Von Swanetien zum Kasbek

Eine Legende besagt, dass Gott bei der Erschaffung der Erde blendendes Himmelblau, kristallklare Luft, steil abfallende Berghänge, tiefe Meeresbuchten und immer grüne Pflanzen zusammenpackte und sich auf den Weg machte. Er stolperte jedoch und ließ seine Schätze über dem Kaukasus fallen. An diesem Ort entstand Georgien. Diese 17-tägige Reise gewährt einen intensiven Einblick in die Schönheit der Natur und die Gastfreundschaft sowie Herzlichkeit der Georgier. Sie erleben hautnah das moderne und traditionelle Georgien. Neben dem Westen Georgiens bereisen Sie zudem Zentralgeorgien und die Gipfelbesteigung des Kasbek im Norden des Landes, bildet den Höhepunkt der Reise. Entdecken Sie reizvolle Landschaften mit tiefen, wunderschönen Tälern, fruchtbaren Ebenen, üppigen Wäldern und spektakulären Gipfeln. Lassen Sie sich von alten Kirchen und Klöstern verzaubern, staunen Sie über die traditionellen Wehrdörfer und genießen Sie den Einblick in das Leben der Bergvölker. Möchten Sie hoch hinaus kommen? Dann steigen Sie mit uns auf den 5.047 m hohen erloschenen Vulkan Mt. Kasbek. Der Aufstieg verlangt sehr gute Kondition und Gletschererfahrung. Lernen Sie mit uns Land und Leute kennen und erleben Sie eine unvergessliche Reise abseits der Touristenpfade.

Mehr lesen ...
2014-kasbek-gergeti-trinity-church.jpg
p1000694.jpg
img_3880.jpg
img_3314.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine
Bilder/Videos

Highlights

  • 17 Tage Traumtrekking von Swanetien zum Kasbek
  • Wanderungen am Fuße des Uschba (4.737 m) und Schchara (5.068 m)
  • Besteigung des Kasbek (5.047 m)
  • Kulturelle Höhepunkte in Tiflis und Mzcheta

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 6 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Trekking und Wandern

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner

Alexander Fleischer
Sales Manager Asia/America

Ihr Ansprechpartner für Trekking/Bergsteigen Südamerika und Asien

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Frankfurt nach Tiflis (Tbilisi) und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage, alle int. Flüge in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 04/19)
  • alle Transfers in privaten Fahrzeugen, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Übernachtung im Hotel Tbilisi (Tiflis), während des Trekkings Übernachtung in Lodges oder lokalen Gästehäusern, am Kasbek in einfacher Berghütte
  • Vollpension (15 x Frühstück / 9 x Boxlunch und 2x Mittagessen /15 x Abendessen)
  • alle Genehmigungen für Besteigung des Kasbek
  • Gepäcktransport durch Tragetiere bis zur Meteostation am Kasbek / max. 12 kg pro Person
  • Koch am Berg
  • Deutschsprachiger Guide beim Trekking und Kulturprogramm
  • Englischsprachiger lokaler Bergführer am Kasbek (bei Verfügbarkeit deutschsprachig)
  • Deutschsprachiger AT Reiseleiter bei Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Fehlende Mahlzeiten & Getränke
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Flughafengebühren
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Mögliches Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag: 230,- Euro
  • Versicherung

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

1. Tag: Flug von Deutschland nach Tbilisis (Tiflis) Transfer zum Hotel.

2. Tag: Tbilisi (Tiflis)

Bei einer ganztägigen Stadtbesichtigung erkunden Sie Tiflis. Diese sehenswerte Stadt soll von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt werden. In der Altstadt befinden sich alle interessanten Baudenkmäler nahe zusammen, sodass diese leicht zu erreichen sind. Sie besichtigen u.a. die Metechi Kirche aus dem 13. Jahrhundert sowie die Schwefelbäder, welche einer Legende nach der Stadt (Tbilissi=warme Quelle) ihren Namen gaben. Weiter geht es zur Zitadelle der Narikala-Festung, von der man einen schönen Ausblick auf die Stadt genießen kann. Nach einem Besuch der Synagoge und der Sioni-Kathedrale aus dem 7. Jahrhundert, geht es zur ältesten Kirche der Stadt, der Antschischati-Kirche, welche im 6. Jahrhundert erbaut wurde. Optionales Mittagessen in einem Restaurant in der Stadt. Am frühen Abend bummeln Sie auf der Rustaveli-Straße entlang. Auf dieser Flaniermeile befinden sich das Parlamentsgebäude, das Theater sowie verschiedene Paläste und Wohnhäuser im Stil des Klassizismus, Jugendstils und Barocks. Das Abendessen nehmen Sie in einem traditionellen georgischen Restaurant ein. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

