Große Wanderreise von Swanetien nach Chewsuretien

Diese „Große Wanderreise von Swanetien nach Chewsuretien“ bringt Sie in die zwei landschaftlich wohl schönsten Trekking-Gebiete Georgiens.
Der erste Teil der Reise startet in Swanetien, dem Land der tausend Wehrtürme und zahlreichen uralten urigen Dörfern. Nach einer Eingehtour zur atemberaubenden 4.737 m hohen vergletscherten Uschba, startet Ihre mehrtä-gige Wanderung entlang des Kaukasus-Hauptkamms von Becho bis nach Uschguli. Dabei überschreiten Sie ver-schiedene Pässe, übernachten bei Gastfamilien und genießen dabei die wilde und ursprüngliche Berglandschaft. In Uschguli, dem dauerhaft höchst besiedelten Dorf in Europa, erleben Sie die sehr gut erhaltenen Wehrtürme und als Kulisse im Hintergrund dient die 5.201 m hohe Schchara, der höchste Berg Georgiens.
Der zweite Teil der Reise beginnt mit einer Fahrt über die berühmte georgische Heerstraße bis nach Stepanzmin-da, einem Bergdorf am Fuße des Kasbek (5.047 m). Hier soll nach der griechischen Mythologie Prometheus ange-kettet wurden sein, weil er den Göttern das Licht stahl. Nach dem Besuch der berühmten Gergeti-Dreifaltigkeitskirche mit einem Traumblick auf den gigantischen Kasbek, beginnt hier Ihre Wanderung in das we-nige bekannte Chewsuretien – dem Land der Schluchten (Chewi=Schlucht). Genießen Sie die einzigartige Land-schaft und die Ursprünglichkeit einer der am schwersten zugänglichen Bergregionen im Norden Georgiens. Der Weg führt Sie vorbei an rauschenden Wasserfällen, bizarren Felsbergen und verträumten Bergdörfern. Die hohen Berge umstehen hier die Täler wie strenge Wächter. Abgerundet wird die Reise durch die herzliche Gastfreund-schaft der Georgier und den kulturellen Höhenpunkten wie Tiflis, Mzcheta, der alten Hauptstadt und Zentrum des religiösen Georgiens und der Höhlenstadt Uplisziche.

img_3313.jpg
img_3544.jpg
img_2986.jpg
dsc02679.jpg
img_2363.jpg
img_3035.jpg
img_3169.jpg
dsc02403.jpg
img_1923.jpg
img_2889.jpg
gergeti-kirche-mit-kasbegi.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • 5 Tage Wanderungen in Swanetien – Land der 1000 Türme
  • 4 Tage wandern in Chewsuretien
  • Blick auf die Uschba (4.737 m), Schchara (5.201 m) & Kasbek (5.047 m)
  • Wanderung zur Dreifaltigkeitskirche in Gergeti
  • Uschguli – höchstgelegene dauerhaft bewohnte Siedlung Europas (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Stadtbesichtigung in der Hauptstadt Tbilisi (Tiflis)
  • Alte Hauptstadt Mzcheta (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Höhlenstadt Uplisziche

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 2 - 12 Personen
  • Reiseart: Individualreise
  • Reisewelten: Trekking

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Ihr Ansprechpartner


Alexander Fleischer
Sales Manager Asia/America

Ihr Ansprechpartner für Trekking/Bergsteigen Südamerika und Asien

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Alle Transfers in privaten Fahrzeugen, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Übernachtung im Hotel Tbilisi (Tiflis), Kutaissi, während des Trekkings Übernachtung in Gästehäusern bzw. Zelt lt. Programm
  • Mahlzeiten: 16x Frühstück / 10x Boxlunch bzw. Mittagessen /15x Abendessen)
  • Deutschsprachiger Guide beim Trekking (bei Verfügbarkeit, ansonsten Englisch)
  • Deutschsprachiger Reiseleiter bei Kulturprogramm (bei Verfügbarkeit, ansonsten Englisch)
  • Sämtliche Ausflüge inklusive Eintritte lt. Programm
  • Gepäcktransport durch Maultiere bzw. per Fahrzeug während der Trekkingtage (jeder Teilnehmer trägt nur sein Tagesrucksack)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt nach Tiflis (Tbilisi) und zurück (oder weitere Abflughäfen wie Berlin, München, Leipzig, Hannover, Hamburg usw.) für ab 350,- Euro (wir beraten Sie gerne!)
  • Fehlende Mahlzeiten & Getränke
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Flughafengebühren
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Mögliches Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag: 370,- Euro
  • Versicherung

Tagesbeschreibung

1. Tag: Flug von Deutschland nach Tbilisi (Tiflis) und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Stadtbesichtigung Tbilisi (Tiflis)

Sie starten nach dem Frühstück mit einer kleinen Stadtbesichtigung durch die sehenswerte Stadt. Die Stadt soll von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt werden. In der Altstadt befinden sich alle inte-ressanten Baudenkmäler nahe zusammen, sodass diese leicht zu erreichen sind.

