Querbeet durch die Tropeninsel

Diese neue Reise führt Sie in den Norden der Insel und zu den bisher wenig bekannten Orten und Sehenswürdigkeiten an der Ostküste. Mit dem Fahrrad entdecken Sie die kleinen und fast verschlafenen Dörfer, erleben bei einer Ochsenkarrenfahrt den Alltag der Singhalesen und reiten auf einem Elefantenrücken durch das tropische Tiefland. Im sogenannten „Kulturellen Dreieck“ liegen die weltberühmten Ausgrabungsstätten von Anuradhapura, die alte Königsstadt Polonnaruwa, die Höhlentempel von Dambulla und die Felsenfestung Sigiriya. Nach einem Abstecher auf die schöne Badeinsel Piggeon Island erreichen Sie die Königsstadt Kandy, die mit dem „Zahntempel“ und dem ehemals königlichen Garten begeistert. Im Zahntempel liegt eine Relique Buddhas, ein Zahn, der mehrmals täglich in einer besonderen Zeremonie verehrt wird. Mit dem Zug erreichen Sie dann das Hochland und besichtigen die üppig grünen Teeplantagen sowie eine Teefabrik. Atemberaubend ist die Wanderung zum „World`s End“, einer fast 1.000 m hohen Felswand. Tier- und Safarifreunde kommen in den Nationalpark Wilpattu und Yale voll auf ihre Kosten, denn sie gleichen einer Fundgrube an Artenreichtum und bilden ein „Stelldichein“ für Elefanten, Leoparden, Bären, Schakale, Wasserbüffel, Krokodile, Vögel und Affen, um nur Einige zu nennen. Bis zu 50 Meter hohe majestätische Baumriesen stemmen sich in den Himmel. Im Winter tummeln sich verschiedenste Walarten an den Küsten der Tropeninsel. Nach einem Zwischenstopp in der ehemaligen kolonialen Hafenstadt Galle erreichen Sie die herrlichen Strände der Südküste. Genießen Sie das Paradies mit dem angenehmen Klima, dem glasklaren Wasser und der köstlichen tropischen Küche.

Mehr lesen ...
img_3516.jpg
img_4261.jpg
img_6962.jpg
img_3962.jpg
img_8328.jpg
img_9217.jpg
img_6914.jpg
img_3886.jpg
img_7472.jpg
img_7131.jpg
img_9301.jpg
img_7168.jpg
img_9752.jpg
img_7727.jpg
img_8776.jpg
img_3885.jpg
img_8039.jpg
img_6930.jpg
img_3544.jpg
img_7927.jpg
img_3634.jpg
img_9334.jpg
img_3822.jpg
img_9566.jpg
img_7433.jpg
hauptbild.jpg
img_7811.jpg
img_8786.jpg
img_9043.jpg
img_9869.jpg
img_7094.jpg
img_7440.jpg
img_9815.jpg
img_9345.jpg
img_6938.jpg
img_9761.jpg
img_9398.jpg
img_7701.jpg
img_8110.jpg
img_3620.jpg
img_8584.jpg
img_3541.jpg
img_7657.jpg
img_6918.jpg
img_9661.jpg
img_3649.jpg
img_9199.jpg
img_7863.jpg
img_9845.jpg
img_3669.jpg
img_7570.jpg
img_3933.jpg
img_8966.jpg
img_9434.jpg
img_3732.jpg
img_3538.jpg
img_9688.jpg
img_7172.jpg
img_8547.jpg
img_9904.jpg
img_8580.jpg
img_8606.jpg
img_9880.jpg
img_7893.jpg
img_7390.jpg
img_7668.jpg
img_8640.jpg
img_8313.jpg
img_7853.jpg
img_7977.jpg
img_9553.jpg
img_6958.jpg
img_8831.jpg
img_7421.jpg
img_9467.jpg
img_9735.jpg
img_8588.jpg
2020-4-2.jpg
img_8663.jpg
img_7233.jpg
img_7005.jpg
img_3545.jpg
img_8395.jpg
img_8243.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf/Leistungen
Preise/Termine