3. Tag: Tiflis – Mzcheta – Gori – Uplisziche –Kutaissi

Frühmorgens Fahrt nach Mzcheta und Besichtigung der alten Hauptstadt und des religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO Welterbe) mit der Dschwari-Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli-Kathedrale (11.Jh.), in der sich Leibrock Christi befinden soll. Entlang der alten Seidenstraße kommen Sie zunächst in die Kartli-Region in die Stadt Gori. Sie besichtigen die Höhlenstadt Uphlisziche (1.Jt v.Ch.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstraße führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachvollziehbar. In Gori, der Geburtsstadt Stalins, Besichtigung seines Geburtshauses. Weiterfahrt nach Imereti-Provinz in West-Georgien, ins Land des Goldenen Vlieses. Abendessen und Übernachtung in Kutaissi in einer Privatunterkunft.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

4. Tag: Weiterfahrt nach Swanetien: Kutaissi – Zugidi – Becho

Nach dem Frühstück Weiterfahrt (ca. 5-7 h) über Zugdidi nach Becho in Swanetien. Unterwegs steht der Besuch des Dadiani Palasts in Zugdidi auf dem Programm. Durch zum Teil beeindruckende Canyons führt der Weg ins Dorf Becho – eines der schönsten Dörfer in der Swanetien-Provinz. Das Mittagessen genießen Sie in einem lokalen familiengeführten Restaurant. Abends Ankunft in Becho mit Abendessen und Übernachtung bei einer lokalen Familie.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

5. Tag: Tageswanderung zum Fuße der Uschba

Am Vormittag Transfer in das benachbarte Dorf Schichra. Von hier unternehmen Sie eine Wanderung bis zum Fuße der Uschba (4.737 m) und des Mt. Shkhelda (4.368 m). Sie haben eine wunderschöne Sicht auf die Bergszenerie. Sie kommen an herabstürzenden Ushba-Wasserfällen vorbei und genießen einfach die wunderschöne Landschaft mit dunklen Tannenwäldern, alpinen Matten und Krummhözern. Mittags wird ein Picknick für Sie gereicht, bei dem Sie das herrliche Panorama auf sich wirken lassen können. Wanderung zurück nach Becho, Abendessen und Unterkunft bei einer lokalen Familie. Gehzeit: 6-8 h / Auf- und Abstieg ca. 800 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

6. Tag: Wanderung von Becho – Guli-Gletscher – Mestia

Die heutige Wanderung ist ein Höhepunkt der Reise, aber auch recht anstrengend. Nach dem Frühstück wandern Sie zum Guli-Pass (3.000 m), welcher am Fuße des Berges Mt. Uschba gelegen ist. Der Weg führt vorbei an kleinen Siedlungen. Das Gebiet ist reich an Alpenblumen und riesigen Pinien, welche die Landschaft sehr attraktiv gestalten. Nach dem Picknick-Mittagessen wandern Sie weiter nach Mestia, der Hauptstadt Swanetiens. Abendessen und Übernachtung bei einer lokalen Familie in Mestia. Gehzeit: 10 h / Auf-und Abstieg ca. 1.400 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

