Vom Ampato (6.288 Meter) zum Parinacota (6.342 Meter)

Was für eine beeindruckende Trekking/Bergsteigerreise in fast unbekannte Gebiete! Zuerst wandern Sie im Hochland Perus zur Quelle des mächtigen Amazonas (Länge 6.756 km), welcher der wasserreichste Strom der Erde ist. Eine ungewöhnliche, extrem trockene Region. Niemand würde hier den Ursprung vermuten. Nach der Beobachtung der eleganten Flüge der Kondore an der gewaltigen Abrisskante des Colca Canyons geht es gut akklimatisiert zur Besteigung des Ampato – dem heiligen Berg der Inkas. Am Gipfel wurde hier 1995 die Mumie „Juanita“ entdeckt. Erholung und Kultur erwartet Sie in der wunderschönen weißen Stadt Arequipa. Nach dem Grenzübertritt nach Chile fahren Sie über den Lauca Nationalpark mit dem grandiosen Chungará-See weiter nach Bolivien in den Sajama Nationalpark, dem bolivianischen Pendant zum Lauca Nationalpark. Die beiden Nationalparks sind geprägt durch die Anden-Gebirgskette mit mächtigen Vulkanen. Hier wartet auch Ihr nächstes bergsteigerisches Ziel, der 6.342 m hohe Parinacota. Die Gegend des Altiplano ist malerisch – es erwarten Sie Seen, kleine Indio-Dörfer, Thermalquellen, eine Vielzahl an Lamas, Alpakas, Pumas, Vizcachas, Kondore und Flamingos. Vom Gipfel dieses formschönen Vulkans genießen Sie einen 360°-Rundblick auf den Chungará-See, den Sajama (6.542 m), sowie den Nachbarvulkan Pomerape (6.222 m). Ihr dritter Und letzter Gipfel auf dieser Tour wird der Acotango (6.052 m) sein.

exam005-2.jpg
exam005-3.jpg
exam005-7.jpg
exam005-5.jpg
exam005-6.jpg
exam005-4.jpg
exam005-1.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf und Leistungen
Preise und Termine

Highlights

  • Außergewöhnliche Gipfelziele für Liebhaber abseits der Hauptrouten
  • Colca Canyon & Kondor-Beobachtung
  • 4-tägiges Trekking zur Amazonas-Quelle
  • Heiße Quellen von Chivay und im Sajama Nationalpark

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 4 - 12 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise
  • Reisewelten: Expeditionen, Trekking, Gipfeltouren

Schwierigkeitsgrad

Stufe 4: anspruchsvoll
Es handelt sich um anspruchsvolle Trekkingreisen mit Tagesetappen von bis zu 8 Stunden Länge und max. ca. 1.400 Höhenmetern. Der Schwerpunkt dieser Reisen ist das Trekking und dies erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang, steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, Kameradschaft und Komfortverzicht zum Gelingen der Urlaubsreise bei. Zur Vorbereitung sollte ein intensiveres Training von mindestens 2-3x wöchentlich erfolgen.

Bergzeichen:
Für diese Touren ist es unerlässlich, dass Sie mit Pickel und Steigeisen umgehen können. Außerdem ist Gletschererfahrung zwingende Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner


Alexander Fleischer
Sales Manager Asia/America

Ihr Ansprechpartner für Trekking/Bergsteigen Südamerika und Asien

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Internationaler Flug ab/an Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage, ggf. gegen Aufpreis), 23 kg Freigepäck + 10 kg Handgepäck
  • Inlandsflüge Lima-Arequipa und Arica-Santiago de Chile
  • Alle Transfers, Überlandfahrten und Besichtigungsfahrten im privaten Transport lt. Programm (außer eine Busfahrt von Arequipa nach Tacna)
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Übernachtung in Mittelklassehotels/ Hostals, während des Trekkings Übernachtung in 2-Mann-Zelten
  • Verpflegung laut Programm
  • Camping- und Kochausrüstung, Gruppenzelt mit Tischen und Stühlen
  • Träger, Koch, Tragtiere sowie örtliche Führer, englischsprechende einheimische Bergführer (falls verfügbar deutschsprechende einheimische Bergführer): am Ampato und Parinacota pro 2 Gäste/1 Guide und am Acotango pro 3-4 Gäste/1 Guide
  • Deutschsprechender AT Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen)
  • Vorbereitungstreffen
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Einzelzimmerzuschlag: 230,- Euro
  • Trinkgelder (Empfehlung: ca. 70,- Euro)
  • Persönliche Ausgaben, individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Komplette Eisausrüstung
  • Übergepäck

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung

. Tag: Anreise

Am Abend starten Sie Ihren Flug über Lima nach Arequipa in Peru.