Highlights

  • Königsstädte: Polonnaruwa, Anuradhapura & Kandy (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Felsenfestung Sigirya mit Wolkenmädchen
  • Felsenhöhlen von Dambulla
  • Zahntempel in Kandy
  • Ausflug in den Norden der Insel
  • Panorama-Zugfahrt durch das Hochland
  • Fahrradtour durch bunte Dörfer
  • Badeausflug auf die Insel Piggeon
  • Wanderung zum „World`s End”
  • Elefantenritt und Ochsenkarrenfahrt
  • Safari im Wilpattu- und Yala-Nationalpark

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 2 - 12 Personen
  • Reiseart: Individualreise
  • Reisewelten: Safari & Tierbeobachtungen, Kulturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 1: sehr leicht
Es handelt sich um leichte Touren ohne große körperliche Belastung. Für diese Reisen sind keine konditionelle Vorbereitung und keine Wandererfahrung notwendig. Abhängig von der jeweiligen Reise liegt der Schwerpunkt auf Kultur, Tierbeobachtungen, Sightseeing sowie dem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Bhutan, Sri Lanka, Russland, Elbrus, Ararat, Myanmar, Usbekistan, Expeditionen, China, Iran, Kirgistan, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen (mit Klimaanlage)
  • Alle Eintrittspreise/ Eintrittskarten lt. Programm
  • Unterkunft in 3* Mittelklassehotels oder wahlweise 4* Komforthotels
  • Verpflegung : Halbpension (Frühstück und Abendessen) lt. Programm
  • englischsprachiger einheimischer Reiseleiter während der Rundreise / Strand in Eigenregie (deutschspra-chiger Reiseleiter zzgl. 55 Euro pro Tag, ab 8 Personen deutschsprachiger Guide ohne Aufpreis)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/ an Deutschland in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen ab 600,-Euro ( gern er-stellen wir Ihnen ein separates Flugangebot)
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Visumkosten, Trinkgelder und Übergepäck
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Einzelzimmerzuschlag 540,- Euro (im Mittelklassehotel) und 740,- (im Komforthotel)
  • Reiseversicherung

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 21 Tage

1. Tag: Anreise

Abflug von Deutschland nach Sri Lanka

2. Tag: Ankunft und Fahrt nach Negombo

Ankunft am internationalen Bandaranaike-Flughafen. Nach Begrüßung durch den örtlichen Reiseleiter erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel in Negombo (ca. 30 km nördlich von Colombo). Ihr Hotelzimmer steht Ihnen ab Mittag zur Verfügung. Der kleine Fischerhafen von Negombo ist noch heute, neben dem Tourismus, ein ganz wichtiges Standbein des Städtchens. Ein mächtiges Fort sowie ein, von den Holländern angelegter, Kanal zeugen noch heute von der Eroberung durch die Niederlande im Jahr 1644. Dass der überwiegende Teil der Einwohner Negombos katholisch ist, führt auf das Jahr 1505 zurück. Damals eroberten die Portugiesen Sri Lanka und führten eine Christianisierung durch. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung und dient zur Erholung nach der langen Flugreise. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

3. Tag: Stadtbesichtigung durch die Hauptstadt Colombo-

Nach dem Frühstück starten Sie Sightseeing-Tour. Vorher bummeln Sie über den Fischmarkt von Negombo und sehen die Fischer bei ihrer täglichen Arbeit. Im 17. Jhd. übernahmen die Holländer die Stadt und bauten einen Kanal, der heute noch Colombo und einige nördliche Städte verbindet und auch noch genutzt wird.

Die Hauptstadt Sri Lankas bietet neben den vielen Möglichkeiten einzukaufen, auch einige schöne Besichtigungspunkte. Im Süden der Capital City befindet sich „Galle Face Green“ – eine langgestreckte Grünfläche am Meer, die hauptsächlich von Liebespaaren und Cricket-Enthusiasten genutzt wird. Noch weiter südlich befindet sich Cinnamon Gardens (Zimt-Garten), welches die teuerste, aber bevorzugteste Gegend in der Hauptstadt ist. Villen, edle Appartementhäuser und der größte Park Colombos zieren die Gegend. Im Norden der Stadt befindet sich das Geschäftszentrum mit Banken, dem World Trade Center mit seinen Twin Towers und einer Vielzahl an Hotels, Gewerbe- und Einkaufszentren. Hier steht auch der frühere Leuchtturm, der heute nur noch als „Uhrenturm“ bzw. Clocktower bekannt ist. Alte Kolonialbauten und die Residenz des amtierenden Präsidenten bzw. der amtierenden Präsidentin verleihen der Gegend noch immer den Charme längst vergangener Zeiten. Im östlichen Teil der Stadt finden Sie den Pettah Bazaar District. Hier können Sie eine großartige Fülle an Obst, Gemüse, Lebensmitteln, Gold, Silber,Blechramsch und Edelsteinen bestaunen. Am Nachmittag Rückfahrt zum Hotel und der restliche Tag steht Ihnen zur Verfügung. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Entlang der Westküsten in den Wilpattu-Nationalpark