7. Tag: Wanderung von Mestia nach Lachiri

Heute beginnt Ihre drei-tägige Wanderung von Dorf zu Dorf bis zur Ortschaft Uschguli. Das Gepäck wird mit dem Auto jeden Tag in Ihre Unterkunft gebracht. Am Morgen wandern Sie von Mestia über schöne Wiesen und Wälder und genießen den Blick auf die Gipfel Uschba und Tetnuldi (4.858 m). Am Nachmittag erreichen Sie das Dorf Lachiri. Abendessen und Übernachtung in Lachiri in einer Privatunterkunft (einfach, es sind nur 3er und 4-er Bettzimmer verfügbar, warmes Wasser ist vorhanden). Gehzeit 4-5 h / Aufstieg ca. 500 m und Abstieg ca. 200 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

8. Tag: Wanderung über Lachiri, Jabeshi und Adischi nach Uschguli

Von Lachiri wandern Sie heute in das Dorf Jabeshi und weiter in das Dorf Adischi. Zuerst geht Ihre Wanderung durch den Wald und über alpine Wiesen bis zum Pass (2.465 m). Von hier aus haben Sie wunderschöne Ausblicke über den Chaneri-Gletscher und die Berge Uschba (4.737 m) sowie Laila (4.010 m). Dann geht es runter in das Dorf Adischi. Es wohnen im Dorf nur 5-6 Familien. Von Adischi erfolgt der Transfer nach Uschguli. Uschguli (2.400 m) ist das höchste dauerhaft besiedelte Dorf in Europa und UNESCO Weltkulturerbe. In der Umgebung findet man hohe Berge sowie mittelalterliche Wehrtürme. Auf dem Weg besuchen Sie das Dorf Kala mit seiner wunderschön gelegenen Wallfahrtskirche Lagurka, der wichtigsten Kirche in Swanetien. Abendessen und Übernachtung in einem lokalen Gästehaus in Uschguli. Gehzeit 5-6 h / Aufstieg ca. 800 m und Abstieg ca. 400 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

9. Tag: Tageswanderung zum Schchara

Herrliche ganztägige Wanderung in der Gegend entlang des Oberlaufs des Flusses Enguri zum Fuße des Schchara (5.068 m), dem höchsten Berg Georgiens. Hier besichtigen Sie die Lamaria-Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Am Schchara angekommen haben Sie vom Aussichtspunkt in 3.025 m Höhe eine schöne Aussicht. Wieder einmal erhalten Sie an einem herrlichen Fleckchen Erde Ihr Picknick-Mittagessen. Abendessen und Übernachtung im lokalen Gästehaus in Uschguli. Gehzeit 5-6 h / Aufstieg- und Abstieg 600 m.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

10. Tag: Uschguli – Zagaro Pass – Kutaissi

Mit einem Geländewagen überwinden Sie den Zagaro-Pass (2.623 m) bis nach Kutaissi, der ehemaligen Hauptstadt Westgeorgiens. Unterwegs wird das Mittagessen gereicht. Ankunft am Abend in Kutaissi. Abendessen und Übernachtung in einem lokalen Gästehaus in Kutaissi. Fahrzeit ca. 6 Stunden / 170 km.

Hinweis: Falls die Passüberquerung, bedingt durch schlechtes Wetter und Straßenverhältnisse nicht durchgeführt werden kann, findet die Fahrt nach Kutaissi über Mestia statt.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

11. Tag: Kutaissi – Ananuri – Stepanzminda

Sie genießen ein kräftiges Frühstück im Gästehaus. Anschließend fahren Sie nach Norden auf der Georgischen Heerstraße in die Regionen Mtiuleti und Khevi. Diese alte Straße ist nach wie vor das wichtigste Bindeglied zwischen allen Ländern des Südkaukasus mit Russland. Auf der Fahrt haben Sie optionales Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Am Abend erreichen Sie Stepanzminda am Fuße des mächtigen Kasbek. Abendessen und Übernachtung in einem lokalen Gästehaus.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