2. Tag: Die weiße Stadt Arequipa

Sie kommen in der „weißen Stadt“ Arequipa (2.350 m) an. Die Hausberge, der Vulkan Misti (5.825 m) und der schneebedeckte Chachani (6.076 m), thronen über der schönen Stadt. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen erfolgt der Transfer ins Hotel und der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um erst einmal gemütlich anzukommen und sich an die ungewohnte Höhe anzupassen. Übernachtung im Hotel.

3 .Tag: Besichtigung von Arequipa F

Auf einer halbtägigen Stadtbesichtigung lernen Sie heute Arequipa kennen. Wegen des milden Klimas wird die Stadt auch Stadt des ewigen Frühlings genannt. Über viele Jahrhunderte entwickelte sich Arequipa zu einer Stadt voller architektonischer und historischer Schätze. Der Name „weiße Stadt“ kommt vom hellen Sillar, einem hellen Vulkangestein, welcher sich bestens dazu eignet, die feinen Ornamente zu meißeln. Sie machen eine geführte Tour in das Kloster Santa Catalina, einem religiösen Komplex im historischen Zentrum von Arequipa. Es wurde wie eine kleine Stadt im Jahr 1480 konstruiert. Danach geht es weiter zum Plaza de Armas und zur Kirche La Companía von Jesus und seinen Klöstern. Ebenfalls schlendern Sie noch ein wenig über den Markt der Stadt. Fakultativ besuchen Sie am Nachmittag die Mumie Juanita im eigenen Museum. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Fahrt ins Colca-Tal

Gegen 8 Uhr früh fahren Sie von Arequipa ins Colca-Tal. Auf dem Weg passieren Sie den 4.900 m hohen Patapampa-Pass, wo der „Mirador de los Andes“ liegt. Hier haben Sie einen fantastischen Ausblick auf die umliegenden Vulkanriesen, wie Ampato (6.288 m), Hualca Hualca (6.025 m), Sabancaya (5.976 m) oder den Chachani (6.076 m). Anschließend fahren Sie weiter bis in das kleine Dorf Chivay, am Rande des Colca Canyons. Der Colca Canyon liegt ca. 150 km nördlich von Arequipa und ist noch gewaltiger als der Grand Canyon in den USA. Der größte Abfall ist von 5.226 m bis 1.050 m. Mit dieser Tiefe von über 4 km wird er auch als zweittiefste Schlucht der Welt bezeichnet. Die Region um den Colca Canyon gilt auch als eine der wichtigsten Agrar- und Landwirtschafts-regionen von Peru. Am Nachmittag starten Sie zu einer ersten kleinen Akklimatisationswanderung von 3 Stunden, wo Sie die Ruinen von Uyo Uyo besuchen. Nachmittags können Sie optional in den Thermalquellen von Chivay entspannen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Start des Trekkings zur Amazonasquelle

Gegen 8.30 Uhr fahren Sie ins gespenstische Dorf Ran Ran auf 4.438 m. Hier erwartet Sie Ihre Begleitmannschaft mit den Lasttieren für das bevorstehende Trekking. Sie laufen ca. 3 Stunden bis zum Camp Aquenta (4.782 m). Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

6. Tag: Hochlandtrekking – Amazonasquelle

Es erwartet Sie eine 7-stündige Wanderung bis zur Quelle des Amazonas auf 5.150 m Höhe. Hier im Bergland Perus entspringt dieser mächtige Strom. Danach gehen Sie abwärts zum Ufer des Flusses Carhuasanta, wo Sie auch das Camp aufschlagen werden. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

7. Tag: Hochland-Trekking

Von Carhuasanta gehen Sie südwestwärts ins Tal des Flusses Apacheta. Dieser Fluss entspringt am Berghang des Quehuisha. Hier verbindet ein ehemaliger Inka-Trek Cusco mit Arequipa. Hier sehen Sie ebenfalls einige typische Häuser von lokalen Hirten, sowie große Alpaka-Herden und beginnen mit dem Aufstieg zum Pass Apacheta (5.150 m). Dieser Name existiert seit vielen Jahrhunderten. Anschließend gehen Sie abwärts ins Colca-Tal bis zu Ihrem Camp im Dorf Qollpa. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

8. Tag: Hochland-Trekking

Sie gehen weiter abwärts bis zum Dorf Lari (3.405 m) und besuchen dort die Kirche von Lari aus der Kolonialzeit. Hier verabschieden Sie sich von Ihrer Begleitmannschaft und den Lasttieren und fahren mit dem Auto zurück nach Chivay, wo Sie nochmals in den Thermalquellen von Chivay entspannen können. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