Zuerst auf dem Programm steht die Besichtigung der Metechi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Dann fahren Sie mit der Gondelbahn über den Mtkwari-Fluss hinauf zur Zitadelle der Narikala-Festung, von der man einen schönen Ausblick auf die Stadt genießen kann. Zu Fuß geht es dann wieder hinab in die Altstadt und Sie kommen vorbei an den historischen Schwefelbädern, welche einer Legende nach der Stadt (Tbilisi = warme Quelle) ihren Namen gaben. Dann geht es durch die kleinen Gassen bis zur Sioni-Kathedrale, welche aus dem 7. Jahrhundert stammt. Unterwegs passieren Sie eine Synagoge, kommen an der Skulptur von Tamada (Tischführer in Restaurants) vorbei und besichtigen noch den ältesten Sakralbau der Stadt, die Antschischati-Basilika aus dem 6. Jahrhundert. Während der Stadt-tour können Sie optional ein leckeres Mittagessen in einem typischen georgischen Restaurant in der Stadt einnehmen. Probieren Sie doch einmal "Chatschapuri", eine der vielen leckeren georgischen Nationalspeisen. Das mit Käse und zerlaufener Butter gefüllte Blätterteiggebäck ist absolut köstlich und bekommt man in jedem Restaurant oder auch als Imbiss.

Am Nachmittag unternehmen Sie einen Besuch im Nationalmuseum von Georgien. Der Rest des Nachmittages steht Ihnen dann zur freien Verfügung. Wer möchte, kann noch am Abend auf der Rustaveli-Straße entlang bummeln. Auf dieser Flaniermeile befinden sich das Parlamentsgebäude, das Theater sowie verschiedene Paläste und Wohnhäuser im Stil des Klassizismus, Jugendstils und Barocks. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

3. Tag: Tiflis – Mzcheta – Gori – Uplisziche – Kutaissi

Früh am Morgen fahren Sie nach Mzcheta und besichtigen die alte Hauptstadt und das religiöse Zent-rums Georgiens (UNESCO Welterbe) mit der Dschwari-Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoveli-Kathedrale (11. Jh.), in der sich der Leibrock Jesus Christi befinden soll. Entlang der alten Seidenstraße geht es weiter hinein in die Kartli-Region. Als nächstes steht der Besuch der alten Höhlenstadt Uplisziche (1. Jt v.Ch.) auf dem Programm, durch welche ein Zweig der legendären Seidenstraße führte. Danach geht es weiter in die Stadt Gori. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiede-nen Palästen ist gut nachvollziehbar. Die Stadt ist die Geburtsstadt Stalins und Sie nutzen die Mög-lichkeit zur Besichtigung seines Geburtshauses. Im Anschluss fahren Sie weiter in die Provinz Imere-tien in West-Georgien, ins Land des Goldenen Vlieses. Abendessen und Übernachtung in Kutaissi in einer Privatunterkunft.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

4. Tag: Weiterfahrt nach Swanetien: Kutaissi – Sugdidi – Becho

Nach dem Frühstück geht die Reise über Sugdidi weiter nach Becho in Swanetien. Unterwegs steht der Besuch des Dadiani-Palasts in Sugdidi auf dem Programm. Durch zum Teil beeindruckende Canyons führt Sie der Weg ins Dorf Becho – eines der schönsten Dörfer in der Swanetien Provinz. Un-terwegs haben Sie wieder die Möglichkeit ein optionales Mittagessen in einem lokalen Restaurant einzunehmen. Am Abend kommen Sie in Becho an und genießen ein traditionelles Abendessen. Übernachtung bei einer lokalen Familie im Gästehaus.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