Sie folgen der Küstenstraße in Richtung Norden und passieren traumhafte einsame Strandabschnitte und kleine verträumte Dörfer und erreichen Puttalam, einem typischen Fischerort an einer weiten Lagune. Anschließend Weiterfahrt in den Wilpattu-Nationalpark, dem größten Tierreservat Sri Lankas (etwa 1.300 km²). Bei einer Pirschfahrt erwartet Sie eine große Artenvielfalt: Leoparden (größte Population auf der Insel), Axishirsche, Elefanten, Sumpfkrokodile, Lippenbären und die verschiedensten Vogelarten. Anschließend fahren Sie weiter nach Anamaduwa wo Sie übernachten werden. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

5. Tag: Fahrradtour durch die verträumten Dörfer

Erleben Sie das Dorfleben und den Alltag der Singhalesen in der Umgebung mit dem Fahrrad. Genießen Sie dabei den zarten Fahrtwind der dabei für Abkühlung sorgt. Bei kleinen Stopps können Sie den köstlichen Tee, gekocht mit Milch und Zucker oder den berühmten Toddy- Palmwein probieren. Der „Palmwein“ schmeckt morgens erfrischend süß und fermentiert über den Tag zu einem recht kräftigen alkoholischen Getränk. Wenn es die Zeit erlaubt, lohnt auch ein Besuch der uralten Tempelstätte Parakanda Rajamaha Viharaya. Übernachtung im Hotel wie am Vortag

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

6. Tag: Königsstadt Anuradhapura und Aukana

Nach dem Frühstück erfolgt die Weiterfahrt zur ehemaligen Königsstadt Anuradhapura. Heute erkunden Sie die historische Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe), die lange Zeit vom dichten Dschungel verborgen und die erste Hauptstadt der singhalesischen Könige war. Sie wurde im vierten Jahrhundert v. Chr. in der Umgebung des Sri Mahabodhi Baumes (entstanden aus einem Zweig des Baumes in Bodhgaya unter dem Buddha seine Erleuchtung gehabt haben soll) gegründet. Mit dem Fahrrad entdecken Sie die eindrucksvolle Ruinenstadt, in der 119 Könige in 13 Jahrhunderten residierten. Hier entstanden die ersten Heiligtümer des Buddhismus und die Bauten zeugen von einem hohen Selbstbewusstsein des damaligen jungen Reiches. Da die Stadt in der sogenannten „Trockenzone“ des Landes liegt, sorgt ein ausgeklügeltes Kanalsystem von vor 2.500 Jahren für die Bewässerung. Anschließend besichtigen Sie das kleine Felsenkloster von Isurumuniya, mit den schönen Reliefs und Buddha-Figuren. Danach fahren Sie mit dem Auto nach Aukana am Kalawewa-Stausee. Sehen Sie hier den großen, in Stein gehauenen Buddha. Mit einer Höhe von 13 Metern, ein Gewicht von 80 Tonnen, handgemeißelt (aus dem direkt angrenzenden Fels), zählt diese prunkvolle Statue zu den schönsten Sri Lankas. Erzählungen zu Folge stammt diese Statue aus dem 5. Jahrhundert und ist seither eine Anlaufstelle für Pilger. Am Nachmittag Rückfahrt nach Anuradhapura und Übernachtung im Hotel

Optional: können Sie einem traditionellen Dorf einen Besuch abstatten oder an einer geführten Vogelbeobachtungstour teilnehmen.