9. Tag: Colca Canyon und Kondore

Sehr früh, noch vor Sonnenaufgang, brechen Sie zum wunderbaren Aussichtspunkt „Cruz del Condor“ auf, wo Sie die beeindruckende Tiefe des Canyons und die majestätischen Flüge des Kondors bestaunen können. Anschließend wandern sie ca. 1 Stunde entspannt an der Oberkante des Colca Canyons entlang und betrachten das vergleichsweise trockene Landschaftsbild mit seinen verschiedenen Kakteenarten. Sie besuchen ebenfalls einige kleine Indio-Dörfer der Umgebung und touristische Stätten, bevor Sie nach Chivay zurückkehren. Der Nachmittag steht Ihnen dann zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

10. Tag: Besteigung Chuchura (5.340 m)

Heute besteht die Möglichkeit, den technisch leichten 5.340 m hohen Chuchura zu besteigen. Über unzählige Serpentinen erreichen Sie wieder den Patapampa-Pass auf ca. 4.900 m. Von hier beginnt die Wanderung über leicht ansteigende Wellen und später steiler bis zum teilweise schneebedeckten Gipfel. Von hier oben sehen Sie die Pyramiden der Vulkane Misti (5.822 m), Chanchani (6.076 m) und Ampato (6.288 m). Nebenbei machen Sie sich fit (Höhenanpassung) für Ihren ersten bergsteigerischen Höhepunkt, den Ampato. Danach Abstieg und Fahrt zu Ihrem Camp. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

11. Tag: Zum Basislager des Ampato (5.100 m)

Sie fahren zunächst auf der Route Chivay – Arequipa und danach in Richtung Sallalli. In dieser Region können Sie die Tier- und Pflanzenwelt der Anden bestaunen, wie z. B. Vicunas, Alpakas und Pflanzen wie Yaretas und Tolas. Die heutige Wanderung führt Sie bis ins Basislager auf ca. 5.100 m. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

12. Tag: Aufstieg zum Hochlager (5.700 m)

Nach dem Frühstück beginnen Sie den Aufstieg ins Camp 1 auf 5.700 m, welches Sie nach einer Wanderung von ungefähr 5 h erreichen werden. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

13. Tag: Gipfelbesteigung Ampato

Gegen 4 Uhr brechen Sie mit Steigeisen und Eispickel auf zum Gipfel (6.288 m). Auf dem Weg besichtigen Sie das Camp Ichu, wo früher die Inkas die Zeremonien für den Vulkan durchführten. Angekommen am Gipfel, werden Sie alle Mühen vergessen und können einen herrlichen Blick auf das Camp Inka und einen beeindruckenden Ausblick auf den Colca Canyon genießen. Hinterher erfolgt der Abstieg zurück bis zum Basislager. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

14. Tag: Reservetag

Dieser Tag dient als Reservetag für den Fall einer Schlechtwetter-Periode. Ansonsten werden Sie eine weitere Wanderung in der schönen Umgebung unternehmen.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

15. Tag: Abstieg und Fahrt nach Arequipa

Sie kehren ins Tal zurück und fahren zurück nach Arequipa, wo Sie den restlichen Tag auf eigene Faust für Erkundungen nutzen können. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück

16. Tag: Über die Grenze nach Chile

Früh am Morgen fahren Sie mit einem bequemen öffentlichen Bus nach Tacna, der Hauptstadt des gleichnamigen Departamento und Freihandelszone. Der peruanisch-chilenische Salpeterkrieg Ende des 19. Jh. fand in der Nähe dieses Ortes statt und nach einer kurzen Zugehörigkeit zu Chile wurde Tacna 1929 wieder peruanisch. Nach dem Grenzübertritt reisen Sie mit privaten Jeeps weiter und fahren nach Codpa auf ca. 1.950 m. Hier übernachten Sie in einer sehr schön gelegenen Lodge und werden mit einem Barbecue-Abendessen in Chile begrüßt. Übernachtung in einer Lodge.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Unterwegs in Chiles Norden

Sie setzen Ihre Reise durch die Sierra Altiplanica in Richtung Putre fort. Unterwegs unternehmen Sie eine Wanderung in einem fantastischen Canyon und errichten Ihr Zeltlager in der Nähe von Putre auf ca. 3.600 m. Die meisten Einwohner Putres gehören zum Volksstamm der Aymara – dieses Volk stammt ursprünglich vom Titicacasee und lebt vorwiegend von Landwirtschaft, Viehzucht, Spinnerei und dem Verkauf von Lama- und Alpakawolle. Übernachtung im Zelt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