5. Tag: Tageswanderung zum Fuße der Uschba

Am Vormittag erhalten Sie einen Transfer in das benachbarte Dorf Schichra. Von hier aus unterneh-men Sie eine Wanderung bis zum Fuße der Uschba (4.737 m) und des Mt. Shkelda (3.800 m). Sie haben eine wunderschöne Sicht auf die umliegende Bergszenerie. Sie kommen an Wasserfällen vorbei und genießen einfach die wunderschöne Landschaft. Mittags wird ein Picknick gereicht, bei dem Sie das herrliche Panorama auf sich wirken lassen können. Wanderung zurück nach Becho. Abendessen und Unterkunft bei einer lokalen Familie im Gästehaus. Gehzeit: 6-8 h / Auf- und Abstieg ca. 800 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

6. Tag: Wanderung von Becho – Guli Gletscher – Mestia

Die heutige Wanderung ist ein Höhepunkt der Reise aber auch recht anstrengend. Nach dem Früh-stück wandern Sie zum Guli-Pass (3.000 m), welcher am Fuße des Berges Mt. Uschba gelegen ist. Der Weg führt vorbei an kleinen Siedlungen. Das Gebiet ist reich an Alpenblumen und riesigen Pinien, welche die Landschaft sehr attraktiv gestalten. Nach dem Picknick-Mittagessen wandern Sie weiter nach Mestia, der Hauptstadt Swanetiens. Abendessen und Übernachtung bei einer lokalen Familie im Gästehaus in Mestia. Gehzeit: 10 h / Auf-und Abstieg ca. 1.400 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

7. Tag: Wanderung von Mestia nach Lachiri

Heute beginnt Ihre drei-tägige Wanderung von Dorf zu Dorf bis zur Ortschaft Uschguli. Das Gepäck wird jeden Tag per Auto in Ihre nächste Unterkunft gebracht. Am Morgen wandern Sie von Mestia über schöne Wiesen und Wälder und genießen den Blick auf die Gipfel der Uschba und des Tetnuldi (4.858 m). Am Nachmittag erreichen Sie das Dorf Lachiri. Abendessen und Übernachtung in Lachiri in einer Privatunterkunft (sehr einfach: es sind nur 3er und 4-er Bettzimmer verfügbar, warmes Wasser ist vorhanden). Gehzeit 4-5 h / Aufstieg ca. 500 m und Abstieg ca. 200 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

8. Tag: Wanderung von Lachiri über Jabeshi und Adischi nach Uschguli

Von Lachiri wandern Sie heute in das Dorf Jabeshi und weiter in das Dorf Adischi. Zuerst geht Ihre Wanderung durch den Wald und über alpine Wiesen bis zum Pass (2.465 m). Von hier aus haben Sie wunderschöne Ausblicke über den Chaneri-Gletscher und die Berge Uschba (4.737 m) sowie Laila (4.010 m). Dann geht es runter in das Dorf Adischi. Es wohnen im Dorf nur 5-6 Familien. Von Adischi erfolgt der Transfer nach Uschguli. Uschguli (2.400 m) ist das höchste dauerhaft besiedelte Dorf in Eu-ropa und UNESCO Weltkulturerbe. In der Umgebung findet man hohe Berge sowie mittelalterliche Wehrtürme. Auf dem Weg besuchen Sie das Dorf Kala mit seiner wunderschön gelegenen Wallfahrts-kirche Lagurka, der wichtigsten Kirche in Swanetien. Abendessen und Übernachtung in einem loka-len Gästehaus in Uschguli. Gehzeit 5-6 h / Aufstieg ca. 800 m und Abstieg ca. 400 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

9. Tag: Uschguli – Zagaro Pass – Kutaissi

Mit einem Geländewagen überwinden Sie den Zagaro-Pass (2.623 m) bis nach Kutaissi, der ehemali-gen Hauptstadt Westgeorgiens. Unterwegs wird das Mittagessen gereicht. Ankunft am Abend in Kutaissi. Abendessen und Übernachtung in einem lokalen Gästehaus in Kutaissi. Fahrzeit ca. 6 Stun-den / 170 km.

Hinweis: Falls die Passüberquerung, bedingt durch schlechtes Wetter und Straßenverhältnisse nicht durchgeführt werden kann, findet die Fahrt nach Kutaissi über Mestia statt.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