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

7. Tag: Weiterfahrt in den Norden – Jaffna

Heute erwartet Sie eine lange Fahrt zur Jaffna-Halbinsel, die sich ganz oben im Norden Sri Lankas befindet. Auf Grund der politischen Unruhen war Jaffna lange Zeit nicht für Touristen zugänglich. Aber seitdem der Frieden auf der Insel wieder eingekehrt ist, sind nun auch wieder Besuche des nördlichen und östlichen Teils Sri Lankas möglich und sollten auf keiner Reise fehlen.Jaffna begeistert mit einer ausgeprägten bunten hinduistischen Kultur, quirligen Basaren und einem mächtigen Fort. Besonders reizvoll ist die Lagunenlandschaft der Jaffna-Halbinsel mit ihren vielen Inseln und Halbinseln. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

8. Tag: Jaffna und Umgebung

Viele wichtige und interessante Bauten und Monumente stehen heute auf dem Programmund können entdeckt werden. Sie besuchen das holländische Fort, den Friedhof von Kopay und die Kachcheri-Kirche. Vorbei am Uhrenturm, gestiftet vom Prince of Wales, erreichen Sie die „Jaffna Public Library“. Die erst seit 2004 wieder geöffnete Bibliothek beherbergt die Überreste tamilischer Schriften, die dem Brand im Jahr 1981 entgangen sind. Der Nallur-Kandaswamy-Tempel liegt ca. 2 km außerhalb der Stadt und ist das religiöse Zentrum der Region. Während der Puja-Zeremonien strömen hunderte von Gläubigen hierher. Zurück in der Stadt besuchen Sie den Jaffna-Basar. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

9. Tag: Trincomalee an der Ostküste

Trincomalee, kurz auch „Trinco“ genannt, ist die Hauptstadt der Ostprovinz und hat einen der größten natürlichen Tiefseehäfen der Welt, der allerdings heute keine große Bedeutung mehr hat. Die Stadt wurde von nahezu allen Eroberungsmächten heimgesucht. Seit dem Jahr 1782 bis hin zur Unabhängigkeit Sri Lankas beherrschten die Briten die Hafenstadt. Wobei gerade dieser Hafen im zweiten Weltkrieg für sie eine wichtige militärische Rolle spielte, nachdem Singapur durch die Japaner eingenommen wurde. Trincomalee war zu dieser Zeit der einzige Ort der Insel, der Ziel eines Luftangriffs der japanischen Armee wurde. Trincomalee hat eine sehr bewegte Geschichte. An der Stelle des heutigen Tempels soll einst der sagenhafte Tempel der Tausend Säulen gestanden haben. Im Jahr 1622 wurde der von den Portugiesen zerstört. Sie kippten ihn über eine Klippe ins Meer. Dänen versuchten 1617 im Auftrag der Holländer erfolglos Trincomalee zu erobern. Zu jener Zeit war Portugal Kolonialmacht in Trincomalee und unterhielt ein Fort. Im Laufe des 17. Jahrhunderts folgten mehrere Machtwechsel zwischen Holländern, Franzosen, Portugiesen und Briten, bis schließlich 1782 Trincomalee bis zur Unabhängigkeit Sri Lankas in die Hände der Briten fiel. Wenige Kilometer westlich von Trincomalee befinden sich mehrere Quellen, die trotz räumlicher Nähe unterschiedliche Temperaturen besitzen. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

10. Tag: Trincomalee und Badeausflug auf die Insel Piggeon

Sie beginnen den Tag in Trincomalee mit einem Besuch auf dem Fischmarkt. Die Fischer der Region laden hier ihren morgendlichen Fang ab, der dann von den Markthändlern lautstark feilgeboten wird. Weiter geht die Erkundung der Stadt. Sie fahren hinauf zum Fort Frederick, welches im Jahre 1624 von den damals portugiesischen Kolonialherren fertiggestellt. Von hier oben genießen Sie den weiten Blick auf das Meer und die Stadt. Oberhalb des Forts, auf der Spitze des Swami-Felsen liegt der berühmte Koneswaram-Tempel, der dem Hindugott Shiva geweiht ist. Bei einem Rundgang durch den Tempel, können Sie sich von den Priestern segnen lassen und den fantastischen Blick auf den Naturhafen von Trincomalee genießen. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Nilaveli, dem benachbarten Badeort mit seinen breiten Traumstränden und setzen mit dem Boot zur vorgelagerten Insel Pigeon über. Wer mag, kann tauchen, schnorcheln oder baden und einfach nur den wunderbaren Korallenstrand genießen. Am späten Nachmittag fahren Sie zurück zum Festland und werden zu Ihrem Hotel gebracht. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