18. Tag: Lauca & Sajama Nationalpark

Ihr heutiges Ziel ist zuerst der Lauca Nationalpark, Weltbiosphärenreservat der UNESCO und eine der schönsten Regionen Chiles. Der Lauca Nationalpark umfasst eine Fläche von 137.883 ha, in Höhenlagen zwischen 3.200 m und 6.342 m. Eine Vielzahl von Tieren ist hier beheimatet: Lamas, Alpakas, Vicunas, Viscachas und über 130 Vogelarten. Vorbei am Ufer des kobaltblauen Chungará See, welcher einer der höchstgelegenen Seen der Welt ist, fahren Sie über die Grenze von Bolivien in den Sajama Nationalpark, wo Sie die Nacht in einem netten Hostal verbringen. Übernachtung im Hostal.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

19. Tag: Besteigung des Acotango (6.052 m)

Heute geht es bereits um 3 Uhr früh mit dem Jeep bis ins Hochlager des Acotango auf 5.450 m. Von dort aus beginnt der Gipfelsturm. In etwa 4-5 Stunden erreichen Sie den Gipfel eines der schönsten Aussichtsberge Boliviens. Für die letzten 2 Stunden müssen Sie Ihre Steigeisen anlegen, jedoch müssen Sie nicht am Seil gehen. Anschließend steigen Sie wieder ab und kehren mit dem Auto zurück zu Ihrer Unterkunft. Am gleichen Tag können Sie am Nachmittag noch zu den lokalen Thermalquellen und sich dort entspannen. Übernachtung im Hostal.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

20. Tag: Besteigung des Parinacota (6.342 m)

Der Tag beginnt wieder sehr zeitig um etwa 3 Uhr am Morgen. In etwa 1,5 h gelangen Sie auf das Hochlager in 5.400 m Höhe. Der anschließende Aufstieg zum Krater birgt keine größeren alpintechnischen Schwierigkeiten, jedoch muss absolut sicheres Gehen mit Steigeisen und Pickel bzw. Skistöcken im steilen Firn beherrscht werden. Noch einige Zeit wird die Sonne von unserem Vulkan verdeckt sein – klirrende Kälte und Wind hüllt Sie ein. Während des Aufstiegs bestaunen Sie den gigantischen Schatten des formvollendeten Parinacota, den die aufgehende glutrote Sonne in die Landschaft wirft. Noch ein paar Stunden wird es dauern, bis Sie die ersten Sonnenstrahlen erwärmen. Je nach Verhältnissen sind eine Gletscherspalte und ein Felsriegel zu umgehen. Nach ca. 5,5 Stunden (inkl. kurzer Pausen) auf durchwegs steilem Gelände (35-40 Grad) erreichen Sie ein Plateau und 20-30 Minuten später stehen Sie bereits am Kraterrand des 6.342 m hohen Traumberges Parinacota. Der Blick in den etwa 150 m tiefen Schlund ist grandios. Gleichermaßen das 360°-Panorama mit Sicht auf den Lago Chungará fast 2.000 m unter Ihnen und auf die einsame Wüstenlandschaft des Altiplano. Die Gipfel Guallatire, Acotango, Capuraca, Pomerape, Tapaka und Sajama (mit 6.542 m höchster Gipfel in Bolivien) ragen bei gutem Wetter in den tiefblauen Himmel. Sie kehren innerhalb ca. 2 Stunden zum Auto zurück und fahren nochmals zurück zu Ihrer Unterkunft zum Erholen. Übernachtung im Hostal.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

21. Tag: Fahrt zum Pazifik nach Arica

Heute kehren Sie der traumhaften Bergwelt den Rücken und fahren vom Altiplano innerhalb von 5 h bis nach Arica am Pazifik. Den restlichen Tag haben Sie dort zur freien Verfügung. Wer möchte kann die Möglichkeit nutzen und ins kühle Nass des Pazifiks springen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

22. Tag: Rückflug

Sie werden je nach Abflugzeit zum Flughafen von Arica gebracht und treten Ihre Heimreise von Arica über Santiago de Chile nach Deutschland an.

Verpflegung: Frühstück

23. Tag: Ankunft in Deutschland

Mit vielen neuen spannenden Erlebnissen im Gepäck landen Sie zurück in Deutschland.

Gruppentermine

Anreise / Abreise Preis pro Person Flug Einzelzimmerzuschlag
26.07. - 17.08.2019 4.095,00 Euro Flug inkl. 230,00 Euro
Restplätze Anfragen Buchen
31.07. - 22.08.2020 4.095,00 Euro Flug inkl. 230,00 Euro Buchbar Anfragen Buchen
Reisecode: EXAM005
23 Tage
4.095 Euro
4 - 12 Personen
1 Termin mit Restplätzen