10. Tag: Kutaissi – Georgische Heerstraße – Ananuri – Stepanzminda

Sie haben ein entspanntes Frühstück im Gästehaus. Anschließend fahren Sie in Richtung Tiflis und biegen dann kurz vor der Hauptstadt nach Norden auf die Georgischen Heerstraße ab, um in die Re-gionen Mtiuleti und Khevi zu gelangen. Diese alte „Heerstraße“ ist nach wie vor das wichtigste Bin-deglied zwischen allen Ländern des Südkaukasus mit Russland. Unterwegs machen Sie einen Stopp und besuchen die alte Wehrkirche Ananuri (17. Jh). Von hier führt nun die Fahrt durch ein landschaft-lich sehr reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des großen Kaukasus. Anschließend geht es weiter bergan und Sie passieren den Ort Gudauri – ein Ferienort und größtes Skigebiet Georgiens. Kurz vor dem höchsten Punkt der Heerstraße, dem 2.395 m hohen Kreuzpass, taucht dann ein rundes Monu-ment mit buntem Innenleben auf, vor dem sich im besonders im Sommer ebenfalls viele Touristen einfinden: es ist das Denkmal der georgisch-russischen Freundschaft zum Vertrag von Georgijewsk. Nach dem Kreuzpass geht es über viele Serpentinen hinab bis nach Stepanzminda (Kasbegi). Der kleine Bergort liegt unmittelbar am Fuße des mächtigen 5.047 m hohen Berg Kasbek. Der Kasbek soll jener Berg der griechischen Mythologie sein, an den Prometheus gekettet wurde, weil er den Göttern das Licht stahl. Nach Ankunft und Hotelbezug stehe der Rest des Tages zur freien Verfügung. Über-nachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

11. Tag: Gergeti-Dreifaltigkeitskirche und Weiterfahrt nach Dschuta (Chewsuretien)

Nach einem kräftigen Frühstück starten Sie zu einer Wanderung hinauf zur Gergeti-Dreifaltigkeitskirche. Mit etwas Glück können auch Sie eines der bekanntesten Fotomotive von Geor-gien schießen: die Kirche mit dem mächtigen Kasbek im Hintergrund. Von Stepanzminda (1.700 m) gehen Sie durch die kleine Siedlung Gergeti und folgen dem schmalen Fußweg entlang der alten Seil-bahn bis Sie schließlich die Kirche erreichen. Nach der Besichtigung und einer einer kleinen Fotoses-sion geht es wieder zurück nach Stepanzminda. Nach der Mittagspause fahren Sie weiter in das abge-legene Bergdorf Dschuta (2.160 m). Übernachtung im Gästehaus. Gehzeit 3-4 h / Auf- und Abstieg je ca. 480 m /Fahrtstrecke ca. 160 km

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

12. Tag: Wanderung entlang des Chaukhi-Massivs über den Abudelauri Pass nach Roschka

Heute laufen Sie das Hochtal hinauf Richtung des mächtigen Chaukhi-Massivs. Die mächtigen Felsnadeln immer im Blick geht es über den Abudelauri-Pass (3.200 m) mit fantastischer Aussicht auf das gesamte Tal und bei gutem Wetter bis hinüber zum Kasbek weiter bis nach Roschka – dieses kleine, malerische Bergdorf Chewsuretiens auf 2.000 m Höhe. Hier kann man noch das echte Bergdorfleben mit seiner traditionellen Kultur und Gastfreundschaft erleben. Auf dem Pass genießt man eine einzigartige atemberaubende Aussicht auf die drei verschiedenfarbigen Bergseen von Abudelauri (der größte von ihnen ist glasklar und es spiegelt sich das Grün der Umgebung darin, der zweite See ist türkisblau und der dritte etwas milchig-weiß) sowie auf die breiten, weitgedehnten Täler mit reißenden Bächen des großen Kaukasus. Übernachtung im Gästehaus in Roschka. Gehzeit ca. 7-9 Stunden.

Anmerkung: Der Wanderweg ist ein schmaler Tierpfad, an manchen Stellen rutschig, aber für normale Wanderer kein Problem. Das große Gepäck wird mit Packpferden transportiert und Sie laufen praktisch mit leichtem Tagesrücksack mit Wasserflasche und Proviant!

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

13. Tag: Authentisches Bergleben bei der Wanderung bis Gudani

Sie erkunden die Umgebung ringsherum um Roschka und laufen dann hinunter zum Fluss Aragvi. Im Anschluss gibt es wieder bergauf weiter bis zum Dorf Guli, welches Sie hinter sich lassen um am Nachmittag in Gudani (1.860 m) anzukommen. Übernachtung im Zelt.

Gehzeit: 6-7 h

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

14. Tag: Gudani – Kistani

Sie lassen Gudani hinter sich und steigen hinauf zum Borbalo Pass (2.990 m). Vom Pass aus genießen Sie eine herrliche Weitsicht auf die Bergwelt von Chewsuretien. Danach steigen Sie bis zum Dorf Kistani am Fluss Arghuni ab (2.040 m).