11. Tag: Königstadt Polonnaruwa und Fahrt nach Habarana

Sie verlassen die Ostküste mit ihren menschleeren Stränden und fahren heute wieder in das Landesinnere. Nach ca. 2-3 Fahrt Stunden erreichen Sie die alte Königsstadt Polonnaruwa - einst eine glanzvolle Hauptstadt des ehemaligen singhalesischen Reichs. Eine der hervorragendsten Herrschergestalten, Parakrama Bahu I (1153-1186), prägte mit prachtvollen Bauten ihr Aussehen und leitete damit eine bedeutende Stilepoche der singhalesischen Kunst ein. Die wichtigsten Besichtigungspunkte sind die vier Felsengänge mit Buddhastatuen, das alte Krankenhaus (in dem antike chirurgische Instrumente gefunden wurden) sowie das Tivanka-Bild-Haus mit Wandmalereien aus dem 12. Jahrhundert. Auf dem Programm stehen weiterhin ein Museumsbesuch sowie eine Holzschnitz- und Reisfabrik. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Habarana. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

12. Tag: Ochsenkarrenfahrt, Felsenfestung Sigiriya und Elefantenritt

Bevor es heute zur Felsenfestung nach Sigiriya geht, entdecken Sie die Umgebung von Habarana auf eine traditionelle Weise mit dem Ochsenkarren. Unterwegs genießen Sie ein Mittagessen, serviert auf ebenfalls traditionelle Weise – auf einem Bananenblatt. Anschließend fahren Sie nach Sigiriya und wandern durch eine tolle tropische Landschaft. Schon von weitem sieht man die mächtige und über 200 m hohe Felserhebung, die sich senkrecht aus der Ebene hervorhebt. Durch die königlichen Lustgärten mit den prunkvollen Wasserbecken und Springbrunnen erreichen Sie den Wandfuß. Der Weg führt weiter über Steintreppen hinauf und über eine Wendeltreppe erreichen Sie auf halber Höhe die berühmten Wandfresken mit den weltweit bekannten „Wolkenmädchen“. Über die Spiegelwand gelangt man zu einem Zwischenplateau. Es geht weiter aufwärts, die Stufen führen nun durch das Vorderteil eines Löwen (mit seinen gewaltigen Pranken) bis zum Gipfel. Hier oben, gut gesichert gegen Feinde, befindet sich die ehemalige Festung. König Kassyapa regierte von diesem Platz aus sein Reich im 5. Jahrhundert. Sie lebten wie im Paradies und wurden verwöhnt vom Ausblick auf die tropische Landschaft. Architektonisch gibt es nichts Vergleichbares und fast möchte man von einem achten Weltwunder sprechen! Auf dem Rückweg nach Habarana unternehmen Sie einen kurzen geführten Ausritt auf dem Rücken eines Elefanten. Übernachtung wie am Vortag

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Höhlentempel Dambulla, Matale und weiter nach Kandy

