur Talstation bevor.

Optional: Freizeit oder Angeln (falls kein Reservetag in Anspruch genommen wird)

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung und kann zum Erholen und zur Regeneration genutzt werden. Gehen Sie es heute gemütlich an z.B. mit einem kleinen Angelausflug an einen der zahlrei-chen kleinen Angelteiche unmittelbar am wild rauschenden Baksan-Fluss. Hier können Sie Ihren Fisch selber angeln und dann in einem angrenzenden Restaurant zubereiten lassen. Sie können aber auch das Museum für Alpinismus und Jagd aus der Sowjetzeit besuchen. Auch ein Ausritt auf einem Pferderücken wäre eine Option. Der kleine Wochenmarkt in Tscheget mit seinen kleinen typischen Ständen ist ideal zum Bummeln. Mit Sicherheit erstehen Sie hier auch ein kleines Mitbringsel als Er-innerung an diese Reise. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, denn man kann an den vielen kleinen Ständen das typische russische Schaschlik probieren. Am Abend Abschiedsessen und Übergabe der Gipfelurkunden /Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

14.Tag: Fahrt nach Pjatigorsk

Heute heißt es Abschied nehmen, denn Sie verlassen den Kaukasus und fahren in die Hauptstadt und Kurstadt des Nordkaukasus, nach Pjatigorsk.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann zum Bummel durch die typisch russische Stadt genutzt werden.

Mit über 240.00 Einwohnern ist Pjatigorsk einer der größten der „Mineralwasser-Kurorte“ in Russlands Nordkaukasus (ca. 37 betriebene Heilquellen). Die Stadt liegt am Fuß des Maschuk-Bergs und man hat bei Wetterglück hier die Chance den Elbrus und Kaukasus zu sehen. Die Stadt hat eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten und beschaulichen Parks zu bieten. Der große russische Romantiker Michail

Lermontow verbrachte hier die letzten beiden Monate seines Lebens, bevor er bei einem Duell tödlich verletzt wurde.

Je nach Zeit besteht die Möglichkeit zu folgenden Ausflüge:

• Besuch des Schwefel-Proval-Sees

• Fahrt mit der Seilbahn auf den Mashuk-Berg mit der schönen Aussicht auf die Stadt und Umgebung

• Besuch des Ortes des Duells des berühmten russischen Dichters Lermontov

• Besuch des Lermontov-Museum

Am Abend Abschiedsessen mit russischen Spezialitäten. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

15.Tag: Rückflug

Transfer zurück zum Flughafen in Mineralny Vody und Rückflug nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
2 2.490,00 Euro zzgl. Flug 220,00 Euro jederzeit zum Wunschtermin möglich / beste Reisezeit von Ende Mai bis Mitte September Anfragen Buchen

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
12.09. - 26.09.2020 2.395,00 Euro Flug inkl. 220,00 Euro Anfragen Buchen
10.07. - 24.07.2021 1.750,00 Euro zzgl. Flug 220,00 Euro Anfragen Buchen
07.08. - 21.08.2021 1.750,00 Euro zzgl. Flug 220,00 Euro Anfragen Buchen
09.07. - 23.07.2022 1.750,00 Euro zzgl. Flug 220,00 Euro Anfragen Buchen
06.08. - 20.08.2022 1.750,00 Euro zzgl. Flug 220,00 Euro Anfragen Buchen

Zusätzliche Informationen

Warum mit AT REISEN / Einschätzung von AT Reiseleiter Steffen Kiefer:
Diese Tour kann ich jedem empfehlen, der nicht nur den Gipfel besteigen, sondern auch die Schönheiten des  Kaukasus kennenlernen möchte. Die Tagestouren in der ersten Woche sind die beste Vorbereitung für die Gipfel-tour. Sie erleben dabei den Kaukasus abseits der Hauptrouten in all seinen unterschiedlichen Facetten. Am Ende der Tagestour kehren Sie wieder in Ihr Hotel zurück und können nach einer heißen Dusche noch entspannt über der Markt schlendern, relaxen oder eine kulinarische Köstlichkeit an einen der zahlreichen Stände probieren. Bewusst verzichten wir beim Aufstieg auf den Elbrus auf die Seilbahn oder Pistenraupe. Sie steigen somit komplett aus eigener Kraft zu den Berghütten Prijut 11 und Botschki auf. Dabei holen Sie sich die zusätzliche Fitness für den Gipfeltag. Ihre Ausrüstung wird mit der Seilbahn zu den Berghütten transportiert. Zwei weitere Tagestou-ren wie zum Pastuchov-Felsen (4.700 m) und zum vorgelagerten Felsband (4.500) verbessern Ihre Höhenanpassung. Zusätzlich zum Gipfeltag stehen Ihnen 2 weitere Reservetage zur Verfügung. Diese  Tour finden Sie bei keinem anderen Elbrus-Anbieter!

Bewertungen (2)

Betreuung durch den AT REISEN Mitarbeiter
4,8 von 5,0 Sternen
Reiseprogramm
4,8 von 5,0 Sternen
Reiseleitung
4,0 von 5,0 Sternen
Anreise und Transfers
4,3 von 5,0 Sternen
Unterkunft
4,3 von 5,0 Sternen
Gesamt
4,5 von 5,0 Sternen

Bewertung von Andrea und Dietmar vom 25.08.2019

Gesamt
4,5 von 5,0 Sternen

Bewertung von Gerhard Frank vom 10.09.2015

Gesamt
4,4 von 5,0 Sternen

Bewertung vom 29.07.2010

Kommentar

Elbrus - Genießertour Juli 2010:
Eine tolle Tour - gekrönt vom Gipfelerfolg bei frischem Schnee und Sonnenschein!!!

Vielen Dank auch an Eugene, unseren zurückhaltenden Guide (der uns auf der ersten Eingehtour mit seinem Barfußtempo ins Schwitzen und einige Tage später - mit Schuhen und "????????" - zum Gipfel und wieder zurück brachte) sowie an Asa (Hotel), Lila (Botschkis) und die Frau aus dem Laden mit den eingelegten Gurken, die alle drei aufgrund ihrer Freundlichkeit in Erinnerung bleiben werden!

Viele Grüße aus Hessen und bis zur nächsten Tour!

Reisecode: ASRU005
15 Tage
ab 1.750 Euro zzgl. Flug
5 - 14 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*