12. Tag: Stepanzminda – Bethlemi Hütte (Meteorologische Station)

Von der Ortschaft Stepanzminda (1.740m) wandern Sie durch die kleine Siedlung Gergeti und folgen dem schmalen Fußweg entlang der alten Seilbahn. Dieser Weg führt Sie bis zur Dreifaltigkeitskirche von Gergeti (15.Jh; 2.170 m). Von der Kirche aus hat man eine grandiose Aussicht auf den Kasbek und auf die umgebenden Berglandschaften. Von hier aus folgen Sie über eine Wiese den Weg in Richtung des Gletschers und sehen schon von weitem die Meteorologische Station (ein Betonbau, der 1933 erbaut wurde; 3.670 m). Der Höhenunterschied zwischen Stepanzminda und der Bethlemi-Hütte beträgt fast 2.000 m und die Strecke dauert in der Regel 6 bis 8 Stunden. Für den finalen Aufstieg zur Hütte müssen Sie auf den letzten 200 Höhenmetern bereits das erste Mal den Gergeti-Gletscher überqueren und dafür kommen auch die Steigeisen zum Einsatz. Übernachtung in einer Berghütte im Mehrbettzimmer oder im Zelt (in der Berghütte gibt es nur begrenzte Schlafmöglichkeiten).

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Bethlemi Hütte – Gletscherausflug – Bethlemi Hütte

Heute steht eine notwendige Akklimatisierung auf dem Programm. Nach dem Frühstück unternehmen Sie mit dem Bergführer einen Ausflug auf den Gletscher (ca. 4.400m Höhe) und machen einige Eisübungen mit dem Eispickel und Steigeisen. Dabei müssen Sie viel Geröll und Schutt der Seitenmoräne des Gergeti-Gletschers überqueren bis Sie an die Einstiegsstelle des Gletschers gelangen. Diese Route ist bereits die gleiche Route wie für die finale Gipfelbesteigung. Gleichzeitig verbessern Sie Ihre Höhenanpassung. Nach der der Rückkehr und dem Mittagessen besteht optional noch die Möglichkeit eine kleine Kapelle auf einem Bergrücken zu besichtigen. Der Aufstieg dauert nur ca. 60 min (3.950 m). Von der Kapelle hat man eine tolle Aussicht auf die Bethlemi-Hütte, auf die gigantische Gletscherzunge des Gergeti-Gletschers und den gegenüberliegenden Ortsveri (4.258 m) und auf andere 4.000er Berge umliegend von Stepanzminda. Am Nachmittag erfolgen dann die letzten Vorbereitungen für den Aufstieg zum Kasbek. Der Kasbek soll jener Berg der griechischen Mythologie sein, an den Prometheus gekettet wurde, weil er den Göttern das Licht stahl. Der Aufstieg ist technisch nicht schwierig, verlangt aber sehr gute Kondition und Gletschererfahrung. Übernachtung in einer Berghütte im Mehrbettzimmer oder im Zelt (in der Berghütte gibt es nur begrenzte Schlafmöglichkeiten/ sehr einfach).

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

14. Tag: Gipfelbesteigung des Mt. Kasbek

Der Aufstieg erfolgt heute sehr zeitig. Auf einem gut ausgetretenen Pfad geht es bergauf. Nach ca. einer Stunde auf Geröll erreichen Sie den Gletschereinstieg, Sie ziehen Ihre Steigeisen an und per Seilschaft geht es nun weiter auf dem Gletscher und unterhalb der Süd-West Flanke weiter zum Maili Plateau auf 4.500 m. Vom Plateau aus geht es stetig bergauf. Der Anstieg beträgt ca. 20-25 Grad bis zum Sattel auf 4.950 m. Vom Sattel aus geht es nochmal recht steil (ca. 35-40 Grad Steigung) die letzten ca. 100 m bis zum Gipfel. Der Gipfel belohnt Sie mit einer einmaligen Aussicht zu den Bergspitzen des Kaukasus: im Nordwesten der Elbrus, im Norden das russische Flachland und im Süden das Bergland Georgiens. Der Weg ist verschneit bzw. vereist (je nach Witterung). Insgesamt dauert der Aufstieg von der Hütte ca. 6–8 Stunden. Nach einer Fotopause und kurzem Stopp geht es ca. 3–4 Stunden den ganzen Weg hinunter zurück zur Hütte. Übernachtung in einer Berghütte im Mehrbettzimmer oder im Zelt (in der Berghütte gibt es nur begrenzte Schlafmöglichkeiten/ sehr einfach).