Am Morgen starten Sie mit der Besichtigung der Höhlentempel von Dambulla. Die Region um die Höhlentempel von Dambulla wurde im 3. Jhr. v. Chr. besiedelt. Statuen und Malereien gehen auf das 1. Jahrhundert v. Chr. zurück. Die Kunstwerke wurden im 11., 12. und 18. Jahrhundert erneuert. Die Höhlen dienten einst König Valagamba (Vattagamini Abhaya) als Fluchtpunkt seines 14-jährigen Exils von Anuradhapura, als die Stadt von den Indern besetzt wurde. Dabei schützten ihn die Mönche von Dambulla vor seinen Widersachern. Als Valagamba auf seinen Thron zurückkehren konnte, baute er einen großen Tempel als Dank für die Hilfe. Es gibt ca. 80 Höhlentempel in Dambulla, davon fünf große. Mit einer Fläche von 2.100 m² ist dies die größte Tempelanlage des Landes. In vielen Tempeln befinden sich historische Malereien und Statuen. Insgesamt gibt es 153 Buddha-Statuen, drei Statuen von Königen und vier Statuen von Göttern. Letztere sind zwei Hindu-Götter (Vishnu und Ganesh), die im 12. Jahrhundert entstanden. Die Malereien beschreiben das Leben Buddhas, unter anderem Buddhas Versuchung durch den Dämon Mara sowie Buddhas erste Predigt. Die Tempelanlagen sind unter dem Namen „Goldener Tempel von Dambulla“ seit 1991 Weltkulturerbe der UNESCO. Im Anschluss an die Besichtigung fahren Sie weiter in das Landesinnere nach Kandy, der schönsten Stadt von Sri Lanka. Diese Stadt war die letzte Königsstadt und ist heute geistiges und kulturelles Zentrum der Insel. Unterwegs legen Sie einen Stopp am Tempel Nalanda Gedige und im Gewürzgarten von Matale ein. Hier erleben Sie bei einem Rundgang die wichtigsten Pflanzenkräuter, die für die Ayurveda-Kultur verwendet werden und von großer Bedeutung sind. Kurz danach erreichen Sie die Stadt Kandy, die eingebettet in eine von tropischen Wäldern bedeckte Hügellandschaft liegt. Am Nachmittag besuchen Sie den berühmten buddhistischen „Zahntempel“, wo ein Zahn Buddhas aufbewahrt wird. Am frühen Abend haben Sie die Gelegenheit, eine beeindruckende und kulturelle Tanzshow mit verschiedenen ceylonesischen Tänzen und die Feuerläufer hautnah zu erleben. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

14. Tag: Von Kandy ins Hochland und Zugfahrt nach Nuwara Eliya

Sie verlassen Kandy in Richtung Süden und passieren viele kleine Dörfer, sehen unzählige Tee-Anbaugebiete, welche malerisch eingebettet in die hügelige Landschaft liegen und kommen allmählich in das fast 1.600 m hohe Hochland der Insel. In dem Ort Hatton steigen Sie in den Zug um und fahren bis nach Nanu Oya. Diese Zugfahrt wird Ihnen einige unvergessliche Momente bescheren. Sie werden wunderschöne Hügellandschaften, Teeplantagen und Wasserfälle sehen. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Fahrt durch das saftig grüne Hochland! Die Temperaturen sind eher kühl und gegenüber dem Tiefland sehr angenehm und sind vergleichbar mit den Frühlingstemperaturen wie in europäischen Breiten. Nach dem Mittagessen besichtigen Sie noch eine Teefabrik und erfahren dabei ein Menge über die Tee-Herstellung. Sollte noch Zeit sein, so können Sie auch eine Wanderung durch die Tee-Plantage unternehmen und sehen auch mit etwas Glück die Pflücker bei der Arbeit. Danach kurzer Transfer nach Nuwara Eliya, der „Stadt über den Wolken“, mit dem angenehmen und kühlem Klima. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

15. Tag: World`s End uns kleiner Adams Peak

Das einsame, mit Gräsern und Büschen bewachsene Hochland Horton Plains, ist das höchste des Landes und ein beliebtes Ausflug- und Wanderziel. Hier im Nationalpark findet man die letzten Reste des subtropischen Bergnebelwaldes. Sie wandern (ca. 6 km) durch die subtropischen Vegetation bis zu den Aussichtspunkten „World`s End“ und „Little World`s End“. Beim ersteren fällt eine gigantische Felswand fast 1.000 m steil in die Tiefe und beim zweiten bis zu 600 m! Dann geht es weiter durch eine traumhafte Hügellandschaft mit unzähligen Wasserfällen und mit etwas Glück sieht man auch herumtollende Affen in den Baumwipfeln. Anschließend fahren Sie in den kleinen Bergort Ella wo Sie für die heute Nacht Quartier beziehen. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, den kleinen Adams Peak zu besteigen (Wanderung ca. 1 h). Vom Gipfelplateau hat man eine schöne Aussicht hinunter ins Tiefland. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

16. Tag: Buduruvagala und weiter bis nach Tissamaharama

Über Serpentinen verlassen Sie das kühlere Hochland und fahren bis nach Buduruvagala. Hier besichtigen Sie die Felsbildwerke aus dem 8. und 9. Jahrhundert. Mittelpunkt ist ein 15 m hoher stehender Buddha. Weiterfahrt nach Tissamaharama im Süden von Sri Lanka. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann zum Relaxen und Entspannen am Pool genutzt werden. Übernachtung im Hotel in Tissamaharama