Gehzeit 8-9 h / Aufstieg ca. 1.150 m und Abstieg ca. 950 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

15. Tag: Kistani – Schatili

Heute werden Sie von Geländewagen abgeholt und nach Schatili (1.420 m) gebracht. Diese Region ist definitiv eine der ursprünglichsten und beeindruckendsten Regionen des gesamten Kaukasus. Im Winter ist der Ort aufgrund des vielen Schnee nicht einmal erreichbar. Nichtsdestotrotz nennen einige Familien diesen idyllischen Ort noch immer ihre Heimat. Es handelt sich um ein historisches Hochlanddorf mit einzigartigen festungsartigen Flachdachbauten (über 60 Wohn- und Wehrtürme) nahe der tschetschenischen Grenze, welches über der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht hängt. Man hat regelrecht das Gefühl dass Schatili aus dem Felsen herauswächst. Von Schatili wandern (ca. 3-4 Stunden) Sie nun auf Ihrer letzten Etappe bis nach Muzo. Lassen Sie sich ein letztes Mal von einer abwechslungsreichen Landschaft mit wuchtigen Schieferfelsen und interessanten Sandsteinformationen verzaubern. Unterwegs kommen Sie ebenfalls an den kleinen Totenhäusern von Anatori vorbei. Hier liegen die Überreste eines ganzen Dorfes, welches an einer furchtbaren Pestepidemie zu Grunde ging. Die Ruinen von Muzo sind schließlich nur über einen steilen unbefestigten Bergpfad zu erreichen. Rückzu können Sie auf eigenen Wunsch mit dem Geländewagen nach Schatili zurückkehren. Übernachtung im Gasthaus in Schatili.

Gehzeit: ca. 4 h

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

16. Tag: Rückfahrt nach Tiflis

Auf dem Rückweg nach Tiflis passieren Sie weitere schöne abgelegene Bergdörfer und überqueren den berühmten Bärenkreuzpass (2.670 m). Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit zur Weinverkostung in einer der Altstadt-Kellereien. Das Abschiedsessen nehmen Sie in einem traditionellen georgischen Restaurant ein. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

17. Tag: Rückflug in die Heimat

Transfer zum Flughafen und Heimflug oder Start ihres persönlichen Anschlussprogramms.

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung
Restplätze / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

ab ... Personen Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
Bei 2 gebuchten Gästen 2 3.895,00 Euro ab 350,00 Euro 275,00 Euro Anfragen Buchen
Bei 3 gebuchten Gästen 3 2.995,00 Euro ab 350,00 Euro 275,00 Euro Anfragen Buchen
Bei 4 gebuchten Gästen 4 2.695,00 Euro ab 350,00 Euro 275,00 Euro Anfragen Buchen
Bei 5 gebuchten Gästen 5 2.345,00 Euro ab 350,00 Euro 275,00 Euro Anfragen Buchen
Bei 6 gebuchten Gästen 6 2.145,00 Euro ab 350,00 Euro 275,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: ASGE224
individuell
ab 2.145 Euro zzgl. Flug
2 - 12 Personen

Ähnliche Reisen, Verlängerungen & Zusatzprogramme

Asien > Georgien
Gruppenreise, Individualreise
  • Besteigung des Kasbek (5.047 m) über die ehemalige meteorologische Station (3.670 m)
  • Eingehtour auf die Tetu-Spitze (3.280 m) & Ausflug zum Abudelauri-Pass
  • Fahrt über Georgische Heerstraße und Kreuzpass
  • Alte Hauptstadt und UNESCO-Weltkulturerbe Mzcheta
12 Tage
ab 2.295 Euro
5 - 12 Personen
Asien > Georgien
Gruppenreise, Individualreise
  • 17 Tage Traumtrekking von Swanetien zum Kasbek
  • Wanderungen am Fuße des Uschba (4.737 m) und Schchara (5.068 m)
  • Besteigung des Kasbek (5.047 m)
  • Kulturelle Höhepunkte in Tiflis und Mzcheta
17 Tage
ab 2.690 Euro
6 - 14 Personen
1 Termin mit Restplätzen
Asien > Georgien
Gruppenreise
  • 14 Tage Rundreise mit leichten Wanderungen in den schönsten Biotope
  • leckere lokale georgische Küche und georgische Weine
  • Besuch des berühmten Viehbasars und Wochenmarkts in Kabali
  • Stadtbesichtigungen in Tiflis, Gori, Mestia und Batumi
14 Tage
1.580 Euro zzgl. Flug
5 - 12 Personen