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

15. Tag: Reservetag für Gipfelbesteigung oder Abstieg

Dieser Tag dient als Reservetag. Sollte am Vortag wegen Schlechtwetter oder anderen Gründen der Gipfel nicht geklappt haben, so haben Sie heute die Möglichkeit zu einem weiteren Gipfelversuch. Ansonsten steigen Sie wieder nach Stepanzminda ab. Übernachtung im Gästehaus. Gehzeit ca. 4-5 Stunden.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

16. Tag: Rückfahrt nach Tbilisi (Tiflis)

Am Morgen erfolgt der Transfer nach Tiflis. Der Rest des Nachmittages steht zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Bummel durch die Altstadt mit den vielen interessanten Baudenkmälern. Das Abschiedsessen nehmen Sie in einem traditionellen georgischen Restaurant ein. Übernachtung im Hotel. Tipp: Es lohnt sich der Besuch der gewaltigen Sameba-Kathedrale auf dem Elias-Hügel. Sie ist die größte Kirche in Transkaukasien und erreicht eine Höhe von 84 m und hat eine Grundfläche von 56x44 Metern. Im Kirchengebäude befinden sich 9 Kapellen und es ist der derzeitige der Sitz des Patriarchen.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

17. Tag: Rückflug nach Deutschland

Transfer zum Flughafen und Heimflug nach Deutschland.

Verpflegung: Frühstück
Garantierte Durchführung
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
04.06. - 20.06.2020 3.095,00 Euro Flug inkl. 300,00 Euro Anfragen Buchen
09.07. - 25.07.2020 3.095,00 Euro Flug inkl. 300,00 Euro Anfragen Buchen
06.08. - 22.08.2020 3.095,00 Euro Flug inkl. 300,00 Euro Anfragen Buchen
img_1918.jpg
img_4019.jpg
img_3752.jpg
img_4106.jpg
uschguli.jpg
img_4213.jpg
berg-kasbeg-und-gergeti-kirche.jpg
2014-kasbek-aufstieg-traumwetter.jpg
img_3991.jpg
img_3489.jpg
img_3463.jpg
img_3923.jpg
p1000699.jpg
img_2471.jpg
img_2473.jpg
img_1985.jpg
img_3704.jpg
img_3401.jpg
img_2303.jpg
img_3542.jpg
img_3381.jpg
img_3741.jpg
img_2238.jpg
img_2212.jpg
186.jpg
img_2583.jpg
img_3292.jpg
2014-kasbek-gipfelfoto-mit-oto.jpg
img_3432.jpg
img_3550.jpg
img_3950.jpg
img_3081.jpg
img_2546.jpg
img_3244.jpg
2014-kasbek-aufstieg-im-plateau.jpg
p1000689.jpg
p1000704.jpg
img_3261.jpg
img_3837.jpg
img_2377.jpg
p1000707.jpg
img_1923.jpg
img_3818.jpg
199.jpg
img_2604.jpg
img_4045.jpg
p1000635.jpg
uschguli.jpg
Reisecode: ASGE201
17 Tage
3.095 Euro inkl. Flug
6 - 14 Personen

Ähnliche Reisen, Verlängerungen & Zusatzprogramme

Asien > Georgien
Gruppenreise / ASGE222
  • Besteigung des Kasbek (5.047 m) über die ehemalige meteorologische Station (3.670 m)
  • Alte Hauptstadt und UNESCO-Weltkulturerbe Mzcheta
  • Fahrt über Georgische Heerstraße und Kreuzpass
  • Dreifaltigkeitskirche „Zminda Sameba“ von Gergeti (2.170 m)
8 Tage
1.590 Euro inkl. Flug
2 - 14 Personen
8 garantierte Termine
Asien > Georgien
Gruppenreise / ASGE205
  • 14 Tage Rundreise mit leichten Wanderungen in den schönsten Biotope
  • leckere lokale georgische Küche und georgische Weine
  • Besuch des berühmten Viehbasars und Wochenmarkts in Kabali
  • Stadtbesichtigungen in Tiflis, Gori, Mestia und Batumi
14 Tage
1.580 Euro zzgl. Flug
5 - 12 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*