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

17. Tag: Tiersafari im Yala-Nationalpark

Zeitig starten Sie heute zu einer ganztägigen Safari im Yala-Nationalpark. Yala ist bekannt für seinen hohen Leopardenbestand. Genießen Sie die Fahrt im offenen Jeep entlang des indischen Ozeans und halten Sie Ausschau nach Elefanten, Lippenbären, Hanuman-Languren, Sambahirschen, gewaltigen Wasserbüffeln, Hutaffen, Krokodilen und zahlreichen Vögeln. Der Yala-Nationalpark ist auch Überwinterungsgebiet für zahlreiche Zugvögel. Nach einer gemütlichen Mittagsrast und Relaxen im Hotel starten Sie am Nachmittag zu einer weiteren Safari im Yala-Nationalpark. Übernachtung im Hotel wie am Vortag

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

18. Tag: Kolonialstadt Galle und Baden

Entspannt nach dem Frühstück geht es entlang der Südküste nach Galle. Im 16. Jahrhundert von den Portugiesen erbaut, erreichte Galle den Zenit seiner Entwicklung im 18. Jahrhundert, noch vor Ankunft der Briten. Galle ist das beste Beispiel einer von Europäern gebauten, befestigten Stadt in Süd- und Südostasien, die das Zusammenspiel zwischen Architekturstilen aus Europa und süd-asiatischen Traditionen zeigt. Galle wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und die Regierung versucht, Altstadt und historische Festungswerke zu restaurieren. Auf der Halbinsel in der südwestlichen Ecke des Landes (116 km südlich von Colombo), innerhalb eines Ringes von Wällen und Befestigungen, existieren noch zahllose Bauwerke, die von der Zeit der holländischen Besatzung zeugen. Inklusive dem alten holländischen Regierungsgebäude (heute Büro einer Schifffahrtsgesellschaft), der Residenz des Gouverneurs (heute ein Hotel) und der Groote Kerk (erb. 1640, Neuaufbau 1755), die von den Gläubigen noch heute genutzt wird. Die Mauern südlich des Hafens werden durch das ‘Old Gate’ unterbrochen, über dem sich noch das Britische Wappen befindet. Auf der stadtgewandten Seite befinden sich die Initialen der holländischen Ostindien Company und deren Wappen. Von der ‘Zwart Bastion’ wird angenommen, dass sie der einzige erhaltene Teil der originalen portugiesischen Befestigungen ist. Einen Eindruck vom Leben in der Zeit der holländischen Ostindien Company gibt ein kleines Museum in der Anlage. In einem alten holländischen Stadthaus werden Gemälde, Drucke, Dokumente, Möbel und Keramiken aus den Tagen der holländischen Besatzungszeit gezeigt. Im Anschluss an die Besichtigung erfolgt die Weiterfahrt entlang der Küstenstraße nach Beruwela/Bentota. Nach dem Einchecken im Hotel der der restliche Tag zur freien Verfügung. Genießen Sie das Paradies am Strand, im Hotel oder beim Bummel entlang der Küstenstraße. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

19. Tag: Strandtag

Der Tag steht zur freien Verfügung und kann zum Baden, Träumen, Schnorcheln oder zu individuellen Ausflügen genutzt werden. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

20. Tag: Strandtag

Der Tag steht zur freien Verfügung und kann zum Baden, Träumen, Schnorcheln oder zu individuellen Ausflügen genutzt werden. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

21. Tag: Rückflug nach Deutschland

Ja nach Flugzeit erfolgt der Transfer zum Flughafen nach Colombo und Rückflug in die Heimat. Oder Start des Verlängerungsprogramms

Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
2 2.149,00 Euro zzgl. Flug ab 600,00 Euro 540,00 Euro individuell ab 2 Personen zum Wunschtermin / Mittelklassehotel (3*) Anfragen Buchen
2 2.669,00 Euro zzgl. Flug ab 600,00 Euro 740,00 Euro individuell ab 2 Personen zum Wunschtermin / Komforthotel (4*) Anfragen Buchen
Reisecode: ASLK008
21 Tage
ab 2.149 Euro zzgl. Flug
2 - 12 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
*